Beiträge

Christmas Time im DragonDome

Mit US-Amerikaner William Christmas verpflichten die Dragons Rhöndorf ihr finales Puzzleteil für die Saison 2021/22 der ProB Nord. Der 1,96 Meter große Flügelspieler kommt mit einigen Vorschusslorbeeren von der California Polytechnic State University in Pomona und wird im Trikot der Dragons Rhöndorf seine Profi-Karriere beginnen.

Als Team-MVP der Oceanside Highschool wechselte der 1,96 Meter große Shooting Guard zur Saison 2016/17 in das Programm der California Polytechnic State University, den Cal Poly Pomona Broncos, angesiedelt in der California Collegiate Athletic Association der NCAA II.

Bereits in seiner Freshman-Saison konnte sich der vielseitige Flügelspieler in der Rotation von Trainer-Legende Greg Kamansky etablieren und von der Bank kommend mit 8,3 Punkten und 4,7 Rebounds überzeugen, ehe er in den Folgejahren fester Bestandteil der Starting Five werden sollte. Bis zu seiner finalen College-Saison als Senior steigerte sich William Christmas stetig und konnte 2019/20 mit durchschnittlich 16,5 Punkten, 7,0 Rebounds und 2,9 Assists seine sportliche NCAA-Laufbahn abschließen. Um nicht nur seine sportliche Uni-Karriere im Petto zu haben blieb die jüngste Drachen-Verpflichtung im Anschluss weiter den Hörsälen treu und nutzte die Saison 2020/21 für die finale Prüfungen und den Universitäts-Abschluss. Mit persönlichen Workouts am Campus arbeitete er zudem weiter an seinem Spiel, konnte aber aufgrund der strengen NCAA-Regularien nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen.

Jetzt will der dreifach ins All-CCAA First Team und zweifach ins NABC All-West District First Team gewählte US-Boy seine ersten Schritte als Profi in Deutschland gehen und damit unter anderem in die Fußstapfen von Larry Gordon treten, der ebenfalls bei den Broncos seine basketballerische und universitäre Ausbildung erhielt, ehe er unter anderem für Hagen, Bremerhaven, Vechta und Gießen in der easyCredit BBL auflief.

Yassin Idbihi (Geschäftsführer Sport & Associate Headcoach): „Will ist ein interessanter Spieler und hat uns in den bisherigen Gesprächen voll überzeugt. Er hat die vergangene Saison intensiv genutzt und hart an sich gearbeitet und wird unserem Team an beiden Enden des Spielfelds viel geben können. Seine Entscheidung nicht alles auf die Karte Profi-Basketball zu setzen, sondern zunächst den Uni-Abschluss in den Fokus zu rücken zeugt von viel Reife und ist in der heutigen Sportwelt nicht selbstverständlich. Die vergangenen Monate hat Will intensiv genutzt und sowohl an den Stärken, als auch an den Schwächen seinen Spiels gearbeitet und ich bin mir sicher, dass er unsere Fans voll überzeugen wird.“

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Mit Will bekommen wir einen enorm vielseitigen Spieler, der sowohl offensiv als auch defensiv das Spiel beeinflussen kann. Gleichzeitig ist Will ein junger Spieler mit viel Potenzial, weshalb er gut in unser Konzept passt. Wir freuen uns darauf mit ihm zu arbeiten und ihn dabei zu begleiten seine ersten Schritte als Profi in Europa zu gehen.“

Profil
Name: William Christmas
Position: Small Forward
Größe: 1,96 Meter
Nationalität: us-amerikanisch

Der aktuelle Kader der Dragons Rhöndorf: Nicolas Buchholz, Marek Mboya Kotieno, Bruno Albrecht, Nikola Petojevic, Paul Albrecht, Ousmane Ndiaye, Esli Edigin, Ralph Immacule Hounnou, Oshane Drews, Pal Ghotra, Clint Schönheiter, Michael Ejumeta, William Christmas

Quelle: Dragons Rhöndorf

Trio verlängert am Menzenberg

Clint Schönheiter, Pal Ghotra und Michael Ejumeta werden auch 2021/22 im Kader der Dragons Rhöndorf stehen und wollen sich auf der Bühne der ProB Nord erneut oder auch erstmals beweisen.

Forward Pal Ghotra kennt die dritthöchste Spielklasse der Republik bereits und kann durch seine vorherigen Stationen in Cuxhaven und Stahnsdorf bereits einiges an ProB-Erfahrungen in die Waagschale werfen und wird auch 2021/22 als mittlerweile etwas routinierter Spieler die Rotation der Dragons Rhöndorf erweitern. Immer wieder ausgebremst von Verletzungen konnte der 22 Jährige in den vergangenen beiden Spielzeiten noch nicht komplett Fuß fassen am Menzenberg, deutete 2019/20 mit durchschnittlich 6,8 Punkten und 1,8 Rebounds seine Vielseitigkeit aber mehr als nur an.

Erst seit einem Jahr zählt Forward Clint Schönheiter zur Drachen-Familie, nachdem der gebürtige Bajuware zuvor in München seine basketballerische Ausbildung erhielt und aktiv war. Als FSJ’ler unterstützte der 19 Jahre alte Big Man die Dragons in der vergangenen Saison auf vielfältige Art und Weise und konnte einen Kurzeinsatz in der 1.Regionalliga West verbuchen. Diesem sollen nun weitere auf dem Parkett der ProB folgen.

Noch unter dem Radar für viele Drachen-Fans flog im vergangenen Jahr Michael Ejumeta, der als Trainingsspieler nicht zum offiziellen Kader der Dragons zählte. Der 2,08 Meter große Spanier wurde von Geschäftsführer Sport Yassin Idbihi für das Programm der Dragons entdeckt und konnte die Coaches der Drachen mit großen Fortschritten im Mannschafts- und Einzeltraining begeistern.

Yassin Idbihi (Geschäftsführer Sport & Associate Headcoach): „Wir freuen uns, dass wir auch 2021/22 mit Pal, Clint und Michael weiterarbeiten können. Pal hatte in den vergangenen beiden Jahren viel Pech und hoffen, dass er verletzungsfrei endlich so aufspielen kann, wie er es phasenweise bereits andeuten konnte. Clint und Michael haben uns im Training bereits mit ihrem Talent und ihrer Arbeitseinstellung viel Freude gemacht und ich bin mir sicher, dass beide den einen oder anderen positiv überraschen werden. Für alle drei wird gelten, dass sie sich über gute und konstante Trainingsleistungen ihre Minuten verdienen können und müssen.“

Profil
Name: Pal Ghotra
Position: Forward
Geburtsdatum: 15.09.1998
Größe: 1,97 Meter
Nationalität: deutsch

Profil
Name: Clint Schönheiter
Position: Center
Geburtsdatum: 22.02.2002
Größe: 2,04 Meter
Nationalität: deutsch

Profil
Name: Michael Ejumeta
Position: Forward/Center
Geburtsdatum: 13.11.2003
Größe: 2,08 Meter
Nationalität: spanisch

Der aktuelle Kader der Dragons Rhöndorf: Nicolas Buchholz, Marek Mboya Kotieno, Bruno Albrecht, Nikola Petojevic, Paul Albrecht, Ousmane Ndiaye, Esli Edigin, Ralph Immacule Hounnou, Oshane Drews, Pal Ghotra, Clint Schönheiter, Michael Ejumeta

Quelle: Dragons Rhöndorf

Dragons gehen mit Headcoach Julius Thomas in die Zukunft

Auch in der kommenden Saison wird Julius Thomas die Dragons Rhöndorf als Headcoach anführen. Der 23 Jahre alte B-Lizenzinhaber verlängerte seinen Vertrag bei den Drachen bis ins Jahr 2023 und wird damit der jüngste Cheftrainer im gesamten nationalen Profi-Basketball sein.

Im Vorlauf zur coronabedingt verkürzten Spielzeit 2020/21 entschlossen sich die Verantwortlichen der Dragons Rhöndorf die sportlichen Zügel in die Hände von Julius Thomas zu legen, der zuvor bereits eine Saison als Co-Trainer am Menzenberg aktiv war. Im Gegenzug wechselte Geschäftsführer Sport Yassin Idbihi auf den Posten des Associate Headcoach und rückte damit auch auf eigenen Wunsch hin in die zweite Reihe, um sich mit Nachdruck seinen weiteren Aufgaben als Hauptverantwortlicher der Drachen widmen zu können.

Vor seinem Wechsel zu den Dragons war der neue und alte Headcoach bei Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn aktiv und betreute als Co-Trainer unter anderem die NBBL-Mannschaft des Team Bonn/Rhöndorf und die 2.Mannschaft der Baskets. In seiner ersten Spielzeit als Headcoach konnte Julius Thomas eine Bilanz von 3 Siegen und 1 Niederlage in der 1.Regionalliga West verbuchen, ehe die Saison aufgrund der Corona-Pandemie zunächst unter- und letztlich abgebrochen wurde. Im Anschluss rückte der junge Trainer als Assistant Coach in den Bundesliga-Trainerstab der Bonner Bundesliga-Korbjäger und agierte in dieser Position bis Saisonende an der Seite von Headcoach Will Voigt und Assistant Coach Chris O’Shea.

Gemeinsam mit Yassin Idbihi gilt es für Julius Thomas nun den passenden Kader für die kommenden Aufgaben in der ProB Nord zu stricken, damit die Etablierung der Rhöndorfer Drachen als einer der führenden Nachwuchs-Standorte der Basketball-Republik auf dem Parkett der dritthöchsten Spielklasse nachhaltig vorangetrieben werden kann.

Yassin Idbihi (Geschäftsführer Sport & Associate Headcoach): „Unser Ziel ist es nicht nur junge Spieler zu entwickeln, sondern ebenso junge Trainer-Talente zu fordern und zu fördern. Diesen Weg haben wir mit Julius als Headcoach in der vergangenen Saison eingeschlagen und stehen zu 100% hinter dieser Entscheidung. Julius überzeugt uns jeden Tag aufs Neue mit seiner Akribie, seinem Enthusiasmus und seinem bereits enormen Fachwissen. Mit ihm haben wir für unsere zukünftige Entwicklung genau den richtigen Mann als Headcoach in unseren Reihen und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Nach der sehr kurzen Saison 2020/21 freue ich mich, dass Yassin und ich nun endlich zeigen können welches Potential in unseren Spielern und unserem Standort steckt. Gemeinsam wollen wir hier etwas aufbauen! Ich freue unseren eingeschlagenen Weg in den nächsten zwei Jahren weiterzugehen und vielen unserer Talente die Möglichkeit geben zu können sich zu entfalten und zu verbessern. Natürlich gepaart mit unserem Anspruch in der ProB mit positiven Ergebnissen und einer modernen Spielidee zu überzeugen.“

Quelle | Foto: Dragons Rhöndorf

Nachwuchstalent Ralph Hounnou wechselt ins Rheinland

19-Jähriger erhält Doppellizenz für Telekom Baskets Bonn und Dragons Rhöndorf

Doppellizenz-Neuzugang für das Bonn/Rhöndorfer Kooperationsprogramm: Nachwuchstalent Ralph Hounnou wechselt aus dem Schwabenland ins Rheinland. Ausgestattet mit einem Zweijahresvertrag soll der 1,92 Meter große Aufbauspieler in der kommenden Spielzeit 2021/2022 sowohl für die Telekom Baskets Bonn in der easyCredit BBL als auch für Kooperationspartner Dragons Rhöndorf in der ProB Nord auflaufen.

In der vergangenen Saison gehörte Hounnou zum Kader der MHP RIESEN Ludwigsburg, kam aufgrund seines nicht-deutschen Passes damals aber noch nicht zum Einsatz in der deutschen Beletage. Mittlerweile hat Hounnou den deutschen Pass erhalten und besetzt somit keinen Ausländerspot mehr. Er soll als elfter Mann fest zum Bundesliga-Kader gehören und gleichzeitig wichtige Spielpraxis in Rhöndorf sammeln.

Per Doppellizenz sollte Hounnou in der abgelaufenen Spielzeit in der 1. Regionalliga Südwest für BSG Basket Ludwigsburg und darüber hinaus in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) für Porsche BBA Ludwigsburg auflaufen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte er leider nur einen Pflichtspieleinsatz in der Regionalliga verbuchen, bei dem er mit 13 Punkten und vier Assists sein Talent andeuten konnte. Daher brennt Ralph nun nach einem Jahr, was durch Corona bedingt kaum Spielpraxis bot, darauf, bei Kooperationspartner Dragons Rhöndorf viel Spielzeit zu sammeln und sich darüber hinaus für Einsätze bei den Baskets in der Bundesliga zu empfehlen: „In der nächsten Saison möchte ich so viel Spielpraxis und Erfahrungen sammeln, wie möglich. Außerdem will ich von Tuomas Iisalo und meinen Teamkollegen viel lernen und endlich zeigen, was ich kann.“, freut sich Hounnou bereits auf das Rheinland.
„Ralph ist ein junger Spieler, der aus einem guten Ludwigsburger Programm kommt. Er wird in Bonn gute Entwicklungsmöglichkeiten haben durch das Training mit der Bundesliga-Mannschaft und wertvolle Spielminuten mit Rhöndorf in der ProB. Am Ende werden aber unsere Team-Situation und Ralphs Entwicklungsfortschritte über seine genaue Rolle in der nächsten Saison entscheiden.“, erklärt Baskets-Trainer Iisalo seine Pläne mit Hounnou. Und er ergänzt: „Wie bei allen jungen Spielern sind die wichtigsten Voraussetzungen die Qualität der täglichen Arbeit, sowie der Wille zu lernen und alles zu geben.“
Vor seiner Zeit in Ludwigsburg spielte der in Berlin geborene Hounnou in München und Weißenfels. Bei den BSW Sixers, dem Kooperationsteam des SYNTAINICS MBC, sammelte er in der Saison 2018/2019 bereits ProB-Erfahrung in 22 Saisonspielen mit knapp zwölf Minuten Einsatzzeit pro Spiel. Bei einigen Lehrgängen der deutschen Jugendnationalmannschaften sowie dem Adidas Next Generation Tournament (ANGT) im Januar 2020 konnte Hounnou in der Vergangenheit Eindruck hinterlassen. Beim ANGT zeigte er mit durchschnittlich 15 Punkten, 4,3 Rebounds und 1,8 Assists starke Auftritte.
In Rhöndorf freut sich derweil Trainer Julius Thomas darüber, dass sich „mit Ralph ein sehr großes Nachwuchstalent für unser Bonn/Rhöndorfer Programm entschieden hat. Ralph ist sehr hungrig und hat hohe Ambitionen, weshalb er perfekt in unsere Reihe von jungen, aufstrebenden Spielern passt.“
Der aktuelle Kader der Dragons Rhöndorf: Bruno Albrecht, Marek Mboya Kotieno, Nikola Petojevic, Ousmane Ndiaye, Nicolas Buchholz, Paul Albrecht, Esli Edigin, Ralph Immacule Hounnou
Profil

Name:Ralph Immacule Hounnou
Geburtstag:16.01.2002
Größe:192 cm
Gewicht:87 kg
Position:PG
Nationalität:deutsch

Stationen

seit 2021:Telekom Baskets Bonn
2020 – 2021MHP RIESEN Ludwigsburg / BSG Basket Ludwigsburg
(1. Regionalliga)
2019 – 2020:MTSV Schwabing (1. Regionalliga)
2017 – 2019BSW Sixers Sandersdorf / (ProB Nord/1.
Regionalliga

Quelle: Dragons Rhöndorf

Foto: Gerd Käser

Aus dem Seewolf wird ein Drache | Nicolas Buchholz wechselt von Rostock nach Rhöndorf

Shooting Guard Nicolas Buchholz ist die erste Neuverpflichtung der Dragons Rhöndorf. Der 19 Jahre alte Neu-Drache wechselt von ProA-Ligist Rostock Seawolves an den Bad Honnefer Menzenberg.


Als waschechtes Eigengewächs konnte sich Nicolas Buchholz im Rostocker BasketballProgramm nach oben arbeiten und schaffte 2018 im Alter von 17 Jahren den Sprung in den erweiterten Profi-Kader der Seawolves.
Parallel zählte der 1,98 Meter große Guard zum Aufgebot der Rostocker NBBL-Mannschaft und legte in der Saison 2018/2019 satte 23,4 Punkte und 3,4 Rebounds pro Spiel auf, was ihm im Frühjahr 2019 eine verdiente Einladung zum Allstar-Spiel der Nachwuchs-BasketballBundesliga (NBBL) einbrachte. Gemeinsam mit Bruno Albrecht zählte Nicolas Buchholz im Frühjahr 2019 zudem als Gastspieler zum Kader der U18 des FC Bayern München Basketball für das Adidas Next Generation Tournament, eines der hochkarätigsten Nachwuchs-Turniere der Welt. Auch in seinem finalen NBBL-Jahr bestätigte das gebürtige Nordlicht nochmals seine Fähigkeiten und legte 2019/20 solide 18,7 Punkte und 4,5 Rebounds auf, ehe er sportlich endgültig in den Senioren-Bereich aufstieg. Vor allem im Training ergänzte die Neuverpflichtung der Drachen in den vergangenen beiden Jahren den ProA-Kader der ambitionierten Rostocker und musste sich zumeist mit Kurzeinsätzen zufrieden geben. Jetzt soll auf dem Parkett des DragonDome der endgültige Durchbruch im Profi-Basketball gelingen. Per Doppellizenz wird Nicolas Buchholz zudem im erweiterten Bundesliga-Kader von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn stehen.

Yassin Idbihi (Geschäftsführer Sport & Associate Headcoach): „Wir freuen uns, dass wir mit Nicolas einen jungen und talentierten Basketballer von unserem Programm überzeugen konnten. Er hat in der NBBL seine vielseitigen Fähigkeiten unter Beweis stellen können und brennt darauf sich im Dragons-Trikot zu beweisen. Wir freuen uns sehr darauf mit ihm zu arbeiten und ihn bei seinen nächsten Schritten bestmöglich zu begleiten.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Nicolas war ein absoluter Wunschspieler von uns und gibt uns auf den Guard Positionen noch einmal einen ganz anderen Look und wesentlich mehr Möglichkeiten. Mit seiner Länge und seiner Übersicht ist er vielseitig einsetzbar und wird viel Verantwortung als Pick & Roll Spieler bekommen. Er hat noch viel Potential und wir freuen uns darauf dies mit ihm hier zu entfalten.“
Nicolas Buchholz: „Für mich wurde es Zeit ein neues Kapitel zu beginnen und bei den Dragons hatte ich sofort das Gefühl ein Teil der Familie zu sein. Das Grundkonzept hat mich sofort überzeugt mit seinem Schwerpunkt auf Spielerentwicklung. Ich freue mich schon darauf mit unserem jungen und hungrigen Team vor den Dragons Fans aufzulaufen und möchte mich bei allen bedanken die mir diesen Schritt ermöglicht und dazu beigetragen haben.“

Quelle: Dragons Rhöndorf

Foto: ROSTOCK SEAWOLVES

Big Man Alexander Möller verstärkt die ART Giants

Ein Neuzugang aus dem Rheinland: Der 21-jährige Center Alexander Möller wechselt vom ProB-Absteiger Dragons Rhöndorf zu den Giganten nach Düsseldorf. Trotz seines jungen Alters verfügt das deutsche Basketballtalent bereits über eine Menge Erfahrung.

Die ART Giants Düsseldorf haben sich wenige Wochen vor dem offiziellen Trainingsauftakt auf den großen Positionen unter dem Korb nochmals mit einem hoffnungsvollen Talent verstärkt. Der deutsche Centerspieler Alexander Möller bringt neben stolzen 2,08 Metern Körpergröße vor allem Erfahrung aus der höheren Liga mit in die Landeshauptstadt. In 27 Spielen der abgelaufenen ProB-Saison trug Möller das Trikot der Dragons Rhöndorf. Dabei kam er durchschnittlich auf 6,6 Punkte und 3,3 Rebounds pro Partie. Neben seinen überzeugenden Auftritten in der dritthöchsten Spielklasse konnte Möller ebenfalls erste Minuten in der 1. Basketball Bundesliga sammeln. In den vergangenen zwei Spielzeiten bekam der 21-Jährige beim Erstligisten Telekom Baskets Bonn, dem Kooperationsteam der Dragons aus Rhöndorf, in insgesamt vier Begegnungen die Chance erstmals etwas Bundesliga-Luft zu schnuppern. Mit seiner geballten ProB-Power und der Erfahrung auf höchstem Niveau will Möller nun den Aufsteiger aus Düsseldorf unterstützen.

Headcoach Jonas Jönke: „Alex ist ein junger Spieler, der aber schon sehr viel Erfahrung mitbringt. Er hat sämtliche Jugend-Nationalmannschaften durchlaufen und dadurch bereits Erfahrung auf internationaler Bühne sammeln können. Gerade unter den Körben wird er uns noch mehr Stabilität geben. In einer ersten Trainingseinheit mit ihm stimmte sofort die Chemie zwischen uns, ich bin sehr glücklich, dass sich Alex für uns entschieden hat.“

Alexander Möller: „Ich freue mich sehr auf die kommenden Monate. Die Mannschaft hat schon in der vergangenen Saison gezeigt, was es bedeutet gemeinsam als Team erfolgreich zu sein. In Düsseldorf möchte ich mich sowohl sportlich als auch persönlich weiterentwickeln. Ich freue mich ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit Trainer Jönke und blicke sehr optimistisch auf die kommende Spielzeit.“

 

(ART Giants Düsseldorf)

Langfristige Bindung: Gabriel de Oliveira

Doppellizenz-Vertrag bis Sommer 2021

Das Kooperations-Programm von Telekom Baskets Bonn und Dragons Rhöndorf kann seinen ersten Neuzugang verzeichnen. Mit Gabriel de Oliveira kommt ein Power Forward ins Rheinland, der mit einer Doppellizenz ausgerüstet sowohl in der easyCredit BBL als auch der 1. Regionalliga auflaufen kann. Der 21-Järige hat einen Vertrag bis Sommer 2021 unterzeichnet, während dessen Laufzeit er sukzessive an das Oberhaus herangeführt werden soll.

Der athletische Innenspieler lief in der vergangenen Saison für seinen Heimatverein Iserlohn in der ProB auf. Dabei führte de Oliveira die Kangaroos mit durchschnittlich 10,5 Punkten und 6,0 Rebounds pro Spiel bei einer Feldwurfquote von 53,2 Prozent auf den fünften Hauptrundenplatz (Bilanz: 12-10) und empfahl sich damit für höhere Aufgaben. Im Bonn/Rhöndorfer Kooperations-Programm soll er mit beiden Mannschaften trainieren, für die Dragons alle Spiele in der 1. Regionalliga bestreiten und dort als Leistungsträger fungieren. Darüber hinaus soll er so oft wie möglich im Trikot der Telekom Baskets Präsenz zeigen.

Markus Röwenstrunk (Trainer Dragons Rhöndorf):

„Mit seiner Physis, Athletik und seinen langen Armen wird Gabriel uns an beiden Enden des Feldes einige Optionen, aber vor allem viel Präsenz geben. Er ist, je nach Lineup, variabel auf den großen Positionen einsetzbar und wird so für spannende Matchups sorgen. Mit seiner Fähigkeit, das Spiel offensiv wie defensiv zu beeinflussen, wird er unsere Zuschauer hoffentlich begeistern können.“

Olaf Stolz (Sportlicher Leiter Telekom Baskets Bonn e.V.):

„Ich habe die Entwicklung von Gabriel in den letzten Jahren beobachtet, und er hat gute Voraussetzung in den kommenden Jahren zum BBL Spieler zu reifen. Diese Herausforderung muss er jetzt annehmen, damit er sein Potential durch viel individuelle Arbeit ausschöpfen kann.“

Gabriel de Oliveira: „Sowohl Bonn als auch Rhöndorf habe ich immer als ein sehr familiäres, aber vor allem professionelles Umfeld wahrgenommen. Seit der U14 in Iserlohn und später auch in Hagen unter Matthias Grothe habe ich basketballerisch als auch menschlich viel gelernt, was mich auf den jetzigen Sprung vorbereitet hat.“

Gabriel de Oliveira ist im Rheinland kein unbekanntes Gesicht. Der Forward lief anno 2017 im Rahmen des NBBL ALLSTAR Game im Telekom Dome auf und legte für das „Team Nord“ starke 17 Punkte auf. Während seiner finalen Saison in der U19-Bundesliga überzeugte er mit 17,8 Zählern, 9,8 Rebounds und 1.1 Assists pro Begegnung.

Profil
Name:                  Gabriel de Oliveira
Geburtstag:         3.3.1998
Größe:                  2,06 Meter
Gewicht:              102 Kilogramm
Position:              Power Forward
Nationalität:       deutsch

Stationen
ab 2019       Telekom Baskets Bonn
Dragons Rhöndorf
bis 2019      Iserlohn Kangaroos (ProB)
 

(Dragons Rhöndorf)

Titans verpflichten Bo Meister

Dresden Titans verpflichten mit Bo Meister junges Talent auf der Forward-Position | Der 20-jährige passt perfekt zur neuen Ausrichtung des Vereins

Im Zuge der Kaderplanung für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, geht der zukünftige Geschäftsführer Rico Gottwald konsequent den Weg der Förderung junger deutscher Spieler. Der 20-jährige Bo Meister passt da perfekt in die Planung. Der junge Forward/Flügel spielte in der vergangenen Spielzeit für die Dragons Rhöndorf, dem Kooperationsverein von Bundesligist Telekom Baskets Bonn. Mit den Erstligaprofis trainierte Meister regelmäßig, kam sogar auf einen Kurzeinsatz in der Champions League. Doch seine Brötchen verdiente er vornehmlich in der ProB-Süd, wo er für die Dragons durchschnittlich 22 Minuten auf dem Parkett stand

Der gebürtige Bremerhavener absolvierte seine gesamte basketballerische Grundausbildung bei den Eisbären Bremerhaven. Dort kam er mit 17 Jahren bereits zu seinem ersten Einsatz in der easyCreditBBL und spielte auch in der NBBL (U19-Bundesliga) mit 17,7 Punkten und 6,7 Rebounds pro Partie stark auf. Danach folgte der Wechsel zum Team Ehingen Urspring. Für das renommierte Programm lief Meister weiter in der NBBL auf und sammelte in 22 ProA-Begegnungen wichtige Erfahrungen.

Aufgrund seines bereits beeindruckenden Portfolios, hatte der 2,03 Meter große „Allrounder“ nach der Saison viele Anfragen anderer Teams. Ausschlaggebend für die Entscheidung nach Dresden zu wechseln, war dann der neue Trainer Christian Steinberg. „Ich kenne Herrn Steinberg schon länger, habe als Jugendspieler unter ihm gespielt und halte ihn für einen sehr guten Coach. Mit ihm zusammenarbeiten zu können war ausschlaggebend, für meinen Wechsel zu den Titans“, so Meister. Und auch Steinberg selbst blickt der erneuten Zusammenarbeit mit Freude entgegen.

„Bo habe ich bereits in Bremerhavens JBBL gecoacht. Er hat als junger deutscher Spieler schon bewiesen, dass er in ProA und ProB Verantwortung übernehmen kann. Jetzt will er bei uns den nächsten Schritt machen, sich weiterentwickeln. Das passt natürlich genau in unser neues Konzept.“

Angesprochen auf seine erste Station in Ostdeutschland und die eventuellen Hürden des sächsischen Dialekts, gibt sich der weitgereiste Jungprofi furchtlos. „Ich habe ja schon im ‘Ländle‘ gelebt und gespielt. Und wenn ich den schwäbischen Dialekt verstanden habe, dann werde ich mit Sicherheit auch den sächsischen meistern.“ Bevor es in Dresden wirklich losgeht, wartet aber noch ein schweißtreibender Sommer voller Individualtraining auf Meister.

„Natürlich arbeite ich wie jeder Profi an allen Aspekten meines Spiels. Mein Fokus liegt aber vornehmlich auf meinem Ballhandling und meinem Wurf. Ich möchte offensiv aggressiver und entschlossener agieren, meinem zukünftigen Team an diesem Ende des Feldes noch mehr helfen.“

 

(Dresden Titans)

Markus Röwenstrunk neuer Dragons-Headcoach

„Wollen das Profil des Programms schärfen.“

Mit Blick auf die Saison 2019/2020 ist eine der zentralen Personalfragen bei den Dragons Rhöndorf geklärt: Markus Röwenstrunk übernimmt beim Regionalligisten die Geschicke als Cheftrainer und wird auch im Rahmen der Kooperation mit den Telekom Baskets Bonn auf dem Hardtberg in der Halle stehen. Der 41-Jährige erhält einen Vertrag bis Sommer 2020.

Röwenstrunk ist beidseits des Rheins kein unbekanntes Gesicht. Bis zu seinem Abitur im Jahr 1998 am Gymnasium Hagerhof war er in Rhöndorfer Reihen als Jugendspieler aktiv, ehe es ihn anschließend über den „großen Teich“ an College zog. Der Diplom-Psychologe stand zuletzt bei den Cuxhaven Baskets (2017/2018) sowie den Dresden Titans (2018/2019) an der Seitenlinie – und hat dabei stets mit einem Auge das Geschehen im Rheinland verfolgt.

„Die Gegebenheiten innerhalb des Kooperations-Konstrukts sind großartig. Unsere Aufgabe muss es sein, im Verbund von Telekom Baskets, Dragons Rhöndorf und Hagerhof das Profil des Standorts zu schärfen, um wieder mehr Talente für uns zu gewinnen“, sagt Röwenstrunk. „Ich freue mich auf dieses spannende wie anspruchsvolle Projekt, dessen Ziel es ist in der Regionalliga oben anzugreifen.“

Olaf Stolz, Sportlicher Leiter des Telekom Baskets Bonn e.V., fügt hinzu: „Mit Markus kommt ein erfahrener Trainer in das Kooperations-Programm, der das Umfeld bereits kennt, was seine Integration beschleunigen wird. Er identifiziert sich mit der Idee, junge Spieler zu entwickeln und vorhandene Strukturen zu verfeinern. Um die Durchlässigkeit zwischen Dragons und Baskets zu erhöhen, wird er sich verstärkt um die individuelle Förderung der Doppellizenzler kümmern.“

Alex Dohms, Geschäftsführer der Dragons Rhöndorf, ergänzt.

„Markus hat schon sowohl in der ProB als auch der 1. Regionalliga West gecoacht und ist somit bestens mit der Liga und den vor uns liegenden Herausforderungen vertraut. Nun gilt es schnellstmöglich im neu aufgestellten Team um Michael Wichterich, Olaf Stolz, Yassin Idbihi, Markus und mich die teilweise schon vorbereiteten Personalien zu finalisieren und einen schlagkräftigen Kader zusammen zu stellen, um unsere ambitionierten Ziele angehen zu können.“

Profil

Name: Markus Röwenstrunk
Geburtstag: 26.3.1978
Nationalität: deutsch

Stationen

2018 – 2019 Dresden Titans
2017 – 2018 Cuxhaven Baskets
2015 – 2017 BBG Herford
 

(Dragons Rhöndorf)

Keine Rückkehr von Karl Mamady Dia

Nach zwei Jahren im Kader der Dragons Rhöndorf trennen sich die Wege der Drachen und des 22 Jahre alten Flügelspielers, der in der vergangenen Saison 23 Einsätze auf dem Parkett der ProB für sich verbuchen konnte.

„Karl hat sich in den vergangenen Jahren immer in den Dienst seiner Mannschaften gestellt und war, egal ob im Training oder im Spiel, mit 100% Einsatz bei der Sache. Nach einigen Gesprächen sind wir jedoch beidseitig zur Erkenntnis gekommen, dass die Vorstellungen für eine weitere Zusammenarbeit auseinander gehen“, so der Sportliche Leiter des Gesamtprogramms Olaf Stolz.

Nachdem Karl Mamady Dia 2017/18 noch als Ergänzungsspieler zum Team der Dragons Rhöndorf gehörte, rückte das ehemalige Mitglied des Team Bonn/Rhöndorf im Sommer 2018 in den festen Kader der Drachen vom Menzenberg und konnte in seiner ersten vollständigen ProB-Saison durchschnittlich 1,7 Punkte und 1,5 Rebounds für sich verbuchen.

Die gesamte Drachen-Familie dankt Karl Mamady Dia für seinen Einsatz im Trikot der Dragons Rhöndorf und wünscht ihm nur das Beste für seinen weiteren sportlichen und privaten Werdegang.

 

(Dragons Rhöndorf)