Beiträge

Das Eröffnungsspiel live im Free-TV

Das Eröffnungsspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 18/19 wird am 21.09.18 live auf SPORT1 zu sehen sein. Die Saison beginnt mit der Partie der ROSTOCK SEAWOLVES gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier um 19:30 Uhr.

Präsentiert von BARMER – startet die Übertragung auf SPORT1 um 19:25 Uhr. Für die 2. Liga ist dies das zweite Fernsehspiel.  In der Saison 2010/11 war das damalige Top-Duell zwischen dem FC Bayern München und s.Oliver Würzburg live im Bayerischen Rundfunk zu sehen.

Zum Saisonauftakt und im weiteren Saisonverlauf können wie gewohnt alle Spiele der ProA live bei airtango verfolgt werden.

 

 

Schlussspurt sichert 70 zu 65 Erfolg über RSV Eintracht Stahnsdorf

Die Saisoneröffnung des LOK Bernau lockte am Samstagabend über 500 treue LOK-Anhänger in die Erich-Wünsch-Halle. In einer intensiven Partie forderte die Gastmannschaft RSV Eintracht Stahnsdorf den Hussitenstädtern alles ab. Erst im Schlussviertel konnte die LOK die Führung erringen und den 70 zu 65 Endstand besiegeln. Bester Bernauer Spieler war US-Neuzugang Dexter Werner mit 20 Punkten, 13 Rebounds und 2 Blocks.

Die Saisoneröffnungspartie gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf war nicht nur die Heimspielpremiere für das neuformierte LOK Team der Saison 2017/2018, sondern auch die erste Möglichkeit für Headcoach Schilling auf den fast kompletten Kader zurückzugreifen. So standen die ALBA Doppellizenzspieler Bennet Hundt, Ferdinand Zylka, Hendrik Drescher und Kresimir Nikic erstmals zusammen im LOK Kader. Bennet Hundt übernahm auch gleich die Rolle des Starting Point Guards und wurde von Sebastian Fülle, Kory Brown, Dexter Werner und Jonas Böhm zum Tip-off begleitet. Im ersten Viertel zeigten sich beide Mannschaften noch relativ zielsicher, wenngleich sich hier bereits die heutige Freiwurfschwäche der LOK abzeichnete. Insgesamt acht Punkte ließ man nur im ersten Viertel an der Freiwurflinie liegen. Nichtsdestotrotz konnte die LOK den ersten Spielabschnitt mit 20 zu 22 offen gestalten. Im zweiten Viertel wechselte Trainer René Schilling dann munter durch. Am Ende sollten alle zwölf Spieler Einsatzzeit erhalten. Es zeigten sich nun jedoch auch einige Unkonzentriertheiten und Abstimmungsprobleme, die die Stahnsdorfer eiskalt bestraften und zum 32 zu 41 Halbzeitstand enteilten.

In der Halbzeitpause schlug dann die Stunde der kleinsten LOK Basketballer, die an der traditionellen Vorstellung aller Bernauer Teams den größten Spaß zu haben schienen. Die LOK Bernau bedankt sich an dieser Stelle für die rege Teilnahme und wünscht allen Bernauer Korbjägern viel Erfolg in der anstehenden Saison. Neben den kleinen und großen LOK Mitgliedern, gab es an diesem Abend einen weiteren besonderen Gast in der Halle. ALBA Cheftrainer Aito Garcia Reneses war gekommen und verfolgte interessiert die Partie. Der Spanier war im Sommer von ALBA verpflichtet worden und gilt mit 14 spanischen Meistertiteln und diversen Erfolgen auf europäischer Ebene als Legende unter den Basketballtrainern.

Auch der Seitenwechsel brachte zunächst keine Verbesserung aus Bernauer Sicht mit sich. Erneut ließen die Hussitenstädter sieben Freiwurfchancen im dritten Viertel ungenutzt, während der RSV sein Spiel routiniert aufzog und auf einen 47 zu 59 Zwischenstand vor Ende des letzten Viertels erhöhte. Angeführt vom bärenstarken Dexter Werner, der neun seiner 20 Punkte im vierten Viertel erzielte, zog nun auch endlich die LOK die Zügel an. Auch dank der Tatsache, dass Stahnsdorf seine beiden US-Amerikaner Michael Holten und Josh Smith in großen Teilen des Schlussviertels schonte, konnte die LOK den vierten Spielabschnitt mit 23 zu 6 für sich entscheiden und so trotz des langen Rückstands am Ende den Heimsieg feiern. Headcoach René Schilling zieht ein Fazit: „Abgesehen vom Ergebnis war es heute ein Spiel mit Licht und Schatten. Wir hatten sowohl offensiv als auch defensiv gute Phase, jedoch mit 20 % eine schwache Dreierquote und mit 11 aus 33 Versuchen eine wirklich unterirdische Freiwurfquote. Auch hätten wir unsere Vorteile unter dem Korb besser ausspielen müssen. Wir können jedoch zufrieden sein, wie uns im Schlussviertel zurück in die Partie gekämpft haben und so einen, wenn auch etwas glücklichen, fünf Punkte Sieg erreicht haben. Ein besonderer Dank gilt daher den über 500 Bernauer Fans, die uns zu jedem Zeitpunkt den nötigen Rückhalt gegeben haben.“

Am Samstag, den 23.09 startet LOK Bernau dann mit einem Auswärtsspiel bei den Cuxhaven Baskets in reguläre ProB Saison 2017/2018. Bis dahin gilt es für das Team die richtigen Schlüsse aus diesem letzten Testspiel zu ziehen und sich intensiv auf den Gegner aus dem hohen Norden vorzubereiten.

Viertelergebnisse: 20:22, 12:19, 15:18, 23:6

LOK Bernau: Dexter Werner (20 Punkte), Jonas Böhm (13), Jonas Mattissek (7), Bennet Hundt (6), Hendrik Drescher (6), Ferdinand Zylka (5), Kory Brown (4), Badu Buck (4),  Sebastian Fülle (3), Robert Kulawick (2), Jacob Knauf (0), Kresimir Nikic (0)

(LOK Bernau)

Titans verlieren denkbar knapp

Es war die offizielle Saisoneröffnung der Dresden Titans, die Mannschaft testete gegen das Farmteam Alba Berlins, LOK Bernau. Und man wollte den zahlreich erschienenen Anhängern, Helfern und Fans der „Elberiesen“ den Nachmittag natürlich mit einem Sieg in diesem wichtigen Testspiel versüßen. Dies sollte am Ende zwar nicht gelingen, dennoch war die Partie bis in die Schlusssekunden spannend und machte Appetit auf mehr.

17:00 wurde der Ball zum Tip-Off angeworfen und die Mannschaft um Head Coach Nenad Josipovic erwischte einen exzellenten Start. Ein 10-0 Lauf gleich zu Beginn besorgte die zwischenzeitliche Führung von 13:5. Vor allem defensiv setzten die Titanen mit allein 5 Blocks im 1. Viertel Akzente. Die vielen abgeschenkten Offensiv-Rebounds an die Gäste aus Bernau gaben allerdings Grund zur Sorge. Durch solides Scoring von Titans-Neuzugang Janek Schmidkuntz (21 Punkte/4 Assists) gingen die Titans dann aber doch mit einer 16:13 Führung ins 2. Viertel. Dort sollte vor allem ein Spieler der Gäste für Highlight-Basketball sorgen. K. Brown (7/16 Rebounds) nutzte seine überragende Athletik, um sich gefühlt jeden abprallenden Ball vom Korb zu sichern. 2 mal schloss er zudem spektakulär per Dunking ab. Doch auch dieser Viertel ging mit 16:12 an die Titans, welche dank 2 Dreiern durch Sebastian Heck (5 Punkte) und Travis Thompson (10 Punkte) in den Schlusssekunden mit einer 32:25 Führung in die Pause gingen.

Offensichtlich musste Gäste-Coach René Schilling in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, denn die Spieler von LOK Bernau rissen die Partie Halbzeit 2 teilweise an sich. Durch insgesamt 22 Offensivrebound sicherten sich die Berliner immer wieder zweite und dritte Wurfchancen. So konnten sich die Gäste trotz schlechter Wurfquoten vor Beginn des letzten Spielabschnitts eine 5-Punkte-Führung erspielen.

Angeführt von Sebastian Fülle (13/3 Steals) und Kapitän Jonas Böhm (12/7 Rebounds) eröffneten die Korbjäger LOK Bernaus das 4. Viertel direkt mit einem 1:6 lauf aus Titans-Sicht. Der Rückstand betrug nun schon 10 Zähler. Doch die Elberiesen gaben sich und den Glauben an den Sieg nie auf. Angeführt von Schmidkuntz konnte man den Rückstand stetig verkürzen. In der 38. Minute traf Forward Marc Nagora (9/4 Rebounds) dann trotz Foul und besorgte mit dem verwandelten Bonusfreiwurf den 55:59 Zwischenstand aus Sicht der Titans. Weitere wichtige Korbleger aus schwierigsten Penetrationen durch Schmidkuntz gaben den frenetisch anfeuernden Fans weiter Hoffnung auf ein versöhnliches Ende der Partie. 22 Sekunden vor Ultimo schickten die Titans dann mehrfach den erst 17-jährigen Nachwuchsspieler Jonas Mattisseck (5 Punkte) für Bernau an die Linie. Und der Jungspund zeigte Nerven, traf nur 2 von 4 Freiwürfen. Als er bei 4 Sekunden verbleibender Spielzeit auch noch Schmidkuntz unsportlich foulte, hatten die „Elberiesen“ den Ausgang des Spiels komplett in eigener Hand. Nach 2 getroffenen Freiwürfen stand es 65:66 und die Titans hatten dank des „Flagrant Fouls“ Einwurf in der gegnerischen Hälfte. Leider konnte Brown den Ball wegtippen, das Leder landete in den Händen von Bernaus Dexter Werner (7 Pkt/12Reb/5 Ast), der Buzzer ertönte und das Spiel war gelaufen.

Die extrem intensiv geführte und stets spannende Partie entließ die Zuschauer jedoch trotz der knappen Niederlage mit einem guten Gefühl in den Sonntagabend.

Beste Werfer:

Dresden: Schmidkuntz (21 Punkte), Baues (14), Thompson (10)

Bernau: Fülle (13), Böhm (12)

(Dresden Titans)

Vorbereitungsturnier in Herford – Saisoneröffnung am kommenden Wochenende

Gegen zwei starke Gegner wollten die Itzehoe Eagles in Herford testen in der Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Es kam anders, dennoch war es „ein gutes Turnier für Erkenntnisse“, sagt Coach Pat Elzie. Auf Ergebnisse kam es ihm dabei nicht an.

Weil ein Team kurzfristig abgesagt hatte, wurde der Spielplan umgestellt. Die Eagles trafen auf den Gastgeber BBG Herford, der in der 1. Regionalliga West spielt. Dieser setzte sich mit 78:63 durch, nachdem zunächst die Eagles geführt hatten. Die Mannschaft habe gut agiert, so Elzie, der viel wechselte: „Es war mir egal, ob wir gewinnen, ich wollte, dass jeder spielt.“

Denn bisher habe es kaum die Möglichkeit gegeben, Fünf gegen Fünf zu spielen. Die australischen Neuzugänge Josh Wilcher und Nelson Kahler hinterließen einen guten Eindruck, insgesamt konnte der Trainer erfreut feststellen, dass die Mannschaft weiter zusammenwachse und intakt sei. „In der Defensive müssen wir noch viel tun“, stellte er fest, das Spielerische werde sich auch noch weiter entwickeln. Am Tag darauf konnten die Eagles daran weiter feilen, auch gegen den Oberligisten Löhne verteilte Elzie die Spielzeit gleichmäßig. Endstand: 103:43.

Ernst wird es für die Eagles mit dem ersten Saisonspiel am Sonnabend, 23. September, zu Hause gegen FC Schalke 04 Basketball. Zwei Wochen zuvor zeigt sich das Team erstmals in der heimischen Lehmwohldhalle den Fans. Sonnabend und Sonntag, 9. und 10. September, steigt ein Vorbereitungsturnier, an dem Liga-Rivale SC Rist Wedel sowie die Erstregionalligisten TSG Bergedorf und ART Giants Düsseldorf teilnehmen. Das erste Spiel bestreiten am Sonnabend um 14 Uhr Bergedorf und Wedel, das zweite Halbfinale um 16.30 Uhr ist die offizielle Saisoneröffnung der Eagles. Die Partie gegen Düsseldorf wird umrahmt von Musik von Nordflair Events, Auftritten der Showtanzgruppe Eagles Fighters und der Moderation von Peter Poppe, es gibt ein Catering mit Grillen. Eine weitere Attraktion ist eine Vorführung der Shooting Gun der Eagles – die Wurfmaschine, die die Itzehoer Summary AG in den USA für die Eagles orderte, ist seit kurzem eine wichtige Ergänzung im Trainingsbetrieb.

„Wir wollen unseren Fans das neue Team präsentieren, für uns ist das Turnier aber auch ein sehr wichtiger Teil der Vorbereitung“, sagt Elzie. Sonntag um 11 Uhr geht es um Platz drei, um 13.30 Uhr um den Turniersieg. An diesem Tag startet in der Halle auch der Verkauf der Dauerkarten.

(Itzehoe Eagles)

Essener Basketballderby zum Auftakt in die neue Spielzeit

ETB Wohnbau Baskets treffen Sonntag auf Adler Union Frintrop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit welchem Spiel kann man im Basketball die neue Saison in Essen besser einleiten, als mit dem ewigen Derby zwischen den ETB Wohnbau Baskets und der DJK Adler Union Frintrop. Es geht am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Bockmühle nicht um Punkte, ein interessanter Vergleich wartet dennoch auf die Basketballfans.

Die ETB Wohnbau Baskets starten an diesem Wochenende in die Vorbereitungsserie. Trainer Igor Krizanovic hatte sein Team in den zwei Wochen bisher ausschließlich in den Trainingseinheiten gefordert, jetzt gilt es erste Schlüsse aus den kommenden Spielen zu ziehen. Dem Trainerteam Igor Krizanovic und Phillip Stachula stehen anstrengende Wochen bevor. Es gilt jetzt in den wenigen Wochen bis zum Saisonstart gegen den Mitteldeutschen BC am 24.9., aus insgesamt 12 Neuzugängen und zwei Spielern aus der Vorsaison eine schlagkräftige Truppe zu formen. Im Training sieht es bisher sehr ordentlich aus, doch nur der Wettkampf wird den Coaches die nötigen Ergebnisse liefern.

Bei den ETB Wohnbau Baskets freut man sich auf das Spiel. Marketingleiter und Mitinitiator dieses Spiels Dirk Unverferth: „Das Duell ETB gegen Adler gab es auf diesem hohen Niveau schon sehr lange nicht mehr. Für den Essener Basketball und dessen Fans wird es sicher ein tolles Event, auch wenn es nicht um Punkte gehen wird. Für uns war es selbstverständlich, bei der Saisoneröffnung von Adler Frintrop aufzulaufen und wir freuen uns alle, am Sonntag in der Sporthalle Bockmühle zu Gast sein zu dürfen. Wir freuen uns ebenso darauf, die vielen bekannten Essener Spieler zu treffen, die an der erfolgreichen Geschichte der ETB Wohnbau Baskets in den letzten Jahren mitgewirkt haben.“

Gastgeber DJK Adler Union Frintrop ist im Oberhaus des Landesverbands WBV angekommen. Recht ungefährdet gelang in der letzten Saison der Aufstieg in die 1.Regionalliga. Im Sommer folgte die Anpassung an die höhere Liga. Die Vorraussetzungen wurden im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich geschaffen. Trainer Sebastian Rathjen hat sein Team gezielt verstärken können, setzt aber trotzdem auch weiterhin auf zahlreiche Adler-Eigengewächse. Darunter auch die ehemaligen Zweitligaspieler der ETB Wohnbau Baskets Carsten Bartels, Tom Doll, Nico Jovanovic oder Kevin Kern. Damit man unter den Körben mehr Masse bieten kann, konnte sich Adler die Dienste von Dijon Smith für die kommende Spielzeit sichern.

Da die Saison von Adler früher beginnt, wurden bereits die ersten Testspiele absolviert, welche auch schon sehr ordentlich aussahen. Nach dem knappen 77:74 Sieg beim Absteiger und Ligakonkurrenten Hertener Löwen, gab es eine knappe 79:81 Niederlage gegen das ProB-Team der AstroStars Bochum. Im Derby, auch wenn es nur ein Testspiel ist, will man auf Frintroper Seite natürlich mit einer starken Leistung gegen das Essener ProA-Profiteam beste Eigenwerbung für die kommende 1.Regionalliga Saison machen.

Adler-Trainer Sebastian Rathjen, der selber bereits für die ETB Wohnbau Baskets in der Bundesliga auf dem Parkett gestanden hat, zum Derby: „Das Spiel gegen die Wohnbau Baskets ist nicht nur unsere Saisoneröffnung sondern auch das absolute Highlight der Vorbereitung.

Es ist außerdem ein Wiedersehen mit dem Trainer, unter dem insgesamt schon 8 Spieler unseres Teams spielen durften. Wir haben alle bei Igor Krizanovic in unserer Zeit beim ETB viel gelernt und freuen uns, dass es zu diesem Spiel kommen wird.“

Der Sprungball zwischen den beiden Essener Basketballgrößen wird am Sonntag um 17 Uhr ausgeführt. Die Sporthalle der Gesamtschule Bockmühle (Zugang Mercatorstraße) wird ab 16 Uhr geöffnet sein.

 

Nächstes Spiel der ETB Wohnbau Baskets

DJK Adler Union Frintrop  –  ETB Wohnbau Baskets

Sonntag – 28.08.2016 – 17 Uhr

Sporthalle Bockmühle (Eingang Mercatorstraße)

 

Merlins laden zur Saisoneröffnung am 17. August

Erstes öffentliches Training wird zum großen Opening-Event

 

 

 

 

 

 

Die ProA-Saison 2016/2017 rückt unaufhaltsam näher. Eine Premiere gibt es in diesem Jahr beim ersten öffentlichen Training der Crailsheim Merlins. Mit einem großen Event für die ganze Merlins-Familie wollen die Crailsheimer Basketballer am kommenden Mittwoch, den 17. August die neue Spielzeit einläuten.

Crailsheim, 20.07.2016. Der Ablauf hat sich in den vergangenen Jahren etabliert. Zum Trainingsauftakt bleibt die erste Mannschaft der Crailsheim Merlins zunächst unter sich und die Türen der Hakro Arena für die Öffentlichkeit verschlossen. Das neue Team nutzt die Zeit, um sich zu „beschnuppern“, sprich sich erst einmal gegenseitig kennen zu lernen. Am Mittwoch der ersten Trainingswoche sind dann aber die Fans herzlich willkommen, ihre neuen Zauberer erstmals in Aktion zu sehen und in der basketballverrückten Region zu begrüßen.

Essen, Trinken, Körbe werfen

Wie basketballverrückt die Hohenloher sind, zeigten in den vergangenen Jahren die jeweils stark gefüllten Ränge der Hakro Arena bei den ersten öffentlichen Trainingseinheiten. Grund genug, zur Jubiläumssaison der Merlins einen Schritt weiter zu gehen:

Die Zauberer laden zum großen Saisoneröffnungsevent am Mittwoch, den 17. August 2016 ein. Um 17.30 Uhr wird in und um die Hakro Arena die neue Saison begrüßt. Selbstverständlich ist die Bar geöffnet und für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Zudem gibt es für alle Besucher die Möglichkeit, selbst zum Ball zu greifen.

Vorstellung der Herren I und II sowie der U16-Bundesligamannschaft

Auf dem Spielfeld der Hakro Arena wird Tuomas Iisalo dann ab 19.00 Uhr seine Jungs zur ersten Übungseinheit vor Publikum bitten, nachdem sie von Merlins-Hallensprecher Daniel Feuchter den Fans vorgestellt wurden. Letztere dürfen sich auch auf die Präsentation der Spieler des Regionalligateams sowie der Talente aus dem Kooperationsteam mit den Schwäbisch Hall Flyers für die Jugend Basketball Bundesliga (U16) freuen. Nach der Trainingseinheit der ProA-Mannschaft gibt es natürlich noch die Möglichkeit, mit den Spielern zu plaudern oder die ersten Autogramme der Saison abzugreifen. Auch für Speis und Trank wird nach dem Trainingsende noch gesorgt sein!

(Crailsheim Merlins)

„SEAWOLVES on Tour“ in Schwerin: Hellmann spielt in seiner Heimatstadt

Endlich ist wieder SEAWOLVES-Zeit! Erstmals überhaupt spielen die ROSTOCK SEAWOLVES aus der 2. Basketball-Bundesliga ProB im Rahmen ihrer Saisonvorbereitung in Schwerin. Die Basketballer treten am Sonntag, den 14. August, um 16:00 Uhr in der Erich Kästner Sporthalle (Hamburger Allee 240, 19063 Schwerin) gegen die Aschersleben Tigers aus der 1. Regionalliga Nord an.

 

 

 

„Wir wollen den Schwerinern und den Menschen in der Region rund um die Landeshauptstadt unsere tolle Sportart vor Ort präsentieren und hoffen auf eine volle Halle“, sagt André Jürgens, 1. Vorsitzender des EBC Rostock e.V. In den vergangenen Jahren hatten die SEAWOLVES bereits in Wismar, Stralsund und Neustrelitz Vorbereitungsspiele ausgetragen.

Nach zwei Wochen intensiven Trainings bestreiten die SEAWOLVES das erste offizielle Testspiel und präsentieren sich mit dem neuen Team den Fans. Der Eintritt kostet 5 Euro, Tickets gibt es nur Ort.

Für Sven Hellmann, der in seine 14. Saison für die Rostocker Basketballer geht, ist es ein ganz besonderes Spiel. Der 32-Jährige freut sich auf das Gastspiel in seiner Heimatstadt: „Es ist für mich etwas ganz Besonderes, mit den SEAWOLVES in meiner Heimat aufzulaufen. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit meiner Familie, Freunden und vielen bekannten Gesichtern, mit denen ich viele Erinnerungen verbinde.“ Hellmann begann seine Karriere in Schwerin. Im Sommer 2003 wechselte er vom PSV Schwerin nach Rostock, um beim EBC auf Korbjagd zu gehen.

Leider kommt es in Schwerin nicht zum Wiedersehen mit Jörn Boghöfer. Nach seiner Karriere bei den SEAWOLVES schnürte „Bogi“ in seiner Heimatstadt die Basketballschuhe und gewann in der Saison 2015/2016 mit den PSV Schwerin Tigers sowohl die Landesmeisterschaft als auch den Pokal. Der Publikumsliebling, der mit den Wölfen 2014 den Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProB feierte, ist derzeit im Urlaub, schickt jedoch Grüße: „Ich drücke den SEAWOLVES die Daumen! Es wird sicher ein tolles Erlebnis! Let’s Go Seawolves!“

 

(ROSTOCK SEAWOLVES)

2. Basketball-Bundesliga startet in die Saison 15/16

Die 2. Basketball-Bundesliga startete mit einer Premiere in die Saison 15/16: Zum ersten Mal fand im Rahmen des 1. Spieltags ein Eröffnungsspiel statt und die Hamburg Towers empfingen am Freitagabend um 20 Uhr die ETB Wohnbau Baskets Essen in der Wilhelmsburger InselParkhalle. Dabei unterlagen die Essener den Gastgebern mit 72:61.  

 

 

 

 

Mit der Partie Hamburg gegen Essen hat die Saison 2015/2016 offiziell begonnen. Neu in der ProA sind die Gladiators Trier, die RheinStars Köln, Aufsteiger HEBEISEN WHITE WINGS Hanau und die Dragons Rhöndorf. In der ProB Nord gehen Aufsteiger MTV Herzöge Wolfenbüttel und die Artland Dragons an den Start, neue Gesichter in der ProB Süd sind ProA-Absteiger TEAM EHINGEN URSPRING und die beiden Aufsteiger aus der Regionalliga die Giants TSV 1861 Nördlingen und die ScanPlus Baskets Elchingen.

Zum ersten Mal trägt die 2. Basketball-Bundesliga ein Saisoneröffnungsspiel aus. Die Hamburg Towers empfingen in der vorgezogenen Begegnung die ETB Wohnbau Baskets Essen. Die Hamburg Towers gehen in ihre zweite ProA Spielzeit und setzen im ersten Saisonspiel auf ihr Heimpublikum: „„Ich will, dass Leute wie Stefan Schmidt und Jonathon Williams von der ersten Sekunde an wissen, was bei uns zuhause los ist.“ „, so Hamburgs Trainer Hamed Attarbashi, der seit dem Sommer 2014 die Towers coacht. Ihm gegenüber steht Igor Krizanovic, der bereits in seine neunte Saison als Essener Coach geht.

Anlässlich des Saisonauftakts übergaben Frank Liebler, Area Sales Manager Molten, und Daniel Müller, Geschäftsführer 2. Basketball-Bundesliga, vor der Partie den offiziellen Spielball an die Kapitäne Robert Lavon Ferguson (Hamburg) und Gary Lee Johnson (Essen).

Die 2. Basketball-Bundesliga ist gespannt auf eine tolle Saison und freut sich auf die Spielbegegnungen der 40 Bundesligastandorte. Das Livestream-Projekt zusammen mit Partner Sportdeutschland.TV wird kontinuierlich ausgebaut und geht 15/16 ins zweite Jahr. In der ProA wird es insgesamt 9 Teams (Hamburg, Jena, Essen, Kirchheim, Köln, Hanau, Rhöndorf, Vechta, Trier) geben, die ihre Spiele live übertragen und auch die ProB geht mit Ehingen, Elchingen und Leipzig an den Start. Weitere Clubs haben ihr Interesse bekundet und werden im Laufe der Saison dazustoßen.

Die Professionalisierung der 2. Basketball-Bundesliga wird weiter forciert: „Wir sind stolz darauf die Livestream-Übertragungen weiter auszubauen und auch operativ sollen Strukturen und Abläufe weiterhin optimiert werden. Dank der guten Arbeit unserer Clubs vor Ort und unserer starken Partner können wir uns sukzessive weiterentwickeln. Herzlich willkommen heißen wir auch Ballside.com – welche bis mindestens 2017 offizieller Presenter des Livetickers sind.“, so Daniel Müller.

v.l.n.r.: Frank Liebler, Robert Lavon Ferguson, Gary Lee Johnson, Daniel Müller

v.l.n.r.: Frank Liebler, Robert Lavon Ferguson, Gary Lee Johnson, Daniel Müller