Beiträge

Ein Jackpot für den Schwenninger Basketball

Neben Frank Singer und Alen Velcic haben die wiha Panthers Schwenningen seit März 2019 einen weiteren Geschäftsführer an Bord. Markus Käshammer hat den Schritt vom Sponsorenvertreter zum Klubverantwortlichen bei den Schwenninger Basketballern vollzogen und wird den wiha Panthers als kaufmännischer Leiter entscheidende Impulse im Hintergrund geben.

Eigentlich begann im Dezember 2017 alles mit einem gewöhnlichen PR-Termin. In seiner Tätigkeit als Teamleiter bei Panthers-Sponsor ALDI SÜD in Donaueschingen schaute sich Markus Käshammer das erste Mal ein Basketballspiel in der Deutenberghalle an.

„Obwohl ich mit Basketball nie viel zu tun hatte, hat mich die Stimmung und die Atmosphäre beim Heimspiel gleich gepackt“, berichtet der 42-Jährige.

So richtig sprang der Funke dann aber erst im folgenden Jahr über. Bei einer Jobmesse in Balingen sind beim Stand von ALDI SÜD auch die wiha Panthers vertreten. Dort kommt Käshammer mit Panthers-Geschäftsstellenleiter Holger Rohde und den Spielern Leon Friederici und Dion Braimoh ins Gespräch. „Mir hat unglaublich imponiert wie die Spieler mir mit Leuchten in den Augen davon erzählt haben, was sie antreibt, ihren Lebensunterhalt mit Profisport zu verdienen. Auch die weiteren Gespräche mit Holger Rohde und später Alen und Frank waren von dieser Leidenschaft begleitet. Das hat mir immer klarer aufgezeigt, dass bei den wiha Panthers etwas richtig Großes im Entstehen ist und ich Teil davon sein will“, erklärt der im Brigachtal lebende Käshammer.

Als erstes größeres Projekt hat der passionierte Motorradfahrer die Umstellung auf das Online-Ticketing umgesetzt. „Es war mir wichtig, gerade im Ticketbereich die Professionalisierung weiter voranzutreiben“, führt der neue Geschäftsführer aus. „Jetzt kann jeder Interessierte sich zu jeder Zeit im Internet seine Wunschplätze sichern und ist nicht länger darauf angewiesen, sich über E-Mail Tickets reservieren zu lassen und zu hoffen, dass überhaupt noch Kapazitäten frei sind.“

Doch das soll erst der Anfang sein. Hinter den Kulissen wird er die Professionalisierung der Panthers weiter kräftig vorantreiben. Gerade im Bereich des Heimspiels als Event und „Erlebnis, bei dem die Zuschauer für einige Stunden ihren Alltag hinter sich lassen können“ hat Käshammer weitere Ideen. Dabei kann der 42-Jährige auf seine Erfahrungen als Teamleiter im Bereich Human Resources bei ALDI SÜD zurückgreifen: „In meinem Arbeitsalltag bin ich in einem Bereich tätig, der wirklich sehr gut organisiert ist. Ich möchte bei den Panthers mithelfen, ähnlich effiziente Strukturen zu etablieren.“

Im Verein ist man sich bewusst darüber, welcher Glücksfall Markus Käshammer für die wiha Panthers Schwenningen darstellt.

„Markus ist wie ein Jackpot für den Schwenninger Basketball“, bringt es Alen Velcic auf den Punkt. „Aus der Sparte, in der er beruflich tätig ist, bringt er unglaublich viel Fachwissen mit. Er wird die Strukturen in der Panthers-Verwaltung so formen, dass wir uns zu einem Vorzeigeklub entwickeln werden können.“

Der immense sportliche Erfolg der vergangenen Jahre hat die wiha Panthers vor die Herausforderung gestellt, auch als Klub infrastrukturell im Eiltempo mitzuwachsen. Gerade jemand mit Käshammers Profil und Erfahrungen eignet sich hervorragend dazu, um sportlichen Erfolg und strukturelles Wachstum in Einklang zu bringen. „Aus den sportlichen Belangen werde ich mich komplett raushalten“, umschreibt der Neuzugang in der Führungsebene sein Aufgabengebiet. „Ich werde mich in meiner Tätigkeit als Geschäftsführer ganz auf den kaufmännischen Bereich konzentrieren und dort weitere Impuls setzen.“ Und das alles mit einem Leuchten in den Augen!

 

(wiha Panthers Schwenningen)

Bekanntes Gesicht übernimmt das Ruder: Stephan Völkel wird Geschäftsführer der Eisbären

Nach Michael Mai ist nun auch die nächste wichtige Personalie außerhalb des Spielfelds geklärt, denn Stephan Völkel übernimmt die Geschäftsführung bei den Eisbären Bremerhaven. Sponsoren und Fans sollte Stephan Völkel durchaus noch bekannt sein, denn der 48-jährige gebürtige Hagener war bereits von 2009 bis 2013 bei den Eisbären aktiv, damals noch in der Rolle des Assistenztrainers.

Während seiner vier Jahre in Bremerhaven wurden zweimal die Playoffs erreicht, davon einmal das Playoff-Halbfinale sowie Platz drei im damaligen BBL Pokal Top 4. Danach folgten für ihn noch weitere Trainerstationen in Gotha, Würzburg, Ludwigsburg, Cuxhaven und Luxemburg. Allerdings blickte der gelernte Bankkaufmann stets über den Tellerrand seiner Coaching-Tätigkeiten hinaus und wurde durch sein großes Branchen Know-how sowie seine akribische Arbeitsweise zum Wunschkandidaten von Gesellschafter Wolfgang Grube, der damit die Verantwortung abgeben und sich wieder aus dem operativen Geschäft zurückziehen kann:

„Nachdem Arne Woltmann vom Geschäftsführer- zum Trainerposten wechselte, habe ich mich bereit erklärt, das Geschäftsführeramt interimsweise ehrenamtlich so lange zu übernehmen, bis ich es an den Richtigen wieder abgeben kann. Mit Stephan Völkel haben wir jetzt jemanden gefunden, der den Club kennt und in der Branche genau weiß wie der Hase läuft. Er wird neben Michael Mai, der auf sportlicher Ebene die Entscheidungen trifft, nun derjenige bei den Eisbären sein, der die Zügel in der Hand hält.“

Stephan Völkel, der auf die Unterstützung von Marc Bergmann als Stellvertreter weiterhin bauen kann, freut sich auf die neue Herausforderung: „Als Wolfgang Grube mich vor einigen Wochen anrief und wir die ersten Gespräche über diese Aufgabe hatten, waren wir uns relativ schnell einig über den Weg, den wir mit den Eisbären beschreiten wollen. Wir wollen den Abstieg in die ProA als Chance nutzen, uns zu konsolidieren und in vielen Bereichen neu zu strukturieren und aufzustellen. Besonders wichtig ist mir, dass wir wieder näher an unsere Partner und Fans rücken, denn nur gemeinsam werden wir die anstehenden Aufgaben meistern können. Mein Dank gilt allen Gesellschaftern für das in mich gesetzte Vertrauen.“

 

(Eisbären Bremerhaven)

Erster Neuzugang für die neue Saison 2019/2020 

Der erste Neuzugang für die kommende ProB-Saison steht fest. Zum 01.07.2019 übernimmt Sebastian Lübeck die Geschäftsführung der White Wings Basketball GmbH. Bereits seit Februar kümmert sich der gelernte Kaufmann für Bürokommunikation und langjährige Bankangestellte nebenberuflich um die Themen Finanzen, Lizenzierung und Sponsoring. Ab dem 01.07.2019 wird er dafür nun hauptberuflich verantwortlich sein und sich auf das operative Geschäft mit den Schwerpunkten Finanzen und Sponsoring konzentrieren. Nachdem die Liga die Lizenz für die kommende Spielzeit 2019/2020 erteilt hat, liegt der Fokus nun darauf, alte und neue Sponsoren zu gewinnen und gemeinsam mit der sportlichen Leitung ein konkurrenzfähiges Team aufzustellen.

Die grundsätzlichen Ziele für die Zukunft sind klar! Eine Rückkehr in die ProA steht ganz oben auf der Liste. Außerdem muss der Basketball in Hanau mehr in den Fokus gerückt werden.

„Wir brauchen eine klare Identität. Wir müssen erreichen, dass wir mit unseren Partnern, Sponsoren und Fans eine verschworene Einheit werden! Dazu zählt u.a. auch eine gut gefüllte Halle, sowohl aus finanzieller, aber vor allem auch aus sportlicher Sicht. Wir müssen die Main-Kinzig-Halle zu einer Festung aufbauen. Da werden wir uns auch mit unserem Fanclub zusammensetzen und überlegen, was wir dafür tun können. Es wird nicht einfach, aber wir alle sind hoch motiviert, die Ziele gemeinsam zu erreichen“, so der neue Geschäftsführer.

Verhandlungen mit Spielern und Sponsoren laufen bereits auf Hochtouren. „Wir müssen das Vertrauen bei unseren Sponsoren und Partnern zum Teil zurückgewinnen. Wir müssen und werden ihnen zeigen, dass es sich lohnt, ein wichtiger Teil der White Wings Family zu sein. Wir sind zuversichtlich, in den kommenden Tagen die nächsten Verlängerungen bekannt geben zu können, aber wir sind noch nicht am Ziel. Wir suchen weiter nach neuen Partnern, die Teil unseres Netzwerkes werden wollen, um den Basketball in Hanau nach vorne zu bringen.“

 

(EBBECKE WHITE WINGS Hanau)

Geschäftsführer Basketball gesucht

Der TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. ist mit etwa 9.500 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Sportvereine Deutschlands. In insgesamt 13 Sportabteilungen und Bereichen deckt der Verein ein breites sportliches Spektrum vom Kinder- und Jugendsport, Behindertensport und Breitensport bis zum Spitzensport ab.

Zur Unterstützung für die Basketballabteilung sucht der TSV Bayer zum 01.08.2019 für 35 Std./Woche einen

Geschäftsführer Basketball (m/w/d)  

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Alle Infos zu Aufgabenbereichen, Anforderungen und der Bewerbung sind im PDF zusammengefasst:

Geschäftsführung BB TSV BAYER

 

Bei weiteren Fragen steht Herr Achim Kuczmann unter der Telefonnummer 0214/ 86800-53 zur Verfügung.

 

(BAYER GIANTS Leverkusen)

Christian Krings wird neuer Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga

Christian Krings, 35, wird der neue Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga und tritt die Nachfolge von Daniel Müller zum 01.08.2019 an. Der gebürtige Kölner arbeitete zuletzt bei der DFB GmbH als Senior Manager im Bereich Sponsoring und Vermarktung. Zuvor engagierte sich der Diplom-Sportwissenschaftler im Handball als Prokurist und Marketingleiter des VfL Gummersbach. „Ich möchte mich bei den Gesellschaftern für Ihr Vertrauen in meine Person bedanken und freue mich auf die neue Aufgabe. Ich bin davon überzeugt, dass große Potential der BARMER 2. Basketball Bundesliga weiter ausschöpfen zu können. Das Ziel muss eine weiterhin positive Entwicklung der Liga in den Bereichen Vermarktung, Kommunikation und Digitalisierung sein.“

Nach einem intensiven Auswahlprozess mit über 150 Bewerbungen und einer Vorauswahl von hoch qualifizierten Kandidaten, setzte sich Christian Krings durch und beeindruckte die Gesellschafter der 2. Basketball-Bundesliga: „Wir freuen uns einen kompetenten Nachfolger für Daniel Müller gefunden zu haben und sind uns sicher, dass Christian Krings die 2. Liga erfolgreich weiterführen wird und neue Impulse hinsichtlich der weiteren Professionalisierung setzen kann. Wir bedanken uns bei Herrn Müller für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Weg, beruflich sowie persönlich, viel Erfolg.“, so Ingo Weiss (Vorsitzender des Aufsichtsrats).

Daniel Müller blickt auf fast 6 Jahre bei der 2. Basketball Bundesliga zurück und wünscht für den weiteren Weg viel Erfolg: „Ich bin sehr dankbar für die letzten Jahre und war sehr gern als Geschäftsführer der 2. Liga tätig. Zusammen mit den Clubs, Vertretern und Mitarbeitern haben wir viel bewegt und die Liga sportlich als auch wirtschaftlich weiterentwickelt. Ich werde mich einer neuen Aufgabe und Herausforderung widmen, aber den Blick auf die 2. Liga auch in Zukunft nicht verlieren.“

 

 

Kompetenz & Drachen-DNA: Yassin Idbihi neuer Geschäftsführer Sport

Wie nach ausführlichen internen Analysen angekündigt werden sich die Dragons Rhöndorf in Zukunft wieder breiter aufstellen und können mit Yassin Idbihi  ein in ganz Basketball-Deutschland bekanntes Gesicht als neuen Geschäftsführer Sport in ihren Reihen begrüßen. Der ehemalige A-Nationalspieler und mehrfache deutsche Meister mit Dragons-Vergangenheit wechselt aus dem Programm von Basketball-Powerhouse Brose Bamberg, wo er in den vergangenen Jahren als Jugendkoordinator tätig war, an den Menzenberg.

„Wir sind sehr stolz, dass es uns gelungen ist mit Yassin Idbihi einen wahren Fachmann und ehemaligen Drachen für uns zu gewinnen. Mit seinem Know-How und seiner Persönlichkeit wird er wichtige neue Impulse setzen und uns dabei helfen als eigenständiger Verein in allen sportlichen Bereichen wieder stärker präsent zu sein.“

„Yassin hat uns in den bisherigen Gesprächen voll überzeugt und wir sind uns sicher, dass er genau der richtige Mann für die anstehenden Aufgaben bei uns ist“, freut sich Christian Mässen, 1. Vorsitzender der Dragons Rhöndorf, über die erfolgte Zusage des ehemaligen Big Man, der ab Juli die sportliche Leitung der Dragons und die Koordination der Jugend- und Nachwuchsarbeit übernimmt und eng mit den sportlichen Kooperationspartnern zusammenarbeiten wird. „Ich möchte mich ganz herzlich bei Michael Laufer bedanken, der den Kontakt zu Yassin hergestellt hat.“

Mit der Rückkehr an den Fuß des Drachenfels schließt sich für den heute 35 Jährigen Idbihi ein Kreis, der zwischen 2001 und 2003 im Trikot der Dragons einen Anfang nahm. Als Schüler des Schloss Hagerhof zählte der vielseitige Big Man von 2001 bis 2003 zum Kader der Drachen, ehe es ihn nach bestandenem Abitur in die nordamerikanische College-Liga NCAA zog. Nach insgesamt neun Jahren als Profi im europäischen Basketball und drei gewonnen deutschen Meisterschaften mit dem FC Bayern München Basketball und Brose Bamberg beendete der 21-fache A-Nationalspieler 2016 seine aktive Karriere und übernahm als Jugendkoordinator die Leitung des Leistungsprogramms in Bamberg und war in seiner Funktion für das Recruiting und die interne Verzahnung zwischen NBBL und dem in Baunach beheimateten ProA-Team zuständig.

Vor allem das Potential und der Wunsch die Dragons zurück zu alter Stärke in der Jugendförderung zu führen gaben für Yassin Idbihi letztlich den Ausschlag, sich als neuer Geschäftsführer Sport den Herausforderungen am Menzenberg zu stellen und zukünftig gemeinsam mit Alexander Dohms das Geschäftsführer-Duo der Dragons Rhöndorf zu bilden:

„Ich freue mich sehr dahin zurückzukommen, wo für mich alles angefangen hat. Ich möchte dem Verein danken, dass sie mir das Vertrauen schenken, ein so interessantes Projekt zu führen. Ich kann es kaum erwarten mit der Arbeit anzufangen.“

 

(Dragons Rhöndorf)

Stellenausschreibung Geschäftsführung

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Geschäftsführer (m/w)

Die 2. Basketball-Bundesliga GmbH ist die Spielbetriebsgesellschaft der beiden Spielgruppen BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit insgesamt 40 Bundesligisten im gesamten Bundesgebiet.

 

Die Aufgabenschwerpunkte sind u.a.:

  • Repräsentation der Liga gegenüber dem Mitgesellschafter DBB, dem Partner BBL und gegenüber den einzelnen Bundesligisten sowie im „Außenraum“
  • Führung der Verwaltungsorganisation
  • Entwicklung von Vermarktungsstrategien gemeinsam mit entsprechenden Partnern bzw. Agenturen sowie Vermarktung von Werbe- und Verwertungsrechten – online und offline
  • Finanzcontrolling, Budgetplanung
  • Leitung des Lizenzverfahrens, Vertretung der Liga in Rechtstreitigkeiten nach Innen und nach Außen
  • Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsorientierten Strategie und Ausrichtung der BARMER 2. Basketball Bundesliga
  • Weiterentwicklung der digitalen Kommunikation und Strategie

 

Sie erfüllen folgendes Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Wirtschaft (u.a. Sportökonomie, Sportmanagement) und/oder der Jurisprudenz (zweites Examen nicht erforderlich) oder vergleichbarer Bildungsabschluss
  • Mindestens fünf Jahre Führungserfahrung in einer Sport- oder sportnahen Organisation
  • Grundkenntnisse im Bereich des Marketings (gegebenenfalls aber auch als Schwerpunkt gewünscht)
  • Fähigkeit zur kaufmännischen Betrachtungsweise der Spielbetriebsgesellschaft als Unternehmen
  • Fremdsprache Englisch sicher in Wort und Schrift
  • Durchsetzungsstarke Persönlichkeit mit Kommunikationsstärke und Verhandlungsgeschick
  • Hohes analytisches Denkvermögen und eine strukturierte, auf Effizienz ausgerichtete Arbeitsweise

Die Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden sowie außerhalb normaler Bürozeiten, Teamfähigkeit, Flexibilität und hohe Belastbarkeit werden vorausgesetzt. Dienstort ist Köln.

 

Ihre ausführliche Bewerbung mit Foto, Zeugniskopien, Qualifikations- und Tätigkeitsnachweisen, frühestmöglichem Eintrittstermin sowie Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte per E-Mail bis spätestens 15.03.2019 an den Vorsitzenden des Aufsichtsrates Herrn Ingo Weiss, E-Mail: bewerbung@2basketballbundesliga.de.

Gerne können Sie uns ihre Unterlagen auch in schriftlicher Form zukommen lassen. Bitte adressieren Sie diese dann wie folgt:

2. Basketball-Bundesliga GmbH

Aufsichtsratsvorsitzender Herr Ingo Weiss

-persönlich-

c/o Deutscher Basketball Bund e.V.

Schwanenstraße 6-10
58089 Hagen

 

Die Vertraulichkeit der Bewerbung wird zugesichert.

Geschäftsführer Daniel Müller verlässt BARMER 2. Basketball Bundesliga

Nach knapp sechs Jahren an der Spitze gibt Daniel Müller zum Ende der laufenden Saison die Geschäftsführung der BARMER 2. Basketball Bundesliga aus persönlichen Gründen ab.

„Daniel Müller hat die positive Entwicklung der BARMER 2. Basketball Bundesliga über Jahre an entscheidender Stelle gestaltet und vorangetrieben. Clubs und Vorstand der AG 2. Basketball-Bundesliga bedauern sein Ausscheiden und bedanken sich sehr herzlich für sein Engagement vor allem in Hinsicht auf die Professionalisierung der 2. Basketball Bundesliga“, betont Johannes Kopkow, Vorstandsvorsitzender der AG 2. Basketball-Bundesliga e.V..

„Der Deutsche Basketball Bund als Gesellschafter der 2. Basketball Bundesliga hat mit Daniel Müller immer einen kompetenten und verlässlichen Partner gehabt. Die positive Entwicklung der Liga in den vergangenen Jahren ist eng mit seinem Namen verbunden. Insofern ist es schade, dass Daniel Müller künftig einen anderen Weg gehen wird, für den wir ihm aber natürlich alles Gute wünschen“, so DBB-Präsident Ingo Weiss.

Bis zu seinem Ausscheiden wird Daniel Müller die Geschäfte der BARMER 2. Basketball Bundesliga uneingeschränkt weiterführen. Die Gesellschafter der 2. Basketball-Bundesliga werden zeitnah eine öffentliche Ausschreibung für die vakante Position publizieren.

 

 

Rückzug aus privaten Gründen: Alexander Dohms lässt Posten des Geschäftsführers ruhen

Unerwarteter Personalwechsel auf der Kommando-Brücke der Dragons Rhöndorf! Aus persönlichen Gründen steht Alexander Dohms den Dragons Rhöndorf auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung und hat sich entschlossen, seinen Posten als Geschäftsführer ruhen zu lassen.

„Alex hat dem Vorstand seine Situation genau erklärt und wir haben vollstes Verständnis dafür, dass er aktuell Zeit und Abstand von der Arbeit bei den Dragons braucht. In enger Abstimmung mit ihm haben wir uns dazu entschlossen den Posten des Geschäftsführers vorübergehend neu zu besetzen. Wir werden als Dragons-Familie auch weiterhin in engem Kontakt mit Alex bleiben und ausloten, zu welchem Zeitpunkt er in den Kreis der Dragons-Familie zurückkehren kann und möchte“,

erläutert Christian Mäßen, 1. Vorsitzender der Dragons Rhöndorf.

Um weiterhin wie gewohnt handlungsfähig zu bleiben, übernimmt mit Christian Brucker ein Vorstandsmitglied für Finanzangelegenheiten auf Interimsbasis die Aufgaben des Geschäftsführers der Dragons und wird in enger Abstimmung mit dem restlichen Vorstand und der Office-Crew die Geschicke der Drachen vom Menzenberg lenken.

 

(Dragons Rhöndorf)

FRAPORT SKYLINERS e.V. begrüßt neuen Geschäftsleiter

Nicht nur in den sportlichen Teams der FRAPORT SKYLINERS ist es in der Sommerpause zu personellen Verstärkungen gekommen, auch das Team hinter den Teams kann einen Neuzugang vermelden: Harald Bründlinger hat zum 01. September die Geschäftsleitung des FRAPORT SKYLINERS e.V. übernommen.

Der 34-jährige Österreicher hat in den letzten zehn Jahren die Basketballunion Salzburg (2. österreichische Bundesliga) als Vorstandsmitglied mit aufgebaut und geleitet. Beruflich hat der Salzburger während und nach seinem Masterstudium Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement in diveren Bereichen des Sports gearbeitet, wie z.B. im Vertrieb für den chinesischen Sportartikelriesen LI-NING. Seit 2014 war er selbstständig im Bereich Sport- und Athletenmanagement tätig und betreute u.a. Triathleten, Skifahrer und Fußballer in Sachen Vermarktung und Medienarbeit.

Der bisherige Geschäftsleiter Yannick Krabbe, der diesen Posten drei Jahre lang ausgefüllt hatte, übernimmt zukünftig einen neuen Verantwortungsbereich bei den FRAPORT SKYLINERS als Leiter Vertrieb. Dem FRAPORT SKYLINERS e.V. bleibt er als Botschafter für die Initiative „Basketball macht Schule“ weiterhin erhalten.

Harald Bründlinger (Geschäftsleiter FRAPORT SKYLINERS e.V.):

„Basketball war schon immer meine große Leidenschaft und ich habe in meiner Jugend selbst viel gespielt. Daher, aber auch durch die vielseitige Arbeit bei der Basketballunion Salzburg, ist mir bestens bewusst wie wichtig eine solide Jugendarbeit für Sportclubs ist, auch wenn das nach außen oft gar nicht so wahrgenommen werden kann. Die FRAPORT SKYLINERS sind speziell in diesem Bereich eine top Adresse und ich freue mich, Teil dieser großartigen Organisation sein zu können. Ich hoffe, dass ich mit meinen Erfahrungen einen Teil zum weiteren Erfolg beitragen kann.“

Jonas Thiele (Leiter Personal & Organisation FRAPORT SKYLINERS; Vorstandsmitglied FRAPORT SKYLINERS e.V.):

„Für die Position des Geschäftsleiters des e.V. sind wir sehr froh, mit Harald Bründlinger einen erfahrenen und kompetenten neuen Mitstreiter für unser Programm zu gewinnen. Harald ist sehr gut ausgebildet und bringt trotz seines jungen Alters jede Menge Know-how im Basketball, im Vereins-Management und im Sport insgesamt mit. Der Kontakt zu ihm und die Idee, ihn zu den FRAPORT SKYLINERS zu holen, bestehen schon meherere Jahre und ich freue mich sehr, dass er sich jetzt in diesem Bewerbungsprozess durchgesetzt hat und es tatsächlich geklappt hat, dass er nach Frankfurt kommt. Er hat in zehn Jahren als ehrenamtlicher Vorstand mit kleinen Mitteln aus dem Salzburger Zweitligisten einen innovativen und anerkannten Basketball-Standort gemacht und für ihn ist Frankfurt nun der Schritt in die Hauptamtlichkeit. Er weiß, was ihn in diesem Job erwartet und wird die Position toll ausfüllen. Nicht zuletzt passt Harald menschlich sehr gut zu uns und wir sind uns sicher, dass das Frankfurter Programm sehr von ihm profitieren wird.“

Der FRAPORT SKYLINERS e.V. bedankt sich bei Yannick Krabbe für seinen Einsatz und die tolle Arbeit, die er für den Verein geleistet hat!

 

(FRAPORT SKYLINERS Juniors)