Beiträge

NINERS ACADEMY bietet Basketball-Stipendien an

Das aufstrebende Chemnitzer Nachwuchsprogramm machte mit den Nominierungen von Daniel Mixich (U18) und Arne Wendler (U16) für die Jugendnationalmannschaften des Deutschen Basketball Bundes zuletzt mehrfach von sich reden. Auch die Tatsache, dass immer mehr Talenten wie eben Daniel Mixich, Dominic Bassl und Jonas Richter der Sprung in den Zweitligakader gelingt, unterstreicht die gute Förderung junger Basketballer in der NINERS ACADEMY.

Um den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, suchen wir ab sofort ambitionierte und leistungsbereite Spieler, die mit Beginn des Schuljahres 2015/16 ihre schulische und sportliche Ausbildung in der „Stadt der Moderne“ fortsetzen möchten. Für besonders hoffnungsvolle Talente bietet die NINERS ACADEMY jetzt sogar erstmals drei Basketball-Stipendien an.

In Kooperation mit der Sportschule Chemnitz möchten wir in Zukunft motivierten Jugendlichen die Möglichkeit bieten, von den herausragenden Strukturen am Standort zu profitieren. Neben den sehr professionellen Trainingsbedingungen und Wettkampfstrukturen, beginnend bei den bundesweiten Nachwuchsspielklassen JBBL und NBBL bis hin zur 2. Basketball-Bundesliga ProA, bietet Chemnitz vor allem auch eine umfassende schulische Ausbildung auf höchstem Niveau.

Die Sportschule, an der wahlweise Realschule oder Gymnasium besucht werden können, bietet den Jugendlichen perfekte Voraussetzungen, um Ausbildung und Leistungssport optimal zu vereinbaren. Bis zu zweimal tägliches Training im individuellen, athletischen und mannschaftstaktischen Bereich ist klarer Bestandteil der Talentförderung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, im Sportinternat oder zum Teil auch in entsprechenden Spieler-WG’s zu wohnen.

Ein Stipendium umfasst in der Regel die Übernahme der Wohn- beziehungsweise Internatskosten und ist bis zum angestrebten Schulabschluss ausgelegt. Ergänzend zur Schullaufbahn sind wir durch ein großes Netzwerk auch in der Lage, bei der Suche nach Ausbildungs- und Studienplätzen zu helfen.

Interessierte Spieler der Jahrgänge 1997 bis 2001 wenden sich bitte zum nächstmöglichen Zeitpunkt an Herrn Sascha Prötzig (hauptamtlicher Nachwuchstrainer der NINERS ACADEMY), wahlweise telefonisch unter 0174-9328584 oder per Email an sascha.proetzig@chemnitz99.de.

 

(NINERS CHEMNITZ)

Sascha Prötzig coacht NBBL-Allstar-Team

Am Samstag steigt vor 6.000 Zuschauern in der Ulmer „ratiopharm arena“ der traditonelle Beko BBL ALLSTAR Day. Absolutes Highlight jener Veranstaltung ist sicherlich das Aufeinandertreffen der aktuell besten nationalen und internationalen Erstligaprofis. Daneben dürfen sich die Basketballfans auf einen spektakulären Dunking-Wettbewerb, Dreier-Contest und obendrein das Kräftemessen der stärksten deutschen Nachwuchskorbjäger freuen. Diese duellieren sich aufgeteilt in Nord- und Süd-Mannschaft beim NBBL-ALLSTAR-Spiel, an dem erstmals auch ein Chemnitzer teilnimmt. U19-Headcoach Sascha Prötzig wurde von seinen NBBL-Kollegen per Abstimmung zum Trainer gewählt und darf somit diesen Samstag gemeinsam mit dem Trierer Coach Josip Bosnjak die Süd-Auswahl betreuen. „Ich fühle mich sehr geehrt, am ALLSTAR Day teilnehmen zu dürfen. Gleichzeitig ist jene Nominierung eine Auszeichnung für die gesamte NINERS ACADEMY“, betont der 32-Jährige.

A-Lizenzinhaber Prötzig war im Zuge des ambitionierten Ausbaus der Chemnitzer Talentförderung erst letzten Sommer zu den NINERS gekommen und führte deren U19-Mannschaft umgehend zum sicheren Klassenerhalt in der Nachwuchsbasketballbundesliga. Jenes Ziel scheint man auch dieses Jahr wieder erreichen zu können, liegt das Prötzig-Team bei einer ausgeglichenen Bilanz von fünf Siegen und fünf Niederlagen momentan doch auf dem guten fünften Platz der NBBL-Staffel Südost. „Diese Platzierung wollen wir unbedingt halten, weil wir dann während der Playdowns ’nur‘ auf den Tabellenachten des Südwestens treffen und zudem Heimvorteil genießen würden. Auf lange Sicht soll uns zweifellos mal der Schritt in die Playoffs gelingen, aber dieses Jahr sind Breitengüßbach, Bayern, Ulm und München-Nord einfach noch ein Stück besser als wir“, erklärt Prötzig, warum der Sprung unter die besten vier Südost-Teams vorerst wohl verwehrt bleibt. Nichtsdestotrotz zieht der frühere Zweitligaprofi einen positives Zwischenfazit nach nunmehr 18-monatiger Amtszeit: „Unsere Entwicklung geht stetig voran, was sich an den besseren Ergebnissen im NBBL-Bereich zeigt und an der Tatsache, dass immer mehr junge Spieler schon ProA-Luft schnuppern durften.“

Freilich ist die NINERS ACADEMY, welche es in jetziger Form erst seit zwei Jahren gibt, noch nicht auf dem Stand der großen deutschen Basketballprogramme. Demzufolge möchte und muss man sich kontinuierlich verbessern, um die Lücke zwischen Nachwuchsbereich und Zweitligateam weiter zu verkleinern. Allerdings zeigen Beispiele wie Daniel Mixich, Jonas Richter und Arne Wendler, die allesamt bereits zum erweiterten Kreis der U18- bzw. U16-Nationalmannschaft gehören, dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Letzgenannter steht aktuell mit dem von Trainer Christian Meichsner betreuten U16-Team der NINERS übrigens kurz davor, sich abermals für die JBBL-Hauptrunde zu qualifizieren. „Wir liegen in der Mitte-Ost-Staffel hinter Bambergs Talentschmiede Breitengüßbach auf dem zweiten Rang, müssen aber noch mindestens zwei der letzten drei Spiele gewinnen, um diese gute Platzierung zu halten“, verdeutlicht Meichsner die große Herausforderung. Die erste Chance hat sein Team bereits diesen Sonntag, wenn man um 15:00 Uhr in der Richard-Hartmann-Halle den Erzrivalen Jena empfängt. Der Eintritt für diese Partie ist kostenlos und alle Zuschauer sind natürlich ebenso herzlich willkommen wie am darauffolgenden Sonntag, wenn Sascha Prötzigs NBBL-Mannschaft um 14:00 Uhr auf die fränkische Spielgemeinschaft Bayreuth/Nürnberg trifft.

TERMINE:

JBBL: NINERS ACADEMY vs. Science City Jena, Sonntag, 11.01.2015, 15:00 Uhr, R.-Hartmann-Halle

NBBL: NINERS ACADEMY vs. SG Bayreuth/Nürnberg, Sonntag, 18.01.2015, 14:00 Uhr, R.-Hartmann-Halle

 

(NINERS CHEMNITZ)

NINERS holen Stacy Wilson und Alexander Osborne

Die NINERS CHEMNITZ sind noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben die US-Amerikaner Stacy Wilson sowie Alexander Osborne bis Saisonende unter Vertrag genommen. Beide Spieler kamen am späten Sonntagabend gemeinsam auf dem Flughafen in Prag an, wo sie von Cheftrainer Kai Buchmann persönlich in Empfang genommen wurden und anschließend weiter nach Chemnitz reisten. Dort sollen sie sich in den nächsten Tagen akklimatisieren, ihre neuen Teamkameraden kennenlernen, den obligatorischen Medizincheck durchlaufen und anschließend in den Trainingsbetrieb einsteigen. Ob beide Akteure schon beim nächsten Match der NINERS in Baunach mitspielen können, hängt davon ab, wie schnell die Erteilung des Aufenthaltstitels samt Arbeitserlaubnis erfolgt und sämtliche behördlichen Prozesse abgeschlossen sind.

„Ich möchte mich zu allererst bei der gesamten Vereinsführung und unserer Sponsorenfamilie bedanken, die mit ihrem Engagement diese Nachverpflichtungen möglich machten“, betont Coach Kai Buchmann. Der allenfalls mittelmäßige Saisonstart der NINERS, die Turbulenzen rund um den Trainerwechsel, die sich abzeichnende Stärke der ProA-Konkurrenz und nicht zuletzt die jüngste Verletzungspause von Levi Knutson ließen die Verantwortlichen zu dem Schluss kommen, das Team nach Möglichkeit noch einmal zu verstärken. So begann die intensive Spielersuche, wobei man trotz allem sportlichen Druck keine Schnellschüsse machen wollte. Letztlich fiel Buchmanns Wahl auf den variablen US-Guard Stacy Wilson, der bereits letzte Saison an der Seite von Virgil Matthews für Ehingen spielte sowie auf Powerforward Alex Osborne, der nach dem Ende seiner Collegezeit nun erstmals den Sprung in eine europäische Profiliga wagt.

„Stacy ist flexibel im Backcourt einsetzbar. Er kann zum Korb ziehen, von draußen werfen und für seine Mitspieler kreieren“, beschreibt Buchmann den 1.91 Meter großen Neuzugang.

Letzte Saison durfte Wilson bereits in Ehingen Zweitligaluft schnuppern, wo er als „Energizer“ von der Bank kommend in durchschnittlich 18 Minuten Spielzeit beachtliche zwölf Punkte bei guten Trefferquoten auflegte. Sein persönliches Highlight hatte der Sunnyboy aus South Carolina zu Jahresbeginn beim Spiel gegen Essen, wo ihm 40 Punkte gelangen. Darüber hinaus stimmte auch der Teamerfolg, erreichte Wilson mit Ehingen doch den dritten Tabellenplatz und schied nach fünf spannenden Partien nur hauchdünn im Viertelfinale gegen Nürnberg aus. Anschließend wollte er den Sprung in die NBA Development-League schaffen, fand allerdings keine passende Option und war somit jetzt im Herbst noch verfügbar. „Ein Glücksfall für uns, weil er Deutschland und die ProA schon kennt. Stacy soll uns auf den kleinen Positionen mehr Tiefe und Qualität geben“, hofft Buchmann.

Ähnliche Gründe sprachen für die Verpflichtung von Alex Osborne. Das 2.03 Meter große und 112 Kilogramm schwere Kraftpaket soll die NINERS vor allem im Kampf unter den Brettern verstärken.

„Wir erhoffen uns von Alex mehr Präsenz in Korbnähe, Rebounds und aggressive Verteidigung. Er bringt einen sehr kräftigen Körper mit, ist aber dennoch mobil genug, damit wir weiter schnellen Basketball spielen können“, nennt Buchmann die Gründe, warum er sich für Osborne entschied.

Der 23-jährige ging die letzten fünf Spielzeiten für die Loyola Marymount Universität (Los Angeles) in der West Coast Conference der NCAA-1 auf Korbjagd, wo er unter anderem einige Male auf die Gonzaga Bulldogs um den deutschen Nationalspieler Elias Harris traf. In seiner Abschlusssaison 2013/14 stand Osborne durchschnittlich 21 Minuten pro Partie auf dem Feld und erzielte dabei 6.3 Punkte sowie 5.3 Rebounds. Die NINERS CHEMNITZ werden nun seine erste Profistation, bei der er sich unbedingt beweisen will. „Ich freue mich, die Chance zu bekommen, in Europa Basketball zu spielen und werde hart arbeiten, um meinem neuen Team zu helfen“, kündigte Osborne an.

SPIELERPROFILE

Name: Stacy Kawon Wilson
Geburtsdatum: 22.09.1990
Geburtsort: Mullins, South Carolina, USA
Position: Shootingguard
Größe: 1.91 Meter
Gewicht: 91 Kilogramm
Stationen: Erdgas Ehingen (2013-14), Murray State University (2011-13), Mullins Highschool (vor 2013)
Saison 2013/14: Erdgas Ehingen (33 Einsätze, Ø 18.1 Minuten, 11.9 Punkte, 2.8 Rebounds, 1.8 Assists, 1.2 Steals, 56.3% Zweier, 37.9% Dreier, 82.1% Freiwürfe)

Name: Alexander Jerreil Osborne
Geburtsdatum: 20.03.1991
Geburtsort: Los Angeles, California, USA
Position: Powerforward
Größe: 2.03 Meter
Gewicht: 112 Kilogramm
Stationen: Loyola Marymount University (2009-2014), Pacific Hills Highschool (vor 2009)
Saison 2013/14: Loyola Marymount (31 Einsätze,  Ø 21.4 Minuten, 6.3 Punkte, 5.3 Rebounds, 1.2 Steals, 0.5 Blocks, 51.3% Zweier, 54.9% Freiwürfe)

 

(NINERS CHEMNITZ)

Strafe NINERS CHEMNITZ im Rahmen der Lizenzierung 13/14

Im Zusammenhang der Erteilung der Lizenz für die Teilnahme am Wettbewerb der ProA für den Bundesligisten Niners Chemnitz GmbH für die Saison 2013/2014 wurde eine Auflage hinsichtlich der Einhaltung des vorgelegten Finanzplans erteilt. Nach Auskunft des Vorsitzenden des Gutachterausschusses vom 23.10.2014 ist dies nicht erfolgt. Daher wird wegen des Verstoßes gegen die Auflage eine Geldstrafe verhängt.

 

NINERS CHEMNITZ beurlauben Cheftrainer Felix Schreier

Felix Schreier

Felix Schreier

Nach intensiven Gesprächen und einer ausführlichen Analyse der sportlichen Situation haben die NINERS CHEMNITZ beschlossen, Headcoach Felix Schreier zu beurlauben. Diese Entscheidung fiel sämtlichen Beteiligten sehr schwer. Felix Schreier ist Chemnitzer, im Verein groß geworden und übernahm 2011 als jüngster ProA-Trainer aller Zeiten mit erst 22 Jahren den Chefposten auf der NINERS-Bank. Die umfassende und klare Bewertung der aktuellen sportlichen Situation sowie eine Analyse der Entwicklung der vergangenen Jahre haben den Chemnitzer Vereinsvorstand und die Gesellschafter der NINERS GmbH nun aber dennoch zu diesem Schritt bewogen. Sämtliche Entscheidungsträger danken Felix Schreier für die in Chemnitz geleistete Arbeit und wünschen ihm auf seinem beruflichen wie privaten Weg alles erdenklich Gute für die Zukunft. Der bisherige Assistenztrainer Kai Buchmann wird mit sofortiger Wirkung die sportliche Leitung des Chemnitzer Zweitligateams übernehmen, das momentan mit der Bilanz von einem Sieg und vier Niederlagen auf dem 14. Tabellenplatz der ProA rangiert.

TERMIN: NINERS CHEMNITZ vs. rent4office Nürnberg, Samstag, 25.10.2014, 19 Uhr, R.-Hartmann-Halle

(NINERS CHEMNITZ)

 

Erstligist eine Nummer zu groß für die NINERS

Im einzigen öffentlichen Testspiel vor heimischer Kulisse unterlagen die NINERS CHEMNITZ am Mittwochabend dem Mitteldeutschen BC mit 49:85. Gut 600 Zuschauer sahen in der Richard-Hartmann-Halle eine Gastmannschaft, die nie Zweifel über den Klassenunterschied beider Teams aufkommen ließ. „Außerdem haben wir bei unserer Heimpremiere sehr nervös agiert und konnten unser Leistungspotential nicht ausschöpfen. Bis zum Saisonauftakt liegt noch einige Arbeit vor uns“, wusste Cheftrainer Felix Schreier. Gleichzeitig hatte der 25-Jährige aber auch ein Sonderlob für seinen jüngsten Spieler parat: „Daniel Mixich ist sehr mutig aufgetreten und konnte mit einigen schönen Aktionen überzeugen.“

Während sich Mixich zwei Wochen nach seinem 17. Geburtstag trotz Carbonmaske kaum von seinem kürzlichen Nasenbeinbruch beeinträchtigen ließ, waren Hendrik Bellscheidt und Alexander Heide ihre Verletzungen noch deutlich anzumerken. Auch Robert Cardenas, Levi Knutson oder Walter Simon konnten nach einem Jahr mit wenig bis gar keiner Spielzeit die fehlende Wettkampfpraxis nicht verhehlen. „Diese müssen sich die Jungs in jedem Match weiter erarbeiten“, betonte Schreier. Für Heide könnte das in den nächsten Tagen allerdings schwierig werden. Mitte der zweiten Halbzeit knickte der 2.07-Meter-Hüne im Testspiel gegen Weißenfels um und musste vorzeitig in die Kabine. Eine ärztliche Untersuchung brachte jetzt eine Patellasehnenquetschung zutage, welche Heide zum Pausieren zwingt. So wird der Center auch die Testspielreise nach Rostock verpassen, wo die NINERS an diesem Wochenende ihre letzten drei Vorbereitungspartien bestreiten. Wir werden Sie über die dortigen Ergebnisse natürlich auf dem Laufenden halten.

Exklusive Mittelkreisverlosung der NINERS: „Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt!“

Die NINERS CHEMNITZ gehen bei der Vermarktung des momentan noch werbefreien Mittelkreises ganz neue Wege. Ab sofort hat jeder interessierte Sponsor die Chance, sich für lediglich 990 Euro nahezu eine Saison lang auf acht Quadratmetern im Mittelpunkt der Richard-Hartmann-Halle zu präsentieren. Hierfür muss man lediglich bis zum 30. September sein verbindliches Gebot abgeben und auf etwas Glück hoffen. Denn während der ersten ProA-Heimpartie gegen Kirchheim am 03. Oktober werden die NINERS öffentlich den Gewinner aus allen Anwärtern ziehen. Doch auch die anderen Teilnehmer gehen nicht leer aus, sondern erhalten für ihre Einsatzbereitschaft die mediale Aufmerksamkeit dieser bislang einzigartigen Aktion und werden auf einer 1.000 Quadratzentimeter großen Fläche auf dem Außenring des Mittelkreises verewigt. Hinzu kommen insgesamt vier Tages-VIP-Karten und eine viertelseitige Anzeige im nächstmöglichen Spieltagsheft. Interessenten können sich ab sofort vertrauensvoll an NINERS-Geschäftsführer Rayk Lorz oder Pressesprecher Matthias Pattloch wenden.

 

(NINERS CHEMNITZ)

Wölfe gastieren in Hartmann-Hölle

Zum einzigen öffentlichen Testspiel in der Richard-Hartmann-Halle empfangen die NINERS CHEMNITZ an diesem Mittwoch um 19:30 Uhr den Erstligisten Weißenfels. Der Mitteldeutsche BC erreichte im zurückliegenden Spieljahr einen überraschend starken neunten Platz in Deutschlands Beletage und dürfte demzufolge für das Team von Felix Schreier ein echter Prüfstein sein. „Die Fans können sich auf einen starken Gegner freuen, der uns sicherlich die Grenzen aufzeigen wird. Das ist in dieser Phase der Vorbereitung aber auch sehr wichtig, weil wir langsam aber sicher in den Pflichtspielmodus kommen wollen, bevor es Ende September dann so richtig ernst wird“, freut sich Headcoach Schreier auf die anspruchsvolle Testpartie und den baldigen Saisonstart.

Das Duell mit Weißenfels ist Teil des Leihgeschäfts von Walter Simon. Der 2.02 Meter große Powerforward hat beim MBC eigentlich noch einen Vertrag bis 2016, wechselte diesen Sommer aber für eine Saison nach Chemnitz. „Ich möchte hier Verantwortung übernehmen, mehr Spielzeit erhalten und mich bestmöglich weiterentwickeln“, erklärt der 25-Jährige seinen Schritt in die ProA. Für die NINERS kann Simon eine echte Verstärkung werden. „Er hat seine Fähigkeiten bereits damals in Leipzig unter Beweis gestellt und bringt die richtige Einstellung mit. Noch fehlt ihm etwas Spielpraxis, aber die wird Walter bald aufholen“, ist Schreier vom gebürtigen Dresdner überzeugt.

Neben Simon stehen am Mittwoch natürlich vor allem die anderen Neuzugänge Levi Knutson, AJ Calvin, Virgil Matthews, Alex Heide, Daniel Mixich und Yassin Mahfouz im Fokus der Zuschauer. Aber auch auf Eigengewächs Jonas Richter und Robert Cardenas, der nach einem Kreuzbandriss zuletzt ein Jahr pausierte, wird das Chemnitzer Publikum wohl ganz genau schauen. „Für uns ist das Testspiel eine gute Gelegenheit, sich mit der kompletten Mannschaft endlich den eigenen Fans präsentieren zu können. Gerade die ganzen neuen Spieler sind schon richtig heiß darauf, hier erstmals im NINERS-Trikot auflaufen zu dürfen“, schildert Schreier seine Eindrücke.

Doch nicht nur das neu formierte Chemnitzer Team sind ein Grund, am Mittwochabend in die Richard-Hartmann-Halle zu pilgern. Schließlich verspricht der Gegner aus Weißenfels echtes BBL-Flair und wird mit klangvollen Namen wie Simonas Serapinas, Hoerdur Vilhjalmsson oder Djordje Pantelic auflaufen. Neben diesen gestandenen Europalegionären versprechen vor allem die drei US-Amerikaner Ryan Nicholas, Frantz Massenat sowie Patrick Richard spektakuläre Flugeinlagen und mit Christian Standhardinger, Malte Schwarz, Kristian Kuhn sowie Marc Liyanage wird man auch einige alte Bekannte aus der 2. Basketballbundesliga wiedersehen. Wer sich das Spiel der NINERS gegen den namhaften Erstligisten aus Weißenfels nicht entgehen lassen will, kann noch am Dienstag zwischen 11 und 14 sowie 15 und 18 Uhr Tickets in der NINERS-Geschäftsstelle, auf www.etix.com oder an den Abendkassen erwerben.

 

TERMIN: NINERS CHEMNITZ vs. Mitteldeutscher BC, Mittwoch, 17.09.2014, 19:30 Uhr, Hartmann-Halle

(NINERS CHEMNITZ)

Vorbereitungsphase mit Höhen und Tiefen

Die NINERS CHEMNITZ haben in den letzten drei Wochen insgesamt acht Testspiele bestritten und dabei wichtige Erkenntnisse für den weiteren Verlauf der Saisonvorbereitung gewonnen.

Neben Erfolgen über die ProB-Ligisten Dresden und Stahnsdorf sowie Ligakonkurrent Cuxhaven waren aber vor allem die deutlichen Niederlagen bei Erstligist Bremerhaven oder im jüngsten Test gegen Usti nad Labem für Cheftrainer Felix Schreier sehr hilfreich: „In diesen Partien wurde uns schonungslos aufgezeigt, wo noch Schwächen bestehen und an welchen Dingen wir weiter sehr intensiv arbeiten müssen.“

Ihren nächsten Härtetest bestreiten die NINERS bereits kommenden Mittwoch gegen den Mitteldeutschen BC. Diese Partie wird das einzige öffentliche Testspiel der Chemnitzer Korbjäger in ihrer heimischen Richard-Hartmann-Halle sein. Tip-Off ist um 19:30 Uhr. Tickets sind ab fünf Euro in der Geschäftsstelle, auf www.etix.com und an den Abendkassen erhältlich. Alle Vereinsmitglieder der BV Chemnitz 99 haben gegen Vorlage des entsprechenden Einladungsschreibens zu dieser Partie (ursprünglich 13.09.) freien Eintritt.

Gegen den alten Rivalen aus Weißenfels, der im abgelaufenen Spieljahr überraschenderweise auf einem guten neunten Rang in der BEKO Basketballbundesliga landete, hofft Felix Schreier endlich wieder aus dem Vollen schöpfen zu können. Schließlich mussten Alexander Heide und Daniel Mixich aufgrund gebrochener Nasen sowie Hendrik Bellscheidt mit einer Sprunggelenksverletzung zuletzt etwas kürzer treten. „Dafür haben Levi Knutson und Robert Cardenas die Vorbereitung bislang komplett beschwerdefrei absolviert“, räumt Schreier jene Fragezeichen aus dem Weg, die freilich hinter beiden Akteuren standen, nachdem sie letzte Saison verletzungsbedingt kein Spiel bestritten. Erfreulicherweise stecken auch die Youngster Dominic Bassl, Jonas Richter, Daniel Mixich und Christoph Ulbricht ihre Doppelbelastung aus ProA-Vorbereitung sowie Trainings- und Testspielbetrieb mit dem U19-Team sehr gut weg. So hatten alle vier Akteure letztes Wochenende maßgeblichen Anteil an den klaren Erfolgen gegen die späteren NBBL-Ligakonkurrenten Würzburg (80:44) sowie Weißenfels (88:44) und werden mit dem NINERS-Nachwuchs am Samstag auch zum Testspiel nach Prag reisen.

Während sich die Chemnitzer Korbjäger also mitten in der heißen Vorbereitungsphase befinden, haben drei ehemalige Akteure inzwischen neue Vereine gefunden. Brandon Robinson zog es zurück nach Kanada zu seinem früheren Arbeitgeber Island Storm, während Steven Monse beim ProB-Club Magdeburg unterschrieb und Trevor Noack zum argentinischen Zweitligisten Instituto Cordoba wechselte. Die gesamte NINERS-Familie bedankt sich bei dem Trio für seinen Einsatz im abgelaufenen Spieljahr und wünscht ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.

TESTSPIELERGEBNISSE:

NINERS vs. Dresden Titans 80:51
NINERS vs. RSV Eintracht Stahnsdorf 93:65
BK Decin vs. NINERS 82:80
BG Göttingen vs. NINERS 79:76
Cuxhaven BasCats vs. NINERS 58:62
Eisbären Bremerhaven vs. NINERS 79:51
GasTerra Flames Groningen vs. NINERS 68:58
NINERS vs. Sluneta Usti nad Labem 67:89

TERMIN: NINERS CHEMNITZ vs. Mitteldeutscher BC, Mittwoch, 17.09.2014, 19:30 Uhr, R.-Hartmann-Halle

(NINERS CHEMNITZ)