Schlagwortarchiv für: TSV Oberhaching Tropics

Oberhaching Tropics verpflichten Jörg Dippold

Erfahrener Flügelspieler kommt aus Breitengüßbach

Zuletzt konnte die Verantwortlichen des TSV Oberhaching mehrere Vertragsverlängerung des letztjährigen Teams vermelden. Nun präsentiert der Verein mit Jörg Dippold einen erfahrenen Neuzugang, der vom Regionallisten Breitengüßbach zu den Gelbhemden stößt. Die Tropics bleiben somit Ihrem Konzept treu und verzichten auch in der kommenden Spielzeit auf einen ausländischen Profispieler.

Jörg Dippold durchlief die Bamberger Jugendabteilung und schaffte in der Saison 2011/12 den Sprung in den Profikader von Brose Bamberg. Bei den Nordbayern, die damals in der Euroleague spielten, sammelte der Flügelspieler sogar einige Spielminuten in der BBL. Danach lief der Franke für Baunach, die Kooperationspartner von Brose Bamberg waren, auf. Beim Aufstieg von der Regionalliga in die BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B war Dippold der Topscorer im Team der Trainerlegenden Mausolf und Fuchs. Der Konkurrent um den Meistertitel waren übrigens die Tropics, die hinter den Oberfranken auf dem zweiten Platz landeten. Gecoacht von A-Lizenztrainer und Fachmann Misel Lazarevic waren zu der Zeit Spieler wie Moritz Wohlers, Philipp Först, Michi Hoffmann, Kamillo Rosenthal und Dominik Wagner die Leistungsträger bei den Gelbhemden.

Nach dem Aufstieg war der 195cm große Flügelspieler weiterhin ein wichtiger Teil der Rotation der Baunacher. Mit heutigen Nationalspielern wie Andreas Obst, Thiemann oder US-Amerikaner Marcos Knight, der sich in den Folgejahren bis in die Euroleague hochgearbeitet hat, schaffte Jörg sogar den Aufstieg in die BARMER 2.Basketball Bundesliga Pro A. Danach entschied sich der Flügelspieler jedoch den Fokus eher auf sein Lehramtstudium zu verlagern und lief fortan für den TSV Tröster Breitengüßbach auf. Bei den Oberfranken war Dippold jahrelang Topscorer und Leistungsträger bei einem erfolgreichen Regionalligateam. Bei den Tropics soll der vielseitige Forward auf den Position 2-4 zum Einsatz kommen.

Sportlicher Leiter Mario Matic: „Jörg war die letzten Jahre einer der besten deutschen Spieler der Regionalliga und hat Jahr für Jahr konstant seine Leistung gebracht. Als wir die diese Saison die Möglichkeit bekommen haben Ihn zu verpflichten, haben wir nicht lange gezögert. Er gibt uns viel Kampfgeist, Erfahrung und weiß außerdem wo der Korb hängt.“

Aufbauduo Knox und Bode bleibt den Tropics erhalten

Mit Phillip Bode und Omari Knox konnte der TSV zwei wichtige Leistungsträger weiterhin an den Verein binden. Die unterschiedlichen Spielertypen ergänzen sich perfekt.

Der Deutsch-Amerikaner Omari Knox spielte eine überragende Runde und hatte großen Anteil an der besten Saison der Vereinsgeschichte. Mit 17,1 Punkten und knapp über 5 Rebounds war der mittelweile 35-jährige Comboguard eine absolute Bank im Spiel der Gelbhemden. In vielen Spielen warf er seine ganze Erfahrung in die Waagschale und bewies seine Clutch-Qualitäten in entscheidenden Situationen. Der Familienvater soll auch in der kommenden Saison der BARMER 2.Basketball Bundesliga Pro B eine wichtige Führungsrolle im Team von Trainerduo Kandzic/Matic einnehmen.

Auch Aufbauspieler Philipp Bode bleibt weiterhin ein Tropic. Von der Spielweise ist der 21-jährige nicht der auffällige Scorer wie Knox, aber der Defensivspezialist ist nicht weniger wichtig für die Kyberg-Riesen. Der 179cm große Wirbelwind entwickelte sich ligaweit zu einem der besten Verteidiger der Liga auf den kleinen Positionen. Wie kein anderer Akteur verkörpert der kleine Pitbull kämpferische Qualitäten und hält seinen Mitspielern den Rücken frei. Offensiv glänzt er als klassischer Playmaker, der neben guten Passqualitäten aber auch selbst für Punkte gut ist.

Sportlicher Leiter Mario Matic: „Der TSV Oberhaching bedankt sich bei Herrn Robert Fröhlich für die Unterstützung, die wir von der IS4IT GmbH erhalten. Ohne unsere Partner wie IS4IT würde es keinen Bundesligabasketball in Oberhaching geben. Wir sind sehr froh, dass Philipp und Omari bei uns bleiben. Knox hat sich in den letzten Jahren vom reinen Scorer zu einem Führungsspieler entwickelt. Von anderen Teams höre ich immer wieder, dass niemand gegen Bode spielen möchte. Er ist auf dem Spielfeld immer bei 150 Prozent und entnervt die Gegner reihenweise.“

Thomas Pethran bleibt und Antoine „Toni“ Buchmann kommt

Die Verantwortlichen der Oberhachinger Basketballer haben für die großen Positionen zwei Zusagen erhalten. Thomas Pethran und Antoine Buchmann sollen für Entlastung sorgen und wichtige Minuten auf den Positionen 4 und 5 geben. Während Pethran mittlerweile ein Routinier im Team ist, ist der 21-jährige Buchmann ein junger und talentierter Centerspieler.

Der 31-jährige Pethran geht in seine vierte Saison auf dem Kyberg. Der Routinier konnte in manchen Spielen in der abgelaufenen Spielzeit, trotz geringer Einsatzzeit, wichtige Impulse setzen. Der 201cm große Innenspieler brachte immer viel Kampfgeist auf das Feld und ging mit seinem Körper immer dahin wo es weh tut. Mit seinen Qualitäten im Pick and Roll Spiel war er auch im Angriff für wichtige Punkte gut. Durch seinen anspruchsvollen und zeitintensiven Job als Regionalleiter bei einem großen Getränkeunternehmen wird der Teamplayer jedoch einige Trainingseinheiten sowie Spiele verpassen. Die Verantwortlichen wissen jedoch Thomas Qualitäten auf und neben dem Spielfeld zu schätzen und sind froh, dass der Centerhüne noch einen weitere Saison dranhängt.

Mit Toni Buchmann konnte der TSV einen sehr interessanten Spieler für die großen Positionen verpflichten. Der 21-jährige Center durchlief die IBAM Akademie und spielte auch kurz in der Jugendabteilung des FC Bayern München. Nach erfolgreichem Abitur ging es für Buchmann über den großen Teich, wo er an der Universität Stonehill in der NCAA2 auf Korbjagd ging. Nach drei Jahren in den USA entschied sich der Centerspieler für eine Rückkehr nach München um hier ein Lehramtstudium zu beginnen. Mit 203cm und einem bulligen Körper soll Toni bei den Gelbhemden auf den großen Positionen zum Einsatz kommen. Durch einen konstanten Dreipunktwurf kann der Big Man das Spielfeld breit machen und auch für Gefahr von der Dreierlinie sorgen.

Sportlicher Leiter Mario Matic : „ Wir sind erstmal sehr froh, dass Thomas eine weitere Saison dranhängt. Er ist sehr loyal und wird immer mit 100 Prozent Einsatz aufs Feld kommen wenn man Ihn braucht. Auch wenn er Trainings und Spiele verpassen wird , ist es wichtig so einen Spieler in der Hinterhand zu haben. Mit Buchmann stößt ein Spieler zu uns, der uns auf den großen Position Tiefe geben wird. Mit 21 Jahren ist er ein sehr junger und entwicklungsfähiger Spieler. Toni bringt alle Anlagen mit für den Kampf unter den Körben und soll bereits in seiner ersten Saison für wichtige Entlastung sorgen.“

Scharfschütze Moritz Noeres bleibt bei den Tropics

Knapp einen Monat vor dem offiziellen Trainingsauftakt der Oberhachinger Basketball in die neue Saison der BARMER 2.Basketball Bundesliga können die Verantwortlichen erfreulicherweise den Verbleib von Moritz Noeres bekannt geben.

Der junge Dreipunktspezialist ist vor der letzten Saison vom FC Bayern Basketball zu den Gelbhemden gestoßen. Im Laufe der Spielzeit entwickelte sich der gebürtige Leverkusener zu einem absoluten Leistungsträger im Team von Trainerduo Kandzic/Matic. In vielen Spielen verwandelte der 2 Meter große Außenspieler eiskalt seine Dreier und gab der Mannschaft dadurch das nötige Momentum sowie auch viel Spacing in der Offense.  

Knapp 10 Punkte im Schnitt bei einer Dreierqoute von 40 Prozent machten den 22-jährigen Studenten auch für die Konkurrenz interessant. Doch Noeres, dessen Eltern ebenfalls absolut Basketballbegeistert sind und kein Spiel der Tropics verpassen, wollte den nächsten Schritt seiner Entwicklung in Oberhaching gehen.

Das Management der Gelbhemden ist sehr froh drüber einen jungen deutschen Leistungsträger, der noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung ist, für eine weitere Saison an den Verein binden zu können.

Milos Kandzic : „Moritz hat im Laufe der Saison eine sehr starke Entwicklung gemacht und war ein sehr wichtiger Teil des Teams. Jeder gegnerische Trainer hat Ihn auf dem Scoutingreport als Shooter, von dem man nicht weghelfen darf. Dadurch ermöglicht er seinen Mitspieler die Freiräume gut auszunutzen. Wir sind froh, dass er bleibt.“

Routinier Peter Zeis verlängert seinen Vertrag bei den Tropics

„Luke Sikma von Oberhaching“ bleibt dem TSV erhalten

Mit der Vertragsverlängerung von Peter Zeis können die Verantwortlichen einen weiteren wichtigen Spieler des Erfolgsteam weiterhin an den Verein binden.

Der 33-jährige Routinier und Teamkapitän geht in seine fünfte Saison bei den Tropics. Mit 8,5 Punkten und 5,3 Rebounds im Schnitt bei starken Wurfqouten aus dem Feld spielte der ehemalige Erstligaprofi seine statistisch beste Saison seit dem Bundesligaaufstieg der Kyberg-Riesen. Viel wichtiger als seine Punkte im Angriff ist seine Fähigkeit das Spiel zu lesen. Auch wenn der gebürtige Bamberger meistens auf der Position des Power Forwards zum Einsatz kommt, ist mit seinen Passfähigkeiten oft der Spielgestalter bei den Gelbhemden. Viele Trainer in der Liga bezeichnen den Realschullehrer daher als „Mini Luke Sikma“, da er dem amerikanischen Flügelspieler von Alba in der Spielanlage ähnelt.

Der Realschullehrer ist von seinem Charakter her ein wichtiger Führungspieler und zudem ein sehr wichtiger Ansprechpartner für die jungen Spieler in der Mannschaft.

1.Vorstand Bernd Schubert: „Wir freuen uns sehr, dass Peter nochmal ein Jahr dranhängt. Er ist auf und neben dem Platz eine wichtige Persönlichkeit und ein Vorbild für unsere Jugend.“

Quelle: TSV Oberhaching Tropics

Tropics gewinnen drei neue Top-Trainer für die Jugend

Trio Dominik Exner, Predrag Gavran und Omari Knox sollen für Aufschwung sorgen

Trotz der schwierigen Corona Zeit ist die Mitgliederzahl der jugendlichen Basketballer*innen in den letzten Jahren stark angestiegen. Mit Kooperationen schickt die Oberhachinger Jugendabteilung insgesamt 10 Mannschaften an den Start. Durch den Abgang von qualifizierten und engagierten Jugendtrainern in den letzten Jahren wie zum Beispiel Tropics-Legende Thommy Nibler, Andreas Rank, Sebastian Beckenbauer, Phillip Hautum oder Clemens Pankow, entstand eine schwer zu schließende Lücke. Zwar hatte der Verein immer einen hochqualifizierten, hauptamtlichen Jugendkoordinator, doch um die große Anzahl der Kinder und Jugendlichen optimaler zu betreuen, fehlte es an weiteren Übungsleitern.

Integration von ukrainischen Kindern ist dem Verein sehr wichtig!

Flüchtlingskinder aus der Ukraine wurden beim TSV natürlich in allen Sportgruppen kostenlos integriert. Der Verein versucht damit einen kleinen Teil beizutragen, damit sich diese Kinder und Jugendlichen in Oberhaching wohl fühlen. Aber diese Tatsache bedeutet natürlich auch, dass man unbedingt weitere Jugendtrainer finden musste.

Trio Dominik Exner, Predrag Gavran und Omari Knox übernehmen Jugendteams

Umso erfreulicher darf der TSV nun verkünden, dass man in der Saison 22/23 drei neue hochkarätige Jugendtrainer für den Verein gewinnen konnte.

Mit Dominik Exner übernimmt ein langjähriger Spieler der Herren1 Mannschaft des TSV nun Verantwortung im Jugendbereich. Der Flügelspieler, den viele nur unter seinem Spitznamen „Ebu“ kennen, ist eine Vereinslegende. Bei allen Aufstiegen bis in die Regionalliga war Dominik eine feste Größe im Team der Kyberg-Riesen. Unvergessen war der Aufstieg in die Bayernliga, als Gunther Wünsche das Team zum Titel coachte und Tobi Pankow extra aus den USA eingeflogen wurde. Da seine beiden Kinder aus Holzkirchen zum TSV wechselten, wird sich Exner nun vermehrt in der Jugendarbeit engagieren und sein Wissen weitergeben.

Predrag Gavran, der in den letzten Jahren als Spielertrainer in der Herren2 des Vereins viele Erfolge und Aufstiege feierte, wird künftig als Hauptverantwortlicher im Jugendbereich U14 eingesetzt. Als Jugendspieler durchlief er beim FMP Belgrad, dem Kooperationspartner des Euroleague Teams Roter Stern, den kompletten Jugendbereich und genoss eine hervorragende basketball rische Ausbildung. Eine schwere Knieverletzung verhinderte jedoch eine Profikarriere des 210 cm Hünen. Im Münchner Raum, wo Gavran seit knapp 20 Jahren sesshaft ist, spielte und trainierte der Serbe bei vielen Klubs. Gavran bringt seine Tochter Teodora, die bereits jetzt (10 Jahre) eine leidenschaftliche und talentierte Basketballspielerin ist, mit zum TSV und würde sich natürlich sehr freuen, aus seinem Wohnort Sauerlach noch weitere, neue Talente zu begrüßen. Sowohl Jungs als auch Mädchen sind herzlich willkommen! 

Den Namen Omari Knox werden alle Anhänger der Tropics kennen. Der Familienvater, der mittlerweile im Verein voll integriert ist, wird verantwortlich für die Kleinsten im Verein sein. Der gebürtige US-Amerikaner, der sehr gut deutsch spricht, hat viel Erfahrung im Bereich Jugendarbeit. Während die Kids ihn bei den Heimspielen bewundern dürfen, werden sie unter der Woche mit ihrem Idol im Training die Grundlagen des Basketballsports lernen.

Jan Holleman und weitere Tropics Spieler sollen im Jugendbereich helfen

Neben Jan Holleman, der vergangene Saison die U20 des TSV betreute, sollen noch weitere Tropics Herren1 Spieler zumindest in den Trainingsbetrieben der Mannschaften regelmäßig integriert werden. Vor allem jüngere Spieler wie Moritz Noeres und Lauris Eklou werden hier Verantwortung übernehmen und den Kinder wichtige Tipps geben.

Bernd Schubert 1. Vorstand: „Wir erhoffen uns durch die drei neuen Trainer einen neuen Schwung im Jugendbereich. Wir wollen hier langfristig etwas aufbauen und suchen nach weiteren Übungsleitern. Mit mittlerweile 10 Jugendmannschaften haben wir eine gute Basis geschaffen. Nun gilt es hart zu arbeiten, damit wir aus der Basis die Früchte ernten können.“

Quelle: TSV Oberhaching Tropics

Lauris Eklou geht weiterhin für die Tropics auf Korbjagd

Talentierter Forward bleibt für ein weiteres Jahr beim TSV

Die Verantwortlichen des TSV Oberhaching können nach der Einigung mit Lauris Eklou den Verbleib eines weiteren Akteurs des Erfolgsteams vermelden.

Der gebürtige Regensburger, der in München BWL studiert, stieß vor der vergangenen Saison zu den Tropics. Der athletische Allrounder zeigte immer wieder sein Potential, aber wurde ständig zurückgeworfen. Neben einer Verletzung war der Rohdiamant auch durch eine Coronainfektion, die Ihn wochenlang zur Pause zwang, stark gehandicapt und kam somit nie richtig in Tritt. In Kurzeinsätzen stellte er sich jedoch immer in den Dienst der Mannschaft und gab mit seiner kämpferischen Einstellung in vielen Spielen wichtige Minuten in der Verteidigung.

In der neuen Saison will der 20-jährige Flügelspieler, der auf beiden Forward Positionen zum Einsatz kommen soll, neu angreifen. Der 197cm Athlet, der togolesische Wurzeln hat, will sich im Sommertraining voll auf die neue Saison in der BARMER 2.Basketball Bundesliga konzentrieren.

Neben der Weiterverpflichtung von Eklou haben die Verantwortlichen zudem weitere gute Gespräche mit den bisherigen Leistungsträgern geführt. Man ist sehr zuversichtlich bereits kommende Woche weitere positive Nachrichten vermelden zu können.

Sportlicher Leiter Mario Matic: „Wir freuen uns sehr, dass Lauris bei den Tropics bleibt. Er kennt den Verein, das Team und unser Spielsystem. Er ist mit seinen 20 Jahren noch ein sehr junger Spieler, der noch viel Entwicklungspotential in sich hat. Nach einem Lehrjahr sind wir überzeugt, dass er kommende Saison mehr Verantwortung übernehmen wird.

Quelle | Foto: TSV Oberhachingen Tropics

Fynn Fischer geht weiterhin für den TSV Oberhaching auf Korbjagd

Der große Mann in der Mitte bleibt den Tropics

Die Verantwortlichen der TSV Oberhaching Tropics können mit der Zusage von Fynn Fischer eine weitere wichtige Personalentscheidung für die kommende Spielzeit verkünden.

Junge deutsche Centerspieler mit einem Gardemaß von 2,08cm, starken Skills und BBL Erfahrung sind auf dem Markt sehr begehrt. Trotz vieler Angebote anderer Vereine entschied sich der gebürtige Münchener aber für einen Verbleib in seiner Heimat und wird den Gelbhemden somit wieder wichtige Stütze in der BARMER 2.Basketball Bundesliga Pro B Süd sein.

Der 22-jährige Innenspieler beginnt diesen Herbst sein Lehramtstudium in der bayerischen Landeshauptstadt und wird dem Verein hoffentlich auch über die nächste Saison hinaus erhalten bleiben. Fynn war ein wichtiger Eckpfeiler des letztjährigen Erfolgsteams. Zusammen mit Bernhard Benke war er in vielen Spielen der Turm in der Schlacht unter den Körben. Neben 10,5 Punkten pro Spiel holte der Center auch 5,6 Rebounds pro Partie und zeigte zudem defensiv oft seine Qualität als Ringbeschützer. Auch an der Dreipunktlinie durften die Gegner den Big Man, der über einen starken Distanzwurf verfügt, nicht freistehen lassen. Auch als Passgeber zauberte der ehemalige deutsche Juniorennationalspieler ein ums andere Mal tolle Anspiele heraus.

Dem Tropics-Center war anzumerken, dass er sich in seiner Münchener Heimat und den bei Tropics sehr wohl fühlt. Nach einiger schwierigen Zeit in Nürnberg und Würzburg, blühte Fischer im Laufe der Spielzeit richtig auf und entwickelte sich zu einem Schlüsselspieler der Kyberg-Riesen.

Sportlicher Leiter Mario Matic: „Wir sind froh mit Fynn einen weiteren wichtigen Spieler für die neue Saison verlängert zu haben. Trotz teilweise starken Auftritten sind wir überzeugt, dass Fischer kommende Saison sein Potential noch mehr ausschöpfen kann und einer der besten Big Man der Liga werden wird.“

Fischer am Strand – Namhafter Neuzugang am Tropical Beach

208cm Power Forward/Center Fynn Fischer verstärkt die Tropics

Fischer am Strand dürfte Kunstliebhabern ein bekanntes Gemälde sein. Auch am Tropics Beach wird künftig ein Fischer am Werk sein. Der TSV Oberhaching sicherte nämlich sich für die kommende Saison die Dienste des 22-jährigen Fynn Fischer. Der gebürtige Münchener bringt sogar BBL-Erfahrung mit an den Kyberg und war ein absoluter Wunschkandidat der sportlichen Leitung.

BBL-Erfahrung in Würzburg –  Lehrmeister Moritz Wohlers

Fynn misst stolze 208cm und durchlief in München das Nachwuchsprogramm der Internationalen Basketball Akademie (IBAM). Mit dem U19-Team, das von Trainerikone Robby Scheinberg gecoacht wurde, erreichte er 2017 das NBBL Finale. Unter anderem wurde der Modellathlet zu seiner Ausbilungszeit auch von Moritz Wohlers betreut. Die Tropics-Legende war seinerzeit auch für Schwabing in der Regionalliga aktiv und arbeite individuell mit Fischer. Ähnlich wie der Tropics-Kapitän spielt der Brettspieler sehr physisch und verfügt über einen starken Mitteldistanzwurf. 2018 folgte dann der Wechsel zu s.Oliver Würzburg, wo er mit einer Doppellizenz für BBL und die BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB ausgestattet wurde. In der ersten Bundesliga kam der variable Innenspieler zu mehrenen Kurzeinsätzen im Team von Dennis Wucherer und deutete immer wieder sein großes Potential an. Nach zwei Spielzeiten in Unterfranken wechselte der ehemalige Juniorennationalspieler nach Nürnberg in die BARMER 2.Basketball Bundesliga Pro A. Bei den Falcons sollte er dann den Sprung vom Talent zu einen gestandenen Profi-Basketballer machen. Genau wie für den Rest des Nürnberger Teams von Trainer Ralph Junge war es auch für Fynn eine Seuchensaion. Mehrere Coronaerkrankungen mit schweren Verläufen innerhalb des Teams sowie wochenlange Quarantäne verhinderten für Fischer und seine Teamkollegen einen regulären Verlauf der Spielzeit.

Berufliche Perspektive rückt für Fischer in den Vordergrund

Die Verantwortlichen der Tropics hatten die Entwicklung von Fischer immer im Auge und der 208cm Hüne war immer ein gern gesehener Gast bei den Heimspielen der Gelbhemden. Eine Verpflichtung des aufstrebenden Talent, der zweifelsohne alle Voraussetzung mitbringt um ein BBL-Spieler zu werden, war jedoch eher unrealistisch. Als sich der mittlerweile 22-jährige Forstenrieder diesen Sommer jedoch entschloss, seinen Fokus künftig eher auf sein Lehramtstudium zu richten und mit einer Rückkehr nach München liebäugelte, reagierte der Vorstand  des TSV sehr schnell und bemühte sich um die Dienste des Power Forward/Centers. In gewohnten familiären Umfeld soll Fischer wieder zu seiner alten Leistungsstärke zurückfinden und sich um sein berufliche Perspektive kümmern. Der Neuzugang der Tropics kommt übrigens aus seiner basketballbegeisterten Familie, die sicherlich kein einzigen Heimspiel des ehemaligen BBL-Spielers verpassen wird.

Neben Bernhard Benke, Moritz Wohlers und Thomas Pethran bekommen die Gelbhemden somit einen weiteren Riesen unter den Körben. Das Quartett an Big-Guys erfordert nun vom Trainerteam nun die Aufgabe das Systems sowohl offensiv als auch defensiv anzuassen und die geballte Kraft sowie Größe am Brett gekonnt auszunutzen.

Willkommen bei den Tropics Fynn!

Sportlicher Leiter Mario Matic: “ Als sich für uns die Möglichkeit ergab Fynn zu verpflichten, haben wir keine Sekunde gezögert. Obwohl er bereits viel Erfahrung gesammelt hat und sogar BBL-Luft schnupperte, darf man nicht vergessen dass er erst 22 Jahre ist und seine ganze basketballerische Zukunft noch vor sich hat. Wie bei vielen Profibasketballern hat die Corona-Zeit auch bei Fynn dafür gesorgt, sich Gedanken über ein zweites berufliches Standbein zu machen. Wird sind froh Ihn bei uns zu haben und ich freue mich auf die Zusammenarbeit.”

Neuzugang Fynn Fischer: “Ich bin sehr froh zurück in meiner Heimatstadt zu sein und in der kommenden Spielzeit für Oberhaching spielen zu können. Bereits seit dem Aufstieg der Tropics in die ProB 2019 verfolge ich das Team mit Begeisterung. Ich freue mich nun ein Teil davon zu sein. Die Mannschaft dieses Jahr hat einen guten Mix aus erfahrenen und jungen Spielern und besitzt auf jeden Fall das Potenzial einige vermeidlich großen Namen zu ärgern. Ich bin hoch motiviert und kann es kaum erwarten mit den neuen, aber auch vielen bekannten Gesichtern in die Saison zu gehen!“

Quelle: TSV Oberhaching Tropics

Topscorer Janosch Kögler und Phillip Bode bleiben den Tropics erhalten

Aufatmen bei den Tropics – Topspieler Kögler bleibt beim TSV

Erfreuliche Neuigkeiten am Kyberg ! Sowohl Kapitän und Topscorer Janosch Kögler, als auch der junge Aufbauspieler Phillip Bode unterzeichneten vergangene Woche Ihre Arbeitsverträge für die kommende Spielzeit. Mit dem Verbleib der beiden Guards nimmt der Kader der Gelbhemden finale Konturen an.

Go to Guy und Topscorer Kögler bekennt sich zu Oberhaching

Mit 17,3 Punkten pro Spiel war er einer der besten Scorer der gesamten BARMER 2.Basketball Bundesliga Pro B. Mit knapp vier Rebounds und drei Assists pro Spiel wusste der gebürtige Germeringer auch in vielen anderen Bereichen zu überzeugen. Dass es für Kögler nach der Saison auch Anfragen aus der Pro A gab, war die logische Konsequenz. Als einer der stärksten deutschen Spieler der Liga weckte der 194cm große Außenspieler die Begehrlichkeit und das Interesse der Konkurrenz. Doch der Kapitän bekannte sich zum TSV und verlängerte seinen Vertrag und geht nun in seine siebte Saison am Kyberg.

Neben seinem Job als Projektleiter beim größten deutschen Personenbeförderungsunternehmen hat der 28-jährige mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Raffaela auch privat sein Glück in der bayerischen Landeshauptstadt gefunden. Da er sich auch in Oberhaching wohlfühlt waren die Wechselgedanken schnell vom Tisch. Die Fans können sich somit zumindest für ein weiteres Jahr auf spektakuläre Flugeinlagen und die vielseitigen Skills des Highflyers freuen. Nicht nur spielerisch sondern auch menschlich ist Kögler seit vielen Jahren eine absolute Bereicherung für den Oberhachinger Basketball. Der TSV wünscht sich noch viele gemeinsame und erfolgreiche Jahre mit dem Kapitän.

Aufbauspieler Phillipp Bode bleibt bei den Tropics

Im Zuge der Kooperation mit TS Jahn München wurde Phillipp Bode als damals erst 16-jähriger in den Trainingsbetrieb der Tropics intergriert. Bereits vor einigen Jahren war zu erkennen, dass der Wirbelwind das Talent hat um ein Bundesligaspieler zu werden. Während er sich bei den Trainingseinheiten der Tropics mit der Klasse eines John Boyer, Ognjen Zoric oder auch Justin Hedley messen konnte und viel gelernt hat, explodierten zudem seine Leistungen bei seinem Stammverein Jahn München. Neben Jahn-Legende Armin Sperber waren vor allem die Heinrichs-Brüder entscheidend an der Entwicklung von Phillipp Bode beteiligt. In der vergangenen Spielzeit machte der 179cm große Point Guard einen weiteren großen Schritt in seiner Entwicklung und erkämpfte sich einen festen Platz in der Rotation der Gelbhemden. In der kommenden Spielzeit soll sich der 20-jährige die Spielzeit mit dem erfahrenen Job Boyer teilen. Boyer ist übrigens nicht nur ein Mannschaftskollege, sondern auch sowas wie der Mentor des quirligen Aufbauspielers. Da Bode im Sommersemester sein Studium in München beginnt, hoffen die Verantwortlichen der Tropics auf einen längerfristigen Verbleib des Zauberzwergs.

Kaderplanung fast abgeschlossen

Mit den Personalien Kögler und Bode nimmt die Kaderplanung der Kyberg-Riesen finale Konturen an. Neben mehreren talentierten Doppellizenzspielern von Kooperationspartner Jahn München, die hauptsächlich jedoch beim Ihrem Stammverein spielen werden, soll noch ein weiterer gestandener Neuzugang zu den Oberhachinger Basketballern stoßen. Hier befinden sich die Verantwortlichen in guten Gesprächen mit einigen potentiellen Kandidaten.

Aktueller Tropics Kader 2021/22 : Moritz Wohlers, Thomas Pethran, Bernhard Benke, Janosch Kögler, John Boyer, Phillip Bode, Lauris Eklou, Moritz Noares, Peter Zeis, Jan Holleman

Quelle: TSV Oberhaching Tropics