Beiträge

Stephan Haukohl verstärkt Basketball-Familie von Science City Jena

Die erste Neuverpflichtung von Science City Jena bringt ein bereits bekanntes Gesicht an die Saale zurück. Die Bundesliga-Basketballer aus Ostthüringen verpflichten mit Flügelspieler Stephan Haukohl einen Akteur, der bereits im Nachwuchsbereich sowie in der BBL-Saison 2016/2017 das Jenaer Trikot mit dem Stadtwerke-Logo trug. Als frisch gebackener Familienvater von Sohn Theodor verstärkt er somit nicht nur den Kader von Trainer Frank Menz, sondern auch die jüngste Generation der Science-City-Basketballfamile. Der am 26. Juni 2020 seinen 27. Geburtstag feiernde Neuzugang unterschrieb zunächst einen Einjahresvertrag.

„Ich bin nach meinen beiden ersten sportlichen Episoden bei Science City der Stadt immer verbunden geblieben, habe noch viele Freunde, Bekannte und nun auch meine eigene kleine Familie als Mittelpunkt in Jena. Natürlich freue mich zurückzukehren und hoffe, dass es den Fans auch so geht. Während meine Freundin Josephine und mein Sohn Theodor bei dieser Entscheidung eine große Rolle gespielt haben, werde ich keine allzu große Eingewöhnungszeit benötigen. Ich kenne aus den letzten Jahren noch viele Personen des Vereins, bin darüber hinaus fast täglich mit Julius Wolf in Kontakt. Zudem habe ich mit unserem Headcoach Frank Menz bereits in der Nachwuchs-Nationalmannschaft zusammengearbeitet und mich sehr positiv unter ihm entwickelt“, sagt Stephan Haukohl nach seiner Rückkehr an die Saale. „Was unsere Zielstellung betrifft, ist es aktuell schwer vorherzusehen, wie sich die Situation in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln wird. Ich glaube, dass wir, so abgegriffen es vielleicht klingen mag, gut beraten sind, von Spiel zu Spiel, dann hoffentlich von Sieg zu Sieg zu denken. Du willst als Sportler immer den maximalen Erfolg, musst jedoch auch immer mit Faktoren rechnen, die nicht vorherzusehen sind. Wir bleiben optimistisch und vertrauen darauf, dass sich die momentane Phase in eine positive Richtung entwickelt“, so Haukohl abschließend.

„Ich kenne Stephan als Mensch und als Basketballer seitdem ich ihn als Bundestrainer zur Nachwuchs-Nationalmannschaft eingeladen hatte“, sagt Jenas Cheftrainer Frank Menz mit Blick auf seinen ersten ‚Neuzugang‘. „Er verfügt über großes Selbstbewusstsein und ist ehrgeizig. Hinsichtlich seiner basketballerischen Qualitäten zeichnet er sich primär durch seine Variabilität und sein gutes Spielverständnis aus. Diese Vielseitigkeit wird ihm und uns auf den beiden Flügelpositionen helfen“, sagt Frank Menz abschließend.

Während der gebürtige Schwabe einen Großteil seiner Jugend in München verbrachte und sich vor der U17-Basketball-WM 2010 beim SV Germering erstmals für den damaligen Bundestrainer Frank Menz empfehlen konnte, wechselte er im Anschluss an das Jenaer Sportgymnasium. Nach drei Spieljahren in der Jenaer NBBL-Auswahl sowie in der Regionalliga zog es den Stuttgarter anschließend ins baden-württembergische Ehingen, bevor mit der Auszeichnung „Youngster des Jahres 2014“ im Gepäck ein Umzug nach Nürnberg folgte. Infolge einer sportlich erfolgreichen Saison bei den Franken wagte Stephan Haukohl den Schritt in die BBL. Nach einer sportlich eher durchwachsenen Saison 2015/2016 beim MBC in Weißenfels entschied sich Haukohl im darauffolgenden Jahr für eine Rückkehr in seine Jenaer Wahlheimat, für die er in 33 Begegnungen zum Einsatz kam. Bei einer Einsatzzeit von knapp 15 Minuten pro Partie half der Flügelspieler Science City mit durchschnittlich 5.6 Punkte und 2.9 Rebounds bei der Mission Klassenerhalt, bevor er zur BG Göttingen wechselte für die er in zwei Spielzeiten 65 BBL-Einsätze absolvierte. Im letzten Spieljahr 2019/2020 für die Nürnberg Falcons als direkter Jenaer ProA-Konkurrent aktiv, gehörte der 2,05m große Flügel mit 11,2 Punkten, 5.6 Rebounds sowie 1.1 Ballgewinnen pro Partie zu den wichtigsten Leistungsträgern der Mannschaft von Trainer Ralph Junge.

Stephan Haukohl

Geburtstag: 27.06.1992 in Stuttgart
Größe: 2,05m
Position: Small Forward / Power Forward

Bisherige Stationen

2009 – 2012 Science City Jena (NBBL, Regio)
2012 – 2014 Ehingen / Urspringschule (GER, ProA)
2014 – 2015 Nürnberger BC (GER, ProA)
2015 – 2016 Mitteldeutscher BC (GER, BBL)
2016 – 2017 Science City Jena (GER, BBL)
2017 – 2019 BG Göttingen (GER, BBL)
2019 – 2020 Nürnberg Falcons BC (GER, ProA)
2020 – 2021 Science City Jena (GER, ProA)

 

Quelle: Science City Jena

Nürnberg Falcons verabschieden Stephan Haukohl

Nürnberg – Nach einer erfolgreichen gemeinsamen Spielzeit trennen sich die Wege der Nürnberg Falcons und Stephan Haukohl nun wieder. Der 26-Jährige wird sich zur kommenden Saison einem anderen Team anschließen, das ihn im Bälde vorstellen will. Für die Nürnberg Falcons bestritt Haukohl 2019/2020 insgesamt 28 Pflichtspiele und gehörte zu den Leistungsträgern im Team von Ralph Junge.

 

Im Sommer 2019 war er der 1. Neuzugang der Nürnberg Falcons, nun ist Stephan Haukohl einer der ersten Abgänge. Der gebürtige Stuttgarter, der im März diesen Jahres erstmals Vater geworden ist, zieht weiter nachdem er erneut einen erheblichen Anteil am guten Abschneiden einer Nürnberger Mannschaft in der BARMER 2. Basketball Bundesliga hatte. „Stephan hat uns mit seiner Qualität und seiner Erfahrung in der vergangenen Spielzeit sehr geholfen. Es war mir eine große Freude, erneut mit ihm zusammenarbeiten zu können. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und werden ihn sicher das ein oder andere Mal wiedersehen“, so Falcons Head Coach Ralph Junge.

 

Über Urspring und Nürnberg in die BBL

In der Saison 2019/2020 legte Haukohl für die Falcons im Schnitt 11,2 Punkte und 5,6 Rebounds auf, nachdem er von 2015 bis 2018 für Weißenfels, Jena und Göttingen in der easyCredit BBL auflief. Zuvor trug er schon einmal das Nürnberger Trikot (2014/2015). Mit rent4office Nürnberg gelang ihm ebenso der Playoff-Einzug wie mit Urspring, wo er erstmals von Ralph Junge trainiert und 2014 zum „Youngster der Saison“ gewählt wurde. Davor durchlief er das Jugend-Programm von Science City Jena.

 

Nürnberg Falcons 2020/2021

Aktuell stehen folgende Spieler bei den Nürnberg Falcons für die Saison 2020/2021 unter Vertrag: Sebastian Schröder, Jackson Kent, Phillip Daubner, Manuel Feuerpfeil.

Fixe Abgänge sind Duane Wilson, William Lee, Stephan Haukohl.

 

Ishmail Wainright, einer der Aufstiegshelden von 2019 wechselt zur neuen Saison von RASTA Vechta zu SIG Strasbourg in die 1. Französische Liga. Beim Final-Turnier der easyCredit BBL in München belegte er mit seinem Team Platz 9.

Quelle: Nürnberg Falcons BC

Stephan Haukohl erster Neuzugang der Nürnberg Falcons 

Die Nürnberg Falcons starten mit einem echten Steal in die Kaderplanung für die neue ProA-Spielzeit. Stephan Haukohl kommt von der BG Göttingen und kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Dort spielte der 26-jährige Flügelspieler bereits in der Saison 2014/2015 mit großem Erfolg. Ralph Junge nennt die Verpflichtung des Ex-Urspringers „einen Glücksfall“. Welcome back! 

Die Nürnberg Falcons entwicklen sich langsam aber sicher zu einem Experten in Sachen Rückhol-Aktionen. Mit Josh Young und Robert Oehle hat man in den letzten Jahren bereits zwei Spieler in die Frankenmetropole zurückgeholt, was sich für alle Beteiligten als sehr gewinnbringend entpuppte. Haukohl, der einst neben Young und Oehle zusammen im Nürnberger Trikot auflief, ist nun der nächste Rückkehrer und erster Neuzugang der Falcons für die Spielzeit 2019/2020.

„Wir sind sehr froh, dass sich Stephan für einen Wechsel zu uns entschieden hat. Wir hatten mit ihm für die BBL geplant und freuen uns um so mehr, dass wir ihn auch für die ProA gewinnen konnten“, freut sich Chef-Trainer Ralph Junge.

Über Urspring und Nürnberg in Liga 1 

Im Jahr 2012 kam Haukohl nach Urspring und wurde dort erstmals von seinem neuen und alten Coach trainiert. Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren – mit Platz 8 und 3 und zwei Playoff-Teilnahmen – brachte Junge den damals 20-jährigen A2-Nationalspieler und „ProA-Youngster der Saison 2014″ mit nach Nürnberg. Dort wurde Haukohl zum Leistungsträger und hatte großen Anteil am Erreichen des Playoff-Halbfinales. 2015 wechselte er in die BBL nach Weißenfels. Über Jena kam er 2017 nach Göttingen. Für die BG bestritt Haukohl insgesamt 65 Erstliga- und zwei Pokalspiele. Seine persönliche Bestleistung in Liga 1 liegt bei 24 Punkten für Jena gegen die Veilchen.

Vorfreude auf Fans und Heimspiele 

Bei den Nürnberg Falcons soll der 26-Jährige viel Spielzeit erhalten und das Team mit seiner Qualität und Erfahrung anführen.

„Es ist schön, wieder hier zu sein. Ich bin gespannt, was wir diese Saison alles erreichen können. Besonders freue ich mich auf die Fans und die Heimspiele“, so Haukohl.

Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt Anfang August. Ende dieser Woche sollen weitere Kader-News folgen.

 

(Nürnberg Falcons)

rent4office Nürnberg verlängert mit Sebastian Schröder um zwei Jahre

Sebastian Schröder bleibt rent4office Nürnberg treu. Die Verantwortlichen des Zweitligisten und der 26-Jährige verständigten sich darauf, den Vertrag des Eigengewächses bis 2017 zu verlängern. Schröder, der seit 2009 das Nürnberger Trikot trägt, ist damit der vierte Spieler, den die Mittelfranken für die Saison 2015/2016 unter Vertrag haben. 

Für Nürnbergs Sportdirektor, Ralph Junge, war die Vertragsverlängerung mit Sebastian Schröder eine klare Sache: „Basti ist Nürnberger und gehört zum Verein wie kein anderer und darum finde ich es gut, ihn auch die nächsten zwei Jahre im Team zu haben. Er wird durch seine Einstellung und seinen Charakter großen Einfluss auf die neue Mannschaft haben.“

In der vergangenen Saison bestritt Sebastian Schröder 29 Partien für rent4office Nürnberg und hatte großen Anteil am Erreichen des zweiten Platzes am Ende der regulären Spielzeit. In den Playoffs kam der Mann mit der Nummer 14 in allen sieben Partien zum Einsatz und verbuchte in durchschnittlich 21 Minuten 6,9 Punkte, 2,4 Rebounds, sowie je einen Assist und einen Steal für sich.

Sebastian Schröder freut sich auf zwei weitere Jahre im Nürnberger Dress: „Ich danke Ralph Junge für das entgegengebrachte Vertrauen und die Möglichkeit, hier weiter Basketball zu spielen. Nürnberg bietet mir einfach die besten Perspektiven für meine Zukunft. Wir standen jetzt zweimal im Halbfinale, nun wird es Zeit, die Meisterschaft nach Nürnberg zu holen.“

Stephan Haukohl geht – Max Kuhle macht Schluss

Zwei Spieler, die in der kommenden Saison nicht mehr für rent4office Nürnberg auflaufen werden, sind hingegen Stephan Haukohl und Maximilian Kuhle. Während Haukohl einen Vertrag beim Mitteldeutschen Basketball Club unterschrieb und damit in die Beko BBL wechseln wird, beendet Kuhle seine aktive Basketball-Karriere, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. „Ich hatte hier in Nürnberg eine schöne Zeit und danke den Fans für die tolle Unterstützung. Nun will mich wieder mehr meiner beruflichen Laufbahn zuwenden“, so der 23-Jährige Guard.

Ehrung Ralph Junge & Stephan Haukohl

Ralph Junge und Stephan Haukohl erhielten am vergangenen Wochenende ihre Ehrungen zum ProA Trainer der Saison 13/14 (Ralph Junge) und ProA Youngster der Saison 13/14 (Stephan Haukohl). Überreicht wurde Ihnen der goldene Ligaball durch Vorstandsmitglied der 2. Basketball-Bundesliga Johannes Kopkow während des Heimspiels von rent4office Nürnberg gegen die s.Oliver Baskets.

vlnr. Cheerleader - Johannes Kopkow - Ralph Junge - Stephan Haukohl - Cheerleader

vlnr. Cheerleader – Johannes Kopkow – Ralph Junge – Stephan Haukohl – Cheerleader