Beiträge

Ligatagung in Quakenbrück: Wechsel auf AG-Vorstandsebene und gemeinsamer Austausch zu der Saison 2020/21

Am vergangenen Wochenende tagten die Mitgliedsvereine der ProA und ProB in Quakenbrück auf der vierteljährlichen Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft 2. Basketball Bundesliga e.V. um sich gemeinsam intensiv über den bevorstehenden Saisonstart und die Folgen der Corona-Pandemie auf die Saison 2020/21 auszutauschen. Rico Gottwald wurde zum Vorstand Nachwuchs gewählt.

Die Arbeitsgemeinschaft 2. Basketball Bundesliga e.V. bestehend aus den 39 Mitgliedsvereinen, hält mit 52% die Mehrheitsanteile an der 2. Basketball Bundesliga GmbH. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist es die Interessen und Ziele der Mitgliedsvereine bestmöglich zu vertreten. Die Vereinsarbeit wird von einem sechsköpfigen, ehrenamtlich tätigen Vorstandsteam geleitet, an dessen Spitze ein Vorstandsvorsitzender steht. Dieses Amt bekleidet seit 2019 der Sportwissenschaftler Daniel Müller. Der gebürtige Leverkusener sammelte in seinem beruflichen Werdegang bereits unterschiedliche Erfahrungen im Fußball und im Basketball. Seit Sommer 2019 leitet Daniel Müller den Olympiastützpunkt NRW/Rheinland.

Bei der Wahl des Vorstandes, die alle zwei Jahre stattfindet, standen bis auf Konstantin Lwowsky (Vorstand Nachwuchs), der aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl antrat, alle weiteren  Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl zur Verfügung und wurden durch die Mitgliedsvereine in ihren Ämtern bestätigt. Als Nachfolger von Konstantin Lwowsky wurde Rico Gottwald, Geschäftsführer des ProB-Ligisten Dresden Titans, neu ins Amt des Vorstand Nachwuchs gewählt.

„Ein großer Dank gilt Konstantin Lwowsky für sein außerordentliches Engagement in den letzten 2 Jahren im Vorstand. Durch seine hohe Expertise, besonders in der Nachwuchsförderung, war er eine große Bereicherung für uns und die gesamte 2. Basketball Bundesliga. Umso mehr freut es uns, dass wir mit Rico Gottwald einen hervorragenden Nachfolger für diese Position gefunden haben“, so Daniel Müller, Vorstandsvorsitzender der AG. 2. Basketball-Bundesliga.

 „Rico Gottwald kennt die Liga schon sehr lange und kann in der Nachwuchsförderung ebenfalls auf viel Erfahrung und fundiertes Fachwissen zurückgreifen. Er hat an mehreren Standorten auf unterschiedlichsten Positionen gewirkt und konnte sich so ein hervorragendes Know How und auch ein entsprechendes Standing bei den Clubs erarbeiten“

Der Vorstand der AG 2. Basketball-Bundesliga e.V. setzt sich demnach wie folgt zusammen:

Vorstandsvorsitzender: Daniel Müller

Stv. Vorstandsvorsitzender: Carsten Bierwirth

Stv. Vorstandsvorsitzender: Thorsten Wünschmann

Vorstand Sport: Florian Gut

Vorstand Nachwuchs: Rico Gottwald

Vorstand Marketing: Marius Kröger

Gemeinsamer Austausch zu den Themen Saisonstart 2020, die Folgen der Corona-Pandemie auf die Saison 2020/21 und dem neuen Livestream-Partner Sportdeutschland.TV

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden die aktuell schwierige Situation sowie die anstehenden Corona-Herausforderungen mit den Vereinen besprochen. Auch die allgemein positive Entwicklung der Liga, trotz des Saisonabbruches im März, wurde den Vereinen aufgezeigt.

„Es gab einen sehr guten Austausch mit den Vereinen und wir konnten wichtige Regelungen für die Saison 2020/21 beschließen“, so Geschäftsführer Christian Krings. „Trotz des unerfreulichen Endes der vergangenen Saison ist die positive Entwicklung und Professionalisierung der Liga und der darin vertretenen Vereine deutlich erkennbar. Aufgrund der schwierigen Situation ist uns bewusst, dass gerade jetzt der Livestream der Liga eine noch größere Rolle einnehmen wird. Deswegen werden wir in der kommenden Saison unsere Livestreamproduktion gemeinsam mit unserem neuen Partner Sportdeutschland.TV noch einmal erweitern und nach und nach neue Features einbinden.“

Johannes Kopkow gibt Vorstandsposten an Daniel Müller ab

Im Rahmen der AG Tagung am vergangenen Wochenende (22./23.06.) in Paderborn ist Johannes Kopkow als Vorstandsvorsitzender zurückgetreten. Als Nachfolger wählten die 40 Bundesligisten einstimmig den ehemaligen Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga – Daniel Müller.

Johannes Kopkow zu seinem Rücktritt: „Nach neun Jahren ehrenamtlicher Arbeit in der 2. Basketball Bundesliga ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um schweren Herzens von meinem Posten zurück zu treten. Es war über all die Jahre eine bereichernde Zeit, auf die ich gerne zurückblicke.“

Im Herbst 2010 begann das ehrenamtliche Engagement von Johannes Kopkow als ProB-Vertreter und erweiterter Vorstand. Schon nach einem Jahr wurde er stellvertretender Vorstandsvorsitzender und unterstützte 6 Jahre lang die Liga und den Vorstandsvorsitzenden Hansjörg Tamoj, dessen Nachfolge er ab September 2017 antrat. Zusätzlich brachte sich Kopkow seit 2011 als Mitglied im Aufsichtsrat der GmbH ein.

Innerhalb seiner Zeit bei der 2. Liga ist die Professionalisierung stark voran geschritten. Die Geschäftsstelle der GmbH zog nach Köln, die Mitarbeiter wurden aufgestockt, der Gesamtetat und die Zuschauerzahlen stiegen und es konnten entscheidende Standards hinsichtlich Weiterentwicklung der Liga etabliert werden. Darüber hinaus ist Johannes Kopkow Gründungsmitglied des Kompetenzteams Spitzensport und initiierte die TV Livespielübertragung auf SPORT1 zum Saisonstart der vergangenen Saison.

Johannes Kopkow ist Dipl. Kfm. für Sportmanagement und seit drei Jahren Inhaber der Beratungsagentur KOJONI MGMT. Seit seiner Jugend ist er dem Basketball verbunden und lebte seine Leidenschaft deutschlandweit (Braunschweig, Ludwigsburg, Dresden, Nürnberg) und in Chicago aus. Er ist wohnhaft in Nürnberg und wird sich künftig verstärkt seiner Agentur sowie seiner Frau und seinem Sohn widmen.

„Bei unseren Bundesligisten möchte ich mich sehr herzlich für ihr Vertrauen bedanken. Meinem Nachfolger und meinen Vorstandskollegen wünsche ich gutes Gelingen, die zukünftigen Aufgaben zum Wohle unserer Sportart zu meistern.“, bedankt sich Johannes Kopkow.

Daniel Müller als Nachfolger und neuer Vorstandsvorsitzender wird sich somit weiterhin für die BARMER 2. Basketball Bundesliga einsetzen und die Liga mit seiner Erfahrung und seinem Wissen unterstützen.

Der neue Geschäftsführer – Christian Krings – der ebenfalls bei der Tagung anwesend war, wird zum 01.08.2019 die Geschäftsführung in Köln antreten. Seine Anfangszeit wird voll im Namen der Saisonvorbereitung stehen. Im nächsten Schritt wird die Liga sich mit den 40 Bundesligisten in einem Strategie-Workshop Ende des Jahres zusammensetzen, um Standards zu konkretisieren, zu erarbeiten und neue Ziele zu setzen.