Beiträge

David Röll und Marvin Möller werden Teil des Dragons-Kaders

Update in Sachen Jugendarbeit: David Röll und Marvin Möller werden in der anstehenden Spielzeit Teil des Kaders der Artland Dragons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sein. Beide Spieler sollen die Sommer-vorbereitung mit dem Profiteam absolvieren, vorwiegend jedoch in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) und in der 2. Regionalliga für den Quakenbrücker Turn- und Sport-verein (QTSV) zum Einsatz kommen.

Erstgenannter konnte in der abgelaufenen Saison bereits kurzzeitig ProA-Luft schnuppern, als er am vorletzten Spieltag beim 101:85-Heimsieg der Dragons gegen die Kirchheim Knights für zwei Minuten auf dem Parkett mitwirken durfte. Den Spielberichtsbogen füllte der 18-jährige Röll im März zwar noch nicht mit Zählbarem, Headcoach Florian Hartenstein sieht bei dem Point Guard jedoch gute Ansätze:

„David war bereits im letzten Jahr Teil des erweiterten Kaders und hat uns mit seinem Engagement im Training voll überzeugt. Die Lernentwicklung in seinem Spiel war in den vergangenen Monaten klar erkennbar, weshalb wir ihm auch zukünftig helfen wollen sich zu weiter verbessern.“

Genau wie Röll, wird auch der 16-jährige Shooting Guard Marvin Möller Teil des Kaders und der Dragons-Saisonvorbereitung sein. „Marvins Fortschritte in den letzten Jahren waren bemerkenswert, weshalb ich unheimlich gespannt auf seine ersten Erfahrungen mit der Profimannschaft bin. Wir wollen ihn behutsam aufbauen, seine Entwicklung genau verfolgen und ihn Schritt für Schritt an ein höheres Niveau heranführen. Dafür sind die Pre-Season und der laufende Trainingsbetrieb während Saison genau die richtigen Optionen“, findet Hartenstein.

Der Fokus beider Spieler wird sich jedoch weiterhin auf die Einsätze für die YOUNG RASTA DRAGONS in der NBBL und die 1. Herrenmannschaft des QTSV in der 2. Regionalliga West richten. Mit der Aufnahme in den erweiterten Kader bietet sich für Röll und Möller allerdings die Möglichkeit in das Innenleben der Profis zu blicken und sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.

„Die Jugendarbeit und die Kooperation mit dem QTSV sind seit jeher ein wichtiger Bestandteil unseres Programms. Wir wollen auch in Zukunft Nachwuchsspieler integrieren und ihnen die Chance geben sich bei den Profis zu beweisen. Ich freue mich sehr darüber, dass mit David Röll und Marvin Möller nun die nächsten zwei Jungs aus unseren Reihen einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung machen werden“, sagte Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger abschließend.

 

(Artland Dragons)

Jung, Wild, Rackelos – Youngsters bekommen zugeschnittene Rollen

Die Vorbereitung auf die anstehende BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison 2019/20 steht vor der Tür und der Kader bei den Depant GIESSEN 46ers Rackelos wächst und gedeiht. Mit in diesem Entwicklungszyklus befinden sich die ganz jungen Wilden.

Bereits in der vergangenen Saison standen Jannis Hahn und Sebastian Brach im Kader. Beide waren zeitgleich noch in der NBBL für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers aktiv. Shooting Guard Hahn absolvierte bereits in seiner ersten ProB-Spielzeit 15 Begegnungen. Spielmacher Brach, der dem jüngeren Jahrgang angehört, bestritt in der NBBL alle 16 Partien für seine Farben. Beide Youngster sollen nun bei den Rackelos noch stärker eingebunden werden und zugeschnittene Rollen erhalten.

Neu in die Rackelo-Bande gesellt sich David Amaize der ebenfalls aus der NBBL stammt. Der Nachwuchsakteur soll den nächsten Entwicklungsschritt beim Gießener Farmteam gehen. Zuletzt bestritt der Small Forward 13 Partien für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers, bei der er auf 11.2 PpS und 5.0 RpS kam. Der Youngster erhält bei den Rackelos die Nummer sechs.

Die Rackelos verlassen werden hingegen Tim Kordyaka, Daniel Thurau, Lucas Mayer und Leon Bahner. Die GIESSEN 46ers danken ihrer Nummer zwei, sieben, neun und elf für alles und wünschen viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.

Aktueller Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos (BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison 2019/20, Stand 02.08.2019):

David Amaize, Sebastian Brach, Jannis Hahn, Julian Pesava, Hannes Osterwalder, Johannes Lischka, Wyatt Lohaus, Tim Uhlemann, Tim Köpple, Bjarne Kraushaar, Alen Pjanic, Leon Okpara, Lutz Mandler (Assistenztrainer), Rolf Scholz (Trainer)

 

(Depant GIESSEN 46ers Rackelos)

Filip Škobalj bei der U18-EM: „Für mich wird ein Traum wahr“

Während sich ein Großteil der ROSTOCK SEAWOLVES noch im Urlaub befindet, dreht sich für Filip Škobalj wieder alles um Basketball. Zusammen mit der serbischen U18-Nationalmannschaft will der 16-Jährige vom 27. Juli bis zum 4. August bei der Europameisterschaft angreifen. Bei dem neuntägigen Wettkampf nehmen 16 qualifizierte Teams aus ganz Europa im Austragungsort Volos (Griechenland) teil, um den U18-Europameistertitel auszuspielen.

Die Serben treffen im ersten Spiel auf Deutschland, danach müssen sie sich gegen Großbritannien und die Türkei beweisen. Nach dem Gewinn der letzten U18-Weltmeisterschaft zählt Serbien mit zu den Favoriten. Außerdem gewannen sie die EM 2017 und belegten den 2. Platz bei der EM 2014.

„In Serbien sind die Erwartungen immer groß, aber so ist unsere Kultur. Wir wollen immer an der Spitze sein. Dieser Sommer war hart, aber ich erwarte, dass wir ein gutes Ergebnis bei der Europameisterschaft erzielen können und sollten“, sagt Filip Škobalj.

Schon 2018 bei der U16-EM spielte Škobalj für Serbien. Mit durchschnittlich 6,4 Punkten und 4,4 Rebounds erreichte der Spieler der ROSTOCK SEAWOLVES den fünften Platz.

Škobalj hatte Anfang dieses Jahres beim adidas Next Generation Tournament zusammen mit den Rostocker Nachwuchsspielern Theo Brackmann und Nicolas Buchholz schon reichlich Erfahrungen sammeln dürfen und wird diese hoffentlich noch ausbauen können.

„Als jüngster Spieler der Mannschaft ist meine Rolle im Nationalteam etwas anders als zu Hause. Ich bin nicht die erste Option wie in der NBBL und ich muss hart für meine Punkte arbeiten, aber die Trainer vertrauen mir bei den Würfen und geben mir eine Chance, obwohl ich der Jüngste bin“, freut sich Škobalj auf die anstehende U18-Europameisterschaft in Griechenland.

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

U18-EM mit drei Frankfurtern

Am morgigen Samstag startet in Volos (Griechenland) die U18 Europameisterschaft der Jungen. Mit dabei beim Kampf um die begehrten Medaillen sind drei Frankfurter: Maximilian Begue, Len Schoormann und Jordan Samare haben es in den 12-Mann-Kader von Bundestrainer Patrick Femerling geschafft. Los geht es für die deutsche Mannschaft gleich am Samstag um 18:00 Uhr gegen Serbien, alle Spiele gibt es live auf dem YouTube-Kanal der FIBA zu sehen.

Vom 27. Juli bis zum 5. August 2019 treffen sich in Volos (Griechenland) die besten U18-Nationalmannschaften Europas zum Kampf um den Europameistertitel. Das deutsche Team bekommt es dabei in der Gruppenphase mit den Mannschaften aus Serbien, der Türkei und Großbritannien zu tun.

Besonders toll aus Frankfurter Sicht: Mit Maximilian Begue, Jordan Samare und Len Schoormann haben es gleich drei Spieler aus dem Frankfurter Leistungsnachwuchsprogramm in den 12-Mann-Kader geschafft. Alle drei waren in der abgelaufenen Spielzeit 2018-19 wichtiger Bestandteil der NBBL-Mannschaft von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS und wussten dort mit ihren Leistungen zu überzeugen. Calvin Schaum, der als vierter Frankfurter Spieler ebenfalls im erweiterten Kader stand, kann dagegen aufgrund einer Verletzung nicht teilnehmen.

Alle Spiele können über den YouTube-Kanal der FIBA oder im Facebook Livestream auf der Seite der FIBA oder des DBB mitverfolgt werden.

Miran Cumurija (Leiter Leistungsprogramm FRAPORT SKYLINERS): „Ich freue mich sehr über die Nominierung der Jungs. Sie haben alle drei eine sehr gute Saison gespielt und diese gute Leistung anscheinend auch bei den DBB-Lehrgängen zeigen können. Deswegen haben sie sich dieses Event auf jeden Fall verdient und ich wünsche ihnen viel Erfolg.“

Spielplan

Sa., 27. Juli 2019: Deutschland – Serbien 19:00 Uhr; So., 28 Juli 2019: Türkei – Deutschland 13:30 Uhr; Mo., 29. Juli 2019: Großbritannien – Deutschland 13:30 Uhr

 

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)

Eigengewächs im Eagles-Kader

Als Kind oder Jugendlicher bei den Itzehoe Eagles anfangen und es mit viel Talent und noch mehr Trainingsfleiß in den Kader des Zweitliga-Teams schaffen: Ole Friedrichs ist der nächste Spieler aus der eigenen Jugend, der diesen Weg gegangen ist. Der 18-Jährige aus Wilster gehört in der kommenden Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga zum Team der Eagles.

Ole Friedrichs war 14 Jahre alt, als ihm sein Sportlehrer empfahl, einfach einmal beim Training der Eagles vorbeizuschauen.

„Dann bin ich zum Training gegangen, und knapp einen Monat später hatte ich schon mein erstes Spiel.“

Vier Jahre danach ist er 2,05 Meter groß und war in der vergangenen Saison ein wichtiger Baustein sowohl bei der Eagles-Zweiten in der 2. Regionalliga als auch bei der Eagles Basketball Academy in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga.

Friedrichs habe an sich gearbeitet und sei kräftiger geworden, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie. „Jetzt muss er herangeführt werden an den Profi-Basketball.“ Denn der Jugendliche habe in jedem Fall das Zeug dazu, ein solider Zweitliga-Spieler zu werden. In der kommenden Saison soll der 18-Jährige voll bei der ersten Herrenmannschaft mittrainieren, Punktspiel-Einsätze sind zumindest nicht ausgeschlossen. Elzie:

„Er muss seinen Weg finden und sich seine Minuten erarbeiten.“

Genau das nennt Friedrichs als Ziele für die Saison: Er wolle sich durch das Training mit den zweitligaerfahrenen Mitspielern bestmöglich entwickeln und so viele Minuten auf dem Feld sammeln, wie es gehe.

 

(Itzehoe Eagles)

Titans & BK Usti starten deutsch-tschechisches Jugend-Projekt

Basketballer erneuern grenzübergreifende Basketball-Kooperation mit einem Sommercamp zum Start des SN-CZ-Projekts der Europäischen Union vom 31.07. bis 04.08.in Usti n.L.

Der Dresden Titans e.V. und der BK SLUNETA nad Labem erneuern ihre Kooperation im Rahmen eines von der Europäischen Union geförderten SN-CZ-Projekts für weitere drei Jahre. Von 2017 bis 2020 wird der interkulturelle Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen im deutsch-tschechischen Grenzgebiet künftig noch intensiver gefördert werden, damit die Menschen im Herzen Europas durch den Basketball zusammenwachsen.

 Unter dem Titel „Basketball als Brücke für die Jugend in der Euroregion Elbe/Labe – Basketbal jako most pro mládež v Euroregionu Elbe/Labe“ werden beide Vereine im Nachwuchsbereich fortan regelmäßig sportliche Austauschmaßnahmen tätigen, bei denen man gemeinsame ein- und mehrtägige Trainings und Wettkämpfe absolviert. Los geht es bereits in der letzten Woche der Sommerferien, wo über 100 Kinder und Jugendliche aus Sachsen und Tschechien vom 30.07. bis 04.08. eine Woche lang an einem Sommercamp im tschechischen Usti nad Labem teilnehmen. Der Ferienaustausch richtet sich an Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2000 bis 2006. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Kinder aus Sachsen begrenzt. Geplant ist, dass in verschiedenen Gruppen nach Alter und Können eingeteilt wird und die Kinder von Sonntag bis Freitag an mehreren Stationen ihr Basketball-Talent verbessern und zugleich das Miteinander kennenlernen. Neben dem Sport wird auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

Über den Projektzeitraum sind jährlich 17 Maßnahmen geplant, darunter Trainingslager, Turniere, Jugendspieltage und Ferienaustausche. „Dabei sollen die Kinder einen Einblick in das Leben und Kultur auf der anderen Seite der Grenze bekommen“, erklärt SN-CZ-Projekt-Manager, Gert Küchler, der bereits von 2011 bis 2014 ein ähnliches Projekt im Rahmen des Ziel3-Programms zwischen den beiden langjährigen Kooperationspartnern leitete. Die Fortsetzung soll nunmehr einen noch größeren Nutzen haben und mehr Kinder ansprechen. So werden gezielt auch Mädchen und eine breitere Streuung der Altersklassen adressiert. Dabei soll u.a. eine grenzübergreifende Liga im „Mini-Bereich“ mit weiteren Klubs aus Decín, Most sowie Dresden, Ottendorf-Okrilla, Chemnitz und Leipzig aufgebaut werden. Außerdem ist ein Streetball-Turnier geplant, an dem auch Kinder aus allen Schulen teilnehmen können, um erste Erfahrungen mit ihren Nachbarn und dem Basketballsport zu sammeln.

HINWEIS: Bewerbungen für einen der 30 Plätze im SN-CZ-Sommercamp sind noch bis 23.07.17 um 10:00 Uhr über die Homepage www.dresden-titans.de möglich.

(Dresden Titans)