Schlagwortarchiv für: Lok Bernau

Neuansetzung LOK BERNAU vs. SC Rist Wedel

Der SC Rist Wedel ist am 08.10.2022 nicht beim Spiel in Bernau angetreten. Vorausgegangen waren eine geplante Anreise mit dem Zug und Zugausfälle bei der Deutschen Bahn, bedingt durch eine technische Störung im gesamten norddeutschen Bahnnetz. In einem Verfahren gemäß SuVO §71.2b in Verbindung mit §71.3 hat die Spielleitung den Sachverhalt überprüft und entschieden, dass den SC Rist Wedel aufgrund höherer Gewalt in dieser Sache keine Schuld angelastet werden kann.

Das ProB Spiel Nr. 109274, LOK BERNAU – SC Rist Wedel vom 08.10.2022 wird dementsprechend neu angesetzt, wobei ein neuer Spieltermin noch abzustimmen ist.

Jetzt erst recht – Marc Friederici startet in dieser Saison voll durch!

Die letzten beiden Spielzeiten waren für den 21-jährigen Berliner gesundheitsbedingt nicht die leichtesten. Aber das wird sich in der Spielzeit 2022/23 ändern.

Denn Marc ist heiß.

„Seit ich meine medizinische Freigabe erhalten habe, stehe ich täglich 2x mal in der Halle, manchmal auch 3-mal. Ich kann die Saison und die Bernauer Fans kaum erwarten.“

Und Bernau kann seine Energie kaum erwarten. Marc ist ein echter Energizer, der nicht nur sein Team, sondern auch die Fans mitreißen kann und wird. Eben nicht nur mit seiner starken Defensivarbeit oder seinen Shooting Qualitäten, sondern auch mit seinem Feuer und seinen Emotionen.

Coach Davide Bottinelli:

„Mit seinen 21 Jahren hat Marc schon eine sehr reife und professionelle Einstellung zum Profisport. Es macht sehr viel Freude mit ihm zu arbeiten. In der vergangenen Zeit konnte er sein Potential nicht zeigen, aber wir sind fest überzeugt, dass er das in dieser Saison mehr als nachholen wird.“

Back for good – Abdulah Kameric kehrt zurück zum SSV Lok Bernau

ALBA Jugend – SSV Lok Bernau – Bochum. Das sind die Stationen in der noch jungen Karriere von Abi Kameric. Damit ist er den Bernauer Fans kein Unbekannter.

In seiner letzten Saison bei Bernau legte Abi durchschnittlich 11,75 Punkte auf, bei einer Trefferquote von jenseits der 3-Punkte Linie von über 30%. Zusätzlich konnte er unser Spiel mit 2,35 Vorlagen bereichern. Und auch defensiv konnte Abi mit 2,3 Rebounds und 1,25 Steals pro Spiel überzeugen.

Der Schritt in die ProA zu den Vfl Astrostars Bochum brachte für den jungen Guard einen zusätzlichen Schub – sowohl in seinen spielerischen Fähigkeiten als auch in seiner Erfahrung.

Das ist auch für unseren Coach Davide Bottinelli ein großes Plus in der Verpflichtung von Abi:

„Abi konnte sich in der vergangenen Saison solide Minuten (durchschnittlich 15,6) in einem starken ProA Team erkämpfen. Er wird uns mit seiner professionellen Arbeitseinstellung und seiner Erfahrung ein großes Stück voranbringen. Natürlich wird es auch eine Rolle spielen, dass er sich mit und in Bernau bereits so gut auskennt. Er hat damit das Potential, sich zu einem echten Führungsspieler und Leistungsträger zu entwickeln.

Welcome to Bernau – Willkommen in Bernau Patrick Lyons

Sollte Bernau in der vergangenen Saison das eine oder andere Mal das Glück etwas verlassen haben, so wird dies für die kommende Saison wohl nicht mehr der Fall sein. Denn mit dem Iren Patrick Lyons zieht das sprichwörtliche ´Glück der Iren´ in die Hussitenstadt ein.

Der 26-jährige, 1,87 m große Aufbauspieler verdiente sich seine Sporen beim irischen Super League Team SSE Airticity Moycullen Galway, über 5 Spielzeiten hinweg und in der Starting Five. Zusätzlich konnte er internationale Erfahrungen in dem irischen U16 und U18 National Team sowie in der Herrennationalmannschaft Irlands sammeln.

In der Saison 2020/21 wechselte Patrick dann nach Deutschland, genauer gesagt nach Bad Aibling in die 1. Regionalliga. Im letzten Jahr ging er für die Tigers aus Aschersleben auf Punkte-, Rebound- und Assistjagd.

Assistance Coach Dan Oppland ist voll des Lobes über Patrick:

„Patrick ist ein klassischer Aufbauspieler mit einem sehr guten Auge für das Spiel. Er ist aber auch vor allem ein wahrer Pusher. Er bringt eine immense Energie in die Mannschaft und wird mit seinem reichen Erfahrungsschatz ein überaus wertvoller Spieler vor allem für seine jüngeren Mannschaftskollegen sein.“

In die kommende Saison startet der SSV Lok Bernau mit dem amerikanischen Forward Isiah Small.

Und dabei ist der Name alles andere als Programm. Ganz im Gegenteil. Der Absolvent der Texas State University misst stattliche 2,03 m, die er in 3 Spielzeiten für die Texas State Bobcats auf der Position des Small Forwards ins Rennen warf.

Dabei erzielte er in seiner Senior Season durchschnittlich 11 Punkte, und 7,2 Rebounds pro Spiel bei einer Trefferquote von über 50 % aus dem Feld und knapp 30 % jenseits der 3-Punkte-Linie

Das spiegeln auch die lobenden Worte von Head-Coach Davide Bottinelli wieder.

„Isiah´s Spielart ist sehr vielfältig – er kann Dreier werfen aber auch den Korb attackieren und clevere Bewegungen ohne Ball einsetzen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm“

Akim-Jamal Jonah – Bernaus erster Neuzugang für die neue Saison

Während in Brandenburg gerade die Ferien begonnen haben und die meisten Familien mit der Urlaubsplanung beschäftigt sind, läuft die Planung für die Saison 2022/23 beim SSV Lok Bernau auf Hochtouren.

Nachdem mit Davide Bottinelli und Dan Oppland das Trainergespann für die neue Spielzeit feststeht, war es an der Zeit, die richtige Mischung an Spielern für eine erfolgreiche Saison zu finden.

Fündig geworden ist man hierbei bei den Drachen in Quakenbrück.

2,10 m und 110 kg sind die „nüchternen Grunddaten“ des 23-jährigen Centers, der seine basketballerischen Kinderschuhe in Berlin bei DBV-Charlottenburg geschnürt hat. Von dort ging es über die Eintracht aus Stahnsdorf, an die University of San Diego und zurück zum RSV. Die ersten Erfahrungen im bezahlten Basketball sammelte Akim beim Team Ehingen/Urspring.

In der vergangenen Saison bewies er seine Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Er startete in Kirchheim bei den Knights, ging dann nach Dänemark und kehrte im Dezember zurück nach Deutschland zu den schon erwähnten Drachen aus dem Artland. Dort erzielte er in 19 Spielen durchschnittlich 6,2 Punkte und 3,7 Rebounds pro Spiel und das zusätzlich mit einer Trefferquote aus dem Feld von 56,4 %.

Unser Head-Coach Davide Bottinelli freut sich natürlich sehr über die Verpflichtung des gebürtigen Berliners: „Trotz seines noch jungen Alters hat er viele hoch qualitative Erfahrungen im College und in der ProA gesammelt. Er wird das Team mit seiner Athletik, seiner Defense und dem guten Ballgefühl verstärken.“

Lok Bernau geht mit neuem Trainergespann in die kommende ProB Saison

Nachdem René Schilling seinen Rückzug aus der ProB-Mannschaft bekanntgab, konnte die Trainersuche in der vergangenen Woche erfolgreich abgeschlossen werden.
Der bisherige Co-Trainer Davide Bottinelli wird das ProB-Team zukünftig als Head-Coach führen.
Dan Oppland wird neuer Co-Trainer.

Mit Davide Bottinelli als neuen Head-Coach der Bernauer ProB-Mannschaft, startet für das Barnimer Basketballteam die nächste Phase der Saisonvorbereitung.

Davide kennt den Verein, das Team und die Kooperationen aus seiner bisherigen Funktion des Assistenztrainers und er wird jetzt, nach erfolgter Vertragsunterzeichnung, den Teamaufbau und die weiteren Saisonplanungen führen.

Seit 2016 ist er Teil der Lok-Familie und betreute bis 2017 ein Jugendteam bei den Hussitenstädtern. Nach einigen Jahren bei Kooperationspartner Alba Berlin kehrte er 2019 als Co-Trainer an der Seite von René Schilling nach Bernau zurück und beerbte damit den Posten von Sebastian Trzcionka. Seither ist er eine feste Größe im ProB-Team und führte das Team auch schon bei einigen krankheitsbedingten Vertretungen als „Head-Coach“ zum Sieg!

Statement Davide Bottinelli (Headcoach):
„Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen und stolz auf die Chance, die mir LOK Bernau und ALBA Berlin als Kooperationspartner geben. Ich sehe ein großes Potenzial in der Mannschaft und kenne bereits die tollen Menschen, die mit vollem Engagement hinter dem Verein stehen. Ich freue mich sehr darauf, Dan an meiner Seite zu haben: eine vertraute Person mit einer langjährigen Basketballkarriere und viel Fachwissen. Wir arbeiten schon an dem neuen Kader, der die treuen und lauten Fans in der Erich Wunsch Halle begeistern wird.“

Teammanger – Christian Leschke:
„Mit Davide Bottinelli  konnten wir unseren Wunschkandidaten als Head Coach verpflichten. Wir waren uns alle sehr schnell einig, was mich sehr freut. Er kennt den Verein schon aus seiner Zeit als Jugendtrainer und aus den letzten Jahren als Co-Trainer des ProB-Teams und bringt somit eine Menge Erfahrung und viele neue Ideen mit.“

Als neuer Co-Trainer wird zukünftig Dan Oppland die Verantwortung  an der Seitenlinie tragen.
Nach dem Ende seiner aktiven Spielzeit, möchte Dan dem ambitionierten Basketball treu bleiben und sich weiterhin bei der Lok engagieren. Dan blickt auf eine 20-jährige Karriere als Profibasketballer zurück, in der er auch bei hochklassigen Vereinen wie Bayreuth, Nürnberg und Heidelberg Station machte.
Seine Erfahrungen setzte er in den letzten Spielzeiten bereits erfolgreich bei der Unterstützung und Entwicklung von Jugendspielern ein und somit passt sein Profil perfekt zum Kooperationskonzept mit Alba. Vergangene Saison coachte er auch das JBBL-Kooperationsteam der Bernauer (SG Bernau-Berlin-Nord).

Statement Dan Oppland (Co-Trainer):
„Ich freue auf diese Möglichkeit als Assistent-Coach für Davide. Es ist ein großer Schritt in meiner Coaching-Karriere, ich bin sehr glücklich und sehr froh mein zweites Jahr als Trainer das Profiniveau zu erreichen. Ich hoffe ich kann viel von Davide lernen. Ich kenne die meisten Jungs schon und freue mich, dass wir weiter zusammenarbeiten. Ich habe einen großen positiven Ausblick auf unsere kommende Saison. Und vielen Dank an alle Lok Fans“

Sportliche Leitung – Jan Heide:
Ich freue mich sehr, dass wir Davide als neuen Headcoach für unsere Pro B Mannschaft gewinnen konnten. Er kennt den Verein und die handelnden Personen schon seit mehreren Jahren. Seine Fähigkeiten als Trainer und auch seine stets positive Art haben uns am Ende davon überzeugt, dass wir mit ihm unsere hohen Ziele in den nächsten Jahren gemeinsam erreichen können. Außerdem sehen wir die Konstellation mit unserem ehemaligen Kapitän Dan Oppland als Co – Trainer der Mannschaft gerade für die vielen jungen Spieler in unserem Kader als herausragend an. Dan war und ist ein absoluter Vollprofi. Wir gehen davon aus, dass Dan nach einer starken Saison als JBBL- Headcoach auch die Position als Assistenztrainer unserer ersten Mannschaft optimal ausfüllen wird

In den nächsten Wochen geht es nun darum, das Team für die neue Spielzeit aufzustellen und aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre zu lernen. In Kooperation mit den Doppellizenzspielern von Alba Berlin, möchte man an erfolgreiche Spielzeiten anknüpfen und in der Lok-Hölle auch wieder Playoff-Atmosphäre erleben.

Quelle: LOK Bernau

RENÉ SCHILLING NIMMT AUSZEIT VOM BASKETBALL

René Schilling tritt als Headcoach des SSV LOK BERNAU zurück. Auf der Saisonabschlussveranstaltung kündigte Schilling nach zehn Jahren seinen Abschied als verantwortlicher Trainer des Bernauer ProB-Teams an.

„Diese Saison war sehr lang und auch besonders anstrengend. Das hat sehr viel Energie gefressen. Mit dem Sieg am letzten Wochenende haben wir zumindest unser Minimalziel Klassenerhalt erreicht. Jetzt ist für mich aber Zeit, eine Pause zu nehmen“, erklärte Schilling, der seit 24 Jahren ununterbrochen als Trainer im Herrenbereich unterwegs war. Seinen Posten bei LOK BERNAU übte der Grundschullehrer und dreifache Familienvater in den letzten Jahren nebenberuflich aus. „So ein Trainerjob geht das ganze Jahr über und selbst im Sommerurlaub mit den Kindern ist man ständig mit dem Verein, Trainerkollegen und Spielern in Kontakt. Für mich deutet sich im kommenden Jahr eine Arbeitsmehrbelastung an, sodass ich meinen Fokus auf Berufsleben und Familie richten möchte. Ich werde LOK BERNAU aber weiter verbunden bleiben.“

2012 übernahm der 42-jährige das Traineramt in der Hussitenstadt und betreute seitdem nicht nur die 1. Herrenmannschaft, sondern begleitete auch etliche Teams im Nachwuchsbereich. Der gebürtige Cottbusser schaffte 2016 mit LOK nach einer makellosen Saison ohne Niederlage den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. In drei der sechs Spielzeiten in Deutschlands dritthöchster Spielklasse erreichte Schilling mit LOK BERNAU die Playoff-Runde. Die Saison 2018/19 war die bisher erfolgreichste in der Vereinsgeschichte. Unter ihm als Headcoach drangen die Bernauer Korbjäger bis ins Halbfinale der Playoffs vor, mussten sich dort aber der späteren Meistermannschaft der Bayer Giants Leverkusen geschlagen geben. In der abgelaufenen Spielzeit hatte das LOK-Team über weite Strecken mit vielen Verletzungen und Ausfällen zu kämpfen, konnte sich in den Playdowns aber den Klassenerhalt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB sichern. Seit 2012 stand René Schilling in insgesamt 244 Spielen als Trainer von LOK BERNAU in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB und Regionalliga an der Seitenlinie. 158 Siege stehen für ihn zu Buche.

René Schilling: „Bernau ist ein großer Teil meines Trainerlebens mit vielen Erinnerungen und Momenten, die Bücher füllen würden. Die Aufstiegssaison 2015/16, die wir mit 22 Spielen ungeschlagen abgeschlossen haben ist ein seltener Rekord für die Ewigkeit. Große Freude war es auch, die vielen Talente mitzuentwickeln. Innerhalb der Kooperation mit ALBA BERLIN haben wir 15 Basketballprofis herausgebracht. Es macht mich schon stolz auf Namen wie Franz Wagner, Tim Schneider, Jonas Mattisseck zu schauen – um nur drei zu nennen. Ich erinnere mich aber auch an die erste Ballschule in Bernau und den Sieg beim Jugendturnier in Göttingen mit einem meiner Nachwuchsteams. Viele kleine Dinge, an denen ich mitgewirkt habe. Eine Zeit lang kannte ich jedes Basketballkind im Verein. LOK BERNAU ist aber auch ein großer Teil im Leben meiner Familie, die mich über Jahre unterstützt und begleitet hat. Bernau ist durch den Basketball zu einer Heimat für uns geworden. Ich bin schon sehr gespannt, ob und wann mir das alles fehlen wird.“

Sebastian Weege (Vorsitzender SSV LOK BERNAU): „Im Namen des Vereins möchte ich den größten Dank an René und seine Familie aussprechen, für ein Jahrzehnt aufopferungsvolle Arbeit im Zeichen des orangen Leders! LOK BERNAU verdankt René seine aktuelle Größe und Stärke und die Bernauer Basketballfamilie kann sich glücklich schätzen die Schillings seit 2012 an Ihrer Seite zu wissen. Für die Zukunft wünschen wir selbstverständlich alles Gute. Die Klärungen zur weiteren gemeinsamen Vereinsarbeit in der Jugend laufen bereits, sodass uns René hoffentlich auch weiter erhalten bleibt.“

Geldstrafen für Münster, Stahnsdorf und Bernau

Nach dem ProB Spiel LOK BERNAU – TKS 49ers (19.03.2022) entwickelte sich rechts vom Kampfgericht ein Tumult zwischen Spielern beider Mannschaften. Für ihr Verhalten in der Auseinandersetzung wurden nach Auswertung aller Berichte und Stellungnahmen sowie mit Hilfe der Spielaufzeichnung und Pressefotos mehrere Spieler von der Spielleitung mit Strafen belegt: 

Der Spieler Jonathon Mines (Bernau) erhält für seinen Verstoß gegen die Sportdisziplin eine Geldstrafe. 

Die Spieler Nolan Adekunle (Bernau) sowie Nico Kaml und Sebastian Fülle (TKS) erhalten für minderschwere Tätlichkeiten ebenfalls eine Geldstrafe. Zu Gunsten der Spieler geht die Spielleitung davon aus, dass sie niemanden verletzen wollten, und verzichtet deshalb auf eine Spielsperre.  

 

Im ProB Spiel ETV Hamburg – WWU Baskets Münster (19.03.2022) wurde zudem von den Schiedsrichtern ein Bericht zum Spieler Andrew Onwuegbuzie zu seinem Verhalten nach Spielende eingereicht.  

Nach Auswertung des Schiedsrichterberichts, der Stellungnahme des Spielers und seines Gegenspielers sowie einer Handyaufzeichnung kommt die Spielleitung zu dem Ergebnis, dass der Spieler Andrew Onwuegbuzie sich unsportlich gegenüber seinem Gegenspieler verhalten hat. Er erhält eine geringe Geldstrafe. 

Nolan Adekunle wechselt in LOK-Kader / Thorben Seithe erhält Doppellizenz

Gut vier Wochen vor dem Saisonstart in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB bereitet sich das Team von LOK BERNAU intensiv auf die neue Spielzeit vor. Ein bekanntes Gesicht wird dabei auch weiterhin zum Team gehören. Nach zwei Jahren als Doppellizenzspieler wechselt Nolan Adekunle fest in den Bernauer Kader. Darüber hinaus wird das ProB-Team mit ALBA-Nachwuchsspieler Thorben Seithe ergänzt.

Seit 2019 gehört Nolan Adekunle bereits zum ProB-Team der Bernauer Basketballer. Nach starken Leistungen im NBBL und Regionalliga-Team von ALBA BERLIN schaffte der 20-Jährige vor zwei Jahren den Sprung in den Kader und wurde mit einer Doppellizenz ausgestattet. Für den athletischen Flügelspieler war die letzte Saison allerdings eine echte Achterbahnfahrt. Im ersten und letzten Ligaheimspiel vor Zuschauern am 2. Spieltag gegen die WWU Baskets Münster avancierte er direkt zum umjubelten Matchwinner. Erst klaute er den knapp führenden Münsteranern im letzten Angriff den Ball. Auf der anderen Seite holte er dann nach einem Dreierversuch von Malte Delow den Rebound und brachte im Fallen den Ball mit der Schlusssirene im Korb zum 68:67 unter.

Kleinere Rückenbeschwerden ließen Nolan Adekunle dann immer wieder pausieren, ehe er im Brandenburg-Derby zu Weihnachten bei den TKS 49ers mit 24 Punkten und 7 Rebounds seinen persönlichen Bestwert auflegte. Es sollte sein bisher letztes Spiel im LOK-Dress bleiben. Die anhaltenden Rückenprobleme zwangen ihn von Januar bis zum Saisonende zum Zuschauen. Insgesamt kam Adekunle nur auf acht Spieleinsätze in der Saison 2020/21. Inzwischen sind die Beschwerden auskuriert und auch Mannschaftsarzt Dr. Moritz Morawski gab dem Berliner das OK.

Adekunle wechselt fest in den Mannschaftskader von LOK BERNAU. Wegen eines Armbruchs wird er erst in gut zwei Wochen ins Mannschaftstraining und die Saisonvorbereitung einsteigen.

Nolan Adekunle begann vor als 7-Jähriger beim TSV Spandau mit dem Basketball spielen. 2016 wechselte er in das Leistungsprogramm von ALBA. Neben den Einsätzen für die U16-Nationalmannschaft gehört der Meistertitel 2018 in der JBBL zu den weiteren Highlights in seiner Basketballkarriere.

Doppellizenzspieler Thorben Seithe ergänzt den ProB-Kader

Der 17-jährige Berliner Thorben Seithe wird den Bernauer ProB-Kader im Rahmen der Kooperation mit ALBA BERLIN als Doppellizenzspieler ergänzen. Seit 2019 durchläuft Seithe das ALBA-Nachwuchsprogramm. Er gehörte dabei sowohl zum JBBL-Kader (U16-Bundesliga) wie aktuell auch zum NBBL-Kader (U19-Bundesliga). Der 2,08m große Flügelspieler hatte bereits als 6-Jähriger bei den Baskets Dragons Marzahn das erste Mal einen Basketball in der Hand. 2017 wechselte er zum DBV Charlottenburg und gab bei den Charlottenburgern mit 14 Jahren bereits sein Debüt in der U16-Bundesliga.

LOK-Coach René Schilling: „Ich bin froh, dass Nolans Rücken nach acht Monaten wieder ok ist. Die ersten Eindrücke in den Sommertrainings waren gut. Der Armburch ist aktuell etwas unglücklich, weil er einen großen Teil der Vorbereitung verpasst. Er kennt aber unser Spiel und wird sich schnell wieder reinfinden, sodass er eine wichtige Rolle spielen wird. Thorben hat sich über starke Trainingsleistungen für einen Platz im Kader angeboten und die Chance genutzt. Christoph Tilly steht momentan ja auch im Profikader bei ALBA. Deshalb macht es absolut Sinn, Thorben bei uns zu integrieren, falls wir dann während der Saison im Spiel seine Hilfe brauchen.“

Nolan Adekunle: „Ich freue mich, in dieser Saison ein komplettes Mitglied des LOK-Teams zu sein. Mein Fokus liegt jetzt darauf, mich nach meiner Verletzung erneut zu beweisen und die Mannschaft mit meinen Fähigkeiten bestmöglich zu unterstützen. Am allerliebsten in einer vollen Erich-Wünsch-Halle mit unseren Fans im Rücken.“

Aktueller Kader LOK BERNAU: Abdulai Abaker, Tjark Lademacher°, Marc Friederici, Max Rockmann, Pablo Suarez Custodio, Malte Delow°, Mauricio Marin, Rikus Schulte°, Nolan Adekunle, Thorben Seithe°, Christopher Tilly°, Dan Oppland, Lias Lüneburg ( ° Doppellizenzspieler ALBA BERLIN)

Quelle: LOK Bernau