Beiträge

Spieltag 27 ProA Rückblick

Der 27. Spieltag der ProA ist vorbei und die Fans durften sich auf spannende Spiele freuen. Von einem Game-Winner zu einem fast Triple-Double gab es alles zu sehen. Sehr hart erkämpfte Spiele von jeder Mannschaft. Am Freitag, den 06.03.2020 geht es weiter mit dem 28. Spieltag und weitere wichtige Spiele die vieles entscheiden.

29.02.2020 19:00 Uhr Phoenix Hagen  – PS Karlsruhe LIONS 77:85

Die PS Karlsruhe LIONS führten über weite Strecken des Spiels und so unterlag Phoenix Hagen nach einem harten Spiel 77:85 (40:42). Phoenix Hagen, ohne Lodders und Aminu, starteten an diesem Abend mit Octeus, Leufroy, Grof, Spohr und Baumann. Die Lions, die verletzungsbedingt ohne Jeremy Dunbar auflaufen mussten, schickten zunächst Conley, Stroman, Norl, Parker und Sperber aufs Parkett.

29.02.2020 19:00 Uhr VfL Kirchheim Knights  – Bayer Giants Leverkusen 77:84

In einer engen und kampfbetonten Partie mussten sich die Kirchheim Knights am vergangenen Samstagabend in der Sporthalle Stadtmitte gegen die Bayer Giants Leverkusen mit 84:77 geschlagen geben. In der Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga rutschen die VfL Kirchheim Knights  somit auf Platz elf.

29.02.2020 19:30 Uhr Artland Dragons  – Nürnberg Falcons BC   98:92

Nach 45 intensiven Basketball-Minuten steht es fest. Die Artland Dragons besiegen die Nürnberg Falcons BC nach Verlängerung mit 98:92. Bisher hat der Point-Guard Pierre Bland für die Artland Dragons noch nie gefehlt, aber diesmal mussten sie das Spiel aufgrund privater Angelegenheiten ohne ihn absolvieren. Für die Nürnberg Falcons BC gab Jackson Kent ein spannendes Comeback mit eigenen 19 Punkten.

29.02.2020 19:30 Uhr FC Schalke 04 Basketballwiha Panthers Schwenningen 70:75

Im Kampf um den Klassenerhalt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist nun jedes Spiel ein Endspiel und um am Ende den Verbleib in der Liga zu sichern, müssen alle Schalker zusammenstehen. Tucker Haymond, der sich seit seinem Wechsel zu den Knappen zum Führungsspieler und Leistungsträger entwickelte, fiel für das Duell mit Schwenningen aus. wiha Panthers Schwenningen feiert mit dem Sieg über FC Schalke 04 Basketball ihren 5. Auswärtssieg in Folge.

29.02.2020 20:00 Uhr Eisbären Bremerhaven  – MLP Academics Heidelberg 69:84

Die Eisbären Bremerhaven mussten gegen die MLP Academic Heidelberg mit 69:84 ihre sechste Saison-Niederlage einstecken. Ausschlaggebend war am Ende ein starkes letztes Viertel der MLP Academics Heidelberg. Bester Werfer auf Seiten der Eisbären war Joshua Braun mit 15 Punkten. Im zweiten Viertel gelang beiden Mannschaften vorerst wenig. Nach zwei Minuten erzielte Moses Pölking nach schönem Zuspiel von Sid-Marlon Theis per Dunk den ersten Korb des Viertels (17:26).

01.03.2020 16:00 Uhr Science City Jena  – RÖMERSTROM Gladiators Trier 85:84

Mit einem Sieg in wirklich allerletzter Sekunde festigt Science City Jena seinen 3. Platz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga und kann optimistisch auf das anstehende Doppelspiel-Wochenende blicken. Beide Teams starteten defensiv sehr fokussiert in die Partie und zwangen sich gegenseitig zu einigen Ballverlusten und eng verteidigten Abschlüssen. Während die Science City Jena versuchten über schnelles Umschaltspiel zu leichten Punkten zu kommen, ließen die RÖMERSTROM Gladiators Trier viele Angriffe über Jordan Geist laufen, der sich gewohnt treffsicher zeigte und seine Mitspieler gut in Szene setzte.

01.03.2020 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESUni Baskets Paderborn 95:101

ROSTOCK SEAWOLVES verspielten sich einen 16-Punkte-Vorsprung aus dem dritten Viertel und stehen nun auf dem 13. Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Auch nach dem Seitenwechsel waren die ROSTOCK SEAWOLVES die bessere Mannschaft und verwalteten ihren Vorsprung souverän. Mit der Schlusssirene des dritten Viertels sendete Jackson Trapp dann aber per Dreier ein Paderborner Lebenszeichen (51:62). Zach Lofton erzielte 24 Punkte, bei den Gästen schrammte Kendale Mc Cullum knapp an einem Triple Double (27 Pkt, 13 Ast, 9 Reb) vorbei.

01.03.2020 17:00 Uhr Tigers Tübingen  – NINERS Chemnitz 80:94

Die Tigers verlieren in einer hart umkämpften Partie mit 80:94 gegen Tabellenführer NINERS Chemnitz.  Ausschlaggebend für die Niederlage waren vor allem das schwache dritte Viertel der Tigers Tübingen, welches mit 26:9 an die NINERS Chemnitz ging und die starke Dreierquote der Gäste (48%).

 

 

TEAM EHINGEN URSPRING spielfrei