Beiträge

Vorschau Spieltag 20 ProA

Spieltag 10

06.02.2021 18:00 Uhr wiha Panthers Schwenningen vs. MLP Academics Heidelberg

Mit dem Heimsieg über die Nürnberg Falcons haben die wiha Panthers einen weiteren Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme gemacht. Dank des neunten Saisonerfolgs kletterten die Schwarzwälder auf Rang 7 in der Tabelle. Heidelberg hingegen hat mit neun Siegen aus den ersten zwölf Partien ihre Ambitionen deutlich unterstrichen. In der Offensive zählt Heidelberg auch dank der ligabesten Dreipunktquote von aktuell 40,2% zu den stärksten Teams der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Durchschnittlich 91 Punkte pro Spiel unterstreichen die offensive Feuerkraft. Im Ende November ausgetragenen Hinspiel mussten die Schwenninger nach einem tollen Comeback in der zweiten Halbzeit eine knappe 90:83-Niederlage hinnehmen. „Wenn es uns gelingt, mehr Konstanz in unser Spiel zu bringen und insgesamt disziplinierter aufzutreten, bin ich zuversichtlich, dass wir auch gegen ein Top-Team wie Heidelberg bestehen können“, betont Panthers-Trainer Alen Velcic.

Spieltag 20

06.02.2021 19:00 Uhr Science City Jena vs. Phoenix Hagen

Der Tabellenzweite aus Thüringen empfängt die Gäste von der Volme am 06. Februar 2021 ab 19.00 Uhr zum 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga und startet als Favorit in das Familienduell, wenn beide Lodders-Brüder Robin (Jena) und Jannik (Hagen) aufeinandertreffen. Nachdem Science City in den bisherigen Aufeinandertreffen direkter Verwandtschaft auf zwei Siege zurückblicken kann, beide familiär gefärbte Duelle gegen Tübingen (93:71) – mit den Wolf-Brüdern Julius und Enosch – und auch das Hinspiel zwischen Robin und Jannik in der altehrwürdigen Hagener Ischelandhalle (Neusprech: Krollmann-Arena) gewannen, wäre es fahrlässig, die aktuell sehr gute Ausgangslage bei nur noch zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Rostock zu verspielen. Die Feuervögel reisen unterdessen mit schwerem Gepäck. Lediglich eine Partie von acht Begegnungen konnte das Team von Headcoach Chris Harris im Basketball-Jahr 2021 gewinnen und rangiert mit einer 4:11-Bilanz auf dem 13. Platz.

06.02.2021 19:30 Uhr Artland Dragons vs. PS Karlsruhe LIONS

„Pluskota und Pechacek spielten zuletzt sehr effektiv, ihre Wirkungskreise gilt es zu minimieren. Der Kader ist von ProA-erfahrenen Akteuren gespickt, was es nicht zu unterschätzen gilt. Dennoch kommen sie in unsere Halle, weshalb es unser Anspruch ist, siegreich vom Feld zu gehen. Wir haben nun gegen Kirchheim 70 Punkte zugelassen, in Hagen lediglich 68. Gegen Karlsruhe wird es sehr schwer ein ähnliches defensives Ergebnis zu erzielen, wir nehmen die Aufgabe jedoch an und wollen uns ihrer Robustheit entgegenstellen“, so Isler.

06.02.2021 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn vs. Bayer Giants Leverkusen

Die Ostwestfalen stehen mit aktuell sieben Erfolgen und neun Niederlagen auf dem 11. Rang in der Tabelle, allerdings sind die Playoffränge in unmittelbarer Reichweite. Auf den aktuellen Topscorer der Mannschaft, Tom Alte, welcher im Durchschnitt 14,8 Punkte pro Partie erzielt, müssen die Baskets verletzungsbedingt verzichten. So wird das US-Trio, bestehend aus Demetrius Ward (13,9 PpS), Grant Benzinger (13,6) und Drew Cushingberry (12,6) versuchen, der Begegnung ihren Stempel aufzudrücken. Es wird keine einfache Aufgabe für die „BAYER-Boys“ in der Sporthalle am Maspernplatz, da ist sich auch Hansi Gnad sicher: „Wir müssen tunlichst den Fehler vermeiden zu denken, dass wir nach dem Sieg über Rostock im Vorbeigehen auch die Paderborner schlagen. Das wird eine große Herausforderung, denn die Baskets verfügen über eine gute Mannschaft mit großer Qualität. Bei Auswärtsspielen haben wir leider immer ein anderes Gesicht gezeigt als Zuhause. Allerdings hat unser Auftritt in Jena gezeigt, dass wir auch in fremder Halle durchaus Akzente setzen können. Wir möchten unbedingt in der Maspernhalle gewinnen und unseren Sieg vom Mittwoch damit vergolden.“

07.02.2021 15:00 Uhr Eisbären Bremerhaven vs. Nürnberg Falcons BC

Die Eisbären sinnen hingegen nach der Niederlage gegen Trier auf Wiedergutmachung und wollen gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht aus Nürnberg unbedingt den ersten
Heimsieg seit Ende Oktober einfahren.

Der Fokus wird für die Eisbären um Headcoach Mai auf einer konstanten DefensivLeistung liegen, um den Gästen so möglichst früh die Lust am Spiel zu nehmen. Offensiv müssen die Eisbären versuchen das Tempo hoch zu halten, um die teilweise wackelige Verteidigung der Gäste so immer wieder attackieren zu können.

07.02.2021 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVES vs. VfL Kirchheim Knights

Aus dem Hinspiel ist noch eine Rechnung offen; vor knapp vier Wochen unterlagen die Wölfe bei den Teckstädtern mit 76:82 (34:38).
Im Rückspiel wollen die SEAWOLVES wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Einschließlich der Niederlage gegen die Knights haben die Rostocker drei ihrer letzten vier Spiele verloren. Zwar sind sie weiterhin Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, jedoch ist bereits die Atem der Verfolger zu spüren.

Das Team des erstliga-erfahrenen Coaches Igor Perovic erlitt am vergangenen Samstag nach sieben Siegen in Serie einen herben Dämpfer im Artland (70:107), bewies jedoch am Mittwoch Moral und bezwang Schwergewicht Heidelberg mit 91:90. Somit reisen die Ritter mit breiter Brust und voller Selbstvertrauen nach Rostock.

Die SEAWOLVES hingegen stehen unter Druck und wollen die dritte Niederlage in Folge unbedingt vermeiden. Zuletzt hatten sie gegen Bremerhaven (82:85) und Leverkusen (82:95) das Nachsehen. “Es ist überhaupt kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Solche, vor allem durch Verletzungen verursachte, schwierigen Phasen während der Saison sind vollkommen normal und gehören zum Teil des Weges”, ordnet Coach Dirk Bauermann die aktuelle Situation um sein Team ein. Mit Neuzugang Tyler Nelson muss ein neuer Spieler erst seinen Rhythmus finden. Auch Chris Carter fehlt nach sechswöchiger Verletzungspause noch die Spielpraxis. Hinzu kommen Verletzungen von Leistungsträgern wie Behnam Yakhchali, Jarelle Reischel und Ronalds Zakis. All das führt zu neuen Rotationen, veränderten Minutenanteilen und Verantwortlichkeiten innerhalb der Mannschaft. Dennoch betont Bauermann: “Wir müssen jetzt alles tun, um am Sonntag zu gewinnen, und werden uns konzentriert darauf vorbereiten.”

07.02.2021 17:00 Uhr Tigers Tübingen vs. RÖMERSTROM Gladiators Trier

Knapp vier Wochen nach dem 71:59-Auswärtserfolg der Tigers Tübingen in Trier kommt es am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Volksbank Arena Rottenburg zum erneuten Aufeinandertreffen beider Teams. Während jedoch Tigers am Mittwochabend mit hängenden Köpfen das Parkett verließen, hatten die Gladiatoren in Bremerhaven allen Grund zur Freude. Mit 105:92 wurde das Spitzenteam von der Nordseeküste besiegt. „Wir haben aktuell leider wieder viele Baustellen. Rebounds, Abspielfehler, Ballverluste und das Umschalten von der Offense in die Defense. Wir müssen uns jetzt sammeln und es einfach wieder besser machen. Die Konzentration muss von jedem einzelnem Spieler da sein“, fordert Jansson vor dem Duell gegen die Gladiators aus Trier. Nur ungut, dass der kommende Gegner der Schwaben mit 38,6 Rebounds pro Begegnung aktuell das beste Team in dieser Wertung stellt.

Spieltag 10 & 13 ProA Vorschau

Spieltag 10:

23.12.2020 19:30 Uhr PS Karlsruhe Lions – Tigers Tübingen

Von einer besinnlichen Vorweihnachtszeit ist man aktuell sowohl bei den PS Karlsruhe LIONS als auch bei den Tigers Tübingen weit entfernt. Die beiden Teams aus Baden-Württemberg treffen am 23. Dezember im Rahmen des zehnten Spieltags in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA aufeinander. Ab 19:30 Uhr ist in der Karlsruher Europahalle mit einem umkämpften Derby zu rechnen. Den LIONS würde nach den Niederlagen in Heidelberg und in Trier ein Erfolgserlebnis guttun, zumal in den kommenden Spielen zuerst die Eisbären Bremerhaven und kurz darauf die ROSTOCK SEAWOLVES als Gegner auf das Löwenrudel warten. Diese beiden Mannschaften führen derzeit die Tabelle an und haben bewiesen, dass sie schwer zu knacken sind. Auf dem Papier erscheint daher Tübingen als leichtere Herausforderung, doch die Dynamik der anstehenden Begegnung erscheint unvorhersehbar. Die Tigers stehen nach zuletzt fünf sieglosen Spielen im Tabellenkeller. Das Team aus der Stadt am Neckar war im bisherigen Saisonverlauf allerdings immer für viele Punkte gut und trifft auf eine Karlsruher Mannschaft, die bereits häufiger Probleme in der Defense offenbart hat.
Personell müssen die Schwaben aus Tübingen weiter auf Besnik Bekteshi verzichten. Headcoach Jansson geht dennoch optimistisch in die Begegnung: „Wir haben gegen Schwenningen über weite Strecken recht gut verteidigt. Es gilt, die Fehler weiter zu minimieren und die Angriffe des Gegners zu brechen. Das Duell um die Rebounds wird auch wichtig sein, hier müssen wir aggressiver zum Ball gehen“, so der finnische Übungsleiter der Schwaben.

Spieltag 13:

23.12.2020 19:30 Uhr Bayer Giants Leverkusen – Uni Baskets Paderborn

Es steht an, dass letzte Spiel des Jahres 2020! Am Mittwoch, 23.12.2020 um 19:30 Uhr empfangen die „Giganten“ in der Ostermann-Arena die Uni Baskets aus Paderborn. Die Leverkusener bekommen es nicht nur mit einem formstarken Gegner zu tun, sondern auch mit einem früheren BBL-MVP. Nach dem Sieg über die Eisbären Bremerhaven konnten die GIANTS ein wenig durchschnaufen. Rund zehn Tage Spielpause hatte der Rekordmeister, bevor es am Mittwochabend um wichtige Punkte in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA geht. Für die „Riesen vom Rhein“ also eine gute Gelegenheit, um sich zu regenerieren: „Für unsere angeschlagenen Spieler kam die etwas längere Pause gelegen um sich vollständig auszukurieren“, so BAYER-Coach Hansi Gnad. „So konnten wir die Zeit nicht nur zur Vorbereitung, sondern auch zum Auffüllen der Kraftreserven nutzen. Jetzt freuen wir uns aber allesamt auf die bevorstehende Begegnung, schließlich erwartet uns ein sehr starker Gegner!“ Coach Gnad warnt: „Es wäre ungerecht den Paderborner Erfolg nur in der Präsenz von John Bryant zu suchen. Natürlich sind seine Statistiken überragend und auch wir werden einen Weg finden müssen ihn zu stoppen, aber die Baskets verfügen über einen tiefen Kader mit großer Qualität. Es gilt einen Gegner zu bezwingen, der zur den Besten der Liga zählt!“ Nicht nur die individuelle Stärke beeindruckt den Europameister von 1993: „Von der Dreierlinie ist die Mannschaft in der ProA verdammt stark. Insgesamt treffen die Paderborner 40 Prozent ihrer Würfe von außerhalb der Dreipunktelinie (Anm. d. Red.: 91 von 228 Dreiern landen im Korb des Gegners). Dies müssen wir versuchen bestmöglich zu unterbinden.“

Spieltag 13:

27.12.2020 17:00 Uhr Phoenix Hagen – Nürnberg Falcons

Die Feuervögel dürften am Sonntag auf ein optimal vorbereitetes Team treffen, das überdies zu den größten der Liga zählt: 1,98 Meter messen die Jungs von Coach Junge im Durchschnitt. Die Falcons verfügen über eine Menge Physis unterm Brett, die von den Gastgebern vermutlich noch schwerer als gewöhnlich zu kompensieren sein wird: Denn einer der Hagener Big Men wird wohl ausfallen. Javon Baumann hat sich einen grippalen Infekt eingefangen und konnte die Woche über nicht mit dem Team trainieren. „Ich glaube nicht, dass er am Sonntag spielen kann“, sieht PhoenixCoach Chris Harris für einen Einsatz Baummanns schwarz. Dennoch: „Wir freuen uns natürlich sehr, wieder spielen zu können, und wollen den Fans etwas
bieten, auf das sie sich nach den Feiertagen freuen können“, sagt Harris. Die vergangenen anderthalb Wochen hat das Team für das zwingend notwendige Aufbautraining nutzen können, um insbesondere in Sachen Kondition aufholen zu können. Um eine Dominanz unter den Körben gar nicht erst entstehen zu lassen, dürfte Headcoach Chris Harris auf Schnelligkeit und – zwangsweise – auf „Small Ball“ setzen. Und am Ende soll sich der Verlauf des Spiels im November nicht wiederholen: Am 6. November verloren die Hagener nach Einbruch im Schlussviertel mit 82:93. Da sich beide Teams sicher nicht auf 100-prozentigem Fitnesslevel befinden, könnte auch diesmal das letzte Viertel den Ausschlag geben. „Da dürfen wir
uns diesmal keine Fehler erlauben und müssen das Spiel vernünftig zum Ende bringen“, fordert Harris, der beim letzten Aufeinandertreffen mit den Franken aber auf zwei wichtige Säulen verzichten musste: Dominik Spohr (Grippe) und Kyron Cartwright (Bänderdehnung) fehlten damals und wollen jetzt dafür sorgen, dass die Saison-Bilanz gegen die Nürnberger ausgeglichen wird.

Spieltag 13:

27.12.2020 17:30 Uhr PS Karlsruhe LIONS – Eisbären Bremerhaven

Am 27. Dezember ab 17:30 Uhr endet das Basketball-Jahr für die PS Karlsruhe LIONS mit einem herausfordernden Heimspiel. Zu Gast am 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sind die Eisbären Bremerhaven, die sich im bisherigen Saisonverlauf erst eine Niederlage, am 13. Dezember bei den Bayer Giants Leverkusen, geleistet haben. Die Favoritenrolle ist damit klar, denn die LIONS befinden sich zudem in einer kleinen Krise. Vier der vergangenen fünf Begegnungen gingen verloren, einen Erfolg feierte man ausgerechnet gegen die Bayer Giants.

Die Eisbären halten sich stabil in der Spitzengruppe, während die LIONS um den Anschluss an die PlayOff-Ränge kämpfen. Da der bisherige Verlauf der Spielzeit gezeigt hat, dass im Prinzip jeder jeden schlagen kann und es durchaus bereits überraschende Ergebnisse gab, wird das Löwenrudel zum Jahresabschluss hoch motiviert auf dem Parkett stehen, und alles für den Erfolg geben.

Alle Spiele der ProA werden live und kostenlos von sportdeutschland.tv ausgestrahlt.

Spieltag 10 ProB Süd Rückblick

Spieltag 17:

19.12.2020 16:00 Uhr FC Bayern Basketball IIOrangeAcademy 83:63

Die zweite Mannschaft der Bayern hat am Samstagnachmittag ein großes Ausrufezeichen gesetzt: Die Münchner Talente bezwangen im vorgezogenen Heimspiel den bisherigen Tabellenführer aus Ulm dank einer herausragenden Leistung vor allem im Schlussabschnitt souverän 83:63 ((34:38). Mit einer starken Verteidigung zog man der OrangeAcademy den Zahn, das letzte Viertel gewann der FCBB II 28:11. Beste Werfer der Gastgeber waren Jason George mit 22 Punkten sowie Kapitän Erol Ersek (21). Für die Bayern war es der fünfte Sieg im neunten Spiel. Coach Wagner sagte: „Bei der Leistung in der zweiten Halbzeit kann ich nur stolz auf unsere Spieler sein. Wir haben 20 Minuten gekämpft, gefightet und alles gegeben. Wir haben für jeden Zentimeter auf dem Feld gearbeitet. In der Offensive haben wir als Team sehr gut zusammengespielt, was der Schlüssel zu diesem tollen Erfolg war. Kompliment an meine Mannschaft, da sie sich den Sieg wirklich verdient hat“
Die jungen Ulmer von Head Coach Anton Gavel musste beim 63:83 (36:34) die zweite Saisonniederlage hinnehmen. „Wir waren zu weich. Die Energie, die wir auf das Parkett gebracht haben, kam nicht annähernd an die der Münchner heran“, sagte Ulms Trainer Gavel: „Die Niederlage haben wir uns selber zuzuschreiben.“

Spieltag 10:

19.12.2020 18:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – EPG Baskets Koblenz 82:89

Um ein Haar wäre den EBBECKE WHITE WINGS Hanau eine kleine Sensation gelungen: Gegen die EPG Baskets Koblenz konnte das Team nicht nur lange mithalten – bis ins vierte Viertel führten die Hanauer sogar gegen die als Favoriten angereisten Baskets. Zu viele Ballverluste und ein physisch extrem starker Endspurt der Gäste drehten die Partie dann aber noch im Schlussabschnitt. Doch leider nützen 3 starke Viertel nichts, wenn diese nicht mit einem konsequenten letzten Viertel zu Ende gebracht werden. „Basketballspiele enden eben leider erst nach 40 Minuten“, sagt Hanaus Headcoach Kamil Piechucki. Bis dahin hatten sich die EBBECKE WHITE WINGS Hanau insgesamt 10 Ballverluste geleistet. Im letzten Viertel sollte sich dieser Wert beinahe verdoppeln: Ganze 8 Mal verlor das Team den Ball und Koblenz nutzte die Chance für einfache Punkte. „Die Ballverluste haben uns am Ende den Sieg gekostet. Das ist schade, denn wir waren heute mit Koblenz auf Augenhöhe“, so Piechucki weiter. Zudem machte Koblenz Druck über ein starkes, physisches Spiel. „Das hat uns deutliche Schwierigkeiten bereitet und ist mit ein Grund für die vielen Ballverluste“, so die Analyse von Hanaus Headcoach.

20.12.2020 18:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos – BBC Coburg 89:87

Der fünfte Saisonsieg der Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Süd ist unter Dach und Fach! Während Johannes Lischka mit 35 Punkten und 10 Rebounds einmal mehr brillierte und seinen Karrierebestwert einstellte, waren es am Ende Sebastian Brach und Donte Nicholas, die die Kohlen aus dem Feuer holten. Den Crunchtime-Krimi wollten auf YouTube wieder weit über 500 Menschen sehen.
Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Die Jungs haben das einfach toll gemacht und sind auch nach schlechteren Calls positiv geblieben. Wir hatten einen tollen Support von der Bank, die Mannschaft hat alles zusammen gefeiert. Unsere hohe Intensität war ausschlaggebend.“

Spieltag 10 ProB Nord Rückblick

19.12.2020 19:00 Uhr VfL SparkassenStars BochumLOK BERNAU 85:75

Die VfL SparkassenStars Bochum sind am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nach ihrer zweiwöchigen Quarantänepause am vergangenen Samstag mit einem 85:75-Sieg gegen Lok Bernau erfolgreich in den Ligabetrieb zurückgekehrt. In einem Spiel, welches die Bochumer von Beginn an unter Kontrolle hatten, ragte einmal mehr Niklas Geske mit 28 Punkten und 12 Assists heraus und sorgte dafür, dass seine SparkassenStars den sechsten Saisonsieg einfahren konnten und nunmehr alleiniger Tabellenführer der ProB Nord sind. Auch Geschäftsführer Tobias Steinert war nach dem Sieg gegen Bernau erleichtert. „Die Mannschaft hat alles in diesem Spiel investiert, so dass sie schnell die Spielkontrolle gewinnen konnte und sich am Ende mit dem sechsten Saisonsieg belohnen konnte. Dieses Spiel zeigt das große Herz und den Willen dieses Teams. Nun wünsche ich allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest“, so Steinert.
LOK-Coach René Schilling: „Wir haben eine bessere Leistung gezeigt. Da kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Es waren aber in der ersten Halbzeit zu viele Turnover, wodurch wir viele einfache Punkte kassiert haben. Am Schluss hatten wir viele Chancen, um das Spiel noch knapper zu gestalten. Da fehlte uns aber das Glück. Dennoch haben wir uns gut zurückgekämpft und eine gute Auswärts-Leistung gezeigt. Wir müssen nun das Spiel gegen Stahnsdorf genauso fokussiert angehen.“

19.12.2020 19:00 Uhr ART Giants DüsseldorfEN BASKETS Schwelm 75:62

Mit einem überzeugenden 75:62-Heimsieg konnten die ART Giants Düsseldorf in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ihren fünften Saisonsieg einfahren. Gegen die EN Baskets Schwelm war vor allem eine starke Defensivleistung in der zweiten Halbzeit spielentscheidend. Headcoach Kevin Magdowski: „Der Sieg gibt uns jetzt natürlich Rückenwind. Nach der ersten Halbzeit wollten wir an unserem Rebound-Spiel arbeiten und den bis dahin starken Milen Zahariev aus dem Spiel nehmen. Das ist uns dann durch eine starke Defensive im zweiten Durchgang gelungen. Dieser Erfolg stimmt uns jetzt optimistisch für das Auswärtsspiel am Mittwoch in Köln.“
Das Spiel der EN Baskets Schwelm war aus ihrer Sicht nur in der 1. Halbzeit akzeptabel. Was aber danach folgte war Angriffsbasketball, der in der ProB nicht zum Erfolg führen kann. Entsprechend ging eine Partie bei den ART Giants verloren, die so nicht hätte enden müssen. Mit der schlechtesten Punkteausbeute in der laufenden Saison müssen sich die EN Baskets dringlichst auseinandersetzen und eine Kehrtwende herbeiführen, sonst geraten sie schneller in den Playdown-Strudel als ihnen lieb sein könnte.

19.12.2020 19:00 Uhr WWU Baskets MünsterRheinStars Köln 93:71

Die WWU Baskets Münster haben ihre Siegesserie auch im Topspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB fortgesetzt: Die Mannschaft von Headcoach Philipp Kappenstein bezwang am Samstagabend den Tabellenzweiten RheinStars Köln nach einer starken Teamleistung 93:71 (51:34) und feierte am 10. Spieltag den vierten Sieg in Folge. Nach ausgeglichenem ersten Viertel legten die WWU Baskets mit famosem zweiten Viertel (31:14), das einen überragenden Helge Baues mit 14 Münsteraner Punkten in Folge sah, den Grundstein für den verdienten Erfolg. Die westfälischen Domstädter bleiben in der laufenden Saison in der Halle Berg Fidel weiterhin ungeschlagen. „Ich bin rundum zufrieden, ich bin vor allem mit der Teamleistung glücklich“, sagte Headcoach Philipp Kappenstein nach dem Sprung auf Platz 2 in der Tabelle.
„Für mich gab es zwei klare Unterschiede“, führte Manager Baeck am Samstagabend aus. „Münster hat die freien Würfe hochprozentig getroffen, wir nicht. Wir haben schlecht getroffen und schlecht gereboundet. Körperlich war Münster stärker, aber es kommt auch auf die Intensität an, mit der wir unter dem Korb bei den Rebounds agieren.“ „Gegen eine gute Mannschaft war das eines der schlechtesten Spiele, dass wir seit langem gemacht haben. So viele Fehler im Angriff und der Verteidigung, es war kaum zu glauben“, kommentierte Headcoach Johannes Strasser die Niederlage: „Wir konnten nicht erwarten, dass wir in unserer jetzigen Situation hierherkommen und gewinnen, aber so wie wir uns heute präsentiert haben war es sehr enttäuschend.“

19.12.2020 19:30 Uhr Iserlohn KangaroosETV Hamburg 78:84

Die Basketballer des Eimsbütteler TV machten sich kurz vor Weihnachten einfach selbst das schönste Präsent: Sie holten am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord mit einem 84:78 (49:43) bei den Iserlohn Kangaroos ihren zweiten Saisonsieg (bei fünf Niederlagen und drei Nachholspielen) und sich damit ein gutes Gefühl für die Feiertage in die heimische Stube. Zu verdanken haben sie dies vor allem Heimkehrer Mubarak Salami (kam aus Stahnsdorf zurück zum ETV), der mit 41 Punkten sowie zehn Rebounds (Double Double) eine überragende Vorstellung zeigte. Kommentar ETV-Headcoach Sükran Gencay zum Spiel: „Dieser Sieg war wirklich sehr wichtig für uns. Wir wollten die Großen von Iserlohn möglichst wenig unterm Korb scoren lassen, das ist uns über weite Strecken auch gut gelungen. Ich habe unter der Woche schon im Training gemerkt, dass die Jungs als Team einen Schritt nach vorne gemacht haben. Mubi war heute natürlich überragend. Aber ich kenne ihn ja schon lange und weiß, dass er solche Spiele immer drin hat.“
Dennis Shirvan, Co-Trainer Iserlohn Kangaroos: „Vorab: Glückwunsch an die Hamburger, die das Spiel am Ende verdient gewonnen haben. Wir haben es nicht geschafft, die nötige Intensität aufs Feld zu bringen und die starken Guards Abdulai Abaker und Mubarak Salami zu kontrollieren. Als wir dann auch noch in Foultrouble geraten sind, ist es natürlich nicht einfacher geworden. Wir müssen das Spiel jetzt einmal sacken lassen, analysieren und dann machen wir es beim nächsten Mal besser. Hamburg war der schwere Gegner, den wir erwartet haben und auch extrem unangenehm zu spielen. Knackpunkt war die Defense, in der wir zu keinem Zeitpunkt Zugriff bekommen haben.“

20.12.2020 16:00 Uhr TKS 49ersSC Rist Wedel 94:76

Die TKS 49ers konnten am 4. Advent den vierten Heimsieg und insgesamt fünften Saisonsieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord einfahren. Im ProB-Rekordduell gegen den SC Rist Wedel konnte man sich am Ende mit 94:76 (40:37) durchsetzen. Neben Babkauskas punkteten auch Toppin, Hildebrandt, Wadehn und Giese zweistellig. Leonik Wadehn, der heute mit 12 Zählern einen persönlichen ProB-Bestwert aufstellte, fand nach dem 94:76 Sieg folgende Worte: „Wir sind nach der Halbzeit fokussiert und mit viel Energie aus der Kabine gekommen, das war natürlich heute der X-Faktor. Zudem war es eine gute Teamleistung, deswegen hat dieser Sieg heute wieder umso mehr Spaß gemacht.“
Nach der Niederlage gibt der Wedler Headcoach Benka Barloschky sein Statement ab: „Wir haben die erste Halbzeit eigentlich ganz gut beendet“, sagte Rist-Trainer Barloschky. „Wir haben besser ins Spiel gefunden defensiv, haben aggressiver verteidigt, hatten ein paar Ballgewinne, aber haben das leider nicht so genutzt, wie wir hätten können. Aber eigentlich war die Stimmung eher auf dem aufsteigenden Ast. Und dann ist Stahnsdorf einfach mit mehr Energie herausgekommen, wir haben es nicht geschafft, dagegegenzuhalten und keinen Weg gefunden, uns aus der Kuhle wieder herauszuarbeiten“, erläuterte er.

20.12.2020 17:00 Uhr Itzehoe Eagles – BSW Sixers 83:76

Weiter hoch in der Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga – das war das Ziel der Itzehoe Eagles. Und sie haben sich den Wunsch gegen die BSW Sixers erfüllt: Nach dem hart erkämpften 83:76 (23:23, 15:14, 20:20, 25:19) gegen das Team aus Sachsen-Anhalt verbringen die Eagles die Festtage auf Platz fünf. Vor allem mit ihrer Zone hatten sie dem Gast das Leben schwer gemacht, viele Würfe von außen erfolgten unter Druck. „Das hat funktioniert“, stellte Elzie fest, und es habe auch im Rebound geholfen – dieses Duell gewannen die Gastgeber deutlich. Andererseits kamen die Sixers nicht selten durch Richtung Korb: „Wir haben teilweise sehr gut verteidigt“, sagte Elzie. Aber der Gegner habe eben auch eine gute Mannschaft. So war der Coach am Ende glücklich über den Sieg. Den können er und das Team nun einige Tage genießen – doch zwischen dem 27. Dezember und dem 2. Januar sind die Eagles gleich drei Mal gefordert.

Spieltag 10 ProB Nord Vorschau

19.12.2020 19:00 Uhr VfL SparkasenStars BochumLOK BERNAU

Nach zwei Wochen Zwangspause aufgrund der Quarantäneanordnung nach einem bestätigten Covid-19-Fall im engen Teamumfeld, greifen die Vfl SparkassenStars Bochum am kommen Samstag, dem 19.12.2020, um 19:00 Uhr gegen Lok Bernau wieder in das Ligageschehen ein. Das Spiel in der Rundsporthalle findet erneut aufgrund der behördlichen Anordnungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ohne Zuschauereinlass statt, kann aber live und kostenlos über den Livestream von astrostarsTV.live über Sportdeutschland.TV verfolgt werden. „Bernau ist eines der besten Farmteams Deutschlands. Sie halten ihr Energielevel während eines Spiels konstant hoch und konnten so jedes ihrer Spiele, bis auf das Spiel gegen Iserlohn, über lange Strecken eng gestalten. Ihre konstante Zonen- und Mann-Mann-Verteidigung erfordern, dass wir unsere Konzentration über die gesamten 40 Minuten hoch halten“, so Headcoach Felix Banobre.
LOK-Coach René Schilling: „Wir müssen lernen und verstehen, dass wir nur dann Chancen auf einen Sieg haben, wenn wir von Anfang an mit hoher Intensität spielen. Das ist eine Einstellungssache und ich hoffe, dass wir da als Team schon am Samstag eine Reaktion zeigen. Die nächsten Spiele werden entscheidend sein, wo die Reise für uns hingeht. Mit der Rückrunde beginnt schließlich auch der Kampf um die Playoffplätze in der Liga.“

19.12.2020 19:00 Uhr ART Giants Düsseldorf EN BASKETS Schwelm

Zum 10. Spieltag treffen die ART Giants Düsseldorf in heimischer Halle auf das Topteam aus Schwelm. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie wollen die Düsseldorfer im anstehenden Heimspiel (19. Dezember, 19:00 Uhr) zurück in die Spur finden. „Die Stimmung bei uns im Team ist weiterhin super“, sagt ART Giants-Headcoach Kevin Magdowski vor dem anstehenden Heimspiel gegen Schwelm. Trotz der drei jüngsten Niederlagen ist die Atmosphäre im Kader der Giganten nämlich keineswegs negativ. „Uns belastet das nicht wirklich, da wir es nicht als drei Niederlagen in Folge sehen. Zwischendurch gab es auch eine Spielabsage und eine Partie ging erst in der Overtime verloren“, ergänzt der 42-Jährige.
Nach einem guten Start in die Spielzeit, musste das Team von Kevin Magdowski einige überraschende Niederlagen hinnehmen.  Mit diesem tiefen Kader und einer guten Tagesform, können die ART Giants wahrlich zu Giganten werden und jeden Gegner in die Schranken weisen. Aufgrund der aktuell behördlichen Regelung sind Zuschauer bekanntlich nicht zugelassen. Es wird ein Livestream angeboten: Hier der Link: sporttotal.tv

19.12.2020 19:00 Uhr WWU Baskets MünsterRheinStars Köln

Es ist das Topspiel des 10. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB: Tabellendritter gegen Tabellenzweiter. Die WWU Baskets stehen zwar aktuell wie die RheinStars Köln bei 10 Punkten. Philipp Kappenstein betont aber „Sie haben auch noch zwei Spiele weniger als wir gespielt. Wir haben deshalb natürlich ganz klar das Ziel, den vierten Sieg in Folge zu holen, einen möglichen Abstand zu Köln zu reduzieren“. Spielbeginn in der Halle Berg Fidel ist am Samstag um 19.00 Uhr. Auf AISPORTSWATCH gehen die WWU Baskets mit der Liveübertragung wie gewohnt eine Viertelstunde früher online. Als Experte wird Atilla Göknil die Fans auf die Partie einstimmen und die 40 spannenden Minuten als Co-Kommentator begleiten.
„Extrem eingespielt, viel Erfahrung, sehr gute Teamchemie, sehr teamdienliches Spiel, keinen klassischen Topspieler, aber einige sehr gute Spieler, extrem tief und gleichwertig besetzt“, beschreibt Kölns Center Flo Wendeler, als Ex-Bochumer Nord-Insider im Team, den Gegner. Statistisch die effektivsten Baskets sind Jasper Günther, Malcom Delpeche und Mark Coffin. Aber das große Pfund der Münsteraner ist ihre Ausgeglichenheit, auch bei den Spielzeiten. Selbst der zwölfte Spieler in der tiefen Rotation weist durchschnittlich fast neun Minuten Einsatzzeit pro Partie auf.

19.12.2020 19:30 Uhr Iserlohn Kangaroos – ETV Hamburg

Zum letzten Tanz vor den Feiertagen empfangen die Iserlohn Kangaroos am Samstagabend (19.30 Uhr) Aufsteiger ETV Hamburg in der Matthias-Grothe-Halle. Die Hansestädter reisen als Schlusslicht der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord an. „Wir dürfen Hamburg gar nicht erst das Gefühl geben, dass es in Iserlohn was zu holen gibt“, sagt deshalb auch Kangaroos-Headcoach Stephan Völkel. „Wichtig ist, dass wir von Beginn an fokussiert sind und den Ton setzen. Wir dürfen nicht den Fehler machen und denken, dass das Spiel ein Selbstläufer wird. Auch wenn Hamburg aktuell Tabellenletzter ist, heißt das nicht, dass wir ohne die nötige Intensität erfolgreich sein können“, so Völkel.
„Wir haben gut trainiert und fahren voller Hoffnung nach Iserlohn. Alle haben den Schock mit dem zerbrochen Korb gut verdaut“, sagt ETV-Headcoach Sükran Gencay halb im Ernst, halb mit einem Schmunzeln. Zur Erinnerung: Am vergangenen Wochenende war beim Heimspiel gegen die WWU Baskets Münster beim Aufwärmen in der Sporthalle Wandsbek eine Korbanlage zu Bruch gegangen, woraufhin man spontan in die Trainingshalle an der Hohen Weide umzog und dort beim 72:105 weiteres Lehrgeld zahlen musste.
Die Partie der Iserlohn Kangaroos wird – wie alle anderen Heimspiele der Saison 2020/21 – im Livestream übertragen. Hier der Link zum Stream: https://iserlohn-kangaroos.de/livestream/

20.12.2020 16:00 Uhr TKS 49ers – SC Rist Wedel

Am kommenden Sonntag wollen die TKS 49ers am zehnten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord die düstere Vorstellung am vergangenen Wochenende in Köln schnell vergessen machen und den vierten Heimsieg im vierten Heimspiel einfahren. Zu Gast ist der SC Rist Wedel aus Hamburg. Zum vierten Heimspiel der Saison gastiert der aktuell Tabellenvorletzte, der SC Rist Wedel, der sich nach acht Spielen und nur zwei Siegen in einer ähnlichen Lage befindet, wie die 49ers in der Vorsaison, nämlich auf einem Abstiegsplatz. Doch für 49ers-Coach Vladimir Pastushenko hat diese Aussage nach nur neun Spieltagen noch nichts zu bedeuten: „Rist Wedel ist eine junge Mannschaft, die sehr aggressiv verteidigt. Das wird für uns eine Aufgabe sein, diese Defense zu knacken. Nachdem sie den Amerikaner Tucker Haymond verpflichten konnten, haben sie ebenfalls in der Offense enorm an Qualität hinzugewonnen. Es wird für uns auf jeden Fall kein leichtes Spiel sein.“
Man kann das Spiel auf www.2basketballbundesliga.de im Live-Ticker verfolgen. Es wird gleichzeitig wieder einen Livestream auf der RSV Facebook Seite geben.

20.12.2020 17:00 Uhr Itzehoe Eagles – BSW Sixers

Ein Heimspiel direkt vor Weihnachten – das hat Tradition bei den Itzehoe Eagles. Ein adventliches Basketball-Fest mit den Fans im Sportzentrum am Lehmwohld wird es allerdings nicht geben, wenn Sonntag um 17 Uhr die Partie der BARMER 2. Basketball Bundesliga gegen die BSW Sixers beginnt. Sie ist wieder nur im Livestream auf der Homepage zu sehen. Wichtig ist jedes Spiel, doch die Bedeutung dieser Begegnung zeigt ein Blick auf die Tabelle, in der viele Teams sehr dicht beieinander stehen: Die Eagles sind Sechster mit vier Siegen aus acht Spielen, die Sixers auf Platz 10 haben ein Spiel und einen Sieg weniger. Das heißt: Mit einem Erfolg am Lehmwohld sind sie an den Eagles vorbei. Die allerdings wollen nach dem Derby-Erfolg in Wedel weiter nach oben rücken und sich in diesen Tabellengefilden festsetzen. „Deswegen müssen wir unsere Heimspiele gewinnen“, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie. Die Sixers beschreibt der Eagles-Trainer als „sehr gutes Kollektiv“. Viele junge Spieler werden angeführt von den erfahrenen Luka Petkovic und Djordje Pantelic – Letzterer laut Elzie ein bundesligaerfahrener Center, „der alles kann“.

Spieltag 10 ProB Süd Vorschau

Spieltag 17: 19.12.2020 16:00 Uhr FC Bayern Basketball II – OrangeAcademy

Da die Dresden Titans sich derzeit in Quarantäne befinden, gastiert die OrangeAcademy am Samstag (Tipoff 16 Uhr) nicht in Sachsen, sondern in Oberbayern. Die jungen Ulmer von Head Coach Anton Gavel treffen in der ProB auf den FC Bayern Basketball II. „Wir müssen in der Defensive sicher stehen, dann läuft es auch von selbst in der Offensive“, sagt Gavel: „Wir dürfen nicht passiv agieren, sondern müssen aktiv, wach und aggressiv sein.“ Der FCBB II zeichnet sich nämlich über eine sehr physische Spielweise aus und wechselt häufig seine Verteidungssysteme. „Die Münchner sind jung und hungrig. Sie üben oft früh Druck über eine Fullcourt-Presse aus“, weiß Gavel, der vier Jahre das Trikot der Bayern in der Bundesliga trug und mit dem FCB 2018 Doublesieger wurde: „Letztes Mal haben sie uns zusätzlich mit einer Zonenverteidigung überrascht.“
Das ProB-Spiel der OrangeAcademy gegen den FC Bayern Basketball II wird kostenlos für alle Fans im Livestream auf dem YouTube-Kanal vom FC Bayern Basketball angeboten. 

19.12.2020 18:00 Uhr EBBECKE WHITE WINGS Hanau – EPG Baskets Koblenz

Ursprünglich hatten die EBBECKE WHITE WINGS Hanau sich in dieser Woche auf eine englische Woche eingestellt. Am Mittwoch sollte die Mannschaft von Headcoach Kamil Piechucki eigentlich gegen die Basketball Löwen antreten. Aufgrund eines positiven Coronatests im Team der Erfurter wurde das Spiel abgesagt. „Wir haben die freie Zeit genutzt und hart trainiert“, verrät Piechucki. Am Samstag wartet nämlich ein harter Gegner auf die White Wings: Zu Hause empfangen die Hanauer die EPG Baskets Koblenz. „Wir müssen versuchen, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen“, so der Hanauer Coach. Defensiv wird es vor allem darauf ankommen, die 2-Punkte-Stärke der Baskets zu unterbinden. Darüber hinaus muss die Mannschaft auch weiterhin die richtigen Schlüsse aus der Niederlage gegen Coburg ziehen.
Will heißen: Es gilt, von Anfang an hellwach zu sein, eine verbesserte Reboundleistung zu zeigen und in der heißen Phase weiterhin offensiv zu performen. Nur so kann es gelingen, gegen Koblenz eine Chance zu haben – denn die Baskets gehen zweifellos als Favorit ins Spiel. Das Spiel am Samstag, 19. Dezember, beginnt um 18 Uhr. Fans können das Spiel via Livestream verfolgen. Sowohl einzelne Spiele als auch eine virtuelle Dauerkarte kann unter sportdeutschland.tv gekauft werden.

20.12.2020 18:00 Uhr Depant GIESEN 46ers Rackelos – BBC Coburg

Mit neuem alten Trainer, aber der alten Philosophie geht es für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos weiter in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd. Das Heimspiel gegen den BBC Coburg am Sonntag (20.12., 18:00 Uhr) wird wieder live auf dem YouTube-Kanal des Vereins übertragen. Gleich im ersten Spiel nach seiner Rückkehr auf die Trainerbank der Rackelos erwartet Lutz Mandler ein harter Brocken. Mit Gegner Coburg bittet ein mit Vollprofis gespickter Kader zum Tanz. Die von Valentino Lott gecoachten Franken stehen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz – und damit zwei Ränge vor Gießen.
Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Sie sind gut besetzt und ein Team, das sich neu gefunden hat. Sie verfügen über eine große Tiefe und haben sich gezielt verstärkt. Wir freuen uns auf die Herausforderung.“

ProB Süd – Rückblick Spieltag 10

Im Topspiel des 10. ProB Süd Spieltages traf der Tabellenerste auf seinen Verfolger. Allerdings ließen die Bayer Leverkusen Giants vor heimischer Kulisse wenig anbrennen und besiegten die Panthers Schwenningen am Ende mit deutlichen 20 Punkten Differenz. Auch die Teams auf Tabellenplatz 3-5 leisteten sich sportliche faux-pas und verloren allesamt, sodass der Nutznießer OrangeAcademy lautete, die sich durch ihren 3 Erfolg in Serie tabellarisch um einen Platz verbessern konnten.

24.11.2018 14:00 Uhr FC Bayern Basketball IIBasketball Löwen 74:85

Die zweite Mannschaft des FC Bayern München hat gegen die Basketball Löwen aus Erfurt 74:85 (37:43) verloren. Das Team von FCBB-Coach Demond Greene musste im fünften Heimspiel der Saison die erste Niederlage vor eigenem Publikum hinnehmen: Nach einem frühen Rückstand zeigten die jungen Münchner vor 250 Zuschauern im Audi Dome das gesamte Spiel über ihren Kampfgeist, erlaubten sich gegen die erfahreneren Gäste aber zu viele einfache Fehler.

24.11.2018 18:00 Uhr RheinStars KölnDepant GIESSEN 46ers Rackelos  74:85

Die RheinStars kommen nicht in Tritt. Am zehnten Spieltag unterlagen die Kölner den Depant Gießen 46ers Rackelos mit 74:85 (41:41) und liegen weiter am Tabellenende. Nun schon zwei Siege und einen verlorenen direkten Vergleich hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz in der Südgruppe, den die Gäste besetzen. „Eine gute Halbzeit reicht eben nicht in unserem Sport. Die Mannschaft hat im ersten Durchgang eine Antwort auf den Auftritt in Erfurt gegeben, aber dann waren sie wohl alle zufrieden damit. Die zweite Hälfte ging überhaupt nicht“, sagte Manager Stephan Baeck nach dem vierten in Serie verlorenen Kellerduell vor der mit 768 Zuschauern gut besuchten ASV-Sporthalle.

25.11.2018 16:00 Uhr BBC CoburgFRAPORT SKYLINERS Juniors 84:73

Nach schwierigem Beginn kämpft sich der BBC COBURG gegen starke Fraport Skyliners Juniors zurück in die Partie und ringt den Favoriten durch eine enorme Energieleistung mit 84:73 (43:38) nieder.  Die Playoff-Ränge in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd sind damit wieder in Reichweite.

25.11.2018 17:00 Uhr OrangeAcademy – Dragons Rhöndorf 74:69

Dritter Sieg in Serie für die OrangeAcademy: Nach dem Heimerfolg gegen Würzburg (59:41) und dem Derby-Triumph in Elchingen (64:73) setzte das Team von Danny Jansson seine Erfolgsserie am Sonntag gegen Rhöndorf fort. Gegen den Tabellenelften brauchten die Ulmer allerdings bis in die Schlusssekunden, ehe der sechste Saisonsieg dingfest war.

25.11.2018 18:00 Uhr Bayer Giants Leverkusen – wiha Panthers Schwenningen 95:75

Die BAYER GIANTS Leverkusen bleiben weiter ungeschlagen. Das Team von Headcoach Hansi Gnad bezwang am 10.Spieltag der Saison 2018/19 in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB die wiha Panthers Schwenningen mit 95:75 (44:39) und bleibt somit unangefochtener Tabellenführer der Südstaffel.

25.11.2018 18:00 Uhr TG s.Oliver Würzburg – scanplus baskets Elchingen 72:64

Die scanplus baskets Elchingen mussten sich mit 72:64 bei der TG s.Oliver Würzburg geschlagen geben und kassierten somit die zweite Niederlage in Folge.

 

ProB Nord – Rückblick Spieltag 10

Am 10. Spieltag der ProB Nord fängt sich die Top 4 im Gleichschritt eine Niederlage ein. Die EN Baskets Schwelm verlieren knapp gegen die BSW Sixers und tauschen somit unter sich Tabellenplatz. Die Bochumer SparkassenStars haben das Nachsehen gegen Itzehoe und die Iserlohn Kangaroos verlieren gegen starken Oldenburger Nachwuchs. Der Sc Rist Wedel bleibt dank der erwähnten Niederlagen auf Platz 2 verliert aber selbst gegen heimstarke WWU Baskets, die jetzt eine Serie von 3 Siegen hintereinander aufweisen können.

24.11.2018 18:00 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelDresden Titans 75:56

Was für ein Sieg! Trotz personeller Notlage bieten die MTV Herzöge Wolfenbüttel in der Lindenhalle ein mitreißendes Spiel, gewinnen gegen die Dresden Titans mit 75:56 und fahren dadurch wichtige Punkte für die Play-Off-Qualifikation ein. Topscorer wird Boo Osborne mit 29 Punkten.

24.11.2018 18:00 Uhr BSW Sixers EN BASKETS Schwelm 72:68

Die Sixers festigen mit dem Heimsieg ihren Platz im oberen Tabellenviertel und behalten ihre weiße Weste in Sandersdorf. Engagiert spielende Schwelmer verloren nacheinander gegen beide Aufsteiger und kassierten in Sandersdorf ihre dritte Niederlage hintereinander!

24.11.2018 19:00 Uhr VfL SparkassenStars BochumItzehoe Eagles 71:76

Die VfL SparkassenStars Bochum haben mit dem 71:76 gegen die Itzehoe Eagles die zweite Heimniederlage der Saison einstecken müssen. Lange Zeit führten die Männer aus dem hohen Norden verdient, bevor die SparkassenStars am Ende mit einem Kraftakt noch versuchten die Verlängerung zu erzwingen. Der dazu notwendige Dreier von Eduard Arques segelte zwar in den Itzehoer Korb, war jedoch sehr knapp nach dem Ablauf der Angriffszeit erst in der Luft. Somit blieb es beim am Ende verdienten Sieg der Eagles.

24.11.2018 19:00 Uhr LOK BERNAU – ETB Wohnbau Baskets Essen 69:59

Der SSV LOK BERNAU gewinnt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gegen Schlusslicht ETB Wohnbau Baskets Essen mit 69:59 (31:34). Den Heimsieg mussten sich die Bernauer gegen tapfer kämpfende Essener hart erarbeiten. Lorenz Brenneke war am Samstag bei LOK mit 13 Punkten und 6 Rebounds erfolgreichster Werfer.

25.11.2018 18:00 Uhr Baskets Juniors/Oldenburger TB – Iserlohn Kangaroos 76:71

Bei den Baskets Juniors in Oldenburg müssen die Iserlohn Kangaroos die dritte knappe Auswärtsniederlage hinnehmen. Trotz der 76:71-Niederlage bleibt die Mannschaft von Trainer Dragan Torbica aber Tabellenführer.

25.11.2018 18:00 Uhr WWU Baskets Münster – SC Rist Wedel 67:61

Die WWU BASKETS des UBC Münster besiegen den SC Rist Wedel in eigener Halle mit 67:61 (34:24). Mit einer überzeugenden Defense und gutem Teamplay behielt das Team von Philipp Kappenstein auch in der hart umkämpften Schluss-Phase die Oberhand gegen den Favoriten, lag nahezu die komplette Spielzeit vorn und ging somit als verdienter Sieger vom Feld.

ProB Nord – Vorschau Spieltag 10

Einen gesicherten Mittelfeldplatz haben sich die Dresden Titans in den letzten Wochen hart erarbeitet. Genau dahin wollen die Herzöge Wolfenbüttel auch. Jetzt treffen diese beiden Teams aufeinander und könne ihre jeweiligem Ambitionen unterstreichen. Apropos Ambitionen unterstreichen, die SparkassenStars zeigen sich zurzeit in starker Verfassung, jedoch kann nur mit einem Sieg gegen Itzehoe der Anschluss nach ganz oben gehalten werden.

 Spieltag 9

24.11.2018 18:00 Uhr MTV Herzöge Wolfenbüttel Dresden Titans

Dem aktuellen Tabellenstand nach müssten die MTV Herzöge Wolfenbüttel den harten Gang in die Play-Downs antreten. Um dem Saisonziel Play-Offs wieder näherzukommen, sollte am Samstag dringend ein Heimsieg gelingen – Sprungball gegen die Dresden Titans ist um 18:00 Uhr in der Lindenhalle.

24.11.2018 18:00 Uhr BSW SixersEN BASKETS Schwelm

Die BSW Sixers und EN BASKETS Schwelm liegen auf Platz vier und fünf in der Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord, mit je fünf Siegen und vier Niederlagen. Die letzten Negativerlebnisse für beide Teams gab es am vergangenen Wochenende. Mit 15 Punkten Differenz mussten sich die Sixers beim Spitzenreiter Iserlohn geschlagen geben. 75:80 verlor Schwelm.

24.11.2018 19:00 Uhr VfL SparkassenStars BochumItzehoe Eagles

Die VfL SparkassenStars wollen den Schwung aus den beiden Derbysiegen gegen Schwelm und Essen nutzen und in der heimischen Rundsporthalle gegen die Itzehoe Eagles nachlegen. Der Anwurf in der Bochumer Rundsporthalle ist am Samstag um 19.00 Uhr.

24.11.2018 19:00 Uhr LOK BERNAU – ETB Wohnbau Baskets Essen

Der SSV LOK BERNAU will am Samstag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB am Samstag wieder in die Erfolgsspur finden. Die Bernauer treffen im Heimspiel auf die ETB Wohnbau Baskets Essen. In der ausgeglichenen Nordstaffel der ProB darf das Tabellenschlusslicht allerdings nicht unterschätzt werden. Das Heimspiel in der Erich-Wünsch-Halle beginnt am Samstag um 19.00 Uhr.

25.11.2018 18:00 Uhr Baskets Juniors/Oldenburger TB – Iserlohn Kangaroos

Die Heimserie hält, nun wollen die Iserlohn Kangaroos auch auswärts wieder punkten. Bei den Baskets Juniors/Oldenburger TB trifft das Team von Dragan Torbica auf eine talentierte Mannschaft, die trotz des Tabellenstandes nicht zu unterschätzen ist.

25.11.2018 18:00 Uhr WWU Baskets Münster – SC Rist Wedel

Einen Aufsteiger als Zuschauerkrösus gibt es auch nicht alle Tage. Im Durchschnitt 1517 Personen je Partie wohnten den bisherigen vier Heimspielen der WWU Baskets Münster in dieser Saison bei, da können sich die Rister am Sonntag (25. November, 18 Uhr) also auf eine stimmungsvolle Kulisse in der Sporthalle Berg Fidel gefasst machen.

ProB Süd – Vorschau Spieltag 10

Das Topspiel des 10. Spieltages ist zweifellos das Duell der Bayer Giants Leverkusen gegen die wiha Panthers Schwenningen. Als Aufsteiger schlagen sich die Panthers herausragend gut und können starke Bilanz von 7-2 Siegen aufweisen. Die engsten Verfolger der Schwenninger heißen im Moment FCBB II, SKYLINERS Juniors und scanplus Baskets. Die 3 genannten Teams haben alle 12 Punkte auf dem Konto und sind heiß auf die nächsten.

Spieltag 10

24.11.2018 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II – Basketball Löwen

Zuhause unbesiegt und zuletzt drei Siege in Serie – nach einer kurzen Schwächeperiode mit zwei Auswärtsniederlagen ist das ProB-Team der Bayern-Basketballer wieder auf Kurs und hat Tabellenrang gefestigt. So soll es auch am Samstag (24.11., 14 Uhr) weitergehen, wenn die Basketball Löwen aus Erfurt zu Gast im Audi Dome sind.

24.11.2018 18:00 Uhr RheinStars Köln – Depant GIESSEN 46ers Rackelos

In der ProB-Süd stehen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos am kommenden Spieltag vor der nächsten großen Herausforderung. Wenn es am Samstag (24.11., 18:00 Uhr) gegen die RheinStars Köln geht, gilt es dort die eigene Niederlagenserie zu beenden und wichtige Punkte gegen ein anderes Team aus dem Tabellenkeller zu sammeln. Gegenwärtig stehen die Rheinländer mit nur einem Sieg auf dem letzten Platz.

25.11.2018 16:00 Uhr BBC Coburg – FRAPORT SKYLINERS Juniors

Nur eine Woche nach dem Sieg gegen die GIESSEN 46ers Rackelos bekommt der BBC COBURG am Sonntag um 16 Uhr schon wieder Besuch aus Hessen. Diesmal stellen sich die Fraport Skyliners Juniors aus Frankfurt in der Vestestadt vor. Die Erstligareserve dürfte mit sämtlichen BBL-Doppellizenzlern in Oberfranken aufschlagen, trotzdem wollen die Hausherren ihre Heimserie unbedingt verteidigen.

25.11.2018 17:00 Uhr OrangeAcademyDragons Rhöndorf

Zu einem Aufeinandertreffen mit Rhöndorf kam es zuletzt am letzten Spieltag der Hauptrunde 2016/2017. Damals noch im Gewand der Weißenhorn Youngstars setzten sich die Spieler von Danny Jansson auswärts mit 71:80 durch. Im Heimspiel am Sonntag will die OrangeAcademy einen Erfolg gegen die Rheinländer unbedingt wiederholen und damit den positiven Trend aus zuletzt zwei Siegen in Folge fortsetzen.

25.11.2018 18:00 Uhr Bayer Giants Leverkusenwiha Panthers Schwenningen

Keine leichte Aufgabe, wie GIANTS Headcoach Hansi Gnad zu berichten weiß: „Gegen Schwenningen müssen wir konzentrierter auftreten als in der Vorwoche bei der der TG s.Oliver Würzburg. Wir treffen hier auf einen Gegner, der als Aufsteiger bewiesen hat, dass er zu den besten Mannschaften der Südstaffel zählt. Trotzdem wissen wir zu was wir fähig sind und gehen aufgrund unserer Siegesserie mit breiter Brust in das Spiel.“

25.11.2018 18:00 Uhr TG s.Oliver Würzburg scanplus baskets Elchingen

Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Bayer Giants Leverkusen hat es am vergangenen Samstag nach einem harten Kampf nicht ganz gereicht, jetzt kommt gleich das nächste Top-Team in die Feggrube: Die scanplus baskets Elchingen liegen vor dem 10. Spieltag der ProB Süd mit sechs Siegen und drei Niederlagen auf dem dritten Tabellenplatz.