Spieltag 10 ProB Süd Rückblick

Spieltag 17:

19.12.2020 16:00 Uhr FC Bayern Basketball IIOrangeAcademy 83:63

Die zweite Mannschaft der Bayern hat am Samstagnachmittag ein großes Ausrufezeichen gesetzt: Die Münchner Talente bezwangen im vorgezogenen Heimspiel den bisherigen Tabellenführer aus Ulm dank einer herausragenden Leistung vor allem im Schlussabschnitt souverän 83:63 ((34:38). Mit einer starken Verteidigung zog man der OrangeAcademy den Zahn, das letzte Viertel gewann der FCBB II 28:11. Beste Werfer der Gastgeber waren Jason George mit 22 Punkten sowie Kapitän Erol Ersek (21). Für die Bayern war es der fünfte Sieg im neunten Spiel. Coach Wagner sagte: „Bei der Leistung in der zweiten Halbzeit kann ich nur stolz auf unsere Spieler sein. Wir haben 20 Minuten gekämpft, gefightet und alles gegeben. Wir haben für jeden Zentimeter auf dem Feld gearbeitet. In der Offensive haben wir als Team sehr gut zusammengespielt, was der Schlüssel zu diesem tollen Erfolg war. Kompliment an meine Mannschaft, da sie sich den Sieg wirklich verdient hat“
Die jungen Ulmer von Head Coach Anton Gavel musste beim 63:83 (36:34) die zweite Saisonniederlage hinnehmen. „Wir waren zu weich. Die Energie, die wir auf das Parkett gebracht haben, kam nicht annähernd an die der Münchner heran“, sagte Ulms Trainer Gavel: „Die Niederlage haben wir uns selber zuzuschreiben.“

Spieltag 10:

19.12.2020 18:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – EPG Baskets Koblenz 82:89

Um ein Haar wäre den EBBECKE WHITE WINGS Hanau eine kleine Sensation gelungen: Gegen die EPG Baskets Koblenz konnte das Team nicht nur lange mithalten – bis ins vierte Viertel führten die Hanauer sogar gegen die als Favoriten angereisten Baskets. Zu viele Ballverluste und ein physisch extrem starker Endspurt der Gäste drehten die Partie dann aber noch im Schlussabschnitt. Doch leider nützen 3 starke Viertel nichts, wenn diese nicht mit einem konsequenten letzten Viertel zu Ende gebracht werden. „Basketballspiele enden eben leider erst nach 40 Minuten“, sagt Hanaus Headcoach Kamil Piechucki. Bis dahin hatten sich die EBBECKE WHITE WINGS Hanau insgesamt 10 Ballverluste geleistet. Im letzten Viertel sollte sich dieser Wert beinahe verdoppeln: Ganze 8 Mal verlor das Team den Ball und Koblenz nutzte die Chance für einfache Punkte. „Die Ballverluste haben uns am Ende den Sieg gekostet. Das ist schade, denn wir waren heute mit Koblenz auf Augenhöhe“, so Piechucki weiter. Zudem machte Koblenz Druck über ein starkes, physisches Spiel. „Das hat uns deutliche Schwierigkeiten bereitet und ist mit ein Grund für die vielen Ballverluste“, so die Analyse von Hanaus Headcoach.

20.12.2020 18:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos – BBC Coburg 89:87

Der fünfte Saisonsieg der Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Süd ist unter Dach und Fach! Während Johannes Lischka mit 35 Punkten und 10 Rebounds einmal mehr brillierte und seinen Karrierebestwert einstellte, waren es am Ende Sebastian Brach und Donte Nicholas, die die Kohlen aus dem Feuer holten. Den Crunchtime-Krimi wollten auf YouTube wieder weit über 500 Menschen sehen.
Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Die Jungs haben das einfach toll gemacht und sind auch nach schlechteren Calls positiv geblieben. Wir hatten einen tollen Support von der Bank, die Mannschaft hat alles zusammen gefeiert. Unsere hohe Intensität war ausschlaggebend.“

Neues Trainerduo bei den Rackelos – Lutz Mandler & Ivica Piljanovic übernehmen vorerst

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos stehen mit vier Siegen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gut da. Nun wurde Headcoach Rolf Scholz für die JobStairs GIESSEN 46ers berufen, sodass eine schnelle Nachfolge oberste Priorität hat. Diese beinhaltet mit Rückkehrer Lutz Mandler und Jugendtrainer Ivica Piljanovic zwei bekannte Gießener Basketballgrößen. Das Duo übernahm bereits gestern die Leitung des Trainings und wird das Team beim Heimspiel am kommenden Sonntag, den 20. Dezember um 18.00 Uhr betreuen. Auch diese Maßnahme ist zunächst eine Interimslösung.

Michael Koch (Geschäftsführer JobStairs GIESSEN 46ers): „Wir freuen uns, dass wir in Absprache mit Rolf Scholz sehr schnell ein kompetentes Duo für unsere Rackelos an den Start schicken können. Uns war es wichtig, diese Position mit Trainern zu besetzen, die in unserem System beheimatet sind und alle Abläufe kennen. Unser Dank gilt Lutz Mandler und Ivica Piljanovic, die sich ohne zu zögern dieser Aufgabe stellen. Dieser Teamgeist und das Engagement sind bewundernswert.“

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Als Mike Koch und Rolf Scholz mich anriefen und fragten, ob ich bei den Rackelos einspringen kann, war mir klar, dass der Weihnachtsurlaub trotz Lockdown etwas anders werden würden. Es war sofort klar, dass ich helfe. Ich freue mich sehr, mit Ivi und der Unterstützung von Brandon die Rackelos zu betreuen.“

Ivica Piljanovic (Assistenztrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Für mich als Gießener Junge ist es eine Selbstverständlichkeit, dass ich in der Situation stärker aushelfe als in den vergangenen Wochen durch die Schnittstelle zur NBBL ohnehin bereits. Ich kenne die Mannschaft, die Philosophie und freue mich, dass ich mit Lutz und Brandon das fortführen kann, was Rolf in den vergangenen Wochen auf die Strecke gebracht hat.“

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Spieltag 10 ProB Süd Vorschau

Spieltag 17: 19.12.2020 16:00 Uhr FC Bayern Basketball II – OrangeAcademy

Da die Dresden Titans sich derzeit in Quarantäne befinden, gastiert die OrangeAcademy am Samstag (Tipoff 16 Uhr) nicht in Sachsen, sondern in Oberbayern. Die jungen Ulmer von Head Coach Anton Gavel treffen in der ProB auf den FC Bayern Basketball II. „Wir müssen in der Defensive sicher stehen, dann läuft es auch von selbst in der Offensive“, sagt Gavel: „Wir dürfen nicht passiv agieren, sondern müssen aktiv, wach und aggressiv sein.“ Der FCBB II zeichnet sich nämlich über eine sehr physische Spielweise aus und wechselt häufig seine Verteidungssysteme. „Die Münchner sind jung und hungrig. Sie üben oft früh Druck über eine Fullcourt-Presse aus“, weiß Gavel, der vier Jahre das Trikot der Bayern in der Bundesliga trug und mit dem FCB 2018 Doublesieger wurde: „Letztes Mal haben sie uns zusätzlich mit einer Zonenverteidigung überrascht.“
Das ProB-Spiel der OrangeAcademy gegen den FC Bayern Basketball II wird kostenlos für alle Fans im Livestream auf dem YouTube-Kanal vom FC Bayern Basketball angeboten. 

19.12.2020 18:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – EPG Baskets Koblenz

Ursprünglich hatten die EBBECKE WHITE WINGS Hanau sich in dieser Woche auf eine englische Woche eingestellt. Am Mittwoch sollte die Mannschaft von Headcoach Kamil Piechucki eigentlich gegen die Basketball Löwen antreten. Aufgrund eines positiven Coronatests im Team der Erfurter wurde das Spiel abgesagt. „Wir haben die freie Zeit genutzt und hart trainiert“, verrät Piechucki. Am Samstag wartet nämlich ein harter Gegner auf die White Wings: Zu Hause empfangen die Hanauer die EPG Baskets Koblenz. „Wir müssen versuchen, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen“, so der Hanauer Coach. Defensiv wird es vor allem darauf ankommen, die 2-Punkte-Stärke der Baskets zu unterbinden. Darüber hinaus muss die Mannschaft auch weiterhin die richtigen Schlüsse aus der Niederlage gegen Coburg ziehen.
Will heißen: Es gilt, von Anfang an hellwach zu sein, eine verbesserte Reboundleistung zu zeigen und in der heißen Phase weiterhin offensiv zu performen. Nur so kann es gelingen, gegen Koblenz eine Chance zu haben – denn die Baskets gehen zweifellos als Favorit ins Spiel. Das Spiel am Samstag, 19. Dezember, beginnt um 18 Uhr. Fans können das Spiel via Livestream verfolgen. Sowohl einzelne Spiele als auch eine virtuelle Dauerkarte kann unter sportdeutschland.tv gekauft werden.

20.12.2020 18:00 Uhr Depant GIESEN 46ers Rackelos – BBC Coburg

Mit neuem alten Trainer, aber der alten Philosophie geht es für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos weiter in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd. Das Heimspiel gegen den BBC Coburg am Sonntag (20.12., 18:00 Uhr) wird wieder live auf dem YouTube-Kanal des Vereins übertragen. Gleich im ersten Spiel nach seiner Rückkehr auf die Trainerbank der Rackelos erwartet Lutz Mandler ein harter Brocken. Mit Gegner Coburg bittet ein mit Vollprofis gespickter Kader zum Tanz. Die von Valentino Lott gecoachten Franken stehen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz – und damit zwei Ränge vor Gießen.
Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Sie sind gut besetzt und ein Team, das sich neu gefunden hat. Sie verfügen über eine große Tiefe und haben sich gezielt verstärkt. Wir freuen uns auf die Herausforderung.“

Spieltag 9 ProB Süd Rückblick

12.12.2020 18:00 Uhr EPG Baskets KoblenzFRAPORT SKYLINERS Juniors 88:45

EPG Baskets Koblenz besiegen Fraport Skyliners Juniors mit 88-45. Am neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd besiegen die EPG Baskets Koblenz die Fraport Skyliners Juniors mit 88-45 und verteidigen mit einer Bilanz von 7-2 Siegen den zweiten Tabellenplatz.
Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Die erste Halbzeit war aus unserer Sicht in Ordnung. Auch wenn wir zu Beginn nicht wirklich wach waren, haben wir uns mit einem starken 10:0 Lauf zurück in die Partie gekämpft. In der zweiten Halbzeit konnten wir leider nicht daran anknüpfen und haben nicht hart genug gearbeitet. Gegen eine Mannschaft wie Koblenz darf man sich nicht so viele Fehler erlauben.“

12.12.2020 19:00 Uhr BBC Coburg – EBBECKE WHITE WINGS Hanau 79:65

In den ersten Wochen der Saison hatten die EBBECKE WHITE WINGS Hanau wiederholt Probleme damit, frühe Rückstande zu vermeiden. Auch gegen den BBC Coburg machte das Team zu Beginn keine gute Figur, konnte sich im 2. und 3. Viertel allerdings respektabel ins Spiel zurückkämpfen. Aufgrund von Pech im Abschluss im letzten Spielabschnitt unterlag das Team am Ende mit 79:65. Hatte zuvor das Offensivspiel noch gut funktioniert, verließ das Team dann das Wurfglück. „Wir haben viele gute, offene Würfe vergeben und uns so die Chance genommen, das Spiel zu gewinnen“, so Piechucki weiter. Gerade aus der Distanz wollten die Würfe einfach nicht mehr fallen. Coburg hingegen gelangen Treffer aus beinahe allen Positionen. Sie holten im Schlussabschnitt noch einmal 27 Punkte. Mit 79:65 gewannen die Hausherren am Ende relativ deutlich. „Unsere Trefferquote im letzten Viertel muss besser sein. Diese Aufgabe nehmen wir mit ins nächste Spiel“, sagt Piechucki.

12.12.2020 19:00 Uhr TSV Oberhaching TropicsOrangeAcademy 76:84

Gegen den TSV Oberhaching Tropics feiert die OrangeAcademy einen Auswärtserfolg dank eines deutlichen Laufs im zweiten Viertel. Mit dem 84:76 (44:31) gewinnt das Team von Coach Anton Gavel auch die zweite Partie gegen die Oberbayern in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. „Wir haben uns schwerer getan, als es hätte sein müssen“, sagte Gavel, dessen Team weiterhin die Tabelle der ProB anführt: „Wir sind sehr froh über den Sieg, aber jedes Mal, wenn wir einen Lauf gestartet haben, hat Oberhaching mit einem eigenen Run gekontert.“
Mario Matic, Trainer der Tropics: ”Glückwunsch an Anton Gavel und die Ulmer. Man hat in dem Spiel gesehen, warum Sie der aktuelle Tabellenführer in der Liga sind. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben 40 Minuten lang Charakter bewiesen und eine starke kämpferische Leistung gezeigt. Die Rebounds gewonnen und auch nach dem Ausfall von Zeis und Wohlers nicht aufgegeben. Auch spielerisch hatten wir einige gute Phasen. Nach zuletzt schwerem Spielplan folgen nun die Spiele gegen Gegner in unserer Tabellenregion. Am Samstag wollen wir mit aller Macht in Erfurt punkten.”

12.12.2020 19:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers Reackelos – FC Bayern Basketball II 79:72

Mit einem 79:72 (47:39) über den FC Bayern Basketball II beendeten die Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Samstag ihre kleine Niederlagenserie. Beim vierten Sieg in der laufenden Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd erwischte vor allem Forward Tim Uhlemann einen Sahnetag. 33 Punkte und ein ebenso hoher Effizienzwert sind jeweils Karrierebestleistungen des 21-Jährigen. Rolf Scholz (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „München war der erwartet schwere Gegner und ich freue mich darüber, wie die Jungs die Intensität nach anfänglichen Schwierigkeiten gematched haben. Wir haben über weite Strecken ordentlich verteidigt und auch im Angriff unsere Stärken als Mannschaft ausgespielt.“
„Heute hat die Erfahrung gewonnen“, sagte Coach Wagner nach dem Spiel. „Lischka, Nicholas und vor allem Uhlmann haben zusammen 65 Punkte erzielt. Im zweiten Viertel haben wir eindeutig zu viel liegengelassen und 30 Punkte kassiert, in den anderen Vierteln haben wir ansonsten gut verteidigt. Gießen hatte immer die richtige Antwort und viele wichtige Würfe getroffen. Wir haben uns dennoch wieder herangekämpft und alles gegeben. Am Ende geht der Sieg für die Gießener in Ordnung, da sie einfach das bessere Team waren.“

Spieltag 9 ProB Süd Vorschau

12.12.2020 18:00 Uhr EPG Baskes Koblenz – FRAPORT SKYLINERS Juniors

Am neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd treffen die EPG Baskets Koblenz am Samstag um 19.30 Uhr auf die FRAPORT SKYLINERS Juniors. Das Farmteam des Bundesligisten aus der Main-Metropole war bis zum vergangenen Spieltag in der laufenden Saison noch sieglos, zeigte zuletzt aber eine stark aufsteigende Form und konnte am vergangenen Samstag einen 79-75 Erfolg über die Arvato College Wizards feiern.
Der Aufsteiger aus Koblenz ist mit einer Bilanz von 6 Siegen und 2 Niederlagen in die aktuelle Spielzeit gestartet. Schlüsselspieler der Koblenzer sind der Shooting Guard Daryl Woodmore und Power Forward Brian Butler. Woordmore legt im Schnitt 16,3 Punkte und 7,3 Rebounds auf, während Butler mit 16,8 Punkten und 8,1 Rebounds ähnlich starke Zahlen vorweisen kann. Unter der Woche musste das Team von Headcoach Danny Rodriguez auswärts gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos ran. Gegen die Gießener konnte das Team rund um Kapitän Zaire Thompson einen knappen 80:82 Sieg einfahren. 
Das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

12.12.2020 19:00 Uhr BBC Coburg – EBBECKE WHITE WINGS Hanau

Nachdem die EBBECKE WHITE WINGS Hanau sich zu Beginn der Saison ein wenig schwer taten, hat das Team es in den letzten beiden Begegnungen geschafft, das Ruder herumzureißen. Sowohl gegen Frankfurt als auch gegen Gießen konnten Siege eingefahren werden. Aufgrund der behördlich angeordneten Quarantäne zu Beginn der Saison steht noch eine Nachholpartie und damit auch eine vorerst letzte englische Woche auf dem Programm der EBBECKE WHITE WINGS Hanau. Drei Spiele müssen innerhalb kurzer Zeit absolviert werden. Den Auftakt macht dabei das Auswärtsspiel in Coburg.
„Sie werden versuchen, schnell zu spielen. Gerade zu Beginn baut das Team so viel Druck auf. Entsprechend müssen wir die Partie bereits am Anfang unter Kontrolle bringen“, sagt Hanaus Headcoach Kamil Piechucki.
Fans können das Spiel via Livestream sportdeutschland.tv verfolgen.

12.12.2020 19:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics – OrangeAcademy

Nur vier Wochen sind seit dem engen 68:64-Heimsieg der OrangeAcademy gegen den TSV Oberhaching Tropics verstrichen. In dieser Zeit kletterten die jungen Ulmer auf die Tabellenspitze der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB und gewannen zuletzt das Spitzenspiel gegen Koblenz mit 98:75. Nun kommt es zum Wiedersehen mit den Tropics in Oberbayern. Die OrangeAcademy gastiert am Samstag (19 Uhr/ Livestream) in Oberhaching beim TSV und hat ein klares Ziel. „Wir haben ja schon gegen Oberhaching gespielt, da die Rückrundenpartie vorgezogen wurde, und knapp gewonnen. Dieses Mal wollen wir das Spiel nicht allzu knapp gestalten“, sagte Moritz Krimmer, der im letzten Heimspiel gegen Koblenz 23 Punkte erzielt hatte: „Wir wollen beim TSV wieder klar zur Halbzeit führen und die Führung bis zum Ende ausbauen.“
Das Spiel wird live auf dem Youtube-Kanal der TSV Oberhaching Tropics übertragen.

12.12.2020 19:30 Uhr Arvato College Wizards – Basketball Löwen

Am neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB treffen die Arvato College Wizards am Samstagabend auf die Basketball Löwen Erfurt. Nach der knappen 75:79-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Tabellenschlusslicht Frankfurt wollen die KIT-Basketballer in der heimischen Halle den vierten Sieg im neunten Saisonspiel feiern.
„Wir bekommen es am Samstag mit einer sehr jungen und ausgeglichenen Mannschaft zu tun, die bisher einen Sieg einfahren konnte. Allerdings hatten die Erfurter auch großes Pech und mussten bereits zweimal in Quarantäne. Dadurch fehlt dem Team natürlich die Spielpraxis. Trotzdem wissen wir um die Qualität unseres Gegners. Im Gegensatz zu uns konnte Erfurt zum Beispiel in Frankfurt gewinnen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.
Das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

12.12.2020 19:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos – FC Bayern Basketball II

Nach Ihrem tollen Fight gegen die Mannschaft aus Koblenz bleibt den Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der Südstaffel der ProB nur wenig Zeit zum Durchschnaufen. Bereits am Samstag sind die Mannen von Cheftrainer Rolf Scholz wieder gefordert und treten dabei erneut in der Sporthalle Ost an. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr, die Partie wird erneut auf unserem YouTube Kanal live zu sehen sein.
Rolf Scholz (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Die letzten Ergebnisse  waren natürlich ärgerlich. Dennoch bin ich der Meinung, dass die Mannschaft in der aktuell schwierigen  personellen Situation an der oberen Leistungsgrenze performed. Bayern München ist natürlich ein fantastisches Programm und wir wissen, dass es eine schwere Aufgabe für uns wird. Sie sind sehr talentiert, physisch und spielen mit viel Energie. Deshalb brauchen wir erneut eine gute Leistung, um das Spiel so lange wie möglich offen zu halten.

72-86 Derbyniederlage gegen den FC Bayern Basketball

Tropics finden keine Lösung gegen die aggressive Verteidigung des FCBB

Es war nicht der Abend der Oberhachinger Basketballer. Nach zwei Wochen Spielpause kam man vor allem offensiv nie richtig ins Spiel und musste trotz einiger guten Phasen anerkennen, dass die Gäste an diesem Abend die bessere Mannschaft waren.

Durch Punkte von Kögler, Zeis und Ortega führten die Gastgeber nach fünf gespielten Minuten mit 11:10. Es sollte die letzte Führung dieses Spiels für die Tropics gewesen sein. Mit äußerst agressiver Verteidigung zwangen die Bayern, bei denen Jason George mit 32 Punkten der überragende Spieler war, die Gelbhemden zu einigen Ballverlusten. Durch schnelles Umschalten in der Transition wurden die Fehler der Tropics eiskalt bestraft und die Bayern kamen zu vielen einfachen Punkten im Fastbreak. Als Erol Ersek Mitte des zweiten Viertels per Dreier die Führung auf 34-17 aus Sicht der Gäste erhöhte, schienen die Kyberg-Riesen bereits auf verlorenem Posten zu sein. Nun folgte jedoch die beste Phase der Hausherren. Eingeläutet durch den starken Bent Leuchten und Joris Ortega starteten die Gelben nun eine starke Aufholjagd. Die Ballverluste wurden minimiert und auch in der Verteidigung wurden richtig gut gearbeitet. Mit einem 17-0 Lauf konnten Kögler & Co. bis zur Halbzeitpause ausgleichen.

Ein schwaches drittes Viertel, in dem man sich wie bereits in den ersten 15 Minuten die Zähne an der starken Defense der Bayern ausbiss, brachte die Oberhachinger wieder ins Hintertreffen. Neben George und Ersek war es nun vor allem Jugendnationalspieler Michael Rataj, der wichtige Punkte für sein Team erzielen konnte. Mit einem 45-56 Rückstand ging es ins entscheidende letzte Viertel. Bayern verwaltete den Vorsprung gekonnt und konterte einem kleinen Lauf der Tropics, die Ihrerseits auf 63-71 verkürzen konnten, durch erzwungene Ballgewinnen und dadurch resultierende einfache Punkte im Fastbreak.

Für die Tropics gilt es das Spiel nun schnell abzuhaken und den Fokus komplett auf das schwere Heimspiel ( Samstag , 19 Uhr ) gegen Ulm zu legen.

Mario Matic : “ Gratulation an Andy und seine Mannschaft. Sie haben Heute sehr stark verteidigt und uns nicht in Spiel kommen lassen. Das wir so viele Ballverluste hatten, lag auch an der starken Abwehrarbeit des Gegners. Ärgerlich war das wir das Reboundduell klar verloren haben und dem Gegner immer wieder zweite Chance ermöglicht haben. Bayern hat viele einfache Punkte gemacht und wir mussten für jeden Korb hart arbeiten. Die bessere Mannschaft hat Heute gewonnen. Für uns ist es extrem wichtig das Spiel so schnell wie möglich abzuhaken. Am Samstag haben wir die Chance es besser zu machen.”

Quelle: TSV Oberhaching Tropics

Einer für Zwei – Rackelos verpflichten Flügelspieler Donte Nicholas

Neben dem Spielwirrwarr aufgrund der Corona-Pandemie hat der Headcoach der Depant GIESSEN 46ers Rackelos, Rolf Scholz, auch mit seinem Personal eine große Herausforderung zu meistern. Während die beiden US-Amerikaner Jeril Taylor und Alexandre Doche den Traditionsclub auf eigenen Wunsch hin verließen, muss nun auch noch der Regelung bezüglich der Doppellizenzen Folge geleistet werden. So wird Ferdinand Zylka zunächst nur für den 46ers-Kader von Cheftrainer Ingo Freyer vorgesehen sein und vorerst nicht mehr den Rackelos zur Verfügung stehen. Tim Uhlemann und Tim Köpple werden hingegen weiterhin dem Farmteamkader angehören. Zu diesem gesellt sich nun der erfahrene Donte Nicholas, der zuletzt für die ROSTOCK SEAWOLVES auflief.

Rolf Scholz (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Donte ist ein vielseitiger Spieler, der bereits viel Erfahrung in Europa gesammelt hat. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass er uns auch kurzfristig dabei behilflich sein wird, unserer jungen Truppe Stabilität zu geben und ein wichtiger Faktor sein kann, weiterhin erfolgreich durch diese Saison zu kommen.“

Der Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos ist in dieser besonderen BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison im ständigen Wandel. Während COVID-19 wie ein Damoklesschwert über allem schwebt, muss Headcoach Rolf Scholz mit seinem jungen Kader allen Widrigkeiten trotzen. Dabei soll nun der erfahrene Donte Nicholas helfen. Der Flügelspieler agierte in der vergangenen Spielzeit beim ProA-Team der ROSTOCK SEAWOLVES. Für die Hansestädter absolvierte der 33-Jährige 27 Partien, wobei er 22-mal als Starter fungierte. In knapp 26 Minuten Einsatzzeit produzierte der Shooting Guard solide 10.0 PpS und 5.3 RpS.

Auch bei seinen vorherigen Stationen lieferte der US-Amerikaner beständige Statistiken. In Großbritannien, wo er gleich zweimal das Trikot der Plymouth Raiders trug, war er mit über 16 Punkten im Durchschnitt unterwegs. ProB-Erfahrung bringt der aus Washington DC stammende Nicholas ebenfalls mit zu seinem neuen Club. Bei den Iserlohn Kangaroos war er 2017/18 zu Gange und generiete in 28 Begegnungen 17.7 PpS, 8.0 RpS, 4.4 ApS und starke 3.3 SpS. So war der Gießener Neuzugang auch bereits in der Sporthalle Gießen-Ost mit 16 Punkten, sieben Rebounds und vier Steals deutlich präsent. Wobei er beim Gastspiel seines neuen Teams in Iserlohn noch deutlicher auftrumpfte und 22 Zähler markierte. Der patente Balldieb erhält im Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos die Nummer 15.

Spielerdaten:

Donte Nicholas
Geboren am 13.03.1987, Washington DC (USA)
Nationalität: amerikanisch
Position: Shooting Guard (2)
Größe: 196 cm
Gewicht: 95 kg

Stationen als Spieler:

2019 – 2020 ROSTOCK SEAWOLVES
2018 – 2019 Plymouth Raiders (GB)
2017 -2018 Iserlohn Kangaroos
2016 – 2017 Plymouth Raiders (GB)
2014 – 2016 Albury Bandits (AUS)
2013 – 2014 Ansett Blues (AUS)
2012 – 2013 Santa Cruz Warriors (NBA G League, USA)
2011 – 2012 Fresno Pacific (NAIA, USA)
2009 – 2011 Metro State (NCAA II, USA)
2008 – 2009 Montgomery College (NCAA II, USA)
Zuvor Oakton High School, Vienna, West Virginia (USA)

Aktueller Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos (BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison 2020/21, Stand 08.12.2020):

Donte Nicholas, Karl Maruschka, Tristan Göbel, Paul Carl, Felix Schweizer, David Amaize, Tim Schneider, Sebastian Brach, (Ferdinand Zylka), Tim Köpple, Tim Uhlemann, Johannes Lischka, Headcoach Rolf Scholz

Quelle: Depamt GIESSEN 46ers Rackelos

Dienstagsspiel gegen Team der Stunde – Rackelos versus Koblenz live im Stream!

Das erst zweite Heimspiel in der 2. BARMER Basketball-Bundesliga ProB-Süd steht den Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Dienstag um 20:00 Uhr ins Haus. Der ambitionierte Aufsteiger EPG Baskets Koblenz ist äußerst vielversprechend in die Saison gestartet und wird den Mittelhessen alles abverlangen. Gute Nachrichten gibt es für die Fans des jungen 46ers-Farmteams: Erstmals wird es einen kostenlosen YouTube-Stream live aus der Sporthalle Gießen-Ost geben, der zumindest einen Teil der so schmerzhaft fehlenden Hallenatmosphäre in die Wohnzimmer transportieren soll.

Koblenz ist kein normaler Aufsteiger. Siege über Coburg, Erfurt und Mitaufsteiger Karlsruhe sorgten für einen einkalkulierten Blitzstart. Die geballte ProB-Erfahrung des Kaders macht es möglich: Coach Danny Rodriguez kann auf ligaerfahrene Recken wie Daryl Woodmore, Brian Butler und Jacob Mampuya vertrauen. Mit Lucas Mayer steht ein alter Bekannter aus Gießener Tagen in der erweiterten Rotation. Scharfschütze ist der von Schalke 04 (Nordstaffel) gekommene Marley Jean-Louis, dessen 15 Punkte pro Spiel sich zu großen Teilen aus erfolgreichen Dreipunktewürfen rekrutieren. Fast sieben Versuche nimmt der Shooting Guard pro Partie und trifft fast die Hälfte davon.

So kommt es zur hohen Punkteausbeute von 84,1 Zählern pro Partie. Diese reichten jedoch nicht, um gegen die TSV Tropics aus Haching zu obsiegen. Der nominell unterlegene bayerische Herausforderer fügte Koblenz die bislang einzige Saisonniederlage zu (90:84). Auf heimischen Parkett ist der Liganeuling aber noch unbezwungen und steht punktgleich mit Ulm und Dresden auf dem ersten Tabellenplatz.

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos können sich also auf einen weiteren heißen ProB-Ritt einstellen. Wenn die letzten drei Jahre aber eines gezeigt haben, dann, dass sich die Mittelhessen in der Außenseiterrolle immer wieder pudelwohl fühlen.

Rolf Scholz (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Koblenz hat eine der stärksten Mannschaften der Liga. Das haben auch die ersten Ergebnisse gezeigt. Von daher muss viel passen und wir müssen uns in der kurzen Phase zwischen den Spielen bestmöglich erholen.“

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Jeril Taylor & Alexandre Doche verlassen Rackelos – Einvernehmliche Vertragsauflösung mit Duo

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos müssen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ohne ihre beiden Importe auskommen. Sowohl Nachverpflichtung Jeril Taylor wie auch Neuzugang Alexandre Doche verlassen den Traditionsclub aus persönlichen Gründen. Bereits am morgigen Sonntag beim Auswärtsspiel in Hanau wird das Duo schon nicht mehr auf dem Parkett stehen.

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos lassen das US-amerikanische Duo Jeril Taylor und Alexandre Doche auf eigenen Wunsch ziehen. Die beiden Akteure von Headcoach Rolf Scholz baten aus persönlichen Gründen um die Auflösung ihrer bestehenden Verträge, dem die 46ers entsprachen. Der Importdoppelback ist bereits aus Mittelhessen abgereist.

Der flexibel einsetzbare Taylor kam nach seiner Rückkehr nach Gießen auf drei Begegnungen, bei den er insgesamt knapp 23 Minuten auf dem Parkett stand und im Durchschnitt 6.7 PpS, 4.7 RpS, 3.0 ApS und 1.7 SpS lieferte. Big Man Doche absolvierte vier Partien für das 46ers-Farmteam und lieferte in knapp 27 Minuten Einsatzzeit pro Spiel 16.3 PpS und 6.3 RpS. Der Power Forward feierte mit 29 Punkten beim 96:66-Heimsieg gegen die Dresden Titans damals ein gelungenes Debüt im Rackelos-Dress und somit auch eine persönliche Bestleistung.

Der Traditionsclub wünscht seiner Nummer eins und seiner Nummer zwei alles Gute für die Zukunft und vor allem Gesundheit!

QUelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Spieltag 8 ProB Süd Rückblick

05.12.2020 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II Ahorn Camp BIS Baskets Speyer 91:85

Die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer hat sich mit einem hart erkämpften Overtime-Sieg aus ihrer Spielpause zurückgemeldet: Angeführt von Jungprofi Jason George rang der FCBB II nach Verlängerung die Baskets aus Speyer 91:85 (79:79, 39:39) nieder und holte damit im sechsten Einsatz den dritten Erfolg in der BARMER 2. Bundesliga ProB Süd. Jason George erzielte mit 32 Punkten einen persönlichen Bestwert, acht der zwölf Münchner Punkte in der Verlängerung gingen auf sein Konto. Kapitän Erol Ersek steuerte 21 Zähler bei. Coach Wagner sagte: „Nach zwei Niederlagen ist der Sieg für unser Team natürlich viel Wert. Wir haben mit Sicherheit ein nicht ganz so gutes Spiel gemacht, was sicherlich auch daran lag, dass uns der Rhythmus gefehlt hat durch die Pause. Loben muss ich sie dennoch, da sie sich trotz Rückstands zurückgekämpft und in der Overtime einen kühlen Kopf bewahrt haben.“
„Wir hätten sehr wohl gewinnen können. Leider unterliefen uns zu viele Fehler beim Ballvortrag“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach der vierten Niederlage im fünften Saisonspiel.

05.12.2020 18:00 Uhr OrangeAcademy – EPG Baskets Koblenz 98:75

Die jungen Ulmer dominieren gegen die EPG Baskets Koblenz und sichern sich einen deutlichen 98:75-Heimsieg. Durch den Erfolg gegen das Team aus Rheinland-Pfalz erobert die OrangeAcademy die Tabellenführung in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zurück. Moritz Krimmer erzielt mit 23 Punkten einen neuen persönlichen Bestwert. „Das ist die richtige Reaktion auf die Niederlage in Karlsruhe“, so Coach Gavel nach dem Spiel gegen den Topfavoriten: „Es ist immer eine tolle Herausforderung sich mit den Besten der Liga zu messen. Heute haben die Jungs das gut angenommen und von Anfang an konsequent verteidigt.“ „Wir waren defensiv präsent und haben den Plan klasse umgesetzt. Die Quoten von außen waren auch top“, sagte Coach Gavel. Trotz hoher Intensität an beiden Enden dominierten die Hausherren den Aufsteiger von Coach Danny Rodriguez.

05.12.2020 18:00 Uhr FRAPORT SKYLINERS JuniorsArvato College Wizards 79:75

In der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd zeigen die FRAPORT SKYLINERS Juniors eine starke Leistung gegen die Arvato College Wizards aus Karlsruhe und gewinnen mit 79:75. Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Heute konnten wir uns endlich für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnen. Die Jungs haben vollen Einsatz gezeigt und keine Minute nachgelassen. Die nächsten Wochen wollen wir nun die Abläufe festigen und noch besser sein.“
„Zwischenzeitlich lagen wir mit neun Punkten in Führung und hatten das Spiel sowohl  offensiv als auch defensiv in der Hand – dann kam plötzlich der Einbruch. Wir haben die Frankfurter ins Spiel gelassen und sie haben ihre Chance genutzt. Am Ende müssen wir sagen, dass wir einfach zu wenig für den Sieg getan haben – die Niederlage ist deshalb aus meiner Sicht verdient, denn wir haben das Spiel zu leichtfertig hergeschenkt“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic nach der Niederlage.

06.12.2020 16:00 Uhr Basketball Löwen – BBC Coburg 74:83

Für die erste Halbzeit des BBC Coburg bei den Basketball Löwen Erfurt hätte es wohl die Rute gegeben, in der zweiten Hälfte machten sich die Vestestädter dann die Stiefel voll: Beim 83:74 (31:43) feierten die Coburger ihren fünften Sieg in der laufenden Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Für Trainer Valentino Lott, selber früher beim BC Erfurt an der Seitenlinie, gab es einen einfachen Grund für den schwachen Start: „Wir haben im ersten Viertel nicht genug Energie gegeben. Es war klar, dass wir nichts an unseren Spielzügen ändern müssen, sondern an der Intensität arbeiten. Wir sind dann defensiv konzentriert in die zweite Halbzeit gestartet, haben Schritt für Schritt an der Offense gearbeitet und die richtigen Sachen gemacht.“

06.12.2020 18:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS HanauDepant GIESSEN 46ers Rackelos 72:64

Die Hessenderbys scheinen den EBBECKE WHITE WINGS Hanau zu liegen: Nur eine Woche nach dem ersten Saisonsieg gegen Frankfurt erarbeiteten sich die Grimmstädter auch gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos zwei wichtige Punkte. Das bis kurz vor Schluss extrem spannende Spiel endete mit 72:64 aus Sicht der Hanauer. „Ich freue mich für unser Team, die Spieler haben sich den Sieg sichtlich verdient. Gerade für so ein junges Team ist es wichtig, zu gewinnen. Entsprechend werden wir den Moment heute genießen. Morgen widmen wir uns dann aber wieder dem nächsten Gegner“, sagt Hanaus Headcoach abschließend.
Rolf Scholz (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Kompliment an die Mannschaft. Über weite Strecken haben die Jungs das heute gut gemacht, vor allem in der Verteidigung. Leider haben wir es nicht konsequent zu Ende spielen können und einige gute Chancen liegen gelassen.“