Beiträge

US-Boy Kendale McCullum verstärkt UNI BASKETS Paderborn

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Der nächste Neuzugang im Kader der UNI BASKETS PADERBORN für die kommende Saison 2019/20 steht fest: Der 23jährige US-Amerikaner Kendale McCullum kommt vom Lewis College in Romeoville/Illinois und wechselt als Rookie zum ProA-Ligisten.

Eine weitere Schlüsselposition im Team der UNI BASKETS Paderborn ist besetzt: Mit dem 23jährigen US-Boy Kendale McCullum wechselt ein vielversprechendes Talent zu den Ostwestfalen. Der 75 Kilogramm schwere und 1,85 Meter große Point Guard überzeugte zuletzt bei den Lewis Flyers, dem Basketball-Team des Lewis College in Romeoville/Illinois, USA, mit starken Leistungen und Statistiken: Unter anderem war er mit durchschnittlich 16,4 Punkten bester Werfer seines Teams, sammelte 5,5 Rebounds pro Partie und legte im Schnitt 6,3 Assists auf. Nun folgt mit dem Wechsel nach Europa der nächste Karriereschritt.

Kendale McCullum stammt aus Elgin, einer Stadt von der Größe Paderborns in der Nähe Chicagos im US-Bundesstatt Illinois. Bereits an der heimischen Larkin Highschool machte er als Junior mit außergewöhnlichen Leistungen auf sich aufmerksam. Lohn waren unter anderem die Nominierung ins First Team und Defense Team der All-Great Lake Valley Conference, die Berufung ins All-Tournament Team 2016 und die Auszeichnung als Defense Player of the Year. An der Lewis University setzte sich diese Erfolgsgeschichte fort: Nach beindruckenden Statistiken in der abgelaufenen Saison wurde er im März 2019 in das All-America Team der National Association of Basketball Coaches NABC (Division II) gewählt.

Für Paderborns Headcoach Steven Esterkamp ist Kendale McCullum ein absoluter Wunschspieler:

„Kendale ist ein schneller, variabler Point Guard. Er ist sehr gut darin, offene Wurfpositionen für seine Teamkollegen zu schaffen. Mit seinen für sein junges Alter überzeugenden Fähigkeiten im Angriff und auch in der Verteidigung passt er perfekt ins Team. Kendale ist eine Topverstärkung und wird unser Spiel definitiv nach vorn bringen. Ich bin begeistert über das Engagement und die Zielstrebigkeit, mit der er als Rookie den anspruchsvollen Schritt nach Europa angeht. Auf diese Fähigkeiten, gepaart mit seiner Spielfreude, können wir uns jetzt schon freuen!“

BASKETS-Geschäftsführer Dominik Meyer ist fest überzeugt, dass McCullum als Rookie positiv einschlagen wird: „Kendale ist unser Point Guard für die kommende Saison. Wir haben uns mit der Besetzung dieser Schlüsselposition bewusst länger Zeit gelassen. Durch die sehr guten Verbindungen zum US-College-Basketball über unseren Coach Steven haben wir nun mit ihm den richtigen Mann für unser Team gefunden. Kendale passt charakterlich und von seinen sportlichen Fähigkeiten her ideal zu uns. Letztlich hat uns nach den angenehm und professionell verlaufenen Gesprächen mit ihm überzeugt, dass er absolut heiß darauf ist, nach Paderborn zu kommen. Kendale ist sehr ehrgeizig und zielstrebig und will sich in seiner Rookie-Saison erstmals außerhalb seiner Komfortzone in Europa beweisen. Wir werden alles dafür tun, dass er sich hier wohlfühlt, damit er für unser Team Topleistungen abrufen kann.“

Uli Naechster, Sportdirektor der UNI BASKETS, glaubt ebenfalls an eine erfolgreiche Saison für den Neuzugang:

„Kendale ist ein kreativer, variabler Guard. Er ist in der Lage, selbst zu scoren, aber auch seine Mitspieler gut in Szene zu setzen. Zusätzlich besitzt er überdurchschnittliche Fähigkeiten in der Defense. Wir hoffen auf eine starke Rookie-Saison von ihm!“

Kendale McCullum freut sich auf seine erste Profistation in Paderborn: „Ich bin aufgeregt und schon sehr gespannt, für Coach Steven und das Paderborner Team spielen zu können! Ich habe schon einige vielversprechende Dinge über die UNI BASKETS und meine Mitspieler gehört – sieht so aus, als hätten wir ein paar wirklich gute Talente dabei, die der gesamten Mannschaft eine aussichtsreiche Qualität geben. Ich freue mich auf Deutschland, auf Paderborn, die Fans und die Stimmung in der Halle. Ich habe richtig Bock darauf, diese Reise mit meinen Teamkollegen zu beginnen!“

 

(UNI BASKETS Paderborn)

UNI BASKETS Paderborn verpflichten US-Boy Ryan Logan

Der zweite Neuzugang im Kader der UNI BASKETS PADERBORN für die kommende ProA-Saison 2019/20 steht fest: Ryan Logan, 25jähriger USBoy, wechselt vom ProB-Ligisten SC Rist Wedel nach Paderborn.

Ein wichtiger Baustein in der Kaderplanung der UNI BASKETS Paderborn für die nächste Spielzeit: Der 25jährige US-Amerikaner Ryan Logan wechselt nach einer starken Saison im Trikot des SC Rist Wedel zum ostwestfälischen ProA-Club. Beim ProB-Ligisten Wedel überzeugte der 2,00 Meter große und 99 Kilogramm schwere Power Forward mit 14,5 Punkten als bester Werfer seines Teams, legte eine Dreierquote von 38 Prozent auf und sammelte insgesamt 6,9 Rebounds pro Partie.

Geboren in Fredericktown, Ohio/USA, besuchte Logan von 2013-2017 das Stonehill College in Massachusetts/USA und absolvierte dort erfolgreich seinen Bachelor-Abschluss in Medienkommunikation, Wirtschaft und Sport. Im NCAA Basketballteam der Stonehill Skyhawks entwickelte er sich schnell zum Führungsspieler mit beeindruckenden Statistiken: 17,8 Punkte und 7,1 Rebounds pro Spiel standen im Schnitt am Ende der letzten College Season auf seinem Konto. In der Saison 2017/2018 folgte die erste Station auf europäischem Boden: Beim luxemburgischen Erstligisten Heffingen hinterließ Logan mit durchschnittlich 22,8 Punkten sowie 9,2 Rebounds und insgesamt 55 versenkten Dreiern einen nachhaltigen Eindruck. Es folgte der Wechsel in die deutsche ProB-Liga zum SC Rist Wedel, dem Kooperationspartner der Hamburg Towers.

Für Paderborns Headcoach Steven Esterkamp ergänzt Logan den bisher zusammengestellten Kader der UNI BASKETS Paderborn optimal: „Ryan ist ein äußerst vielseitiger, überzeugender und effizienter Spieler auf der wichtigen Power Forward-Position, der aber auch in der Lage ist, schlagkräftig als Center auf der 5 zu agieren. Darüber hinaus verfügt er ebenfalls über bemerkenswerte Fähigkeiten als Guard und Point Forward für die 2er- und 3er-Position mit ordentlich Zug zum Korb. Ryan kann sehr gut mit Druck umgehen, hat bei Rist Wedel als Führungsspieler eine beeindruckende Saison gespielt und ist nun bereit für den nächsten Schritt in die ProA. Ich bin von seinen Qualitäten absolut überzeugt: Ryan wird seine Rolle schnell finden und ist eine Top-Verstärkung für unser Team. Ich freue mich sehr, ihn an Bord zu haben!“

BASKETS-Geschäftsführer Dominik Meyer sieht die BASKETS mit der Neuverpflichtung auf dem richtigen Weg: „Ich bin froh, Ryan bald im BASKETS-Trikot spielen zu sehen! Er ist unser erster, vielversprechender neuer Import für die kommende Saison. Die Gespräche mit ihm verliefen wirklich positiv, sodass wir uns auch schnell geeinigt haben. Ryan hat uns deutlich gezeigt, dass er sehr gern nach Paderborn kommen möchte. Er ist absolut heiß darauf, ProA zu spielen und kann sich mit unserer Spielphilosophie zu 100 Prozent identifizieren. Ryan kennt durch seine Spielerfahrungen in Luxemburg und Deutschland den europäischen Basketball sehr gut und kann für uns dementsprechend direkt loslegen, ohne sich umgewöhnen zu müssen – ein großer Vorteil und ein echter Gewinn für uns!“

Paderborns Sportdirektor Uli Naechster freut sich ebenfalls über den gelungenen Transfercoup: „Wir hatten Ryan bereits im vergangenen Sommer auf dem Zettel. Er ist ein überaus interessanter, vielseitiger Spieler. In der ProB konnte er das in der vergangenen Saison auch schon auf europäischer Bühne beweisen und wir sind fest davon überzeugt, dass er auch eine Liga höher eine wichtige Rolle für uns spielen kann!“

Für Ryan Logan könnte es in Paderborn gern direkt losgehen: „Ich bin sehr glücklich über die Möglichkeit, mit den UNI BASKETS Paderborn erstmals in der ProA spielen zu können. Dieses nächste, anspruchsvolle Level in Angriff zu nehmen ist in meinem dritten Jahr in Europa ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Ich bin dankbar für das Vertrauen des Vereins und weiß, dass ich dieses Niveau draufhabe. Coach Steven und die Verantwortlichen stellen gerade ein richtig gutes Team mit Klassespielern zusammen und ich bin voll motiviert, meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beizutragen und für ein bisschen Furore zu sorgen. Ich freue mich auf die Stadt, die Fans, meine Teamkollegen bei den BASKETS und die kommende Saison – ready to go and make some noise!“

 

(UNI BASKETS Paderborn)

Beste Nachwuchsarbeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2018/2019

Nachwuchsförderung auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe für die Klubs der ProA und ProB

Seit der Saison 2011/2012 beteiligen sich die Clubs der BARMER 2. Basketball Bundesliga am Deutschen Basketball Ausbildungsfonds und haben sich gemeinsam mit den Bundesligisten der easyCredit BBL zum Ziel gesetzt Nachwuchsförderung in Deutschland zu honorieren und zu unterstützen.

Zum mittlerweile vierten Mal wurden die die Klubs der ProA im Rahmen einer Zertifizierung ausgezeichnet. Anhand umfangreicher Fragen sowie individuellen Gesprächen mit den Klubs wurde eine qualitative Analyse der Nachwuchsarbeit in den Kategorien Talentsuche, Talentdiagnose sowie Talentförderung vorgenommen. Je nach erreichter Punktzahl sind Gold-, Silber- und Bronzeauszeichnungen zu erhalten.

Folgende ProA-Klubs wurden als sehr guter Nachwuchsstandort (silber) eingestuft:

  • Hamburg Towers
  • NINERS Chemnitz
  • Rostock Seawolves (neu)
  • Tigers Tübingen (neu)

Folgende ProA-Klubs wurden als guter Nachwuchsstandort (bronze) eingestuft:

  • Artland Dragons (neu)
  • Uni Baskets Paderborn
  • Phoenix Hagen
  • RÖMERSTROM Gladiators Trier

Auf eigenen Wunsch nahmen die folgenden Bundesligisten nicht am Zertifizierungsverfahren teil und konnten somit nicht begutachtet werden:

  • MLP Academics Heidelberg
  • Nürnberg Falcons BC
  • TEAM EHINGEN URSPRING

Der Klub Baunach Young Pikes wurde im Rahmen der Nachwuchszertifizierung in der easyCredit BBL begutachtet.

Die Prämierung der Nachwuchsarbeit der ProB Bundesligisten wurde anhand quantitativer Kriterien, wie Spielzeit junger Spieler, Anzahl der hauptamtlichen Nachwuchstrainer oder auch Anzahl der Jugendmannschaften und Grundschul-AGs vorgenommen.

Folgende ProB-Standorte können sich dieses Jahr über eine Top-Platzierung sowie einen finanziellen Beitrag zum weiteren Ausbau der Nachwuchsförderung vor Ort freuen:

ProB

  • SC Rist Wedel
  • Dresden Titans
  • LOK Bernau
  • VfL SparkassenStars Bochum
  • Bayer Giants Leverkusen

Nur außer Konkurrenz an der Wertung teilnehmen, konnten Standorte, deren Kooperationspartner in der easyCredit BBL prämiert wurden.

Mit dem Ausbildungsfonds werden verschiedene Anreize geschaffen, um die Ausbildung deutscher Nachwuchsspieler zielführend voranzubringen. Durch einen Mix von unterschiedlichen Maßnahmen werden, durch die von den Bundesligisten zur Verfügung gestellten Mittel, unter anderem nationale Projekte initiiert und Prämien an alle bei der Ausbildung eines Bundesligaspielers beteiligten Vereine ausgeschüttet.

Hierzu zählen unter anderem die Förderung von hauptamtlichen Jugendtrainern durch ein neu entwickeltes Nachwuchstrainerausbildungsprogramm sowie Wertschätzungsmaßnahmen für Trainer und Betreuer die sich ehrenamtlich in ihren Vereinen engagieren.

Eine dritte Säule des Gemeinschaftsprojektes ist die Prämierung bzw. Zertifizierung der besten Nachwuchsarbeit in den jeweiligen Ligen, sei es in der 1. Basketball Bundesliga oder in der ProA und ProB.

 

UNI BASKETS Paderborn verpflichten Thomas Reuter

Die UNI BASKETS Paderborn geben mit Thomas Reuter den ersten Neuzugang für den Kader der kommenden ProA-Saison 2019/20 bekannt. Der 27jährige wechselt vom ProB-Ligisten EN Baskets Schwelm nach Paderborn.

Der Kader der UNI BASKETS Paderborn für die nächste Saison nimmt weitere Konturen an: Thomas Reuter unterzeichnete einen Einjahresvertrag und verstärkt zukünftig als Smallforward / Powerforward das Team der Domstädter. Reuter kommt mit einer Empfehlung von 10,3 Punkten pro Partie und sehr guten Quoten aus dem Feld und von jenseits der Dreierlinie aus Schwelm nach Paderborn.

Der 1,98 Meter große und 100 Kilogramm schwere Modellathlet begann mit dem Basketball bei seinem Heimatverein TuS Breckerfeld. In der Jugend wurde er mehrfach in die U16- und U18-Auswahlteams der deutschen Nationalmannschaft berufen. 2010 startete er seine Profikarriere bei Brandt Hagen. Es folgten Stationen bei BBV Hagen, Phoenix Hagen und BSV Wulfen, ehe Reuter sich ab 2012 für zwei Jahre an der Eastern Washington University in den USA zusätzlichen Feinschliff für sein Spiel holte. Nach seiner Rückkehr in sein Heimatland spielte er von 2014 bis 2017 für die Iserlohn Kangaroos in der ProB-Liga, im Vorfeld der Saison 2017/18 wechselte er zum ProB-Aufsteiger EN Baskets Schwelm. Mit seiner Vielseitigkeit im Angriff und auch in der Verteidigung avancierte er dort direkt zum Mannschaftskapitän.

Für Paderborns Headcoach Steven Esterkamp ergänzt die aktuelle Neuverpflichtung optimal den bisher zusammengestellten Kader für die kommende Saison:

„Ich habe Thomas in der letzten ProB-Saison in Schwelm spielen sehen und es hat mir sehr gut gefallen, wie er sich auf dem Parkett verhalten hat. Er spielt immer mit hohem Einsatz und legt unter beiden Körben einen beeindruckenden Kampfgeist an den Tag. Thomas ist ein spielstarker, guter Schütze, der darüber hinaus noch viel mehr zu einem erfolgreichen Teamplay beiträgt: Ich bin überzeugt, dass er auch als Leader vorangehen kann und in dieser Rolle seine Teamkollegen besser macht!“

Dominik Meyer, Geschäftsführer der UNI BASKETS Paderborn, sieht die erste Neuverpflichtung als richtungsweisend für die kommende Saison an: „Ich freue mich sehr, dass Thomas zu uns kommt. Er wollte unbedingt zu einem ProA-Club wechseln und wir konnten ihn schlussendlich mit unserer Philosophie und unserer perspektivisch ausgerichteten Kaderplanung überzeugen. Thomas kennt einige Spieler aus dem Team persönlich, er hat zum Beispiel schon an der Eastern Washington University in den USA mit Martin Seiferth zusammengespielt. Die Gespräche verliefen von Beginn an sehr offen, so dass sich beide Seiten schnell auf die Vertragskonditionen einigen konnten. Thomas hat als Kapitän in Schwelm seine Führungsqualitäten spielerisch und auch charakterlich eindeutig unter Beweis gestellt und wird mit dieser Erfahrung ein echter Gewinn für uns sein!“

Paderborns Sportdirektor Uli Naechster sieht in Reuter ebenfalls eine große Verstärkung: „Thomas ist ein echter Gewinn für unser Team! Wir waren schon häufiger mit ihm im Gespräch und ich freue mich umso mehr, dass es jetzt geklappt hat, ihn nach Paderborn zu lotsen. Er bringt viel Erfahrung aus der ProB mit und gibt uns eine zusätzliche Flexibilität, da er auf beiden Forward-Positionen stark spielen kann.“

Thomas Reuter selbst fiebert dem Saisonstart mit den UNI BASKETS hochmotiviert entgegen:

„Ich bin voller Vorfreude auf die neue Aufgabe in Paderborn, besonders auf die Zusammenarbeit mit Coach Steven Esterkamp und dem ambitionierten Team, das die Verantwortlichen gerade zusammenstellen. Die Zeit bis zum ersten Heimspiel vor den Fans der UNI BASKETS kann gar nicht schnell genug vorbeigehen. Wir wollen mit dem Team attraktiven Basketball spielen, von Beginn an positive Energie verbreiten und den Fans im Jubiläumsjahr eine tolle Saison bieten – ich bin voll motiviert, meinen Teil dazu beizutragen!“

 

(UNI BASKETS Paderborn)

Martin Seiferth bleibt bei den UNI BASKETS Paderborn

Ein weiteres bekanntes und beliebtes Gesicht bleibt den Fans der UNI BASKETS Paderborn in der kommenden ProA-Saison 2019/20 erhalten: Die Ostwestfalen setzen auf Kontinuität und verlängern den Vertrag mit dem 28jährigen Center/Power Forward Martin Seiferth um ein weiteres Jahr.

Martin Seiferth wechselte vor der vergangenen Saison vom Ligakonkurrenten MLP Academics Heidelberg nach Paderborn. Als athletischer „Big Man“ mit 2,08 Meter Körpergröße übernahm er von Beginn auf zentraler Position Verantwortung und spielte sich nicht zuletzt mit spektakulären Dunks und Alley-Oops in die Herzen der BASKETS-Fans. Seine Erfahrung und seine Leistungen haben das Team während der gesamten Spielzeit sportlich und auch charakterlich enorm bereichert.

Für Paderborns Headcoach Steven Esterkamp zählt Martin Seiferth zu den Schlüsselspielern der kommenden Saison:

„Es war uns sehr wichtig, aus dem Kader der vergangenen Saison auch mit Martin zu verlängern. Er ist ein sehr guter ‚Pick-and-Roll‘-Spieler, der darüber hinaus auch über herausragende Fähigkeiten ‚Above-the-Rim‘ verfügt. In dieser Rolle ist er die ideale Ergänzung zu Ivan Buntic. Ich bin froh, dass Martin sich entschieden hat, das Team auch in der nächsten Saison zu verstärken, und bin überzeugt, dass er für die UNI BASKETS Paderborn eine wichtige Rolle spielen wird!“

Dominik Meyer, Geschäftsführer der UNI BASKETS, freut sich sehr über Seiferths Entschluss: „Wir sind sehr froh darüber, dass Martin bleibt! Das waren wir auch schon im vergangenen Jahr, als er Teil des UNI BASKETS Teams wurde. Martin hat auf und abseits des Basketballcourts ein tolles Verhalten gezeigt. Er übernimmt als erfahrener Spieler Verantwortung, was ihn als Persönlichkeit innerhalb eines jungen Teams sehr wichtig macht. Zusammen mit Ivan Buntic und Dimi Ward bildet er ein Trio,was immer vorbildlich vorangeht. Parallel zum Profileben bereitet sich Martin zusätzlich auf seinen Einstieg ins Berufsleben nach dem Basketballsport vor. Ein vorbildliches Engagement, was wir im Rahmen unserer sozialen Verantwortung den Spielern gegenüber natürlich unterstützen. Das Paderborner Umfeld bietet ihm gute Möglichkeiten – ein weiterer Grund, warum er sich hier sehr wohl fühlt. Beste Voraussetzungen also, um weiterhin gute Leistungen unter dem Korb zu erzielen. Martin ist einfach ein dufter Typ und ich freue mich, dass er hier ist!“

Sportdirektor Uli Naechster weist ebenfalls auf die wichtige Rolle hin, die Seiferth bereits nach kurzer Zeit im BASKETS-Kader eingenommen hat:

„Martin hat sich in der vergangenen Saison aus dem Stand zu einer tragenden Säule unserer Mannschaft entwickelt, sowohl auf als auch abseits des Feldes. Seine Vertragsverlängerung ist aus meiner Sicht richtungsweisend für die neue Saison!“

Der gebürtige Berliner Martin Seiferth sieht seine Vertragsverlängerung sehr positiv und geht dementsprechend hochmotiviert in die kommende ProA-Saison: „Der Zusammenhalt im Team und die Unterstützung durch das Management haben mich so begeistert, dass mir die Entscheidung für ein weiteres Jahr bei den UNI BASKETS Paderborn wirklich leicht fiel. Ich freue mich jetzt schon wieder auf die Riesenatmosphäre bei den Heimspielen in der Maspernhalle, auf meine Teamkollegen und ein weiteres Jahr in Paderborn! Wir haben einiges vor in der nächsten Saison und ich bin überzeugt, dass ich mit meinen Leistungen dazu beitragen kann.“

(UNI BASKETS Paderborn)

Demetrius Ward verlängert Vertrag bei UNI BASKETS Paderborn

US-Amerikaner Demetrius Ward trägt auch in der ProA-Saison 2019/20 das Trikot der UNI BASKETS Paderborn

Der US-Amerikaner Demetrius Ward wechselte vor der vergangenen Saison vom damaligen ProB-Ligisten MTV Herzöge Wolfenbüttel nach Paderborn. Bei den UNI BASKETS übernahm der 28jährige auf der Guard-Position direkt Verantwortung als Führungsspieler. Mit seiner Erfahrung und seinen Leistungen hat er das Team von Beginn an sportlich und auch charakterlich enorm bereichert. Ward wird auch in der Saison 2019/20 eine tragende Rolle im Baskets-Kader spielen.

Paderborns neuer Headcoach Steven Esterkamp kennt den Spieler Demetrius Ward noch aus seiner Trainerzeit bei Wolfenbüttel und hält viel von ihm:

„Ich freue mich wirklich, wieder mit Demetrius zusammenzuarbeiten. Er hat in der vergangenen Saison bewiesen, dass er in der Lage ist, in der ProA zu spielen und zu bestehen. In der nächsten Spielzeit wird er einer unserer Spielmacher sein – nicht zuletzt ist eine seiner überzeugendsten Stärken sein Passspiel. Demetrius ist ein kluger Spieler, der es versteht, gute Wurfpositionen für seine Teamkollegen zu schaffen. Ich freue mich auf seine Entwicklung in der zweiten Saison bei den UNI BASKETS!“

Dominik Meyer, Geschäftsführer der UNI BASKETS, freut sich über die Vertragsverlängerung mit Ward: „Demetrius ist ein sehr loyaler Spieler, der stets alles für das Team gibt. Die Gespräche zur Vertragsverlängerung verliefen daher immer fair und angenehm. Der Trainerwechsel hat seiner Entscheidung dann einen weiteren Push gegeben: Demetrius und Steven Esterkamp kennen und schätzen sich seit ihrer gemeinsamenZeit in Wolfenbüttel sehr. Die ganze Konstellation passt gut und bietet einiges an Potenzial – was wir in der nächsten Saison auch erleben werden. Demetrius und seine Frau fühlen sich in Paderborn wohl; wir hoffen auch darauf, dass er im Laufe des Jahres seinen deutschen Pass erhält. Jetzt gilt es, ihn auf die kommende Spielzeit top vorzubereiten, damit er sein Leistungsvermögen pünktlich zum Saisonstart voll abrufen kann!“

Paderborns Sportdirektor Uli Naechster ist ebenfalls überzeugt, dass Ward in der kommenden Saison eine tragende Rolle spielt:

„Demetrius hat letztes Jahr bewiesen, dass er auch in der ProA eine echte Allzweckwaffe ist. Wir können und werden jetzt im Sommer an seinem Spiel arbeiten und ihn dabei unterstützen, in der nächsten Saison eine noch effektivere Rolle zu übernehmen. Aus meiner Sicht gehört er damit zu den Schlüsselspielern des Teams.“

Demetrius Ward formuliert seine Verbundenheit mit Paderborn und seine Motivation für eine weitere Saison im BASKETS-Trikot sehr deutlich: „In meiner ersten Saison für Paderborn habe ich mich auf und neben dem Platz sehr wohl gefühlt. Das ganze verantwortliche Umfeld ist absolut zuverlässig und professionell. Positiv beeinflusst haben meine Entscheidung für ein weiteres Jahr auch meine Teamkollegen: Eine richtig gute Truppe, mit der ich auch in der nächsten Saison wieder gern auf dem Court stehen werde! Meinen Anspruch an mich selbst kann ich ganz klar formulieren: Ich will besten Basketball abliefern und mit dem Team die Playoffs erreichen. Darüber hinaus ist Steven in meinen Augen eine wirklich gute Wahl als neuer Paderborner Headcoach. Er kennt die Stadt und hat hier als Profi bereits einige Jahre erfolgreich gespielt. Ich persönlich kenne ihn bereits aus meiner Zeit in Wolfenbüttel – das hat mir die Entscheidung zur Vertragsverlängerung in Paderborn auf jeden Fall leicht gemacht.“
 

(UNI BASKETS Paderborn)

Grant Benzinger spielt weiter für die UNI BASKETS Paderborn

Der Kader für die ProA-Saison 2019/20 nimmt langsam Formen an: Mit Grant Benzinger verlängerte ein weiterer Publikumsliebling seinen Vertrag und bleibt den UNI BASKETS Paderborn treu.

Der US-Amerikaner Grant Benzinger kam vor der vergangenen Saison von der Wright State University im amerikanischen Dayton/Ohio nach Paderborn. Bei den UNI BASKETS entpuppte er sich in seiner Rookie-Saison schnell als wichtiger Motor für das Spiel des gesamten Teams: Mit einem spektakulären Stil, unbändigem Einsatz und hoher Treffsicherheit besonders jenseits der Dreierlinie spielte er sich in kurzer Zeit in die Herzen der Paderborner Fans. Benzinger avancierte mit 14,7 Punkten zum zwischenzeitlichen Topscorer im Team, bevor ihn die erste schwerere Verletzung seiner Karriere stoppte. Mittlerweile befindet sich der 23-Jährige nach erfolgreicher Kreuzband-OP mitten im sehr gut verlaufenden Reha-Prozess und ist voll motiviert, in der kommenden Saison wieder angreifen zu können.

Kein Wunder, dass Benzinger für Paderborns Headcoach Steven Esterkamp eine wichtige Rolle im Kader der kommenden Saison spielt: „Ich bin wirklich hocherfreut über Grants Entscheidung, ein weiteres Jahr für die UNI BASKETS zu spielen. Bis zu seiner unglücklichen Verletzung hat er als Topscorer in so gut wie jedem Spiel eine großartige Performance abgeliefert. Grant ist mit seinem Genesungsprozess auf einem richtig guten Weg und ich bin überzeugt, dass er an seine Top-Leistungen anknüpfen und wieder bei 100 Prozent ankommen wird!“

Dominik Meyer, Geschäftsführer der UNI BASKETS, erklärt zur Vertragsverlängerung mit Benzinger:

„Ich bin sehr froh, dass wir mit Grant verlängert haben. Wir haben alle gesehen, was er kann, wenn er fit ist. Bis dahin geben wir ihm natürlich alle Zeit, die er braucht, um seine Verletzung vollständig auszuheilen und wieder zu seiner Form zu finden.“

Paderborns Sportdirektor Uli Naechster glaubt an das erfolgreiche Comeback von Benzinger: „Grant hat vor seiner Verletzung bewiesen, dass er ein Topspieler in der ProA ist. Wir arbeiten hart mit ihm an seiner Rückkehr und sind alle überzeugt, dass er mindestens genauso stark wieder zurückkommen wird. Wir werden auch in seinem zweiten Jahr bei den BASKETS viel Freude an ihm haben!“

Grant Benzinger selbst zeigt sich voll motiviert, in der kommenden Saison wieder für die UNI BASKETS anzugreifen:

„Ich freue mich unglaublich darüber, nächste Saison wieder dabei zu sein. Die Verantwortlichen, das Trainerteam und die Fans setzen ihr Vertrauen in mich, noch besser zu spielen als vor meiner Verletzung. Das ist es, was mich für die kommende Saison antreibt: diese großartige Unterstützung! Ich habe fern von meiner Heimat eine zweite Heimat gefunden, bin dankbar für dieses Gefühl und will es mit Top-Leistungen zurückgeben.“

(UNI BASKETS Paderborn)

Der Kapitän bleibt an Bord

Die UNI BASKETS Paderborn verlängern mit ihrem Kapitän: Der langjährige Leistungsträger Ivan Buntic unterzeichnete einen neuen Zweijahresvertrag und wird das Team in die kommende ProA-Spielzeit 2019/20 führen.

Gute Nachricht für die Fans der UNI BASKETS: Ivan Buntic, einer der Publikumslieblinge und Kapitän im Kader, bleibt für zwei weitere Jahre an der Pader. Seit der Saison 2014/15 hat sich der mittlerweile 27-Jährige bei den UNI BASKETS mit seinem unermüdlichen Einsatz kontinuierlich in die Herzen der Paderborner Basketballfamilie gespielt.

Paderborns neuer Headcoach Steven Esterkamp traut seinem Schützling auch in Zukunft noch eine ganze Menge zu:

„Ich freue mich sehr über Ivans Entscheidung, seine Spielkarriere bei uns fortzusetzen. Er war in der vergangenen Saison ein wichtiger Teil des Teams, und er wird für unseren Erfolg und unsere Ziele in der kommenden Saison eine wichtige Rolle spielen. Ivan hat eine Menge Erfahrung und ist ein absoluter Teamplayer, der in der Lage ist, seine Mitspieler in wichtigen Situationen mitzuziehen und positiv voranzugehen.“

Auch Dominik Meyer, Geschäftsführer der UNI BASKETS, äußert sich positiv über die erfolgreiche Vertragsverlängerung: „Ivan ist unser Kapitän und mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil des Teams geworden. Er geht in seine sechste Saison bei den BASKETS und identifiziert sich komplett mit der Stadt und dem Verein. Ivan ist ein Musterprofi, verhält sich in allen Belangen vorbildlich und sehr diszipliniert. Er vertritt seinen Verein immer mit voller Leidenschaft und deswegen haben wir für die Entscheidung, mit ihm noch einmal längerfristig zu planen, nicht lange überlegt. Wir sind froh, dass er sich ebenso entschieden hat!“

Paderborns Sportdirektor Uli Naechster hat Buntic bereits zu seiner Zeit als Cheftrainer zum Kapitän gemacht und hält ebenfalls viel von ihm:

„Seine Identifikation mit Paderborn und seine Loyalität zu den UNI BASKETS sind absolut beispielhaft. Ivan ist als wichtiger Eckpfeiler der Mannschaft und aufgrund seiner langjährigen Erfahrung kaum mehr wegzudenken.“

Ivan Buntic selbst kann seine Vorfreude auf die nächsten beiden Jahre im Trikot der UNI BASKETS kaum verbergen: „Ich freue mich sehr, die nächsten zwei Jahre weiter in Paderborn spielen zu können! Wir wollen mit dem neuen Team und dem neuen Trainer Steven das Bestmögliche aus der kommenden Saison herausholen, definitiv einen Schritt nach vorn machen und so dem Publikum etwas für seine tolle Unterstützung zurückgeben. Verein, Team und Stadt sind mir mittlerweile wirklich ans Herz gewachsen. Ich habe hier in Paderborn vor fünf Jahren meinen Durchbruch als Profi feiern können und freue mich deswegen sehr über das weitere in mich gesetzte Vertrauen. Und vor allem ist es immer wieder ein Genuss, vor diesen großartigen Fans zu spielen. Ich bin voller Vorfreude auf die nächste Spielzeit und besonders auf die Stimmung in der Maspernhalle!“

(UNI BASKETS Paderborn)

Daniel Mixich verlängert für ein Jahr

Die UNI BASKETS Paderborn haben die erste Weichenstellung im Spielerkader für die kommende ProA-Saison 2019/20 bekannt gegeben: Daniel Mixich verlängert nach seiner Debütsaison bei den BASKETS den Vertrag um ein weiteres Jahr.

Daniel Mixich hat sich bereits nach einer Saison mit seinem großen Kampfgeist in die Fanherzen der UNI BASKETS Paderborn gespielt und mit seiner intelligenten, energiegeladenen Spielweise eine tragende Rolle im Team eingenommen. Dies blieb auch dem neuen Headcoach Steven Esterkamp nicht verborgen, der viel von dem 21jährigen hält: „Die Vertragsverlängerung mit Daniel ist ein wichtiges, absolut positives Signal für das Team und den gesamten Verein. Ich freue mich sehr darauf, mit ihm zu arbeiten! Daniel hat bewiesen, dass er auf hohem Niveau spielen kann. Ich bin überzeugt, dass er sich weiter steigern und zu einer wichtigen Stütze im Team für die kommende Saison entwickeln wird.“

Geschäftsführer Dominik Meyer schließt sich dem Urteil Esterkamps an: „Wir sind sehr froh über Daniels Entscheidung zur Vertragsverlängerung. Er ist auf und neben dem Feld ein absolutes Vorbild und hat sich schnell mit der Stadt, dem Team, den Fans und dem kompletten Umfeld identifiziert. Wir glauben, dass er nach seinem guten Debütjahr noch eine Schüppe drauflegen und uns in der kommenden Saison absolut weiterhelfen kann. Daniel ist trotz seines jungen Alters schon sehr erfahren und wir sind froh, dass er seine Energie weiter für Paderborn aufs Feld bringen wird!“

Paderborns Sportdirektor Uli Naechster hat Mixich im vergangenen Jahr an die Pader gelotst und ist von seinen Qualitäten nach wie vor überzeugt: „Daniel hat sich hier sehr gut eingelebt. Er konnte im Team direkt eine wichtige Rolle einnehmen und hat als junger Spieler mit seinen Top-Anlagen noch erhebliches Entwicklungspotential. Wir freuen uns auf eine weitere Saison mit ihm!“

Auch Daniel Mixich selbst freut sich sehr auf eine weitere Spielzeit bei den UNI BASKETS: „Ich habe mich ziemlich schnell für ein weiteres Jahr in Paderborn entschieden, da ich mich hier sehr wohl fühle und dieses Umfeld nur ungern verlassen wollte. Ein weiteres überzeugendes Kriterium für meine Entscheidung war, dass Paderborn ein toller, begeisterungsfähiger Basketballstandort ist: Jeder gibt hier alles für den Verein, das hat mich wirklich beeindruckt. Es macht unglaublich Spaß, hier zu spielen! Nicht nur deswegen freue ich mich sehr auf die nächste Saison und kann es kaum erwarten, bis es wieder losgeht und sich die Maspernhölle füllt.“

 

(Uni Baskets Paderborn)

UNI BASKETS Paderborn verpflichten Steven Esterkamp als neuen Headcoach

Nach zehn Jahren schließt sich der Kreis: Der ehemalige Spieler Steven Esterkamp wird neuer Headcoach des ProA-Ligisten UNI BASKETS Paderborn. Die Verantwortlichen einigten sich mit Esterkamp, der zuletzt die Herzöge Wolfenbüttel trainierte, auf einen Zweijahresvertrag. Der 38jährige folgt als Trainer auf Uli Naechster, der sein Amt zum Saisonende zur Verfügung gestellt hatte, den Baskets jedoch weiterhin als Sportdirektor zur Verfügung stehen wird.

Diese Meldung wird die Vorfreude vieler Paderborner Basketballfans auf die kommende Saison steigen lassen. Baskets-Geschäftsführer Dominik Meyer freut sich über den gelungenen Coup, den ehemaligen Aufstiegshelden und Publikumsliebling Esterkamp als Trainer wieder zurück nach Paderborn zu holen: „Wir sind unglaublich froh, dass wir mit Steven so schnell eine für uns ideale Lösung gefunden haben – noch dazu mit jemandem, der als Kandidat ganz oben auf unserer Liste stand. Mit ihm werden wir unser Profil nachhaltig schärfen: Wir haben bewusst eine junge, entwicklungsfähige Trainerpersönlichkeit gesucht,die schon über gewisse Erfahrung im Profigeschäft verfügt. Dies alles trifft auf Steven zu. Dass wir mit ihm jetzt so schnell einen Wunschkandidaten verpflichten konnten, wird auch die Planung und Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison erheblich vereinfachen. Steven kennt Paderborn, er hat hier fünf Jahre in der erfolgreichsten Phase des Vereins gespielt, er kennt die Fans und das Umfeld. Was auch wichtig ist: Steven weiß, was ihn in Paderborn erwartet, und was wir ihm bieten können. Zugleich hat er eine klare Vision für das Team und seine Spielphilosophie und passt einfach als Typ super zu uns. Wir versprechen uns eine erfolgreiche Zeit mit ihm! Mit Uli Naechster als Sportdirektor an seiner Seite erhoffen wir uns eine eindeutige, positive Weiterentwicklung in der Zukunft. Und dafür werden wir ihm selbstverständlich auch genügend Zeit geben.“

Steven Esterkamp zeigt sich ebenfalls voller Vorfreude auf seine neue Trainerstation: „Ich bin sehr glücklich über die Gelegenheit, neuer Headcoach in Paderborn zu werden. Für mich schließt sich jetzt in gewissem Sinne ein Kreis: Ich konnte in dieser Stadt die erfolgreichste Phase meiner Karriere erleben, mit tollen Teamkollegen, wunderbaren Fans und großartigen Spielen. Ich habe so viele positive Erinnerungen an all diese Momente und freue mich darauf, als Trainer hoffentlich noch mehr leisten und zurückgeben zu können. Ich möchte Dominik Meyer und auch Uli Naechster dafür danken, dass sie an mich glauben und mir diese großartige Gelegenheit geben. Der Verein und die Fans können sich darauf verlassen, dass ich als Coach alles geben werde, so wie ich es auch als Spieler immer getan habe. Die UNI BASKETS Paderborn verfügen über ein immenses Potenzial und ich werde gemeinsam mit dem gesamten Trainerteam, den Spielern und den Verantwortlichen hart daran arbeiten, dieses Potenzial zu wecken. Ich glaube an die Philosophie dieses Clubs und bin überzeugt, dass Paderborn eine erfolgreiche Basketballzukunft vor sich hat!“

Steven Esterkamp stammt gebürtig aus Cincinnati, USA, und spielte von 2004 bis 2009 für die BASKETS. Als treffsicherer und spielstarker Small Forward hatte er einen ganz großen Anteil am Erstliga-Aufstieg im Jahr 2006 und der anschließenden erfolgreichsten Phase des Vereins. Nach der ersten und einzigen BBL-Viertelfinal-Teilnahme im Jahr 2009 – die dramatische Serie gegen Alba Berlin ging mit 2:3 verloren – wechselte Esterkamp mit Trainer Doug Spradley zu den Eisbären Bremerhaven, gefolgt von weiteren Spielerstationen in Essen, Ulm, Vechta und Würzburg. 2014 saß Esterkamp erstmals als Co-Trainer bei den Oettinger Rockets auf der Trainerbank, gemeinsam mit dem damaligen Cheftrainer Chris Ensminger, den er noch als Spieler aus Paderborner Zeiten kannte. Seine erste Station als Headcoach folgte 2017 beim ProB-Ligisten Herzöge Wolfenbüttel, die er für zwei Spielzeiten trainierte. In seiner Premierensaison erreichte er mit dem Team das Play-off-Viertelfinale. Esterkamp ist ein überzeugter Familienmensch und bringt seine Frau und seine beiden Kinder mit nach Paderborn.

 

(Uni Baskets Paderborn)