Beiträge

Peter Zeis kehrt zu den Oberhaching Tropics zurück

Ex-BBL Profi verstärkt die Gelbhemden

In der Spielzeit 2017/18 war Peter Zeis eine der tragenden Säulen der Gelben und hatte maßgeblichen Anteil an der Vizemeisterschaft. Von John Boyer und co. bestens freigespielt bewies “Pistol Pete” ein ums andere Mal seine Treffsicherheit aus allen Lagen. Seine Mitspieler profitierten stets von den Qualitäten des Allrounders, da dessen Gegenspieler niemals von Ihm absinken konnten und somit perfektes Spacing im Angriffsspiel der Tropics gewährleistet war. Im Laufe seiner langen Bundesligakarriere war der gebürtige Oberfanke stets für seine Wurfqualitäten bekannt. Bei Medi Bayreuth war der 197cm große Flügelspieler fester Teil der Rotation und bewies in der Wagnerstadt, dass er auch in der BBL mithalten konnte.

Nach einer Saison in Treuchtlingen – Rückkehr an den Kyberg

Zu Beginn der letzten Saison wurde der Lehrer nach Riedenburg versetzt und schloss sich dem VFL Treuchtlingen an. Die ambionierten Mittelfranken um Trainerlegende Harlander spielten vor allem Dank Zeis eine starke Runde. Trotz des überraschenden Abgangs von Starspieler Tim Eisenberger, der im Laufe der Hinrunde nach Würzburg wechselte, beendete Treuchtlingen die abgelaufene Spielzeit auf einem hervorragenden 4.ten Platz. Zeis führte die junge Nachwuchstruppe des VFL mit 16,6 Punkten pro Spiel als Topscorer an. Zudem verteilte er 3,4 Assists pro Partie und sicherte sich über 6 Rebounds im Schnitt.

Die Verpflichtung von Zeis, der nach Abschluss seines Referendariats aus privaten und sportlichen Gründen wieder nach München wollte, war lange ungewiss. Beide Parteien waren sich einig, dass man eine erneute Zusammerarbeit anstrebt und der Flügelspieler den Tropics die nötige Stabilität in der BARMER 2. Basketball Bundesliga geben soll. Ein Engagement bei den Gelbhemden war jedoch nur realisierbar, wenn der Realschullehrer eine Arbeitstelle in München bekommt. Anfang August dann die äußerst positive Nachricht für die Gelben. “Pistol Pete” bekam einen Vertrag an einer Realschule in Obersendling und unterschrieb einige Tage später auch das Arbeitspapier mit den Oberhachinger Basketballern.

Sportlicher Leiter Mario Matic: “Der Kontakt zu Peter war nie abgreissen und er war von Anfang an ein Wunschkandidat. Er kennt unseren Verein, die Mannschaft und unser Spielsystem. Es ist so, als ob er nie weg gewesen war. Wir planen mit Zeis hautsächlich auf der Position des Power Forwards, können Ihn auch anders einsetzen und mit viel Variablität agieren. In den Gedankenspielen von Milos und mir gibt es zum Beispiel auch Varianten phasenweise mit fünf “ kleinen Spielern” zu agieren. Die Saison ist lange und wir werden jeden Spieler brauchen. Da ist es goldwert einen Zeis zu haben, den man nahezu auf jeder Position einsetzen kann.”

Rückkehrer Peter Zeis : “ Danke an den VFL Treuchtlingen und Harli für die tolle Saison. Nun freue ich mich jedoch auf die neue sportliche Herausforderung mit den Tropics. Ich bin beeindruckt, was hier auf die Beine gestellt wurde innerhalb von nur einem Jahr. Unter anderem Sponsoren, Merchandising, hauptamtliche Mitarbeiter in der Geschäftsstelle und im Jugendbereich. Der Verein ist zusammen mit der Mannschaft gewachsen. Nun sind wir als Team an der Reihe sportlich zu beweisen, dass wir in die Bundesliga gehören.”

Kader Tropics

Point Guards :   John Boyer, Chris Würmseher, Phillip Bode

Shooting Guards/Small Forwards : Janosch Kögler, Torsten Walter, Ferdi Kleber, Chris Hustert

Power Forwards/Center : Moritz Wohlers, Billy Bessoir, Tommy Nibler, Miljan Grujic, Peter Zeis

 

(TSV Oberhaching Tropics)

Oberhaching Tropics verpflichten Kleber – Stolte verlässt die Tropics

Kader nimmt konkrete Formen an

Knapp zwei Wochen vor dem offiziellen Trainingsstart für die Premeriesaison der Tropics in der BARMER 2. Basketball Bundesliga kommt noch unerwartet Bewegung in den Kader der Gelbhemden.

Stolte verlässt die Tropics studienbedingt

Youngster Jakob Stolte, der als Doppellizenzspieler von Jahn München eine hervorragende Entwicklung genommen und in den Planungen eine feste Rolle gespielt hat, bekam kurzfristig noch einen Studiumplatz in Würzburg. In Unterfranken beginnt Jakob, der ein begabter Violoncello-Spieler ist, ein Lehramtstudium mit der Fachrichtung Musik. Nach erfolgreichem Abitur, Ende der NBBL Zeit mit Jahn München und dem Meistertitel mit den Gelbhemden beginnt für den 192cm großen Flügelspieler nun ein neuer Lebensabschnitt. Mit bissiger Verteidigung und zuverlässigem Wurf hat sich Stolte in der Rotation der Oberhachinger Basketballer einen festen Platz erkämpft. Unvergessen wird sein legendärer Auftritt gegen IBAM Schwabing bleiben. Mit sieben erfolgreichen Dreiern bei einem einzigen Fehlwurf bereinigte der Distanzwurfspezialist auch die letzten theoretischen Zweifel am Gewinn der Meisterschaft und machte sich endgültig einen Namen in der Münchener Basketballszene. Danke Jakob und viel Erfolg in Würzburg.

Ferdi Kleber unterschreibt 1-Jahresvertrag bei den Tropics

Während der letzten Wochen boten die Tropics wie jedes Jahr ein Open-Gym im Gymnasium Oberhaching an. Neben aktuellen Kaderspielern und Spielern der Herren2 waren auch regelmäßig Gäste von anderen Vereinen am Kyberg. Ferdi Kleber, dessen Bruder Max Kleber bei den Dallas Mavericks in der NBA spielt, wusste bei den lockeren Trainingseinheiten von Anhieb an auf sich aufmerksam zu machen. Neben einem starken Dreipunktwurf war vor allem athletische Spielweise des gebürtigen Würzburgers unverkennbar. Fortan wurde der 194cm große Forward von der sportlichen Leitung intensiv beobachtet. Nachdem er das Trainerteam überzeugen konnte und der Abgang von Stolte feststand, einigte man sich mit dem Flügelspieler relativ schnell auf ein Engagement für die Bundesligamannschaft. Nach erfolgreicher NBBL Zeit (FC Bayern Basketball und IBAM München) konzentrierte sich der 24-Jährige zuletzt auf seine berufliche Laufbahn bei einem großen bayerischen Automobilhersteller und spielte daher nur in unterklassigen Ligen. Nun will es der Allrounder nochmal wissen und sich zusammen mit den Tropics in der Bundesliga beweisen.

Die Planungen der Gelbhemden sind mit der Verpflichtung von Kleber jedoch noch nicht komplett abgeschlossen. Das Management der Tropics befindet sich derzeit in finalen Gesprächen mit einem ehemaligen deutschen BBL-Profi und hoffen bereits kommende Woche Vollzug zu melden.

Jugendkoordinator Basti Beckenbauer: “Schade das Jakob Stolte geht. Er hat wirklich eine tolle Entwicklung genommen und hat sich hohe Wertschätzung innerhalb des Vereins und der Mannschaft erarbeitet. Zu Kleber kann ich die Eindrücke von Mario und Milos nur bestätigen. Ich war bei vielen Trainings dabei und bin überzeugt, dass Ferdi sehr gut zu uns passt. Mit seiner athletischen Spielweise gibt er uns sowohl offensiv als auch defensiv eine Komponente, die unserem bisherigen Spiel gefehlt hat. Als Scorer von Option von der Bank wird er uns sehr gut und passt zudem menschlich sehr gut rein.”

Ferdi Kleber:” Mit vielen der Jungs wie Janosch, Chris Hustert oder Würmseher habe ich ja bereits zusammengespielt während meiner Jugendzeit. Während des Sommers hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich bedanke mich für das Vertrauen des Vereins. Nachdem ich aufgrund meines Studiums und beruflichen Verpflichtungen basketballtechnisch etwas zurücktreten musste die letzten Jahre, will ich nun nochmal angreifen und mich zusammen mit den Tropics in der Liga beweisen.”

 

(TSV Oberhaching Tropics)

Wohlers bleibt an Bord – Gotzler kehrt zurück

Routinier unterschreibt 1-Jahresvertrag – Gotzler wird neuer Teamartzt

In der der abgelaufen Regionalligasaison hatte Moritz Wohlers maßgeblichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft. Neben 14,3 Punkten und 6,2 Rebounds pro Spiel überzeugte der Routinier zudem mit hohen Wurfquoten aus dem Zweierbereich und von der Freiwurflinie. Der mittlerweile 35 jährige ehemalige deutsche A2-Nationalspieler will sich mit dem Tropics nun auch in der BARMER 2. Basketball Bundesliga beweisen und unterschrieb einen 1-Jahresvertrag. Der 203cm große Wolfenbütteler ist ein moderner Centerspieler, der neben Postmoves auch aus Pick and Roll am Korb abschließen kann. Zudem verfügt der Ex-Bundesligaprofi über einen starken Distanzwurf, der den Tropics das nötige Spacing im Angriff gibt.

Alex Gotzler kehrt als Teamarzt zu den Tropics zurück

Die Oberhachinger Basketballer freuen sich über die Rückkehr von Alex Gotzler an den Kyberg. Nach Stationen in Weilheim, beim FC Bayern und in Weißenhorn trug der 2-Meter große Brettspieler insgesamt drei Spielzeiten das Trikot der Gelben. Mit zuverlässiger und kompromissloser Spielweise war er stets ein Publikumsliebling. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen Alex als neuen Teamartzt vorstellen zu dürfen. Zusammen mit Physiotherapeut Ralf Philipowski wird Gotzler die medizinische Abteilung der Bundesligamannschaft leiten. In seinen Zuständigkeitsbereich fallen nicht nur die Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen, sondern auch die Durchführung der medizinischen Checks sowie die Einhaltung der Anti-Doping-Vorschriften und alle sich daraus ergebenden Probleme im Zusammenhang mit Medikationen.

Co-Trainer Milos Kandzic: “ Wir freuen uns das Moritz trotz beruflicher und familiärer Verpflichtungen weiter macht. Während des Sommertrainings hinterließ er einen hervorragenden Eindruck. Man merkt , dass er auf seine Ernährung achtet und viel für seine Fitness getan hat. Mit seiner spielerischen Klasse und enormen Erfahrung wird er eine zentrale Rolle in unserem Spielkonzept einnehmen.”

Vorstand Bernd Schubert: “ Durch den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga mussten wir innerhalb weniger Monate neue Strukturen schaffen und hatten viele offene Baustellen. Das wir mit Alex einen ehemaligen Akteur als Teamartzt gewinnen konnten und eine der Baustellen mit einer internen Lösung schließen konnten, freut mich umso mehr. Dank Ihm wurden alle nötigen Checks schnell durchgeführt. Mit Alex und Ralf haben wir ein erstklassiges medizinisches Team und sind in diesem Bereich absolut bundesligatauglich aufgestellt.”

 

(TSV Oberhaching Tropics)

attempto wird neuer Hauptsponsor – John Boyer bleibt an Bord

Das Herzstück des Teams bleibt – Tropics gewinnen neuen Hauptsponsor

Knapp drei Wochen vor dem offiziellen Trainingsstart für die 2. BARMER Basketball Bundesliga Pro B können die Oberhachinger Basketball zwei äußerst positive Nachrichten vermelden. Die Tropics stellen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft und präsentieren mit der Firma attempto GmbH & Co. KG einen neuen Hauptsponsor. Vorstand Bernd Schubert:

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist mit der Firma attempto einen neuen Haupt- und Trikotsponsor gefunden zu haben. Großen Dank an den Geschäftsführer Franz Berno Breitruck. Nur mit der Unterstützung unserer Partner wird es künftig in Oberhaching Bundesligabasketball und eine starke Jugendarbeit geben.“

attempto – Das A & O in Business und IT

Softwareentwicklung, Beratung und Projektmanagement sind die Kernkompetenzen, mit denen attempto bereits seit mehr als 13 Jahren erfolgreich bei der Umsetzung von komplexen IT-Projekten überzeugt. Das Leistungsspektrum reicht von der Konzeption, über die Entwicklung und Umsetzung bis hin zum Betrieb. Die Produkte und Lösungen, die attempto maßgeblich mitentwickelt hat, sind vielfältig. Z. B. eine führende Browserlösung, eine Bankberatungsanwendung auf dem Tablet, Smart Contracts-Lösungen, Informationsportale, eine führende Finance-App sowie ein Nachhaltigkeitsportal.

Mehrfache Auszeichnungen wie TOP 100, TOP CONSULTANT sowie der INNOVATIONPREIS-IT unterstreichen die Leistungen, innovativen Ansätze und die Kundenzufriedenheit.

In der attempto Innovations-Manufaktur verbindet das Unternehmen darüber hinaus Trend-Scouting, Innovations-Scouting und wissenschaftliche Kooperationen mit praktischer Umsetzung und Knowhow-Transfer. Das neue Büro im WERK3 im WERKSVIERTEL in München ist zudem auch ein Kristallisationspunkt in unserem Ökosystem zur Umsetzung digitaler Ideen.

Wichtig ist dem Unternehmen neben dem Sponsoring diverser Vereine auch, mit Trainern aus dem Sport zusammenarbeiten und sieht hier einen großen Mehrwert für das Team von attempto zugunsten Gesundheit, Motivation, Einsatz und Ziel.

innovativ. beständig. erfolgreich. – attempto.

John Boyer bleibt den Tropics erhalten

Die sportlich sicherlich wichtigste Personalie im Lager der Gelbhemden ist der Verbleib von John Boyer. Der US-Amerikaner mit tschechischem Pass führte die Tropics in der vergangenen Saison zur Meisterschaft und wurde von der Regionalliga zum MVP gekürt. Dabei sind es nicht die persönlichen Statistiken, die beim Aufbauspieler hervorzuheben sind. 12,6 Punkte, über 6 Rebounds pro Spiel sowie knapp 5 Assist unterstreichen die Vielseitigkeit des ehemaligen Vilsbiburgers. Als verlängerter Arm des Trainerteams soll Boyer auch in der BARMER 2. Basketball Bundesliga seine Leaderqualitäten und Passfähigkeiten unter Beweis stellen.

Co-Trainer Milos Kandzic: „ Nachdem ich mir nun alle Spiele der letzten Saison auf Video angesehen habe, verstehe ich warum Mario immer betont hat, dass John unser wichtigster Spieler ist. Er trifft richtige Entscheidungen und findet immer den offenen Mitspieler. Mit Chris Würmseher haben wir ja einen weiteren starken Aufbauspieler verpflichtet, so dass Boyer öfter die nötigen Verschnaufpausen bekommen kann und mit noch mehr Intensität spielen wird. Aber auch mal auf die Position des Shooting Guards rücken kann und noch mehr als Scorer in Erscheinung treten wird. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

 

(TSV Oberhaching Tropics)

Call me Drella und Tropics schließen offizielle Partnerschaft – Nibler bleibt

Der Vorbereitungsstart auf das Abenteuer BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB steht kurz bevor. Während der Kader der Tropics so gut wie komplett ist und voller Kräfte in die Pre-Season startet, können auch auf Sponsorenseite weitere positive Neuigkeiten vermeldet werden.

Der angesagte Münchner Nachtclub „Call me Drella“ steigt als Trikotsponsor für die neue Saison mit ein.

Bereits letzte Saison wurden sowohl offizielle Team-Events wie die Weihnachts- oder Meisterfeier, als auch Auswärtssiege im Club am Maximiliansplatz gefeiert.

Forward Tommy Nibler kennt Geschäftsführer Flo Mantl seit Kindheitstagen, beide wuchsen gemeinsam in Oberhaching auf. Auch Centerkoloss Mijlan Grujic kennt das „Drella“ sehr gut aus seinem Nebenjob als Türsteher dort. Durch diese Verbindungen entwickelte sich der Nachtclub von einer Feierlocation für wichtige Siege hin zu einem neuen Partner für die ProB Saison. Aus den gemeinsamen Interessen und Sympathie entstand auf Vorschlag der beiden Clubchefs Martin Putz und Flo Mantl die Idee der Partnerschaft.

Seit über 7 Jahren residiert das Drella am Maximiliansplatz an Münchens Feiermeile und gehört seitdem mit einem einzigartigen Konzept zu den erfolgreichsten Clubs der Stadt. Die auch „Theatre of Night“ genannte Diskothek hat jeden Donnerstag (Student-Night), Freitag (Hip-Hop) & Samstag (Hip Hop & aktuelle Hits) geöffnet.

Neben bekannten DJs und fairen Preisen erwarten die Gäste auch Tänzer und Showacts und nach dem Motto des Abends geschminkte Barkeeper.

Mit der Verlegung der Tropics Heimspiele auf Samstagabend wird also ein ProB Spiel mit anschließenden Clubbesuch die perfekte Kombination für unsere Fans sein.

Auch in Sachen Spielerkader können die Gelbhemden eine positive Nachricht vermelden. Mit Tommy Nibler unterschrieb der einzige gebürtige Oberhachinger im Kader der Tropics einen 1-Jahresvertrag für die zweite Bundesliga ProB. Mit seinen Qualitäten als Distanzwerfer soll das Eigengewächs des TSV für Entlastung von der Bank sorgen und den Startern wichtige Ruhepausen geben. Neben seiner Aufgaben als Spieler planen die Tropics den mittlerweile 30 jährigen nach Ende seiner Spielerlaufbahn längerfristig an den Verein zu binden. Beide Seiten können sich ein Anschlussanstellung im Management und als Jugendtrainer sehr gut vorstellen.

Tropics-Forward Tommy Nibler: „Erstmal ein großes Dankeschön an Flo & Martin für das Sponsoring und die Eigeninitiative! Wir sind ein Exot in der Profiliga ProB nächste Saison, und ziemlich sicher der einzige Verein mit einem Nachtclub als Sponsor. Dieses „anders sein“ im positiven Sinne verkörpert das Drella genauso, deshalb passt es auch so gut zusammen. Und zum Siege feiern gibt es erfahrungsgemäß eh keinen besseren Laden. Da ich von klein auf im Verein aufgewachsen bin, bin ich umso stolzer den größten Erfolg der Vereinsgeschichte mit dabei gewesen zu sein. Wir freuen uns auf das Abenteuer Bundesliga und wollen die Gemeinde in ganz Deutschland bekannt machen. Für mich geht ein Traum in Erfüllung.“

Drella-Chef Flo Mantl: „Schon letzte Saison haben wir die Tropics einige Male empfangen und mit ihnen ihre Siege feiern dürfen. Durch unsere Connection zu den Tropics mit Mijlan als Türsteher bei uns und mich als Oberhachinger sind wir nach der Regio1-Meisterschaft auf die Idee der Partnerschaft gekommen. Das ein Nachtclub im Profisport sponsort ist ungewöhnlich und allein deshalb umso spannender.“

 

(TSV Oberhaching Tropics)

Abschied von Zoric, Pethran und Ivancic

 Großer Dank an das Trio

Nach den zwei erfolgreichsten Jahren der Vereinsgeschichte heißt es im Lager der Tropics Abschied nehmen von den Spielern Ognjen Zoric, Thomas Pethran und Benny Ivancic. Die drei Akteure spielten alle insgesamt zwei Saisons am Kyberg und hatten alle einen großen Anteil an der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB.

Der frühere Vollprofi Ognjen Zoric stieß nach zwei Jahren Basketballpause zu den Gelbhemden. Aus beruflichen und privaten Gründen verschlug es den Serbokroaten damals in die Landeshauptstadt. Mit seinen Scorerqualitäten war der Shooting Guard immer wieder in der Lage Spiele im Alleingang zu entscheiden. Einmal heiß gelaufen war der Wirbelwind nicht mehr zu stoppen. Im Juli erwarten Oggy und seine Frau Dragana Nachwuchs. Da Zoric beruflich auch sehr eingespannt ist und sich zudem vermehrt um seine Familie kümmern muss, will er vorerst kürzer treten mit Basketball und eine Pause einlegen. Die Türen für eine Rückkehr werden dem Aufbauspieler immer offen stehen.

Thomas Pethran wechselte vor zwei Jahren aus der zweiten Regionalliga zu den Tropics. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium in Passau wollte es der gebürtige Münchener damals nochmal wissen und wechselte erstmals zu einem Verein in der höchsten deutschen Amateurklasse. Wie kaum ein anderer Spieler verkörperte „der Megatower“ den Begriff eines immens wichtigen Rollenspieler. Mit viel Kampfgeist und Energie von der Bank war der 199cm Innenspieler in vielen Spielen ein wichtiger Faktor und hatte großen Anteil am Erfolg in letzten beiden Jahren. Aufgrund starker beruflicher Verpflichtungen war es dem Sympathieträger leider nicht mehr möglich am geregelten Trainingsbetrieb teilzunehmen. Pethran wird dem Basketballsport weiter treu bleiben und künftig in der zweiten Regionalliga auflaufen.

Benjamin Ivancic wird ebenfalls nicht mehr für die Tropics spielen. Der gebürtige Kroate, ließ in den vergangenen beiden Spielzeiten oft sein Talent aufblitzen. Wenn die Starter eine Pause brauchten, war auf den Aufbauspieler stets Verlass und Ivancic gab wichtige Minuten. Neben seinem Studium als Musikproduzent gründete der talentierte Sänger mit ein paar Kollegen die Musikband „ The Zukos“. Mit der Musikrichtung Indie-Rock machten sich Benny und seine Band bereits einen Namen. Der zeitliche Mehraufwand und viele Auftritte am Wochenende ließen bereits im Laufe der vergangenen Saison keinen geregelten Spielbetrieb mehr zu.

Vorstand Bernd Schubert:

„Der TSV Oberhaching bedankt sich herzlich bei Thomas,Benny und Ognjen. Sie waren ein wichtiger Teil der Meistermannschaft und hatten großen Anteil an unserem Erfolg. Gerne hätten wir mit dem Trio weitergemacht, aber wir haben vollstes Verständnis für die Entscheidungen. Kommende Saison sehen wir Sie als Zuschauer in der Halle und in Zukunft dann vielleicht doch wieder als Spieler bei uns. Die Türen stehen offen.“

 

(TSV Oberhaching Tropics)

Janosch Kögler und Chris Hustert bleiben bei den Tropics

Mit Janosch Kögler und Chris Hustert gaben zwei weitere wichtige Spieler der Meistermannschaft Ihre Zusage für die kommende Saison. Die beiden Germeringer machten gemeinsam bei den Minis in Ihrer Heimatstadt unter Anleitung von Trainerlegende Edo Vrkas, die ersten Schritte im Basketballsport. Knapp 15 Jahre später schliesst sich der Kreis und die beiden Freunde gehen gemeinsam für die Tropics in der zweiten Basketballbundesliga auf Korbjagd.

Für Kögler wird es die fünfte Saison am Kyberg sein. Unter Trainer Mario Matic entwickelte sich der 193cm Athlet zu einem absoluten Führungsspieler. In der abgelaufenen Spielzeit überzeugte der Student mit 12 Punkten und einer starken Dreierqoute. Mit spektakulären Abschlüssen am Brett sorgt der Swingman immer wieder für absolute Highlights. Auch außerhalb des Spielfelds entwickelte Kögler immer mehr Führungsqualitäten und geniesst hohes Ansehen im Verein.

Christian Hustert ist seit zwei Jahren Teil der Tropics Familie. Der Allrounder durchlief vor seinem Wechsel nach Oberhaching die Ausbilung bei IBAM München. Der angehende Jurist war in den vergangenen beiden Spielzeiten die Allzweckwaffe der Tropics und wurde auf mehreren Positionen variabel eingesetzt. Die Saisonstatistik zeigt für den Flügelspieler 7,9 Punkten und 5,4 Rebounds. Viel wichtiger jedoch waren die sogenannten Husteplays, mit denen der gebürtige Germeringer sein Team oft mitgerissen und auf die Siegesspur gebracht hat.

Vorstand Bernd Schubert:

“Wir wollten in das Abenteuer Bundesliga mit der Mannschaft gehen, die uns dahin gebracht hat. Da freue ich mich natürlich sehr, das mit Janosch und Chris zwei weitere Leistungsträger mit uns gemeinsam den nächsten Schritt gehen. Beide Jungs sind absolute Teamspieler, die sich stets in den Dienst der Mannschaft gestellt haben und nicht für die eigene Statistik gespielt haben.”

 

(TSV Oberhaching Tropics)

Oberhaching Tropics erhalten Lizenz unter Auflagen – Nord-/Südeinteilung 19/20

Der Meister der Regionalliga Südost, der TSV Oberhaching-Deisenhofen e.V., komplettiert das Feld der ProB-Ligisten für die Saison 2019/2020. Das Team aus Bayern konnte alle ergänzenden Unterlagen zur Zufriedenheit des Gutachterausschusses und der Geschäftsführung einreichen und erhält die Lizenz verbunden mit einer Auflage.

Nachdem damit nun alle Teams für die Saison 19/20 feststehen, konnte die Ligeneinteilung vorgenommen werden. In der Schnittstelle ProA – ProB erfolgt ein einfacher Tausch: Die Absteiger aus Hanau und Baunach nehmen die in der Südstaffel, durch Meister Leverkusen und Villingen-Schwenningen, freigewordenen Plätze ein.
Die Aufsteiger aus Stahnsdorf und Düsseldorf treten in der ProB Nord an, Oberhaching und Speyer im Süden.

 

ProB Nord 19/20
ART Giants Düsseldorf
Baskets Juniors/Oldenburger TB
BSW Sixers
Dresden Titans
EN BASKETS Schwelm
Iserlohn Kangaroos
Itzehoe Eagles
LOK BERNAU
RSV Stahnsdorf
SC Rist Wedel
VfL SparkassenStars Bochum
WWU Baskets Münster

 

ProB Süd 18/19
Basketball Löwen
Baunach Young Pikes
BBC Coburg
Depant GIESSEN 46ers Rackelos
EBBECKE WHITE WINGS Hanau
FC Bayern Basketball II
FRAPORT SKYLINERS Juniors
Morgenstern BIS Baskets Speyer
Orange Academy
scanplus baskets Elchingen
TG s.Oliver Würzburg
TSV Oberhaching Tropics

 

Die Spielpläne werden in den nächsten Wochen erstellt. Hierzu werden zunächst einmal die verfügbaren Termine der Clubs gemäß Rahmenterminplan eingefordert. Im Anschluss erfolgt eine Berechnung durch eine spezielle Spielplanungssoftware.