Beiträge

Tony Hicks komplettiert die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum sind wieder komplett! Der amerikanische Point Guard Tony Hicks wird das Team von Headcoach Felix Banobre komplettieren und die Lücke nach dem Abgang von BJ Taylor schließen.

Tony Hicks in Deutschland kein Unbekannter. Der 27-jährige US-Amerikaner war bereits in der Saison 2018/2019 und 2019/2020 für die Rostock Seawolves in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA aktiv und kennt seit dieser Zeit das Leistungsniveau bestens.

Seine basketballerische Grundausbildung erhielt Hicks in den ersten drei Jahren an der University of Pennsylvania und im letzten Jahr seiner College-Laufbahn an der University of Louisville.

In seinem ersten Profijahr spielte der 1,86 Meter große Aufbauspieler für die Surrey Scorchers in der ersten britischen Liga und avancierte dort auf Anhieb zum zweitbesten Scorer der Liga mit 19,4 Punkten und 5,7 Assists im Schnitt.

Daraufhin führte ihn im Jahr 2018 sein Weg zu den Rostock Seawolves, wo er mit 14,4 Punkten und 4,2 Assists im Schnitt ebenfalls Topscorer seiner Mannschaft war. In diesem Jahr wurde er zwei Mal mit dem „Player of the Week“-Award in der ProA ausgezeichnet.

Vor der anschließenden Saison 2019/2020 brach sich Hicks den Fuß und stoß erst im November zu den Seawolves. In den verbleibenden 19 Partien der Saison brachte er es dennoch auf 11,4 Punkte und 3,6 Assists und war somit drittbester Scorer seiner Mannschaft.

Zur Saison 2020/2021 kehrte er zu seiner alten Wirkungsstätte bei den Surrey Scorchers in der britischen BBL zurück und war erneut mit 15,4 Punkten und 6,0 Assists pro Spiel der beste Punktejäger und Assistgeber seiner Mannschaft.

Nun führt ihn sein Weg in das Ruhrgebiet zu den SparkassenStars, wo er an die alte Stärke in der ProA aus der Zeit in Rostock anknüpfen will.

„Tony ist eine wirklich großartige Ergänzung für unser Team. Wir brauchten diesen Point Guard, der das Spiel kontrollieren kann, um dem Team einen Push zu geben. Er ist ein verlässlicher Spieler, da er bereits auf dem ProA-Niveau und in der ersten englischen Liga sein Können unter Beweis gestellt hat. Er ist der passende Mann für dieses Team und die Mannschaft wird seine Expertise und sein Können wertschätzen“, so Headcoach Felix Banobre über seinen neuen Schützling.

„Als der Name Tony Hicks bei unserer Suche nach dem neuen Point Guard auf der Agenda aufgetaucht ist, waren wir uns sofort einig, dass er der richtige Spieler ist, um unseren verbleibenden Spot zu füllen. Ich kenne Tony noch aus den beiden Jahren in Rostock und dort war er der absolute Leader seiner Mannschaft. Ich freue mich, dass wir ihn bei uns in Bochum begrüßen dürfen und ich bin überzeugt, dass er das letzte benötigte Puzzlestück für unseren Kader ist“, freut sich Geschäftsführer Tobias Steinert über den Neuzugang.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

BJ Taylor verlässt die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum sind auf der Suche nach einem neuen Aufbauspieler. US-Import BJ Taylor verlässt die SparkassenStars wieder und kehrt in seine Heimat zurück. Der Vertrag mit dem im Sommer nach Bochum gekommenen Guard, der zuletzt verletzt war, wird innerhalb der Probezeit in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

„Aktuell befinden wir uns noch gut im zeitlichen Rahmen. Allerdings müssen wir nun einen neuen Spieler auf einer Schlüsselposition suchen und ins Team integrieren. Wir werden, sobald es die neue Personalie zu vermelden gibt, Vollzug melden. Solange gilt aber der volle Fokus auf die Saisonvorbereitung. Ich wünsche BJ für seine Zukunft alles Gute“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

Intensiver Test in Mons für die SparkassenStars

Zum zweiten Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 in der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProA reiste das Team der VfL SparkassenStars Bochum zum Erstligisten Belfius Mons nach Belgien. Beim EuroCup Teilnehmer entwickelte sich ein intensives Testspiel für die Bochumer, welches am Ende mit 50:105 verloren ging.

Neben dem weiterhin verletzten Niklas Geske sowie dem aus beruflichen Gründen ausfallenden Johannes Joos verzichtete Coach Felix Banobre auf Youngster Lasse Bungart, der stattdessen beim Kooperationspartner Hertener Löwen im Einsatz war. Zudem befand sich BJ Taylor bereits auf der Heimreise nachdem sich die SparkassenStars und der US-Import einvernehmlich getrennt hatten.

Felix Banobre startete mit Abi Kameric, Lars Kamp, Dominic Green, AJ Cheeseman und Björn Rohwer in die Partie. Die ersten Punkte des Spiels gingen durch Ajdin Peneva auf das Konto der Gastgeber. Das Spiel der Belgier zwang Coach Banobre zu einer frühen Auszeit nach 2:10 gespielten Minuten. Die ersten Punkte auf Bochumer Seite erzielte der Neuzugang Abi Kameric zum 2:8 nach 2:45 Minuten. Mons spielte im Weiteren seine Stärken jenseits der Dreierlinie voll aus, während das Bochumer Team sich starke Würfe erarbeiten konnte, die jedoch nicht ihr Ziel fanden. Im weiteren Verlauf des Viertels erzielte Miki Servera per Jumpshot, sowie im nächsten Angriff von der Freiwurflinie die Punkte für Bochum, sodass der Spielabschnitt mit 6:31 endete.

Das zweite Viertel startete wie das erste mit vielen passenden Dreiern auf Seiten der Belgier, doch auch die SparkassenStars fanden besser zu ihrem Spiel und konnten ihre Angriffe erfolgreich gestalten. Besonders Abi Kameric konnte seine Qualitäten unter Beweis stellen und vier weitere Punkte beitragen. Die Gastgeber aus Mons mit ihrer physischen Spielweise die Bochumer Defense weiterhin vor Probleme, während die SparkassenStars insbesondere ihre System durchliefen und als Team zusammenfanden. Big Man Björn Rohwer erzielte in aufeinander folgenden Angriffen vier weitere Punkte für das Team aus Bochum. Mit einem Wurf von Dominic Green fand dann auch eine Minute vor der Halbzeitsirene der Ball erstmals von jenseits der Dreierlinie sein Ziel. Mit einem Stand von 24:57 aus Sicht der Gäste ging es in die Halbzeitpause.

Druck der Gastgeber ließ auch nach der Halbzeit nicht nach

Die ersten Punkte der zweiten Hälfte auf Bochumer Seite erzielte der amerikanische Neuzugang AJ Cheeseman zum 27:60. Auch der Wurf von Abi Kameric fand zum 30:69 von jenseits der Dreierlinie sein Ziel. Die Gastgeber aus Belgien machten aus ihrer Spielstärke jedoch weiterhin keinen Hehl und wiesen die Bochumer immer wieder in ihre Schranken. Dennoch konnte Lars Kamp mit einem Anspiel auf Marius Behr und einem eigenen verwandelten Dreier ins Spiel finden. Der dritte Spielabschnitt endete mit 35:79 aus Sicht der Gäste.

Mit Beginn des Schlussabschnitts konnte sich auch Kilian Dietz auf dem Scoreboard eintragen. Eine schöne Co-Produktion von Abi Kameric, Lars Kamp und Miki Servera mittels Fast-Break fand zum 43:89 ihr Ziel, womit der Spanier als erster Spieler auf Bochumer Seite eine zweistellige Punkteausbeute verzeichnen konnte. Zum Ende des Spiels gab Coach Banobre seinen Youngstern Gabriel Jung, Ben Böther und Alexander Winck einige Minuten Spielzeit. Das Testspiel gegen einen starken EuroCup-Teilnehmer aus Mons endete mit 50:105 aus Bochumer Sicht.

„Wir haben von unserer Seite aus kein brillantes Spiel erwartet, denn wir wussten, dass Mons eine sehr starke Mannschaft hat und wussten, was auf uns zukommen wird. Daher war das Ergebnis immer absolut zweitrangig. Es war ein sehr physisches Spiel und Mons hat guten Basketball gespielt. Wir sind immer noch im Prozess des Zusammenfindens und bauen immer noch das Fundament für die Saison auf. Nun werden wir noch intensiver an unsere Offensive arbeiten. Der Fokus wird auch darauf liegen, Niklas Geske, Johannes Joos und unseren dann neuen US-Aufbauspieler ins Team zu integrieren“, so Headcoach Felix Banobre.

„Ich kannte Mons aus den letzten Jahren und wusste, dass es ein starker Gegner wird. Sie haben im Vergleich zu der Vergangenheit noch einen Schritt nach vorne gemacht. Dieses Team ist kein Gegner mit dem wir uns in der Liga messen müssen. Dennoch war der Test gut für unsere eigenen Erkenntnisse in dieser jungen Vorbereitung und wir konnten für das Team und für unsere letzte noch vakante Position wichtige Eindrücke mitnehmen“, ist auch Geschäftsführer Tobias Steinert zufrieden mit den Eindrücken aus dem Testspiel.

Das nächste Testspiel steht für die SparkassenStars am kommenden Donnerstag, dem 26.08.2021, bei dem BBL-Team der Frankfurt Skyliners auf dem Programm.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

AJ Cheeseman komplettiert den Kader der SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren Kader für die anstehende Saison 2021/2022 der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA komplettiert. Forward AJ Cheeseman ist bereits in Bochum eingetroffen und wird in der kommenden Saison das Trikot des VfL überstreifen. Zuletzt war Cheeseman für CAB Madeira in der ersten Liga Portugals aktiv.

Der 2,02 Meter große Athlet erzielte in der abgelaufenen Saison in Madeira 10,9 Punkte und fischte 4,3 Rebounds im Schnitt von den Brettern. So verhalf er seinem Team zum siebten Rang in der Tabelle und der damit verbundenen Qualifikation für die Playoffs. Dort schied er allerdings in der ersten Runde gegen den späteren Finalisten FC Porto aus.

Am College war er für die University of Maryland aktiv und war dort in seinem Seniorjahr mit 10,3 Punkten und 5,3 Rebounds sowohl der Topscorer als auch der Toprebounder seines Teams.

Für die SparkassenStars soll der 23-Jährige in der kommenden Saison für mehr Präsenz unter den Körben sorgen und auf der Position des Power Forwards den Gegenpart zu Johannes Joos bilden.

„Das Signing unseres Power Forwards hat ein wenig gedauert, weil wir das perfekte Match für unser Team finden wollten. Als AJ auf unseren Plan kam, mochten wir sofort wie er in der vergangenen Saison in Madeira gespielt hat. Je mehr wir uns mit ihm beschäftigt haben, umso mehr Punkte passten in die Anforderung des Teams. Er wird uns die Energie und das Talent geben, das wir brauchen. Ich freue mich darauf, ihn sich in der Liga beweisen zu sehen“, so SparkassenStars-Headcoach Felix Banobre.

„AJ war das letzte Puzzlestück, das wir für unseren Kader gesucht haben. Ich denke, dass er spielerisch und menschlich sehr gut in unser Team passt. Nun ist die Mannschaft komplett und das Team kann zusammenwachsen. Ich denke, dass wir mit AJ auch unseren Frontcourt nun sehr ausgeglichen besetzt haben und die Rollenverteilung sehr gut passt“, blickt Geschäftsführer Tobias Steinert auf die Neuverpflichtung.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

Alexander Winck kommt aus Wulfen zu den SparkassenStars

Die Verantwortlichen der VfL SparkassenStars Bochum haben den vorletzten Spot im Kader für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gefüllt. Alexander Winck wechselt von BSV Wulfen aus der 1. Regionalliga West zu den SparkassenStars und wird künftig mit der Rückennummer 3 im ProA-Kader von Headcoach Felix Banobre stehen.

Der 21-jährige Guard ist ein Eigengewächs des BSV Wulfen. Seit seinem achten Lebensjahr war er für den BSV aktiv und durchlief dort sämtliche Jugendmannschaften. Seit dem Jahr 2017 stand er im Kader der 1. Herrenmannschaft und stieg mit seinem Team im Jahr 2019 in die 1. Regionalliga West auf. Zuletzt war er Kapitän des BSV und steuerte in der abgelaufenen Saison 9,3 Punkte, 5,0 Rebounds und 4,3 Assists zum Abschneiden seines Teams bei.

Während seiner Zeit in Wulfen gehörte Winck auch fünf Jahre lang den Metropol Baskets Ruhr an und durchlief dort die Teams der JBBL und der NBBL beim gemeinsamen Kooperationsprojekt der Citybaskets Recklinghausen, des BSV Wulfen, der ETB Wohnbau Baskets und der VfL SparkassenStars Bochum. In seinem letzten Jahr steuerte er 12,6 Punkte, 5,9 Rebounds und 4,0 Assists zum Abschneiden des NBBL-Team bei. Sein damaliger Co-Trainer war bereits Petar Topalski, auf den er nun in Bochum erneut treffen wird.

„Wo immer auch Alex gespielt hat, hat er spielerisch auf sich aufmerksam gemacht. Er möchte sich nun in seiner Karriere weiterentwickeln und konzentriert sich nun ausschließlich auf die ProA. Es wird sich seine Zeit dauern, bis er sich an das ProA-Niveau angepasst hat, aber mit seinem Arbeitseifer, seiner Geduld und seinem Talent wird er diesen Schritt vollziehen. Es freut mich, dass wir ihn an Board haben. Meine Erwartungen an ihn sind sehr hoch und mit harter Arbeit verbunden. Ich freue mich auf seine Entwicklung, seinen Fortschritt und seine Unterstützung für das Team“, freut sich Headcoach Felix Banobre über den Neuzugang der SparkassenStars.

„Alex ist ein großes Talent und hat sein Können bereits in den vergangenen beiden Jahren in der 1 Regionalliga West unter Beweis gestellt. Dort war er trotzt seines jungen Alters eine feste Säule im Team des BSV Wulfen. Es freut mich, dass wir mit Alex einen Spieler für uns gewinnen konnten, der in der Vergangenheit ausschließlich durch Partner des Metropol-Projektes gefördert wurde und in diesem gemeinsamen Nachwuchsprojekt gereift ist. Ich freue mich, dass sich Alex seinen Feinschliff für die ProA bei uns abholt und traue ihm nach der Zeit der Eingewöhnung zu, dass er auf diesem Niveau Fuß fassen kann“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Die VfL SparkassenStars Bochum starten am kommenden Montag, dem 02. August 2021, in die Vorbereitung auf die anstehende Saison. Im Laufe der nächsten Woche wird auch der letzte noch verbleibende Import-Sport im Kader von Headcoach Felix Banobre gefüllt sein.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

Aus den USA an den Stadionring: BJ Taylor wird ein SparkassenStar

Die VfL SparkassenStars Bochum haben nach Miki Servera und Dominic Green die vorletzte Importposition besetzt: Mit BJ Taylor wechselt ein 24-jähriger Aufbauspieler zu den SparkassenStars und wird das Team von Headcoach Felix Banobre in der kommenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA verstärken.

In seiner Zeit an der University of Central Florida spielte Barry Pierre Taylor JR, kurz BJ, als Starting-Point-Guard an der Seite von NBA-Riese Tacko Fall von den Boston Celtics und machte mit 15,9 Punkten und 3,2 Assists auf sich aufmerksam. Im Jahr 2019 unterschrieb er dann einen NBA-Vertrag bei den Orlando Magic für die Summer League und kurze Zeit später bei den Los Angeles Clippers. Einen NBA-Einsatz konnte der Neu-Bochumer allerdings in dieser Zeit nicht verbuchen, sondern war für die Farmteams in der G-League vorgesehen. Dort hielt er sich intensiv mit der Trainingssquad des NBA-Teams auf höchstem basketballerischen Niveau fit.

In Bochum wird er nun seine Basketballkarriere in Europa starten und sein Können, welches ihm die Ehre eines NBA-Signings eingebracht hat, unter Beweis stellen wollen.

„BJ ist ein sehr hochtalentierter Spieler. Als uns seine Videos zugesendet wurden, trotz aller Videos von anderen Spielern, welche ich vorher gescoutet habe, wusste ich von der ersten Sekunde an, dass er der Spieler ist, den wir suchen. Er wird uns dieses gewisse Extra, das Talent, die Energie, die positive Einstellung und einen guten Charakter geben. Er ist ein wirklich kompletter Spieler. Ich freue mich darauf, ihn zu coachen und ihm dabei zu helfen, seine Ziele und die Ziele des Teams zu erreichen. Wir werden von seinem Spiel profitieren und er wird die Mannschaft definitiv verstärken“, freut sich Headcoach Felix Banbore auf seinen neuen Schützling.

„Ein Spieler wie BJ ist absolut wertvoll für unser Team. Durch seine Erfahrung im NBA-Zirkus und dem damit verbundenen Training auf höchstem Basketballniveau bringt er trotz seiner jungen Jahre einige Erfahrung mit. Ich freue mich, dass er von Beginn an auf seine Chance in Bochum brannte und wir ihn in dieser Saison in unserem Team haben werden. Ich bin sehr gespannt auf seine Qualitäten auf dem Feld und ich bin davon überzeugt, dass wir eine Menge Freude an ihm haben werden“, ist Geschäftsführer Tobias Steinert stolz über die Vertragsunterschrift von BJ Taylor, der künftig die Nummer 1 in Bochum tragen wird.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

Abdulah Kameric verstärkt die SparkassenStars

Die nächste Neuverpflichtung der VfL SparkassenStars Bochum für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist unter Dach und Fach. Von ProB-Ligist Lok Bernau wechselt Point Guard Abdulah Kameric ins Ruhrgebiet und wird bei den SparkassenStars zukünftig die Nummer 21 tragen. Er ist auf beiden Guard-Positionen flexibel einsetzbar.

Der 1,93 Meter große Guard wurde im Jahr 2000 in Seattle in der USA geboren. Er zog im Jahr 2016 mit seiner Familie nach Berlin und absolvierte seitdem das Nachwuchsprogramm von ALBA Berlin, wo er auch in der NBBL aktiv war und dort zum Führungsspieler reifte. Aufgrund der bosnischen Wurzeln seiner Eltern wurde er in die U18-Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina berufen und war im vergangenen Sommer auch in der A-Nationalmannschaft seines Landes in der Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation aktiv.

Der noch 20-jährige Aufbauspieler besitzt neben der bosnischen auch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Da er allerdings seit der Saison 2016/2017 in der Jugend von ALBA Berlin aktiv war, wird er aufgrund der absolvierten Jugendausbildung in der kommenden Spielzeit mit dem Status eines deutschen Spielers im Rahmen der Homegrown-Regelung in der ProA auflaufen dürfen.

In der vergangenen Saison war der Bochumer Neuzugang für Lok Bernau in der ProB aktiv, erzielte in 20 Partien im Schnitt 11,8 Punkte und verteilte 2,4 Assists. Im Gastspiel in der Rundsporthalle erzielte er 16 Punkte und bewies seine Treffsicherheit bereits vorab an neuer Wirkungsstätte.

„Abi ist ein Spieler, der seine persönlichen Ziele kennt und der eine Möglichkeit sucht, seine weitere Karriere zu entwickeln. Sein Erfolgshunger, seine Arbeitseinstellung und sein Talent machen ihn für uns zu einem sehr interessanten Spieler, der uns und dem Team helfen wird. Ich freue mich darauf, ihn zu coachen und ihm dabei zu helfen, seine persönlichen Ziele und unser Teamziel zu erreichen“, freut sich Headcoach Felix Banobre über die Neuverpflichtung.

„Wir hatten Abi bereits während der letztjährigen ProB-Saison auf unserem Radar, da er eine sehr dominante und sichere Rolle für seine erst 20 Jahre in Bernau gespielt hat und man sein Talent sehr gut erkennen konnte. Als wir erfahren haben, dass er für die kommende Saison verfügbar sein wird, war uns bewusst, dass er eine sehr gute Ergänzung für unser Team sein wird. Sein Status als deutscher Spieler, ohne einen deutschen Pass zu besitzen, macht ihn in unserer Rotation noch einmal wertvoller. Ich bin sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat und ich bin mir sicher, dass er hier in Bochum auf dem ProA-Parkett den nächsten Schritt in seiner Karriere machen wird“, so Geschäftsführer Tobias Steinert

Kameric wird mit seinen Teamkollegen am 2. August in die Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA starten. Bis dahin werden die Verantwortlichen den Kader der SparkassenStars noch komplettieren.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

Drei Young Guns gehen mit in die ProA

Die VfL SparkassenStars Bochum haben gleich drei weitere Personalentscheidungen getroffen. Mit Lasse Bungart, Ben Böther und Gabriel Jung gehen drei Eigengewächse den weiteren Weg des VfL mit in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Laurits Wilke hingegen tritt einen Schritt kürzer und fokussiert sich nach seinem absolvierten Abitur nun auf den Einstieg in den Job und wird weiterhin in der Nachwuchs Basketball Bundesliga aktiv sein.

Lasse Bungart geht in seine dritte Saison in der Profi-Mannschaft der VfL SparkassenStars Bochum. Der 20-jährige Guard kommt aus der eigenen Jugend und hat bereits seine NBBL-Zeit für die Metropol Baskets Ruhr absolviert. Da er in der kommenden Saison aus dieser Altersklasse herausgewachsen ist, wird er im Rahmen einer Doppellizenz für die Hertener Löwen in der 1. Regionalliga West aktiv sein. „Ich bin sehr stolz auf die Young Guns und ihre Entwicklung, ihren Mut und ihre Geduld. Lasse hat jetzt 2 Jahre mit uns gearbeitet und seine Arbeitseinstellung ist unbeschreiblich, er hat sich entwickelt und sein Lernprozess ist sehr schnell. Seine Physis macht ihn zu einem sehr guten Verteidiger was er uns in einigen Spielen gezeigt hat. Ich bin glücklich, dass er bei uns bleibt und in dieser Saison wird er die Spielzeit bekommen, die er verdient in einer wichtigen Rolle als Doppellizenzspieler“, so Headcoach Felix Banobre über Bungart. 

Auch Ben Böther geht in sein drittes Jahr bei den Profis des VfL. Der 18-jährige spielt seit 2014 für den Bochumer Nachwuchs und feierte in der vergangenen Saison seine ersten Zähler auf dem ProB-Parkett. In der kommenden Saison wird er neben dem ProA-Team auch für das NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr aktiv sein. „Ich bin auch auf Ben sehr stolz und glücklich. Er ist der jüngste Spieler und seine physischen Konditionen und die vergangenen 2 Jahre harter Arbeit werden sich auch in der NBBL zeigen. Er hat sich entschieden zu bleiben und weiter zu lernen und an einem hohen Level zu arbeiten. Es begeistert mich, seine Entwicklung in einigen Jahren zu sehen“, freut sich Banobre über den Verbleib von Ben Böther.

Gabriel Jung kehrte vor der letztjährigen Aufstiegssaison von seiner einjährigen Abwesenheit zurück an den Stadionring, nachdem er im Vorjahr beim NBBL-Team der Phoenix Hagen Juniors sowie beim SV Hagen-Haspe in der 1. Regionalliga aktiv war. Seine Jugendausbildung hat er wie seine vorher genannten Teamkollegen im VfL AstroStars Bochum 1848 e.V. genossen. In der kommenden Saison wird er wie Bungart mit einer Doppellizenz ebenfalls für die Hertener Löwen in der 1. Regionalliga West aktiv sein. „Ich bin sehr stolz und glücklich, dass Gabriel bei uns bleibt. Er ist der talentierteste der Young Guns. Seine Verbesserung war in der vergangenen Saison deutlich größer als erwartet. Er hat eine große Spanne an Steigerungen und kann dies in seiner Rolle als Doppellizenzspieler zeigen. Ich freue mich darauf zu sehen, wie Gabriel in der Lage sein wird die Anforderungen unter den hochtalentierten ProA-Spielern zu meistern“, sagt Coach Banobre zu Gabriel Jung.

„Mich macht es sehr stolz, dass wir drei Eigengewächse auch im kommenden Jahr auf dem ProA-Parkett wiedersehen werden. Wir haben für alle drei Young Guns Wert darauf gelegt, dass die spielerische Ausbildung vorangetrieben wird und haben individuell für die Jungs nach Lösungen gesucht. Während Ben sich noch ein Jahr auf die NBBL konzentrieren wird, war es für Gabriel und Lasse wichtig, auf dem Herrenniveau Verantwortung zu übernehmen und so haben wir für sie eine passende Lösung mit den Hertener Löwen aus der 1. Regionalliga West gefunden. Diese Kooperation werden wir in Kürze ausführlicher bekanntgeben. Laurits Wilke wünsche ich für seinen Start in den Job alles erdenklich Gute und kann seine Beweggründe für eine Pause im ProA-Team sehr gut nachvollziehen. Aber wir werden ein Auge auf ihn und seine Entwicklung in der NBBL haben “, so Geschäftsführer Tobias Steinert über den Verbleib der drei Eigengewächse und den Abschied von Laurits Wilke.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

Lars Kamp verlängert für zwei Jahre in Bochum

Der nächste Leistungsträger aus der vergangenen Aufstiegssaison in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hat bei den VfL SparkassenStars Bochum verlängert! Guard Lars Kamp bleibt zwei weitere Jahre am Stadionring und betritt mit den Bochumern das ProA-Parkett.

Der 25-jährige Shooting Guard wechselte vor der Saison 2019/2020 vom SC Rist Wedel aus der ProB, wo er während dieser Zeit auch für die Hamburg Towers in der ProA aktiv war, zu den Bochumern und folgte seinem Headcoach Felix Banobre ins Ruhrgebiet.

Beim VfL avancierte Kamp auf Anhieb zum Leistungsträger und trug in der letzten Saison 14,8 Punkte und 4 Assists im Schnitt zum erfolgreichen Abschneiden der Bochumer bei. In den Playoffs steigerte er seinen Punkteschnitt sogar auf 17,7 Punkte pro Partie.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass Lars sich dazu entschieden hat, bei uns zu bleiben. Er ist ein wichtiger Spieler für uns. Sein Talent und seine Arbeitseinstellung haben ihm dazu verholfen, dass er sich die Chance in der ProA als Leistungsträger verdient hat. Ich weiß, dass er darauf jahrelang mit Ehrgeiz und viel Intensität hingearbeitet hat. Ich freue mich darauf, ihn zu coachen und ihn bei seinem Fortschritt auf einem höheren Niveau zu begleiten. Lars hat es sich verdient“, so ein zufriedener Headcoach Felix Banobre.

„Die Vertragsverlängerung von Lars freut mich besonders, da er natürlich auch die Aufmerksamkeit anderer Clubs gewonnen hatte. Lars ist ein unglaublich kompletter Spieler, der auf beiden Seiten des Spielfeldes ein entscheidender Faktor sein kann. Er war ein absoluter Leistungsträger der Aufstiegsmannschaft und wird auch in der ProA ein entscheidender Faktor sein. Mit ihm sind wir jetzt auf den deutschen Positionen sehr gut gerüstet“, freut sich auch SparkassenStars-Gesellschafter Hans Peter Diehr über die Vertragsverlängerung von Kamp.

„Lars war von Beginn an ein wichtiger Baustein in der Kaderzusammenstellung für uns und ich bin glücklich darüber, dass er sich entschieden hat, bei uns zu bleiben. Er war ein herausragender Faktor für den Aufstieg und hat gezeigt, dass er auf dem Feld neben wichtigen Punkten noch sehr viel mehr für das Team über seine starke Defense geben kann. Ich freue mich sehr darauf, ihn mit uns in der ProA auf dem Parkett zu sehen“, ist auch Geschäftsführer Tobias Steinert glücklich über den Verbleib von Kamp.

„Ich habe Basketball nach der Saison erst einmal weit hinten im Schrank verstaut, aber jetzt gilt es ihn wieder herauszuholen. Nach so einem Aufstieg will man diese Energie natürlich mitnehmen, am liebsten mit den Fans in der Halle. Ich fiebere am Meisten darauf hin, die Emotionen der Fans wieder in der Halle zu haben“, blickt auch Kamp freudig der Zukunft entgegen.

Kamp wird mit seinen Teamkameraden am 02. August in die Saisonvorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022, welche am 18.09.2021 für den VfL mit einem Heimspiel gegen Science City Jena starten wird, starten.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum

Aus der Slowakei nach Bochum: Dominic Green ist erster US-Neuzugang der SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum haben nach der Vertragsverlängerung mit Miki Servera ihren zweiten Importspot für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundeliga ProA besetzt. Mit Dominic Green wechselt ein 1,98 Meter großer Flügelspieler von Iskra Svit aus der Slowakei an den Stadionring.

Der 24-jährige US-Amerikaner hat in der vergangenen Saison in der ersten slowenischen Liga mit Iskra Svit den dritten Tabellenrang erreicht und steuerte im Schnitt als zweitbester Scorer seines Teams 17,6 Punkte mit einer Dreierquote von 38,9% und 4,1 Rebounds zum Abschneiden bei.

Seine basketballerische Grundausbildung erhielt Green an der University of Washington und spielte mit den Huskies in der renommierten PAC12-Divison der NCAA. Nach seiner College-Karriere spielte der Small Forward für zwei Spiele in der G-League für die Santa Cruz Warriors, dem Farmteam der Golden State Warriors aus der NBA.

„Dominic ist ein Spieler, der mir von Beginn an begeisterte als ich ihn mir angeschaut habe. Wir haben nach einem Spieler auf seiner Position mit einem sehr guten Talent gesucht. Ich weiß, dass er das Team besser machen kann und sich als Spieler weiterentwickeln wird. Seine Reife trotz seines jungen Alters wird definitiv zu unserem Team passen. Ich freue mich sehr darauf, ihn zu coachen“, so ein zufriedener Headcoach Felix Banobre.

„Wir waren uns bewusst, dass die Small Forward Position unsere Schlüsselposition sein wird. Dominic hat uns von Anbeginn unserer Suche an sehr gefallen und ich bin froh, dass ich sich für einen Wechsel ins Ruhrgebiet entschieden hat. Mit seiner Erfahrung aus der G-League und seinem guten ersten Profijahr in der Slowakei wird er auch in der ProA eine solide Größe in unserem Kader werden. Ich freue mich sehr auf ihn und bin überzeugt, dass wir an ihm sehr viel Freude haben werden“, freut sich auch Geschäftsführer Tobias Steinert über die Vertragsunterschrift von Dominic Green. Der Bochumer Neuzugang wird, wie seine Teamkollegen, spätestens am 2. August mit seinen Teamkameraden in die Saisonvorbereitung einsteigen. Die ProA-Saison 2021/2022 beginnt am 18.09.2021.

Quelle: VfL SparkassenStars Bochum