Beiträge

Petar Topalski und Felix Engel übernehmen die SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars Bochum setzen ab sofort auf ein neues Trainergespann an der Seitenlinie. Der aufgrund seiner Hüftverletzung in dieser Spielzeit nicht mehr einsatzfähige Kapitän Felix Engel und der bisherige Co-Trainer Petar Topalski übernehmen die Aufgaben vom bisherigen Headcoach Gary Johnson. Gary Johnson hatte zur Saison 2017/2018 das Traineramt angetreten und die SparkassenStars im ersten Jahr bis in das Viertelfinale geführt. In der abgelaufenen Spielzeit war die Mannschaft nach gutem Saisonstart jedoch zuletzt nicht mehr erfolgreich, so dass das Management die Notwendigkeit sah, einen neuen Impuls zu setzen. Die VfL SparkassenStars Bochum bedanken sich bei Gary Johnson sehr für die geleistete Arbeit bei der Bundesligamannschaft. Seine Arbeit in der Jugendabteilung soll Gary Johnson nach Wunsch des Vereins weiterführen, auch will man mit ihm möglichst zeitnah Gespräche über die Möglichkeiten einer zukünftigen Zusammenarbeit führen. „Es wäre schon unserer Wunsch, dass er unserer Organisation erhalten bleibt“ so VfL-Finanzvorstand Hans Peter Diehr.

Für die neuen Headcoaches gilt es nun, die Mannschaft bis zum Gastspiel am Samstag bei den BSW Sixers wieder auf Kurs zu bringen. Durch die Ergebnisse am Wochenende würden sich die Bochumer bei einem Erfolg doch noch in die Play-Offs katapultieren. Im Falle einer Niederlage, wäre der Gang in die Abstiegsrunde jedoch nicht mehr zu vermeiden.

Petar Topalski ist seit dem Aufstieg 2013 als Co-Trainer für die VfL SparkassenStars Bochum tätig und kennt die Liga, die Mannschaft und das Umfeld sehr genau. Der ebenfalls im Besitz einer B-Trainerlizenz in der Jugendbundesliga für das Metropol-Projekt tätige Felix Engel ist aus eben diesen Gründen die perfekte Ergänzung. Beide genießen das vollste Vertrauen, das Schiff wieder auf den gewünschten Kurs zu bringen.

(VfL SparkassenStars Bochum)

SparkassenStars verstärken sich mit Adrian Lind – Arbnor Voca erhält Doppellizenz

Die VfL SparkassenStars Bochum haben kurz vor Ablauf des Transferfensters in der BARMER 2. Basketball Bundesliga noch zwei Personalentscheidungen auf den großen Positionen getroffen.

Vom Ligakonkurrenten ETB Wohnbau Baskets Essen wechselt Adrian Lind an den Stadionring. Der 24-jährige brachte es beim Reviernachbarn auf 10,9 Punkte und 6 Rebounds im Schnitt und stand dabei 21 Minuten auf dem Parkett.

Der 2,06 Meter große Innenspieler startete seine Karriere bei der BG Karlsruhe in der ProA. Nach einem erfolgreichen Jahr als Leistungsträger in der ProB in Nördlingen wechselte er nach Tübingen wo er überwiegend für die zweite Mannschaft spielte, aber auch zum Bundesligakader der Tübinger gehörte. Sein Debüt in der BBL gab er in einem Spiel gegen Bayern München. Nach der Trennung von den Essenern im Dezember einigte er sich nach positiven Gesprächen mit Headcoach Gary Johnson mit Teammanager Cham Korbi auf eine Fortsetzung seiner Karriere bei den VfL SparkassenStars Bochum.

„Mit Adrian Lind bekommen wir deutlich mehr Tiefe auf der großen Position in dieser mehr als anspruchsvollen ProB-Saison. Das kann noch mal sehr wichtig werden“ erläutert Cham Korbi die späte Entscheidung.

Ebenfalls zum Bundesligakader gehört nun Arbnor Voca. Der 2,03 Meter große Centerspieler wird mit einer Doppellizenz ausgestattet und wird weiter vorrangig bei seinem Stammverein BG Dorsten in der Regionalliga aktiv sein. Der 19-jährige kommt aus dem NBBL-Programm der Phoenix Hagen Juniors und spielte zeitgleich für den SV Hagen Haspe. Im vergangenen Sommer folgte dann der Wechsel zur BG Dorsten. Arbnor Voca wird zunächst zwei Mal wöchentlich in Bochum trainieren, um die nötige Förderung zu erhalten und gilt als Investition in die Zukunft.

 

(VfL SparkassenStars Bochum)

VfL SparkassenStars Bochum verpflichten Craig Osaikhwuwuomwan

Die VfL SparkassenStars Bochum haben ihren Kader in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf den großen Positionen mit dem Niederländer Craig Osaikhwuwuomwan verstärkt. Der 2,11m große Ex-Nationalspieler der Niederlande war zuletzt in der georgischen Super League für BC Rustavi am Ball und kam dort auf 8 Punkte und 6 Rebounds pro Spiel. Zuvor war er in der Holland Eredivisie – die erste Liga im Nachbarland – für Aris Leeuwarden aktiv.

In der Saison 2016/2107 war der 27-jährige mit 12 Rebounds pro Spiel der Toprebounder Liga und sammelte dabei auch noch 10 Punkte pro Spiel. In seiner Vita stehen auch der Titel des holländischen Meisters (2014) und zwei Pokalsiege (2014 und 2015). In seinem ersten Profijahr wurde er zudem als „Rookie of the Year“ ausgezeichnet. Ein Knorpelschaden verhinderte 2017 den Wechsel in eine gut dotierte Liga. Nach erfolgreicher Operation ging es dann nach Georgien. Dort gab es keine Probleme mit dem operierten Knie, der ausführliche Medical Check bei Teamarzt Dr. Falarzik ergab grünes Licht für den Transfer.

„Mit Craig und dem wieder im Training befindlichen Eduard Arques haben wir nun auch auf den großen Positionen die in den ersten Spielen fehlende Tiefe“, ist Teammanager Cham Korbi von seinem neuesten Transfer mehr als überzeugt. Zunächst bis zum Saisonende ist der Niederländer bei den Bochumern gebunden, bis Ende November besitzt der Verein eine einseitige Ausstiegsklausel.

Die ersten Trainingseindrücke sowohl bei Craig Osaikhwuwuomwan als auch bei Eduard Arques stimmen auch Coach Gary Johnson optimistisch. „Ich habe jetzt ein deutlich besseres Gefühl“.

(Vfl SparkassenStars Bochum)

VfL SparkassenStars verpflichten Jamal Smith

Die VfL SparkassenStars haben auf die anhaltenden Verletzungsprobleme reagiert und sich kurzfristig mit Jamal Smith verstärkt. Der 1,98m große Forward amerikanischer Abstammung verfügt über einen niederländischen Pass und ist somit als EU-Import einsetzbar.

In der vergangenen Spielzeit erzielte Smith in der dritten italienischen Liga knapp 24 Punkte pro Spiel und verhalf seinem Team somit zum Aufstieg. Begonnen hatte seine Karriere in Eindhoven, bevor er zwei Jahre an einer amerikanischen Highschool und ein Jahr im Programm der Tennessee State University verbrachte. In den Niederlanden und in Belgien konnte er in der ersten Liga Erfahrungen sammeln.

Jamal Smith ist ein sehr athletischer und sprungstarker Spieler, der die aktuelle Lücke auf der Position des Power Forwards schließen soll. „Er wird uns unmittelbar weiterhelfen“ fasst Coach Gary Johnson die Eindrücke aus den ersten Trainingseinheiten zusammen. Zunächst bis zum 31. Oktober wurde die Zusammenarbeit mit dem 25-jährigen fixiert, im Anschluss besitzen die SparkassenStars die Option den Kontrakt bis zum Saisonende zu verlängern.

(VFL SparkassenStars Bochum)

Beste Nachwuchsarbeit in der 2. Basketball Bundesliga Saison 2017/2018

Nachwuchsförderung auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe für die Klubs der ProA und ProB

Seit der Saison 2011/2012 beteiligen sich die Clubs der BARMER 2. Basketball Bundesliga am Deutschen Basketball Ausbildungsfonds und haben sich gemeinsam mit den Bundesligisten der easyCredit BBL zum Ziel gesetzt Nachwuchsförderung in Deutschland zu honorieren und zu unterstützen.

Zum dritten Mal wurden die die Klubs der ProA im Rahmen einer Zertifizierung prämiert. Anhand detaillierter Fragen sowie individuellen Gesprächen mit den Klubs wurde eine qualitative Analyse der Nachwuchsarbeit in den Kategorien Talentsuche, Talentdiagnose sowie Talentförderung vorgenommen. Je nach erreichter Punktzahl sind Gold-, Silber- und Bronzeauszeichnungen zu erhalten.

Folgende ProA-Klubs wurden als sehr guter Nachwuchsstandort (silber) eingestuft:

  • Hamburg Towers
  • NINERS Chemnitz

Folgende ProA-Klubs wurden als guter Nachwuchsstandort (bronze) eingestuft:

  • RheinStars Köln
  • Uni Baskets Paderborn
  • Phoenix Hagen
  • RÖMERSTROM Gladiators Trier

Auf eigenen Wunsch nahmen die folgenden Bundesligisten nicht am Zertifizierungsverfahren teil und konnten somit nicht begutachtet werden:

  • Crailsheim Merlins
  • Nürnberg Falcons BC
  • TEAM EHINGEN URSPRING

Die Klubs RASTA Vechta, Baunach Young Pikes und Orange Academy wurden im Rahmen der Nachwuchszertifizierung in der easyCredit BBL begutachtet.

Die Prämierung der Nachwuchsarbeit der ProB Bundesligisten wurde anhand quantitativer Kriterien, wie Spielzeit junger Spieler, Anzahl der hauptamtlichen Nachwuchstrainer oder auch Anzahl der Grundschul-AGs vorgenommen.

Folgende ProB-Standorte können sich dieses Jahr über eine Top-Platzierung sowie einen finanziellen Beitrag zum weiteren Ausbau der Nachwuchsförderung vor Ort freuen:

ProB

  • SC Rist Wedel
  • ETB Wohnbau Baskets Essen
  • VfL SparkassenStars Bochum
  • RSV Eintracht
  • Dragons Rhöndorf

Nur außer Konkurrenz an der Wertung teilnehmen, konnten Standorte, deren Kooperationspartner in der 1. Basketball Bundesliga prämiert wurden.

Mit dem Fonds werden verschiedene Anreize geschaffen, um die Ausbildung deutscher Nachwuchsspieler zielführend voranzubringen. Durch einen Mix von unterschiedlichen Maßnahmen werden, durch die von den Bundesligisten zur Verfügung gestellten Mittel, unter anderem nationale Projekte initiiert und Prämien an alle bei der Ausbildung eines Bundesligaspielers beteiligten Vereine ausgeschüttet.

Hierzu zählen unter anderem die Förderung von hauptamtlichen Jugendtrainern durch ein neu entwickeltes Nachwuchstrainerausbildungsprogramm sowie Wertschätzungsmaßnahmen für Trainer und Betreuer die sich ehrenamtlich in ihren Vereinen engagieren.

Eine dritte Säule des Gemeinschaftsprojektes ist die Prämierung bzw. Zertifizierung der besten Nachwuchsarbeit in den jeweiligen Ligen, sei es in der 1. Basketball-Bundesliga oder in der ProA und ProB.

 

Eduard Arques wechselt zu den SparkassenStars

Die VfL SparkassenStars haben den spanischen Center Edurad Arques Lopez verpflichtet. Der 2,03m große Innenspieler wechselt aus der Regionalliga Südwest vom Vizemeister BIS Speyer an den Stadionring.

Für seine Farben erzielte Eduard Arques in der abgelaufenen Spielzeit 19,5 Punkte pro Spiel und sammelte 8,3 Rebounds pro Begegnung. Trotz nur zwei Niederlagen reichte es für sein Team nicht zum Aufstieg in die ProB, so dass für ihn zeitig feststand eine neue Herausforderung zu suchen. Auch durch seine Nominierung zum All-Star der Regionalliga Südwest waren viele Vereine auf den athletischen Spanier aufmerksam geworden, der aber unbedingt nach Bochum wechseln wollte.

Vor seiner Zeit in Speyer hatte Arques in der guten spanischen LEB Silver League für den katalonischen Club CB L’Hospitalet erfolgreich die Basketballschuhe geschnürt.

„Eduard passt hervorragend in die Spielweise von Coach Gary Johnson und war von Anfang an sein Wunschspieler“ beschreibt Cham Korbi die Beweggründe für den Transfer. „Er hat auf jeden Fall das Zeug höherklassig zu spielen und wird das auch unter Beweis stellen“ glaubt der Teammanager an einen Transfercoup. Eduard Arques wird Anfang August aus Barcelona kommend in Bochum erwartet und soll zusammen mit seinem bereits verpflichteten Landsmann Albert del Hoyo dafür sorgen, dass es den Gegnern in der Rundsporthalle demnächst spanisch vorkommt.

Mit der Verpflichtung von Eduard Arques umfasst der Kader nun zehn Akteure. Einen weiteren Transfer schließen die Verantwortlichen nicht aus, auf jeden Fall werden noch Nachwuchsspieler das Aufgebot komplettieren.

Der aktuelle Kader: Eduard Arques Lopez, Raphael Bals, Marco Buljevic, Felix Engel, Mark Gebhardt, Albert del Hoyo Perez, Niklas Meesmann, Montrael Scott, David Stachanczyk, Florian Wendeler

Zugänge: Eduard Arques Lopez (BIS Speyer), Albert del Hoyo Perez (AOK Ibbenbüren), Montrael Scott (ETB Essen), Florian Wendeler (Cuxhaven Baskets)

Abgänge: Alexander Angerer (Hanau White Wings), Jarvis Davis, David Feldmann (Hertener Löwen), Michael Haucke (Schalke 04), Ryon Howard, Davon Roberts

(VfL SparkassenStars Bochum)

SparkassenStars verlängern mit David Stachanczyk

Die VfL SparkassenStars Bochum haben den Vertrag mit David Stachanczyk um eine weitere Spielzeit verlängert. Der 24-jährige Guard war 2014 von der SG Mannheim nach Bochum gewechselt und geht somit bereits in seine fünfte Spielzeit im Bochumer Trikot.

In der abgelaufenen Saison stand er rund neunzehn Minuten pro Partie auf dem Spielfeld und erzielte dabei durchschnittlich 4,5 Punkte und 2,4 Rebounds. Daneben war er aber auch häufig der Mann für Sonderaufgaben in der Defensive.

„Wir glauben, dass in David noch viel mehr Potenzial steckt und sind sehr glücklich über die Vertragsverlängerung. Er hat letztes Jahr schon angedeutet, dass er ein  wichtiger Faktor für das Team sein kann“ so Teammanager Cham Korbi.

Mit der Verlängerung von David Stachanczyk umfasst der Kader nun bereits neun Spieler. Möglichst bis zu den Sommerferien wollen die Verantwortlichen die Kaderplanung abgeschlossen haben. Dabei liegt der Focus nun eindeutig auf den großen Positionen.

Der aktuelle Kader:

Raphael Bals, Marco Buljevic, Albert del Hoyo Perez, Felix Engel, Mark Gebhardt, Niklas Mees-mann, Montrael Scott, David Stachanczyk, Florian Wendeler

Zugänge: Albert del Hoyo (AOK Ibbenbüren), Montrael Scott (ETB Essen), Florian Wendeler (Cuxhaven Baskets)

Abgänge: Alexander Angerer (Hanau White Wings), Jarvis Davis, David Feldmann (Hertener Löwen), Davon Roberts

 

(VfL SparkassenStars Bochum)

Vertrag mit Raphael „Bobo“ Bals verlängert – David Feldmann wechselt nach Herten

Seit sechs Spielzeiten trägt er nun schon das Bochumer Trikot und ist somit nach Ryon Howard der Dienstälteste im Kader der VfL SparkassenStars. Umso erfreulicher, dass Teammanager Cham Korbi die gute Nachricht verkündet hat, dass „Bobo“ nun definitiv in seine siebte Spielzeit gehen wird.

Der 29-jährige ist einer der absoluten Publikumslieblinge und stand für die Bochumer in der abgelaufenen Spielzeit rund dreizehn Minuten pro Spiel auf dem Parkett. Dabei gelangen ihm 2,7 Punkte und 3,0 Rebounds pro Spiel. Noch wichtiger sind jedoch die speziellen Defensivaufgaben, die auf keinem Statistikbogen auftauchen, aber immer wieder erfolgreich von ihm als Bollwerk in der Verteidigung erledigt werden.  Aber auch abseits des Feldes ist der 2,01m große Centerspieler inzwischen im Verein mehr als integriert und ist im Damen- und Jugendbereich als Trainer aktiv.

„Bobo ist seit Jahren eines der Gesichter der Bundesligamannschaft, der häufig unterschätzt wird, aber ein wichtiger Bestandteil im Gefüge der Mannschaft ist und auf dem Spielfeld immer alles gibt. Ich denke vor allem unsere Fans wird es sehr freuen, dass er weiter im blau-weißen Trikot zu sehen sein wird“ so Finanzvorstand Hans Peter Diehr.

Verabschieden müssen sich die Fans hingegen von David Feldmann, der einen Vertrag beim Regionalligisten Hertener Löwen unterschrieben hat. Nach einem Auslandssemester und nur sporadischen Einsätzen in der vergangenen Spielzeit sucht der Distanzspezialist nun eine neue Herausforderung in einer niedrigeren Spielklasse.

Die VfL SparkassenStars bedanken sich ausdrücklich bei David für viele gemeinsame Jahre und wünschen dem sympathischen Shooting Guard viel Erfolg in neuer Umgebung.

Der aktuelle Kader:

Raphael Bals, Marco Buljevic, Albert del Hoyo Perez, Felix Engel, Mark Gebhardt, Niklas Meesmann, Montrael Scott, Florian Wendeler

Zugänge: Albert del Hoyo (AOK Ibbenbüren), Montrael Scott (ETB Essen), Florian Wendeler (Cuxhaven Baskets)

Abgänge: Alexander Angerer (Hanau White Wings), Jarvis Davis, David Feldmann (Hertener Löwen), Davon Roberts

 

(VfL SparkassenStars Bochum)

VfL SparkassenStars landen Transfercoup

Die VfL SparkassenStars haben einen Transfercoup gelandet und den 25-jährigen Montrael Scott unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner wechselt vom Ligakonkurrenten ETB Wohnbau Baskets Essen an den Stadionring.

Beim Reviernachbarn legte der Aufbauspieler mehr als beeindruckende Zahlen auf. Mit 521 erzielten Punkten war er nach Rhöndorfs Kameron Taylor der zweitbeste Punktesammler der Liga. Gegen die Cuxhaven Baskets gelang ihm mit 38 Punkten die persönliche Saisonbestleistung. Gegen den RSV Stahnsdorf sorgten 32 Punkte, 12 Vorlagen und 11 Rebounds für ein sogenanntes Triple-Double mit dem starken Effizienzwert von 50.

Insgesamt brachte er es auf 18,6 Punkte pro Spiel und sammelte für einen Guard beachtliche 7,2 Rebounds pro Begegnung ein. Mit 5,6 Vorlagen pro Spiel und über 2 Ballgewinnen pro Begegnung lieferte er auch in weiteren Kategorien Spitzenwerte.

„Die Bochumer Fans dürfen sich auf einen kompletten und vielseitigen Spieler freuen, der unseren Kader erheblich verstärken wird“ freut sich Finanzvorstand Hans Peter Diehr über die gelungene Verpflichtung seines Wunschspielers, der Mitte August aus Dallas/Texas kommend in Bochum erwartet wird. „Er ist defensiv wie offensiv eine Waffe und wird in Bochum, wo die Verantwortung auf mehr Schultern verteilt ist, noch effizienter spielen können“.

Seine College Zeit verbrachte er bei den Prairie View A&M Panthers, einem NCAA Division I Programm in Texas. In seinem letzten Jahr dort startete er in 28 von 29 Begegnungen und war mit über fünfzehn Punkten pro Spiel ein Leistungsträger der Texaner.

Nach einem kurzen Gastspiel in der ersten rumänischen Liga zog es „Monty“ Scott in den Kosovo, wo er beim mehrfachen Meister des Landes KB Trepca Mitovice mit rund vierzehn Zählern pro Partie überzeugte. Auch in der länderübergreifenden Balkan League gelangen ihm in den sechs Begegnungen seines Teams nahezu identische statistische Werte.

Fragen an Monty Scott

Monty, what are the reasons for coming to Bochum?

Reasons for coming to Bochum is because I like the organization and the fans are very supportive. Also, I am coming because of coach Gary. Throughout all last season, I watched how he coached his team and how the players trusted in him to lead them. Lastly, I want to compete and possibly help this ball club move up to Pro A.

What do you expect from the upcoming season and what are your personal goals?

Expectations are to help this team be better than they were last season. I’m expecting us to compete with every team in the league and once playoffs come we continue to fight. Personal goals for me are to elevate my game to another level, help lead my teammates in every aspect possible and make playoffs while also trying my best to help us move up to Pro A.

How was your basketball career before coming to Germany?

My basketball career began when I was five years old. Nevertheless, I played Division 1 basketball at Prairie View A&M University, where I hold the record for first player to score 1200 points in my career. The past few years i’ve played in Kosovo, Romania, and now Germany. So my career has been quite interesting but now i’m looking to go win championships now.

 

(VfL SparkassenStars Bochum)

Spanische Abende in der Rundsporthalle- SparkassenStars verpflichten Albert del Hoyo

Die VfL SparkassenStars Bochum treiben ihre Planungen für die sechste Spielzeit in der 2. Basketball Bundesliga weiter voran. Vom Regionalligisten AOK Ibbenbüren wechselt mit Albert del Hoyo erstmals ein Spanier an den Stadionring.

Der 25-jährige Small Forward gehörte in der abgelaufenen Spielzeit zu den drei besten Korbjägern in der Regionalliga West. Insgesamt 442 Punkte sammelte er für Ibbenbüren und brachte es dabei auf einen Schnitt von 19,4 Punkten pro Spiel. Aber auch seine anderen statistischen Werte, darunter 5,6 Rebounds pro Spiel, können sich sehen lassen, zeigen die Vielseitigkeit in seinem Spiel und steigern die Vorfreude auf den Spanier, der vor allem durch eine hohe Spielintelligenz besticht.

Nach dem er als 17-jähriger schon vereinzelt Minuten in Spaniens erster Liga sammeln konnte, spielte er danach unterklassig in seinem Heimatland, bevor es ihn nach Rheda Wiedenbrück zu den Westfalen Mustangs verschlug. Dort war er an der sportlichen Erfolgsstory maßgeblich beteiligt, die den inzwischen insolventen Verein in die 1. Regionalliga führte. Mit rund 22 Punkten im Schnitt hatte er die Verantwortlichen mehrerer Erstregionalligisten auf sich aufmerksam gemacht und entschied sich letztlich für Ibbenbüren.

„Wir bekommen einen sehr variablen Spieler, der scoren kann und durch seinen schnellen Basketball dazu perfekt in das System passt“ freut sich Teammanager Cham Korbi über die gelungene Verpflichtung seines Wunschspielers. “Zudem passt er auch menschlich hervorragend zu uns“.

„Durch seine starken Leistungen waren einige ProB-Ligisten auf ihn aufmerksam geworden, es freut mich, dass er sich für unser aufstrebendes Programm entschieden hat“ ist auch Finanzvorstand Hans Peter Diehr vom Neuzugang mehr als überzeugt.

Two questions at Albert del Hoyo – Zwei Fragen an Albert del Hoyo

  • Why did you decide to take the offer from Bochum? – Warum hast Du Dich entschieden, das Angebot von Bochum anzunehmen?

I decided for Bochum because you have an exciting project for the next season and because I saw that Bochum is a great and winning club with common goals with me. The feeling with the people, coach and stuff while I was training was very good!

Ich habe mich für Bochum entschieden, weil ihr ein begeisterndes Projekt für die nächste Saison habt und ich gesehen habe, dass Bochum ein großer und erfolgreicher Club ist, bei dem die Ziele mit meinen persönlichen übereinstimmen. Außerdem hatte ich während der Probetrainings ein sehr gutes Gefühl in Bezug auf die Verantwortlichen und den Coach mit seinem Stab

  • What are your personal goals? – Was sind Deine persönlichen Ziele?

My goals are to grow up as a player in a new different league and to help the team to advance into the ProA next season. Next I want to take more people go to the gym and make them realize that we have a great basketball in Bochum and they should enjoy the show.

Meine Ziele sind, mich in einer neuen höheren Liga als Spieler zu entwickeln und der Mannschaft auf dem Weg zur ProA zu helfen. Zudem möchte ich noch mehr Leute dazu bringen die Heimspiele zu besuchen. Sie sollen sehen, dass wir tollen Basketball in Bochum spielen und die Show genießen.

Der aktuelle Kader:

Marco Buljevic, Albert del Hoyo Perez, Felix Engel, Mark Gebhardt, Niklas Meesmann, Florian Wendeler

Zugänge: Albert del Hoyo (TV Ibbenbüren), Florian Wendeler (Cuxhaven Baskets)

Abgänge: Alexander Angerer (Hanau White Wings), Jarvis Davis, Davon Roberts

(VfL SparkassenStars Bochum)