Beiträge

Spieltag 9 ProB Nord Rückblick

12.12.2020 18:00 Uhr BSW Sixers – ART Giants Düsseldorf 77:64

Für die Schützlinge der ART Giants Düsseldorf gab es am 9. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB bei den BSW Sixers nichts zu holen. Mit der 64:77-Auswärtsniederlage in Sandersdorf kassierten die Giganten ihre dritte Niederlage in Folge. Zunächst starteten die Rheinländer vielversprechend in die Partie in Sachsen-Anhalt: Trotz fünf schneller Punkte seitens der Sixers reagierten die Düsseldorfer gleich mit einem 8:0-Lauf durch Punkte von Lennart Boner und US-Boy Dennis Mavin.
Obwohl die Düsseldorfer im Duell um die Rebounds klar die Nase vorn hatten und zehn abgeprallte Bälle mehr sammelten als der Gegner, gingen sie letztlich als Verlierer vom Parkett. Waren zuletzt die fehlenden Rebounds der ausschlaggebende Grund für die Niederlagen, so fehlte es den ART Giants bei den Sixers eher an Offensivgefahr. Mit der 64:77-Auswärtsniederlage traten die Düsseldorfer also ihre Heimreise an. Headcoach Kevin Magdowski: „Wir haben es auswärts wieder mal nicht hinbekommen, eine konstante Leistung zu zeigen. Unsere Gegner spielen meist sehr kompakt gegen uns und dann verlieren wir zu oft die Organisation in unserem eigenen Spiel. Insgesamt haben wir zu viele leichte Punkte liegen gelassen und uns so selbst in die Situation gebracht, immer wieder vom nächsten Angriff abhängig zu sein. Wir müssen uns jetzt wieder zusammenreißen und jedes Wochenende für unser Ziel kämpfen. Wir sind keine Spitzenmannschaft in dieser Liga, für uns zählt der Klassenerhalt und dafür müssen wir arbeiten.“

12.12.2020 18:00 Uhr RheinStars KölnTKS49ers 86:64

Die RheinStars arbeiten sich weiter erfolgreich durch die BARMER 2. Basketball Bundesliga. Am Samstagabend gewannen die Kölner im sechsten Anlauf das fünfte Spiel und etablieren sich in der Spitzengruppe der ProB Nord. Gegen die TKS 49ers setzten sich die RheinStars ohne drei wichtige Spieler mit 86:64 (35:31) durch. „Ich bin sehr zufrieden“, bilanzierte Headcoach Johannes Strasser den Abend. „Wir haben uns trotz der Verletzungsprobleme in das Spiel gekämpft und gewinnen sogar mit über 20 Punkten. Es war wichtig für uns als Mannschaft, dass wir uns nach der Niederlage in Bernau nicht ans Verlieren gewöhnen. Ich freue mich, dass am Ende alle zum Erfolg beigetragen haben, dass Moritz und Mo gepunktet haben. Jetzt wollen wir schauen, was die nächsten Wochen bringen. Es wäre schon hilfeich, wenn dann noch ein, zwei von den verletzten Jungs zurückkommen würden.“
49ers-Coach Vladimir Pastushenko begründete die Niederlage wie folgt: „Bei uns hat überall die nötige Energie gefehlt. Wir waren immer einen Schritt langsamer als Köln. Das war der Grund, wieso wir peu à peu abgebaut haben und am Ende deutlich verloren haben. Zu keinem Zeitpunkt haben wir so gespielt, wie wir es uns vorgenommen hatten. Jetzt zählt es uns im Training auf nächste Woche vorzubereiten und unser wahres Gesicht zu zeigen.“

12.12.2020 19:00 Uhr LOK BERNAUIserlohn Kangaroos 67:90

Bei LOK Bernau haben die Iserlohn Kangaroos den zweiten Auswärtssieg in Folge eingefahren. Eine überragende erste Halbzeit ebnete den Weg zum deutlichen 90:67 (30:16, 20:10, 22:22, 18:19)-Erfolg in der bis dato uneingenommenen Bernauer LOK-Hölle. Dennis Shirvan, Co-Trainer Iserlohn Kangaroos: „Bernau ist eine extrem gefährliche, unangenehme Truppe. Deshalb war uns klar, dass wir von Beginn an den Ton angeben müssen. Die Jungs waren von Anfang an ready – und haben das auch aufs Feld gebracht. Wir haben den Korb attackiert, haben bis zum Ende durchgezogen. Der Auftakt ins dritte Viertel war ein bisschen kribbelig, aber wir haben uns zum Glück gefangen und dann souverän weiter unser Spiel gespielt. Insgesamt war es unsere bislang beste Defense-Leistung der Saison – und offensiv haben wir stark gefinished.“
LOK-Coach René Schilling: „Wir haben eine ganz schlechte erste Halbzeit gespielt. Uns ist es nicht gelungen weder defensiv noch offensiv unser Spiel aufs Feld zu bringen. Iserlohn hat obendrein jeden Fehler bestraft. Die zweite Hälfte war besser, aber für ein weiteres Wunder hat es diesmal nicht gereicht. Glückwunsch nach Iserlohn für diese starke Leistung.“

12.12.2020 19:00 Uhr SC Rist WedelItzehoe Eagles 84:91

Sehr wichtige Punkte für die Itzehoe Eagles – und das auch noch im Derby der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Eine hart umkämpfte Partie in Wedel gewannen die Eagles mit 91:84 (19:12, 20:28, 31:32, 21:12). „Ein sehr intensives Spiel“, sagte Eagles-Coach Patrick Elzie. Und zwar von Beginn an: Beide Teams verteidigten hart, den ersten Eagles-Punkt markierte Chris Hooper erst nach zweieinhalb Minuten von der Freiwurflinie. Doch hatten es die Gäste schwer gegen die Wedeler Verteidigung, so galt dies andersherum ebenso.
Der gute Eindruck, den die Rister im Heimspiel gegen die Itzehoe Eagles bis dahin hinterlassen hatten, wurde nichtig, als für einige Augenblicke die Drehzahl sank. „Wir haben im vierten Viertel für zweieinhalb bis drei Minuten den Fuß vom Gas genommen und haben es nicht mehr so richtig geschafft, Energie zu erzeugen“, sagte Benka Barloschky, um unmittelbar hinzuzufügen: „Und die Itzehoer waren in dem Moment genau da, wo sie sein mussten“. Die Gäste nutzten die Schwächephase der Wedeler im Stile einer Spitzenmannschaft aus und brachten den entscheidenden Abstand zwischen sich und die Hausherren.

13.12.2020 16:00 Uhr ETV HamburgWWU Baskets Münster 72:105

Mit 105:72 (52:39) hat sich das Team von Headcoach Philipp Kappenstein am frühen Sonntagabend beim ETV Hamburg durchgesetzt und damit auch erstmals in dieser Saison auswärts gepunktet. Die Partie startete erst mit gut einstündiger Verzögerung, weil die Teams aufgrund einer defekten Korbanlage das Warmup abbrechen und in eine Ersatz-Halle umziehen mussten. Das brachte die Gäste aus Münster jedoch nicht aus dem Konzept: Sie gewannen alle vier Viertel. Topscorer waren Jasper Günther und Stefan Weß mit je 21 Punkten.
Kommentar Sükran Gencay zum Spiel: „Wir wollten aggressiv und offensiv verteidigen, weil wir wussten, dass es im Setplay gegen diesen körperlich starken Gegner schwer werden würde. Das ist uns anfänglich auch gut gelungen, aber dann haben sich die Fehler wieder gehäuft und es wurde mit größer werdendem Rückstand immer schwerer. Wir brauchen mehr Konsequenz im Abschluss und mehr Vertrauen zueinander. Wir können immer phasenweise mithalten, aber es fehlt die Konstanz. Es ist ein Lernprozess, da müssen wir einfach durch. Von Matej erhoffe ich mir echte Entlastung auf der Guard-Position. Er ist jemand, der gut verteidigt, den Ball gut verteilen kann und das Spiel schnell macht.“

Spieltag 9 ProB Süd Rückblick

12.12.2020 18:00 Uhr EPG Baskets KoblenzFRAPORT SKYLINERS Juniors 88:45

EPG Baskets Koblenz besiegen Fraport Skyliners Juniors mit 88-45. Am neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd besiegen die EPG Baskets Koblenz die Fraport Skyliners Juniors mit 88-45 und verteidigen mit einer Bilanz von 7-2 Siegen den zweiten Tabellenplatz.
Miran Cumurija (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Die erste Halbzeit war aus unserer Sicht in Ordnung. Auch wenn wir zu Beginn nicht wirklich wach waren, haben wir uns mit einem starken 10:0 Lauf zurück in die Partie gekämpft. In der zweiten Halbzeit konnten wir leider nicht daran anknüpfen und haben nicht hart genug gearbeitet. Gegen eine Mannschaft wie Koblenz darf man sich nicht so viele Fehler erlauben.“

12.12.2020 19:00 Uhr BBC Coburg – EBBECKE WHITE WINGS Hanau 79:65

In den ersten Wochen der Saison hatten die EBBECKE WHITE WINGS Hanau wiederholt Probleme damit, frühe Rückstande zu vermeiden. Auch gegen den BBC Coburg machte das Team zu Beginn keine gute Figur, konnte sich im 2. und 3. Viertel allerdings respektabel ins Spiel zurückkämpfen. Aufgrund von Pech im Abschluss im letzten Spielabschnitt unterlag das Team am Ende mit 79:65. Hatte zuvor das Offensivspiel noch gut funktioniert, verließ das Team dann das Wurfglück. „Wir haben viele gute, offene Würfe vergeben und uns so die Chance genommen, das Spiel zu gewinnen“, so Piechucki weiter. Gerade aus der Distanz wollten die Würfe einfach nicht mehr fallen. Coburg hingegen gelangen Treffer aus beinahe allen Positionen. Sie holten im Schlussabschnitt noch einmal 27 Punkte. Mit 79:65 gewannen die Hausherren am Ende relativ deutlich. „Unsere Trefferquote im letzten Viertel muss besser sein. Diese Aufgabe nehmen wir mit ins nächste Spiel“, sagt Piechucki.

12.12.2020 19:00 Uhr TSV Oberhaching TropicsOrangeAcademy 76:84

Gegen den TSV Oberhaching Tropics feiert die OrangeAcademy einen Auswärtserfolg dank eines deutlichen Laufs im zweiten Viertel. Mit dem 84:76 (44:31) gewinnt das Team von Coach Anton Gavel auch die zweite Partie gegen die Oberbayern in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. „Wir haben uns schwerer getan, als es hätte sein müssen“, sagte Gavel, dessen Team weiterhin die Tabelle der ProB anführt: „Wir sind sehr froh über den Sieg, aber jedes Mal, wenn wir einen Lauf gestartet haben, hat Oberhaching mit einem eigenen Run gekontert.“
Mario Matic, Trainer der Tropics: ”Glückwunsch an Anton Gavel und die Ulmer. Man hat in dem Spiel gesehen, warum Sie der aktuelle Tabellenführer in der Liga sind. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben 40 Minuten lang Charakter bewiesen und eine starke kämpferische Leistung gezeigt. Die Rebounds gewonnen und auch nach dem Ausfall von Zeis und Wohlers nicht aufgegeben. Auch spielerisch hatten wir einige gute Phasen. Nach zuletzt schwerem Spielplan folgen nun die Spiele gegen Gegner in unserer Tabellenregion. Am Samstag wollen wir mit aller Macht in Erfurt punkten.”

12.12.2020 19:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers Reackelos – FC Bayern Basketball II 79:72

Mit einem 79:72 (47:39) über den FC Bayern Basketball II beendeten die Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Samstag ihre kleine Niederlagenserie. Beim vierten Sieg in der laufenden Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd erwischte vor allem Forward Tim Uhlemann einen Sahnetag. 33 Punkte und ein ebenso hoher Effizienzwert sind jeweils Karrierebestleistungen des 21-Jährigen. Rolf Scholz (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „München war der erwartet schwere Gegner und ich freue mich darüber, wie die Jungs die Intensität nach anfänglichen Schwierigkeiten gematched haben. Wir haben über weite Strecken ordentlich verteidigt und auch im Angriff unsere Stärken als Mannschaft ausgespielt.“
„Heute hat die Erfahrung gewonnen“, sagte Coach Wagner nach dem Spiel. „Lischka, Nicholas und vor allem Uhlmann haben zusammen 65 Punkte erzielt. Im zweiten Viertel haben wir eindeutig zu viel liegengelassen und 30 Punkte kassiert, in den anderen Vierteln haben wir ansonsten gut verteidigt. Gießen hatte immer die richtige Antwort und viele wichtige Würfe getroffen. Wir haben uns dennoch wieder herangekämpft und alles gegeben. Am Ende geht der Sieg für die Gießener in Ordnung, da sie einfach das bessere Team waren.“

Spieltag 9 ProB Nord Vorschau

12.12.2020 18:00 Uhr BSW Sixers – ART Giants Düsseldorf

Für die ART Giants Düsseldorf geht es am 9. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auswärts zu den BSW Sixers. In Sandersdorf wollen die Rheinländer zurück auf die Siegerstraße und ihren fünften Saisonsieg einfahren. Für ART Giants-Headcoach Kevin Magdowski wird die anstehende Auswärtspartie beim Tabellenzehnten kein leichtes Unterfangen. „Sandersdorf ist eine sehr heimstarke Mannschaft, sie sind in ihrer Halle bisher noch ungeschlagen“, so der 42-Jährige. Tatsächlich konnten die Sixers ihre beiden Heimspiele gegen Iserlohn und Bernau jeweils deutlich für sich entscheiden. Inwiefern das spielfreie Wochenende durch die Absage der Partie gegen Hamburg den Giganten möglicherweise geholfen haben könnte, wird sich am Samstag zeigen. „Ein freies Wochenende kann den Beinen und dem Kopf auch mal gut tun. Ob uns das geholfen hat, werden wir dann auf dem Spielfeld sehen“, so Magdowski.
Das sagt BSW-Trainer Sebastian Ludwig: „Mit Düsseldorf kommt der nächste schwere Gegner in die Ballsporthalle. Vor allen Dingen der Sieg gegen Bochum war beeindruckend. Düsseldorf scort viel, spielt schnell und hat gute Spieler im 1 gegen 1. Defensiv agieren sie mit viel Druck und variabel in der P&R Verteidigung. Es wird ein hartes Stück Arbeit, aber wir wollen mit aller Macht den dritten Saisonsieg einfahren.“Das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

12.12.2020 18:00 Uhr RheinStars KölnTKS 49ers

Für die RheinStars ist die Saison erst fünf Spiele alt – dennoch haben sie am kommenden Samstag bereits zum zweiten Mal die Möglichkeit, den fünften Saisonsieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord einzufahren. Gegner in der ASV-Sporthalle sind am kommenden Samstag ab 18 Uhr die TKS 49ers aus dem brandenburgischen Stahnsdorf. Wieder können die Fans ausschließlich im Livestream dabei sein. „Wenn wir unser Spiel spielen können, haben wir eine gute Chance auf den nächsten Sieg“, sagt Marco Porcher Jimenez, mit Viktor Frankl-Maus und Flo Wendeler einer der drei Neuzugänge zur laufenden Saison.
Das Ziel der beiden nun aufeinander treffenden Teams ist diese Saison also die Etablierung in der ProB. Aktuell stehen die RheinStars mit einer Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage auf Platz 2 der Tabelle, zwei Ränge vor den 49ers, welche derzeit 4:3 stehen. Letzte Woche mussten die Gastgeber nach Verlängerung gegen LOK BERNAU ihre erste Niederlage hinnehmen.

12.12.2020 19:00 Uhr LOK BERNAUIserlohn Kangaroos

Das Heimspiel-Doppelpack der Korbjäger von LOK BERNAU in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB geht an diesem Wochenende in die zweite Runde. Nach dem Heimsieg gegen die RheinStars Köln treffen die Bernauer am Samstag (12.12.2020, Spielbeginn 19.00 Uhr) in der Erich-Wünsch-Halle auf die offensivstarken Iserlohn Kangaroos. Alle Spiele in der ProB finden weiterhin ohne Zuschauer statt. LOK überträgt das Heimspiel wieder in einem kostenfreien Livestream. LOK-Coach René Schilling: „Ich erwarte eine riesige Herausforderung für uns, weil wir Iserlohn nicht ins Rollen kommen lassen dürfen. Dazu müssen wir schnell in unseren defensiven Rhythmus kommen und konzentriert spielen.“
Bernau, so beschreibt es Stephan Völkel, ist ein klassisches Farmteam. Jung, schnell, hungrig. „Deswegen ist es wichtig, dass wir nach der langen Fahrt schnell ins Spiel kommen und unseren Rhythmus finden, damit wir unser Spiel spielen können“, so der Kangaroos-Headcoach.

12.12.2020 19:00 Uhr SC Rist WedelItzehoe Eagles

Nach einem spielfreien Wochenende greifen die Herren des SC Rist Wedel am Sonnabend (12. Dezember, 19:00 Uhr, Steinberghalle) wieder ins Geschehen ein, zu Gast sind die Itzehoe Eagles. „Das ist eine Mannschaft mit ganz viel Qualität und Erfahrung“, so Trainer Benka Barloschky. Der US-Amerikaner Chris Hooper gehört zum Besten, was die Liga zu bieten hat, war ebenso wie der Kroate Marko Boksic ein entscheidender Grund, weshalb die Adler auf dem ersten Tabellenplatz lagen, als die Saison 2019/20 wegen der Coronavirus-Pandemie nach den Punktrundenspielen beendet wurde.
Das 95:105 in eigener Halle gegen Iserlohn wurmt den Eagles Coach Patrick Elzie nach wie vor: „Es wäre schön gewesen, mit einem Sieg im Rücken in das Derby zu gehen.“ Die Niederlage wurde kritisch aufgearbeitet: „Wir waren nicht physisch genug und zu weit weg von unserem Gegner.“ In dieser Woche sei sehr viel an der Defensive gearbeitet worden – „ich hoffe, dass es sich auszahlt“.
Die Partie ist live zu sehen im Stream auf sportdeutschland.tv gegen eine Gebühr von 5 Euro.

13.12.2020 16:00 Uhr ETV Hamburg – WWU Baskets Münster

Am kommenden Sonntag empfängt der ETV Hamburg die WWU Baskets Münster in heimischer Halle. In der Sporthalle Wandsbek startet das Spiel um 16:00 Uhr. Das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

Spieltag 9 ProB Süd Vorschau

12.12.2020 18:00 Uhr EPG Baskes Koblenz – FRAPORT SKYLINERS Juniors

Am neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd treffen die EPG Baskets Koblenz am Samstag um 19.30 Uhr auf die FRAPORT SKYLINERS Juniors. Das Farmteam des Bundesligisten aus der Main-Metropole war bis zum vergangenen Spieltag in der laufenden Saison noch sieglos, zeigte zuletzt aber eine stark aufsteigende Form und konnte am vergangenen Samstag einen 79-75 Erfolg über die Arvato College Wizards feiern.
Der Aufsteiger aus Koblenz ist mit einer Bilanz von 6 Siegen und 2 Niederlagen in die aktuelle Spielzeit gestartet. Schlüsselspieler der Koblenzer sind der Shooting Guard Daryl Woodmore und Power Forward Brian Butler. Woordmore legt im Schnitt 16,3 Punkte und 7,3 Rebounds auf, während Butler mit 16,8 Punkten und 8,1 Rebounds ähnlich starke Zahlen vorweisen kann. Unter der Woche musste das Team von Headcoach Danny Rodriguez auswärts gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos ran. Gegen die Gießener konnte das Team rund um Kapitän Zaire Thompson einen knappen 80:82 Sieg einfahren. 
Das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

12.12.2020 19:00 Uhr BBC Coburg – EBBECKE WHITE WINGS Hanau

Nachdem die EBBECKE WHITE WINGS Hanau sich zu Beginn der Saison ein wenig schwer taten, hat das Team es in den letzten beiden Begegnungen geschafft, das Ruder herumzureißen. Sowohl gegen Frankfurt als auch gegen Gießen konnten Siege eingefahren werden. Aufgrund der behördlich angeordneten Quarantäne zu Beginn der Saison steht noch eine Nachholpartie und damit auch eine vorerst letzte englische Woche auf dem Programm der EBBECKE WHITE WINGS Hanau. Drei Spiele müssen innerhalb kurzer Zeit absolviert werden. Den Auftakt macht dabei das Auswärtsspiel in Coburg.
„Sie werden versuchen, schnell zu spielen. Gerade zu Beginn baut das Team so viel Druck auf. Entsprechend müssen wir die Partie bereits am Anfang unter Kontrolle bringen“, sagt Hanaus Headcoach Kamil Piechucki.
Fans können das Spiel via Livestream sportdeutschland.tv verfolgen.

12.12.2020 19:00 Uhr TSV Oberhaching Tropics – OrangeAcademy

Nur vier Wochen sind seit dem engen 68:64-Heimsieg der OrangeAcademy gegen den TSV Oberhaching Tropics verstrichen. In dieser Zeit kletterten die jungen Ulmer auf die Tabellenspitze der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB und gewannen zuletzt das Spitzenspiel gegen Koblenz mit 98:75. Nun kommt es zum Wiedersehen mit den Tropics in Oberbayern. Die OrangeAcademy gastiert am Samstag (19 Uhr/ Livestream) in Oberhaching beim TSV und hat ein klares Ziel. „Wir haben ja schon gegen Oberhaching gespielt, da die Rückrundenpartie vorgezogen wurde, und knapp gewonnen. Dieses Mal wollen wir das Spiel nicht allzu knapp gestalten“, sagte Moritz Krimmer, der im letzten Heimspiel gegen Koblenz 23 Punkte erzielt hatte: „Wir wollen beim TSV wieder klar zur Halbzeit führen und die Führung bis zum Ende ausbauen.“
Das Spiel wird live auf dem Youtube-Kanal der TSV Oberhaching Tropics übertragen.

12.12.2020 19:30 Uhr Arvato College Wizards – Basketball Löwen

Am neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB treffen die Arvato College Wizards am Samstagabend auf die Basketball Löwen Erfurt. Nach der knappen 75:79-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Tabellenschlusslicht Frankfurt wollen die KIT-Basketballer in der heimischen Halle den vierten Sieg im neunten Saisonspiel feiern.
„Wir bekommen es am Samstag mit einer sehr jungen und ausgeglichenen Mannschaft zu tun, die bisher einen Sieg einfahren konnte. Allerdings hatten die Erfurter auch großes Pech und mussten bereits zweimal in Quarantäne. Dadurch fehlt dem Team natürlich die Spielpraxis. Trotzdem wissen wir um die Qualität unseres Gegners. Im Gegensatz zu uns konnte Erfurt zum Beispiel in Frankfurt gewinnen“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic.
Das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

12.12.2020 19:30 Uhr Depant GIESSEN 46ers Rackelos – FC Bayern Basketball II

Nach Ihrem tollen Fight gegen die Mannschaft aus Koblenz bleibt den Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der Südstaffel der ProB nur wenig Zeit zum Durchschnaufen. Bereits am Samstag sind die Mannen von Cheftrainer Rolf Scholz wieder gefordert und treten dabei erneut in der Sporthalle Ost an. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr, die Partie wird erneut auf unserem YouTube Kanal live zu sehen sein.
Rolf Scholz (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Die letzten Ergebnisse  waren natürlich ärgerlich. Dennoch bin ich der Meinung, dass die Mannschaft in der aktuell schwierigen  personellen Situation an der oberen Leistungsgrenze performed. Bayern München ist natürlich ein fantastisches Programm und wir wissen, dass es eine schwere Aufgabe für uns wird. Sie sind sehr talentiert, physisch und spielen mit viel Energie. Deshalb brauchen wir erneut eine gute Leistung, um das Spiel so lange wie möglich offen zu halten.

Spieltag 9 ProA Rückblick

05.12.2020 19:00 Uhr VfL Kirchheim Knightswiha Panthers Schwenningen 73:85

Nach zuletzt zwei Niederlagen melden sich die wiha Panthers am 9. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit einem wichtigen 73:85-Auswärtssieg bei Tabellennachbar Kirchheim Knights zurück. Beim Auswärtserfolg in Kirchheim beweisen die Neckarstädter, dass sie in ihr Spiel mehr Konstanz gebracht haben und auch in wichtigen Spielphasen ihr Potenzial abrufen können.
„Die Niederlage trifft uns hart. Sie haben in allen Bereichen dominiert. Wir haben im zweiten Viertel ein paar einfache Punkte liegen lassen. Das hat unseren Rhythmus gebrochen und uns Selbstvertrauen gekostet. Willett und Britt haben den Unterschied ausgemacht. Wir konnten Sie zu keinem Zeitpunkt stoppen, “ analysierte Knights Headcoach Igor Perovic nach Spielende.

05.12.2020 20:00 Uhr Tigers TübingenROSTOCK SEAWOLVES 90:96

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben mit 96:90 (44:40) bei den Tigers Tübingen gewonnen. Dabei lagen die Wölfe in der 35. Minute mit acht Punkten zurück. Dank eines starken Endspurts konnten sie den sechsten Sieg in Folge in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA einfahren. Behnam Yakhchali war mit 34 Punkten bester Rostocker Korbjäger, gefolgt von Sid-Marlon Theis (18), Neuzugang Keith Wright (14) und Rain Veideman (13).
Danny Jansson (Coach Tigers Tübingen): „Im Moment bin ich natürlich enttäuscht, da wir mit neun Punkten geführt haben. Wir hatten das Spiel eigentlich in der Tasche und hätten es nur noch nach Hause bringen müssen. Wir hatten einige gute Momente, vor allem zu Beginn des Schlussviertels. Die letzten drei bis vier Minuten waren nicht so toll. Da haben wir ein paar Würfe nicht getroffen und in der Offensive den Ball zu oft verloren. Wir wussten, dass Yakhchali ein klasse Spieler ist, den man nicht komplett aus dem Spiel nehmen kann. Er hat 34 Punkte gemacht – ich hätte mir gewünscht, dass wir es ihm etwas schwerer gemacht hätten.“

06.12.2020 16:30 Uhr Science City Jena – RÖMERSTROM Gladiators Trier 70:75

Auswärtssieg dank starker Teamleistung. RÖMERSTROM Gladiators schlagen Science City Jena 75:70. Bester Werfer war Jonas Grof mit 14 Punkten. Nur in zivil reisten Jermaine Bucknor und Jonathan Dubas mit dem Team der RÖMERSTROM Gladiators nach Jena. Ohne die beiden Power Forwards ging es nach der Auswärtsniederlage gegen Phoenix Hagen in das nächste schwere Ligaspiel. Doch auch die Jenaer hatten mit großen Personalsorgen zu kämpfen, ohne die beiden US-Amerikaner Zamal Nixon und Demarcus Holland fehlte viel Scoring und Erfahrung auf den kleinen Positionen.
Marco van den Berg, Headcoach RÖMERSTROM Gladiators Trier: “Ein sehr wichtiger Sieg. Wir brauchen Erfolge, um Bestätigung für das zu bekommen, was wir trainieren. Vor allem ohne Jermaine und ohne Jonathan war dieser Sieg dahingehend extrem wichtig”.

06.12.2020 18:00 Uhr MLP Academics HeidelbergPS Karlsruhe Lions 91:79

Am Nikolaustag holen die MLP Academics Heidelberg gegen die PS Karlsruhe Lions ihren fünften Sieg aus sechs Spielen und erobern den 3. Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Center Phillipp Heyden meldet sich nach seiner Verletzung zurück und Shyron Ely zeigt einen sehr starken Auftritt. Coach Frenki Ignjatovic zum Spiel: „Das war die beste defensive Leistung dieser Saison, gegen eine sehr athletische und talentierte Mannschaft aus Karlsruhe.“
Alles deutete zu Beginn des letzten Spielabschnitts darauf hin, dass die Academics ihre 72:58-Führung über die Zeit bringen würden. Angesichts einer weiter steigenden Foulbelastung (Gregory Foster und Adam Pechacek mussten mit jeweils fünf persönlichen Fouls das Feld verlassen), vieler Ballverluste (insgesamt 17 Turnover) und anhaltender Schwäche im Abschluss bekamen die LIONS keine Chance mehr, das Derby für sich zu entscheiden. Die Academics zeigten die bessere sowie smartere Teamleistung und behielten verdient mit 91:79 die Oberhand.

Spieltag 9 ProA Vorschau

05.12.2020 19:00 Uhr VfL Kirchheim Knightswiha Panthers Schwenningen

Die Basketballer der Kirchheim Knights treffen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga in den kommenden Tagen auf Schwenningen und Ehingen. Beide Duelle werden für die Korbjäger zu wichtigen Gradmessern. Nach sieben Spielen stehen die Ritter im Tabellenmittelfeld, haben jedoch erst vier Punkte auf ihrem Konto. Ein Abrutschen ans Tabellenende soll vermieden werden. „Wir haben in den letzten Wochen viel über unser Potenzial gehört, aber letztendlich zählt nur, seine Leistung in den entscheidenden 40 Minuten abzurufen und nicht nur phasenweise. Schwenningen ist sehr gefährlich und wir dürfen sie keinesfalls unterschätzen,“ warnt Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt.
„Kirchheim ist traditionell sehr heimstark und gefährlich, weil sie einen sehr disziplinierten Stil zu spielen pflegen“, analysiert Panthers-Coach Alen Velcic im Vorfeld. Die Panthers dürften gewarnt sein: Anfang Oktober kassierten die Neckarstädter beim 84:57 die höchste Niederlage der Saisonvorbereitung in Kirchheim.

05.12.2020 20:00 Uhr Tigers TübingenROSTOCK SEAWOLVES

Am kommenden Samstag erwartet das Team von Trainer Danny Jansson mit den ROSTOCK SEAWOLVES einen absoluten Aufstiegsfavoriten. Hochball in der Paul Horn-Arena ist um 20 Uhr. Jansson geht mit Vorfreude, aber auch großem Respekt in die Partie. „Wir freuen uns wieder zu spielen. Rostock ist ein Topteam der Liga, wir sind klarer Außenseiter. Wir müssen uns gewaltig strecken und von Beginn an auf der Hut sein. Unser Gegner ist individuell gut besetzt, fünf Siege in Serien belegen dies. Mit Kampf und Leidenschaft müssen wir versuchen, das Spiel lange offen zu halten. Dann ist vielleicht etwas möglich“, so Jansson abschließend.
“Tübingen hat noch nicht so viele Spiele gespielt und mit Daniel Jansson einen finnischen Trainer. Die Tigers spielen eher wild und weniger strukturiert bzw. organisiert”, beschreibt Coach Dirk Bauermann den kommenden Gegner. “Für uns gilt, dass wir konsequent unser Spiel umsetzen. Wir punkten zwar viel, aber es geht bei uns vor allem darum, über gute und sinnvolle Struktur das Spiel von Beginn an zu kontrollieren. Wir hatten zwar eine längere Spielpause und haben zwei neue Spieler, ich bin aber sehr optimistisch für dieses Spiel.”

06.12.2020 16:30 Uhr Science City Jena – RÖMERSTROM Gladiators Trier

Schlag auf Schlag geht es für Jenas Bundesliga-Riesen zum Start in den Basketball-Dezember 2020. Beginnend mit der Partie gegen die Gladiatoren aus Trier liegen bis heilig Abend drei gleichermaßen interessante wie hohe Heimspiel-Hürden vor der Mannschaft von Cheftrainer Frank Menz. Wie gewohnt überträgt Sportdeutschland TV das Duell am Sonntagnachmittag aus Jena-Burgau live und in Farbe. „Die Gladiators sind ein sehr ambitioniertes Team. Ich bin sicher, dass sie in die Playoffs kommen möchten, tendenziell eher besser abschneiden wollen und dafür auch über die notwendige Qualität verfügen“, sagt Jenas Cheftrainer Frank Menz. „Das ist ein richtig guter Gegner für uns, den wir sehr ernst nehmen müssen. Auch wenn möglicherweise mit Bucknor und Diouf zwei wichtige große Spieler fehlen, hat Trier mit Dubas einen starken Spieler nachverpflichtet. Mit Smit, Adams, Grof und Grün haben sie zudem auf den kleinen Positionen viele sehr gute und erfahrene Jungs in ihrem Kader. Bei uns ist Zamal Nixon derzeit angeschlagen, der Rest der Mannschaft ist fit. Natürlich wollen wir den vierten Sieg in Folge einfahren, aber das wird ganz sicher kein Selbstläufer,“ so Frank Menz abschließend.

06.12.2020 18:00 Uhr MLP Academics Heidelberg – PS Karlsruhe Lions

Die MLP Academics wollen am Sonntag um 18:00 Uhr gegen die PS Karlsruhe Lions alles daran setzen, ihre Heimbilanz aus dieser Saison beizubehalten: Alle vier Spiele auf eigenem Parkett konnten die Academics für sich entscheiden. Der kommende Gegner wird naturgemäß etwas dagegen haben und ein Blick auf den Kader der Fächerstädter offenbart, dass sie dafür genug erprobte und bewährte Werkzeuge im Kasten haben: Vor Saisonbeginn wurden mit dem Center Adam Pechacek und Power Forward Kavin John Gilder-Tilbury hochkarätige Verpflichtungen vermeldet. Beide Frontcourt-Spieler waren schon in den Spielzeiten zuvor in der BARMER 2. Basketball Bundesliga tätig und konnten sich bei ihren jeweiligen Stationen mehr als empfehlen.

Alle Spiele der ProA werden live und kostenfrei bei sportdeutschland.tv übertragen!

ProB Süd – Rückblick Spieltag 9

Durch den absolut verdienten Sieg der Panthers, im Topspiel gegen die Fraport SKYLINERS Juniors und der gleichzeitigen Derbyniederlage der scanplus Baskets Elchingen, steht der Schwenninger Aufsteiger momentan auf dem 2. Tabellenplatz. Das Nachwuchsteam aus Giessen und die RheinStars mussten sich erneut geschlagen geben und wurden derweil durch Siege des BBC Coburgs und der Basketball Löwen Erfurt auf die Tabellenplätze 10 und 12 verbannt.

17.11.2018 19:00 Uhr Dragons RhöndorfFC Bayern Basketball II 70:78

Vor 745 Zuschauern lieferten die Dragons Rhöndorf erneut einen großen Kampf, müssen aber weiterhin auf den ersten Erfolg auf heimischem Parkett warten. Ein schwaches Schluss-Viertel mit vielen hektischen Aktionen kostete die Drachen letztlich die Chance auf den Sieg gegen den Nachwuchs des Deutschen Meisters aus München.

17.11.2018 20:00 Uhr TG s.Oliver WürzburgBayer Giants Leverkusen 76:86

Es hat nicht ganz gereicht, um den Tabellenführer der ProB Süd mit seiner ersten Niederlage der Saison nach Hause zu schicken: Die TG s.Oliver Würzburg lieferte den Bayer Giants Leverkusen am Samstag drei Viertel lang ein Duell auf Augenhöhe, unter dem Strich war die Fehlerquote der Gastgeber aber zu hoch, um den neunten Sieg des Spitzenreiters zu verhindern.

18.11.2018 16:00 Uhr BBC CoburgDepant GIESSEN 46ers Rackelos 86:73

Trotz diverser Ausfälle und Abgänge fährt der BBC COBURG gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos einen überzeugenden 86:73 (40:28)-Heimerfolg ein und hält Tuchfühlung zu den Playoff-Rängen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd.

18.11.2018 17:00 Uhr Basketball Löwen – RheinStars Köln 86:76

Vor 1183 Zuschauern gelang den Erfurtern der 3. Saisonsieg. Überragend war an diesem Abend Maximilian Kuhle, der 81% seiner Würfe traf und insg. 36 Punkte erzielte. Wertvoll war für Löwen Trainer Florian Gut zudem, dass er alle seine 11 Spieler einsetzen konnte und sich diese nahtlos integrierten. Am Ende gewannen die Thüringer mit 86:76 und brachten damit die ganze Halle zum Feiern.

18.11.2018 17:30 Uhr wiha Panthers Schwenningen – FRAPORT SKYLINERS Juniors 68:48

Die 850 begeisterten Fans in der Deutenberghalle hatten mehrere Gründe, sich zu freuen: Zum einen die Heimstärke. Fünftes Spiel, fünfter Sieg – die eigene Halle ist eine echte Festung. Grund Nummer zwei: Meister Elchingen verlor das Derby gegen Ulm und somit konnten die Jungs von Trainer Alen Velcic beide Kontrahenten mit 7:2-Siegen (14:4-Punkten) in der Tabelle überholen.

18.11.2018 18:00 Uhr scanplus baskets ElchingenOrangeAcademy 64:73

Vor rund 1000 Zuschauern müssen sich die scanplus baskets Elchingen im Derby gegen die OrangeAcademy geschlagen geben. Dies war zugleich die erste Heimniederlage der scanplus baskets nach über anderthalb Jahren. Schon nächste Woche Sonntag haben die Elche die Chance auf Widergutmachung, wenn sie bei der TG s.Oliver Würzburg spielen.

ProB Nord – Rückblick Spieltag 9

Am 9. Spieltag der ProB Nord konnten die Iserlohn Kangaroos, Dresden Titans, Itzehoe Eagles und der Sc Rist Wedel allesamt vor heimischen Publikum gewinnen. Auswärts dominierten die SparkassenStars Bochum bei den Baskets Essen die Bretter und holten 12 Rebounds mehr und siegten verdient, nach letztwöchigen Erfolg, zum 2. mal hintereinander. Wiederholt jubeln konnten auch die WWU Baskets, durch ihren ersten Auswärtserfolg fuhren die Münsteraner binnen 7 Tagen 2 Siege ein.

17.11.2018 19:30 Uhr ETB Wohnbau Baskets EssenVfL SparkassenStars Bochum 66:73

Es reichte am Ende wieder nicht für einen Sieg. Die Mehrzahl der 1150 Zuschauer in der Sporthalle „Am Hallo“ waren enttäuscht. Einmal mehr gab man in der Schlussphase des Spiels den durchaus möglichen Sieg aus der Hand. Da half es auch nicht, dass man zuvor nicht nur gefällig, sondern auch gut agiert hatte. Dem Dritten der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB aus Bochum war man lange Zeit ebenbürtig. Am Ende reichte es nicht.

17.11.2018 19:30 Uhr EN BASKETS SchwelmWWU Baskets Münster 75:80

EN Baskets Schwelm – WWU Baskets Münster (34:38) 75:80 Es war erneut Murmeltiertag bei den EN Baskets Schwelm. Bereits in der Vorwoche und auch in den Spielen davor kamen die Blau-Gelben schlecht aus den Startlöchern und mussten fast über die gesamte Spielzeit hinweg einem Rückstand hinterherlaufen – vergeblich!

17.11.2018 19:30 Uhr Iserlohn Kangaroos – BSW Sixers 82:67

Die Heimbilanz der Iserlohn Kangaroos in der 2. Basketball-Bundesliga liest sich auch nach der Partie gegen den stark gestarteten Aufsteiger BSW Sixers beeindruckend. Der 82:67-Erfolg des Tabellenführers gegen den Verfolger aus Mitteldeutschland war bereits der fünfte Erfolg im fünften Spiel in der Matthias-Grothe-Halle. (1.V.: 14:14/ 2.V.: 25:12/ 3.V.:27:20/ 4.V.: 16:21)

17.11.2018 19:30 Uhr Itzehoe EaglesMTV Herzöge Wolfenbüttel 72:68

Noch vier Sekunden zu spielen gegen die Herzöge Wolfenbüttel. Flavio Stückemann geht für die Itzehoe Eagles an die Freiwurflinie. Erster Wurf – drin. Zweiter Wurf – auch drin. 72:68, die Entscheidung in einer spannenden Partie der BARMER 2. Basketball Bundesliga, die Eagles holen die wichtigen Punkte. Viertelergebnisse: 25:19, 13:16, 17:14, 17:19.

18.11.2018 16:00 Uhr Dresden Titans – LOK BERNAU 86:83

Vor über 1228 Zuschauer luden die Dresden Titans zum neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Gegner war das Farmteam Alba Berlins, LOK Bernau. Die Gäste traten mit einer kurzen Acht-Mann-Rotation in Dresdens Margon Arena an und wirkten in der ersten Hälfte fast eingeschüchtert und „zahnlos“. Aber eine überzeugende zweite Halbzeit Bernaus ließ die Partie bis in die letzten Sekunden, aus Titans-Sicht unnötig, spannend werden.

18.11.2018 17:00 Uhr SC Rist Wedel – Baskets Juniors/Oldenburger TB 86:80

Die Rister mussten sich im Duell mit den Baskets Juniors/Oldenburger TB einer schweren Prüfung stellen und meisterten diese Aufgabe nach Einschätzung von Trainer Felix Banobre in vortrefflicher Art und Weise. „Dieser Sieg sagt eine Menge über die Mannschaft aus. Die Jungs mussten leiden, aber sie haben sich durchgekämpft. Das war sehr gut“, lobte Banobre. Und auf deutsch fügte der sonst auf englisch analysierende Spanier hinzu: „Unglaublich!“

ProB Süd – Vorschau Spieltag 9

Während die Giants Leverkusen vorne weg marschieren, haben sich die Elchinger Baskets auf den 2. Platz gepirscht. Durch 4 Siege hintereinander steht der amtierende Meister sogar noch vor den (punktgleichen) Skyliners und dem sich stark präsentierenden Aufsteiger aus Schwenningen. In selber Zeit hatten die 46ers Rackelos 4 mal hintereinander das Nachsehen. Um die 5. Niederlage in Folge zu verhindern haben sich die Giessener viel vorgenommen, gegen den BBC Coburg soll nun endlich ein, auch mental, wichtiges Erfolgserlebnis her.

17.11.2018 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf – FC Bayern Basketball II

Mit dem FC Bayern Basketball II gibt der Nachwuchs des amtierenden Deutschen Meisters am kommenden Samstag seine Visitenkarte im DragonDome am Menzenberg ab. Mit an Bord ist mit Viktor Frankl-Maus der langjährige Kapitän der Dragons Rhöndorf, der sich im Sommer einer neuen sportlichen Herausforderung im Süden der Republik stellte.

17.11.2018 20:00 Uhr TG s.Oliver Würzburg – Bayer Giants Leverkusen

Die „Farmteam-Tour“ geht weiter. Nach den FRAPORT SKYLINERS Juniors und der OrangeAcademy aus Ulm, treffen die BAYER GIANTS Leverkusen am Samstag, den 17.11.2018 um 20:00 Uhr in der Fremde auf die TG s.Oliver Würzburg.

18.11.2018 16:00 Uhr BBC Coburg – Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Personell arg gebeutelt geht der BBC COBURG ins Heimspiel gegen die Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Sonntag um 16 Uhr in der HUK-COBURG arena. Doch die Vestestädter lassen die Ausfälle nicht als Ausrede gelten, sondern wollen mit zahlen- und größenmäßig verkürzter Rotation einen direkten Konkurrenten um Platz 8 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd unbedingt niederringen.

18.11.2018 17:00 Uhr Basketball Löwen – RheinStars Köln

Die Ausgangslage ist klar. Die RheinStars spielen am Sonntag (17 Uhr) in der Südgruppe der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB bei den Basketball Löwen Erfurt um den zweiten Saisonsieg. „Wenn wir weiter im Training konzentriert an uns und unserem Spiel arbeiten, dann werden sich auch die Erfolge einstellen“, sagt Manager Stephan Baeck vor dem neunten Spieltag. Verbunden mit der Hoffnung, dass das vielleicht schon in Thüringen der Fall sein könnte.

18.11.2018 17:30 Uhr wiha Panthers Schwenningen – FRAPORT SKYLINERS Juniors

Nach den beiden Spitzenspielen gegen Leverkusen und Elchingen steht für die FRAPORT SKYLINERS Juniors in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd das nächste Spitzenspiel beim Aufsteiger der wiha Panthers Schwenningen auf dem Programm. Mit einer Bilanz von sechs Siegen und zwei Niederlagen weisen die Panthers die gleiche Bilanz auf wie der Frankfurter Leistungsnachwuchs. Für beide Mannschaften gilt es also den Kontakt zu den weiterhin ungeschlagenen Bayer Giants Leverkusen zu halten und sich mit einem Sieg im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

18.11.2018 18:00 Uhr scanplus baskets ElchingenOrangeAcademy

Am kommenden Sonntag empfangen die scanplus baskets Elchingen die OrangeAcademy zum Derby in der Brühlhalle. Bereits in der Vorbereitung trafen beide Teams in einem öffentlichen Testspiel aufeinander. In dieser Partie gewannen die Elche dank eines Dreiers von Marin Petric in letzter Sekunde mit 90:87. Nach einem Jahr in der ProA ist die OrangeAcademy zurück in der ProB. Nach acht Spieltagen rangiert die Mannschaft von Headcoach Danny Jansson mit jeweils vier Siegen und Niederlagen auf dem sechsten Tabellenplatz.

 

ProB Nord – Vorschau Spieltag 9

Zum Auftakt des 9. Spieltages duellieren sich 2 Mannschaften, die letztes Wochenende für Achtungserfolge sorgten. Die Baskets Essen fertigten den Tabellenzweiten (Sc Rist Wedel) mit 20 Punkten Differenz ab und die SparkassenStars beendeten die Siegesserie der EN Baskets Schwelm. Nun kommt es am Samstag um 19:30 zum Revierderby zwischen den Baskets Essen und den SparkassenStars.

Mit 3 Siegen in Serie macht der SSV LOK BERNAU momentan auf sich aufmerksam. Am Sonntag könnte diese Siegesserie aber schon reißen, denn dann geht es für die Brandenburger zu den heimstarken Titans.

17.11.2018 19:30 Uhr ETB Wohnbau Baskets EssenVfL SparkassenStars Bochum

Am Samstag kommt es um 19:30 Uhr in der Sporthalle „Am Hallo“ zum Revierderby zwischen den ETB Wohnbau Baskets und den VfL SparkassenStars Bochum. Es wird ein echtes Highlight zu erwarten sein, da sind sich alle Verantwortlichen sicher. Beide Teams haben ihre letzten Spiele gewonnen. Während Bochum mit dem Heimsieg über Schwelm seinen Platz unter den ersten drei Teams der Liga untermauerte, gelang den ETB Wohnbau Baskets ein starker 82:62 Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Wedel.

17.11.2018 19:30 Uhr EN BASKETS Schwelm – WWU Baskets Münster

Am Samstag, 17.11.2018 empfangen die EN Baskets Schwelm mit den WWU Baskets aus Münster ihren nächsten Derby-Gegner in der Schwelm ArENa. Nach der Auswärtsniederlage in Bochum heißt es umso mehr: kämpfen und siegen! Der „Schwelm Express“ soll wieder in Fahrt kommen. Nur allzu gern wollen das Team und die blau-gelben Fans daheim wieder in den Siegermodus gelangen. Die Aufsteiger aus dem Münsterland werden diesem Plan etwas entgegen zu setzen haben!

17.11.2018 19:30 Uhr Iserlohn Kangaroos BSW Sixers

Nach der knappen OT-Niederlage in Bernau gehen die Iserlohn Kangaroos mit zwei klaren Zielen ins Heimspiel gegen die BSW Sixers: Die Tabellenführung verteidigen und in der Matthias-Grothe-Halle ungeschlagen bleiben! Trotz der unglücklichen Niederlage in Brandenburg war man im Lager der Kangaroos nicht komplett unzufrieden, da man auch ohne Topscorer L. Mallory und K.Schwarz sowie mit einem geschwächten J. Brkic bis kurz vor Schluss den Sieg vor Augen hatte. Und da auch die Verfolger aus Wedel und Schwelm patzten, verteidigten die Waldstädter sogar die Tabellenführung.

17.11.2018 19:30 Uhr Itzehoe Eagles – MTV Herzöge Wolfenbüttel

Drei Siege, fünf Niederlagen – gleich fünf Teams in der BARMER 2. Basketball Bundesliga weisen diese Bilanz auf. Zwei davon treffen am Sonnabend im Sportzentrum am Lehmwohld aufeinander: Die Itzehoe Eagles erwarten um 19.30 Uhr die Herzöge Wolfenbüttel. „Es ist ein sehr wichtiges Spiel, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren“, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie.

18.11.2018 16:00 Uhr Dresden TitansLOK BERNAU

Zum neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB genießen die Dresden Titans erneut Heimvorteil in der Margon Arena. Gegner ist LOK Bernau, das Nachwuchs- und Ausbildungsteam von Bundesligist und Rekordmeister Alba Berlin. Beide Mannschaften konnten vergangene Woche beeindruckende Heimsiege feiern. Dresden setzte sich in letzter Sekunde gegen Itzehoe durch (85:83), Bernau gewann knapp gegen den Tabellenführer Iserlohn (85:82).

18.11.2018 17:00 Uhr SC Rist Wedel – Baskets Juniors/Oldenburger TB

Hollatz gegen Hollatz, Justus gegen Jacob, am Sonntag  kommt es im Rahmen der Partie des SC Rist Wedel gegen die Baskets Juniors/Oldenburger TB zum Brüderduell. „Klar ist es immer eine tolle Sache, gegen den eigenen Bruder zu spielen. Aber sobald man auf dem Feld steht, gibt es keine Verwandten oder Freundschaften, dann wollen beide gewinnen. Beide sind sehr talentierte Spieler“, sagt Rist-Trainer Felix Banobre. Der Oldenburger Jacob (20) ist mit 4,8 Assists pro Begegnung bester Vorlagengeber der Niedersachsen, auf Wedeler Seite ist es Justus (17), der je Einsatz durchschnittlich 4,5 Korberfolge seiner Kollegen einleitet und damit den mannschaftsinternen Höchstwert verbucht.