Beiträge

Talente Binapfl und Vrcic in BBL, Markovic hört auf

Zwei weitere Bayern-Talente aus der ProB-Mannschaft unternehmen in Zukunft erste Schritte in der BBL: Bruno Vrcic und Kilian Binapfl verlassen den FCBB nach ihrer überaus erfolgreichen Zeit im Nachwuchsbereich des Deutschen Meisters. Der Münchner U19-Kapitän Vrcic, 18, wechselt ebenso zu einem BBL-Klub wie Binapfl, 19, der kommende Saison bei den Telekom Basket Bonn vor seinem Profidebüt steht. Zuletzt hatten die Bayern Jungprofi Nelson Weidemann auf Leihbasis nach Bamberg transferiert, um ihm Spielpraxis auf hohem Niveau zu ermöglichen.

Das Guard-Duo Vrcic/Binapfl hatte zuletzt mit der deutschen U20-Nationalmannschaft bei der U20-EM in Israel die Bronzemedaille gewonnen. Bei den Bayern feierten sie zuletzt mit der U19-Auswahl den Gewinn der deutschen Meisterschaft in der Nachwuchs-Bundesliga NBBL, zudem erreichten sie im ProB-Team die erstmalige Playoff-Teilnahme des FCBB II.

Pech für Point Guard Agyepong

Der gebürtige Münchner Vrcic durchlief seit 2016 das Ausbildungsprogramm der Bayern. Beim TOP4-Turnier der U19 wurde er zum MVP ausgezeichnet, in der NBBL war er mit 18,4 Punkten pro Spiel Topscorer seiner Mannschaft. Für die ProB-Mannschaft holte er 10,4 Zähler. Binapfl war 2015 aus Augsburg ins Programm der Münchnern gewechselt, wie Vrcic war er an beiden U19-Meisterschaften 2017 und 2019 beteiligt. Beim ANGT-Turnier 2018 in München wurde er ins All-Tournament Team gewählt. Im ProB-Team kam er auf durchschnittlich fünf Zähler.

Insgesamt wird sich der FC Bayern Basketball II kommende Saison verändert präsentieren, denn auch Rijad Avdic, Nemanja Markovic und Daniel Zdravevski laufen nicht mehr im FCBB-Trikot auf. In Markovic fehlt künftig der „Routinier“: Mit 25 Jahren war der Center zuletzt der erfahrenste (und auch dienstälteste) Spieler der jungen Bayern. Markovic wird nun mit dem Basketball aufhören und sich ganz auf seine berufliche Laufbahn konzentrieren. Er war 2013 zu den Bayern gestoßen und gehörte zur Aufstiegsmannschaft in die ProB 2016.

Avdic war vergangenen Sommer von Lok Bernau zum FCBB II gekommen, sein neues Ziel ist noch unbekannt. Zdravevski, ebenfalls ein Mitglied der U19-Meistermannschaft und zudem Leistungsträger in der Aufstiegsmannschaft des FCBB III zur 1. Regionalliga, zieht es nach zwei Jahren zurück in seine Heimatstadt Hagen.

Warten heißt es dagegen bei Pechvogel Jeremia Agyepong: Der junge Pointguard hat sich das Kreuzband gerissen und fällt zunächst längere Zeit aus.

Der FCCB wünscht allen Spielern das Beste für ihre Zukunft.

 

(FC Bayern Basketball II)

Unangenehme Gegner mit jungen Talenten bezwingen

Die Off-Season läuft, das letzte Spiel der ProB-Mannschaft liegt bald dreieinhalb Monate zurück. Bis zum Saisonstart am 22. September bleibt dem Playoff-Teilnehmer ebenfalls noch reichlich Zeit zur Vorbereitung. Wie diese aussieht, erklärt hier Demond Greene, Coach des FC Bayern Basketball II.

Demond, zunächst ein kurzer Blick zurück: Welche Erinnerungen hast Du an den 30. März?

An diesem Tag ging leider unsere Saison zu Ende, in der zweiten Playoff-Runde zuhause gegen Münster. Im Sport verliert man auch, das ist normal. Traurig war damals nur, nach so einer Saison die Enttäuschung in den Augen der Jungs zu sehen.

Wie lange hat Euch das Aus beschäftigt und wie hast Du es verarbeitet?

Das Aus beschäftigt mich, bis die Saison komplett vorbei ist. Trotz der guten Runde hat es mich schon etwas länger beschäftigt, weil ich denke, dass noch etwas mehr gegangen wäre.

Die Off-Season in der ProB dauert sehr lange. Was haben Du und die Spieler seitdem gemacht?

Die Pause ist tatsächlich lange. Ich würde sagen, viel zu lange und ich hoffe, dass die Liga hier schnell eine Lösung findet, die Off- Season kürzer zu halten. Wir nutzen die Zeit dennoch gut, um mit den Jungs individuell an ihren Schwächen zu arbeiten.

Die neue Saison ist nun näher als die alte zurückliegt. Wie nutzt Du die Zeit momentan konkret?

Ich nutze sie sehr intensiv, um mit meinen Trainerkollegen über die Spieler und die neue Saison zu sprechen. Dinge, die wir beibehalten wollen und Dinge, die unter Umständen geändert oder hinzugefügt werden müssen. Außerdem versuche ich jetzt, Testspiele für die Vorbereitung zu organisieren, bevor es dann bald auch in den Urlaub geht.

Die Liga bietet ja jedes Jahr neue Gegner. In der kommenden Saison sind es in Speyer und Oberhaching zwei Aufsteiger sowie Baunach und Hanau zwei Absteiger. Was erwartest Du von den Neulingen?

Mit Oberhaching haben wir jetzt ein Derby in der ProB, was ich sehr gut finde. Sie waren schon immer ein unangenehmer Gegner und das wird auch diese Saison sich so sein. In Baunach kommt ein weiteres Farmteam in die Liga. Sie werden, wie wir, eine junge Mannschaft mit guten Talenten haben. Speyer und Hanau kann ich derzeit nicht so gut einschätzen. Ich kann mir bei Hanau aber gut vorstellen, dass sie bestimmt wieder zurück in die ProA möchten.

Vergangene Saison kam der Aufsteiger in die ProA mit Leverkusen aus der Süd-Division. Wie schätzt Du unsere Gruppe allgemein ein?

Wieder sehr stark. Vom Gefühl her vielleicht stärker als die Nordgruppe, aber um mich da jetzt festzulegen, ist es viel zu früh. Mit Sicherheit wird Elchingen wieder um den Aufstieg mitspielen wollen und sie haben auch einen guten Trainer dafür. Wenn mich mein Gefühl mit Hanau nicht täuscht, wäre das der zweite Kandidat. Gießen hat letztes Jahr eine sehr gute Saison gespielt und sie sehe ich auch dieses Jahr wieder oben mitspielen. Dahinter wird es wohl wie letztes Jahr: dass jeder jeden schlagen kann und die Saison bis zum Ende ausgeglichen sein wird.

Off-Season ist ja auch stets die Zeit der Neuzugänge. Kannst Du schon verraten, was sich tun wird?

 Wie sagt man so schön: Noch ist nichts spruchreif. Es sieht danach aus, dass wir auf jeden Fall noch jünger sein werden als letzte Saison. Denn einige Spieler, die vergangene Saison die deutsche Meisterschaft in der NBBL geholt haben,  werden zusätzlich in den ProB-Kader rücken. Die Jungs weiter auf höherem Level auszubilden, das passt zu unserem Weg.

 

(FC Bayern Basketball)

 

Gieseck und Zdravevski für Hagen

Diese Nachricht klingt zunächst nach einem verdammt alten Hut, ist aber brandaktuell: Gieseck und Zdravevski sind ab der nächsten Saison Feuervögel!

Dieses Mal geht es allerdings nicht um Robin und Tome, die als Spieler und Trainer für Phoenix Hagen aktiv waren. Viel mehr konnte Phoenix Hagen mit Daniel Zdravevski und Jonas Gieseck zwei der besten Nachwuchstalente des deutschen Basketballs aus München an die Volme holen.

Die beiden 18-Jährigen werden sowohl für Phoenix in der ProA und in der NBBL als auch für die BG Hagen in der Regionalliga spielen. Die Jungs treten in beiden Clubs in die riesigen Fußstapfen ihrer Väter und sind ein echter Königstransfer für das Nachwuchsprogramm von Phoenix Hagen.

Mit 2,06 Meter, die Jugend-Nationalspieler Daniel Zdravevski aktuell misst und stolzen 2,10 Metern von Jonas Gieseck baut Phoenix Hagen ordentlich in die Höhe und sorgt auf den Youngster-Positionen des ProA-Teams und im neu formierten NBBL-Team für sensationelle Verstärkung.

Phoenix Hagen ProA-Headcoach Chris Harris:

„Wir sind wirklich unfassbar stolz, zwei so bedeutende Hagener wie Daniel und Jonas für Phoenix Hagen und unser Nachwuchsprogramm gewonnen zu haben. Dass wir die beiden nach dem NBBL-Meistertitel mit dem FC Bayern München für uns begeistern konnten, ist einfach stark. In beiden Fällen haben wir Jungs mit großem Charakter und riesigem Potential, die sich sicher zeitig Spielzeit in der ProA verdienen werden.“

Phoenix Hagen Geschäftsführer Patrick Seidel:

„Wir freuen uns sehr, dass wir zusammen mit der BG Hagen sowohl Daniel als auch Jonas für uns gewinnen konnten. Sie werden kurzfristig Stützen unserer neuen NBBL Mannschaft werden und bringen hier die Erfahrung als Meister vom FC Bayern München mit. Im Seniorenbereich werden beide wichtige Erfahrungen bei der BG sammeln und fest zu unserem ProA-Kader gehören. Vielleicht kann uns der ein oder andere junge Spieler wie Daniel nächste Saison schon positiv überraschen. Perspektivisch sind das richtig wichtige Weichenstellungen.“

ProA-Kader 19/20:

Geske, Zdravevski, Gieseck, Spohr, Aminu, Lodders, Grof, Baumann, Günther, Wegmann, Loch

 

(Phoenix Hagen)

Spielleitung: Reduzierung der Spielsperre für N. Weidemann (FC Bayern München Basketball II)

Reduzierung der Spielsperre für N. Weidemann (FC Bayern München Basketball II)
Aufgrund neuer Erkenntnisse, die sich aus der Berufung des FC Bayern München Basketball II gegen die Spielleitungsentscheidung zur Sperre von Nelson Weidemann ergeben haben, wird die Sperre auf ein Pflichtspiel reduziert.

 

 

Spielleitung: Spielsperre und Geldstrafe für N. Weidemann (FC Bayern München Basketball II)

Spielsperre und Geldstrafe für N. Weidemann (FC Bayern München Basketball II)
Nach dem ProB Play-Off Spiel der Iserlohn Kangaroos gegen FC Bayern München Basketball II (09.03.2019) kam es zu einem Vorfall, bei dem der Spieler Nelson Weidemann einen Zuschauer mit dem Ball traf. Nach Auswertung der Stellungnahmen der Beteiligten sowie der vorliegenden Videoaufzeichnung, kommt die Spielleitung zu dem Ergebnis, dass der Spieler Weidemann eine grobe Unsportlichkeit begangen hat. Er wird für die Dauer von zwei Pflichtspielen gesperrt und gegen ihn wird eine Geldstrafe verhängt.

 

 

Demond Greene übernimmt das ProB-Team der Bayern

Die Bayern-Basketballer haben ihren erweiterten Trainerstab neu geordnet: Die zweite Mannschaft aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd wird künftig vom früheren Nationalspieler Demond Greene, 39, gecoacht. Der bisherige Trainer der jungen Reserve, Oliver Kostic, verbleibt als einer der Assistenten von Chefcoach Dejan Radonjic im Betreuerstab des Deutschen Meisters.

Assistant Coaches Radovic und Kostic

Neben Kostic, 45, der nach Radonjics Amtsübernahme Anfang April vom FCBB II zur ersten Mannschaft stieß, komplettiert in der kommenden Saison Velibor Radovic die Trainerriege des Double-Gewinners. Der montenegrinisch-israelische Ex-Profi (u.a. Maccabi Tel Aviv) arbeitete mit Radonjic bereits von 2013 bis 2017 erfolgreich bei Roter Stern Belgrad zusammen. An Bord des Meisters bleiben die bewährten Co-Trainer Emir „Muki“ Mutapcic und Philipp Köchling.

„Als erstes muss ich mich bei Oliver Kostic bedanken, der mir seit meinem ersten Tag als Trainer sehr geholfen hat“, sagte „Desmond“ Greene zur Berufung als Headcoach des ProB-Teams. „Ich freue mich für ihn, dass er mit seiner Leidenschaft zu diesem Sport weiterhin der ersten Mannschaft helfen kann. Zugleich freue ich mich über die Möglichkeit und das Vertrauen, den nächsten Schritt in meiner Trainerkarriere machen zu können. Dieser jungen Mannschaft in der ProB zu helfen, sich auf professionellem Niveau weiterzuentwickeln, wird mir große Freude bereiten.“

Zugänge Frankl-Maus, Avdic und Maus

Demond Greene (114 Länderspiele für Deutschland, EM-Silber 2005) hatte nach dem Gewinn des BBL-Titels 2014 seine Karriere beendet und im Nachwuchsprogramm der Bayern begonnen. Als Assistent von Kostic erlebte er 2016 den Aufstieg der jungen ProB-Mannschaft; die U19 der Münchner führte Greene dann im ersten Jahr der alleinigen Verantwortung zur Deutschen Meisterschaft 2017.

Der FC Bayern Basketball II verzeichnet nach den Abgängen von Leistungsträgern wie Karim Jallow (Ausleihe Ludwigsburg), Marvin Ogunsipe (derzeit im BBL-Kader), Amar Gegic (Partizan Belgrad), Georg Beyschlag und Luca Burkardt (beide Studium) inzwischen drei Zugänge: Der ProA-erfahrene Spielmacher Viktor Frankl-Maus, 24, kommt von Ligakonkurrent Dragons Rhöndorf; auch Allrounder Rijad Avdic (20/Bosnien-Herzegowina) sowie Power Forward Jacob Knauf, 21, verstärken die Münchner Youngster, beide wechseln von Bernau/Alba Berlin.

Die neue Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd beginnt für den FCBB II am 22. September mit einem Auswärtsspiel bei Rekordmeister Bayer Leverkusen. Das erste Heimspiel der Münchner Talente folgt eine Woche später (29.9., 18 Uhr) gegen Elchingen. Ansonsten finden die Heimspiele samstags um 14 Uhr statt, jeweils im Audi Dome.

 

(FC Bayern Basketball II)

Talent Matej Rudan neu im NBBL- und ProB-Kader

Neu im ProB-Kader wird künftig Matej Rudan stehen. Der kroatische Jugend-Nationalspieler gilt als großes Talent auf der Forward-Position. Der 16-Jährige wechselte zum Jahresende von den Junioren des Traditionsklubs Cibona Zagreb und debütierte bereits für die U16-Mannschaft aus der Nachwuchs-Bundesliga von Coach Demond Greene.

An die ProB um FCBB-Trainer Oliver Kostic wird der derzeit 2,04 Meter große Small Forward in den nächsten Wochen herangeführt.

Bei der U16-Europameisterschaft 2017 erzielte Rudan für Halbfinalist Kroatien als viertbester Werfer des Turniers 17,1 Punkte und 6,7 Rebounds pro Spiel.

(FC Bayern Basketball II)