Beiträge

Nürnberg Falcons Update: 2. Teil der Lizenzunterlagen fristgerecht eingereicht

Nürnberg- Über zehn basketballlose Wochen haben die Nürnberg Falcons und ihre Fans nun schon hinter sich. Der Krisenmodus hält an, dennoch ist es den Mittelfranken gelungen, auf „Offseason“ zu schalten und den Fokus auf die Spielzeit 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu richten. Neben der Personalplanung gehört dazu auch die Lizenzierung, deren zweiter Teil für die Falcons seit Freitag abgeschlossen ist. Post aus Köln gibt es dann hoffentlich Anfang Juli.

Am 6. Juni beginnt das Final-Turnier 2020 der 1. Basketball Bundesliga. Zehn Mannschaften spielen dann bis zum 28. Juni den diesjährigen Meister aus. Einen solchen gab es eine, beziehungsweise zwei Etagen weiter unten heuer zwar nicht, ProA und ProB sorgen dennoch aktuell für allerhand Gesprächsstoff. Das Personalkarussell kommt langsam aber sicher in Fahrt, erste Spieler wie Haris Hujic (Rostock nach Leverkusen) oder Jonas Grof (Hagen nach Trier) haben den Verein gewechselt und erste Vereine wie Elchingen und Würzburg gar die Liga (beide künftig in der Regionalliga). Viel Bewegung also in bewegten Zeiten. Bei den Nürnberg Falcons will man bis auf Weiteres ProA spielen und hat dafür Teil 2 des Lizenzierungsverfahrens beendet und form- sowie fristgerecht die entsprechenden Unterlagen in Köln eingereicht – auf elektronischem Wege. „Dank unserer treuen Partner konnten wir einen vernünftigen Haushaltsplan  abgeben, der über den Sommer hoffentlich noch erweitert werden kann“, sagt Geschäftsführer Ralph Junge. Alles hänge selbstredend von einem normalen Saisonverlauf ohne gravierende coronabedingte Einschränkungen ab. Doch Corona hin, Corona her: Die neue Halle wird kommen und im Frühjahr 2021 wollen die Falcons dort ihre ersten Heimspiele austragen. „Ein zusätzlicher Ansporn für uns. Die neue Halle wird viel verändern und bietet uns eine tolle Perspektive“, ergänzt Junge.

 

Konstanz beim Personal

In seiner Funktion als Sportlicher Verantwortlicher ist er ebenfalls nicht untätig gewesen. Es gab Gespräche mit potentiellen Neuzugängen. Mit Jackson Kent hat man bereits einen Import-Spieler im Kader und so liegt der Fokus aktuell darauf, den deutschen Kern um Kapitän Sebastian Schröder noch schlagkräftiger zu machen. Phillip Daubner wird diesem ebenso angehören wie Manuel Feuerpfeil und Jonathan Maier. „Manu kommt aus der Region und geht in seine fünfte Saison bei uns. Auch Jonathan ist schon drei Spielzeiten hier und fühlt sich sehr wohl. Diese Konstanz ist wichtig für die Identifikation der Fans mit Team und Verein“, weiß der Falcons-Chef.

Mund-und-Nasenschutz per Mail bestellbar

Wie groß diese ist, zeigt sich unter anderem auch darin, wie viele Fans sich bereits die #dontquit Gesichtsmaske der Falcons gesichert haben. Für je 8,95 Euro zzgl. Versandkosten, können die zweilagigen, waschbaren Masken mit dem Falken-Signet und dem „dontquit“-Schriftzug via Mail an fanshop@n-bc.de bestellt werden. Bis der Dauerkartenverkauf beginnt, werden derweil noch einige Wochen vergehen. „Sobald feststeht mit wie vielen Teams wir wann in die neue Saison gehen werden und wie viele Heimspiele es gibt, werden wir mit dem Dauerkartenverkauf starten. Vorher ist das auch im Lichte der aktuellen Situation nicht sinnvoll“, ist sich Ralph Junge sicher. Derweil wird ein späterer Saisonstart immer wahrscheinlicher. In der Halle am Airport können die Nürnberg Falcons aktuell noch nicht trainieren. Man hat der Stadt Nürnberg aber ein detailliertes Hygiene-Konzept vorgelegt und damit die eigenen Hausaufgaben auch hier gemacht.

Quelle: Nürnberg Falcons

#dontquit2020: Nürnberg Falcons bedanken sich bei 550 Supportern

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons und ihre Fans haben ein weiteres Mal bewiesen, dass sie gemeinsam unaufhaltsam sind. Am vergangenen Samstag endete die Unterstützer-Aktion #dontquit2020, die der ProA-Ligist im April ins Leben rief um die Einnahme-Ausfälle aufgrund des vorzeitigen Saison-Aus ansatzweise zu kompensieren. 550 Supporter-Tickets konnten abgesetzt werden – ein falkenstarkes Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts!

Bei den Nürnberg Falcons hat man über die Jahre einige Erfahrungen mit Krisen und deren Bewältigung gemacht. Seit ihrer Gründung 2016 ist es regelmäßig ein Ritt auf der Rasierklinge für die Mittelfranken in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Gesperrte Halle, verweigerter BBL-Aufstieg und jüngst der Corona-bedingte Abbruch ihrer vierten ProA-Spielzeit. Einer Sache  konnten und können sich die Falcons dabei aber jederzeit sicher sein: Der Unterstützung ihrer Fans und der Basketball-Community in Deutschland – so auch 2020.

Enormer Zusammenhalt

500 Supporter-Tickets haben die Falcons im Rahmen von #dontquit2020 verkauft. Ein grandioser Erfolg, der so nicht zu erwarten war. „Die Fans sind der Grund, warum wir das hier überhaupt machen. Mit ihrer Hilfsbereitschaft und ihrem Engagement haben sie einmal mehr gezeigt, wie stark hier die Verbundenheit ist und wie eng Fans, Falcons und ihre Partner zusammenstehen. Vielen Dank an alle, die sich in den letzten Wochen beteiligt haben. Angefangen bei unserem Fan-Club, langjährigen Besuchern unserer Heimspiele über Mitglieder aus unserem Partner-Netzwerk, Alumni, Freunde, bis hin zu Eltern aktueller Spieler. Ein großer Dank gilt auch unserem Ticket-Dienstleister ticketmaster für die schnelle und reibungslose Umsetzung. #dontquit ist bei uns mehr als ein Hashtag“, so Geschäftsführer Ralph Junge. Die ausgelobten Prämien, wie Gutscheine für die Fackelmann Therme oder McDonald´s, Dauerkarten, Merchandising-Artikel aus dem Fan-Shop oder von den Noris Blockers, werden nun unter allen Supportern verlost und in den kommenden Wochen an die Gewinner verschickt. Auch die restlichen Supporter-Tickets gehen bald auf den Weg.

Mit Optimismus der Unsicherheit trotzen

Mit dem Rückenwind von #dontquit2020 setzen die Falcons nun die Planungen und Vorbereitungen für die Spielzeit 2020/2021 fort – trotz weiterhin vieler Fragezeichen. Parallel dazu schreitet der Bau der neuen Halle am Tillypark weiter voran. Dort sollen alle Unterstützer verewigt werden. „Die Vorfreude auf die neue Halle ist enorm und wird auch durch die ganzen Unsicherheiten was den Start und den Ablauf der kommenden ProA-Saison betrifft, nicht geschmälert. Eine tolle Perspektive für den Standort Nürnberg und für uns“ betont Junge.

Quelle: Nürnberg Falcons

Update aus der digitalen und analogen Welt

Bei den Nürnberg Falcons opponiert man auch weiterhin gegen die anhaltende Ungewissheit und versucht trotz Shutdown und Kurzarbeit das Tagesgeschäft am Laufen zu halten. Bei #dontquit2020 ist Halbzeit, die Personalplanungen schreiten weiter voran, ebenso wie der Bau der neuen Halle am Tillypark und das Lizenzierungsverfahren in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Am Samstag starten die Falcons zudem gemeinsam mit sieben anderen ProA-Teams in die ePlayoffs 2020 auf der Playstation 4. Kapitän Basti Schröder und Jackson Kent brachten die Fans derweil mit einem FIT STAR Workout Video unter der Woche ordentlich ins Schwitzen. 

 

Halbzeit bei #dontquit2020. Die Unterstützer-Aktion der Nürnberg Falcons zum Erhalt der Basketball-Standortes geht nun in die vierte Woche. Auch weiterhin können sich die Fans per Mail an tickets@n-bc.de oder bei ticketmaster ihre Supporter-Tickets in zwei Varianten sichern, sich so in der neuen Spielhalle der Mittelfranken verewigen und verschiedene Preise gewinnen. Nach drei von sechs Wochen haben sich Fans aus Nah und Fern beteiligt und sich personalisierte Hard-Tickets geholt. Geschäftsführer Ralph Junge zieht eine sehr positive Zwischenbilanz: „Wir haben knapp die Hälfte unserer Tickets verkauft und damit die Halle halb voll. Das ist nicht weniger als sensationell. Vielen Dank auch im Namen unserer Partner.“ In den nächsten drei Wochen werden die Falcons auch weiterhin alles daransetzen, die Halle am Airport Nürnberg imaginär voll zu bekommen. Mit den Einnamen der 20,20 Euro- bzw. 99,00 Euro Tickets, sollen die Umsatzausfälle der beiden gestrichenen Heimspiele gegen Leverkusen und Chemnitz ausgeglichen, Partner unterstützt und entgangene Einnamen aus möglichen Playoff-Spielen kompensiert werden.

 

ePlayoffs 2020 auf der Playstation 4 

 

Zwar gibt es keine echten Playoffs 2020, auf Initiative von Science City Jena in Zusammenarbeit mit 2k Deutschland, finden ab Samstag, den 25. April aber immerhin ePlayoffs statt und zwar auf der Playstation 4. Gespielt wird NBA2k20 im 1-vs.-1-Modus. Die acht Teams, die laut Abschluss-Tabelle auf einem Playoff-Platz lagen, treten gegeneinander an. Morgen startet das Viertelfinale mit dem Duell NINERS Chemnitz gegen Nürnberg Falcons um 18.00 Uhr. Emmanuel Ngan wird die Falcons am Controller vertreten und es mit Dominique Johnson zu tun bekommen. Um 20.00 Uhr steigt dann das Duell zwischen Heidelberg und Leverkusen. Die beiden anderen Viertelfinal-Partien werden am Sonntagabend ausgetragen. Der Gewinner zieht jeweils in die nächste Runde ein. Die Semi-Finals werden am 2. und 3. Mai ausgetragen und das Endspiel wurde auf den 9. Mai terminiert. Zu sehen sind alle Spiele über die Facebook-Seite von Science City Jena und den twitch-Account der eSports-Abteilung der Thüringer.

 

Fortschritte bei Kader- und Hallenbau

 

In der analogen Welt geht indessen der Bau der neuen Sporthalle am Tillypark weiter planmäßig voran. Die Bagger rollen, LWKs transportieren Erdmassen weg und die Vorfreude steigt spürbar an. „Natürlich würden wir lieber heute als morgen dort einziehen, bis dahin wird aber bekanntlich noch eine Weile vergehen. Es ist aber einfach sehr schön mit anzusehen, wie der Bau voranschreitet und die Gewissheit zu haben, dass diese Halle kommen wird“, so Ralph Junge. Wann genau dort das erste Mal das orangene Leder fliegen wird, steht noch nicht fest, wer es dann aber fliegen lassen darf, wird jedoch immer konkreter. „Unser deutscher Kern um Kapitän Basti Schröder und Jonathan Maier soll möglichst bald stehen. Hier sind wir auf einem gutem Weg. Jackson Kent wird bleiben und wäre damit schon einmal der erste Importspieler. Er fühlt sich hier sehr wohl und passt einfach zu uns. Der Rest wird sich dann später ergeben“, so Ralph Junges Personal-Update. Er selbst wird bis 1. Juni den zweiten Teil der Lizenzunterlagen bei der 2. Basketball Bundesliga GmbH einreichen. Wann die neue Saison dann beginnt, ob mit oder ohne Zuschauern, wird sich, wie so vieles andere auch, erst in den nächsten Wochen oder Monaten entscheiden.

 

#falkenstarkePartner-News

 

Daran, dass die Spieler und Fans der Falcons bis dahin auch wirklich fit bleiben, besteht spätestens seit dem vergangenen Mittwoch kein Zweifel, womit wir wieder in der digitalen Welt angekommen wären. Basti Schröder und Jackson Kent baten via Facebook und YouTube zum „Falcons Home Workout“ powered by FIT STAR. 45 Minuten Vollgas waren angesagt, bei denen nicht nur die beiden Profis ins Schwitzen kamen. „Eine tolle Aktion unseres Partners FIT STAR. Wir haben hier sehr viele positive Rückmeldungen von den Fans bekommen. Das Workout ist weiterhin bei Facebook und YouTube abrufbar“, erklärt Junge. Auch von anderen Partnern gibt es Neuigkeiten. Neben dem offiziellen Fahrzeugpartner der Falcons, Metropol Automobile Jochen Scharf Gruppe, öffnet auch Blumen Graf ab Montag, den 27. April wieder seine Türen für die Kunden – jeweils unter Einhaltung sämtlicher Hygiene- und Abstandsregeln. Der Tucherhof in der Marienbergstraße bietet nach wie vor Essen To-Go an – ganz analog und lecker. #falkenstarkePartner

 

#dontquit2020 – Falcons helfen, Partnern helfen

Nürnberg – Die Auswirkungen des Corona-Virus machen sich auch bei den Nürnberg Falcons bemerkbar. Zwei Heimspiele wurden abgesagt. Es gibt keine Playoffs. Der ProA-Ligist hat für seine Spieler und Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Die Hilfsbereitschaft unter den Fans ist enorm, wofür die Falcons sehr dankbar sind. Gleichzeit machen die Mittelfranken darauf aufmerksam, dass auch einige ihrer Partner vom abrupten Ende der Saison 2019/2020 und nicht zuletzt vom aktuellen Shutdown betroffen sind. Und so kam es zur Aktion #dontquit2020. 

 

Seit Mitte März ruht in der BARMER 2. Basketball Bundesliga der Ball. Fünf Spieltage vor dem Ende der regulären Saison wurde die Spielzeit 2019/2020 in ProA und ProB aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus für beendet erklärt, ohne Playoffs, ohne Meister, ohne Absteiger. Ein richtiger Schritt, den auch andere Ligen machten – zuletzt die Jugend und Nachwuchs Basketball Bundesliga. Wie für viele andere Teams, hat das plötzliche Saison-Ende auch für die Nürnberg Falcons weitreichende, finanzielle Konsequenzen. Die Lage ist ernst: Die fest geplanten Einnahmen zweier Heimspiele – unter anderem gegen Chemnitz – bleiben aus. Durch die Absage der Playoffs entgehen dem Klub zudem weitere mögliche Heimspiele. Fixkosten wie Spielergehälter, Versicherungen, Mieten blieben zeitgleich jedoch bestehen. Viele Profi-Teams, haben Kurzarbeit angemeldet, so auch Nürnbergs beste Basketballer. Und obwohl es die Falcons gewohnt sind, ums Überleben zu kämpfen, ist dies nun eine neue Situation.

Hilfe erhalten und Partnern helfen

Geschäftsführer Ralph Junge mit einem Lagebericht: „Über die Entscheidung, die Saison zu beenden, brauchen wir nicht diskutieren. Sie war richtig und überfällig. Auch tun wir uns schwer, im Lichte der finanziellen Probleme, die daraus resultieren, öffentlich um Hilfe zu bitten, denn es gibt Unternehmen in anderen Branchen, die es deutlich härter trifft als uns. Gleichwohl erreichen uns zahlreiche Hilfsangebote und Fragen, wie man uns in der aktuellen Situation unterstützen kann, wofür wir sehr dankbar sind. Und da nicht nur wir, sondern auch einige unserer Partner in Folge des Corona-Virus um ihre Existenz kämpfen, wollen es diesmal wir sein, die Hilfe anbieten – gemeinsam mit unseren Fans.

#dontquit2020

Aus diesem Grund starten die Nürnberg Falcons die Aktion #dontquit2020. Basketball-Fans, die ihr Lieblingsteam finanziell unterstützen wollen, können sich ab einem Wert von 20,20 Euro ein besonderes Hard-Tickets kaufen. Der Erlös daraus soll helfen, die Einnahme-Ausfälle zu kompensieren, Fixkosten zu decken und ihren Partnern unter die Arme zu greifen. Das Unterstützer-Ticket, das es auch in einer VIP-Version für 99 Euro geben wird, kann direkt über den Ticket-Online-Shop der Nürnberg Falcons bei www.ticketmaster.de bestellt werden.

 

2020/2021 wieder angreifen

Jeder Unterstützer wird in der 1. Playbook-Ausgabe 2020/2021 aufgeführt und in der neuen Halle verewigt. Wer sich ein Ticket für 20,20 Euro sichert, hat die Chance auf eine Dauerkarte für die kommende Saison und verschiedene signierte Fan-Artikel. Beim 99 Euro-Ticket winkt die Chance auf VIP-Eintrittskarten oder eine Auswärtsfahrt für 2 Personen inkl. Fahrt im Team-Bus + VIP-Tickets. „Es geht hier nicht nur um uns, sondern auch um unsere Partner, mit denen wir 2020/2021 wieder gemeinsam angreifen wollen. Wir danken allen Fans schon jetzt für ihre Unterstützung. Gleichzeitig bitten wir darum, regionale Unternehmen, insbesondere unsere Partner, in dieser schweren Zeit nicht alleine zu lassen. Viele trotzen der Situation und sind sehr kreativ“, so Ralph Junge.

 

Spenden an das Jugend-Programm

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, den Nürnberger Basketball aktiv in Form einer  Spende zu unterstützen und dabei auch dem Nachwuchs-Programm der Falcons etwas Gutes zu tun. Das Spendenkonto lautet:

 

TORNADOS FRANKEN e.V.

Sparkasse Ostunterfranken

IBAN: DE52 7935 0101 0009 3710 14

BIC: BYLADEM1KSW

Verwendungszweck „dontquit2020“

 

 

Quelle: Nürnberg Falcons

Stephan Haukohl erster Neuzugang der Nürnberg Falcons 

Die Nürnberg Falcons starten mit einem echten Steal in die Kaderplanung für die neue ProA-Spielzeit. Stephan Haukohl kommt von der BG Göttingen und kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Dort spielte der 26-jährige Flügelspieler bereits in der Saison 2014/2015 mit großem Erfolg. Ralph Junge nennt die Verpflichtung des Ex-Urspringers „einen Glücksfall“. Welcome back! 

Die Nürnberg Falcons entwicklen sich langsam aber sicher zu einem Experten in Sachen Rückhol-Aktionen. Mit Josh Young und Robert Oehle hat man in den letzten Jahren bereits zwei Spieler in die Frankenmetropole zurückgeholt, was sich für alle Beteiligten als sehr gewinnbringend entpuppte. Haukohl, der einst neben Young und Oehle zusammen im Nürnberger Trikot auflief, ist nun der nächste Rückkehrer und erster Neuzugang der Falcons für die Spielzeit 2019/2020.

„Wir sind sehr froh, dass sich Stephan für einen Wechsel zu uns entschieden hat. Wir hatten mit ihm für die BBL geplant und freuen uns um so mehr, dass wir ihn auch für die ProA gewinnen konnten“, freut sich Chef-Trainer Ralph Junge.

Über Urspring und Nürnberg in Liga 1 

Im Jahr 2012 kam Haukohl nach Urspring und wurde dort erstmals von seinem neuen und alten Coach trainiert. Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren – mit Platz 8 und 3 und zwei Playoff-Teilnahmen – brachte Junge den damals 20-jährigen A2-Nationalspieler und „ProA-Youngster der Saison 2014″ mit nach Nürnberg. Dort wurde Haukohl zum Leistungsträger und hatte großen Anteil am Erreichen des Playoff-Halbfinales. 2015 wechselte er in die BBL nach Weißenfels. Über Jena kam er 2017 nach Göttingen. Für die BG bestritt Haukohl insgesamt 65 Erstliga- und zwei Pokalspiele. Seine persönliche Bestleistung in Liga 1 liegt bei 24 Punkten für Jena gegen die Veilchen.

Vorfreude auf Fans und Heimspiele 

Bei den Nürnberg Falcons soll der 26-Jährige viel Spielzeit erhalten und das Team mit seiner Qualität und Erfahrung anführen.

„Es ist schön, wieder hier zu sein. Ich bin gespannt, was wir diese Saison alles erreichen können. Besonders freue ich mich auf die Fans und die Heimspiele“, so Haukohl.

Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt Anfang August. Ende dieser Woche sollen weitere Kader-News folgen.

 

(Nürnberg Falcons)

BBL-Lizenz: Nürnberg Falcons rufen Schiedsgericht erneut an

Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. In diesem Bewusstsein haben sich die Verantwortlichen der Nürnberg dazu entschlossen, Einspruch gegen die jüngste Entscheidung aus Köln einzulegen und erneut das Schiedsgericht anzurufen. Gutachter- und Ligalizenausschuss hatten den Mittelfranken auch im zweiten Anlauf keine Lizenz für die BBL-Saison 2019/2020 erteilt. Das letzte Wort hat nun das Schiedsgericht. 

ProA oder BBL? Die Antwort auf diese Frage ist für die Nürnberg Falcons weiterhin ungeklärt. Zweimal wurde dem ProA-Vizemeister und sportlichen Aufsteiger die BBL-Lizenz verweigert. Nun ruft Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge noch einmal das Schiedsgericht an:

„Gemeinsam mit unseren Anwälten haben wir fristgerecht Einspruch gegen die neuerliche Entscheidung der BBL eingelegt. Somit wird die Schiedsgerichtsverhandlung wieder aufgenommen.“

Insbesondere die Zusagen der Stadt Nürnberg wurden bisher kontinuierlich abgeschmettert. Durch den so entstandenen Zeitverlust seit dem ersten Lizenzantrag vom 15. April 2019, verschiebt sich die Umsetzung der neuen Spielstätte in Nürnberg immer weiter. Zusätzliche Ausweichspiele werden nötig sein. Nicht nur für Fans und Sponsoren eine unschöne Situation, auch in sportlicher Hinsicht ist jedes „Heimspiel“ außerhalb Nürnbergs ein Nachteil für den potentiellen Aufsteiger.

Was bisher geschah

Mitte April hatten die Nürnberg Falcons ihre Erstliga-Lizenz eingereicht, nachdem sie die reguläre Saison als Tabellendritter abgeschlossen hatten und nach einem 3:0 gegen Trier in der 2. Playoff-Runde standen. Die sportliche Qualifikation erreichte das Team von Head Coach Ralph Junge wenig später durch ein 3:1 im Playoff-Halbfinale gegen Heidelberg am 29. April. Im ersten Schritt wurde den Falcons dann die Lizenz am 9. Mai von Seiten der BBL verweigert, woraufhin das Schiedsgericht in Köln angerufen wurde. Dieses kam am 31. Mai zusammen, vertagte sich, gab den Mittelfranken aber Gelegenheit nachzubessern und weitere Unterlagen vorzulegen. Gutachter- und Ligalizenzausschuss kamen in der vergangenen Woche nun erneut zu dem Ergebnis, den Nürnberg Falcons die Tauglichkeit für Liga 1 abzusprechen, da wesentliche Anforderungen nicht erfüllt seien. Über allem schwebt dabei das Thema „Hallenbau“. Hier konnte Nürnberg sowohl Garantien der Stadt als auch Ausweich-Spielorte vorweisen. Nun wird das Schiedsgericht final entscheiden. #dontquit

 

(Nürnberg Falcons BC)

Vom Falken zum Drachen: Artland Dragons verpflichten Robert Oehle

Der erste Neuzugang der Artland Dragons für die Saison 2019/20 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA steht fest. Robert Oehle wechselt von den Nürnberg Falcons BC zu den Quakenbrückern, unterschreibt einen Zweijahresvertrag und nimmt somit den achten Kaderplatz der Niedersachsen ein.

„Wir sind unglaublich froh Robert Oehle zukünftig in Quakenbrück begrüßen zu dürfen. Mit seiner enormen Erfahrung aus mehr als zehn Jahren Profibasketball wird er unsere junge Mannschaft exzellent ergänzen und verstärken können. Er kennt die Liga und hat nicht zuletzt im vergangenen Jahr bewiesen, dass er ein Team anführen kann. Wir erhoffen uns von Robert ein Upgrade auf den großen Positionen und sind überzeugt davon, dass er diesen Anforderungen gerecht werden kann“, sagte Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger nach der Vertragsunterzeichnung.

Als sportlicher Aufsteiger und mit der statistisch betrachtet besten Saison seiner Karriere im Gepäck, betritt der 31-jährige Oehle ab der kommenden Spielzeit also das Parkett der Artland Arena. Mit 13,7 Punkte bei einer Feldwurfquote von 67,1 Prozent avancierte der gebürtige Ostwestfale zum zweitbesten Scorer der Nürnberger und war so einer der Leistungsträger beim fränkischen Hauptrundendritten – 6,4 Rebounds inklusive. Und auch die Dragons haben in der abgelaufenen Spielzeit die Wucht Oehles bereits zu spüren bekommen. Vor allem im Rückspiel Anfang Februar stellte der 2,09 Meter große Big Man seine Qualität gegen sein neues Team mit 16 Punkten und 4 Rebounds unter Beweis und hatte so maßgeblichen Anteil an der 66:79-Niederlage der Dragons. Nach Paderborn, Homburg, Gießen, Tübingen, Gotha und Nürnberg, wird Quakenbrück die siebte Station in der Laufbahn Oehles, der im Artland einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat.

Dragons-Headcoach Florian Hartenstein freut sich bereits auf die Ankunft seines neuen Centers:

„Wir versprechen uns von Robert in erster Linie ein Upgrade in der Verteidigung. Mit seiner Erfahrung soll und wird er das Team darüber hinaus anführen, den jungen Spielern Ratschläge geben und helfen die Mannschaft weiterzuentwickeln. Dazu hat er über Jahre hinweg bewiesen, dass er weiß wo der Korb hängt. Wir freuen uns sehr darüber Robert von unserem Konzept und der Dragons-Philosophie überzeugt zu haben.“

Und auch der Neuzugang selbst fiebert dem ersten Heimspiel in seinem neuen Wohnzimmer schon jetzt entgegen: „Nach dem Finale gegen Hamburg brauchte ich zunächst ein paar Tage Pause, mittlerweile bin ich allerdings schon wieder heiß auf Basketball und freue mich auf das erste Heimspiel in der Artland Arena. Die Professionalität der Infrastruktur und die persönlichen Gespräche mit Marius Kröger und Florian Hartenstein haben mich von den Dragons überzeugen können. Dazu kommt die Nähe zu meiner Familie, was als frisch gewordener Vater ebenfalls in die Überlegungen mit eingeflossen ist.“ Seine Erwartungen und Ziele sind dazu passenderweise deckungsgleich mit denen der Quakenbrücker Entscheidungsträger: „Wir haben viele junge Spieler, denen ich als erfahrener Akteur so gut es geht in ihrer Entwicklung helfen möchte. Jungs wie Chase Griffin oder ich müssen diesbezüglich vorangehen und die Richtung vorgeben. Das wollen wir angehen und schlussendlich die Früchte unserer Arbeit ernten.“

Robert Oehle ist somit neben Chase Griffin, Paul Albrecht, Danielius Lavrinovicius, Jonathan Malu, Jannes Hundt, Jonas Herold und Thorben Döding der achte Dragon für die Saison 19/20.

 

(Artland Dragons)

Robert Oehle sagt „Goodbye“ 

 

Robert Oehle, Identifikationsfigur und einer der Aufstiegshelden 2019 verlässt die Nürnberg Falcons. Der 31-Jährige möchte künftig wieder näher bei seiner Familie sein und wechselt deshalb zu einem Basketball-Club im Nordwesten der Republik. Dort soll er heute Abend offiziell als Neuzugang vorgestellt werden. Zum Abschied wendet sich Robert persönlich an die Fans in Nürnberg. 

„Ich bin sehr traurig Nürnberg zu verlassen, gerade nach dem tollen Jahr das wir hatten und weil der Verein auch immer sowas wie eine Herzensangelegenheit für mich war. In schwierigen Zeiten haben wir zusammengehalten und jetzt in guten zusammen gefeiert. Aber mit der Verantwortung, jetzt eine Familie zu haben, sehne ich mich danach, auch wieder näher an Zuhause zu sein und dort zu spielen, damit meine Tochter mehr Zeit mit ihrer ganzen Familie verbringen kann. Ich kann mich bei Nürnberg, bei Ralph, allen Leuten im Office und bei den Fans nur von ganzem Herzen bedanken für die unglaubliche Zeit und den Spaß den wir zusammen hatten. Ich hoffe – unabhängig von meiner Entscheidung zu wechseln – dass Nürnberg endlich die Lizenz von der BBL erhält, weil die harte und ehrliche Arbeit von uns Spielern und natürlich auch der ganze Einsatz unserer Geschäftsstelle, der Sponsoren und Partner und der Stadt Nürnberg beim Thema der Halle belohnt werden sollten. Ich drücke weiter fest die Daumen und hoffe dass Nürnberg lange und erfolgreich in der ersten Liga bleibt, damit wir nicht gegeneinander spielen müssen.“

#OehleOehleOehle 

Bei den Nürnberg Falcons sieht man den Abschied von Robert Oehle mit gemischten Gefühlen, verbindet den Club und den Center doch ein besonderes, sehr enges Verhältnis. 2014 holte ihn Ralph Junge aus Tübingen nach Nürnberg, wo er bis 2016 spielte. Mit Gotha schaffte er 2017 den Aufstieg ins Basketball Oberhaus. 2018 kehrte er dann nach Nürnberg zurück und spielte, als ob er nie weggewesen wäre. In der vergangenen Saison war der 31-Jährige eine der Konstanten und hatte erheblichen Anteil am Erfolg der Mittelfranken. Nach einer starken regulären Saison und durchschnittlich 13,7 Punkten und 6,7 Rebounds pro Spiel, legte der Mann mit der Nummer 31 in den Playoffs noch eine Schippe drauf und führte die Falcons zum sportlichen Aufstieg in die easyCredit BBL. „Wir wünschen Robert nur das Beste und haben natürlich Verständnis für seinen Wechsel. Es ist eine Entscheidung pro Familie, nicht contra Nürnberg. Robert ist und bleibt ein Freund, der hier immer willkommen sein wird“, so Ralph Junge.

 

(Nürnberg Falcons)

Ishmail Wainright komplettiert Kader der Nürnberg Falcons

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben Ishmail Wainright von der Baylor University verpflichtet. Zuletzt spielte der 1,96 Meter große US-Amerikaner im dortigen Football-Team, nachdem er vier Jahre lang das Basketball-Programm der Bears durchlaufen hatte. Falcons-Coach Ralph Junge lobt Wainright als einen physisch starken Spieler, der dem ProA-Ligisten vor allem in der Defensive die nötige Stabilität geben soll.

Wirft man einen Blick auf die bisherige Basketball-Karriere von Ishmail „Ish“ Wainright, dann ist sein Wechsel zu den Nürnberg Falcons eine kleine Sensation. Vier Jahre lange Spieler er für Baylor in der NCAA und erreichte dabei zweimal das Sweet 16. Von Saison zu Saison entwickelte sich der athletische Forward weiter und legte in seinem Senior Year in 35 Spielen im Schnitt 5,5 Punkte, 5,1 Rebounds, 3,2 Assists und 1,7 Steals auf. 2017/2018 wechselte er dann zum Football-Team in Baylor, um dort ein weiteres College-Jahr als Tight End zu spielen. Bei den Nürnberg Falcons sind nun wieder seine basketballerischen Fähigkeiten gefragt.

„Da wir vorerst ohne Marvin auskommen müssen, wollten wir einen physisch starken und variablen Flügel verpflichten, der auch auf die 2 oder 4 ausweichen kann. In Ish haben wir diesen Spieler gefunden. Wir freuen uns sehr, dass er hier bei uns seine Profi-Karriere beginnen will“; so Ralph Junge. Das Jahr im College-Football sieht Nürnbergs Head Coach dabei keinesfalls als einen Nachteil: „Das Basketball Spielen hat er sicher nicht verlernt.“ Und so ist man bei den Falcons optimistisch, in dem (noch) 23-Jährigen das fehlende Puzzleteil für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gefunden zu haben. Wainright wird Anfang dieser Woche in Mittelfranken erwartet und mit der Nummer 24 auflaufen.

Das ist Ishmail Wainright

Name: Ishmail Carzell Wainright
Nationalität: USA
Geboren: 12.09.1994 in Kansas City
Position: Forward
Größe: 1,96 m
Gewicht: 110 kg
Bisherige Stationen: Baylor University

(Nürnberg Falcons)

Nürnberg Falcons suchen freiwillige Helfer für die neue Spielzeit

Wenn die Nürnberg Falcons am 22. September 2018 in die neue Saison starten, dann wird man viele bekannte Gesichter auf dem Feld wiedersehen. Der Kern des Teams wurde gehalten und auf wichtigen Positionen verstärkt. Verstärkung suchen die Falcons nun auch für das Team hinter dem Team – speziell für die Heimspiele am Berliner Platz. 
Öffnen sich die Tore des BBZ an einem Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga, dann ist ein Gros der Arbeit bereits erledigt. Die Verkaufsstände sind startklar, das Parkett ist bereit, die Playbooks verteilt. Seit dem Neustart im Jahr 2016 können sich die Nürnberg Falcons dabei auf ihre freiwilligen Helfer verlassen. „Was unsere Volunteers alle zwei Wochen leisten, verdient höchsten Respekt und geht weit über die Heimspiele im BBZ hinaus. Sie sind Teil der Falcons, Teil der Familie. Und diese soll zur neuen Saison noch größer werden“, hofft Ralph Junge. Aus diesem Grund suchen die Nürnberg Falcons wieder nach Freiwilligen, die vor, während oder nach den Heimspielen am Berliner Platz mit anpacken möchten.
Unbezahlbare Unterstützung 
Die Aufgaben dabei sind vielfältig und gehen vom Bereich Ticketing bis hin zur Fan-Betreuung. Man ist hautnah dran an den Spielern, dem Geschehen auf dem Feld und bekommt einen einmaligen Blick hinter die Kulissen. „Wir wollen auch weiterhin unseren familiären Charakter wahren und das vor allem bei den Heimspielen beweisen. Gleichwohl steigen die Anforderungen, die an uns gestellt werden. In unserer dritten Spielzeit wird es uns hoffentlich gelingen, unseren Helfer-Pool auszubauen. Wir freuen uns über jede helfende Hand“, sagt Markus Mende aus der Falcons Geschäftsstelle. Die Helfer werden bei den Heimspielen   mit Essen und Getränken versorgt können eigenständig arbeiten und werden gemäß ihren Fähigkeiten und Wünschen eingesetzt. Doch das ist nicht alles. „Es gibt gemeinsame Aktivitäten mit der Mannschaft während der Saison, Freundschaften entstehen und wir sehen mit viel Freude, wie unsere Helfer nach und nach mehr Verantwortung übernehmen und sich noch mehr einbringen wollen. Das ist unbezahlbar“, so Mende weiter. 
Wer die Nürnberg Falcons bei ihren Heimspielen unterstützen möchte, der kann sich per Mail (spieltag@n-bc.de) oder telefonisch (0911 / 366 336 27) melden. 
(Nürnberg Falcons BC)