Beiträge

Geldstrafe für Bil Borekambi (Koblenz)

Im ProB Spiel EPG Baskets Koblenz – Basketball Löwen Erfurt (27.02.2021) wurde der Spieler Bill Borekambi in der 36. Spielminute von den Schiedsrichtern disqualifiziert.

Nach Auswertung des Schiedsrichterberichts, der Stellungnahme des Spielers sowie der Spielaufzeichnung kommt die Spielleitung zu dem Ergebnis, dass sich der Spieler Bill Borekambi unsportlich gegenüber den Schiedsrichtern verhalten hat. Von einer Spielsperre sieht die Spielleitung ab. Gegen den Spieler wurde eine Geldstrafe verhängt.

Dienstagsspiel gegen Team der Stunde – Rackelos versus Koblenz live im Stream!

Das erst zweite Heimspiel in der 2. BARMER Basketball-Bundesliga ProB-Süd steht den Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Dienstag um 20:00 Uhr ins Haus. Der ambitionierte Aufsteiger EPG Baskets Koblenz ist äußerst vielversprechend in die Saison gestartet und wird den Mittelhessen alles abverlangen. Gute Nachrichten gibt es für die Fans des jungen 46ers-Farmteams: Erstmals wird es einen kostenlosen YouTube-Stream live aus der Sporthalle Gießen-Ost geben, der zumindest einen Teil der so schmerzhaft fehlenden Hallenatmosphäre in die Wohnzimmer transportieren soll.

Koblenz ist kein normaler Aufsteiger. Siege über Coburg, Erfurt und Mitaufsteiger Karlsruhe sorgten für einen einkalkulierten Blitzstart. Die geballte ProB-Erfahrung des Kaders macht es möglich: Coach Danny Rodriguez kann auf ligaerfahrene Recken wie Daryl Woodmore, Brian Butler und Jacob Mampuya vertrauen. Mit Lucas Mayer steht ein alter Bekannter aus Gießener Tagen in der erweiterten Rotation. Scharfschütze ist der von Schalke 04 (Nordstaffel) gekommene Marley Jean-Louis, dessen 15 Punkte pro Spiel sich zu großen Teilen aus erfolgreichen Dreipunktewürfen rekrutieren. Fast sieben Versuche nimmt der Shooting Guard pro Partie und trifft fast die Hälfte davon.

So kommt es zur hohen Punkteausbeute von 84,1 Zählern pro Partie. Diese reichten jedoch nicht, um gegen die TSV Tropics aus Haching zu obsiegen. Der nominell unterlegene bayerische Herausforderer fügte Koblenz die bislang einzige Saisonniederlage zu (90:84). Auf heimischen Parkett ist der Liganeuling aber noch unbezwungen und steht punktgleich mit Ulm und Dresden auf dem ersten Tabellenplatz.

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos können sich also auf einen weiteren heißen ProB-Ritt einstellen. Wenn die letzten drei Jahre aber eines gezeigt haben, dann, dass sich die Mittelhessen in der Außenseiterrolle immer wieder pudelwohl fühlen.

Rolf Scholz (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Koblenz hat eine der stärksten Mannschaften der Liga. Das haben auch die ersten Ergebnisse gezeigt. Von daher muss viel passen und wir müssen uns in der kurzen Phase zwischen den Spielen bestmöglich erholen.“

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Chaed Wellian verstärkt die Baskets

Auf der Suche nach einer Verstärkung auf der großen Flügelposition sind die EPG Baskets Koblenz in den Niederlanden fündig geworden. Der in Amsterdam geborene 28-jährige Chaed Wellian kehrte nach seiner Zeit am College im amerikanischen Tennessee 2014 nach Europa zurück und spielte u.a. in den ersten Ligen Dänemarks, Schwedens, Islands, Großbritanniens und der Niederlanden. Auch in Deutschland ist der variabel einsetzbare Flügelspieler kein Unbekannter. Nach Stationen in Crailsheim und Karlsruhe gehörte Wellian in der vergangenen Saison zum Kader der Itzehoe Eagles, die die Saison als Meister der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord beendeten. Für die Norddeutschen absolvierte er alle 22 Saisonspiele und stand dabei über 20 Minuten pro Spiel auf dem Feld. Seine stärksten Auftritte hatte er beim Spitzenspiel in Münster, als er 24 Punkte und 6 Rebounds auflegte und im Duell mit Rist Wedel, das er mit 16 Punkten und 11 Rebounds beendete. Durch die Verpflichtung des 2,05 m großen Niederländers besetzen die Baskets den letzten freien Kaderplatz mit einem großen Flügelspieler, der aufgrund seiner Vielseitigkeit sehr gut zum schnellen Spiel der Baskets passt. Wellian kann in der Offensive sowohl aus der Distanz punkten (in Itzehoe versenkte er 29 Dreier bei einer Quote von 35 %), aus dem Fastbreak scoren oder direkt am Brett durch seine Athletik erfolgreich abschließen und in der Verteidigung ist der Neuzugang durch seine Schnelligkeit in der Lage, sowohl die gegnerischen Flügelspieler zu verteidigen als auch durch seine Größe und Athletik die Centerspieler der Gegner zu übernehmen.

Quelle: EPG Baskets Koblenz

PS Karlsruhe Lions zu Gast in Koblenz

Am Sonntag um 16 Uhr findet das letzte öffentliche Testspiel der EPG Baskets Koblenz auf der Karthause statt. Gegner sind mit den PS Karlsruhe Lions aus der Pro A ein Team, das eine sehr starke Vorbereitung spielt und über sehr viel individuelle Klasse verfügt. Das Team von Headcoach Drazan Salavarda verfügt über einen starken Backcourt mit dem erfahrenen Gregory Foster, Tyseem Lyles vom Pro B – Aufsteiger Eimsbüttel und dem Deutsch-Amerikaner Daniel Norl, der bereits in der vergangenen Spielzeit mit über 10 Punkten pro Spiel seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Auf den großen Positionen läuft für die Fächerstädter mit Maurice Plustoka ein ehemaliger A2-Nationalspieler auf, der in seiner Vita auf 89 Bundesligaspiele zurückblicken kann und mit 14 Punkten und 7 Rebounds der Top-Performer seines Teams in der letzten Saison war. Ihm zur Seite stehen mit Antonio Pilipovic und Emil Marshall zwei sehr talentierte Spieler, die in der Vorbereitung bereits zu überzeugen wussten und viel Verantwortung übernahmen. Karlsruhe zeigt sich in bestechender Frühform und wird für die Baskets ein echter Gradmesser in der Vorbereitung  werden. Für die Baskets wird Centerspieler Mike Ochereobia sein Debüt geben und durch seine körperliche Präsenz die Koblenzer Frontcourt-Spieler um Kapitän Edin Alispahic und Brian Butler entlasten. Der Test gegen Karlsruhe wird zeigen, an welchen Rädchen bis zum Saisonstart auf der Karthause am

17.10.2020 um 19.30 Uhr gegen den BBC Coburg noch gedreht werden muss.

Ab 15.15 Uhr wird der Koblenzer Kader vorgestellt und Headcoach Danny Rodriguez und Sportdirektor Thomas Klein stehen den Zuschauern in einem Interview Rede und Antwort. Zum letzten öffentlichen Testspiel sind 250 Zuschauer zugelassen- um lange Wartezeiten und Verzögerungen zu vermeiden, wird um Voranmeldung per Email an carsten.frings@luetzelbaskets.de gebeten. Die dann noch verfügbaren Karten können nach dem First come- first serve Prinzip ab 15.00 Uhr auch ohne Voranmeldung noch an der Tageskasse erworben werden.

Quelle: EPG Baskets Koblenz

Michael Ochereobia ersetzt Michael Acosta

Auf der Suche nach einem Ersatz für Michael Acosta sind die EPG Baskets Koblenz in der ersten britischen Liga fündig geworden. Vorbehaltlich eines positiven medizinischen Test wechselt der 2,03 m große britische Center Michael Ochereobia von Chesire Phoenix nach Koblenz. In Chesire spielte Ochereobia in der vergangenen Saison mit dem ehemaligen Baskets-Akteur Louis Sayers zusammen und erzielte für den Tabellensechsten 8 Punkte pro Spiel. Seine 4,4 Offensivrebounds sind der Ligabestbestwert und mit 8,5 Rebounds belegte er ligaweit den fünften Platz. Durch seine Präsenz unter den Körben soll er den Baskets dort Räume und zweite Wurfchancen verschaffen und in der Verteidigung durch seine Shotblocking-Fähigkeiten einfache Punkte der Gegner in der BARMER 2. Basketball Bundesliga verhindern.

Quelle: EPG Baskets Koblenz

Michael Acosta Marte besteht medizinischen Test nicht

Es zeigt sich einmal mehr, wie wichtig unsere Kooperation mit dem Katholischen Klinikum Koblenz- Montabaur (KKM) ist.

Im Rahmen der sehr differenzierten und mehrstufigen Testung unserer Spieler haben uns unsere Mediziner nach einer finalen MRT-Untersuchung und eindeutigen Diagnose leider kein grünes Licht für Michael gegeben.

Sportdirektor Thomas Klein: „Nach der überraschenden Information müssen wir uns natürlich umgehend um einen adäquaten Ersatz auf der Centerposition kümmern. Wir wünschen Michael, der sich sehr gut in Koblenz eingelebt hatte, eine gute und vollständige Genesung.“

Quelle: EPG Baskets Koblenz

Baskets legen auf dem Transfermarkt nach

Die EPG Baskets Koblenz verstärken sich für die neue Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B mit dem 26-jährigen Dreier – und Verteidigungsspezialisten Marley Jean-Louis. Ausgebildet wurde der 1,88 m große Comboguard beim deutschen Vorzeigeclub Alba Berlin, für die er u.a. in der JBBL und NBBL aktiv war. 2015 schloss er sich dem damaligen Regionaligisten WWU Baskets Münster an, bevor er zwei Jahre später in die Pro B nach Schwelm wechselte. Dort entwickelte er sich zum absoluten Leistungsträger und erzielte in der Spielzeit 2018/19 in durchschnittlich 29 Minuten über 10 Punkte pro Spiel. Vor allem in den Playoffs gegen den späteren Aufsteiger Leverkusen wusste Jean-Louis mit 20 und 13 Punkten bei einer 64 %-igen Dreierquote zu überzeugen. Durch seine Leistungen wurden auch höherklassige Teams auf ihn aufmerksam und schloss er sich in der vergangenen Saison dem Pro A-Ligisten FC Schalke 04 an. Für die Königsblauen erzielte er in 24 Spielen durchschnittlich 5 Punkte und verwandelte starke 38% seiner Distanzwürfe. In vier Spielen punktete Jean-Louis zweistellig, sein stärkstes Spiel lieferte der Guard gegen Heidelberg ab, als er 4 von 5 Würfe aus der Distanz verwandelte. Für die Baskets wird der Neuzugang auf den beiden Guard-Positionen eingesetzt und durch seine Wurfstärke den Innenspielern der Baskets größere Räume schaffen. Bereits beim morgigen Testspiel gegen Racing Luxemburg um 15 Uhr auf der Karthause wird Marley sein Debüt für die Baskets geben.

Dreimaliger luxemburgischer Meister zu Gast in Koblenz

Am Samstag um 15.00 Uhr erwarten die EPG Baskets Koblenz den luxemburgischen Hauptstadtclub Racing Luxemburg zum dritten Testspiel in der Vorbereitung auf die erste Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B auf der Karthause. Nach dem Sieg über die BG Hagen und der Niederlage gegen Rhöndorf konnten die Baskets in dieser Woche in kompletter Mannschaftsstärke trainieren und werden in Bestbesetzung antreten können. Der Gegner aus Luxemburg verfügt über einen eingespielten Stamm einheimischer Spieler, der von zwei starken Amerikanern ergänzt und verstärkt wird. Zu den luxemburgischen Spielern gehören mit Christophe Laure, Louis Soragna und Gaetan Bernimont gleich drei Akteure die durchschnittlich bis zu dreißig Minuten auf dem Feld stehen. Von der University of Missouri wechselte Flügelspieler Jordan Giles, der an seinem College der zweitbeste Punktesammler seines Teams war, nach Luxemburg. Für das Team von Baskets-Coach Danny Rodriguez bietet das Spiel die Möglichkeit unter Wettkampfbedingungen neue Abläufe zu testen und den nächsten Schritt in der Vorbereitung auf die am 17.10.2020 beginnende Saison zu gehen. Anmeldungen für das Testspiel per Email an carsten.frings@luetzelbaskets.de .

Quelle: EPG Baskets Koblenz

Testspiel: EPG Baskets Koblenz – Dragons Rhöndorf

Am Samstag um 16.30 Uhr findet in der Sporthalle des Schulzentrums auf der Karthause das erste Testspiel der EPG Baskets Koblenz gegen die Dragons Rhöndorf vor heimischer Kulisse statt. Sechs Monate nach dem vorzeitigen Saisonende trifft die Mannschaft des neuen neuen Koblenzer Headcoaches in der Vorbereitung auf die erste Spielzeit in der BARMER 2.

Basketball Bundesliga Pro B Süd auf eins der stärksten Teams der Regionalliga West, das selbst viele Jahre in der 2. Bundesliga aktiv war. Die Baskets starteten die Testspielphase nach nur vier Trainingseinheiten am vergangenen Sonntag mit einem 67-63 Erfolg bei der BG Hagen und präsentieren sich nun zum ersten Mal in neuer Zusammensetzung dem Koblenzer Publikum. Der Gegner aus Rhöndorf um ihren Headcoach Yassin Idbihi geht mit einer sehr jungen, talentierten Mannschaft an den Start, die vor der Saison mit zwei ehemaligen Pro A Spielern verstärkt wurde. Aus Ehingen wechselte der 18-jährige Guard Bruno Albrecht ins Rheinland und von den Artland Dragons schloss sich der 27-jährige Flügelspieler Paul Albrecht den Dragons an. Insbesondere Paul Albrecht, der zu den besten deutschen Spielern Artlands gehörte, wird in dem jungen Team eine Schlüsselrolle übernehmen und zusammen mit den Doppellizenzspielern des Bundesligisten Telekom Baskets Bonn das Team enorm voranbringen. Für die Baskets, die sich gegen Hagen in der Defensive sehr stark präsentierten, ist dieser Test der nächste Schritt in der Vorbereitung, der in erster Linie dazu dient, das Zusammenspiel zu fördern, sowie Laufwege und neue Spielsysteme zu testen. Für das Spiel sind 150 Zuschauer zugelassen, Anmeldungen dafür sind noch bis Samstag 12.00 Uhr per Email an carsten.frings@luetzelbaskets.de möglich.

Quelle: EPG Baskets Koblenz

Jacob Mampuya wechselt zu den Baskets

Der letzte „Big Deal“ der Baskets – Jacob Mampuya wechselt vom Zweitligameister ScanPlus Elchingen zu den EPG Baskets
Der 25-jährige Jacob Mampuya ist mit einem 3-Jahresvertrag ausgestattet und verstärkt den Backcourt der EPG Baskets Koblenz. Der 2,00 m große Mampuya kann flexibel auf den Positionen 1-3 eingesetzt werden und wird bei den Baskets in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B aufgrund seiner individuellen Stärke und seiner Erfahrung eine wichtige Rolle im Kader des Aufsteigers einnehmen.
Als Schlüsselspieler hat Jacob in Elchingen mit über 27 Minuten die meiste Spielzeit gehabt. Mit 12,4 Punkten, 0,6 Blocks, 3,2 Rebounds und 2,7 Assists zeigen sich seine Qualitäten als Allrounder.
Gerade diese Breite an Skills und Flexibilität was Spielposition betrifft, machte ihn schon in der Vergangenheit für viele hochklassige Vereinen interessant.
So war er in seiner bisherigen Karriere u.a. nicht nur in der Pro A und Pro B für PS Karlsruhe, den FC Schalke 04, die Artland Dragons, die Baskets Elchingen aktiv, sondern gehörte zu Erstligazeiten zum festen Kader und Rotation der Tübingen Erstbundesliga Mannschaft, für die er in der Spielzeit 2017/18 in 16 Bundesligaspielen 10,4 Minuten im Schnitt aufspielte und durchschnittlich 2,3 Punkte erzielte.

Thomas Klein, Sportdirektor der Baskets zu der Neuverpflichtung:
„Mit Jacob bekommen wir einen extrem vielseitigen Spieler. Von seinen variablen Offensivmöglichkeiten mal abgesehen, ist Jacob auch defensiv eine echte Waffe. Er ist explosiv und hat sehr schnelle Hände.
Die Koblenzer Zuschauer werden mit seiner Spielweise offensiv wie defensiv ihre wahre Freude haben.
Mit ihm als letzten Puzzlestein haben wir nun unsere Mannschaft gefunden und konzentrieren uns nun ganz auf die Vorbereitung, die ab dem 1.September beginnt.
Wir haben bei den Neuzugängen nicht nur sehr gute und überdurchschnittliche Zweitligaspieler in Ergänzung zu unserem bereits bestehenden Team rekrutieren können, sondern ein Augenmerk darauf gelegt haben, dass Spieler schon in anderen Clubs zusammen gespielt haben. So haben Michael Acosta und DJ Woodmore bereits 2 Jahre erfolgreich in Speyer zusammen gespielt. Unser Edin Alispahic kennt Brian Butler und CJ Oldham aus der gemeinsamen Elchinger Zeit. Jacob hat in der vergangenen Saison mit CJ zusammengespielt und Zaire ist in Ehingen ebenfalls schon mit Brian gemeinsam aufgelaufen.
Dieser Umstand sollte die Phase des Einspielens verkürzen und die Harmonie der Mannschaft innerhalb der Mannschaft fördern.“ Headcoach Danny Rodriguez:
„Ich freue mich sehr, dass wir einen Spieler wie Jacob für die EPG Baskets gewinnen konnten. Jacob ist ein sehr talentierter Spieler, der in den letzten Jahren seine Qualität in der Pro B und Pro A unter Beweis gestellt hat. Mit seiner Größe, Athletik und Kreativität die er mit sich bringt, bin ich überzeugt das er perfekt zur meiner Basketballl-Philosophie passt.“

Quelle: EPG Baskets

Foto: EPG Baskets