Beiträge

Spielbericht Nachholspiel ProB Nord

06.01.2021 19:30 Uhr RheinStars Köln vs. VfL SparkassenStars Bochum

In einem packenden Kampfspiel unterlagen die Kölner den favorisierten VfL SparkassenStars aus Bochum knapp mit 93:95 (39:46). Dabei hatte Kapitän Vincent Golson den Ausgleich in der Schlusssekunde in der Hand, konnte aber den Ball aus nächster Distanz nicht im Korb des Tabellenführers unterbringen. „Schade, dass es heute gegen eine sehr gute Bochumer Mannschaft nicht ganz zum Sieg gereicht hat“, sagte Manager Stephan Baeck. Mit dem Spiel gegen Bochum ist nun die Hinrunde in der ProB-Gruppe Nord abgeschlossen, am Samstag (18 Uhr) geht es mit dem zweiten Rückrunden- und nächsten Heimspiel gegen die EN Baskets Schwelm weiter.

„Das war heute ein weiterer Sieg für uns. Das ist alles, was zählte! Es war von beiden Seiten hart gespielt. Im dritten Viertel hat uns Köln mit seiner Zonenverteidigung das Leben schwer gemacht und wir mussten uns anpassen. Wir mussten unsere Rotation umstellen, um Kilian und JJ zu rotieren. Alles was heute zählt, war dieser Sieg“, war Headcoach der Bochumer, Felix Banobre froh über die zwei Punkte.

Vorbericht Nachholspiel ProB Nord

SPIELTAG 2

06.01.2021 19:30 Uhr RheinStars Köln vs. VfL SparkassenStars Bochum

Mit dem Tabellenführer VfL SparkassenStars Bochum kommt am Mittwochabend (19.30 Uhr) aktuell die mit Abstand stärkste und konstanteste Mannschaft der Nordgruppe in der ProB in den Basketball Campus nach Bickendorf, während die Kölner Kräfte gerade eher darniederliegen. Viele Spiele in kürzester Zeit, nicht auskurierte Verletzungen und nur ein Sieg aus dem vergangenen fünf Auftritten. Zuletzt das 75:78 bei den BSW Sixers. „Wenn wir gegen die Bochumer so spielen wie am Sonntag, dann kann es ein bitterer Abend werden“, sagt Flo Wendeler vor dem Wiedersehen mit seinen ehemaligen Kollegen. Sie sind der Favorit, aber natürlich wollen wir versuchen sie zu ärgern.“

„Der Terminplan ist nun durch die Nachholspiele wirklich eng getaktet und es wird ein Kraftakt für alle Mannschaften. Es wird sich die Mannschaft am Ende durchsetzen, welche sich bestmöglich an die aktuellen Gegebenheiten anpasst“, blickt Geschäftsführer Tobias Steinert auf die Spielansetzungen.

Das Spiel wird live auf Sportdeutschland.TV übertragen.

Spieltag 2 ProB Süd Rückblick

24.10.2020 14:00 Uhr FC Bayern Basketball II – FRAPORT SKYLINERS Juniors 87:51

Die jungen Talente der Bayern-Basketballer gewinnen ihren Saisonauftakt gegen die Fraport Skyliners Juniors aus Frankfurt 87:51 (36:28). Fünf Youngster feierten dabei ihr Debüt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd, alle zwölf Spieler im Team von Trainer Andreas Wagner konnten punkten. Auf Sasha Grant und Matej Rudan konnte man sogar verzichten, beide reisten mit den Profis zu den Pokalspielen in Weißenfels. „Zu Beginn der Partie waren wir sehr nervös und haben uns deshalb schwergetan“, sagte Wagner im Anschluss. „Alle Spieler unserer jungen Mannschaft waren sehr motiviert, gerade mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Wir haben in der Defensive einen sehr guten Job gemacht, als Team sehr gut zusammengespielt, was sich auch in  22 Assists wiederspiegelt. Mit dem ersten Sieg sind wir alle sehr glücklich.“

25.10.2020 16:00 Uhr BBC Corburg – TSV Oberhaching Tropics 80:66

Mit einem Sieg beschließt der BBC Coburg das Wochenende in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd: Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte besiegen die Vestestädter in eigener Halle die TSV Oberhaching Tropics mit 80:66. BBC-Cheftrainer Valentino Lott war am Ende zufrieden: „Ende erstes, Anfang zweites Viertel sind wir ein bisschen ins Laufen gekommen, haben Oberhaching richtig attackiert und hatten gute, rausgespielte Würfe.“ Am Schluss stand der erste Saisonsieg: „Der ist sehr wichtig, um uns für die Arbeit der letzten Wochen zu belohnen.“ Sein gegenüber Mario Matic zum Spiel: „Kompliment an Valentino und sein Team. Neben 23 Turnovern, einer Freiwurfqoute von unter 50 Prozent haben wir zudem viele einfache Korbleger vergeben. Coburg hat aber auch sehr stark verteidigt und war an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft. Ich bin aber auch stolz auf die sieben Jungs, die einfach 40 Minuten lang alles gegeben haben. Es hat Heute nicht gereicht, gegen Giessen wollen wir es besser machen und die nächsten Punkte holen.“

25.10.2020 16:00 Uhr Basketball Löwen – EPG Baskets Koblenz 75:92

Gelungenes Heimspiel-Event endet mit Niederlage gegen starke Koblenzer.
Wochenlang hatten die Löwen Verantwortlichen um Geschäftsführer Matthias Herzog auf diesen Tag hingearbeitet. Am Sonntag war es endlich so weit. Die Basketball Löwen spielten am 2. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in der Erfurter Riethsporthalle das erste Heimspiel der neuen Saison. Zu Gast waren die EPG Baskets Koblenz, die als Aufsteiger zwar erst im Sommer in die Liga kamen, jedoch über einen sehr stark besetzten und erfahrenen Kader verfügen. In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie. Am Ende zeigte sich mit zunehmendem Verlauf aber die Erfahrung und die hohe Treffsicherheit der Gäste aus Rheinland-Pfalz, denen es schrittweise gelang davon zu ziehen und einen klaren Sieg einzufahren (75:92). Löwen Trainer Uvis Helmanis konnte trotz der Niederlage einige positive Punkte aus der Partie mitnehmen: „Der Spielverlauf zeigt uns natürlich noch klar unsere Schwächen auf. Wir müssen unbedingt besonders in der 1:1-Verteidigung am Ball besser werden, sowie weiter an unserer offensiven Ballbewegung arbeiten. Aber uns ist klar, dass wir als neue Mannschaft mit vielen jungen Spielern noch viel Lernen müssen. Heute haben wir über weite Phasen der 1. Halbzeit, sowie zu Beginn des 3. Viertels bereits richtig gute Ansätze gezeigt. Darauf können wir aufbauen.“

25.10.2020 18:00 Uhr Depant GIESSEN 46ers RackelosDresden Titans 96:66

Vierzig magische Spielminuten für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos: Dezimiert, aber motiviert bis in die Haarspitzen rang die Achter-Rotation tiefbesetzte Dresden Titans mit 96:66 (46:31) nieder. Damit holte das Team von Headcoach Rolf Scholz den ersten Sieg im ersten Spiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd. Es war eine Teamleistung wie aus dem Bilderbuch. Rolf Scholz, Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos zum Sieg: „Es war eine tolle Saisoneröffnung für uns. Die kleine Rotation hat das toll gemacht und von Anfang an auf einem hohen Energielevel gespielt. Wir haben in keinem Viertel mehr als zwanzig Punkte zugelassen und auch deren körperlich überlegene Spieler rausgenommen. Ein riesiges Kompliment an die Mannschaft.“ Der mitgereiste Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald war natürlich nicht zufrieden mit dem Ergebnis: „Obwohl wir gut ins Spiel gestartet sind, haben wir dann nach ein paar Pfiffen gegen uns einfach zu schnell den Faden verloren. Diesen Bruch im Spiel haben die Gießener eiskalt ausgenutzt und das Ganze auch wirklich sehr gut mit ihrer Acht-Mann-Rotation zu Ende gespielt. Wir haben uns nicht an unseren Gameplan halten können. Das ist in der Form unnötig und daran werden wir sicherlich arbeiten müssen.“

Spieltag 2 ProB Nord Rückblick

24.10.2020 19:00 Uhr LOK BERNAUWWU Baskets Münster 68:67

Im ersten Heimspiel der neuen Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB bezwang LOK BERNAU das Topteam der WWU Baskets Münster hauchdünn mit 68:67 (35:37). Dabei haben die Bernauer über das gesamte Spiel nicht eine einzige Sekunde in Führung gelegen. Matchwinner Nolan Adekunle traf mit der Schlusssirene den entscheidenden Wurf und ließ die Fans in der Halle jubeln. Die Schlusssequenz hatte es in sich: Zunächst spielte Münster noch clever die Shot Clock runter, hielt den Druck in der Defense hoch. Adam Touray ließ aber 39 Sekunden vor Ende den vorentscheidenden Korbleger aus. Bernaus Topscorer Malte Delow war beim Fastbreak mit Bonus-Freiwurf zur Stelle. 66:67. Die WWU Baskets wackelten. Jan König verlor den Ball. Nach 39 Minuten, 59 Sekunden und 90 Hundertstel verwarf Delow den Dreier, doch Nolan Adekunle tippte den schwierigen Abpraller beim Rebound zum Entsetzen der Münsteraner in den Korb. LOK-Coach René Schilling zum Sieg: „Wir haben über das gesamte Spiel so viel Energie investiert und uns zurück gekämpft. Ich bin überglücklich, dass wir uns mit dem letzten Wurf belohnt haben. Dieser erste wichtige Sieg gibt unserem jungen Team hoffentlich Auftrieb und Selbstvertrauen für die kommenden Spiele.“

24.10.2020 19:30 Uhr Iserlohn KangaroosART Giants Düsseldorf 81:94

Mit einem hochverdienten 94:81-Sieg bei den Iserlohn Kangaroos konnten die ART Giants Düsseldorf am zweiten Spieltag ihren zweiten Sieg einfahren. Für Headcoach Kevin Magdowski war die Defensive entscheidend für den klaren Sieg. Die Trainer beider Teams äußerten sich wie folgt zu der Partie: Stephan Völkel (Iserlohn Kangaroos): „Wir haben nicht die nötige Intensität aufs Feld gebracht, den Kampf nicht angenommen. Aber das sind Dinge, die wir zwingend mitbringen müssen, wenn wir gegen eine athletische Mannschaft wie Düsseldorf gewinnen wollen. Wir haben nicht die nötige Disziplin gehabt, um die Dinge, die wir besprochen haben, auf dem Feld umzusetzen – und entsprechend ist das Ergebnis ausgefallen.“
Kevin Magdowski (ART Giants Düsseldorf): „Nach dem ersten Viertel haben wir unsere Defensive etwas umgestellt und wurden dadurch deutlich griffiger. Das hat sich bezahlt gemacht und war letztlich dann auch der Knackpunkt für unseren Sieg. Wir konnten Iserlohn so ihre offensive Gefahr von der Dreierlinie nehmen. Insgesamt haben wir einen guten Job gemacht und die Partie verdient gewonnen.“

25.10.2020 16:00 Uhr TKS 49ersItzehoe Eagles 110:101

Die TKS 49ers haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gewonnen.Trotz 14 Punkte-Rückstand im zweiten Viertel gewann das Team von Vladimir Pastushenko nach dramatischer Verlängerung gegen die Itzehoe Eagles am Ende mit 110:101 (42:46). Das junge Team der 49ers freute sich sichtlich über diese Überraschung, Point Guard Karolis Babkauskas äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: „Ich bin stolz auf unser Team. Wir haben allesamt super gekämpft!“ Kritischer mit seinem Team war Itzehoes Trainer: „Wir haben in der entscheidenden Phase zu viele Fehler gemacht. Der Sieg für Stahnsdorf war deshalb am Ende auch verdient“, sagte Eagles-Coach Patrick Elzie. „Wir hatten uns vorgenommen, das Spiel über die Verteidigung zu entscheiden. Aber in der Defense waren wir einfach zu schwach, was mich nach der guten Vorbereitung doch überrascht hat.“ Es habe einfach die Energie gefehlt.

25.10.2020 17:00 Uhr SC Rist Wedel – BSW Sixers 81:75

Lange lagen die Rister im Duell mit der BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 (BSW Sixers) im Hintertreffen, drehten das Geschehen aber im letzten Viertel und fuhren einen 81:75-Heimsieg ein. Man habe sich zunächst insbesondere selbst das Leben schwergemacht, sagte Benka Barloschky. „Durch nicht genügende Reboundarbeit“, so der Wedeler Trainer. „Wir haben eigentlich gut verteidigt und die Sixers zu vielen schweren Würfen gezwungen, haben uns aber nicht belohnt, indem wir die Rebounds eingesammelt haben“, erläuterte er. Bis sieben Minten vor Schluss lagen die Hausherren in Rückstand, ehe Drescher mit mehreren Punkten den SC Rist in Führung brachte. Die Rister schaukelten den Sieg jetzt souverän nach Hause. „Wir haben auch vorher gut und hart gearbeitet, viele schwere Würfe erzwungen. Wenn du so viel Arbeit ’reinsteckst, dann wirst du am Ende in der Regel auch belohnt. Und da gehört auch ein bisschen Glück dazu“, kommentierte Barloschky die Steigerung, die im Heimsieg gipfelte.

Spieltag 2 ProA Rückblick

24.10.2020 19:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – Eisbären Bremerhaven 72:106

Die Eisbären Bremerhaven haben ihre erste Auswärtspartie in der neuen Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA bei TEAM EHINGEN URSPRING mit 72:106 (41:57) gewonnen. Insgesamt punkteten fünf Eisbären-Spieler zweistellig. Mit 23 Punkten erzielte Josh Braun die meisten Punkte. Am Ende war der erste Auswärtssieg der Saison durch eine gute Teamleistung zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Die deutlich höhere Wurfquote der Gäste, vor allem aus der Distanz gab schon früh den Ausschlag und bescherte einen großen Vorsprung. Dazu waren es die Ballverluste, wie auch schon in Nürnberg, die es schwer machten heran zu kommen. Ebenso wie die Defensive der Ehinger Mannschaft, die es Bremerhaven in Korbnähe einfach machte zu punkten.

24.10.20.20 19:30 Uhr Artland DragonsRÖMERSTROM Gladiators Trier 71:87

Die Artland Dragons unterliegen den RÖMERSTROM Gladiators Trier am 2. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in heimischer Halle mit 71:87 (51:45). Was in der ersten Halbzeit am Samstagabend noch hervorragend geklappt hatte, kehrte sich in den zweiten 20 Minuten ins komplette Gegenteil. Den Dragons ging nach der Pause jeglicher Rhythmus ab – sowohl am offensiven als auch am defensiven Ende des Feldes. Dragons-Headcoach Tuna Isler: „Wir haben Trier immer wieder zu neuen Würfen eingeladen, weil wir in der zweiten Halbzeit schlicht und ergreifend das Rebounding eingestellt haben. Das Spiel ist am Ende komplett aus dem Ruder gelaufen.“ Marco van den Berg, Trainer der Galdiators bestätigt Islers Einschätzung: “Ein sehr wichtiger Sieg im ersten Spiel. Nach einer mittelmäßigen ersten Halbzeit haben wir im zweiten Durchgang die Defense stark verbessert. Auch haben wir das Reboundduell deutlich für uns entscheiden können, was letztlich zum Sieg geführt hat.“

24.10.2020 19:30 Uhr Uni Baskets PaderbornPS Karlsruhe LIONS 86:75

Die Uni Baskets Paderborn haben ihr erstes Heimspiel in der neuen Serie der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegen die PS Karlsruhe Lions mit 86:75 (45:37) gewonnen. Vor 400 Zuschauern im Sportzentrum Maspernplatz überzeugte die Mannschaft von Steven Esterkamp mit einer geschlossenen Teamleistung, aus der besonders die Center Ivan Buntic (18 Punkte) und Tom Alte (17 Punkte) herausragten. „Wir haben als Team gespielt. Das ist unsere Philosophie und die Grundlage für den Erfolg“, resümierte der Cheftrainer nach Spielschluss. „Wir hatten 35 Minuten alles Kontrolle. Dann jedoch hatten wir leider hier und da ein paar Probleme“, sprach Esterkamp eine Phase im Schlussviertel an, in der die Konzentration und Intensität nachgelassen hatten. „Insgesamt jedoch bin ich sehr zufrieden“, bilanzierte der Coach. Wie schon gegen die Dragons hatte das Spiel der LIONS ansprechende Phasen. Auch die engagierte Einstellung wusste zu gefallen. Aber das Team machte über das gesamte Spiel hinweg erneut zu wenig aus seinen Chancen und versäumte es so, wichtige Punkte zu sammeln, die am Ende fehlten.

25.10.2020 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESBayer Giants Leverkusen 86:83

Dank eines starken Endspurts konnten sich die ROSTOCK SEAWOLVES den ersten Saisonsieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sichern. Vor 1.500 Zuschauern gewannen die Wölfe am OSPA-Spieltag mit 86:83 (49:44) gegen die Bayer Giants Leverkusen. Die letzten acht Zähler der Partie gingen allesamt auf das Konto der Hausherren, die im Iraner Behnam Yakhchali (26 Punkte, 5/6 Dreier) ihren besten Werfer hatten. Auf Seiten der Gäste kam Ex-Seawolf Haris Hujic auf 17 Zähler. SEAWOLVES-Coach Dirk Bauermann nach dem Spiel: „Ich glaube, man hat uns in vielen Situationen den Druck angesehen. Nach der Niederlage gegen Bremerhaven wollten wir unser erstes Heimspiel unbedingt gewinnen. Immer als wir die Möglichkeit hatten wegzuziehen, haben wir leichte Fehler gemacht. Leverkusen ist so im Spiel geblieben, aber Leverkusen ist auch eine der am klügsten spielenden Mannschaften in dieser Liga. Insofern ist es nicht leicht, gegen sie zu verteidigen. Das ist uns im letzten Viertel richtig gut gelungen. Das war am Ende auch der Schlüssel zum Sieg.“ Die Niederlage zeigt den Leverkusenern, dass sie auch gegen Top-Mannschaften der ProA mithalten können! Eine bis zum Ende hin mutige und vor allem gute Leistung macht Hoffnung für die kommenden Aufgaben, welche nicht leichter werden.

25.10.2020 17:00 Uhr MLP Academics HeidelbergNürnberg Falcons BC 99:77

Auswärtsniederlage für die Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga am Sonntagabend. Nach einem guten Start und einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte, kam das Team von Trainer Ralph Junge bei den MLP Academics Heidelberg letztlich mit 99:77 (49:41) böse unter die Räder. Insbesondere an den Brettern sahen die Gäste aus Mittelfranken nur wenig Land. Ein Hauptschlüssel zum Sieg der Heidelberger war das gewonnene Reboundduell. Mit 45:29 konnte dieses deutlich gewonnen werden. Heidelberg legte in der zweiten Halbzeit in der Verteidigung einen Zahn zu, und kreierte daraus immer wieder schnelle Fastbreak-Möglichkeiten die meist ihr Ziel fanden und somit den Vorsprung immer weiter ausbauen sollten. Im Schlussabschnitt versuchte die Nürnberger Mannschaft sich noch einmal aufzubäumen, doch man machte sich dabei selbst das Leben schwer. Die cleveren Academics schlugen Kapital daraus und gingen zwischenzeitlich mit 25 Punkten in Führung (87:62). Und obwohl die Falcons als Comeback-Mannschaft bekannt und berüchtigt sind, war acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit klar, dass man dieses Spiel wohl nicht mehr gewinnen würde.

Am kommenden Dienstag bestreiten die VfL Kirchheim Knights ihr erstes Saisonspiel gegen Science City Jena. Für beide Mannschaften wird es das erste Spiel der Saison 2020/2021 sein. Das Nachholspiel des ersten Spieltags wird am 27.10.2020 um 20:00 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte in Kirchheim beginnen. Dieses Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übergtragen.

Spieltag 2 ProB Nord Vorschau

24.10.2020 19:00 Uhr LOK BERNAUWWU Baskets Münster

Am 2. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB tritt LOK BERNAU vor heimischer Kulisse in der Erich-Wünsch-Halle an. Mit den WWU Baskets Münster gastiert einer der Favoriten der ProB in der Hussitenstadt. Spielbeginn ist am Samstag um 19.00 Uhr. LOK-Coach René Schilling über den Gegner: „Münster wird eine schwere Aufgabe. Wir müssen als junges Team einerseits in der Defensive und auch beim Rebound hellwach sein. Obendrauf muss es uns gelingen, unser Spieltempo durchzusetzen und die Chancen, die wir uns erarbeiten, dann auch zu nutzen. Nur so werden wir das Spiel möglichst lange eng gestalten können.“ Die WWU Baskets erwartet am Samstag eine „Riesenherausforderung, weil LOK Bernau ein tolles Team hat, mit Spielern, die schon in der EuroLeague und Bundesliga zum Einsatz gekommen sind“, so Trainer Philipp Kappenstein. Die Partie wird im Livestream ab 15:45 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen

24.10.2020 19:30 Uhr Iserlohn KangaroosART Giants Düsseldorf

232 Tage werden vergangen sein, wenn die Iserlohn Kangaroos am Samstagabend die ART Giants Düsseldorf in der Matthias-Grothe-Halle empfangen. Nach der hauchdünnen 75:77-Niederlage bei den WWU Baskets Münster wollen Headcoach Stephan Völkel und sein Team am Samstagabend vor heimischer Kulisse den ersten Sieg in der noch jungen Saison einfahren. „Düsseldorf ist eine sehr athletische Mannschaft, sehr aggressiv und mag es, hohes Tempo zu gehen“, beschreibt Völkel seine Eindrücke von den Giants. „Im Vergleich zum Spiel in Münster müssen wir unsere Fehler minimieren“, so Völkel über die Strategie zum Erfolg. ART Giants-Trainer Kevin Magdowski vor der Auswärtspartie bei den Kangaroos: „In Iserlohn erwartet uns eine erfahrene und heimstarke Mannschaft. Der Kern des Teams spielt schon seit mehreren Jahren zusammen, das wird keine leichte Aufgabe für uns“, dazu ergänzt er: „Das wird definitiv kein leichter Gang für uns, wir müssen den Kampf auf dem Parkett einfach annehmen.“ Das Spiel wird von den Kangaroos live auf youtube.com übertragen.

25.10.2020 16:00 Uhr TKS 49ers – Itzehoe Eagles

Am kommenden Sonntag, den 25. Oktober, dürfen die 49ers endlich ihr erstes Heimspiel der neuen Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bestreiten. Nachdem man am vergangenen Samstag den Saisonauftakt in Bochum nicht für sich entscheiden konnte, will man gegen einen erneut starken Gegner, die Itzehoe Eagles, den ersten Sieg einfahren und für eine Überraschung sorgen. 49ers-Coach Vladimir Pastushenko zollt den Gästen enorm große Anerkennung: „Wenn jemand am Ende oben mitspielen wird,dann ist es Itzehoe. Neben Bochum gehören auch die Eagles zu den besten Teams der Liga.“ Für die 49ers heißt es am Sonntag, den misslungenen Saisonauftakt in Bochum zu vergessen und den Anschluss zu den am vergangenen Wochenende erfolgreichen Teams zu finden. Hier führt Pastushenko fort: „Wir müssen als Mannschaft realisieren, was unsere Stärken sind und wie wir diese nutzen können. Natürlich dürfen wir nicht so viele Fehler wie in Bochum machen, sonst wird es auch am Sonntag schwer einen Rhythmus zu finden.“

25.10.2020 17:00 Uhr SC Rist Wedel – BSW Sixers

Die 1. Herren des SC Rist Wedel bestreiten am Sonntag (25. Oktober, 17:00 Uhr, Steinberghalle) ihr erstes Saisonheimspiel. Zu Gast ist die BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 (BSW Sixers). Für unsere Gäste aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld wird es das erste Saisonspiel, das am vergangenen Wochenende angesetzte Heimspiel gegen den Eimsbütteler TV musste verschoben werden, da sich die Mannschaft des ETV in Quarantäne begeben musste. Mit Djordje Pantelic sicherte sich BSW im Sommer die Dienste eines Centers, der 133 Bundesliga-Einsätze sowie zahlreiche Spiele in anderen europäischen Ligen vorweisen kann. Im Aufbau hält Luka Petkovic die Zügel in der Hand, der kroatische Mannschaftskapitän ist als hervorragender Dreierschütze und Korbvorbereiter bekannt. Und auch drei Talente, die gleichzeitig zum erweiterten Aufgebot des Bundesligisten Mitteldeutscher BC gehören, stehen Trainer Sebastian Ludwig zur Verfügung. Sportdeutschland.tv zeigt diese Begegnung im Livestream.

Spieltag 2 ProB Süd Vorschau

24.10.2020 14:00 Uhr FC Bayern basketball II – FRAPORT SKYLINERS Juniors

In der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd wollen die FRAPORT SKYLINERS Juniors gegen den FC Bayern Basketball II trotz einiger Ausfälle den ersten Saisonsieg einfahren. Da die Juniors wie bereits im ersten Saisonspiel nicht auf ihren vollen ProB-Kader zurückgreifen können, werden auch in München viele NBBL-Talente ihre Chance bekommen und auf hohem Niveau wertvolle Erfahrungen sammeln können. „München ist ein starker Gegner, weswegen es ein spannendes Spiel wird. Unsere jungen Spieler haben somit die Chance zu zeigen wie sie mit solch schwierigen Situationen zurecht kommen“, so Headcoach Miran Cumurija. Für die Münchener ist es das erste Spiel der Saison, da sich das gegnerische Team der EBBECKE White Wings Hanau letztes Wochenende aufgrund einer behördlichen Anordnung in Quarantäne befand. Münchens Coach Wagner stellt fest: „Gemeinsam mit Frankfurt sind wir einmal mehr die jüngste Mannschaft in der Liga. Wir haben wenige Spieler im Aufgebot, die schon ProB-Erfahrung haben. Allerdings haben wir auch eine sehr talentierte Mannschaft, heißt: Die Jungs werden ihre Zeit brauchen, bis sie sich an das neue Level gewöhnt haben. Dennoch habe ich die Erwartung, dass wir uns von Spiel zu Spiel verbessern werden. Die oberste Priorität hat die Entwicklung unserer Talente. Wir wollen den Gegner dennoch jedes Wochenende einen harten Kampf liefern.“

25.10.2020 16:00 Uhr BBC CoburgTSV Oberhaching Tropics

Mit einem sensationellen Comeback drehten die Tropics ein bereits verloren geglaubtes Spiel gegen Speyer und haben nun zwei Punkte auf der Habenseite, die Ihnen keiner mehr nimmt. Doch das erfahrene Trainertrio Kandzic/Matic/Rosenthal arbeitete bereits nach dem Spiel akribisch an der Spielvorbereitung auf den nächsten Gegner und will das Team bestmöglich auf den nächsten starken Gegner einstellen. Mit dem BBC Coburg wartet einer der absoluten Titelkandidaten auf die Oberhachinger Basketballer. Nach zwei sportlich ernüchternden Jahren konnten die Franken letzte Saison erstmals in die Playoffs einziehen. Tropics Co-Trainer Kamillo Rosenthal über den Gastgeber: „Coburg ist vermutlich die einzige Mannschaft in der ganzen Liga, die mit 12 Spielern rotieren kann. Coach Valentino Lott hat eine tiefe Bank und kann durch ständige Wechseln das Tempo 40 Minuten hochhalten. Das nutzt er gekonnt aus und wir müssen uns auf eine äußerst agressive Spielweise einstellen.“ Da in Coburg keine Zuschauer zugelassen sind, „wollen [wir] einen möglichst hochqualitativen Stream für alle ermöglichen. Hierzu sind wir mit unseren Partnern in Gesprächen. Das Spiel wird über sportdeutschland.tv, den Streaming-Partner der BARMER 2. Basketball Bundesliga übertragen werden“, so der sportliche Leiter Richter. Die Partie wird im Livestream ab 15:45 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen.

25.10.2020 16:00 Uhr Basketball Löwen – EPG Baskets Koblenz

Die Basketball Löwen haben ein spannendes Wochenende vor sich. Natürlich steht dabei das erste Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB besonders im Fokus. Am Sonntag um 16 Uhr empfangen die Löwen die äußerst starke Mannschaft der EPG Baskets Koblenz. Besonders die drei korbgefährlichen Guards Daryl Woodmore, Marley Jean-Louis und Jacob Mampuya werden sicherlich eine große Herausforderung für die Erfurter Verteidigung. Für die junge Mannschaft von Trainer Uvis Helmanis wird die Partie sicherlich ein sehr schweres Spiel. Umso mehr, da mit Ricky Price der Spielmacher der Löwen in den letzten Wochen verletzungsbedingt pausieren musste. Zwar sind die behandelten Ärzte und Physiotherapeuten zuversichtlich und arbeiten in den letzten Tagen bereits an der Wiedereingliederung des Spielers ins Mannschaftstraining, so dass Price möglicherweise bereits am Wochenende erstmals zum Einsatz kommen könnte. Zudem betont Sportdirektor Florian Gut: „Da unsere meisten Spieler noch sehr jung sind, benötigen wir sicherlich eine längere, kontinuierlicher Trainingsarbeit um spielerische Sicherheit zu gewinnen.“

25.10.2020 18:00 Uhr Depant Giessen 46ers Rackelos – Dresden Titans

Leider ohne Publikum, aber mit jeder Menge Motivation sehen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Sonntag (25. Oktober, 18:00 Uhr) ihrem ersten Heimspiel entgegen. Erster Pflichtspielgegner nach über einem halben Jahr Pause sind die Dresden Titans. Giessens Saisonstart fiel vergangene Woche aufgrund zweier Coronafälle beim Gegner aus Ulm ins Wasser. Nun hoffen die Rackelos natürlich auf den verspäteten Saisonbeginn in eigener Halle. Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald erwartet eine interessante Aufgabe: „Gießen hat ein gutes Team zusammen. Mit Rolf Scholz verfügen sie zudem über viel Qualität auf der Trainerposition. Wir hoffen natürlich, an den Erfolg des Heimspiels anknüpfen zu können. Es wird aber auch darauf ankommen, wie viele Doppelstarter der 46ers aufgrund der Pokalspiele am Sonntag dabei sein werden. Wie der Gegner dann aussieht, wird einerWundertüte ähneln.

Spieltag 2 ProA Vorschau

24.10.2020 19:00 Uhr TEAM EHINGEN URSPRING – Eisbären Bremerhaven

232 Tage ist es her, dass zuletzt in der Ehinger JVG-Halle ein Basketball-Pflichtspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA stattfand. Seitdem ist viel passiert und auch einige Spieler sind mittlerweile neu dabei. Im Gegensatz zu den Fans, denn die müssen aufgrund der erhöhten Corona-Infektionszahlen der letzten Tage das Spiel gegen die Eisbären Bremerhaven am Samstag (19 Uhr) von zu Hause aus schauen. Um gegen den Ex-Bundesligisten auch körperlich dagegenhalten zu können, wäre daher eine Rückkehr der Verletzten erfreulich. Denn gegen die hoch gehandelten Rostock Seawolves siegten die Eisbären Bremerhaven zum Start in eigener Halle mit 78:69 und das vor allem aufgrund einer starken zweiten Halbzeit, in der sie lediglich 26 Punkte zu ließen. Gleich sechs der Neuzugänge kamen von BBL-Teams, denn auch für die Eisbären soll es wieder eine Platzierung weit oben in der Tabelle werden.“Sie haben ein sehr starkes Team mit einer wirklich tiefen Rotation“, beschrieb Reinboth den kommenden Gegner.

24.10.2020 19:30 Uhr Artland DragonsRÖMERSTROM Gladiators Trier

Vorhang auf für die Heimspielpremiere der Artland Dragons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Die Quakenbrücker empfangen am Samstagabend um 19:30 Uhr die RÖMERSTROM Gladiators Trier zum 2. Spieltag in Deutschlands zweithöchster Spielklasse und sind gewillt dem Auftakterfolg in Karlsruhe vor heimischer, pandemiebedingt jedoch reduzierter Kulisse, ein weiteres Erfolgserlebnis folgen zu lassen. Am Samstag starten die Gladiatoren verspätet in die neue Saison. Gegner des ersten Pflichtspiels unter dem neuen, alten Headcoach Marco van den Berg sind die Artland Dragons. Damit treffen die Trierer direkt auf einen ambitionierten und anspruchsvollen Gegner. „Die Dragons sind eine sehr solide Mannschaft, vor allem auf den großen Positionen sind sie stark besetzt. Sie spielen klugen Basketball und hatten das Spiel gegen Karlsruhe am ersten Spieltag fest im Griff. Es wird ein sehr interessantes und anspruchsvolles Spiel gegen diesen Gegner“, sagt Headcoach Marco van den Berg über den ersten Kontrahenten der Gladiators.

24.10.2020 19:30 Uhr Uni Baskets Paderborn – PS Karlsruhe Lions

Nach der denkbar knappen Auswärtsniederlage zum Saisonstart gegen die wiha Panthers Schwenningen (78:79) soll es im ersten Heimspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2020/21 besser laufen: Die Uni Baskets Paderborn empfangen am Samstagabend (24.10.2020,19:30) die PS Karlsruhe Lions im Sportzentrum Maspernplatz. Gegen die Gäste, die ihr erstes Saisonspiel zuhause gegen die Artland Dragons mit 68:74 verloren, streben die Domstädter den ersten Heimsieg des Jahres an. Allerdings weiß Headcoach Steven Esterkamp um die Schwere der Aufgabe und sieht das Match nicht als Selbstläufer: „Karlsruhe wird ein hartes Spiel für uns! Wir müssen bereit sein, mit hoher Intensität zu spielen und aus der Niederlage gegen Schwenningen zu lernen. Es ist wichtig, dass wir herauskommen und so spielen, wie wir es in der Vorbereitung trainiert haben.“

25.10.2020 16:00 Uhr ROSTOCK SEAWOLVESBayer Giants Leverkusen

Das Warten hat ein Ende. Nach 238 Tagen jagen die ROSTOCK SEAWOLVES endlich wieder in einem Pflichtspiel in der Wolfshöhle! Die Heimpremiere in der Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegen die Bayer Giants Leverkusen findet am Sonntag, 25. Oktober, um 16:00 Uhr in der StadtHalle Rostock statt. Für beide Teams steht in dieser Saison das Erreichen der Playoffs ganz oben auf der Liste. Giants-Coach Hansi Gnad, der in den Ostdeutschen einen Aufstiegsfavoriten sieht, äußert sich vor der Partie zu den Rostockern: „Rostock verfügt über einen erstklassigen Kader, der für das Projekt „BBL-Aufstieg“ zusammengestellt wurde. Dabei stehen nicht nur einheimische Spieler mit Erstligaerfahrung im Team, sondern auch Imports, die in ihrem Heimatland Nationalspieler sind. Dazu kommt mit Dirk Bauermann ein Trainer, der den Sport so gut wie kein Zweiter kennt und viele Erfolge im Basketball feiern durfte. Das wird eine Mammutaufgabe für uns werden, soviel steht fest!“

25.10.2020 17:00 Uhr MLP Academics Heidelberg – Nürnberg Falcons BC

2. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga und zweites Spiel für die Nürnberg Falcons. Bei den MLP Academics Heidelberg erwartet die Mannschaft von Head Coach Ralph Junge gleich ein erster Härtetest. Nach überstandener Quarantäne brennt der Heidelberger Kader auf seinen ersten Einsatz 2020/2021. Die Falcons müssen sich auf einen ausgeruhten und physisch sehr starken Gegner einstellen. Tip-Off ist am Sonntag um 17.00 Uhr. „Heidelberg ist stark und tief besetzt. Sie haben viel Qualität auf den deutschen Positionen, mit Shyron Ely einen der besten Spieler der Liga im Kader und durch die Verpflichtung von Jordan Geist einen der besten Scorer der vergangenen Spielzeit neu in ihren Reihen. Wir wissen, wie schwer es ist, in Heidelberg zu gewinnen und müssen vom Tip-Off an den Kampf annehmen“, weiß Head Coach Ralph Junge.

Alle Spiele der ProA werden live und Kostenfrei bei sportdeutschland.tv übertragen.

ProB PlayDowns Spieltag 3 – Rückblick

 

Am 3. PlayDown Spieltag setzte es für die RheinStars Köln eine deutliche Niederlage gegen Würzburg. Infolgedessen haben die RheinStars den Klassenerhalt nicht mehr in eigener Hand. Als  Tabellenletzter mit 2 Punkten Rückstand auf Rhöndorf (die gegen den BBC Coburg siegten) und 5 auf Würzburg, bei 3 verbleibenden Spielen stehen die Domstädter mit dem Rücken zur Wand.

Im Norden fuhren derweil die MTV Herzöge Wolfenbüttel ein 85:78 Heimsieg über die BSW Sixers ein. Das Offensiv Dreieck Figge, Lagerpusch und Hübner erzielte dabei starke 58 Punkte,

PlayDown Tabelle – ProB Nord

PlayDown Tabelle – ProB Süd

 

ProB Nord

24.03.2019 17:00 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelBSW Sixers 85:78

Nachdem in der Vorwoche der sportliche Abstieg bereits besiegelt war, zeigten die MTV Herzöge Wolfenbüttel zum Abschluss vor heimischem Publikum noch einmal eine starke Vorstellung. Ein überragendes drittes Viertel, in dem Luis Figge und Co. 33 Punkte auflegten, war der Schlüssel zum 85:78-Erfolg über die BSW Sixers Sandersdorf.

ProB Süd

23.03.2019 19:00 Uhr Dragons RhöndorfBBC Coburg 84:71

Vor 640 Zuschauern erledigten die Dragons Rhöndorf ihre Hausaufgaben gegen den bereits geretteten BBC Coburg letztlich souverän und haben damit ihr sportliches Schicksal auf dem Weg zum Klassenerhalt weiter in der eigenen Hand. Mit dem Rückspiel in Coburg in der kommenden Woche startet die Rückserie der Playdowns.

24.03.2019 18:00 Uhr TG s.Oliver Würzburg – RheinStars Köln 90:55

Die RheinStars stehen in den BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mit dem Rücken zur Wand. Mit 55:90 (25:50) unterlagen die Kölner nach einem ganz bitteren Sonntagabend bei der TG s.Oliver Würzburg und haben in den abschließenden drei Playdowns-Spielen ihr sportliches Schicksal nicht mehr selbst in der Hand. „Wir müssen jetzt das Heimspiel gegen Würzburg am nächsten Samstag gewinnen, egal wie“, gibt Manager Stephan Baeck die Richtung für die kommende Woche vor.

 

ProB PlayDowns Spieltag 2 – Rückblick

Der BBC Coburg und die Dresden Titans sichern sich den Klassenerhalt ! Durch die jeweiligen Siege (Coburg) gegen Köln und (Dresden) gegen Wolfenbüttel sind beide Teams rechnerisch nicht mehr einzuholen und gesellen sich zum Kreise der BSW Sixers, die ebenfalls den sportlichen Abstieg vorzeitig und endgültig verhindern konnten.

Aus der Tabellensituation und durch die Niederlage der Wolfenbütteler stehen die Herzöge als sportlicher Absteiger fest. Im Norden sind somit die  Klassenerhalts und Abstiegsplätze restlos vergeben.

Im Süden gibt es neben dem BBC Coburg immer noch ein Nicht-Abstiegsplatz frei, im Dreikampf um diesen befinden sich nun die RheinStars, die Dragons Rhöndorf und die TG s. Oliver Würzburg.

PlayDown Tabelle – ProB Nord

PlayDown Tabelle – ProB Süd

 

ProB Nord

17.03.2019 17:00 Uhr MTV Herzöge WolfenbüttelDresden Titans74:80

Eine bittere 74:80-Heimniederlage gegen die Dresden Titans besiegelt für die MTV Herzöge Wolfenbüttel den vorletzten Tabellenplatz der diesjährigen ProB-Saison und damit den sportlichen Abstieg. Gegen die Titanen von der Elbe reicht auch eine erneut starke Vorstellung von Lars Lagerpusch nicht.

ProB Süd

16.03.2019 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf – TG s.Oliver Würzburg 98:90

420 Zuschauer erlebten im DragonDome am Menzenberg die erhoffte Reaktion der Adelt-Schützlinge, die sich mit einer leidenschaftlichen Vorstellung für die Niederlage im Rhein-Derby rehabilitierten und die Hoffnung auf den Klassenerhalt aus eigener Kraft am Leben erhalten konnten.

17.03.2019 18:00 Uhr RheinStars KölnBBC Coburg 72:78

Kampf, Emotionen, kein Happyend, aber auch noch lange nicht das Ende. Auf ihrer Reise durch die Playdowns der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB haben die RheinStars einen Rückschlag erlitten – ohne ihre Chancen auf den Klassenerhalt zu verlieren. Denn die Kölner konnten am Sonntagabend beim 72:78 (35:46) gegen den BBC Coburg den Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz nicht verkürzen.