Beiträge

Youngster Benedict Dernbach und Adrian Petkovic komplettieren Kader für ProA-Saison 2021/22

Kaderplanung mit zwei Talenten aus eigener Jugend abgeschlossen


Der finale Kader der Uni Baskets Paderborn für die Barmer 2. Basketball Bundesliga Saison 2021/22 steht: Mit dem 19jährigen Power Forward Benedict Dernbach und dem erst 16jährigen Point Guard Adrian Petkovic komplettieren zwei Nachwuchstalente aus der eigenen Jugend als Ergänzungsspieler das Team von Headcoach Steven Esterkamp.

Zwei junge Nachwuchstalente machen das Team der Uni Baskets für die kommende Saison komplett: Der 19jährige Power Forward Benedict Dernbach (2,06 Meter, 103 Kilogramm) und der erst 16 Jahre alte Point Guard Adrian Petkovic (1,87 Meter, 77 Kilogramm) haben sich kontinuierlich zu wichtigen Leistungsträgern in der NBBL entwickelt. Nun wollen die Trainer sie Schritt für Schritt an den Profikader heranführen und in der kommenden Saison ProA-Luft schnuppern lassen.

Baskets-Headcoach Steven Esterkamp traut den beiden Nachwuchstalenten einiges zu: „Benedict hat sich in den letzten Spielzeiten in der NBBL stetig verbessert. Seine großartige Entwicklung und sein Einsatz in diesem Sommer geben ihm die Möglichkeit, diese Saison in der ProA zu spielen. Ich finde, dass er sich diese Chance bei uns verdient hat und ich freue mich darauf, die Entwicklung mit ihm fortzusetzen! Adrian ist ein Spieler, der einfach härter arbeitet als jeder andere. Er genießt es, jeden Tag im Fitnessstudio zu sein, so lange er kann. Mit dieser Einstellung und seiner Arbeitsmoral wird er in dieser Saison die Chance haben, ein Teil des ProA-Teams zu werden. Sein Hauptaugenmerk liegt immer noch auf der NBBL – mit der zusätzlichen Möglichkeit, gemeinsam mit den Profis zu trainieren und eine Rolle in der ProA zu finden. Ich bin gespannt, wie er sich in dieser Saison entwickelt!“

Baskets-Geschäftsführer Dominik Meyer freut sich über den Nachwuchs aus den eigenen Reihen: „Es ist wichtig, den Jungs zu zeigen, dass sich ihr Einsatz auszahlt und sie Chancen bekommen, sich auf einem höheren Niveau zu beweisen. Dass Steven immer wieder junge Spieler an die Profis heranführen möchte und ihnen diesen Schritt auch zutraut, ist nicht zuletzt auch ein starker Beweis für die Qualität unserer Jugendarbeit!“

Die Preseason beginnt für die Uni Baskets Paderborn mit dem offiziellen Trainingsstart am heutigen Freitag, 6. August 2021. Das neuformierte Team wird insgesamt neun Testspiele absolvieren. Mit einem Heimspiel gegen das Team Ehingen Urspring starten die Ostwestfalen am 18. September 2021 in die Saison. Informationen zum Start des Dauerkartenverkaufs wollen die Vereinsverantwortlichen in den nächsten Tagen bekanntgeben.

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Erfolgshungriger Leader und Punktegarant: US-Amerikaner Jackson Trapp steht ein weiteres Jahr für Uni Baskets Paderborn auf dem Court

  • 28jähriger Shooting Guard führt junges Baskets-Team in ProA-Saison2021/22

Seine Qualitäten hatte er als einer der wichtigsten Leistungsträger bereits in der Saison 2019/20 unter Beweis gestellt. Im Februar 2021 kehrte Jackson Trapp dann zurück zu den Uni Baskets Paderborn. Nun hängt er ein weiteres Jahr dran: Der 28jährige Shooting Guard steht dank einer Verlängerungsoption auch in der Barmer 2. Basketball Bundesliga Saison 2021/22 für die Ostwestfalen auf dem Court. Mit seiner Erfahrung wird er das junge, neuformierte Team in der kommenden ProA-Spielzeit anführen.

Jackson Trapp – mit den Gardemaßen 1,93 Meter und 91 Kilogramm – war eine der Wunschverpflichtungen von Baskets-Headcoach Steven Esterkamp im Sommer 2019. Von den Yakima Sunkings in Washington/USA zog es den mittlerweile 28jährigen Shooting Guard nach Paderborn, wo er die in ihn gesetzten Erwartungen von Beginn an erfüllte: Trapp avancierte zum absoluten Leistungsträger, brillierte als erfolgreicher Schütze und entwickelte sich mit im Schnitt 14.1 Punkten, 2.4 Rebounds und 2.8 Assists pro Partie zu einem der Topspieler der Liga. Im Februar 2021 kehrte der aus Orlando, Florida/USA, stammende Trapp für die heiße Endphase der Spielzeit 2020/21 nach Paderborn zurück. Die vereinbarte Verlängerungsoption für ein weiteres Jahr wurde anschließend schnell gezogen.Nun wird er in der ProA-Saison 2021/22 das junge, neuformierte Baskets-Team als Leader anführen.

Für Baskets-Headcoach Steven Esterkamp ist es ein echter Glücksfall, den erfahrenen, erfolgshungrigen und treffsicheren Punktegarant wieder im Team zu haben: „Dass Jackson eine weitere Saison bei uns spielt, ist eine große und absolut freudige Überraschung. Er ist einer der besten, wenn nicht sogar der beste Shooter der Liga und er versteht unsere Spielphilosophie. Er hat in den letzten Jahren enorm an seinen Führungsqualitäten gearbeitet, und ich erwarte von ihm, dass er unser sehr junges Team anführt. Ich freue mich richtig darauf, eine weitere Saison mit Jackson zusammenzuarbeiten und unser gegenseitiges Vertrauen weiter auszubauen.“

Baskets-Geschäftsführer Dominik Meyer erklärte, warum die Vereinsverantwortlichen Jackson Trapp eine zentrale Rolle zutrauen: „Nachdem wir Jackson im Februar ein konkretes Angebot für seine Rückkehr gemacht hatten, war er sofort Feuer und Flamme. Er hat sich ja hier vom ersten Moment an sehr wohl gefühlt und direkt eine großartige Einstandssaison hingelegt. Paderborn und er: Das passt einfach! Über seine spielerischen Fähigkeiten brauchen wir gar nicht zu reden – jeder, der ansatzweise Ahnung von unserem Sport hat, sieht, was er kann. Hinzu kommt sein einwandfreier Charakter und seine Einstellung auf und neben dem Platz: Dieses ganze Paket macht ihn zum Führungsspieler. Für uns war klar: Wenn er zurückkommt, dann auch für die nächste Saison. Mit dieser Planungssicherheit konnten wir um ihn herum das neuformierte Team bauen. Jacksons Rückkehr war ein Deal mit Zukunftsperspektive, der sich in der kommenden Spielzeit auszahlen wird!“

Jackson Trapp fühlt sich an der Pader mittlerweile regelrecht heimisch und zeigt sich im Hinblick auf die kommende Saison erfolgshungrig: „Es ist toll, wieder hier in Paderborn zu sein! Ich freue mich darauf, mit den Trainern und dem Team zu arbeiten und einen erneuten Angriff auf die Playoffs zu starten. Ich hoffe, dass ich in dieser Saison mehr von den Fans in der Maspernhölle sehen und hören werde – diese ganz spezielle Atmosphäre macht Paderborn für mich zu etwas ganz Besonderem! Go Baskets!“

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Spielintelligenz und Defense-Qualitäten: Uni Baskets Paderborn verpflichten US-Amerikaner Chavares Flanigan

– 25jähriger Small Forward kommt vom norwegischen Erstligisten Gimle BBK


Die Uni Baskets Paderborn präsentieren den letzten Neuzugang für die Saison 2021/22 der BARMER 2. Basketballbundesliga: Der ProA-Ligist sicherte sich die Dienste des US-Amerikaners Chavares Flanigan. Der 25 Jahre alte Small Forward spielte zuletzt zwei Jahre in der 1. Norwegischen Liga BLNO bei Gimle BBK und wird vor allem die Defense-Qualitäten der Baskets weiter verstärken.

Das letzte noch fehlende Puzzleteil im Kader der Uni Baskets Paderborn ist gefunden: Der 25 Jahre alte Chavares Flanigan bringt nicht nur Europaerfahrung mit, sondern auch eine hohe Spielintelligenz, Offensivpower und vor allem überzeugende Verteidigungsqualitäten. Mit diesen vielversprechenden Eigenschaften wird der 1,96 Meter große und 97 Kilogramm schwere Small Forward definitiv eine Schlüsselrolle im neuformierten Baskets-Team einnehmen. Dass er in der Lage ist, eine Mannschaft erfolgreicher zu machen, bewies er zuletzt in Norwegen beim Erstligisten Gimle BBK: Flanigan erzielte dort in der zurückliegenden Saison durchschnittlich starke 14.3 Punkte pro Spiel, sammelte 5.7 Rebounds pro Partie, legte im Schnitt 5.9 Assists auf und sicherte sich zusätzlich 2.9 Steals pro Begegnung.

Chavares Flanigan wurde in Hanover Park, Illinois/USA, geboren. Schon an der Glenbard North Highschool in der Kleinstadt Carol Stream bewies er sein Talent als überdurchschnittlich performender Spieler im Basketballteam. An der University of Wisconsin-Parkside (Kenosha,Wisconsin/USA) setzte sich diese Entwicklung fort: Flanigan wurde bei den Wisconsin-Parkside Rangers (NCAA Division II / Great Lakes Valley Conference) schnell zum Führungsspieler. Lohn waren diverse Auszeichnungen, unter anderem im Jahr 2019 die Berufungen ins GLIAC (Great Lakes Intercollegiate Athletic Conference) All-First Team und All-Defense Team. 2019 wechselte Flanigan nach Norwegen zum Erstligisten Gimle BBK und sorgte dort zwei Jahre in der Spitzengruppe der Liga für Furore.

Paderborns Headcoach Steven Esterkamp sieht in Chavares Flanigan eine ideale Ergänzung für die von ihm geplante Spielphilosophie: „Chavares ist ein Spielertyp, der auf mehreren Positionen spielen und diese auch defensiv abdecken kann. Er bringt eine hohe Spielintelligenz mit, findet geschickt den Weg zum Korb. Darüberhinaus ist er ein guter Scorer, der immer den Blick für den freien Mitspieler hat. Das Wichtigste bei Chavares ist, dass er mit hoher Motivation und Selbstbewusstsein die Herausforderungen in der Defense annimmt: Diese wertvolle Grundeinstellung wird einer der wichtigsten Schlüssel zu unserem Erfolg als Team in der kommenden Saison sein. Ich freue mich, ihn an Bord zu haben und mit ihm zu arbeiten!“

Baskets-Geschäftsführer Dominik Meyer ist froh, dass die Kaderplanung mit der Verpflichtung Flanigans nun abgeschlossen ist: „Mit Chavares schließen wir den letzten verfügbaren Spot, den wir uns lange offengehalten haben. Wir haben für diese Position lange nach dem passenden, überzeugenden Spieler gesucht – Chavares ist nun das letzte noch fehlende, vielversprechende Puzzleteil in der Kaderplanung für die nächste Spielzeit. Uns war wichtig, auf diesem Spot jemanden mit Europaerfahrung zu verpflichten: Die bringt der Junge nach zwei Jahren in Norwegen mit. Auf ihn aufmerksam wurden wir unter anderem durch eine Empfehlung unseres ehemaligen Spielers Kendale McCullum. Unser Coach Steven Esterkamp hat ihn dann persönlich gescoutet und war schnell überzeugt, dass er der geeignete Wunschkandidat für die noch offene Position ist.“

Chavares Flanigan selbst ist bereit für seine zweite Station in Europa und traut dem neuen Paderborner Team einiges zu: „Ich freue mich sehr auf den Weg, der in Deutschland bei den Uni Baskets Paderborn vor mir liegt! Ich kann es kaum erwarten, meine neuen Mannschaftskameraden und das Trainerteam kennenzulernen und mit ihnen zu spielen. Das Team spielt ein hohesTempo in der Offensive und mit einer hohen Intensität in der Defensive, so dass ich perfekt hineinpasse. Ich bin überzeugt, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen und die Playoffs erreichen können, vor allem, wenn die Fans uns unterstützen dürfen! Vielen Dank an Coach Steven und den Verein, dass sie mir diese Chance gegeben haben!“

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Führungsqualitäten und Treffsicherheit: US-Point Guard Jordan Barnes verstärkt die Uni Baskets Paderborn

23jähriger Point Guard wechselt von Indiana State University/USA nach Paderborn

Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei den Uni Baskets Paderborn: Für die kommende Saison 2021/22 der Barmer 2. Basketballbundesliga verstärkt sich der ProA-Ligist mit dem nächsten US-Amerikaner. Der 23 Jahre alte Point Guard Jordan Barnes kommt von den „Indiana State Sycamores“ und bringt echte Leader-Mentalität und hohe spielerische Qualitäten mit.

Der nächste US-Boy für die nächste Schlüsselposition: Mit dem 23jährigen Jordan Barnes konnten die Uni Baskets Paderborn einen vielversprechenden Spieler mit hohem Potenzial verpflichten. Der 75 Kilogramm schwere und 1,81 Meter große Point Guard überzeugte zuletzt bei den Indiana State Sycamores, dem Basketball-Team der Indiana State University/USA, mit starken Leistungen und Statistiken. Jordan warf dort in seiner letzten Saison durchschnittlich 12.6 Punkte pro Spiel, sammelte 3.7 Rebounds pro Partie und legte im Schnitt 3.7 Assists auf. Nun entschied er sich für den Wechsel nach Europa.


Jordan Barnes stammt aus St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Schon an der heimischen Christian Brothers College High School gehörte er zu den besten Spielern des Basketballteams mit Nominierungen in die First Team All-Conference Selection. Im Team der Indiana State Sycamores in der Missouri Valley Conference MVC (National Collegiate Athletic Association NCAA Division I) nahm seine Karriere richtig Fahrt auf: Barnes steht bei den Sycamores jeweils in den All-Time Top 10 bei Punkten (1558 – Platz 8), Assists (386 – Platz 9), 3-Punktewürfen (272 – Platz 2 und zugleich Platz 7 der All-Time-Wertung in der MVC) und Steals (138 – Platz 8). Diese Leistung schaffte vor ihm kein anderer Spieler in Diensten der Sycamores. Barnes erhielt darüber hinaus diverse Auszeichnungen der NCAA und der MVC.


Paderborns Headcoach Steven Esterkamp erwartet vom Neuzugang aus Indiana eine überzeugende Spielzeit: „Jordan ist ein Spieler, der schon lange auf eine Chance wie diese gewartet hat. Er hatte eine großartige College-Karriere an der Indiana State und freut sich unglaublich auf Europa. Ich erwarte, dass er die gleichen Führungsqualitäten mitbringt, die er während seiner Zeit am College entwickelt hat, und sehe ihn definitiv in einer Schlüsselrolle im Team. Jordan wird uns die Qualität bringen, die wir auf seiner Position brauchen, um erfolgreich zu sein. Und er ist wirklich hungrig, sich auf diesem Level als schneller, variabler Point Guard zu beweisen. Jordan ist großartig darin, offene Wurfpositionen für seine Teamkollegen zu schaffen. Kombiniert mit seinen überzeugenden Fähigkeiten im Angriff und auch in der Verteidigung ist er eine Topverstärkung!“


Baskets-Geschäftsführer Dominik Meyer hofft ebenfalls, dass Barnes genauso einschlägt wie die bekannten Glücksgriffe bei den Verpflichtungen der Paderborner in den letzten Jahren: „Jordan soll in der kommenden Saison als Point Guard einer unserer Leader auf dem Feld werden. Wie schon in den vergangenen Jahren hat unser Coach Steven während der Preseason lange nach einem geeigneten Kandidaten für diese Rolle gesucht und ist dieses Mal in Indiana fündig geworden. Jordan stand schon im vergangenen Jahr kurz vor seinem Europadebüt, das er nun glücklicherweise bei uns feiert. Wir sehen bei ihm ein hohes Potenzial, ähnlich wie bei Drew Cushingberry und Kendale McCullum in den beiden zurückliegenden Spielzeiten. Ich hoffe also, dass wir bei Jordan in das gleiche Qualitätsregal gegriffen haben und uns mit ihm ein richtig starker Point Guard für die nächste Saison zur Verfügung steht! Wir freuen uns auf ihn!“


Jordan Barnes ist bereits voll auf seine neue Station in Paderborn fokussiert und möchte mit dem Team eine echte Siegermentalität entwickeln: „Ich freue mich sehr darauf, nach Paderborn zu kommen und mit den anderen Jungs im Team zu arbeiten. Die Mischung aus jungen, wilden und erfahrenen Spielern gefällt mir! Ich möchte dabei helfen, eine Siegerkultur aufzubauen und möglichst immer auf einem hohen Niveau zu spielen. Ein großes Dankeschön an den Trainerstab und an die Verantwortlichen dafür, dass sie an mich glauben. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen!“

Quelle: UNI Baskets Paderborn

Isländisches Toptalent Ágúst Kjartansson wechselt zu den Uni Baskets Paderborn

Der gute Ruf der Uni Baskets als Talentschmiede für ambitionierte Nachwuchsbasketballer reicht bis in den hohen Norden: Das 17jährige isländische Toptalent Àgúst Kjartansson wechselt zu den Paderbornern und wird dort das renommierte Basketballinternat der Ostwestfalen besuchen. Kjartansson wird zum erweiterten Kader des Uni Baskets ProA-Teams gehören und auch für die NBBL-Mannschaft sowie die 2. Herrenmannschaft spielen.

Ágúst Kjartansson stand bisher für seinen Heimatclub Haukar Hafnafjordur in der 1. Isländischen Liga und auch für die U18-Nationalmannschaft Islands auf dem Parkett. Mit Beginn des neuen Schuljahres zieht der 1,90 Meter große Point Guard in das Baskets-Sportinternat und wird als Gastschüler das Paderborner Reismann-Gymnasium besuchen.

Uli Naechster, Sportdirektor der Uni Baskets Paderborn, freut sich über den gelungenen Transfer: „Ágúst gehört zu den besten Basketballern seiner Altersklasse in Island mit einem hohen spielerischen Potenzial. Wir werden ihn als Ergänzungsspieler in den Profikader des ProA-Teams aufnehmen und sehen ihn auch als vielversprechende Verstärkung für unser NBBL-Team und die 2. Herrenmannschaft. Wir sind sehr gespannt, wie er sich bei uns entwickeln wird!“

Für Ágúst Kjartansson ist der Wechsel nach Paderborn der nächste wichtige Schritt in seiner Karriere: „Ich habe mich vor kurzem dazu entschieden, ins Ausland zu gehen und für Paderborn zu spielen. Für mich war das kein einfacher Schritt. Ich bin aber überzeugt, dass diese Entscheidung für meine Karriere und meine großen Ziele genau richtig ist. Deswegen freue ich mich auf Paderborn und auf die Arbeit mit den Jungs und dem Trainerteam. Ich denke, dass die Uni Baskets Paderborn ein richtig guter Verein für Nachwuchstalente sind, weil sie jungen Spielern oft die Chance geben, sich zu entwickeln und ihr Spiel auf ein neues Niveau zu heben. Deswegen will ich die Chance nutzen, die sie mir geben. Ich freue mich darauf, für sie zu spielen, und auf den Weg, der vor mir liegt!“

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Von Kalifornien nach Ostwestfalen: Uni Baskets Paderborn verpflichten US-Boy Brad Greene für die Center-Position

23jähriger Center kommt von der University of California, Irvine/USA, und startet seine Profikarriere in Paderborn

Die Uni Baskets Paderborn sichern sich mit der Verpflichtung des US-Amerikaners Brad Greene eine Menge Power und Durchschlagskraft unter den Körben: Der 23jährige Center wechselt vom Team „UC Irvine Anteaters“ der University of California/Irvine zu den Ostwestfalen und startet in der Saison 2021/22 der Barmer 2. Basketballbundesliga seine Profikarriere.

Eine wichtige Schlüsselposition im Team der Uni Baskets Paderborn ist vielversprechend besetzt: Mit 2,11 Meter Körpergröße und 122 Kilogramm Gewicht besitzt der US-Amerikaner Brad Greene nicht nur die passende Physis für einen durchschlagskräftigen Center, auch seine bisherigen Leistungen überzeugen. Seit 2017 stand der 23jährige für die „UC Irvine Anteaters“ der University of California/Irvine in der amerikanischen Big West Conference BWC auf dem Court und legte jedes Jahr bessere Statistiken auf: Die Saison 2020/21 beendete er mit durchschnittlich 9.3 Punkten, 7.6 Rebounds und 1.9 Blocks pro Partie. Damit nicht genug: Greene war zum Ende der Spielzeit auch der Beste in den Kategorien „Total Blocks“, „Blocks pro Spiel“ und „Offensivrebounds pro Spiel“ – starke Argumente, die ihm den Titel „Best Defense Player Of The Year“ einbrachten. Nun folgt mit dem Wechsel nach Europa der nächste Karriereschritt.

Greene wuchs im Paiute-Shoshone-Reservat in der Nähe von Lone Pine auf: einem 2000 Einwohner-Ort im US-Bundesstaat Kalifornien im Owens Vallye mit Blick auf den Mount Whitney, mit 4418 Metern einer der höchsten Berge in den USA. Bereits an der heimischen Lone Pine Highschool machte er als Junior mit außergewöhnlichen Leistungen auf sich aufmerksam. An der University of California in Irvine setzte sich seine Erfolgsgeschichte seit 2017 sukzessive fort: Nach seinen beeindruckenden Statistiken in seiner erfolgreichsten Saison 2020/21 wurde er von der Big West Conference BWC als „Defense Player Of The Year“ ausgezeichnet und für das BWC All-Tournament nominiert.

Paderborns Headcoach Steven Esterkamp ist überzeugt, dass Greene trotz seines noch jungen Alters schnell eine Schlüsselposition im Team einnehmen wird: „Brad hat genau die richtige Größe, die für ein intensives, effektives Rebounding und eine große Präsenz in Korbnähe sorgen wird. Er passt mit diesen Fähigkeiten optimal in die Spielphilosophie, die ich für die kommende Saison für uns im Kopf habe. In seinen vergangenen vier Jahren am College hat er eine großartige Arbeitsmoral entwickelt. Natürlich wird er als Rookie Zeit brauchen, um sich an die europäische Kultur und den in der ProA vorherrschenden Spielstil anzupassen. Aber mit seiner schnellen Auffassungsgabe und seinem vorbildlichen Charakter ist er in der Lage, sich schnell an neue Situationen und Herausforderungen anzupassen: Deswegen bin ich sicher, dass er in dieser Saison sehr produktiv und erfolgreich für uns spielen wird!“

Dominik Meyer, Geschäftsführer der Uni Baskets, ist froh, dass die vakante Position unter den Körben mit Greene nun vielversprechend besetzt ist: „Wir haben mit Brad nach längerer Zeit wieder einen klassischen Center verpflichtet. Und wir haben große Erwartungen und – berechtigte! – Hoffnungen, dass er uns mit seiner beeindruckenden Physis und seiner spielerischen Wucht nach vorn bringt und für ordentlich Power unter den Körben sorgt. Wir sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat und seine Profikarriere bei uns starten wird: Das war nicht selbstverständlich, da er auch noch einige andere Angebote auf dem Tisch liegen hatte. Brad hat einen tollen Charakter, ist ein absoluter Teamplayer und zugleich sehr ambitioniert. Er möchte sich unbedingt in Deutschland beweisen und zeigen, dass er in der Lage ist, höherklassig als Profi Leistung zu bringen. Ich bin überzeugt, dass er unserem Spiel im Vergleich zu den vergangenen Spielzeiten einige starke Akzente hinzufügen kann, die unser Teamplay auf ein neues Level heben. Wir freuen uns sehr auf ihn und sind gespannt, wie er einschlagen wird!“

US-Boy Brad Greene präsentiert sich zum Start seiner Profikarriere in Paderborn hochmotiviert: „Let’s Go Baskets! Ich kann es kaum erwarten, meine Profikarriere mit meinen Teamkollegen und Coach Esterkamp hier in Paderborn zu beginnen. Ich stehe voll hinter diesem Team und bin bereit, den Fans zu zeigen, wozu wir gemeinsam fähig sind, wenn wir um die Playoffs kämpfen. Mir gefällt die Spielphilosophie, auf deren Basis die Verantwortlichen die Mannschaft aufbauen: Schneller, attraktiver Basketball mit hohem Offensivpotential und einer effektiven Defense. Ich bin `ready to start`- wir sehen uns bald in Paderborn!“

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Uni Baskets Paderborn verabschieden Benzinger und Cushingberry

Paderborn, 14. Juli 2021 – Es bleibt weiter spannend bei den Uni Baskets Paderborn: Der ostwestfälische ProA-Ligist steckt mitten im Kaderumbruch zur Saison 2021/22 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Mit Lars Lagerpusch, Aaron Kayser und Johannes Konradt haben die Verantwortlichen in den vergangenen Wochen drei Neuzugänge bekanntgegeben. Kapitän Ivan Buntic beendete seine Karriere; Tom Alte, Barret Benson, Leo Döring, Robert Drijencic und Demetrius Ward stehen in der nächsten Spielzeit für andere Clubs auf dem Court. Nun verabschiedeten sich die Baskets auch von den US-Boys Drew Cushingberry und Grant Benzinger.


Geschäftsführer Dominik Meyer bedankte sich noch einmal bei Cushingberry und Benzinger: „Natürlich ist es schade, mit Drew und Grant zwei weitere Leistungsträger nicht mehr im Kader zu haben. Drew hat in der vergangenen Saison sehr gut performt. Und Grant hat sich mit seiner unnachahmlichen, energiegeladenen Spielweise in seinen drei Jahren hier bei uns regelrecht zum Publikumsliebling entwickelt und für einige unvergessene Momente gesorgt – irrwitzige Distanzwürfe und Zahnverluste inklusive. Wir sind froh,dass er seine schwere Verletzung gut überstanden und noch eine Saison gesund bei uns dranhängen konnte. Im Namen aller Fans und des gesamten Vereins möchten wir uns bei beiden von ganzem Herzen bedanken, wünschen Ihnen viel Erfolg und vor allem Gesundheit.“

Headcoach Steven Esterkamp blickt trotz der Abgänge positiv und erwartungsvoll auf die neue Saison: „Mit Drew und Grant gehen zwei weitere Akteure, die dem Baskets-Spiel ohne Frage ihren Stempel aufgedrückt haben. Dennoch bietet ein größerer Umbruch im Kader auch immer neue Chancen: In den vergangenen Monaten haben wir viele Verhandlungen geführt. Mittlerweile sind unsere Planungen für den neuen Kader fast abgeschlossen. In den kommenden Wochen werden wir weitere neue Spieler präsentieren, die unseren bisherigen Kader gezielt verstärken werden. Deswegen bin ich fest davon überzeugt, dass wir wie in den vergangenen Jahren mit einem starken, absolut konkurrenzfähigen Team in die nächste Saison gehen und wieder um die Playoffplätze kämpfen werden!“

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Foto: Ulrich Petzold

Demetrius Ward verstärkt Artland Dragons

Nächste Verstärkung für die Artland Dragons: die Quakenbrücker haben Demetrius Ward verpflichtet und können in den kommenden zwei Jahren auf die Dienste des US-Amerikanischen Routiniers in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bauen. Der 30-jährige Allrounder kommt mit der Erfahrung von 79 ProA-Spielen in den vergangenen drei Jahren ins Artland und soll seinen jungen Mitspielern bei seiner dritten Station in Deutschland als Vorbild auf und abseits des Parketts dienen.

„Die Verpflichtung von Demetrius Ward ist für uns ein elementarer Schritt in der Kaderplanung für die kommenden zwei Jahre, der uns eine gewisse Kontinuität und Planungssicherheit verspricht und über dessen Umsetzung wir uns sehr freuen. Mit ihm fügen wir unserem jungen Roster eine unheimlich erfahrene Komponente hinzu, die darüber hinaus sportlich über jeden Zweifel erhaben ist. Demetrius hat seinen Wert innerhalb einer Mannschaft in Wolfenbüttel und Paderborn zu einhundert Prozent unter Beweis gestellt, sich stets loyal präsentiert, und dazu auch gezeigt, dass in ihm ein wahrer Leader steckt. Diese Rolle erhoffen wir uns auch bei den Dragons von ihm und freuen uns bereits jetzt darauf gemeinsam in die Vorbereitung zu starten“, bekräftigt Drachen-Geschäftsführer Marius Kröger.

Bereits seit 2013 lebt und spielt Ward in Deutschland, der 30-jährige hat bislang sogar seine komplette Profikarriere im deutschen Basketball verbracht und kennt sich dementsprechend gut aus. Nach seinem Abschluss an der Western Michigan University, wo der Aufbauspieler mit seiner Mannschaft in der renommierten NCAA First Division spielte, wechselte Ward im Sommer 2013 zum MTV Herzöge Wolfenbüttel. Schon dort stellte er seine Führungsqualitäten in jungen Jahren unter Beweis, als er die Mannschaft nicht nur als Kapitän auf dem Parkett zum ProB-Wiederaufstieg führte, sondern zeitweise auch parallel als Spielertrainer fungierte. Nach dominanten Jahren in Wolfenbüttel folgte 2018 schließlich der Schritt in die ProA zu den Uni Baskets Paderborn, wo er sich ebenso schnell etablierte und zu einem der besten Allrounder der Liga wurde. So legte der 1,88 Meter große „Warrior“ in der abgelaufenen Spielzeit in knapp 27 Spielminuten durchschnittlich 13,5 Punkte, 4,6 Assists, 3,9 Rebounds und einen Steal bei starken Wurfquoten von 39,8 Prozent (Dreipunktewurf) und 91,3 Prozent (Freiwurf) auf.

„In Demetrius Ward stößt ein wirklich außergewöhnlicher Spieler zu uns. Er verfügt über ein breit aufgestelltes Skillset, das es ihm erlaubt mehrere Positionen auf dem Feld zu bekleiden und dabei an beiden Enden des Parketts effektiv zu agieren. Demetrius hat sich in der Liga nicht nur als Scorer etabliert, sondern darüber hinaus auch seine Fähigkeiten als passgebender Guard unter Beweis gestellt. Durch ihn werden wir in unserer Guard-Rotation noch variabler und unvorhersehbarer, was definitiv von Vorteil ist. Außerdem ist er unheimlich charakterstark und geht stets mit gutem Beispiel voran. Neben seinem sportlichen Mehrwert soll er das Team mit anführen und für unsere jungen Spielern ein erfahrener Anker sein, an dem sie sich orientieren können“, erklärt Dragons-Headcoach Tuna Isler.

Demetrius Ward ist neben Adrian Breitlauch, Thorben Döding, Zach Ensminger, Chase Griffin, Jacob Knauf, Marvin Möller, Leon Okpara und Jonas Weitzel der neunte Dragon für die anstehende Saison 2021/22.

Quelle: Artland Dragons

Foto: Uni Baskets Paderborn

Nachwuchshoffnung Peter Hemschemeier auch in der ProA-Saison 2021/22 im Kader der Uni Baskets Paderborn

Paderborn, 09. Juli 2021 – Er gilt als eines der vielversprechendsten Talente seiner Altersklasse in Deutschland: Der 17jährige Peter Hemschemeier stand bereits vergangene Saison im Kader der Uni Baskets Paderborn und steht nun vor seinem zweiten Jahr in der ProA Barmer 2. Basketballbundesliga. Headcoach Steven Esterkamp traut ihm für die kommende Saison 2021/22 viel zu.


Aktuell steht er für die U18-Nationalmannschaft des Deutschen Basketballbundes auf dem Court, im Herbst geht er in seine zweite ProA-Saison für die Uni Baskets: Das Paderborner Eigengewächs Peter Hemschemeier hat sich mit gerade einmal 17 Jahren bereits als großes Talent entpuppt. In der Saison 2019/20 wurde der Point Guard von den Trainern der Nachwuchsbasketballbundesliga NBBL als Rookie Of The Year und vom Internetportal eurobaskets.com als Player Of The Year ausgezeichnet. Im Profikader der Baskets fand sich der 1,93 Meter große und 78 Kilogramm schwere gebürtige Paderborner ebenfalls auf Anhieb zurecht, bekam viel Spielzeit und revanchierte sich dafür mit einigen richtig guten Partien.


Baskets-Headcoach Steven Esterkamp traut Hemschemeier mittlerweile viel zu: „Peter hat in der vergangenen Spielzeit große Schritte in Richtung Profikarriere gemacht. Seine basketballerischen Fähigkeiten und seine gesamte Arbeitseinstellung haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich entwickelt. Es ist an der Zeit, dass er in dieser Saison in der ProA einen weiteren Schritt nach vorn macht. Wenn man betrachtet, wie selbstverständlich er in der letzten Saison die Herausforderung 2. Bundesliga angenommen und wie schnell er seinen Platz gefunden hat, freue ich mich jetzt schon darauf, was er in unser Team einbringen wird!“

Geschäftsführer Dominik Meyer freut sich, dass das junge Paderborner Eigengewächs eine weitere Saison im Baskets-Trikot spielt: „Wir sind einfach richtig glücklich darüber, ein Ausnahmetalent wie Peter in unseren Reihen zu haben. Das ist nicht zuletzt ein Beweis dafür, dass es sich lohnt, als Verein in eine gute Nachwuchsarbeit zu investieren. Peter ist ein Spielertyp, der die Qualität unseres Teams eindeutig steigert, das hat man bereits bei seinen ersten Spielen vergangene Saison in der ProA beobachten können. Natürlich weiß er – genauso wie Vincent Neugebauer – dass er weiterhin viel an sich arbeiten und dazulernen muss. Was seine Einstellung betrifft, habe ich aber überhaupt keine Bedenken, im Gegenteil: Peter hat den Schritt vom Jugend- zum Herrenbasketball bisher gut und mit viel Selbstvertrauen gemeistert. Er schreckt nicht davor zurück, den Wettkampf mit den älteren und erfahrenen Spielern anzunehmen – ich bin sicher, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird. Peter wird, wenn er weiter hart an sich arbeitet, eine tolle Zukunft in diesem Sport vor sich haben! Wir werden ihn voll und ganz bei seinen nächsten Schritten unterstützen und ihm die Zeit geben, die er braucht. Ich freue mich wirklich sehr auf die nächste Saison mit ihm! Und ohne ihn unter Druck setzen zu wollen: Das wird echt spannend zu beobachten, zu welchen Leistungen dieser Junge imstande sein kann.“


Peter Hemschemeier selbst fiebert dem Saisonstart hochmotiviert entgegen: „Ich freue mich schon auf den Start in das Training mit dem neuen Team und in eine Saison mit Zuschauern! Gerade als Paderborner fühlt es sich großartig an, vor Freunden, Familie und den tollen Fans zu spielen – das konnte ich in der letzten Saison noch gar nicht richtig erleben. Mein Ziel ist es, an meine Leistungen aus der letzten Saison anzuknüpfen, mich an jedem Tag weiterzuentwickeln und die Chancen, die ich von unserem Coach Steven bekomme, voll zu nutzen. Ich bin überzeugt, dass wir ein richtig gutes Team zusammenstellen werden, dass erfolgreich in der Liga mitspielen wird. Dafür werde ich auf jeden Fall alles geben!“

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Foto: Ulrich Petzold

Vincent Neugebauer: Fest im ProA-Kader der Uni Baskets Paderborn für Saison 2021/22

Paderborn, 07. Juli 2021 – In der vergangenen Spielzeit hatte Headcoach Steven Esterkamp ihn bereits in einigen Partien ProA-Luft schnuppern lassen: Nun gehört der 19jährige Center Vincent Neugebauer fest zum Kader der Uni Baskets Paderborn für die kommende ProA-Saison 2021/22 der Barmer 2. Basketballbundesliga.


Vom Ergänzungsspieler zum festen Bestandteil des Teams: Schritt für Schritt entwickelt sich die Karriere des jungen Centers Vincent Neugebauer. Das 2,08 Meter große und 94 Kilogramm schwere Nachwuchstalent wechselte 2019 nach Paderborn. Dort entwickelte er sich zunächst zu einem wichtigen Leistungsträger des NBBL-Teams, bevor er in der zurückliegenden Saison an den ProA-Kader herangeführt wurde. Sein Talent blieb auch dem Trainerteam des Deutschen Basketballbundes nicht verborgen: Mittlerweile steht der 19 Jahre alte Neugebauer im Team der U20-Nationalmannschaft und absolvierte erst kürzlich seine ersten beiden Länderspiele für die U20-Herren, beide gegen Belgien.


Baskets-Headcoach Steven Esterkamp sieht seinen jungen Schützling auf dem richtigen Weg: „Vincent hat in letzter Zeit hart an sich und seinem Spiel gearbeitet: In der vergangenen Saison und während des Sommers konnte er sich auf und neben dem Platz wirklich weiterentwickeln. Ich möchte sehen, dass er bereit ist zu kämpfen, wenn er in dieser Saison seine Chancen bekommt, und dass er sich weiter in die richtige Richtung entwickelt. Er hat sich diese Chance verdient.“


Geschäftsführer Dominik Meyer ist gespannt auf die Entwicklung, die dem Nachwuchstalent bevorsteht: „Vincent ist ein sehr interessanter, talentierter Spieler mit vielversprechendem Potential und tollen Anlagen. Selbstverständlich muss er noch viel an sich arbeiten und kann bei uns in der nächsten Saison auch viel lernen: Der Sprung vom Jugendbasketball zum Herrenbasketball auf Profiniveau ist eben einfach eine große Herausforderung.Er macht das aber im Moment richtig gut, das zeigen auch die Nominierung und die Rolle, die er aktuell im U20-Nationalteam spielt. Darauf sind wir sehr stolz! In der vergangenen Saison hat Vincent ja bereits ProA-Luft schnuppern können. Jetzt hoffen wir, dass er in der kommenden Spielzeit einen weiteren Schritt nach vorn macht und eine gute Saison spielt!“


Für Vincent Neugebauer ist sein Platz im Team für die kommende Saison die Chance, auf die er gewartet hat und die er ergreifen möchte: „Ich freue mich total auf die neue Saison und ich bin dankbar, dass ich wieder Teil des Teams bin. Ich werde die Mannschaft so gut ich kann unterstützen, und ich werde alles geben, um mein Spiel weiter zu verbessern. Hoffentlich können wir in diesem Jahr endlich wieder die voll besetzte Maspernhölle erleben und mit den Fans zusammen möglichst viele Siege feiern!“

Quelle: Uni Baskets Paderborn

Fotohinweis Actionbilder: Ulrich Petzold