Beiträge

Malik Pope komplettiert SEAWOLVES-Kader

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben die Kaderplanungen für die Saison 2019/2020 mit der Verpflichtung des talentierten Flügelspielers Malik Pope abgeschlossen.

“Wir haben uns für Malik Pope entschieden, weil er mit seiner Kombination aus Größe und Athletik über sehr viel Potenzial verfügt. Er strahlt Korbgefahr sowohl von außen als auch in der Zone aus. Das macht ihn zu einem sehr unberechenbaren und spannenden Spieler”, erklärt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz.

Bereits auf dem College der San Diego State University (SDSU) galt der 2,08 Meter große Athlet als vielversprechendes Talent. Vor allem die langen Arme, eine Spannweite von 2,20 Meter, die enorme Sprungkraft und die Fähigkeit, sowohl in Korbnähe als auch von außen zu treffen, brachten ihn früh in die Notizblöcke von Talentspähern. Für den Sprung in die US-Profilliga NBA per Draft reichte es jedoch nicht, auch nicht nach einem Summer League-Einsatz für die Los Angeles Lakers. Dennoch konnte Pope seine Statistiken in jedem seiner vier College-Jahre stetig verbessern. In seiner letzten Saison für die SDSU verbuchte er 12,8 Punkte, 6,8 Rebounds und 1,2 Blocks in knapp 26 Minuten pro Partie.

Im vergangenen Sommer startete der 23-Jährige dann in Griechenland seine Profikarriere. Dort kam er jedoch nicht über sechs Kurzeinsätze hinaus. Somit ging es für Pope zurück in die Staaten. In der G-League, der Entwicklungsliga der NBA, verbrachte er den Rest der Saison 2018/2019. Für die Greensboro Swarm lief Pope in 20 Spielen auf und verbuchte 6,7 Punkte, 4,5 Rebounds und 0,6 Blocks in knapp 16 Minuten pro Spiel.

“Ich freue mich sehr, dass ich bei den SEAWOLVES unterschrieben habe und auf meine zweite Profisaison. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht”, sagt Pope.

Spielerprofil Malik Pope

Geboren: 25.07.1996 in Elk Grove, Kalifornien (USA)
Größe: 2,08m
Position: Forward

Stationen:
2018-2019 Greensboro Swarm (G-League, USA)
2018-2019 PAOK BC (GRE)
2014-2018 San Diego State University (NCAA, USA)

Durchschnittliche Statistiken 2018/2019:
Greensboro (G-League): 20 Spiele, 16:18 Minuten, 6,7 Punkte, 4,5 Rebounds, 0,6 Blocks

ROSTOCK SEAWOLVES 2019/2020:
Chase Adams, Tom Alte, Martin Bogdanov, Nicolas Buchholz, Kalidou Diouf, Haris Hujic, Michael Jost, Mauricio Marin, Donte Nicholas, Malik Pope, Grant Sitton, Filip Škobalj

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

Grant Sitton verstärkt die SEAWOLVES

Der Kader der ROSTOCK SEAWOLVES für die neue Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA wächst. Im wahrsten Sinne des Wortes. Mit dem 2,06 Meter großen US-Amerikaner Grant Sitton verpflichten die Hansestädter einen starken Dreipunkteschützen für die Small Forward-Position.

“Grant kommt vom niederländischen Vizemeister Donar Groningen zu uns. Dort stellte er als 2,06 Meter großer Small Forward seine Qualitäten als Distanzwerfer und effizienter Scorer unter Beweis”, sagt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz. “Hinzu kommt seine Erfahrung, die er mit Groningen im FIBA Europe Cup sammeln konnte.”

Sitton stammt aus einer basketballverrückten Familie und erlernte früh das Spiel mit Ball und Korb. Er wuchs im US-Bundesstaat Washington auf, besuchte später das Clackamas Community College in Portland (Oregon), ehe er in Kanada drei Jahre lang an der University of Victoria studierte und auf Korbjagd ging. Mit den Victoria Vikes gewann er 2014/2015 die CanWest-Meisterschaft. In seiner letzten College-Saison 2016/2017 lieferte er durchschnittlich 19,2 Punkte bei einer Dreipunktewurfquote von 39 Prozent und 6,9 Rebounds ab. Mit diesen Leistungen erhielt der wurfstarke Flügelspieler die Nominierung ins All-Canada West Third Team.

In der Saison 2017/2018 startete Sitton seine Profikarriere in Europa. Für den slowakischen Erstligisten BC Prievidza kam er in 37 Partien auf 14,2 Punkte (43,1% 3FG, 81,1% FT) und 4,8 Rebounds pro Spiel. In der vergangenen Saison spielte der 26-Jährige für Donar Groningen. Der niederländische Erstligist erreichte das Achtelfinale im FIBA Europe Cup und wurde Vizemeister. Sitton lief dabei in insgesamt 59 Pflichtspielen (42x in der Liga, 14x im Europe Cup, 3x in der Basketball Champions League) für Groningen auf bei durchschnittlich 7,5 Punkten (37% 3FG, 90% FT) in knapp 15 Minuten.

“Ich freue mich sehr darauf, in Deutschland zu spielen und mit dem Team erfolgreich zu sein”, meint Sitton, der auch schon den Begegnungen mit den SEAWOLVES-Fans entgegenfiebert. “Ich habe schon viel über die Rostocker Fans gehört.”

Spielerprofil Grant Sitton
Geboren: 27.04.1993 in Brush Prairie (USA)
Größe: 2,06 m
Position: Forward

Stationen:
2018-2019 Donar Groningen (NED)
2017-2018 BC Prievidza (SVK)
2014-2017 University of Victoria (CAN)
2013-2014 Clackamas Community College (USA)

Durchschnittliche Statistiken 2018/2019:
Europe Cup: 14 Spiele; 15:42 Minuten; 7,9 Punkte (44,7% 3FG); 2,6 Rebounds; 0,3 Assists

ROSTOCK SEAWOLVES 2019/2020:
Chase Adams, Tom Alte, Martin Bogdanov, Nicolas Buchholz, Kalidou Diouf, Haris Hujic, Michael Jost, Mauricio Marin, Donte Nicholas, Grant Sitton, Filip Škobalj

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

“Auf geht’s, Rostock!” – Chase Adams kommt nach Rostock

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben einen neuen Point Guard verpflichtet. Der US-Amerikaner Chase Adams wechselt vom ProB-Ligisten BBC Coburg zu den Hansestädtern.

Der 30-Jährige aus Baltimore erreichte in der vergangenen Saison mit Coburg den neunten Platz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd und erzielte in 23 Spielen durchschnittlich 16,0 Punkte, 5,9 Rebounds und 6,1 Assists sowie 2,9 Steals. Der US-Amerikaner freut sich auf das “nächste aufregende Kapitel” in seiner Karriere:

“Das ist genau die Möglichkeit, die ich gesucht habe. Ich könnte mit diesem Team und den Coaches nicht glücklicher sein”, sagt Adams. “Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und werde alles tun, um mit dem Club erfolgreich zu sein. Auf geht’s, Rostock!”

Für den 1,78 Meter großen Amerikaner ist Deutschland kein unbekanntes Terrain: Seit der Saison 2010/2011 spielte er unter anderem bei den ProA-Ligisten Jena, Paderborn und Hanau.

Am College in Pittsburgh erhielt der charismatische Aufbauspieler seine Basketballausbildung und entwickelte sich zu einem soliden Distanzschützen und sicheren Freiwerfer, der auch in der Verteidigung zu überzeugen weiß.

“Chase bringt ein großes Kämpferherz, Leader-Qualitäten und eine Menge ProA-Erfahrung mit nach Rostock”, sagt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz. “Bei einem persönlichen Besuch hat er uns auch menschlich überzeugt.”

Mit der Verpflichtung von Chase Adams steht auch fest, dass Tony Hicks nach einer starken ProA-Saison (33 Spiele, 14,4 Punkte, 3,5 Rebounds, 4,2 Assists pro Spiel) nicht nach Rostock zurückkehren wird. Die SEAWOLVES wünschen dem US-Amerikaner auf seinem weiteren beruflichen und privaten Weg alles Gute.

Spielerprofil Chase Adams

Geboren: 30.12.1988 in Baltimore (USA)
Größe: 1,78 m
Position: Point Guard

Stationen:
2018-2019 BBC Coburg (ProB)
2017-2018 White Wings Hanau (ProA)
2015-2017 Uni Baskets Paderborn (ProA)
2013-2014 WBC Wels (ABL, AUT)
2013 AstroStars Bochum (ProB)
2011-2013 Science City Jena (ProA)
2010-2011 SVD 49ers Dortmund (1. Regionalliga)
2009-2010 University of Pittsburgh (NCAA, USA)
2006-2009 Centenary College (NCAA, USA)

Durchschnittliche Statistiken 2018/2019:
23 Spiele; 33:47 Minuten; 16,0 Punkte; 5,9 Rebounds; 6,1 Assists, 2,9 Steals

ROSTOCK SEAWOLVES 2019/2020:
Chase Adams, Tom Alte, Martin Bogdanov, Nicolas Buchholz, Kalidou Diouf, Haris Hujic, Michael Jost, Mauricio Marin, Donte Nicholas, Filip Škobalj

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

SEAWOLVES holen Donte Nicholas nach Rostock

Die ROSTOCK SEAWOLVES arbeiten weiter am Kader für ihre zweite Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Mit Donte Nicholas nehmen die Ostseestädter den ersten Importspieler unter Vertrag.

Nicholas wechselt aus der ersten Britischen Liga von den Plymouth Raiders zu den SEAWOLVES. Dort kam er in 36 Spielen auf 18,4 Punkte, 10,0 Rebounds, 7,1 Assists und 2,3 Steals im Schnitt. In der abgelaufenen Saison erreichte er mit seinem Team als Achter das Halbfinale der Playoffs, nachdem Plymouth im Viertelfinale den Hauptrundenmeister London Lions besiegte.

Für den 32-jährigen US-Amerikaner ist Rostock die zweite Station in Deutschland; in der Saison 2017/2018 lief der 1,96 Meter große Flügelspieler für die Iserlohn Kangaroos auf und unterlag mit seinem Team damals den SEAWOLVES im Playoff-Halbfinale. Damals war der in Washington, D.C., geborene US-Amerikaner einer der Leistungsträger der Sauerländer in der ProB mit 17,6 Punkten, 8,0 Rebounds, 4,1 Assists und 3,3 Steals pro Spiel. Nicholas kam im Halbfinale gegen Rostock in zwei Spielen auf durchschnittlich 23,5 Punkte, 12,0 Rebounds, 6,0 Assists und 3,5 Steals.

“Ich freue mich auf meine Rückkehr nach Deutschland und auf den Wettkampf in der ProA. Ich habe schon viel über die SEAWOLVES gehört und in meiner Iserlohner Zeit bereits dort gespielt. Auch wenn ich damals als Gegner in Rostock war, habe ich schon einen kleinen Vorgeschmack bekommen, wie die Fans und die Organisation sind”, sagt Nicholas. “Ich kann es kaum erwarten, mit unserem Team in die Saisonvorbereitung zu starten und dass es endlich losgeht.”

Nach seiner College-Zeit an der Metro State University in Denver und an der Fresno Pacific University in Kalifornien wechselte der athletische Flügelspieler zur Saison 2012/2013 für ein Jahr in die NBA G-League zu den Santa Cruz Warriors, dem Farmteam der Golden State Warriors, und später zu den Rockville Victors (APBL). Anschließend ging er drei Jahre in Australien für die Ansett Blues bzw. Albury Bandits auf Korbjagd, ehe er zur Saison 2016/2017 erstmals bei den Plymouth Raiders unterschrieb.

“Mit Donte Nicholas erhalten wir einen spielintelligenten und vielseitigen Scorer”, erklärt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz. “Mit seiner Erfahrung wird er unseren relativ jungen Kader anführen.”

Spielerprofil Donte Nicholas

Geboren: 13.03.1987 in Washington, D.C. (USA)
Größe: 1,96 m
Position: Shooting Guard

Stationen:
2018-2019 Plymouth Raiders (BBL, GB)
2017-2018 Iserlohn Kangoroos (ProB)
2016-2017 Plymouth Raiders (BBL, GB)
2014-2016 Albury Bandits (SEABL, AUS)
2013-2014 Ansett Blues (DBA, AUS)
2012-2013 Santa Cruz Warriors (GLeague, USA) / Rockville Victors (APBL, USA)
2011-2012 Fresno Pacific University (NAIA, USA)
2009-2011 Metro State University (NCAAII, USA)

Durchschnittliche Statistiken 2018/2019:
36 Spiele; 37:30 Minuten; 18,4 Punkte; 10,0 Rebounds; 7,1 Assists, 2,3 Steals

ROSTOCK SEAWOLVES 2019/2020:
Tom Alte, Martin Bogdanov, Nicolas Buchholz, Kalidou Diouf, Haris Hujic, Michael Jost, Mauricio Marin, Donte Nicholas, Filip Škobalj

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

Der Kapitän geht von Bord

Nach zwei Spielzeiten trennen sich die Wege von Jordan Talbert und den ROSTOCK SEAWOLVES. Der Vertrag mit dem charismatischen US-Amerikaner wird nicht verlängert.

Talbert, der seine Profikarriere im Jahr 2014 in der Regionalliga in Nördlingen begann, wechselte im Sommer 2017 vom Aufsteiger Karlsruhe LIONS zu den SEAWOLVES. Mit seinen Qualitäten in Angriff und Verteidigung führte er das Team als Kapitän bis ins Finale der ProB Playoffs, das zugleich den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA bedeutete. In der Saison 2017/2018 kam “JT” auf 13,7 Punkte (40,1% 3FG) und 8,4 Rebounds pro Spiel. Unvergessen sind seine Galavorstellungen in den entscheidenden Playoff-Spielen in Gießen (21 Pkt, 8 Reb, 5 Ast) und in Iserlohn (26 Pkt, 10 Reb). Insgesamt kam Talbert für Rostock auf 65 Einsätze, 525 Punkte (darunter 76 verwandelte Dreipunktewürfe) und 351 Rebounds.

“In 15 Jahren als Basketballprofi und mittlerweile drei Jahren als Basketballmanager habe ich noch keinen professionelleren Profi als Jordan Talbert erlebt”, sagt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz. “Unvergesslich bleiben seine Würfe, die uns in die ProA gebracht haben. Jedoch konnte sich Jordan in unserer ProA-Mannschaft nicht die Spielanteile erarbeiten, die er benötigte, um effektiv zu sein. Wo auch immer Jordan landet: Der neue Verein wird viel Freude an einem tollen Menschen und Basketballspieler haben.”

Die ROSTOCK SEAWOLVES wünschen Jordan Talbert auf seinem weiteren beruflichen und privaten Weg alles Gute.

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

Beste Nachwuchsarbeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2018/2019

Nachwuchsförderung auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe für die Klubs der ProA und ProB

Seit der Saison 2011/2012 beteiligen sich die Clubs der BARMER 2. Basketball Bundesliga am Deutschen Basketball Ausbildungsfonds und haben sich gemeinsam mit den Bundesligisten der easyCredit BBL zum Ziel gesetzt Nachwuchsförderung in Deutschland zu honorieren und zu unterstützen.

Zum mittlerweile vierten Mal wurden die die Klubs der ProA im Rahmen einer Zertifizierung ausgezeichnet. Anhand umfangreicher Fragen sowie individuellen Gesprächen mit den Klubs wurde eine qualitative Analyse der Nachwuchsarbeit in den Kategorien Talentsuche, Talentdiagnose sowie Talentförderung vorgenommen. Je nach erreichter Punktzahl sind Gold-, Silber- und Bronzeauszeichnungen zu erhalten.

Folgende ProA-Klubs wurden als sehr guter Nachwuchsstandort (silber) eingestuft:

  • Hamburg Towers
  • NINERS Chemnitz
  • Rostock Seawolves (neu)
  • Tigers Tübingen (neu)

Folgende ProA-Klubs wurden als guter Nachwuchsstandort (bronze) eingestuft:

  • Artland Dragons (neu)
  • Uni Baskets Paderborn
  • Phoenix Hagen
  • RÖMERSTROM Gladiators Trier

Auf eigenen Wunsch nahmen die folgenden Bundesligisten nicht am Zertifizierungsverfahren teil und konnten somit nicht begutachtet werden:

  • MLP Academics Heidelberg
  • Nürnberg Falcons BC
  • TEAM EHINGEN URSPRING

Der Klub Baunach Young Pikes wurde im Rahmen der Nachwuchszertifizierung in der easyCredit BBL begutachtet.

Die Prämierung der Nachwuchsarbeit der ProB Bundesligisten wurde anhand quantitativer Kriterien, wie Spielzeit junger Spieler, Anzahl der hauptamtlichen Nachwuchstrainer oder auch Anzahl der Jugendmannschaften und Grundschul-AGs vorgenommen.

Folgende ProB-Standorte können sich dieses Jahr über eine Top-Platzierung sowie einen finanziellen Beitrag zum weiteren Ausbau der Nachwuchsförderung vor Ort freuen:

ProB

  • SC Rist Wedel
  • Dresden Titans
  • LOK Bernau
  • VfL SparkassenStars Bochum
  • Bayer Giants Leverkusen

Nur außer Konkurrenz an der Wertung teilnehmen, konnten Standorte, deren Kooperationspartner in der easyCredit BBL prämiert wurden.

Mit dem Ausbildungsfonds werden verschiedene Anreize geschaffen, um die Ausbildung deutscher Nachwuchsspieler zielführend voranzubringen. Durch einen Mix von unterschiedlichen Maßnahmen werden, durch die von den Bundesligisten zur Verfügung gestellten Mittel, unter anderem nationale Projekte initiiert und Prämien an alle bei der Ausbildung eines Bundesligaspielers beteiligten Vereine ausgeschüttet.

Hierzu zählen unter anderem die Förderung von hauptamtlichen Jugendtrainern durch ein neu entwickeltes Nachwuchstrainerausbildungsprogramm sowie Wertschätzungsmaßnahmen für Trainer und Betreuer die sich ehrenamtlich in ihren Vereinen engagieren.

Eine dritte Säule des Gemeinschaftsprojektes ist die Prämierung bzw. Zertifizierung der besten Nachwuchsarbeit in den jeweiligen Ligen, sei es in der 1. Basketball Bundesliga oder in der ProA und ProB.

 

A2-Nationalspieler Haris Hujic unterschreibt bei den Wölfen

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben mit Haris Hujic einen weiteren Spieler für die kleinen Positionen unter Vertrag genommen. Der 22-jährige Deutsche wechselt von den EWE Baskets Oldenburg an die Ostsee und erhält bei den SEAWOLVES einen Einjahresvertrag.

„Haris ist ein klassischer Combo-Guard. Er kann die Positionen Eins und Zwei spielen, ist extrem gefährlich im Pick-and-Roll und hat ein gutes Auge für seine Mitspieler. In den letzten Jahren hat er sein ausgeprägtes Scroing-Talent sowohl in BBL als auch in ProB unter Beweis gestellt“, lobt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz. „Wir freuen uns, dass Haris in der kommenden Saison unsere Guard-Positionen verstärkt.“

In den letzten drei Jahren war Hujic für Oldenburg als Doppellizenzspieler in der ProB und in der BBL aktiv. In dieser Zeit sammelte er auch internationale Erfahrung in der Basketball Champions League. In der abgelaufenen Saison 2018/2019 kam der 1,93 Meter große Guard fürs Oldenburger ProB-Team, das im Viertelfinale am späteren Meister Leverkusen scheiterte, auf 19 Einsätze bei einem Schnitt von 24:40 Minuten, 11,2 Punkten (41,7% 3FG) und 3,7 Assists. In der easyCredit BBL erzielte Hujic in 22 Spielen durchschnittlich 1,4 Punkte, 0,5 Rebounds und 0,6 Assists in knapp sechs Minuten.

Vor seiner Zeit in Oldenburg spielte Hujic ein Jahr in Nürnberg in der ProA. Dort spielte er u.a. mit Mauricio Marin zusammen, der im kommenden Jahr ebenfalls das Trikot der SEAWOLVES tragen wird. Als Jugendlicher ging Hujic nahe seiner Heimat Lüdenscheid für Phoenix Hagen in der JBBL (U16-Bundesliga) und in der NBBL (U19-Bundesliga) auf Korbjagd. In der NBBL überzeugte er dermaßen, dass er in der Saison 2014/2015 als Wertvollster Spieler der Liga (MVP) ausgezeichnet wurde. Beim jährlichen Treffen der besten U19-Spieler Deutschlands heimste Hujic 2015 zudem die NBBL All Star Game MVP-Trophäe ein.

Dass in Hujic ein großes Talent schlummert, war früh zu erkennen, denn bereits mit vier Jahren spielte er erstmals in einem Verein. „Ich glaube, ich konnte schon dribbeln und werfen, bevor ich überhaupt laufen konnte“, meint Hujic, der als Knirps die Spiele seines Vaters von der Tribüne aus beobachtet hat. „Als kleines Kind war ich immer mit dabei.“

Nun ist Rostock der nächste Schritt auf Hujics Karriereleiter.

„Ich freue mich extrem auf die neue Aufgabe in der ProA und auf den ambitionierten Verein“, sagt Hujic. „Ich will sowohl sportlich als auch menschlich den nächsten Schritt nach vorne machen und glaube, dass Rostock dafür der perfekte Standort ist.“

Derzeit ist Hujic mit der A2-Nationalmannschaft, gleichbedeutend mit der deutschen Studierenden-Nationalmannschaft, unterwegs und bereitet sich auf die Universiade vor, die vom 3. bis 14. Juli in Neapel ausgetragen wird.

Fragt man Hujic, wie er sich seine Laufbahn vorstellt, so verfolgt er ambitionierte Ziele:

„Meine Karriereziele sind auf jeden Fall der Sprung in den A-Kader der Nationalmannschaft und ein etablierter BBL-Spieler zu werden. Mein Traum ist es, irgendwann mal in einer hohen europäischen Klasse zu spielen!“

Spielerprofil Haris Hujic

Geboren: 30.04.1997 in Lüdenscheid
Größe: 1,93 m
Position: Shooting Guard / Point Guard

Stationen:
2017-2019 EWE Baskets Oldenburg (BBL)
2016-2019 Baskets Akademie Weser-Ems / Oldenburger TB (ProB)
2015-2016 Nürnberger BC (NBBL, ProA)
2015-2016 TS Herzogenaurach (1. Regionalliga)
2014-2015 BG DEK/Fichte Hagen (1. Regionalliga)
2013-2015 Phoenix Hagen (NBBL)
2011-2013 Phoenix Hagen (JBBL)
2013/2014 Baskets Lüdenscheid (2. Regionalliga)

Durchschnittliche Statistiken 2018/2019:
BBL: 22 Spiele; 6:06 Minuten; 1,4 Punkte; 0,5 Rebounds; 0,6 Assists
ProB: 19 Spiele; 24:42 Minuten; 11,2 Punkte; 1,9 Rebounds; 3,7 Assists

ROSTOCK SEAWOLVES 2019/2020:
Tom Alte, Martin Bogdanov, Nicolas Buchholz, Kalidou Diouf, Haris Hujic, Michael Jost, Mauricio Marin

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

Harris komplettiert Guard-Rotation

Die NINERS Chemnitz haben mit Terrell Harris den nächsten Neuzugang für die bevorstehende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA verpflichtet und damit eine wichtige Baustelle in ihrer Kaderplanung geschlossen. Der 25-jährige US-Amerikaner kommt vom Ligakonkurrenten ROSTOCK SEAWOLVES nach Sachsen und komplettiert als Shooting Guard zusammen mit Kapitän Malte Ziegenhagen, Veteran Virgil Matthews sowie Rückkehrer Chris Carter den Chemnitzer Backcourt. Harris unterschrieb einen Vertrag für die kommende Spielzeit inklusive der Option auf ein weiteres Jahr und fühlt sich bei seinem neuen Club genau am richtigen Platz:

„Die NINERS-Organisation und ich selbst verfolgen die gleichen Ziele. Wir wollen ganz oben mitspielen und ich glaube, dass ich unter Headcoach Rodrigo Pastore mein volles Potenzial entfalten kann.“

Der 1.91 Meter große und 86 Kilogramm schwere Mann aus Florida besuchte nach dem Highschool-Abschluss zunächst die Mars Hill sowie die Georgia State Universität, ehe er 2016 den Sprung nach Europa wagte. Erste Profistation war der deutsche ProB-Club Iserlohn Kangaroos, für den Harris im Schnitt 18.1 Punkte sowie 4.3 Rebounds auflegte. Die nächste Spielzeit bestritt der athletische Guard beim dänischen Erstligisten Svendborg, wo er mit 17 Punkten und fünf Rebounds pro Partie erneut überzeugte und vor allem das Interesse von Milan Skobalj weckte, welcher seinerzeit den Konkurrenten Naestved coachte. Als Skobalj letzten Sommer schließlich nach Rostock wechselte, war Harris eine seiner ersten Verpflichtungen und der vielseitige Guard bestätigte das Vertrauen vollends. In 33 ProA-Partien erzielte Harris 13.7 Punkte sowie 3.9 Rebounds und zog mit Rostock ebenso ins Playoff-Viertelfinale ein wie in den beiden Jahren zuvor schon mit Iserlohn und Svendborg.

„Terrell weiß wie man Spiele gewinnt und vor allem wie man punktet. Sein Zug zum Korb ist beeindruckend. Er schafft es zudem oft an die Freiwurflinie, hat aber auch einen Dreierwurf, den der Gegner respektieren muss“, sagt Pastore mit Verweis auf die Karrierestatistiken des Neuzugangs.

In bislang 190 Pflichtspieleinsätzen in der amerikanischen College-Liga NCAA-2, der deutschen ProA und ProB sowie Dänemarks Basketballoberhaus kam Harris auf durchschnittlich 18.2 Punkte, 5.1 Rebounds, 2.7 Assists und 1.4 Steals. Besonders beeindruckend ist seine Trefferquote von 62.1 Prozent aus dem Zweierbereich, aber auch 36.8 Prozent von der Dreierlinie und 71.4 Prozent bei Freiwürfen können sich mehr als sehen lassen. „Daneben ist Terrell ein guter Verteidiger, wird uns im Kampf um Abpraller helfen, strahlt im Fastbreak viel Gefahr aus und hat ein Auge für seine Mitspieler“, ist Pastore überzeugt, eine wichtige Verstärkung für die NINERS nach Chemnitz geholt zu haben.

Darüber hinaus glaubt der Argentinier, dass in Harris noch einiges Potenzial schlummert:

„Er war uns schon letzten Sommer beim Vorbereitungsturnier in Rostock aufgefallen und hat dann eine gute Premierensaison in der ProA hingelegt. Mit gerade erst 25 Jahren ist Terrell aber noch längst nicht am Zenit und wir hoffen, dass er seine positive Entwicklung bei uns fortsetzt.“

An Motivation scheint es Harris jedenfalls nicht zu mangeln. „Ich werde alles tun was nötig ist, um Spiele zu gewinnen“, brennt der US-Boy auf die neue Saison und könnte so zum perfekten Ersatz für Matt Vest werden, der nächste Saison nicht mehr für Chemnitz aufläuft. „Matt ist ein sehr sympathischer Typ und echter Teamspieler, der sich nach seinen Verletzungen immer wieder zurück kämpfte und gerade die vielen kleinen Dinge machte, welche auf keinem Statistikbogen zu finden sind. Durch die Verpflichtungen von Chris Carter, Virgil Matthews sowie Terrell Harris sind wir auf den Guardpostionen nun jedoch komplett und müssen Matt ziehen lassen. Wir wünschen ihm und seiner Frau Samantha alles Gute und vielleicht treffen wir uns in der neuen ProA-Saison ja doch irgendwo“, hofft Pastore auf ein Wiedersehen.

 

(NINERS Chemnitz)

Terrell Harris kann nicht gehalten werden

Terrell Harris verlässt die ROSTOCK SEAWOLVES nach einer Saison und nimmt das Angebot eines Ligakonkurrenten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA an.

„Terrell kam mit Coach Milan vor einem Jahr aus Dänemark in die ProA. Nach einem guten Jahr hat er das Interesse von anderen Teams geweckt. Gern hätten wir mit ihm verlängert, doch letztlich mussten wir uns aber einem Ligakonkurrenten geschlagen geben“, erklärt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz.

Harris kam im Sommer 2018 aus Dänemark nach Rostock und entwickelte sich dank seiner Athletik, Korbgefährlichkeit und aggressiven Verteidigung schnell zum Führungsspieler der SEAWOLVES. In 33 Saisonspielen kam der Shooting Guard im Schnitt auf 13,6 Punkte, 3,4 Rebounds und 3,9 Assists. In sechs Partien knackte er die 20-Punkte-Marke. Sowohl in Heidelberg als auch in Tübingen entschied der 25-Jährige das Spiel mit Freiwürfen in den Schlusssekunden zugunsten der SEAWOLVES.

„An erster Stelle möchte ich mich bei den ROSTOCK SEAWOLVES, insbesondere bei Jens (Hakanowitz) und den Coaches Milan (Škobalj) und Andreas (Barthel) bedanken, dass ich das SEAWOLVES-Trikot überstreifen durfte“, sagt Harris zum Abschied. „Ich hatte in der vergangenen Saison viel Spaß und habe viel über mich auf- und abseits des Spielfelds gelernt. Ich bedanke mich bei meinen Teamkameraden, die mich durch Höhen und Tiefen während der Saison begleitet haben. Diesen Zusammenhalt werde ich nie vergessen. Zu guter Letzt will mich bei den SEAWOLVES-Fans bedanken: Ihr habt hinter uns gestanden bei den Heimspielen in der StadtHalle und auch bei den Auswärtsspielen. DANKE ROSTOCK!“

Die ROSTOCK SEAWOLVES wünschen Terrell Harris auf seinem weiteren beruflichen und privaten Weg alles Gute.

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

SEAWOLVES verpflichten Mauricio Marin

Mauricio Marin wechselt vom Erstligaabsteiger Science City Jena zu den ROSTOCK SEAWOLVES. Der 25-jährige Guard, der bereits bei ALBA Berlin und dem FC Bayern München unter Vertrag stand, erhält bei den Rostockern einen Einjahresvertrag.

„Ich freue mich darauf, in einer basketballbegeisterten Stadt wie Rostock wieder mehr Verantwortung auf dem Parkett zu übernehmen, vor einer großartigen Kulisse zu spielen und meinen Teil zum Teamerfolg beizutragen“, sagt Marin.

Mauricio Marin machte sich in seiner Jugend in der Basketballszene Berlins einen Namen. Der 1,93 Meter große Shooting Guard erlernte das Spiel mit dem orangefarbenen Leder beim TuS Neukölln. Mit dem Team IBBA Berlin gewann er in der Saison 2009/2010 den Meistertitel in der Jugend Basketball Bundesliga (U16). Im darauffolgenden Jahr ging Marin als 16-Jähriger dank einer Doppellizenz sowohl für die IBBA in der NBBL (U19) als auch in der 2. Basketball Bundesliga ProB für Stahnsdorf auf Korbjagd und erzielte 9,4 Punkte im Schnitt. Im Jahr 2011 knüpfte der gebürtige Berliner an seine Leistungen an und wurde von den Trainern der NBBL-Teams zum „Rookie of the Year“, zum besten „Neuling“ der gesamten Liga, gewählt.

Nach einer Saison im Reserveteam von ALBA Berlin unterzeichnete der Jugendnationalspieler einen Dreijahresvertrag beim FC Bayern München. Dort spielte er vorwiegend für die 2. Mannschaft und im Jugendbereich.

Zur Saison 2015/2016 wechselte Marin nach Nürnberg in die ProA und entwickelte sich dort zum Leistungsträger (9,4 Punkte pro Spiel, 39,3% 3FG). Anschließend spielte er von 2016 bis 2018 in der easyCredit BBL für Tübingen und Gießen, ehe er im Februar 2019 zum BBL-Absteiger Science City Jena wechselte. In insgesamt 71 BBL-Einsätzen in den vergangenen drei Spielzeiten erzielte Marin 3,4 Punkte im Schnitt bei einer Dreipunktequote von 37,5 Prozent.

Mit Mauricio Marin erhalten die ROSTOCK SEAWOLVES einen Combo Guard mit starkem Drang zum Korb, einem sicheren Distanzwurf und guten Anlagen in der Verteidigung.

„Wir beobachten Mauricio Marin schon seit längerer Zeit und freuen uns, dass es zur kommenden Saison mit einer Verpflichtung geklappt hat“, sagt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz. „Mit Mauricio bekommen wir einen guten Dreierschützen, der nach drei Jahren BBL nun darauf brennt, eine größere Rolle in der ProA zu übernehmen.“

Spielerprofil Mauricio Marin

Geboren: 21.04.1994 in Berlin
Größe: 1,92 m
Position: Shooting Guard

Stationen:
2018-2019 Science City Jena (BBL)
2017-2018 Giessen 46ers (BBL)
2016-2017 Walter Tigers Tübingen (BBL)
2015-2016 Nürnberger BC (ProA)
2012-2015 FC Bayern München (BBL, 1. RLN)
2011-2012 ALBA Berlin (1. RLN)
2010-2011 RSV Eintracht Stahnsdorf (ProB)
2009-2010 Internationale Berliner Basketball Akademie (IBBA) (JBBL)
2008-2009 TuS Neukölln 1865

Durchschnittliche Statistiken 2018/2019:
12 Spiele; 6:40 Minuten; 1,8 Punkte; 0,3 Rebounds; 0,4 Assists

ROSTOCK SEAWOLVES 2019/2020:
Tom Alte, Martin Bogdanov, Nicolas Buchholz, Kalidou Diouf, Michael Jost, Mauricio Marin

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)