Beiträge

Zach Haney verstärkt die Feuervögel unter dem Korb

Phoenix Hagen kann mit Zach Haney seine erste Importverpflichtung für die neue Spielzeit präsentieren. Mit 2,08 Meter Körperlänge bringt der 24-jährige US-Amerikaner ordentlich Zentimeter mit in die Volmestadt.

Ein erster zarter Kontakt wurden bereits vor gut einem Jahr über Ex-Phoenix Guard James Reid hergestellt. Reid spielte von 2015-2017 zwei Jahre mit Zach Haney zusammen für die Boise State Broncos, bei denen er heute als Assistant Coach an der Seitenlinie steht.

In der abgelaufenen Saison 2019/2020 lief Haney in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB für die VFL SparkassenStars Bochum auf und konnte so bereits wertvolle Profierfahrung in Deutschland sammeln. Die Verantwortlichen dort konnten sportlich, wie charakterlich nur Gutes über Zach berichten. Mit durchschnittlichen Werten von 26 Spielminuten, bei 16,1 Punkten, 8 Rebounds und insgesamt 22 erfolgreich verwandelten Dreierwürfe war Haney gleich auf Anhieb einer der besten Spieler ligaweit auf seiner Position.

Nun soll er mit Phoenix Hagen die nächsten Schritte gehen und sich auch in der ProA als feste Größe in der Rotation etablieren.

Stimmen

Zach Haney: „Ich konnte mich sehr detailliert über Phoenix informieren und habe von allen Seiten sehr positives Feedback erhalten. Ich denke mit dem Trainerteam, dem Staff und den fantastischen Fans ist das genau das richtige Umfeld für mich, um den nächsten Karriereschritt gehen zu können. Ich bin auf jeden Fall ab dem ersten Trainingstag ready.“

Headcoach Chris Harris: „Wir freuen uns sehr, dass wir Zach für uns gewinnen könnten. Er ist dynamisch und variable einsetzbar. Er ist ein physischer Spieler, der gleichzeitig feinfühlig mit dem Ball umgehen kann. Er kann sich in einem Team unterordnen, hat aber ebenfalls bewiesen, dass er seine Mitspieler mitziehen und führen kann. Wir haben ihn seit letztem Sommer beobachtet. Ich konnte mehrere Spiele live sehen. Und über unseren ehemaligen Guard James Reid konnten wir eine enge Bindung zu ihm aufbauen. Er hat uns letzten Endes auch in mehreren Telefonaten diesen Sommer überzeugt, dass er sportlich und charakterlich sehr gut zu unserem Spielerkern passt. Wir sind begeistert ihn ins Team aufgenommen zu haben und freuen uns auf die gemeinsame Spielzeit.“ 

Geschäftsführer Patrick Seidel: „Die Gespräche untereinander waren sehr positiv, sehr zielführend und haben uns auch das Gefühl vermittelt, dass Zach wirklich zu uns möchte ohne weiter auf Zeit zu spielen oder zig andere Optionen bis spät in den Sommer abwarten zu wollen. Das hat uns in unserer Entscheidung bestärkt. Unser Trainer hat da einen wirklich guten Job gemacht. Aber auch bei James Reid möchte ich mich seitens Phoenix für seinen Einsatz bedanken, der seinen Teil zum Gelingen beigetragen hat.“ 

Mit der Verpflichtung von Zach Haney ist auch eine Rückkehr von Adam Pechacek im Prinzip ad acta gelegt. In den Abschlussgesprächen nach Saisonende war die klare Tendenz von Pechacek zu erkennen, sich möglichst höherklassig anderweitig zu orientieren bzw. keine frühe Entscheidung treffen zu wollen. Phoenix Hagen bedankt sich bei dem sympathischen Tschechen für seine starken Leistungen auf dem Feld und wünscht ihm privat und beruflich alles Gute für seine Zukunft. Danke Adam!

#WirsinddasFeuer

Kader 2020/2021
Dominik Spohr, Jannik Lodders, Daniel Zdravevski, Emil Loch, Javon Baumann
Trainer Chris Harris, Ass.Coach Alex Nolte, Ass.Coach Stanley Witt

Zugänge
Zachary Rudd Haney (VFL SparkassenStars Bochum)

Abgänge
Jonas Grof (Römerstrom Gladiators Trier, ProA), Niklas Geske (VFL SparkassenStars Bochum)

Quelle: Phoenix Hagen

46ers verabschieden Leon Okpara – Guard wechselt nach Quakenbrück

Insgesamt drei Spielzeiten lief der junge Guard für den Traditionsclub auf – sowohl für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB als auch für die erste Mannschaft in der easyCredit Basketball Bundesliga. Jetzt endet sein Vertrag bei den Mittelhessen und den 22-Jährigen zieht es weiter zu den Artland Dragons (ProA).

 

Leon Okpara kam zur Jubiläumssaison 2017/18 von den Rheinstars Köln an die Lahn und wurde direkt mit einer Doppellizenz ausgestattet, sodass er sich über drei Jahre hinweg in beiden Mannschaften weiterentwickeln konnte. Für das Gießener Farmteam rund um Rackelo-Headcoach Rolf Scholz bestritt er insgesamt 72 Partien und erreichte in allen drei Spielzeiten seinen jeweiligen Saison-Bestwert gegen den BBC Coburg. Während er im ersten Jahr noch 14 Punkte gegen jenen Gegner verbuchte, legte er in der darauffolgenden Saison mit 18 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double auf das Parkett. Ein großer Sprung gelang ihm dann in dieser Spielzeit mit einem Bestwert von 27 Punkten und 9 Rebounds. Von der Basketball-Internet-Plattform eurobasket.com bekam er für seine Leistung in dieser Saison (11.7 PpS in 22 Partien) eine Auszeichnung in der Kategorie „Honorable Mention“.

Natürlich blieb der Ball auch im Sommer nie lange liegen: Vor zwei Jahren war der junge Deutsche Teil der U20-Auswahl des DBB und im letzten August sicherte er sich gemeinsam mit seinem Team den Meistertitel des ING 3×3 German Championship.

Wir bedanken uns bei Leon für seinen unermüdlichen Einsatz bei den 46ers und wünschen ihm für seine neue Herausforderung und die persönliche Zukunft nur das Beste!