Beiträge

Nachruf Pit Lüschper

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga trauert um Pit Lüschper, der am 25. Februar 2020 plötzlich und unerwartet im Alter von 62 Jahren verstarb.
Der erfahrene Basketballtrainer arbeitete die letzten Jahre parallel als Landestrainer des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt und als Sportlicher Leiter der Mitteldeutschen Basketball Academy. In diesen Funktionen förderte er die leistungssportliche Entwicklung von Talenten und koordinierte die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Profiklubs, den ehrenamtlichen Vereinen in der Region und dem Landesverband. Der Einsatz für die Nachwuchsarbeit und die Rolle als Vermittler zwischen den unterschiedlichen Akteuren im deutschen Basketball zeichneten den leidenschaftlichen Basketball Enthusiasten aus.
Die Nachricht von Pit Lüschpers Tod hat die 2. Basketball Bundesliga sehr getroffen. Seit Beginn der 1980er-Jahre war Pit Lüschper bereits als Basketballtrainer im männlichen wie im weiblichen Leistungsbereich tätig. Er lebte Basketball und trainierte im Laufe seiner Karriere sowohl Seniorenmannschaften in der 2. Basketball Bundesliga und der Damen-Basketball-Bundesliga, sowie auch Nachwuchsteams in der NBBL, WNBL und JBBL. Gleichzeitig blieb er immer in der Basisarbeit als ehrenamtlicher Jugendtrainer engagiert und brachte jahrelang auch als Minitrainer zahlreichen Kindern die ersten Schritte im Basketball bei.
Über seine Trainerarbeit hinaus, sorgte sich Pit Lüschper für die Weiterentwicklung im deutschen Basketball und arbeitete über mehrere Jahrzehnte als Funktionär in wichtigen Gremien des Deutschen Basketball Bundes und der 2. Basketball Bundesliga mit. Dabei brachte er nicht nur viele wertvolle Ideen ein, sondern sorgte sich stets für einen guten Zusammenhalt der beteiligten Organisationen. Für seinen langjährigen Heimatverein Citybasket Recklinghausen agierte er viele Jahre als Bundesligabeauftragter und war in dieser Funktion, sowie zudem als Vertreter der Bundesligaklubs in unterschiedlichen Gremien, über die gesamte Liga äußerst anerkannt.

Viele Trainer und Manager unserer Klubs, sowie zahlreiche Spieler verbinden positive Erinnerungen mit ihm und trauern über den Verlust eines Weggefährten. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und Freunden.

Bild: Citybaskets Recklinghausen