Beiträge

ETB Wohnbau Baskets verabschieden Stephan Laerbusch als Teammanager

Die ETB Baskets sagen „Danke“ für 10 Jahre

Nach 10 Jahren verlässt Teammanager Stephan Laerbusch die ETB Wohnbau Baskets. Sein Engagement begann mit der Position des Co-Trainers an der Seite von Igor Krizanovic. Nach einigen Jahren übernahm er dann die, in der Bundesliga, neu geschaffene Position des Teammanagers für die ETB Wohnbau Baskets.

Als Teammanger war Stephan Laerbusch das Bindeglied zwischen den ETB Wohnbau Baskets und der Liga. „In den Anfängen ging es darum, die Professionalisierung im Basketball zu begleiten. Standards in den ProA und ProB auf den Liga-Tagungen in vielen Diskussionen mit sehr konträren Ansichten auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen um den Sport an sich nach vorne zu bringen.“

Viele Höhen und Tiefen der ETB Baskets hat er begleitet. Nicht so gerne erinnert er sich an die Niederlagen im Abstiegskampf in Leitershofen 2010 oder gegen Stahnsdorf vor Igors Rücktritt in der letzten Saison. Auch, dass die Spiele in der ProB auf Turnhallenboden stattfinden und nicht mehr auf Parkett, gehört nicht zu den Highlights. Die tollen Momente und Spielzeiten überwiegen aber im Rückblick. „Da sind zum Einen Spieler wie Esterkamp, Kepkay, Kapelan oder Baudinet, die ich in Essen begleiten durfte, zum anderen viele tolle Spiele. Ich erinnere mich da gerne an die rappelvolle Halle, als wir gegen den FC Bayern München in der ProA angetreten sind oder die tolle Play-off-Serie gegen Nürnberg“, so der scheidende Teammanager. „Die ETB Wohnbau Baskets waren immer etwas besonders, eine Familie, so hat man es immer gespürt und in schwierigen Zeiten ist man noch ein Stück näher zusammen gerückt. Wenn ich in die Halle zu einem Heimspiel gekommen bin, hat man immer viele tolle Menschen getroffen, welche die Heimspiele zu etwas Besonderem machen.“

Nach gut 10 Jahren ist jetzt aber erst einmal Schluss. Der Teammanager erklärt die nachvollziehbaren Beweggründe:

„Ich kann der Organisation nicht mehr das geben, was nötig ist, um den professionellen Ansprüchen zu genügen. Die Distanz von meinem Wohnort nach Essen und drei Kindern, die alle in Recklinghausen basketballerisch aktiv sind, sind einfach nicht mehr in eine Kombination zu bringen, die allen gerecht wird.“

Die Organisation der ETB Wohnbau Baskets sagt ein ganz großes „DANKE“ für 10 starke Jahre, für eine professionelle Arbeit und für die vielen Stunden, die Du in uns investiert hast.

Die offene Position wird in der kommenden Saison  auf mehrere Schultern verteilt. Jan Lamers und Dirk Unverferth übernehmen zunächst in dieser Saison zusammen mit der sportlichen Leitung die Aufgabe.

 

(ETB Wohnbau Baskets)

Baskets landen Königstransfer

Patrick Flomo kommt vom ProA Vizemeister und Aufsteiger Crailsheim nach Essen

Die ETB Wohnbau Baskets haben mit der Verpflichtung des Bundesligaspielers  Patrick Flomo einen echten Clou gelandet. „Dr. Dunk“, wie Flomo auf Grund seiner spektakulären Dunkings auch genannt wird, kommt von den Crailsheim Merlins, mit denen er in der vergangenen Saison den Aufstieg in die easycredit Basketball-Bundesliga geschafft hat.

Der in den USA geborene Patrick Flomo spielt seit 2005 in Deutschland. Im ersten Jahr seiner deutschen Profizeit spielte Flomo für die Hertener Löwen in der 2.Basketball-Bundesliga Nord, bevor er von 2006 bis 2011 in der 1.Basketball-Bundesliga für die Telecom Baskets Bonn auf Korbjagd ging. Es folgten zwei weitere Jahre in der zweithöchsten Spielklasse für die Düsseldorf Giants, mit denen er den Aufstieg in die 1.Bundesliga schaffte. Von Düsseldorf führte der Weg zu den MHP Riesen Ludwigsburg, für die Patrick Flomo zwei weitere Jahre in der 1.Bundesliga spielte, bevor er zu den Crailsheim Merlins in die ProA wechselte.

Der 2,03m große US-Amerikaner, der mit seiner ganzen Familie nach Essen kommt, wird auf den Positionen Forward und Center zum Einsatz kommen.

„Das Patrick bei uns unterschrieben hat ist schon spektakulär. Wir hatten im Vorfeld einige wirklich gute Gespräche und konnten ihn von unserem Konzept für die kommende Saison überzeugen“, freut sich ETB Baskets-Trainer Philipp Stachula.

Für Aufsichtsratsmitglied Marc Wierig ist der Neuzugang aber nicht nur als aktiver Spieler ein wertvoller Gewinn für die Essener Basketballer. „Durch seine Erfahrung ist Patrick zum einen natürlich ein exzellenter Profi auf dem Parkett, der darüber hinaus aber auch die jungen Spieler motivieren, mitreißen und nach vorne bringen kann“.

Mit der Verpflichtung von Patrick Flomo wird deutlich, welche sportlichen Ziele sich die ETB Wohnbau Baskets für die kommende Saison gesteckt haben.

„Wir erleben es zum ersten Mal, das ein Spieler mit seiner ganzen Familie zu uns kommt und hoffen, dass sich alle in unserer Stadt wohl fühlen. Wenn das so ist, kann das der Grundstein für eine erfolgreiche Saison sein“, ergänzt Frank Skrube aus dem Aufsichtsrat.

Wenn neue Spieler kommen, heißt das auch immer, dass andere den Verein verlassen werden. Tim van der Velde wird wieder bei seinem Heimatclub in Köln auf Punktejagd gehen, Kelvin Okundaye legt ein Auslandssemester ein, Forrest Robinson wird in den USA bleiben. Dazu werden auch Nikola Gaurina, Till Hornscheid und Finn Fleute die Baskets sicher verlassen. Die Wohnbau Baskets bedanken sich hiermit ganz herzlich bei allen Spielern, für die gebrachten Leistungen und vor allen für den unglaublichen Schlussspurt, der zum Klassenerhalt geführt hat.

 

 

(ETB Wohnbau Baskets)

Zaire Thompson neu bei den ETB Wohnbau Baskets

Point Guard kommt aus Rostock nach Essen

Die erste Neuverpflichtung bei den ETB Wohnbau Baskets ist Guard Zaire Thompson. Der Aufbauspieler überzeugte Coach Philipp Stachula im Try-Out. Zuletzt ging Thompson für die Rostock Seawolves auf Korbjagd und feierte am Ende der Saison mit dem Team von der Ostsee den Aufstieg in die ProA. Eine Spielzeit zuvor sammelte der schnelle Guard bereits ProA-Erfahrung in Ehingen.

Der in den USA (Chicago) geborene Zaire Thompson wuchs in Weilheim (Oberbayern) und wechselte bereits 2009 auf das Basketball-Internat Urspringschule. Damit hat der 180cm große Aufbauspieler den Localplayer-Status. In der Saison 2014/15 studierte Thompson an der Fordham University und kam während dieser Zeit zu neun Einsätzen in der NCAA. In der Saison 2015 / 2016 kehrt er nach Ehingen zurück und wurde direkt ProB-Meister. Nach einem Jahr mit Ehingen in der ProA ging es weiter nach Rostock, wo die letzte Saison für ihn nicht optimal verlaufen ist. Eine Mandelerkrankung ließ Thompson einige Wochen aussetzen. Als er in das Team zurückkehren konnte, dauerte es bis in die Play-offs, bevor er wieder seine Form gefunden hatte.

Bei den ETB Wohnbau Baskets sucht Zaire Thompson eine neue Herausforderung. Seine Schnelligkeit, sein Teamspiel und sein positives Auftreten hatten Coach Philipp Stachula überzeugt. „Ich bin froh, dass es geklappt hat. Wir wollten unbedingt einen deutschen Aufbauspieler haben, der dazu schon etwas Erfahrung mitbringt und dass macht Zaire, auch wenn er noch relativ jung ist. Er hat bewiesen, dass er auf höherem Niveau spielen kann Sein letztes Jahr war mit Verletzungen und Krankheit geprägt und da ist es sicher sehr schwer einen guten Rhythmus zu bekommen. Zaire ist bereit Verantwortung zu übernehmen und er ist auch bereit einiges dafür zu tun. Das ist eine Sache, die natürlich Hand in Hand gehen muss. Ich freue mich auf Zaire und drauf mit ihm zu arbeiten. Er ist jetzt an einem Punkt, wo er anfangen muss Verantwortung zu tragen. Dies ist der nächste Schritt in seiner Karriere. Er muss sich etablieren und auch konstant spielen.“

Zaire Thompson

Geboren am 24.10.1995 in Chicago (USA)

Nationalität: Deutsch

Position: Point Guard

Größe: 180 cm

Stationen als Spieler: 2016-2017: Team Ehingen Urspring (ProA) 2015-2016: Team Ehingen Urspring (ProB) 2011-2014: TuS Urspringschule 2014-2015: Fordham University (USA, NCAA 1) 2015-2017: Team Ehingen Urspring (ProA/B) 2017-2018: Rostock Seawolves (ProB)

Der aktuelle Kader 2018 / 2019: Dilhan Durant, Jeffrey Martin, Zaire Thompson

 

Montrael Scott nach Bochum

Nicht mehr für die ETB Wohnbau Baskets auflaufen wird Montrael Scott. Er wird in der nächsten Spielzeit für den Reviernachbarn SparkassenStars Bochum auflaufen. Die ETB Wohnbau Baskets bedanken sich bei Montrael Scott für seinen Einsatz und eine tolle Saison im Trikot der Baskets.

 

(ETB Wohnbau Baskets Essen)

VfL SparkassenStars landen Transfercoup

Die VfL SparkassenStars haben einen Transfercoup gelandet und den 25-jährigen Montrael Scott unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner wechselt vom Ligakonkurrenten ETB Wohnbau Baskets Essen an den Stadionring.

Beim Reviernachbarn legte der Aufbauspieler mehr als beeindruckende Zahlen auf. Mit 521 erzielten Punkten war er nach Rhöndorfs Kameron Taylor der zweitbeste Punktesammler der Liga. Gegen die Cuxhaven Baskets gelang ihm mit 38 Punkten die persönliche Saisonbestleistung. Gegen den RSV Stahnsdorf sorgten 32 Punkte, 12 Vorlagen und 11 Rebounds für ein sogenanntes Triple-Double mit dem starken Effizienzwert von 50.

Insgesamt brachte er es auf 18,6 Punkte pro Spiel und sammelte für einen Guard beachtliche 7,2 Rebounds pro Begegnung ein. Mit 5,6 Vorlagen pro Spiel und über 2 Ballgewinnen pro Begegnung lieferte er auch in weiteren Kategorien Spitzenwerte.

„Die Bochumer Fans dürfen sich auf einen kompletten und vielseitigen Spieler freuen, der unseren Kader erheblich verstärken wird“ freut sich Finanzvorstand Hans Peter Diehr über die gelungene Verpflichtung seines Wunschspielers, der Mitte August aus Dallas/Texas kommend in Bochum erwartet wird. „Er ist defensiv wie offensiv eine Waffe und wird in Bochum, wo die Verantwortung auf mehr Schultern verteilt ist, noch effizienter spielen können“.

Seine College Zeit verbrachte er bei den Prairie View A&M Panthers, einem NCAA Division I Programm in Texas. In seinem letzten Jahr dort startete er in 28 von 29 Begegnungen und war mit über fünfzehn Punkten pro Spiel ein Leistungsträger der Texaner.

Nach einem kurzen Gastspiel in der ersten rumänischen Liga zog es „Monty“ Scott in den Kosovo, wo er beim mehrfachen Meister des Landes KB Trepca Mitovice mit rund vierzehn Zählern pro Partie überzeugte. Auch in der länderübergreifenden Balkan League gelangen ihm in den sechs Begegnungen seines Teams nahezu identische statistische Werte.

Fragen an Monty Scott

Monty, what are the reasons for coming to Bochum?

Reasons for coming to Bochum is because I like the organization and the fans are very supportive. Also, I am coming because of coach Gary. Throughout all last season, I watched how he coached his team and how the players trusted in him to lead them. Lastly, I want to compete and possibly help this ball club move up to Pro A.

What do you expect from the upcoming season and what are your personal goals?

Expectations are to help this team be better than they were last season. I’m expecting us to compete with every team in the league and once playoffs come we continue to fight. Personal goals for me are to elevate my game to another level, help lead my teammates in every aspect possible and make playoffs while also trying my best to help us move up to Pro A.

How was your basketball career before coming to Germany?

My basketball career began when I was five years old. Nevertheless, I played Division 1 basketball at Prairie View A&M University, where I hold the record for first player to score 1200 points in my career. The past few years i’ve played in Kosovo, Romania, and now Germany. So my career has been quite interesting but now i’m looking to go win championships now.

 

(VfL SparkassenStars Bochum)

ETB Wohnbau Baskets verlängern mit Jeffrey Martin

Der athletische Local Player bleibt in Essen

Die ETB Wohnbau Baskets und Combo-Guard Jeffrey Martin gehen gemeinsam in die nächste Spielzeit. Es hat nicht lange gedauert, da war man sich einig.

„Er ist ein Spieler, der dem Team viel Input und Energie geben kann“, so Trainer Philipp Stachula.

Jeffrey Martin war erst im Januar von den Rostock Seawolves nach Essen gewechselt und wurde vor allem in der heißen Saisonschlussphase ein wichtiger Faktor im Spiel der Baskets. 8.7 Punkte und 1.6 Assists pro Spiel steuerte der Flügelspieler am Ende zum Klassenerhalt bei.

Der 1,90m große Martin fühlt sich in Essen wohl: „Ich habe großes Vertrauen vom Management genossen, als ich im Januar her gekommen bin. Da möchte ich nächste Saison viel zurückgeben. Die Arbeit von Coach Phillip Stachula hat mir sehr gut gefallen, als er das Team übernehmen musste. Es macht Spaß mit ihm zu arbeiten. Ich habe allerdings leider auch nicht immer gezeigt, was ich drauf habe und dementsprechend habe ich auch noch etwas gut zu machen und will mehr zeigen.“

Auch Trainer Philipp Stachula sieht das Potential, was noch geweckt werden muss: „Jeff ist ein athletischer Spieler und eine echt gute Waffe auf dem Flügel. Als Local Player gibt er uns Optionen. Er hat aber auch noch insgesamt viel Potential nach oben, welches man kontinuierlich entwickeln kann. Im Entscheidungsverhalten oder Defense gilt es gezielt zu arbeiten, aber er kommt auch mit vielen Dingen schon fertig auf das Spielfeld. Sein Drang zum Korb und seine Gefährlichkeit in fast jeder Offenseaktion werden wir gut gebrauchen können. Er war schon in der letzten Saison einer unserer athletischsten Spieler und das gilt es auch in der kommenden Spielzeit für uns zu nutzen. Es waren viele Dinge die dafür gesprochen haben, ihn auf jeden Fall bei uns zu behalten.“

In der entscheidenden Phase der Saison hat gezeigt, dass Martin dem Team der Baskets viel geben kann. Die Ziele für die kommende Saison hat er aber klar vor Augen:

„Die Play-offs sind schon mein persönliches Ziel und dafür gilt es hart zu arbeiten. Es gilt für uns alle im Team: Wir wollen besser und erfolgreicher spielen, als in der der letzten Saison.“

Verabschieden müssen wir uns von Jacob Albrecht, der nach Göttingen in die easycredit-BBL wechselt und Adam Touray, der in der ProA auf Schalke die nächste Saison spielen wird. Die ETB Wohnbau Baskets bedanken sich für ihren Einsatz im Trikot der Baskets und wünschen beiden eine verletzungsfrei und erfolgreiche Saison.

 

(ETB Wohnbau Baskets)

Dilhan Durant bleibt bei den ETB Wohnbau Baskets

Erste Position für die nächste Spielzeit fix

Die ETB Wohnbau Baskets haben die erste Personalentscheidung getroffen. Point Guard Dilhan Durant bleibt eine weitere Saison in Essen. Der aus der Bayreuther Jugend stammende Durant wechselte zur vergangenen Saison vom easycredit-BBL Aufsteiger Gotha nach Essen. In der ersten Essener Saison erzielte er 170 Punkte (6.5 PpS), sowie 71 Assists (2.7 ApS) bei durchschnittlich 22 Minuten Spielzeit.

Trainer Philipp Stachula wollte den Point Guard gerne behalten und führte früh erste Gespräche: Dilhan ist ein Spieler der insgesamt schon viel Erfahrung mitbringt. Er hatte in der letzten Spielzeit sicherlich ein schwieriges Jahr, aber er hat am Ende dann auch gezeigt, dass er uns einiges geben kann und geben will. Natürlich ist uns auch eine gewisse Kontinuität im Kader bei den deutschen Position wichtig und Dilhan ist hier ein wichtiger Eckpfeiler für uns.“

Das Vertrauen vom Coach spielte auch bei Durant eine Rolle, so dass man sich schnell auf eine weitere Saison in Essen einigen konnte:

Ich freue mich sehr darauf, noch eine weitere Saison in Essen zu spielen. Die Entscheidung fiel mir leicht, da Philipp Stachula Trainer in Essen bleibt. Die letzte Saison war geprägt von Höhen und Tiefen. Darum werden wir diese Saison umso härter anpacken. Es wird Zeit die Sporthalle am Hallo, so wie in alten Tagen, wieder sehr gut mit begeisterten Fans zu füllen.

Coach Philipp Stachula hat eine klare Vorstellung von dem, was er vom neuen alten Point Guard erwartet: Natürlich einiges mehr an Kontinuität, dass er aggressiv an beiden Enden des Feldes spielt, dass er Verantwortung auf und neben dem Feld übernimmt und dass er dies jedes Training und jedes Spiel abruft.

Mit Dilhan Durant ist die erste Position für die neue Saison fix. Bereits in den nächsten Tagen könnten weitere Entscheidungen fallen.

Dauerkarten mit Frühbucherrabatt

Bis zum 30. Juni bieten die ETB Wohnbau Baskets Dauerkarten für die Saison 2018/19 mit „Frühbucherrabatt“ an, unter anderem kostet so die Kategorie 1 nur 77 Euro und die Kategorie 2 44 Euro. Auch für Familien gibt es Sonderangebote. Weitere Informationen und das Bestellformular unter: etb-wohnbau-baskets.de

 

(ETB Wohnbau Baskets)

Philipp Stachula übernimmt die ETB Wohnbau Baskets als Headcoach

Kaderzusammensetzung steht aktuell im Vordergrund

Philipp Stachula wird die Mannschaft der ETB Wohnbau Baskets in den kommenden zwei Spielzeiten als Headcoach führen. „Er hat unser volles Vertrauen, die Mannschaft weiter zu entwickeln. Er hat in der abgelaufenen Saison keine funktionierende Mannschaft, sondern ein völlig verunsichertes Team übernommen und den Jungs durch seine Maßnahmen und seine Ansprache die Zuversicht und den Spaß am Basketball zurückgegeben“, so Geschäftsführer Marc Wierig.

Philipp Stachula hatte im Laufe der Saison nach dem Rücktritt vom langjährigen Coach Igor Krizanovic übernommen, die lange Talfahrt durch die Saison gestoppt und am Ende in den Play-Downs den Klassenerhalt gesichert. Es gilt für den neuen Headcoach jetzt den neuen Kader zusammen zu setzen. Dafür möchte man einen Teil der Mannschaft halten. Trainer Stachula: „Ich bin von der Qualität der Mannschaft absolut überzeugt, auch wenn wir in der vergangenen Saison leider unter unseren Möglichkeiten geblieben sind.“ Der Coach möchte Kontinuität erreichen, das Team entwickeln und freut sich auf die Aufgabe.

Vorneweg steht aber erst einmal, ein konkurrenzfähiges Team zusammen zu stellen. „Entwicklung ist der zweite Schritt vor dem ersten. Natürlich müssen wir zunächst einmal ein konkurrenzfähiges Team auf die Beine stellen. Ich freue mich sehr auf die anspruchsvolle Aufgabe und werde alles versuchen, das Vertrauen voll zurück zu geben“, so der neue Headcoach. Dafür wird derzeit intensiv an der Teamzusammensetzung gearbeitet. Philipp Stachula:

„Wir führen Gespräch mit den Spielern und haben auch neue Akteure im Blick. Einige werden wir uns auch noch anschauen.“

Erste Ergebnisse werden nicht mehr lang auf sich warten lassen.

Zur Person Philipp Stachula

Der 30-jährige neue Headcoach war als Zweitligaspieler für Herten, Cuxhaven, Chemnitz und Paderborn aktiv, bevor ihn eine komplizierte Kreuzbandverletzung als Spieler stoppte. Als JBBL-Head Coach der Metropol Baskets Ruhr schaffte er die erfolgreiche Jugendbundsligaarbeit in der Ruhrgebietsmetropole weiter zu führen. In diesem Jahr führte er das JBBL-Team unter den ersten acht in Deutschland und musste sich erst in hart umkämpften Viertelfinalspielen Alba Berlin geschlagen geben. Im Januar 2018 übernahm er dazu noch die ProB Mannschaft der ETB Wohnbau Baskets vom zurück getretenen Igor Krizanovic und schaffte in den Play-Downs den Klassenerhalt.

 

(ETB Wohnbau Baskets)

Von den Löwen aus Karlsruhe ins Ruhrgebiet!

Flügelspieler Eric Curth Wechselt vom ProA-Aufsteiger zu den Wohnbau Baskets

So langsam komplettiert sich der Kader der ETB Wohnbau Baskets für die Saison 2017/18: Vom ProA-Aufsteiger PS Karlsruhe Lions wechselt Eric Curth nach Essen. In dem 25-Jährigen sieht Coach Igor Krizanovic einen weiteren Leistungsträger mit viel Potenzial für sein junges Team.

Curth war in der vergangenen Spielzeit ein wichtiges Mosaikteilchen im Spiel der Karlsruher. Mit 12,1 Punkten war er nach Jordan Talbert (13,3) und Orlando Isaiah Parker (13,2) drittbester Scorer der Löwenbande. Hinzu kamen durchschnittlich 3,3 Rebounds und zwei Assists pro Partie. Aber nicht nur seine Statistiken lesen sich gut. Curth ist ein zielstrebiger und selbstbewusster Typ, dem es in erster Linie um eine Sache geht: um Siege. „Von mir und dem Team erwarte ich, dass wir in jedem Spiel um unsere Chance und den Sieg kämpfen werden“, sagt der Flügelspieler.

Er selbst will mit gutem Beispiel vorangehen: „Ich werde auf dem Feld alles geben, um der Mannschaft zu helfen, erfolgreich zu sein“, so der 25-Jährige. Aufgrund seiner Vielseitigkeit wird er bei den Wohnbau Baskets vornehmlich auf den Positionen 2 und 3 zum Einsatz kommen. Offensiv ist das für Krizanovic eher uninteressant, weil die Grenzen auf dem Flügel fließend sind. Wichtiger ist diese Variabilität in der Defensive. „Er kann sowohl kleine, schnelle als auch größere, athletische Gegenspieler verteidigen“, sagt der Wohnbau Baskets-Coach.

Curth und seine Entwicklung beobachte er schon seit rund zwei Jahren, sagt Krizanovic. Und die Entwicklung, die der Flügelspieler in dieser Zeit genommen hat, gefällt dem 44-Jährigen. „Er hat eine herausragend gute Technik, ist athletisch, kann scoren und verteidigen. Eric bringt ein sehr gutes Gesamtpaket mit, das ihn zu einem wertvollen Teil der Mannschaft machen wird“, sagt Krizanovic.

Bevor Curth mit den Lions in die ProA aufgestiegen ist, sammelte er auch in Herten, Lich und Heidelberg Zweitliga-Erfahrung. „Eric ist ein toller Spieler mit fantastischen Anlagen. Er ist erfahren und trotzdem noch jung und hungrig. Wir freuen uns, dass er in der kommenden Saison unser Trikot tragen und helfen wird, die junge Mannschaft zu führen“, sagt Niklas Cox, Geschäftsführer der ETB Wohnbau Baskets.

Mit Philipp von Quenaudon (17) und Jason Isanza (17) sind zudem zwei weitere Eigengewächse in den ProB-Kader aufgerückt, die sich im Sommer mit den Metropol Baskets für die NBBL qualifiziert haben. Damit unterstreichen die Essener, wie wichtig ihnen die Einbindung der eigenen Jugend ist. Insgesamt fünf Spieler des aktuellen Kaders kommen aus der „Essener Schule“ und sollen langsam aber konsequent auf höhere Aufgaben vorbereitet werden.

Essener Basketballderby zum Auftakt in die neue Spielzeit

ETB Wohnbau Baskets treffen Sonntag auf Adler Union Frintrop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit welchem Spiel kann man im Basketball die neue Saison in Essen besser einleiten, als mit dem ewigen Derby zwischen den ETB Wohnbau Baskets und der DJK Adler Union Frintrop. Es geht am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Bockmühle nicht um Punkte, ein interessanter Vergleich wartet dennoch auf die Basketballfans.

Die ETB Wohnbau Baskets starten an diesem Wochenende in die Vorbereitungsserie. Trainer Igor Krizanovic hatte sein Team in den zwei Wochen bisher ausschließlich in den Trainingseinheiten gefordert, jetzt gilt es erste Schlüsse aus den kommenden Spielen zu ziehen. Dem Trainerteam Igor Krizanovic und Phillip Stachula stehen anstrengende Wochen bevor. Es gilt jetzt in den wenigen Wochen bis zum Saisonstart gegen den Mitteldeutschen BC am 24.9., aus insgesamt 12 Neuzugängen und zwei Spielern aus der Vorsaison eine schlagkräftige Truppe zu formen. Im Training sieht es bisher sehr ordentlich aus, doch nur der Wettkampf wird den Coaches die nötigen Ergebnisse liefern.

Bei den ETB Wohnbau Baskets freut man sich auf das Spiel. Marketingleiter und Mitinitiator dieses Spiels Dirk Unverferth: „Das Duell ETB gegen Adler gab es auf diesem hohen Niveau schon sehr lange nicht mehr. Für den Essener Basketball und dessen Fans wird es sicher ein tolles Event, auch wenn es nicht um Punkte gehen wird. Für uns war es selbstverständlich, bei der Saisoneröffnung von Adler Frintrop aufzulaufen und wir freuen uns alle, am Sonntag in der Sporthalle Bockmühle zu Gast sein zu dürfen. Wir freuen uns ebenso darauf, die vielen bekannten Essener Spieler zu treffen, die an der erfolgreichen Geschichte der ETB Wohnbau Baskets in den letzten Jahren mitgewirkt haben.“

Gastgeber DJK Adler Union Frintrop ist im Oberhaus des Landesverbands WBV angekommen. Recht ungefährdet gelang in der letzten Saison der Aufstieg in die 1.Regionalliga. Im Sommer folgte die Anpassung an die höhere Liga. Die Vorraussetzungen wurden im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich geschaffen. Trainer Sebastian Rathjen hat sein Team gezielt verstärken können, setzt aber trotzdem auch weiterhin auf zahlreiche Adler-Eigengewächse. Darunter auch die ehemaligen Zweitligaspieler der ETB Wohnbau Baskets Carsten Bartels, Tom Doll, Nico Jovanovic oder Kevin Kern. Damit man unter den Körben mehr Masse bieten kann, konnte sich Adler die Dienste von Dijon Smith für die kommende Spielzeit sichern.

Da die Saison von Adler früher beginnt, wurden bereits die ersten Testspiele absolviert, welche auch schon sehr ordentlich aussahen. Nach dem knappen 77:74 Sieg beim Absteiger und Ligakonkurrenten Hertener Löwen, gab es eine knappe 79:81 Niederlage gegen das ProB-Team der AstroStars Bochum. Im Derby, auch wenn es nur ein Testspiel ist, will man auf Frintroper Seite natürlich mit einer starken Leistung gegen das Essener ProA-Profiteam beste Eigenwerbung für die kommende 1.Regionalliga Saison machen.

Adler-Trainer Sebastian Rathjen, der selber bereits für die ETB Wohnbau Baskets in der Bundesliga auf dem Parkett gestanden hat, zum Derby: „Das Spiel gegen die Wohnbau Baskets ist nicht nur unsere Saisoneröffnung sondern auch das absolute Highlight der Vorbereitung.

Es ist außerdem ein Wiedersehen mit dem Trainer, unter dem insgesamt schon 8 Spieler unseres Teams spielen durften. Wir haben alle bei Igor Krizanovic in unserer Zeit beim ETB viel gelernt und freuen uns, dass es zu diesem Spiel kommen wird.“

Der Sprungball zwischen den beiden Essener Basketballgrößen wird am Sonntag um 17 Uhr ausgeführt. Die Sporthalle der Gesamtschule Bockmühle (Zugang Mercatorstraße) wird ab 16 Uhr geöffnet sein.

 

Nächstes Spiel der ETB Wohnbau Baskets

DJK Adler Union Frintrop  –  ETB Wohnbau Baskets

Sonntag – 28.08.2016 – 17 Uhr

Sporthalle Bockmühle (Eingang Mercatorstraße)

 

Die ETB Wohnbau Baskets bedanken sich bei Gary „Buzzerbeater“ Johnson

Der sympathische Guard verlässt den Club.

 

 

 

 

 

 

Nach zahlreichen Gesprächen ist es nun amtlich. Mannschaftskapitän Gary Johnson verlässt die ETB Wohnbau Baskets und streift nach 2 erfolgreichen Jahren in Essen 2016/2017 ein anderes Jersey über.

Vor zwei Jahren kam Gary Johnson aus Gotha in das Ruhrgebiet und hat dort seine neue Heimat gefunden. Schon nach den ersten Spielen war schnell klar, Gary und der ETB – das passt.

Bereits in seinem zweiten Jahr, 2015/2016, wurde der Publikumsliebling folgerichtig auch zum Mannschaftskapitän ernannt. Neben seiner großen Identifikation für den Club waren in der abgelaufenen Spielzeit seine sportlichen Leistungen beachtlich. So absolvierte der ligaerfahrene Guard alle 30 Saisonspiele. Bei durchschnittlich 26:38 Minuten kam er dabei auf 8,1 Punkte und 5,1 Assists. Seine Bestwerte erzielte Gary Johnson im Heimspiel gegen Leverkusen mit 15 Vorlagen und gegen Trier mit 18 Punkten.

Nach einer sehr emotionalen Zeit inklusive Play-Offs und Abstiegskampf fällt Gary der Abschied besonders menschlich sehr schwer. Johnson: „I want to thank the club for accepting me with open arms. When leaving Gotha, I called Stefan Laerbusch and asked him to contact Igor, and to see if there might be a place for me in the ETB Family. With no second thoughts both Igor and myself wanted this connection to happen. Im very proud that I was accepted by such a great coach in Igor Krizanovic. Many thanks to Razvan, Linda, Dodo, Dirk, Daniel, these individuals do the work of 3 people alone and I thank them for their care the past 2 years. ETB fans THANK YOU, THANK YOU, THANK YOU.”

Coach Igor Krizanovic: „Wir hätten Gary sehr gerne behalten, denn ich bin fest davon überzeugt dass er uns in vielerlei Hinsicht hätte helfen können. Leider ist die Realität eine andere.  Ich wünsche Gary für seine Zukunft alles Gute. Es wird schwer sein ihn als Spieler, Leader und Identifikationsfigur zu ersetzen, deshalb werden wir neue Wege finden müssen.“

Die ETB Wohnbau Baskets danken Gary für seinen stets tadellosen Einsatz und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.

Nach den feststehenden Abgängen freuen sich die Baskets, zeitnah die zwei ersten Neuverpflichtungen bekanntgeben zu können. Die Verträge sind ausgehandelt. Es stehen nur noch die Unterschriften der Spieler aus.

 

(ETB Wohnbau Baskets Essen)