Beiträge

Tryout im hohen Norden

Die Itzehoe Eagles aus der 2. Basketball-Bundesliga ProB laden Spieler ab dem Niveau 1. Regionalliga sowie ambitionierte Jugendspieler am Sonnabend, 20. Juni, in die Gutenberghalle ein. Die Leitung hat Pat Elzie, neuer Headcoach der Eagles. Interessierten Basketballern bieten die Eagles mehr als nur die Chance, hochklassig zu spielen und sich bei einem renommierten Coach weiterzuentwickeln. „Dank unserer guten Kontakte in die regionale Wirtschaft konnten wir auch schon diversen Spielern eine Ausbildung oder einen Job vermitteln“, betont Teammanager Stefan Flocken.

Das Tryout beginnt am 20. Juni um 14 Uhr und ist auf rund drei Stunden angesetzt. Die Kosten für Anreise und gegebenenfalls Unterkunft tragen die Teilnehmer selbst; sie sind gebeten, ein schwarzes und ein weißes Shirt mitzubringen. Eine Anmeldung ist erforderlich per Mail an itzehoe-eagles@gmx.de – bitte bis zum 18. Juni.

 

(Itzehoe Eagles)

GESTATTEN: COACH PAT ELZIE!

Der neue Coach für die Sport-Club Itzehoe Eagles steht fest. Und es ist ein Trainer mit einem großen Namen: Der Amerikaner Pat Elzie wird das Team in die zweite Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB führen.

Die Anforderungen waren hoch, wie Teammanager Stefan Flocken berichtet. Nach dem Ende der Ära Paul Larysz sei ein Trainer gesucht worden, der große Fachkenntnis mitbringe, sich sehr gut in der Szene auskenne und den Basketball in Itzehoe weiter aufbaue – und das künftig in dem eigenen Verein Itzehoe Eagles, mit dem sich die Sparte aus dem SCI löst. „Pat passt perfekt in das Profil“, freut sich Flocken.

Der 54-Jährige ist seit 1984 mit kurzen Unterbrechungen in Deutschland, spielte vor allem für Gießen in der 1. Liga. Auch als Trainer war Elzie in der höchsten deutschen Spielklasse aktiv in Hamburg, Tübingen und zuletzt beim SC Rasta Vechta. Mit diesem Verein stieg er – ebenso wie zuvor mit Kirchheim – in die ProA und im Folgejahr sofort in die 1. Bundesliga auf. Inzwischen spielt Vechta wieder ProA und setzt auf neues Personal. Elzie zog es aus familiären Gründen in die Nähe Hamburgs, die passende sportliche Herausforderung fand er bei den Eagles: „Ich bin immer ehrgeizig und will immer etwas entwickeln.“ Die Grundlagen seien in Itzehoe gelegt mit einem Stamm aus deutschen Spielern, aber auch mit guter Jugendarbeit. Diese gelte es weiter auszubauen und auch die Möglichkeiten der AOK-Eagles-Schulliga noch viel mehr zu nutzen.

Bei den Eagles-Verantwortlichen ist die Freude über den Coup groß: „Ein besseres Ergebnis unserer Trainersuche hätten wir uns nicht wünschen können“, sagt Flocken. Ganz die Meinung von Volker Hambrock, Vorsitzender des neuen Vereins Itzehoe Eagles: „Mit Pat Elzie haben wir eine echte Galionsfigur für den Basketball in Itzehoe gewonnen.“ Die Sportart habe enormes Potenzial für die gesamte Region, hat der neue Coach bereits festgestellt. „Ich freue mich darauf, dieses Potenzial zu entwickeln.“ Offiziell beginnt er damit im Sommer – doch in alle Entscheidungen ist er ab sofort eingebunden.

 

(Itzehoe Eagles)

INTERVIEW MIT JONATHON WILLIAMS

In 30 Spielen in der 2. Basketball-Bundesliga ProB stand er insgesamt 945 Minuten und 43 Sekunden für die Sport-Club Itzehoe Eagles auf dem Feld: Jonathon Williams. In dieser Zeit erzielte er 625 Punkte und holte 209 Rebounds. Damit war der Amerikaner einer der dominierenden Spieler der Liga und hatte großen Anteil am Klassenerhalt. Wo er in der kommenden Saison spielt, stellt sich im Laufe des Sommers heraus. Trotz seiner herausragenden Leistungen, die bei anderen Clubs nicht unbemerkt blieben, vielleicht weiter bei den Eagles? Im Interview blickt der 25-Jährige zurück und voraus.

Nach neun Monaten in Deutschland – was bleibt in Erinnerung?

Jonathon Williams: Ich werde mich mein Leben lang an die Zeit mit meinen Teamkameraden und dem Umfeld der Eagles erinnern. Aber auch an die Freizeit, in der ich durch Deutschland reisen konnte. Ich habe viele tolle Menschen getroffen und einen Riesenspaß gehabt.

Ist die Saison so verlaufen, wie du es erwartet oder erhofft hast?

Meine Erwartungen haben sich im Laufe der Saison geändert. Unser Team war auf jeden Fall in der Lage, die Playoffs zu erreichen. Aber nachdem sich zentrale Spieler der Mannschaft verletzt hatten, habe auch ich mir das neue Ziel gesetzt, den Klassenerhalt in der ProB zu schaffen. Ich bin froh, dass wir das geschafft haben.

Du warst einer der Top-Spieler der Liga. Wie beurteilst du selbst deine Leistung?

Ich denke, es war ein gutes Jahr, aber es hätte besser sein können. Ich werde in die Halle gehen und die Dinge trainieren, bei denen ich es besonders nötig habe, damit ich in der kommenden Saison ein besserer Spieler bin.

Wann fährst du nach Hause?

Ich fliege im Juni zurück. Ich hätte früher abreisen können, aber ich finde es großartig hier und in Deutschland überhaupt. Ich will auch noch mehr von Europa sehen, bevor ich nach Hause fahre.

Gibt es eine Chance, dass die Eagles-Fans dich in der kommenden Saison wiedersehen?

Es gibt immer die Chance, dass ich zu den Eagles zurückkomme. Ich habe die Zeit hier geliebt – tolles Team, tolles Management, tolle Fans!

 

(Itzehoe Eagles)