Beiträge

Itzehoe Eagles treten in der ProB an

Die neue Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga – wann und wie sie beginnt, ist angesichts der Corona-Krise offen. Sicher ist aber: Die Itzehoe Eagles werden wie bisher in der ProB an den Start gehen.

Die Eagles hatten in der vorigen Saison die Meisterschaft in der Nordgruppe errungen und waren nach dem Abbruch der Spielzeit zum sportlichen Aufsteiger erklärt worden. Daraufhin stellten die Itzehoer den Lizenzantrag sowohl für die ProB als auch für die ProA – „dabei war uns natürlich bewusst, dass es eine Herkulesaufgabe werden würde, die Bedingungen für die ProA zu erfüllen“, sagt Eagles-Vorsitzender Volker Hambrock. „Aber wir mussten es versuchen, um diese große Chance für unseren Verein und für die ganze Region nicht einfach verstreichen zu lassen.“

In den vergangenen Wochen sei sehr viel ehrenamtliche Arbeit investiert worden, um den Aufstieg zu ermöglichen, sagt Hambrock. Dabei ging es vor allem um die Spielstätte: Gefordert ist in der ProA eine Halle mit mindestens 1500 Plätzen und Parkettboden, die es in der gesamten Region nicht gibt. „Es war von vornherein klar, dass das für uns die zentrale Frage sein würde, die eine Lösung brauchte“, sagt Stefan Flocken, Eagles-Vorstandsmitglied und Teammanager der ersten Herrenmannschaft. Diverse Möglichkeiten seien durchgespielt worden vom Errichten einer temporären Spielstätte bis zum Ertüchtigen vorhandener Hallen. „Von den Behörden und auch einigen unserer Partner haben wir viel Unterstützung erhalten“, schildert Flocken. „Letztlich war aber klar, dass wir in der Zeit, die zur Verfügung steht, keine Lösung finden können.“ Damit ist ein ProA-Aufstieg nicht zu realisieren: Der Lizenzantrag wurde zurückgezogen, parallel wurden die Unterlagen für die ProB fristgerecht bei der Liga eingereicht. Doch auch wenn es in diesem Jahr nicht klappt, Vereinsvorsitzender Hambrock betont: „Wir werden das Ziel ProA nicht aus den Augen verlieren und auch das Thema Halle weiter verfolgen.“

Die Arbeit habe sich zwar auf die Spielstätte konzentriert, aber nicht nur: Auch das Erfordernis eines deutlich höheren Etats wäre eine Hürde auf dem Weg in die ProA gewesen. „Unsere größten Partner haben ihr Engagement bestätigt, teils sogar eine Erhöhung zugesagt“, freut sich Hambrock. „Das ist ein starkes Signal gerade jetzt in der Krise. Wir müssen im Sponsorenbereich zwar noch Einiges tun, doch diese Zusagen geben uns schon ein großes Stück Planungssicherheit für die kommende Saison in der ProB.“

Obwohl die Entwicklung wegen der Corona-Krise ungewiss sei, werde am Team für die neue Spielzeit intensiv gearbeitet, sagt Flocken. Das klare Ziel der Eagles sei, wieder oben mitzuspielen: „Wir haben gezeigt, dass wir es können. Jetzt tun wir alles dafür, in der kommenden Saison noch stärker zu sein.“

Riesendank an alle Unterstützer!

„Wir haben einfach tolle Fans und tolle Unterstützer!“ Volker Hambrock ist begeistert, und dazu hat der Vorsitzende der Itzehoe Eagles allen Grund: Die Crowdfunding-Aktion „Unser virtuelles Finale“ war erfolgreich.

Rund um die in der Corona-Krise abgesagten Finaltermine in der BARMER 2. Basketball Bundesliga hatten die Eagles die Aktion gestartet. Bereits anderthalb Tage vor Ablauf der zwei Wochen war die geforderte Summe in Höhe von 15.000 Euro erreicht, weit mehr als 200 Unterstützer trugen dazu bei. Sie spendeten oder sicherten sich eine der vielen Prämien, als Renner entpuppten sich dabei zum Beispiel Karten für das virtuelle Finale, Aktionen mit Spielern sowie Saisonshirts für die kommende Spielzeit mit Autogrammen, aber auch Torten aus der Konditorei Ramm und – natürlich – Alltagsmasken mit Eagles-Motiv. Auch die zusätzliche Förderung durch Toyota als Betreiber der Plattform habe zum Gelingen sehr beigetragen, so Hambrock. Wie viel genau zusammengekommen ist, steht noch nicht fest, weil die Aktion noch administrativ abgeschlossen werden muss. Der letzte Stand waren 16.666 Euro von 257 Unterstützern.

„Großartig“, freut sich der Vorsitzende. Das erfolgreiche Crowdfunding helfe dem Verein enorm weiter. Denn fehlende Einnahmen aus Playoff-Spielen hätten den Eagles weh getan, und das in einer Phase mit vielen Plänen für die Nachwuchsarbeit. Das Trainerteam wachse weiter: „Wir wollen gerade in die Kleinsten investieren“, sagt Hambrock. „Dass uns so viele Unterstützer über das Crowdfunding dabei helfen, ist ein weiterer großer Motivationsschub. Wir können uns bei allen nur sehr herzlich bedanken!“

Michael Kretschmer unterstützt Titans-Gameday

Sächsischer Ministerpräsident Michael Kretschmer erwirbt Tickets für #WirBleibenZuhause-Gameday der Dresden Titans

Dresden, 29.04.2020 – Der #WirBleibenZuhause-Gameday der Dresden Titans ist nicht mehr fern. Bereits diesen Sonntag, den 03.05.2020 findet die Veranstaltung statt, bei der Dresdens Basketballer die Margon Arena in einem Geisterspiel virtuell füllen wollen. Der Ticketkauf in verschiedenen Kategorien soll den Verlust der abgesagten Playoffspiele abfedern. Gleichzeitig können Fans, AnhängerInnen und Sympathisanten der „Elberiesen“ die Mannschaft und den Verein unterstützen.

Auch die sächsische Landesregierung hatte ein umfangreiches Hilfspaket für Vereine und Institutionen in Breiten- und Spitzensport angekündigt und vergangene Woche erfolgreich auf den Weg gebracht. Ministerpräsident Michael Kretschmer hat nun auch ganz persönlich seiner Solidarität mit den Dresden Titans Ausdruck verliehen und ebenfalls Tickets für den #WirBleibenZuhause-Gameday erworben.

Die Tickets für Herrn Ministerpräsident Kretschmer und dessen Familie wurden gestern feierlich vor der Sächsischen Staatskanzlei von Titans-Maskottchen Titanius und Geschäftsführer Rico Gottwald überreicht. „Wir freuen uns riesig, dass unsere Aktion mittlerweile solch prominente Unterstützung findet und möchten uns schon jetzt bei allen KäuferInnen bedanken“, konstatiert ein glücklicher Gottwald.

Noch bis zum Sonntag um 16:00 Uhr können weiterhin Tickets erworben werden. TicketkäuferInnen nehmen zudem automatisch an der großen Vereins-Tombola teil und können, neben ihrem Engagement, kleine und große Preise gewinnen. Hier geht’s zu den Tickets:

https://www.etix.com/ticket/v/9513/margon-arena-dresden-titans?cobrand=titans-neu

ART Giants verkaufen Solidaritätstickets

Solidaritätsticket, Club Supporter oder Hero Card? Unsere Fans sind echte Teamplayer! Ab sofort verkaufen die ART Giants Düsseldorf drei verschiedene Solidaritätstickets ab 5,00€ (plus 2,00€ Versand) über den Online-Ticketshop westticket.de. Und das Beste: Auf drei Tickets befinden sich ganz besondere Gewinn-Coupons – Dauerkarten für die ProB-Saison 2020/21! So können alle Fans und Unterstützer den Verein supporten und mit etwas Glück eine gigantische Saisonkarte abräumen!

Ursprünglich hätte am kommenden Samstag das letzte Playdown-Spiel gegen die TKS 49ers aus Stahnsdorf stattfinden sollen. Mit den Solidaritätstickets machen die Giganten die Comenius-Halle zumindest „virtuell“ nochmal voll. Hiermit kauft man ein Stück Solidarität mit den ART Giants und zeigt, für wen das Herz auch in schweren Zeiten schlägt.

Alle drei Solidaritätstickets sind ab sofort unter https://www.westticket.de/art-giants/ erhältlich. Die Tickets können entweder als Hardtickets im Original bestellt oder als Print@Home Variante ausgedruckt werden.

Preisübersicht Tickets:

Solidaritätsticket (5,00€)
Club Supporter (15,00€)
Hero Card (25,00€)

Unser Basketballherz schlägt weiter – Together we are one!

Frank Seeberger (2. Vorsitzender): „Gerade in diesen Zeiten erfahren wir viel Unterstützung und Zuspruch unserer Fans und Partner. Unsere Solidaritätstickets sollen als Symbol für die abgesagten Playdown-Spiele gesehen werden. Als Dankeschön für die Treue und Unterstützung werden wir deshalb unter allen verkauften Tickets zudem drei Dauerkarten für die kommende Saison verlosen. Die Erlöse helfen dem gesamten Verein und vor allem unserer Jugendabteilung. Wir müssen alle zusammenhalten, denn unser Basketballherz wird weiterschlagen.“

Quelle: ART Giants Düsseldorf

BBC Coburg beantragt wieder ProB-Lizenz

Auch in der kommenden Saison soll die Vestestadt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB vertreten sein: Fristgerecht hat der BBC Coburg vergangene Woche eine Lizenz für die dritthöchste deutsche Spielklasse beantragt.

Aufgrund der momentanen Corona-Pandemie hatte sich die Liga im Vorfeld auf ein vereinfachtes Antragsverfahren geeinigt. So mussten zum Stichtag in der vergangenen Wochenoch keine detaillierten Finanzunterlagen mit eingereicht werden.

Den BBC, der in der vergangenen Saison mit dem erstmaligen Erreichen der Playoffs den größtenErfolg der jüngeren Vereinsgeschichte feiern konnte, stellt die aktuelle Lage zweifelsohne auch vor große Herausforderungen. Dennoch gab es keinerlei Überlegungen, nicht mehr in der ProB anzutreten. „Der Profisport in unserer Region, in Deutschland und weltweit steht momentan vor großen Herausforderungen. Klar ist aber: Sport ist wichtig, als Unterhaltungsform ebenso wie als Leitbild für die Jugend“, betont Wolfgang Gremmelmaier, der Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH des BBC. „Deshalb haben wir uns ohne jeden Zweifel dazu bekannt, die Stadt Coburg und die Region weiterhin auf höchstem Niveau repräsentieren und mit spannendem Sport begeistern zu wollen.“

Dieses Bekenntnis ist zeitgleich aber auch mit einem Aufruf an die heimischen Entscheidungsträger verbunden: „Die lebendige Sportlandschaft in Coburg ist ein echter Standortvorteil für die regionale Wirtschaft. Um sie zu erhalten brauchen wir auch in diesen Zeiten die Unterstützung der Unternehmen in der Region“, appelliert Gremmelmaier an die Verantwortlichen der lokalen Unternehmerschaft, trotz schwieriger Zeiten dafür zu sorgen, dass auch weiterhin der Weg eines hungrigen, sportlich erfolgreichen und fränkischen Teams gegangen werden kann.

Quelle: BBC Coburg

Hermann Backhaus im Interview über die großartige Entwicklung und Zukunft der Märkischen Bank-Grundschulliga

Das 3. Jahr der Märkischen Bank-Grundschulliga liegt hinter uns und war wieder ein voller Erfolg. In der Spielzeit 2019/20 nahmen sagenhafte 15 Teams am gemeinsamen Projekt der Märkischen Bank und der Iserlohn Kangaroos teil. Auch diese Saison lebte und spielte man das Motto „Erlebnisorientiert statt ergebnisorientiert“ und es war jeden Abend ein Erlebnis der besonderen Art für alle teilnehmenden SchülerInnen, die in der Halbzeitpause bei den Spielen der 2. Basketball Bundesliga mit Ihren LehrerInnen sowie Eltern und Großeltern ihre große Freude hatten.

Am letzten Spieltag der 2. Basketball Bundesliga im März wurden dann die letzten Spiele der Grundschulliga in Turnierform ausgetragen.
Das große Finale, die Ehrung aller Kinder, fand auch dieses Jahr in der Halbzeitpause des letzten Hauptrunden-Spiels durch Herrn Hermann Backhaus, Vorstandsvorsitzenden der Märkischen Bank eG, dem Iserlohner Filialdirektor Herrn Harald Schepper zusammen mit vielen Kangaroos Helfer, mit dabei die Kangaroos Cheerleader “Dancing Roo´s” sowie Maskottchen Jumpy statt.

Für diesen großen Moment haben sich auch die Kids mit ihren LehrerInnen in diesem Jahr etwas ganz Besonders ausgedacht: kreative Banner und Plakate mit ihren NBA-Schul-Teamnamen begeisterten alle Verantwortlichen!

Letzte Woche gab uns Herr Backhaus in einem kurzen Interview einen Rückblick auf die abgelaufene Spielzeit sowie einen Ausblick auf die gemeinsame gute Zukunft.

Frage: Herr Backhaus, die dritte Saison der Märkischen Bank-Grundschulliga war wiedermal ein voller Erfolg. Im allerersten Jahr spielten 10 Teams und dieses Jahr 15 Teams! Die Schulen sind begeistert! Märkische Bank Grundschulliga hat sich etabliert?
Ja, auch in der abgelaufenen Saison 2019/2020 waren die Teams voller Engagement und Begeisterung dabei und es sind wieder mehr Teams an den Start gegangen.

Frage: Können Sie uns kurz erläutern welcher Grundgedanke hinter dem Konzept der erlebnisorientierten Grundschulliga steckt?
Die Märkische Bank-Grundschulliga ist ein Jugendförderprogramm für Grundschüler, mit dem sich die Iserlohn Kangaroos und die Märkische Bank das Ziel gesetzt haben, eine noch engere Verzahnung zwischen Schul- und Vereinssport zu leben und den Kindern auf einer neuen Ebene, Spaß an der Bewegung zu vermitteln.

Frage: Samstagabend und Kinder, Eltern und LehrerInnen sind tatsächlich in der Matthias-Grothe-Halle und spielen in der Halbzeitpause Basketball! Was glauben Sie ist das Erfolgsrezept der Märkischen Bank-Grundschulliga?
Bewegung, Sport treiben und gemeinsame, spielerische Erlebnisse mit den Mitschülern und Mitschülerinnen.

Frage: Am letzten Hauptrundenspieltag der 2. Basketball Bundesliga war die große und offizielle Ehrung aller 15 Teams in der Halbzeitpause! Ein besonderer Moment für die Kids! Wie war Ihre Empfindung?
Die Kids aber auch die Eltern waren aufgeregt und haben sich total über die Atmosphäre anlässlich der Siegerehrung gefreut.

Frage: Was ist ihr persönliches Fazit nach drei Jahren Märkische Bank-Grundschulliga?
Das die Idee und das Konzept der Märkischen Bank-Grundschulliga bei allen Beteiligten, den Kids, den Eltern und den Lehrern gut ankommt und mit großer Freude und Spaß angenommen wird.

Frage: Was ist Ihr persönlicher Wunsch?
Das weiterhin viele Kinder Spaß am Basketballsport entwickeln und das ein oder andere es in die Teams des Jugendbasketballs schafft.

Frage: Die ganze Welt ist mitten in einer neuen Zeit. Können Sie schon heute absehen, welche Auswirkungen Corona auf die Durchführung der Märkischen Bank-Grundschulliga haben könnte?
Wir müssen uns ja alle gerade an eine „Neue Normalität“ gewöhnen. Ob eine planmäßige Durchführung der Märkischen Bank-Grundschulliga ab September 2020 möglich ist, erscheint sehr fraglich. Wir müssen die weitere Entwicklung abwarten.

Frage: Herr Backhaus, abschließend: wenn wir alle eine gute Lösung für unsere Gesundheit und unseren Sport finden, setzen die Märkische Bank und die Iserlohn Kangaroos als starke Partner die Zusammenarbeit mit der Grundschulliga gemeinsam fort?
Grundsätzlich ja, wenn die Möglichkeiten zur sicheren Durchführung gegeben sind. Ich möchte mich auch ausdrücklich für die gute Organisation und Durchführung der Märkische Bank-Grundschulliga bei den Iserlohn Kangaroos bedanken!

Auch wir, die Iserlohn Kangaroos,  bedanken uns bei unserem Exclusive Partner, der Märkischen Bank, bei allen SchülerInnen, allen LehrerInnen und den kompletten Familien für die tolle Unterstützung bei der Umsetzung der Märkischen Bank-Grundschulliga.

Eine große gemeinsame Geschichte für Familie, Schule und Verein!

Wir freuen uns auf die Zukunft!

Tropics können weiter mit Wohlers planen – Kapitän bleibt an Bord

Centerspieler hängt nochmal eine Saison dran

Nachdem man mit Phillip Bode einen sehr talentierten Nachwuchsspieler an den Verein binden konnte, freut sich die sportliche Leitung den Verbleib des langjährigen Kapitäns Moritz Wohlers zu verkünden.
Die Tropics wollen neben einem Stamm aus langjährigen Akteuren vermehrt junge deutsche Spieler ins Team einbauen und dem Nachwuchs eine Chance geben. Doch um in einer starken Liga wie der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB zu bestehen braucht man auch erfahrene Säulen, die ein junges Team führen können. Mit 14,5 Punkten und 7,6 Abprallern pro Spiel war der 203cm große Hüne nicht nur Topscorer, sondern auch bester Rebounder der Gelben. Vor allem zum Ende der Hinrunde hin, als die Tropics mit dem Rücken zur Wand standen, führte der zweifacher Familienvater die Tropics mit bärenstarken Leistungen in Coburg und gegen Baunach zu zwei immens wichtigen Siegen.
Der mittlerweile 36-jährige Wolfenbütteler wurde nach seiner Profikarriere (BG Göttingen, Eisbären Bremerhaven, Schottland, Bayern München) in der bayerischen Landeshauptstadt sesshaft und spielte bereits zu Regionalligazeiten einige Jahre für die Tropics. Nach einem zweijährigen Intermezzo beim Ligakonkurrenten Schwabing beendete der ehemalige A2-Nationalspieler seine Karriere. Vor drei Jahren holte Ihn Trainer Mario Matic aus dem Ruhestand und Wohlers wurde Teil der großen Erfolgsgeschichte des Vereins. In der kommenden Spielzeit soll der Centerspieler mit seiner Erfahrung und Routine wieder der Turm in der Schlacht unter den Körben für sein Team werden.
1.Vorstand Bernd Schubert: „Es freut mich persönlich sehr, dass Moritz sich entschieden hat nochmal ein Jahr dranzuhängen. In dieser schwierigen Phase, in der wir uns derzeit befinden, gibt uns die Zusage Planungssicherheit. Wohlers ist eine Identifikationsfigur geworden und steht für unsere Erfolgsgeschichte. Der TSV Oberhaching könnte sich auch sehr gut vorstellen, Ihn nach der Karriere in einer anderen Funktion weiter an den Verein zu binden.“

Lizenzanträge für die Saison 2020/21

Am 15.04.2020 endete die Frist zur Einreichung eines Lizenzantrages für die Teilnahme am Spielbetrieb der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und ProB für die kommende Saison 2020/2021.

Sechs Vereine aus der easyCredit BBL haben sicherheitshalber Lizenzanträge für die ProA (5) bzw. die ProA und ProB (1) eingereicht.

Von zehn Vereinen wurde nur für die ProA ein Antrag eingereicht. Darüber hinaus haben elf Vereine, sowohl eine Lizenz für die ProA als auch die ProB beantragt. Nur für die ProB wurden 19 Anträge eingereicht.

Von Vereinen aus den Regionalligen wurden insgesamt 8 Lizenzanträge für die ProB eingereicht.

Wir bitten um Verständnis, dass von Ligaseite keine Fragen oder Aussagen zu Lizenzanträgen einzelner Bundesligisten getroffen werden.

Dresden Titans reichen Lizenzantrag ein

Dresden Titans reichen fristgerecht Lizenzunterlagen für die Saison 2020/2021 in der BARMER  2. Basketball Bundesliga ProB ein. Kommende Saison wollen die Titans den eingeschlagenen Weg fortführen und sich als Playoffteam in Deutschlands zweithöchster Spielklasse etablieren.

In den vergangenen Wochen stellte die Geschäftsführung der Dresden Titans fleißig alle benötigten Unterlagen für den Lizenzantrag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zusammen und reichte selbige fristgerecht ein. Jetzt müssen die Titans noch seitens der Liga auf die endgültige Vergabe der Lizenzen warten. Denn das Verfahren wurde erstmals in zwei Phasen aufgeteilt, da in der BARMER Liga noch große Unsicherheit besteht, wann Normalität einkehren und ein regelmäßiger Trainingsbetrieb stattfinden kann. Die zweite Phase der Lizensierung beginnt am 01.06.2020. In ungewissen Zeiten wünschen sich die Verantwortlichen jedenfalls, dass der Spielbetrieb wie gewohnt im Herbst wiederaufgenommen werden kann.

Jetzt bleibt das Beste zu hoffen, um den Fans und AnhängerInnen auch in der kommenden Spielzeit wieder attraktiven, eventorientierten und familienfreundlichen Sport in der Margon Arena präsentieren zu können.

LOK BERNAU plant für ProB / Zusammenarbeit mit René Schilling läuft weiter

Der SSV LOK BERNAU hat seinen Lizenzantrag für die kommende Saison fristgerecht bis zum 15. April bei der BARMER 2. Basketball Bundesliga in Köln eingereicht und plant somit weiter für die ProB. LOK-Coach René Schilling wird dabei auch weiterhin federführend an der Seitenlinie stehen.

Anders als in den vorherigen Jahren haben die Vereine der ProA und ProB in der Corona-Krise nun noch bis Juni Zeit weitere Planzahlen und wirtschaftliche Nachweise bei der Liga einzureichen. Die Bernauer Verantwortlichen gehen zwar auch von Einschnitten aus, setzen aber alles daran, den Basketball auf hohem Niveau in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zu erhalten. Entscheidend wird dabei die Unterstützung aus der lokalen und regionalen Wirtschaft sein. „Wir halten gerade zu vielen unserer Sponsoren Kontakt und hören da auch von unterschiedlichsten wirtschaftlichen Auswirkungen durch die Coronavirus-Pandemie“, berichtet Teammanager Christian Leschke. „Nach und nach werden wir aber erst in den nächsten Wochen und Monaten konkrete Gespräche führen. Wir hoffen und wünschen uns natürlich, dass möglichst viele die Krise gut überstehen und uns weiterhin unterstützen können.“

Die in dem Zusammenhang vor gut zwei Wochen vom SSV LOK BERNAU initiierte Spendenaktion „LOKalpatriot“ brachte bisher schon eine Spendensumme von deutlich über 4.000,00 Euro ein. Der Verein bedankt sich ausdrücklich bei allen Fans für die Unterstützung. Die angebotenen Shirts befinden sich gerade in der Herstellung und werden dann voraussichtlich in der kommenden Woche an die Spender versendet.

Fest steht darüberhinaus, dass René Schilling die Bernauer Basketballer auch weiterhin als Headcoach betreuen wird. Er geht in seine neunte Saison bei LOK BERNAU. 2012 übernahm der 40-Jährige das Traineramt in der Hussitenstadt und ist seitdem nicht nur für die 1. Herrenmannschaft verantwortlich, sondern begleitete auch etliche Teams im Nachwuchsbereich. Der gebürtige Cottbusser schaffte 2016 mit den Bernauern nach einer makellosen Saison ohne Niederlage den Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands. In den vier abgelaufenen Spielzeiten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB qualifizierte sich LOK unter Schilling drei Mal für die Playoffs und sicherte sich damit vorzeitig den Klassenerhalt.

LOK-Coach René Schilling: „Trotz des abrupten Saisonendes hat mir die Arbeit mit dem Team viel Spaß gemacht. Ich war positiv überrascht, dass es nach dem großen Umbruch in der Mannschaft und vieler junger Spieler so gut lief. Die Hälfte der Spiele haben wir gewonnen, auch wenn wir nur selten komplett gespielt haben. Und trotzdem waren wir immer auch in der Lage, die Spiele zu gewinnen. Die nächste Saison wird ganz sicher auf vielen Ebenen eine große Herausforderung. Darauf freue ich mich aber jetzt schon. Zumal durch die lange Zwangspause gerade viel Zeit bleibt, um Kraft zu tanken.“