Schlagwortarchiv für: Dragons Rhöndorf

Devon Goodman komplettiert die Dragons Rhöndorf

Der europaerfahrene US-Guard unterschreibt für die Saison 2022/23 am Bad Honnefer Menzenberg und übernimmt den Kaderplatz von seinem Landsmann Aaron Thompson, mit dem sich die Dragons zuvor auf eine Vertragsauflösung verständigt haben. Über die Gründe der Vertragsauflösung wurde Stillschweigen vereinbart.

Der neue US-Boy der Dragons startete in der vergangenen Saison seine Profi-Karriere und absolvierte 30 Partien für den portugiesischen Erstligisten Lusitania Expert, mit dem er ins Viertelfinale um die nationale Meisterschaft einziehen konnte. Mit durchschnittlich 14,7 Punkten, 5,2 Assists und 3,8 Rebounds wurde der Neu-Drache auf Anhieb bester Punktesammler seiner Mannschaft und zählte zu den besten 5 Vorlagengebern der Liga Betclic.

Seine basketballerische und studentische Ausbildung erhielt der 1,83 Meter große Guard im Programm der Pennsylvania Quakers, dem NCAA1-Team der University of Pennsylvania. Von 2016 bis 2020 zählte Devon Goodman zum Stammpersonal von Headcoach Steve Donahue und legte in seinem Abschlussjahr allabendlich 13,6 Punkte und 3,2 Assists auf. Zudem konnte er je eine Nominierung ins „Second Team“ der Ivy League und der Big 5 League während seiner College-Zeit verbuchen.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Devon ist ein sehr schneller Spieler, der seine Stärken im Zug zum Korb hat. Er hat eine gute College-Karriere absolviert und bereits erste Europa-Erfahrung sammeln können, was seinen doch recht späten Einstieg bei uns gewiss erleichtern wird. Uns war sehr wichtig, nach dem Abgang von Aaron nicht den erstbesten Spieler zu verpflichten, sondern einen mindestens adäquaten Ersatz zu finden. Das ist uns mit Devon gelungen und ich freue mich auf ihn und darauf, jetzt mit dem kompletten Kader arbeiten zu können.“

Yannick Arenz (Geschäftsführer Dragons Rhöndorf): „Es war wichtig, dass wir in aller Ruhe den passenden Spieler suchen und mit Devon auch finden konnten. Mit seiner College-Vita und den Eindrücken aus seiner Rookie-Saison in Portugal konnten wir uns ein gutes Bild machen und wir sind uns sicher, dass er gemeinsam mit dem Rest unseres Teams die Fans begeistern und alles für den Erfolg der Dragons tun wird.“

Von den Bulldogs zu den Dragons

Aus dem namhaften NCAA Division 1 Programm der Butler University wechselt Guard Aaron Thompson an den Bad Honnefer Menzenberg und wird im Trikot der Dragons Rhöndorf seine Profi-Karriere beginnen.

Gemeinsam mit Ex-Drache Simonas Lukosius stand Aaron Thompson in der vergangenen Spielzeit für die Butler Bulldogs auf dem Parkett der NCAA Big East Conference und konnte als Starter seines Teams durchschnittlich 8,1 Punkte, 3,8 Assists und 2,5 Rebounds verbuchen. Mit insgesamt 566 Assists im Trikot der Bulldogs hält der Neu-Drache zudem den alleinigen Vorlagen-Rekord seiner Universität, an der auch spätere NBA-Spieler wie Gordon Hayward oder Shelvin Mack ihre College-Meriten ernteten.

Mit seinem Allround-Paket und seinen defensiven Fähigkeiten wusste der aus Glenn Dale Maryland stammende Guard stets zu überzeugen und zählte 2020 zu den finalen 10 Kandidaten für den Naismith Defense Player of the Year Award der NCAA. Bereits zu seiner Highschool-Zeit an der Paul VI Catholic High School zählte der 1,88 große Guard zu den Top-Kandidaten für die großen Basketball-Programm der NCAA und wurde 2017 durch ESPN unter den 30 besten Highschool Guards der USA geführt. Mit seinen 155 Steals konnte Aaron Thompson mit Abschluss seiner College-Karriere zudem unter den besten 10 Balldieben in der Geschichte der Bulldogs seinen Platz sichern.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Es ist alles andere als selbstverständlich, dass wir die Chance haben, einen Spieler mit einem Lebenslauf wie Aaron zu verpflichten. Er bringt viel Erfahrung auf höchstem College Niveau mit und hat dort über seine gesamte Karriere als Leader fungiert. Aaron ist schnell und athletisch und passt sehr gut in unser Profil. Er ist jetzt bereit bei uns in einem System, das seine Stärken hervorhebt, seine ersten Schritte in Europa zu machen und wird darüber hinaus im Training der Telekom Baskets Bonn weitere Erfahrungen auf hohem Level machen.“

Yannick Arenz (Geschäftsführer Dragons Rhöndorf): „Mit Aaron konnten wir einen erfahrenen Spieler aus einem starken Division 1 College-Programm verpflichten, der genau in unser Anforderungs-Profil passt. Seine Verpflichtung stellt den gelungenen Abschluss unserer Offseason dar, mit der wir unserem Team etwas mehr Routine, aber auch frische junge Talente hinzufügen konnten. Jetzt heißt es in der Preseason die Grundsteine für eine erfolgreiche ProB-Saison zu legen, in der wir wieder gemeinsam mit einem ausverkauften DragonDome Basketball-Feste feiern wollen!“

Benvenuto Leonardo!

Aus dem Programm des italienischen Drittligisten Orange1 Bassano Basket wechselt U16-Nationalspieler Leonardo Valesin ins Rheinland und wird 2022/23 sowohl die Dragons Rhöndorf in der ProB verstärken als auch die NBBL-Mannschaft des Team Bonn/Rhöndorf.

Besonders im Rahmen des namhaften Adidas Next Generation Tournament wusste Neu-Drache Leonardo Valesin in der vergangenen Saison auf sich aufmerksam zu machen und legte beim U18-Turnier im slowenischen Ljubljana mehr als solide 6,5 Punkte, 4,8 Assists und 4,0 Rebounds auf. Zudem stand er in 15 Partien für die erste Mannschaft von Orange1 Bassano Basket in der italienischen Liga C Gold auf dem Parkett und konnte dort allabendlich 5,7 Punkte verbuchen.

Maßgeblichen Anteil am Wechsel des hoffnungsvollen Aufbau-Talents hatte NBBL-Headcoach Francesco Tubiana, der mit seinen vielfältigen Verbindungen in den italienischen Basketball Leonardo Valesin und seine Familie davon überzeugte, dass die Kombination aus schulischer Ausbildung am Schloss Hagerhof in Bad Honnef und sportlicher Herausforderung in der ProB und NBBL eine optimale Kombination zur weiteren Entwicklung darstellen.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Ich freue mich sehr, dass Leonardo ein Teil der Dragons Familie sein wird. Er ist ein Aufbauspieler mit viel Potenzial, den seine Übersicht, aber auch seine Fähigkeit den Ball zu werfen auszeichnet. Darüber hinaus haben wir ihn als sehr fokussierten Jungen kennengelernt, dessen Ziel es ist, am Schloss Hagerhof sein Abitur abzuschließen. Neben seiner Rolle bei uns in der ProB wird er eine der tragenden Stützen in der NBBL-Mannschaft des Team Bonn/Rhöndorf sein. Sehr bedanken möchte ich mich bei Coach Francesco Tubiana, der einer der Hauptgründe für Leos Wechsel zu uns war.“

Francesco Tubiana (NBBL-Headcoach Team Bonn/Rhöndorf): „Wir sind sehr froh eines der größten jungen Talente des italienischen Basketballs in unserer Organisation zu haben. Mein Dank gilt der gesamten Organisation von Orange1 Bassano Basket für die Arbeit mit Leonardo in den vergangenen Jahren und das ihm ermöglicht wurde, sich vor Ort von unserem Programm zu überzeugen. Ebenso gilt mein Dank seiner Familie, die uns das Vertrauen schenken Leonardos Weg mitzugestalten. Der Wechsel von Leonardo zu uns zeigt, wie sehr wir als Programm bereit sind in junge internationale Talente zu investieren und ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit Leo.“

Kontinuität im Trainer-Team der Dragons Rhöndorf

Dragons-Urgestein Martin Otto wird auch in der kommenden Saison als Assistant Coach der Drachen vom Menzenberg fungieren und weiterhin gemeinsam mit Headcoach Julius Thomas die sportlichen Geschicke der Dragons lenken.

Sehr zur Freude der gesamten Dragons-Familie wird auch 2022/23 Martin Otto den Posten des Assistant Coach des ProB-Teams ausfüllen. Nach dem ursprünglich als Kurzzeit-Engagement geplanten Intermezzo zu den Playdowns 2022 war das Interesse von Seiten der Dragons groß, den eingeschlagenen Weg gemeinsam fortzusetzen. Martin Otto bat jedoch zunächst um Zeit, um mit seinem persönlichen und beruflichen Umfeld die Möglichkeiten für eine weitere Zusammenarbeit abzustecken und auszuloten. Der hauptberuflich als Lehrer für Biologie und Sport am Schloss Hagerhof arbeitende Martin Otto konnte in seiner Zeit als Basketball-Trainer unzählige Erfolge feiern und holte unter anderem vier deutsche Schulmeister Titel mit den Auswahlmannschaften des Hagerhof. Ebenso feierte der ehemalige Spieler von Galatasaray Köln, Godesberger TV und Rhöndorfer TV vier Pokalerfolge und drei deutsche Meisterschaften als Spielertrainer im Rollstuhlbasketball mit dem ASV Bonn. Als Nationaltrainer der weiblichen Rollstuhl-Nationalmannschaft konnte er das Auswahlteam zwischen 2017 und 2021 zudem zu drei Medaillengewinnen bei Europa- und Weltmeisterschaften führen.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Ich freue mich riesig, dass Martin sich dazu entschieden hat, mit mir weiterhin gemeinsam unser Team zu coachen. Er ist für uns weit mehr als ein Assistant Coach. Seine Art Leute zu erreichen und zu motivieren ist beeindruckend. Wir haben uns in den letzten 6 Wochen der vergangenen Saison perfekt ergänzt und ich bin mir sicher, dass wir in der kommenden Spielzeit darauf aufbauen können.“

Yannick Arenz (Geschäftsführer Dragons Rhöndorf): „Martin war nach den Eindrücken der vergangenen Saison unsere absolute Wunschbesetzung als Co-Trainer. Gemeinsam mit Julius Thomas hat er unser Team zu einer fast perfekten Bilanz in den Playdowns geführt und sich als ideale Ergänzung zu Julius präsentiert. Beide arbeiten mit Herzblut und viel Leidenschaft Tag für Tag für die Dragons und können nun als Team die Aufgaben der Preseason und Saison angehen.“

Martin Otto (Assistant Coach Dragons Rhöndorf): „Ich durfte die letzten 7 Wochen der vergangenen Saison mit der Mannschaft bestreiten und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn wir unser Ziel, auf dem Spielfeld den Klassenerhalt zu sichern, letztlich knapp verfehlt haben. Nach dem positiven Feedback von verschiedenen Ebenen des Vereins und dem Umfeld kam schnell die Frage auf, ob ich mir nicht vorstellen könnte, weiter an Bord zu bleiben, was ich jedoch erst mit Bedenkzeit für mich und im Austausch mit meiner Familie und dem Leitungsteam des Schloss Hagerhof abklären musste. Mein Dank gilt an dieser Stelle Dr. Sven Neufert als Direktor des Schloss Hagerhof und unserem Geschäftsführer Michael Wichterich, mit denen ich mich intensiv ausgetauscht habe, um gemeinsam abzusichern, dass meine hauptberuflichen Verpflichtungen als Lehrer nicht unter den zusätzlichen Aufgaben leiden. Beide haben gemerkt, wie sehr mich die Aufgabe motiviert und wie diese Motivation auch meinem Job an der Schule, der an erster Stelle steht, wieder zugutekommt. Für den offenen und zielgerichteten Austausch danke ich beiden sehr. Zudem war mir auch wichtig, dass meine Frau Silke diesen Schritt unterstützt und bei allen Überlegungen mit eingebunden war. Gemeinsam mit Julius werden wir nun unser Team komplettieren und das Recruiting, in welches ich auch in den vergangenen Wochen eingebunden war, gemeinsam vorantreiben. Bereits nach dem Ende der Saison waren Julius und ich lose in Kontakt geblieben, was meinen Wiedereinstieg natürlich erleichtert. Ich freue mich ungemein auf die weitere Zusammenarbeit mit Julius, weil wir uns mit der gleichen Hingabe und doch auch unterschiedlichen Perspektiven der Aufgabe hier verschreiben und gemeinsam eine Mannschaft aufbauen wollen, die sich Tag für Tag und Spiel für Spiel verbessert und bei optimalem Saisonverlauf um die Playoffs mitspielen kann.“

Transfercoup am Menzenberg

Nach insgesamt 301 Spielen auf höchstem Niveau in der easyCredit BBL kehrt das Bonn/Rhöndorfer Eigengewächs Florian Koch ins Rheinland zurück und geht wieder für die Dragons Rhöndorf in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB auf Korbjagd.

Als echter „Bonner Jung“ gelang Florian Koch 2011 erstmals der Sprung via Doppellizenz in den Kader der Dragons Rhöndorf, nachdem er zuvor die Leistungs Mannschaften des Team-Bonn/Rhöndorf durchlaufen hatte. Bis 2013 zählte der athletische Forward zu den Leistungsträgern der Drachen und legte in seiner letzten Saison am Menzenberg durchschnittlich 13,9 Punkte und 4,8 Rebounds auf, ehe er fest in den Bundesliga-Kader von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn aufrückte. Dort schaffte er es sich Stück für Stück seinen Platz in der Bundesliga-Rotation zu erarbeiten und legte 2015/16 allabendlich 7,0 Punkte und 2,7 Rebounds für seinen Heimatverein in der höchsten nationalen Spielklasse auf.

Mit dem Wunsch nach mehr Spielzeit und der Herausforderung außerhalb des heimischen Umfelds die eigene Entwicklung voranzutreiben, folgte der 1,97 Meter große Athlet schließlich 2017 dem Ruf der MHP Riesen Ludwigsburg unter Coach John Patrick. Im ambitionierten Programm der Riesen blieb jedoch abermals nur die Rolle als Einwechselspieler mit überschaubarem statistischem Output (3,0 PPG & 1,0 RPG). Mit der Aussicht auf mehr Minuten und sportliche Herausforderungen wechselte Florian Koch schließlich nach einem Jahr gen Würzburg, wo er auf Anhieb ein sportlicher Eckpfeiler der Unterfranken wurde und insgesamt drei Jahre verbrachte.

Mit Ablauf seines Vertrages im Sommer des vergangenen Jahres folgte letztlich der Wechsel zu den JobStairs GIESSEN 46ers, für die er seine bis dato beste BBL-Saison aufs Parkett legte. 9,0 Punkte, garniert mit 3,2 Rebounds und 0,7 Assists und ein persönliches Career-High von 24 Punkten gegen die Hamburg Towers waren die Ausbeute der vergangenen Spielzeit, die jedoch für die traditionsreichen Mittelhessen mit dem sportlichen Abstieg in die ProA endete.

Bei den Dragons Rhöndorf unterzeichnete Florian Koch einen mehrjährigen Vertrag und trifft in Person von Headcoach Julius Thomas auf einen alten Bekannten aus unzähligen Workouts und Einzeltrainings in den vergangenen Offseasons.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Mit der Verpflichtung von Flo geht ein Traum in Erfüllung. Wir haben in den vergangenen Jahren schon immer wieder gesagt, dass wir mal zusammen in einem Team arbeiten wollen und es ist extrem schön, dass es jetzt klappt. Flos Qualitäten als Spieler sind enorm groß, noch größer sind jedoch seine Qualitäten als Mensch. Sein Arbeitseifer, seine Durchsetzungsfähigkeit und seine sehr offene und nahbare Art werden unseren Verein sehr bereichern. “

Yannick Arenz (Geschäftsführer Dragons Rhöndorf): „Es freut uns, dass wir einen gestandenen Bundesliga-Spieler wie Flo Koch von einer Rückkehr zu den Dragons Rhöndorf überzeugen konnten. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich ein Spieler seiner Klasse nach seiner bislang besten BBL-Saison bewusst auf die ProB einlässt. Mit seiner Erfahrung aus über 300 BBL-Spielen und Rhöndorfer Vergangenheit wird er eine der sportlichen Leit- und Identifikationsfiguren in unserer Mannschaft.“

Florian Koch (Neuzugang Dragons Rhöndorf): „Ich freue mich unglaublich darauf, wieder zu meinen sportlichen Wurzeln zurückzukehren und erneut als Drache Basketball zu spielen. Das ist nach einigen Jahren außerhalb des Rheinlandes einfach wieder eine riesige Ehre für mich. Ich glaube ich werde noch viele Gesichter in und um den DragonDome wiedererkennen und bin seit meiner Vertragsunterschrift bereits Feuer und Flamme für die neue Saison. Ein Argument für meinen Wechsel ist natürlich auch Julius Thomas, mit dem ich schon viele Jahre jeden Sommer im Individualtraining zusammengearbeitet habe, woraus mittlerweile auch eine Freundschaft entstanden ist. Es ist spannend und schön, dass wir nun auch mal in einem Team zusammenarbeiten können, um gemeinsam am Menzenberg etwas Spannendes entstehen zu lassen.“

Aus dem Schwarzwald ins Rheinland

Von ProA-Ligist wiha Panthers Schwenningen wechselt Forward Adrian Bergmann an den Bad Honnefer Menzenberg. Der 21 Jahre alte Bajuware durchlief zuvor das Nachwuchsprogramm von Brose Bamberg und stand für Baunach und Coburg auf dem Parkett der ProB.

Insgesamt 19 Einsätze in der zweithöchsten nationalen Spielklasse konnte der Neu-Drache in der vergangenen Saison verbuchen und bei seiner ersten ProA-Spielzeit durchschnittlich 1,5 Punkte und 1,0 Rebounds verbuchen. Zuvor lief der 1,99 Meter große Forward, der sich selbst als absoluten Team-Player und Team-Kämpfer bezeichnet, für den BBC Coburg in der ProB und konnte allabendlich 2,7 Punkte und 1,7 Rebounds erzielen.

Parallel zu seinem Engagement bei den Baunach Young Pikes 2019/20 lief die jüngste Drachen-Verpflichtung auch für die Regnitztal Baskets in der 1. Regionalliga auf und konnte dort mit gerade einmal 18 Jahren mehr als solide 7,9 Punkte und 2,6 Rebounds in die Statistik-Bücher eintragen.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Mit Adrian bekommen wir einen harten Arbeiter und feinen Team-Player, der sich voll in den Dienst der Mannschaft stellen wird. Nach seinem Jahr in Schwenningen hat er nun die Chance sich bei uns für mehr Minuten in der ProB zu empfehlen. Er gibt uns zusätzliche Variabilität auf den Forward-Positionen und wird die Fans sicherlich schnell mit seinem Einsatz überzeugen.“

Yannick Arenz (Geschäftsführer Dragons Rhöndorf): „Wir freuen uns mit Adrian ein Puzzleteil für unseren Kader gefunden zu haben. Er passt charakterlich hervorragend zu uns und brennt auf die kommende ProB-Saison.“

Florian Wendeler ist wieder #FeuerUndFlamme

Mit Center Florian Wendeler kehrt ein altbekanntes Gesicht an den Bad Honnefer Menzenberg zurück und wird für mehr Stabilität unter den Brettern der Drachen sorgen. Bereits von 2013 bis 2017 stand der sympathische Big Man im Jersey der Dragons Rhöndorf seinen Mann unter den Brettern und lief 2015/16 unter anderem in 28 ProA-Partien für die Bad Honnefer Korbjäger auf und wusste im nationalen Basketball-Unterhaus 5,8 Punkte und 4,9 Rebounds aufzulegen. Nach einer weiteren Spielzeit und insgesamt 99 Partien trennten sich die Wege und der 2,05 Meter große Center folgte zunächst dem Ruf der Cuxhaven BasCats für die er allabendlich 9,2 Punkte erzielen, aber den sportlichen Abstieg nicht verhindern konnte.

Die sportliche Visitenkarte war jedoch mehr als erfolgreich abgegeben und die aufstrebenden VfL AstroStars Bochum sahen im Drachen-Rückkehrer das passende Puzzleteil für den Sprung in obere Tabellengefilde. Mit strammen 13,7 Punkten und 6,9 Rebounds im ersten Jahr und 8,5 Punkten und 4,6 Rebounds zahlte Florian Wendeler das in ihn gesetzte Vertrauen auch mehr als nur zurück, ehe mit den RheinStars Köln ein wohlbekannter Basketball-Name aus dem Rheinland lockte. Auch im sportlichen Ensemble vom Dom bestätigte der mittlerweile 28-Jährige sein Können, konnte aber mit 6,4 Punkten und 5,3 Rebounds in der abgelaufenen Spielzeit den sportlichen Abstieg der RheinStars nicht verhindern.

Als Routinier im traditionell jungen Team der Dragons Rhöndorf sollen nun sportlich erfolgreichere Zeiten folgen, gemeinsam mit den enthusiastischen Fans im DragonDome.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Mit Flo Wendeler bekommen wir einen Center, der sehr gut in unser Profil passt. Er ist schnell auf den Füßen, rebounded gerade am offensiven Brett hervorragend und ist sowohl im Post, als auch als Abroller gefährlich. Darüber hinaus bekommen wir mit ihm viel Erfahrung aus der ProB und ProA und einen tollen Menschen, der sich mit Rhöndorf und den Dragons voll identifiziert.“

Yannick Arenz (Geschäftsführer Dragons Rhöndorf): „Mit Florian Wendeler kehrt eine Identifikationsfigur zurück zu uns und wird für zusätzliche Stabilität unter den Brettern sorgen. Flo kennt das Umfeld und die Liga wie seine Westentasche. Dazu ist er ein feiner Typ, der auch bei den Fans immer hoch im Kurs stand und schon darauf brennt wieder im DragonDome aufzulaufen.“

Florian Wendeler (Neuzugang Dragons Rhöndorf): „In Rhöndorf ging für mich meine Reise in der 2.Basketball Bundesliga erst richtig los und ich hatte 4 tolle Jahre hier mit reichlich Erinnerungen. Daher ich den Kontakt nach Rhöndorf auch nie ganz verloren und den Verein auch in den letzten Jahren weiter verfolgt. Letzte Saison war ich dann auch erstmals wieder als Spieler zurück am Menzenberg und habe mich über viele bekannte Gesichter gefreut. Umso mehr freue ich mich natürlich jetzt nächste Saison wieder als Drache im DragonDome aufzulaufen.“

Viktor Frankl-Maus beendet seine Karriere im Leistungssport

Aufbau-Routinier Viktor Frankl-Maus wird 2022/23 nicht mehr zum spielenden Personal der Dragons Rhöndorf gehören. Der 28 Jahre alte Guard beendet seine Karriere im Profi-Sport, um zukünftig seine beruflichen Ambitionen in den Vordergrund zu stellen.

Als wichtige Unterstützung im Spielaufbau kehrte der ehemalige Capitano der Dragons Rhöndorf im Dezember 2021 an seine alte Wirkungsstätte zurück, nachdem er zuvor von 2018 bis 2021 für die Zweitvertretung des FC Bayern Basketall und die RheinStars Köln aktiv war. In insgesamt 18 ProB-Partien sorgte der 1,86 Meter große Aufbauspieler für die nötige Ruhe und Sicherheit im Spiel der Drachen vom Menzenberg und konnte allabendlich 8,4 Punkte, 4,3 Assists und 2,8 Rebounds verbuchen. Mit dem Abschluss seiner Profi-Karriere am Menzenberg schließt sich nun der Kreis für Viktor Frankl-Maus, der zuvor schon einmal von 2012 bis 2018 zum Stammpersonal der Dragons zählte und von 2017 bis 2018 auch im erweiterten Kader von Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn stand.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Es ist sehr schade, dass Viktor uns verlässt. Ich habe ihn als einen sehr wissbegierigen und aufopferungsvollen Spieler kennengelernt, der uns nach seiner Verpflichtung viel Stabilität gegeben hat. Nach seiner Verletzung in Hamburg hat er sich in den folgenden Wochen extrem gequält, um dem Team weiterhin helfen zu können. Dafür habe ich riesigen Respekt! Ich kann seine Entscheidung, jetzt den nächsten Schritt auf beruflicher Ebene zu gehen voll nachvollziehen und werde mich sehr freuen, wenn sich unsere Wege mal wieder kreuzen sollten.“

Viktor Frankl-Maus: „Die vergangenen Monate bei den Dragons waren für mich ein sehr schöner und runder Abschluss meiner Karriere im Profi-Basketball. Es fühlt sich irgendwie richtig an, meine Karriere dort zu beenden, wo quasi alles angefangen hat, nämlich in meiner basketballerischen Heimat Bad Honnef. Ich nehme viele tolle Erinnerungen aus dieser und meinen vorherigen Spielzeiten als Drache mit und möchte mich bei allen Mitgliedern der Dragons Familie für die schöne Zeit bedanken. Ich glaube die Dragons sind mit Julius und dem jungen Kern auf dem richtigen Weg und es kann etwas Großes entstehen am Menzenberg. Dafür drücke ich die Daumen und hoffe, dass ich es hin und wieder schaffe nochmal vorbeizuschauen. Ich freue mich nun auf das neue Kapitel in meinem Leben, werde dem Basketball aber als schönstes Hobby der Welt treu bleiben und die Sneaker noch nicht ganz an den Nagel hängen.“

Obrigado Marcelo!

Nach rund einem halben Jahr trennen sich die Wege von Center Marcelo Deschamps Ruediger und den Dragons Rhöndorf wieder. Der gebürtige Brasilianer mit deutschen Wurzeln lief in insgesamt 14 ProB-Partien für die Drachen vom Menzenberg auf.

Mit allabendlichen 5,4 Punkten und 4,6 Rebounds bei durchschnittlich 14:04 Minuten Einsatzzeit sorgte der erfahrene Big Man für spürbare Entlastung in der Center-Riege der Drachen und wusste mit klassischer Arbeit unter den Brettern zu überzeugen.

Nach Stationen in der nordamerikanischen College Liga NCAA2 und der ersten und zweiten brasilianischen Profi-Liga waren die Dragons Rhöndorf die erste europäische Station für den 2,07 Meter großen und 114 Kg schweren Center.

Die Dragons Rhöndorf danken Marcelo Ruediger für seinen Einsatz in den vergangenen Monaten und wünschen nur das Beste für den weiteren sportlichen und privaten Werdegang.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Nach anfänglichen Schwierigkeiten aufgrund der Umstellung auf den europäischen Basketball konnte Marcelo immer wieder Akzente setzen und uns wichtige Minuten auf der Center-Position geben. Wir wollen uns jedoch anders aufstellen für die kommende Saison und wünschen Marcelo viel Erfolg bei seinen kommenden sportlichen Aufgaben.“

Quelle | Foto: Dragons Rhöndorf

Samuel Nellessen setzt seine Entwicklung als Drache fort

Youngster Samuel Elias Nellessen wird auch 2022/23 zum Kader der Dragons Rhöndorf zählen und nach seinen ersten vielversprechenden Einsätzen in der vergangenen Spielzeit einen festen Kaderplatz im Team von Headcoach Julius Thomas erhalten.

Insgesamt 11 ProB-Einsätze konnte das Bonn/Rhöndorfer Eigengewächs in der abgelaufenen Saison verbuchen und wusste immer mit dem passenden Einsatz seine Mitspieler, Trainer und Fans zu überzeugen. Durchschnittlich 1,9 Punkte und 1,5 Rebounds standen für den 1,96 Meter großen Small Forward am Ende seiner ersten ProB-Saison zu Buche und machen Hoffnung auf Mehr.

Parallel zu seinen Einsätzen im Dress der Drachen vom Menzenberg zählte der 17 Jährige in den vergangenen Jahren auch zum festen Kern des Team Bonn/Rhöndorf und wusste 2021/22 mit 9,8 Punkten und 4,9 Rebounds in der NBBL zu überzeugen und nach dem Willen der Coaches in der neuen Spielzeit eine noch größere Rolle im Kooperations-Team einnehmen.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Samuel ist ein Spieler, der sehr gut in unser System hineinpasst. Er ist wach, schnell im Umschaltspiel und ein aggressiver Rebounder. Darüber hinaus ist er menschlich eine absolute Bereicherung. Er hat im letzten Jahr viel gelernt und ich bin davon überzeugt, dass er in der kommenden Saison einen großen Schritt nach vorne macht. “

Yannick Arenz (Geschäftsführer Dragons Rhöndorf): „Entsprechend der Dragons-DNA wollen wir auch weiterhin die vielen Talente im gemeinsamen Programm mit den Telekom Baskets Bonn und der BG Bonn entsprechend ihren Fähigkeiten fördern und fordern. Samuel hat die Chance im täglichen Training sich seine Minuten in der ProB zu verdienen und steht als waschechtes Eigengewächs eindrucksvoll für den Bonn/Rhöndorfer Weg.“

Quelle :Dragons Rhöndorf

Foto: Rainer Hombücher