Shavar Newkirk bleibt Schalkes Nummer 1

Shavar Newkirk verlängert seinen Vertrag bei den Basketballern des FC Schalke 04 und bleibt den Königsblauen auch in der kommenden Saison erhalten. Der Guard war im Winter zum S04 gewechselt und überzeugte mit konstant starken Leistungen.

Der erste Platz für einen US-Amerikaner im Kader von Raphael Wilder ist vergeben. Shavar Newkirk verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr und wird somit auch in der kommenden Saison das königsblaue Trikot mit der Rückennummer 1 tragen.

Der 23-jährige genießt das Vertrauen von Coach Wilder: „Shavar kam erst im Dezember zu uns und musste sich in eine Mannschaft einfinden, die durch großes Verletzungspech gebeutelt war. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase an die Gegebenheiten in Deutschland, hat er gezeigt, dass er offensiv wie defensiv ein sehr guter Spieler ist und verstanden hat, was ich von ihm erwarte. Er hat in der vergangenen Saison Top-Leistung gebracht und produziert. Jetzt bin ich gespannt, zu was er im Stande ist, wenn er die komplette Saisonvorbereitung bei uns absolviert.“

Der US-Amerikaner wurde im Winter 2018 verpflichtet und fügte sich bestens in das Mannschaftsgefüge ein. Im Durschnitt gelangen ihm 15,4 Punkte, 4,2 Rebounds und 2,8 Assists pro Spiel, womit er auf Anhieb eine wichtige Rolle im Team von Coach Wilder einnahm und am Ende sogar zum Topscorer avancierte. Zuvor lief er für die St. Joseph’s University in der NCAA Atlantic 10 Conference auf und nahm im Sommer des vergangenen Jahres an Pre-Draft-Workouts der Brooklyn Nets und der New York Knicks teil. Auch abseits des Feldes fühlte sich der New Yorker in Gelsenkirchen wohl, weshalb er nicht lange überlegen musste zurück in das Ruhrgebiet zu kommen.

Newkirk soll ein Leader des Teams werden

In der kommenden Saison soll Newkirk laut Wilder zudem noch mehr Verantwortung übernehmen und ein Leader des neuformierten Teams werden. Ganz nach dem Geschmack des US-Amerikaners: „Ich bin sehr glücklich darüber, auch in der kommenden Saison für Schalke 04 spielen zu dürfen. Ich habe ein hervorragendes Verhältnis zu Coach Raffi Wilder und den Fans aufgebaut, deswegen wollte ich unbedingt zurückkommen. In der nächsten Saison möchte ich eine noch größere Führungsrolle übernehmen und im besten Fall mit dem Team in die Playoffs einziehen!“

Auch Tobias Steinert ist zufrieden mit der Verpflichtung des Point Guards: „Shavar hat in der vergangenen Saison nach seiner Verpflichtung gezeigt was er kann und hat mit guten Performances einen großen Teil zum Klassenerhalt beigetragen. Er erzielte durchschnittlich die meisten Punkte pro Spiel in unserem Team und dass wir ihn halten konnten ist ein sehr gutes und wichtiges Zeichen. Wir freuen uns, dass er uns erhalten bleibt und hoffen, dass er noch einen Schritt nach vorne machen wird, wenn er eine komplette Saisonvorbereitung bei uns mitmacht.“

Newkirk wird pünktlich zum Trainingsstart auf Schalke erwartet und verbringt die Zeit bis dahin noch bei seiner Familie in der New Yorker Bronx.

Kader: Shavar Newkirk, Johannes Joos, Adam Touray, Björn Rohwer

Zugänge: Johannes Joos (Gladiators Trier)

Abgänge: Michael Haucke (BSV Wulfen), Patrick Carney (Karriereende), Jakob Mampuya (Elchingen)

 

(FC Schalke 04 Basketball)

Marko Krstanovic verlässt die scanplus baskets

Marko Krstanovic verlässt die scanplus baskets

Marko Krstanovic, der vor der Saison 2018/19 einen Zweijahresvertrag unterzeichnet hatte, verlässt die scanplus baskets und wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Elche spielen. Nach langen und schwierigen Verhandlungen haben die scanplus baskets schließlich der Auflösung des Vertrags zugestimmt und lassen Marko ziehen. Dario Jerkic, Sportdirektor der scanplus baskets, sagt dazu: „Marko hat sich in Elchingen hervorragend weiterentwickelt und gezeigt, welches Talent er ist. Wir sind davon überzeugt, dass Markos Entwicklung in einem weiteren Jahr bei den scanplus baskets mit großen Schritten weitergegangen wäre und er somit unsere Mannschaft verstärkt hätte. Deshalb lassen wir ihn nur ungern ziehen und wünschen ihm viel Erfolg für seine weitere Karriere.“

Brian Butler strebt Auflösung seines bestehenden Vertrags an

Brian Butler, dessen Vertrag noch für die Saison 2019/20 Gültigkeit hat, möchte wie auch Marko Krstanovic die scanplus baskets verlassen und die Auflösung seines Vertrags erreichen. Die Abstimmung zwischen Sportlicher Leitung, Trainerstab und Management hat gerade erst begonnen und wird mit Sicherheit noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

 

(scanplus baskets Elchingen)

Geschäftsführer Daniel Müller verlässt BARMER 2. Basketball Bundesliga

Nach knapp sechs Jahren an der Spitze gibt Daniel Müller zum Ende der laufenden Saison die Geschäftsführung der BARMER 2. Basketball Bundesliga aus persönlichen Gründen ab.

„Daniel Müller hat die positive Entwicklung der BARMER 2. Basketball Bundesliga über Jahre an entscheidender Stelle gestaltet und vorangetrieben. Clubs und Vorstand der AG 2. Basketball-Bundesliga bedauern sein Ausscheiden und bedanken sich sehr herzlich für sein Engagement vor allem in Hinsicht auf die Professionalisierung der 2. Basketball Bundesliga“, betont Johannes Kopkow, Vorstandsvorsitzender der AG 2. Basketball-Bundesliga e.V..

„Der Deutsche Basketball Bund als Gesellschafter der 2. Basketball Bundesliga hat mit Daniel Müller immer einen kompetenten und verlässlichen Partner gehabt. Die positive Entwicklung der Liga in den vergangenen Jahren ist eng mit seinem Namen verbunden. Insofern ist es schade, dass Daniel Müller künftig einen anderen Weg gehen wird, für den wir ihm aber natürlich alles Gute wünschen“, so DBB-Präsident Ingo Weiss.

Bis zu seinem Ausscheiden wird Daniel Müller die Geschäfte der BARMER 2. Basketball Bundesliga uneingeschränkt weiterführen. Die Gesellschafter der 2. Basketball-Bundesliga werden zeitnah eine öffentliche Ausschreibung für die vakante Position publizieren.

 

 

Streaming Vereinbarung FloHoops.com

Flosports und airtango unterzeichnen Streaming Vereinbarung für die deutsche BARMER 2. Basketball Bundesliga auf FloHoops.com

Mehrjährige Partnerschaft sichert FloHoops exklusive Internet Broadcast Rechte für USA und Kanada

Austin/Crailsheim, 20.November, 2018 –  FloSports, der Innovator beim Livestream im Sport, hat heute eine Partnerschaft mit Livestreaming Anbieter airtango abgeschlossen. FloHoops.com übertragt zukünftig live und on-demand alle Spiele der deutschen BARMER 2. Basketball Bundesliga exklusiv in den USA und in Kanada.

Die Vereinbarung beinhaltet die Internet-Übertragungsrechte für alle Spiele der ProA der regulären Saison und der Playoff-Spiele der BARMER 2. Basketball Bundesliga für die laufende Saison 2018/2019 und die kommende Saison 2019/2020. Die ProA ist die zweithöchste Spielklasse in Deutschland. Sie besteht aus 16 Teams, bei denen mehr als 60 amerikanische Spieler unter Vertrag stehen. FloHoops wird in der nächsten Saison mehr als 260 Hauptrunden- und Playoff-Spiele live in den USA und Kanada übertragen.

“Für unsere FloHoops-Abonnenten ist die Zusammenarbeit mit airtango sehr interessant, denn so erweitern wir unser Angebot an Basketball-Übertragungen aus der ganzen Welt” sagt FloSports Direktorin Lindsey Ross, zuständig für die Akquisition von Übertragungsrechten. “Die BARMER 2. Basketball Bundesliga liefert tolle Spiele, die viele Zuschauer live in der Halle und im Livestream begeistern. Das ist eine wunderbare Ergänzung zu unseren weiteren internationalen Basketball-Übertragungen wie der Turkish Airlines EuroLeague und dem EuroCup.”

airtango ist begeistert von der Zusammenarbeit mit FloSports. Steffen Knödler, CEO: “Dass FloSports auf uns zukam und den Livestream der BARMER 2. Basketball Bundesliga in ihr Basketball Netzwerk aufnimmt, macht uns stolz. Es bestätigt uns und unser Konzept, wie wir die Live-Übertragungen gemeinsam mit den Clubs und der Liga produzieren, auf ganz besondere Weise. Unser Qualitätsansatz schafft damit schon nach einem Jahr internationales Interesse.“

Daniel Müller, Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga, schätzt die Kooperation als einen ersten wichtigen Schritt zur Erhöhung der Präsenz außerhalb Deutschlands ein: „Wir freuen uns, unser Netzwerk durch die Zusammenarbeit mit FloSports erweitern zu können und erste Erfahrungen in einem anderen Markt zu sammeln.“

Über FloSports

FloSports mit Sitz in Austin (Texas), der Innovator bei der Liveübertragung von Sportevents, arbeitet mit Rechtehaltern, Ligen und Medienunternehmen zusammen, um den vielen Sportfans in den USA und Kanada besondere Erlebnisse zu bieten. Durch das Livestreaming von besonderen Sportereignissen, eigenem Video-Content und wöchentlichen Studio-Shows stärkt FloSports den Sport, die Events, die Sportler und die Fans. Unter dem Dach von FloSports erstreckt sich das Angebot über Basketball, Rugby, Football, Wrestling, Leichtathletik, Turnen, Hockey, und mehr.

Über airtango

Das Living Network von airtango bietet Livestreams und weitere professionell aufbereitete Inhalte aus den Bereichen Sport und Entertainment. Das 2016 gegründete Unternehmen mit Sitz in Crailsheim (Bad.-Württ.) ist exklusiver Streaming Partner der BARMER 2. Basketball Bundesliga und der Schwäbisch Hall Unicorns, dem 2-fachen German Bowl Gewinner im American Football.

 

 

 

Wohnbau Baskets freuen sich auf Marco Rahn und Dhnesch Kubendrarajah

 

Marco Rahn kommt aus Jena, Dhnesch Kubendrarajah wird neuer Co-Trainer

Der 20 jährige Marco Rahn wechselt von Science City Jena zu den Wohnbau Baskets nach Essen. Damit steht bei den Baskets der nächste Spieler mit Bundesligaerfahrung unter dem Korb.

Insgesamt fünf Spiele absolvierte Marco Rahn in der ersten Bundesliga für Jena. Der 1,98 Meter große Flügelspieler galt schon früh im Nachwuchsbereich als Ausnahmetalent. Bereits mit 14 Jahren wechselte er auf die Sportschule in Jena, von der aus er seine Karriere in Angriff nahm. Nach den Jahren in der Jugendbundesliga bekam er letztendlich die Chance in den Profikader zu wechseln. Für Baskets-Trainer Philipp Stachula ist die Verpflichtung ein echter Glücksgriff.

„Ich bin froh, dass wir so einen variablen Spieler verpflichten konnten. Marco hat in Jena bereits unglaublich viel Erfahrung sammeln können die er jetzt bei uns einbringen kann. Sein Spielverständnis ist sehr offensiv angelegt und damit ist er genau der Spielertyp, den wir uns gewünscht haben.“

Auch Marco Rahn freut sich auf seine neue Spielstätte:

„Ich bin dankbar die Chance bekommen zu haben, bei den Baskets in der ProB spielen zu dürfen und werde selbstverständlich alles geben um mich weiter zu entwickeln, dem Team so gut es nur geht zu helfen.  Selbstverständlich muss ich allen in Jena danken, die meinen Weg über Jahre dort begleitet haben, die mir diese Chance mit ihrer Arbeit jetzt ermöglicht haben.“

 Dhnesch „Nash“ Kubendrarajah wird neuer Co-Trainer

Gewünscht haben sich die Wohnbau Baskets für die kommende Saison auch die nächste Personalie. Diese Neuverpflichtung wird allerdings nicht auf dem Platz, sondern an der Seitenlinie stehen. Als neuer Co-Trainer wird Dhnesch Kubendrarajah (genannt „Nash“) die Mannschaft zusammen mit Philipp Stachula betreuen. Headcoach Philipp Stachula über den neuen Co-Trainer:

„Er hat zuletzt erfolgreich im Profibereich bei den Damen in der 2.Bundesliga viel erreicht. Er hat in Bensberg hart gearbeitet, viel Verantwortung getragen und zahlreiche Positionen im Organisationsbereich übernommen. Er hat viel Energie aufgebracht um seine Position dort optimal ausführen zu können. Wir freuen uns, dass wir ihm das Sprungbrett in den Herrenbereich bieten können. Er wird einige Verantwortung in der Rolle als Assistenztrainer bekommen.“

Nash ist ein echter Vollblutbasketballer, der sowohl in der Jugendarbeit als auch als Headchoach schon gezeigt hat, das er sein Handwerk versteht. Sehr erfolgreich hat der neue Co-Trainer in der Vergangenheit unter anderem mit den Basketball-Damen von Schalke 04 und dem 2.Bundesliga-Team der TV Bensberg Tigers gearbeitet, mit denen er drei Jahre erfolgreich in der 2. Bundeliga aktiv war.

Nash: „Nach den Jahren im Damenbereich wollte ich in den Herrenbereich wechseln. Über Philipp kam der Kontakt zu Stande und nach positiven Gesprächen mit der GmbH und dem Hauptverein waren wir uns schnell einig.“

Der neue Co-Trainer wird ein breites Aufgabenfeld abdecken:  „Neben den Aufgaben als Co-Trainer in der Bundesliga, übernehme ich auch das Individualtraining im Gesamtverein, um dort talentierte Jugendliche zu fördern. Dazu übernehme ich noch im Nachwuchs eine weitere Mannschaft.“ Das neue Trainergespann hat in den letzten Tagen bereits die Arbeit aufgenommen: „Die Zusammenarbeit mit Philipp verlief bisher sehr gut und gezielt. Wir haben viele Gespräche geführt und uns ausgetauscht. Mein Ziel ist es, auf meiner Position als Co-Trainer zuverlässig zu sein und Philipp zu unterstützen. Ich freue mich einfach auf den Verein, die Menschen und die Fans hier kennenzulernen. Wir werden hart daran arbeiten unsere Ziele zu erreichen.“

Der aktuelle Kader 2018 / 2019:

Dilhan Durant, Jeffrey Martin, Zaire Thompson, Patrick Flomo, A.C. Calvin, Yannik Tauch, Philipp von Quenaudon, Adrian Lind, Marco Rahn, Co-Trainer Dhnesch „Nash“ Kubendrarajah

 

(ETB Wohnbau Baskets Essen)

RÖMERSTROM Gladiators Trier statten Nachwuchsspieler mit Doppellizenz aus

Mit Vincent Hennen und Markus Zock rücken in der kommenden Saison zwei talentierte Nachwuchsspieler in den erweiterten Kader der RÖMERSTROM Gladiators Trier auf. Für Christian Held ist das die logische Konsequenz aus dem eingeschlagenen Weg des Basketballclubs, Spieler mit gutem Entwicklungspotential auch im Profi-Kader einzubauen. Der Headcoach der Gladiatoren möchte in Trier weiter eine Kultur der Nachwuchsförderung etablieren, die regionale Talente auf dem Weg in die Leistungsspitze unterstützt und fördert.  

Markus Zock und Vincent Hennen werden in der kommenden Saison mit einer Doppellizenz ausgestattet und sollen den Kader der RÖMERSTROM Gladiators Trier ergänzen. Beide Spieler waren im letzten Jahr Teil des Nachwuchsprogramms der Gladiatoren. Auch in der kommenden Spielzeit sollen sie weiter Erfahrung in der Regionalliga-Mannschaft Gladiators Trier II sammeln. Mit Markus Zock hat man darüber hinaus einen Spieler, der im NBBL-Perspektivteam spielen kann, das in der kommenden Saison implementiert werden soll.

„Wir haben uns für den Weg entschieden, jungen Talenten immer wieder die Chance zu geben und sie an die Profis heran zu führen, grade, wenn wir der Meinung sind, dass das Potential vorhanden ist. Die Jungs haben somit im Training jeden Tag aufs Neue die Gelegenheit sich zu beweisen und sich weiter zu entwickeln. Diese Gelegenheit gilt es dann zu ergreifen. Dabei wollen wir sie bestmöglich unterstützen“, erklärt Trainer Held zur Entscheidung. Insgesamt sieht er bei beiden gute Entwicklungsmöglichkeiten: „Vincent zeichnet vor allem sein guter Überblick und sein Wurf aus. Markus ist für seine Größe sehr beweglich und er hat einfach ein unglaubliches Händchen. Hinzu kommt, dass er sich schnell an ein bestimmtes Niveau anpassen kann. An diesen Dingen wollen wir mit beiden weiterarbeiten und sie so weiterentwickeln“.

Auch Manager Andre Ewertz freut sich darüber, dass die Nachwuchsarbeit der Gladiatoren bereits Früchte trägt: „Beide Jungs sind hier aus der Stadt bzw. der Region und bringen somit die nötige Identifikation für den Basketball in Trier mit. Wir haben zum Beispiel mit Kilian Dietz oder aber auch Vincents Bruder Rupert Hennen, gute Beispiele für regionale Identifikationsfiguren. Diesen Weg wollen wir konsequent weiter gehen und somit für viele Kids sportliche Vorbilder schaffen.“

Hennen und Zock werden beide an der Vorbereitung der Profi-Mannschaft teilnehmen und Teil des etatmäßigen Kaders sein. Markus Zock erhält bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier die Rückennummer 16 und Vincent Hennen wird mit der 25 auflaufen.

Derweil sucht der Gladiators Trier e.V. neue Talente, die ebenfalls Teil der Gladiatoren-Familie werden wollen. Der Verein gründet nämlich ein NBBL-Perspektivteam, dass in diesem Jahr zwar nicht am offiziellen Ligabetrieb teilnehmen, aber auf internationale Turniere fahren wird. In der kommenden Spielzeit 2019/2020 soll das Team dann die NBBL Qualifikation versuchen. Gesucht werden Spieler der Jahrgänge 2001 und 2002. Interessierte können am 07.08. zum offiziellen Tryout des Gladiators Trier e.V. in der Arena Trier kommen. Das Training beginnt um 18:00 Uhr. Mitzubringen sind geeignete Trainingsklamotten und ausreichend zu trinken.

 

 

(RÖMERSTROM Gladiators Trier)

Vorschau – 2. Spieltag – ProB Nord

Am kommenden Sonntag kommt es im Zuge des 2. Spieltags der ProB Nord zu einem echten Ruhrpott-Derby: Mit dem FC Schalke 04 Basketball und den VfL SparkassenStars Bochum treffen zwei Teams aufeinander, deren Saisonstart nicht unterschiedlicher hätte verlaufen können. Schalke – mit einem Auswärtserfolg in Itzehoe in die Saison gestartet – will vor heimischem Publikum den nächsten Sieg einfahren. Bochum, die am vergangenen Wochenende eine bittere Heimniederlage gegen Rostock hinnehmen mussten, wollen an diesem Wochenende die ersten Zähler der Spielzeit sammeln. Es wird also spannend werden, wenn am Sonntag um 16:00 Uhr in der Halle an der Mühlbachstraße der Tip-Off erfolgt.

Alle weiteren Begegnungen im Überblick:

30.09.2017 15:30 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelItzehoe Eagles

Schon am 2. Spieltag kommt es dabei zu einem „Duell der Enttäuschten“, denn beide Teams hatten sich für ihre Auftaktpartien viel vorgenommen, mussten dann aber einen Misserfolg hinnehmen. Während sich die herzögliche Niederlage nach Verlängerung beim RSV Eintracht auf die Ausfälle dreier Stammspieler und zu viele einfache Fehler zurückzuführen lassen, fand Itzehoe bei seinem Heimdebüt gegen den FC Schalke 04 nie richtig ins Spiel.

30.09.2017 19:00 Uhr LOK BERNAUBaskets Akademie Weser-Ems/OTB

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt beim Auswärtssieg in Cuxhaven lädt LOK BERNAU zur Heimspielpremiere der diesjährigen ProB-Saison gegen die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB. Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich das Farmteam des amtierenden Deutschen Vizemeisters, den EWE Baskets Oldenburg. Das Heimspiel in der Erich-Wünsch-Halle beginnt am Sonnabend, den 30.09.2017, um 19:00 Uhr.

30.09.2017 19:30 Uhr Artland DragonsCuxhaven Baskets

Im zweiten Heimspiel der ProB-Saison 2017/2018 empfangen die Artland Dragons am kommenden Samstag, den 30. September, Aufsteiger Cuxhaven Baskets. Wie die Drachen starteten die Baskets mit einer Heimniederlage in die neue Saison. Beide Teams werden bis in die Haarspitzen motiviert sein, um die Scharte auszuwetzen – Brennstoff für loderndes Feuer in der Artland Arena. Tip-Off ist um 19:30 Uhr.

30.09.2017 19:30 Uhr ETB Wohnbau Baskets EssenROSTOCK SEAWOLVES

Die basketballfreie Zeit ist beendet. Mit dem Heimspiel gegen die ROSTOCK SEAWOLVES kommt die neue Spielzeit endlich auch in der Ruhr-Metropole an. Und im Gepäck hat sie die Euphorie des 81:70-Auftakterfolgs bei der Baskets Akademie Weser-Ems/OTB. Aber Euphorie alleine dürfte gegen die SEAWOLVES nicht ausreichen. „Die Rostocker sind ein für die Liga überdurchschnittlich athletisches Team. Wir müssen versuchen, ihnen ihre Dynamik zu nehmen“, sagt Wohnbau Baskets-Coach Igor Krizanovic vor der Partie.

01.10.2017 16:00 Uhr FC Schalke 04 BasketballVfL SparkassenStars Bochum

Am Sonntag, den 01.10.2017, startet der FC Schalke 04 um 16:00 Uhr auch endlich in der heimischen Halle an der Mühlbachstraße in Gelsenkirchen-Erle vor den eigenen Fans in die Saison 2017/18. Nach dem Auftaktsieg bei den Itzehoe Eagles steht für S04 gleich das Revierderby gegen die VfL SparkassenStars Bochum auf dem Programm und Coach Raphael Wilder, der am Sonntag wieder an Board sein wird, erwartet eine schwere Partie auf Augenhöhe für sein Team.

01.10.2017 17:00 Uhr SC Rist Wedel – RSV Eintracht

Auftaktsieger gegen Auftaktsieger: Am Sonntag (1. Oktober, 17:00 Uhr, Steinberghalle) treffen die Herren des SC Rist Wedel in ihrem ersten Heimspiel der Saison auf den RSV Eintracht – wie der Mannschaft von Trainer Felix Banobre gelang auch den Brandenburgern am vergangenen Wochenende ein Starterfolg. In der Verlängerung rang der RSV die Herzöge Wolfenbüttel (87:81) nieder. „Das wird eine schwierige Aufgabe. Stahnsdorf reist mit einem Sieg im Rücken an und hat eine gute Mannschaft mit zwei sehr starken Amerikanern“, sagt Banobre.

Vorschau – 2. Spieltag – ProB Süd

In der ProB Süd kommt es am 2. Spieltag der laufenden Spielzeit zu einem Duell zweier Traditionsmannschaften: Die Dragons Rhöndorf erwarten im ersten Heimspiel 2017/2018 die Bayer Giants Leverkusen, die sich am vergangenen Wochenende erst nach einem harten Stück Arbeit und Verlängerung gegen die KIT SC GEQUOS aus Karlsruhe durchsetzen konnten. Diese wiederum treffen im Austeiger-Duell vor heimischem Publikum auf die EN BASKETS Schwelm und warten – anders als die Gäste – noch auf den ersten Saisonsieg.

Alle weiteren Partien im Überblick:

30.09.2017 19:00 Uhr Dragons RhöndorfBayer Giants Leverkusen

Es ist ein ewiger Klassiker im rheinischen Basketball und lässt am Samstag wahres Bundesliga-Feeling im DragonDome aufkommen. Mit den Bayer Giants Leverkusen gastiert der Deutsche Rekordmeister am Menzenberg und bringt neben viel Basketball-Historie auch sportliche Ambitionen in der Gegenwart mit. Das weiß auch Head Coach Thomas Adelt:„Mit Leverkusen wartet eine schwere Aufgabe auf uns, aber wir haben wieder eine sehr gute Trainingswoche hinter uns und sind bereit! Die Bayer Giants sind eine routinierte Mannschaft auf und neben dem Feld und dieser Routine müssen wir uns mit unserem Elan und den Dragons-Tugenden entgegen stellen.“

30.09.2017 19:30 Uhr Iserlohn Kangaroosscanplus baskets elchingen

Das lange Warten hat endlich ein Ende: Am Samstagabend (19:30 Uhr) spielen die Iserlohn Kangaroos endlich wieder vor heimischer Kulisse um Punkte in der Neuen Hemberghalle. Der Gegner bei der Heim-Premiere hat es indes in sich. Die scanplus baskets elchingen haben viele Trainer auf dem Zettel. Sie gehörten vor Saisonbeginn zum erweiterten Favoritenkreis auf den Titel in der Südstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Nicht nur, weil sie in der vergangenen Saison bis ins Halbfinale der Playoffs vorgestoßen sind. Sondern auch, weil der Kader der Elchinger stark, erfahren und tief besetzt ist.

30.09.2017 19:30 Uhr KIT SC GEQUOSEN BASKETS Schwelm

Duell der Aufsteiger heißt es gleich am zweiten Spieltag der ProB in Karlsruhe: Die KIT SC GEQUOS empfangen die EN BASKETS Schwelm zum ersten ProB-Heimspiel ihrer jungen Vereinsgeschichte. Abgesehen von der offiziellen Bezeichnung „Aufsteiger“ verbindet die GEQUOS allerdings mit ihren Gästen wenig. Schwelm ist alles andere als ein Liga-Neuling. Sechs Jahre lang spielten die BASKETS zwischen 2010 und 2016 in der ProB. Nach einem kurzen Intermezzo in der Regionalliga sind die wieder da – und haben sich gleich mit einem Erfolg am ersten Spieltag zurückgemeldet.

01.10.2017 16:00 Uhr BBC CoburgFRAPORT SKYLINERS Juniors

Mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors stellt sich am Sonntag um 16 Uhr zur 2. Basketball-Bundesliga-ProB-Heimpremiere des BBC COBURG zum ersten Mal die Reservemannschaft eines Bundesligisten in der HUK-COBURG arena vor. Die blutjungen Hessen kommen mit zahlreichen Top-Talenten und einem erfahrenen Recken nach Oberfranken. Die Verantwortlichen beim BBC COBURG sind jedenfalls heiß auf die Premiere vor eigenem Publikum: „Mit dem ersten Heimspiel fängt ja vor allem für unsere Fans die Saison erst so richtig an“, kann Manuel „Bobby“ Fischer, Geschäftsführer der BBC COBURG Spielbetriebs GmbH, den Tip-Off kaum abwarten.

01.10.2017 17:00 Uhr FC Bayern Basketball IIDresden Titans

Am Ende eines packenden Spiels vergangenen Sonntag in der Margon Arena, welches die Titans nach einer grandiosen Aufholjagd letztlich knapp mit 73:77 gegen Iserlohn verloren, verließen viele Fans trotzdem frohen Mutes die Margon Arena. Die Mannschaft um Head Coach Josipovic hatte vor allem in der 2. Hälfte guten Basketball und unermüdlichen Einsatz gezeigt. Darauf, so waren sich viele Beobachter einig, könne man aufbauen. Die nächste Chance haben die „Elberiesen“ am Sonntag beim ersten Auswärtsspiel in der 2. Basketball-Bundesliga ProB 2017/2018. Dann geht es um 17:00 Uhr im Audi Dome gegen die 2. Mannschaft des FC Bayern München.

11.10.2017 18:00 Uhr GIESSEN 46ers RackelosTG s.Oliver Würzburg

„Unsere Vorfreude auf das erste ProB-Spiel ist groß und wir freuen uns über jeden Zuschauer, der die Rackelos dabei unterstützen möchte“, so Rackelos-Cheftrainer Rolf Scholz vor dem Spiel. Dabei dürfen sich die Fans auf einen interessanten Gegner einstellen. Mit einem Durchschnittsalter von 19.8 Jahren verfügt Würzburg über eines der jüngsten Teams der gesamten ProB, darunter mehrere talentierte Perspektivspieler. Dejan Kovacevic etwa wechselte von Bayern München II zur TG. Der 20-jährige Center erzielte in der vergangenen Spielzeit 9.6 Punkte pro Spiel. Tip-Off zur Partie ist um 18:00 Uhr.

 

Rückblick – 1. Spieltag – ProB Nord

Am 1. Spieltag der neuen Saison in der ProB Nord konnte das Top-Team der ROSTOCK SEAWOLVES mit einem Auswärtssieg in Bochum seine Aufstiegsambitionen untermauern, Schalke 04 seine positive Bilanz gegen die Itzehoe Eagles fortsetzen (saisonübergreifend drei Siege in Folge) und der RSV Eintracht nach Verlängerung das Duell der ProB-Dauerbrenner mit den Herzögen aus Wolfenbüttel für sich entscheiden. Außerdem sicherte sich erst Wedel im letzten Viertel einen Auftaktsieg gegen Quakenbrück und Essen sicherte sich ebenfalls im Auswärtsspiel gegen Oldenburg die ersten Punkte der Saison.

23.09.2017 18:00 Uhr Cuxhaven BasketsLOK Bernau 58:68

Die Cuxhaven Baskets empfingen am Sonnabend LOK Bernau in der Rundturnhalle. Schock jedoch zuvor am Freitagabend, denn der etatmäßige Point Guard Jannes Hundt brach sich den rechten Daumen an und konnte nicht eingesetzt werden. 500 Zuschauer verfolgten die Partie und sahen zwei völlig unterschiedlichen Leistung des Röwenstrunk-Teams. Statt des heimlich erhofften Heimerfolgs mussten sich die Gastgeber nach einer klasse 33:26 Halbzeitführung noch mit 58:68 geschlagen geben.

23.09.2017 19:00 Uhr VfL SparkassenStars BochumROSTOCK SEAWOLVES 67:72

Über 700 Zuschauer in der Bochumer Rundsporthalle haben einen erbitterten Kampf zweier guter Mannschaften gesehen, an dessen Ende die Gäste aus Rostock glücklich aber auch nicht unverdient mit 67:72 die Punkte aus Bochum entführten. Überragender Akteur der Bochumer war Alexander Angerer, der mit 18 Punkten und 16 Rebounds gleich ein Double-Double auflegte. Während die Bochumer vor allem in der Verteidigung und mit Kampfeswillen überzeugten, kann offensiv sicher noch einiges zugelegt werden.

23.09.2017 19:30 Uhr Artland DragonsSC Rist Wedel 80:89

Bis zum Ende des dritten Viertels hatten sich die Artland Dragons im ersten Spiel der ProB-Saison 2017/2018 gegen den SC Rist Wedel die Spielkontrolle erarbeitet und führten mit 65:56. Doch mit einem regelrechten Dreierfeuerwerk drehten die Wedeler um Topscorer Mario Blessing das Spiel, erzielten im vierten Spielabschnitt unglaubliche 33 Zähler, siegten mit 80:89 und entführten die Punkte aus der Artland Arena.

23.09.2017 19:30 Uhr Itzehoe EaglesFC Schalke 04 Basketball 77:88

Die Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB hat für die Itzehoe Eagles mit einer Enttäuschung begonnen. Gegen den FC Schalke 04 Basketball verlor das Team von Pat Elzie mit 77:88 (20:26, 20:21, 19:19, 18:22). „Super enttäuschend“ fand Eagles-Coach Elzie das Spiel und das Ergebnis, blickte aber auch schon voraus: „Wir haben eine gute Mannschaft und werden zurückkommen.“ Die Gelegenheit dazu gibt es am kommenden Wochenende auswärts: Das Spiel bei den Herzögen Wolfenbüttel beginnt bereits um 15.30 Uhr.

23.09.2017 20:00 Uhr Baskets Akademie Weser-Ems/OTBETB Wohnbau Baskets Essen 70:81

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hat zum Saisonstart eine Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den ProA-Absteiger ETB Wohnbau Baskets Essen konnten die Oldenburger zunächst fehlende Energie in der zweiten Halbzeit nicht mehr kompensieren und unterlagen mit 70:81. Marcel Keßen wurde mit 13 Punkten und 7 Rebounds zum stärksten Akteur der Gastgeber. Artur Gacaev, Oldenburgs Headcoach, nach dem Spiel: „Wir haben heute nicht mit der nötigen Energie gespielt. 50 Punkte in der Zone dürfen wir nicht zulassen, auch mit der Reboundarbeit bin ich nicht zufrieden. Daran müssen wir für die zweite Partie arbeiten.“

24.09.2017 17:30 Uhr RSV EintrachtMTV Herzöge Wolfenbüttel 87:81

Jede Menge glückliche und vielfach auch erleichterte Gesichter konnte man am späten Sonntagabend in der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School auf dem Kleinmachnower Seeberg unter den 380 Zuschauern sehen. Ähnliche Gesichtszüge gepaart mit Erschöpfung war auch bei den Spielern des RSV Eintracht auszumachen, denn soeben hatten diese in einem packenden Saisonauftakt gegen den Dauerrivalen MTV Herzöge Wolfenbüttel mit 87:81 (43:33; 68:68) nach Verlängerung gewonnen. Somit ist dem Team von Trainer Denis Toroman der erhoffte gute Start in die elfte Saison in der 2.Basketball-Bundesliga ProB gelungen.

Rückblick – 1. Spieltag – ProB Süd

Nach dem Start der neuen ProA-Saison am Freitagabend, bestritten auch die Teams aus der ProB Süd am Samstag und Sonntag ihre Auftaktspiele. Dabei gewannen die Bayer Giants Leverkusen erst nach Verlängerung gegen den Aufsteiger aus Karlsruhe und auch im Aufeinandertreffen zwischen Elchingen und München ging es bis zur Schlusssirene heiß her. Im Duell der beiden Farmteams aus Frankfurt und Gießen zogen am Ende die Hausherren den Kürzeren und auch die zweite Mannschaft der s.Oliver Würzburg musste sich vor heimischem Publikum den Dragons aus Rhöndorf geschlagen geben. Außerdem sicherten sich Schwelm zuhause gegen Coburg und Iserlohn beim Gastspiel in Dresden die ersten Punkte der neuen Saison.

23.09.2017 15:00 Uhr Bayer Gitans Leverkusen – KIT SC GEQUOS 77:69

Es war noch etwa eine Minute in der Verlängerung zu spielen, als einem Akteur in der Ostermann-Arena eine Menge Steine vom Herzen gefallen sein müssen. Der US-Amerikaner Bruce Beckford spielte bis zu diesem Zeitpunkt unter seinen Möglichkeiten, doch in diesem Moment passte irgendwie alles. Alexander Blessig sah der Forward an Dreierlinie freistehen und bediente ihn per Pass. Beckford zögerte nicht lange und nahm den Distanzwurf – mit Erfolg! Der Ball landete im Korb der GEQUOS und die Partie war mit 70:65 praktisch entschieden.

23.09.2017 19:00 Uhr scanplus baskets elchingenFC Bayern Basketball II 74:73

Die Scanplus Baskets Elchingen haben ihr erstes Pflichtspiel der Saison 2017/18 gegen den FC Bayern München Basketball II mit 74:73 (31:44) gewonnen. Dabei gelang es den Elchen, einen zwischenzeitlichen 18-Punkte-Rückstand aufzuholen, um schließlich saisonübergreifend den 8. Heimsieg in Folge unter Dach und Fach zu bringen. Der letzte Wurf der Münchener fand nicht sein Ziel und die Elche konnten die knappe Führung über die letzten 2,4 Sekunden unter dem Jubel der Elchinger Fans über die Runden bringen.

23.09.2017 19:00 Uhr FRAPORT SKYLINERS JuniorsGIESSEN 46ers Rackelos 66:69

Zum Saisonauftakt ging es vor heimischem Publikum direkt ins kleine Hessenderby gegen die GIESSEN 46ers Rackelos. Nach einem spannenden Spiel hatten es die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit eigenem Ballbesitz in der Hand, das Spiel in die Verlängerung zu schicken, konnten den letzten Wurf aber nicht verwandeln. Frankfurts Headcoach Sebastian Gleim zieht ein trockenes Fazit: „Gratulation an Gießen. Sie haben sich nicht verunsichern lassen und in der zweiten Halbzeit ihr Spiel weitergespielt. Nach einer guten ersten Halbzeit haben wir in der Zweiten die Aufmerksamkeit für die vermeintlich kleinen Dinge verloren.“

23.09.2017 19:30 Uhr EN BASKETS SchwelmBBC Coburg 80:71

Die EN BASKETS Schwelm konnten mit einem Heimsieg gegen den BBC Coburg einen erfolgreichen Saisonauftakt feiern. Als die Schlusssirene erklang, ragte ein 80:71 von der Spielanzeige. Auch wenn beim ersten Saisonspiel nicht immer alles so klappt, wie man sich das vorstellt, gewannen die EN BASKETS Schwelm letztendlich verdient.

23.09.2017 20:30 Uhr TG s.Oliver WürzburgDragons Rhöndorf 55:72

Das konnte sich doch direkt mal sehen lassen! Mit einer defensiv geschlossenen Mannschaftsleistung können die Dragons Rhöndorf am ersten Spieltag einen auch in der Höhe verdienten 55:72-Erfolg beim letztjährigen Playoff-Viertelfinalisten TG s.Oliver Würzburg einfahren. Thomas Adelt, Headcoach der Dragons Rhöndorf zur Partie: „Wir freuen uns, dass wir so erfolgreich in die Saison gekommen sind. Ein Kompliment an die gesamte Mannschaft!“

24.09.2017 16:00 Uhr Dresden TitansIserlohn Kagaroos 73:77

Es war der Startschuss in die Saison 2017/2018 der 2. Basketball-Bundesliga ProB und gleichzeitig Heimauftakt für die Dresden Titans vor 1503 Zuschauern in der gut gefüllten Margon Arena. Die Mannschaft von Head Coach Nenad Josipovic hatte sich für das erste Heimspiel gegen Iserlohn viel vorgenommen, wollte natürlich mit einem Sieg am Wahlsonntag die Fans für das zahlreiche Erscheinen belohnen. Nach einem Halbzeitdefizit von 20 Punkten konnten die Fans zwar eine atemberaubende Aufholjagd und eine Titans-Mannschaft sehen, doch die Hypothek war am Ende zu hoch. So stand letztlich nach einer unterhaltsamen Partie ein 73:77 (29:49) aus Dresdner Sicht.