Beiträge

Geldstrafe für Johannes Lischka (Gießen)

Im ProB Spiel Depant GIESSEN 46ers Rackelos – FRAPORT SKYLINERS Juniors (02.10.2021) hat der Spieler Johannes Lischka nach Spielende einen der Schiedsrichter beleidigt.

Zu dieser Auffassung kommt die Spielleitung nach Auswertung des Schiedsrichterberichts und der Stellungnahme des Spielers. Von einer Spielsperre sieht die Spielleitung ab. Gegen den Spieler wurde eine Geldstrafe verhängt.

Universitätsabsolvent wird ein Rackelo – Forward Kienan Walter mit erster Profistation

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos haben nach ihren Spielerverlängerungen und der Verpflichtung von Maximilian Begue mit Kienan Walter ihren zweiten Neuzugang vorzustellen. Der US-Amerikaner hatte zuletzt für die Universität von North Dakota in der NCAA agiert und wird somit in Mittelhessen seine erste Profistation angehen. Der Forward unterschreibt einen Vertrag über eine Spielzeit und wird im Roster von Headcoach Patrick Unger die Nummer 23 tragen. Für die anstehende BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison 2021/22 hat der neue Cheftrainer vorerst seinen Kader somit komplettiert.

Sebastian Schmidt (Sportdirektor JobStairs GIESSEN 46ers): „Mit Kienan Walter konnten wir einen sehr talentierten Forward für uns gewinnen, der sich in seinem ersten Jahr als Profi beweisen und weiterentwickeln will. Dazu bieten wir ihm, auch in einer möglichen Verbindung bei entsprechender Leistung an Trainingseinheiten der BBL teilzunehmen, optimale Voraussetzungen. Durch seine Qualitäten – er besitzt einen sehr soliden Wurf von außen und ackert sehr physisch am Brett – soll er unseren Rackelos die notwendige Tiefe geben. Wir freuen uns sehr, dass er hier ist und es am Montag losgeht.“

Patrick Unger (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Ich freue mich sehr, dass Kienan sich dafür entschieden hat bei den Rackelos zu spielen. Er passt menschlich super in unser Programm und ist eine echte „gym rat“. Genau das haben wir gesucht.  Er wird bei uns für Entlastung unter dem Korb sorgen, kann aber auch auf dem großen Flügel aushelfen.“ 

Vor seiner einjährigen Basketballunterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie behauptete sich Kienan Walter bei den North Dakota Fighting Hawks in der NCAA. Während seiner vierjährigen Zeit als angehender Akademiker kam er insgesamt auf 112 Spiele, wobei der Forward 55-mal als Starter fungierte. In seinem Abschlussjahr war der Neu-Rackelo rund 28 Minuten pro Partie auf dem Parkett zu finden. Er generierte im Durchschnitt 11.8 PpS, schnappte sich 3.2 RpS und verteilte 1.3 ApS. Seine persönliche Bestleistung stellte Walter mit 25 Punkten gegen Denver auf.

Die stetige Entwicklung zeigt sich auch in den produzierten Werten während seines Engagements bei den Fighting Hawks. Als Freshman kam er in 19 Partien auf 2.4 PpS. Der Output und die Einsatzminuten steigerten sich kontinuierlich von 32 Spielen im Folgejahr bis zu 33 Begegnungen im Senior-Jahr. Dabei waren 4.9 PpS in seinem Sophomore- und 8.0 PpS in seinem Junior-Jahr die handfeste Punkteausbeute.

Seinen basketballerischen Werdegang begann der US-Amerikaner in seiner Heimatstadt Vancouver bei der King´s Way Christian High School.

Spielerdaten:

Kienan Walter
Geboren am 1. Januar 1997, Vancouver, Washington (USA) 
Nationalität: amerikanisch 
Position: Small Forward, Power Forward (3/4)
Größe: 206 cm
Gewicht: 93 kg

Stationen als Spieler:

Seit 2021 Depant GIESSEN 46ers Rackelos

2016 – 2020 North Dakota Fighting Hawks (NCAA, USA)

Bis 2016 King´s Way Christian High School (Vancouver, Washington, USA)

Aktueller Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos (BARMER 2. BASKETBALL Bundesliga ProB-Saison 2021/22, Stand 13.08.2021):

Kienan Walter, Robin Njie*, Gregor Gümbel, Bardh Istrefi, Viktor Ziring, Paul Carl*, David Amaize, Tim Schneider, Tristan Göbel, Sebastian Brach, Fritz Rostek*, Karl Maruschka, Johannes Lischka, Maximilian Begue, Tim Uhlemann, Ivica Piljanovic (Assistenztrainer), Patrick Unger (Headcoach)

*Trainingskader

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Rackelos bauen auf Kontinuität – Kapitän & Youngster bilden Grundgerüst

Bei den Depant GIESSEN 46ers Rackelos gilt die Entwicklung jedes einzelnen Spielers als Hauptaugenmerk in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. So sind die vergangenen sportlichen Erfolge mit Playoff-Teilnahmen eine erfreuliche Zusatzkomponente, die nun mit zahlreichen Vertragsverlängerungen einhergeht. Zudem werden Kapitän Johannes Lischka als erfahrener Routinier immer noch die Zügel in die Hand gelegt. Insgesamt sieben Spieler aus der vergangenen Saison schwören den Rackelos die Treue. Zudem werden sich drei neue Jungspunde dem Gießener Programm anschließen.

Sebastian Schmidt (Sportdirektor JobStairs GIESSEN 46ers): „Für uns war es sehr wichtig, das Grundgerüst aus vielen talentierten Spielern aus dem eigenen Programm zu halten. Das ProB-Team ist ein zentraler Faktor unserer Ausrichtung und wir wollen und müssen die jungen Spieler individuell und mannschaftstaktisch dahin entwickeln, dass sie den nächsten Schritt gehen und immer mehr an das Bundesligateam herangeführt werden. Dass wir zudem mit Johannes Lischka einen überragenden Akteur für dieses ProB-Team haben, der die jungen Spieler auf und abseits des Feldes mitführen soll, ist ein immenser Gewinn für uns.“

Patrick Unger (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Ich freue mich auf die kommende Saison. Mit dem doch sehr jungen Kader haben wir eine Menge Arbeit vor uns. Wir wissen noch nicht so recht, was uns erwarten wird, doch wir werden jeden Tag ans Limit gehen.“

Kapitän Johannes Lischka wird weiter die jungen Wilden der Depant GIESSEN 46ers Rackelos anführen. Neben dem erfahrenen Big Man verlängerten Viktor Ziring, David Amaize, Tim Schneider, Tristan Göbel, Sebastian Brach und Karl Maruschka ihr Engagement beim Gießener Farmteam. Mit den mittelhessischen Nachwuchsspielern Robin Njie und Gregor Gümbel sowie dem kosovarischen U-Nationalspieler Bardh Istrefi fanden drei Jungspunde ihren Weg in den Kader. Gepaart mit den Doppellizenzspielern Tim Uhlemann und Maximilian Begue hat der neue Headcoach Patrick Unger nun zwölf Spieler im Roster.

Die Youngster Fritz Rostek und Paul Carl werden zunächst dem erweiterten Kader angehören und bei ihrem Club ROTH Energie GIESSEN POINTERS Spielminuten sammeln. Die Regionalligamannschaft betreut nicht nur dieses Duo, sondern weist ebenso noch Spielerpässe vom Rackelos-Trio Karl Maruschka, Robin Njie und Gregor Gümbel auf.

Während die einen verlängern und die anderen neu dazustoßen, müssen die 46ers in diesem Zusammenhang ihre Nummer 15, Donte Nicholas verabschieden. Der routinierte Shooting Guard wird für die anstehende Spielzeit nicht mehr zur den Rackelos zurückkehren. Der US-Amerikaner war mit 18.5 PpS drittbester Scorer in den mittelhessischen Reihen und insbesondere als Allrounder (8.4 RpS, 5.7 ApS) sowie Leader eine großartige Bereicherung für das junge Team. Der Traditionsclub dankt Donte für seinen unermüdlichen Einsatz und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft!

Spielerdaten:

Gregor Gümbel

Geboren am 02. Mai 2002, Gießen

Nationalität: deutsch

Position: Small Forward (3)

Größe: 193 cm

Gewicht: 93 kg

Bardh Istrefi

Geboren am 25. Januar 2004, Kosovo

Nationalität: kosovarisch

Position: Small Forward, Power Forward (3/4)

Größe: 202 cm

Gewicht: 90 kg

Robin Njie

Geboren am 23. August 2001, Gießen 

Nationalität: deutsch 

Position: Small Forward, Power Forward (3/4)

Größe: 196 cm

Gewicht: 85 kg

Aktueller Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos (BARMER 2. BASKETBALL Bundesliga ProB-Saison 2021/22, Stand 13.08.2021):

Robin Njie*, Gregor Gümbel, Bardh Istrefi, Viktor Ziring, Paul Carl*, David Amaize, Tim Schneider, Tristan Göbel, Sebastian Brach, Fritz Rostek*, Karl Maruschka, Johannes Lischka, Maximilian Begue, Tim Uhlemann, Ivica Piljanovic (Assistenztrainer), Patrick Unger (Headcoach)

*Trainingskader

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Neuer Rackelos-Headcoach kommt aus den eigenen Reihen – Patrick Unger übernimmt Farmteam

Der Traditionsclub von der Lahn konnte nach dem Abschied von Lutz Mandler einen patenten Nachfolger für ihr Farmteam, die Depant GIESSEN 46ers Rackelos, finden. Der ehemalige Nachwuchskoordinator des BBA GIESSEN 46ers e.V., Patrick Unger, wird in der kommenden BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison den Cheftrainerposten übernehmen. Wie bereits angekündigt wird er dabei von Assistenzcoach Ivica Piljanovic unterstützt. Doch nicht nur die Rackelos wird Unger vertreten, auch im Stab von Headcoach Pete Strobl sowie im Nachwuchsbereich findet er jeweils als Individualtrainer eine Rolle und wird somit die Schnittstelle zwischen allen Bereichen darstellen.

Sebastian Schmidt (Geschäftsführer & Sportdirektor JobStairs GIESSEN 46ers): „Konzeptionell war es uns als Club extrem wichtig, die Durchlässigkeit von der BBL bis hin zum Nachwuchs durch die vorhandenen Ressourcen optimal zu nutzen und weiterzuentwickeln. Mit Patrick Unger steht uns ein erfahrener Trainer zur Verfügung, der in Zukunft das Bindeglied im operativen Bereich zwischen dem BBA GIESSEN 46ers e.V. und der ProB sowie der BBL sein wird. Akademie und Profispielbetriebs-Gesellschaft gehören zusammen. Dies wollen wir auch in der Zukunft nachhaltig leben, ausbauen und weiterentwickeln. Neben seiner Tätigkeit als Headcoach in der ProB, wird Patrick seinen Fokus auf das Individualtraining einzelner Spieler aus den diversen Kadern legen und gehört ebenso zum Trainerstab der Bundesliga-Mannschaft. Ich freue mich sehr, auf die gemeinsame Zusammenarbeit!“

Patrick Unger (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe als Headcoach der Rackelos und danke allen Verantwortlichen Personen für das Vertrauen. Die ProB-Mannschaft ist ein spannendes Projekt in dem es darum geht junge Spieler zu entwickeln und auf das nächste Level zu bringen. Dies umzusetzen und trotzdem möglichst viele Spiele zu gewinnen ist eine riesige Herausforderung, auf die ich mich sehr freue. Besonders freue ich mich auch auf die Zusammenarbeit mit Pete Strobl. Dabei werde ich mein Bestes geben, als Schnittstelle zwischen den 46ers und der BBA zu fungieren.“

Patrick Unger war zuletzt als Nachwuchskoordinator sowie als NBBL-Trainer des BBA GIESSEN 46ers e.V. tätig. Insbesondere die Förderung der individuellen Fähigkeiten waren sein Hauptaugenmerk, neben dem Teamtraining und den administrativen Bereichen in der Akademie. Durch die enge Vernetzung zu den Depant GIESSEN 46ers Rackelos aus der vorherigen Saison betritt der gebürtige Berliner kein Neuland. Der neue Rackelos-Headcoach wird sich neben seiner neuen Verantwortung gleichzeitig dem Individualtraining der BBL-Mannschaft sowie des Nachwuchses zur weiterentwickeln widmen.

Bevor der Basketball-Enthusiast sich der Gießener Organisation anschloss, war Unger in Marburg bei der Damenmannschaft des BC Pharmaserv Dolphins Marburg als Cheftrainer tätig. Zudem war er auch beim DBB gefragt und stand für die deutsche Damennationalmannschaft als sportlich Verantwortlicher an der Seitenlinie. Bei beiden Aufgaben konnte er Meilensteine wie Bronze-Medaillen, Playoff- oder Finalteilnahmen verzeichnen.

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Tim Köpple zieht Option – Point Guard wechselt zu den Nürnberg Falcons

Der 20-jährige Tim Köpple gehörte drei Jahre dem Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos an. Beim Farmteam der JobStairs GIESSEN 46ers entwickelte sich der junge Spielmacher vom Rookie zum patenten Aufbauspieler in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB und verdiente sich Minuten in der easyCredit BBL. Nun zieht es den gebürtigen Ulmer in die ProA zu den Nürnberg Falcons, wo er den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen möchte. Die Mittelhessen wollen zeitnah ein neues junges Gesicht auf der Guard-Position vorstellen.

Tim Köpple lief drei Jahre für die Depant GIESSEN 46ers Rackelos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf. In dieser Zeit fungierte der Spielmacher auch als Doppellizenzspieler und gehörte dem Kader der easyCredit BBL-Mannschaft der JobStairs GIESSEN 46ers an, für die er insgesamt achtmal auf dem Parkett stand.

Seine Trainingsmeriten im BBL- & Rackelos-Kader konnte der Aufbauspieler über seine Zeit hinweg bei den Mittelhessen vor allem beim Gießener Farmteam ernten. Von Saison zur Saison heimste der 20-Jährige mehr Spielminuten ein und wurde zu einem wertvollen Bestandteil der Rotation. Von 18 Minuten in seiner Anfangszeit bis hin zu 31 Minuten steigerte sich sein Spieleinfluss und auch die Rolle als Starting Five-Spieler war ihm gewiss.

Insgesamt 72 Partien bestritt der Rackelo in der ProB für seine Farben, wobei drei Playoff-Einzüge das gewinnbringende Resultat waren. In der vergangenen Spielzeit lieferte er 11.2 PpS und 3.0 ApS ab, bei einer starken Dreierquote von 44.9%. Die kontinuierliche Verbesserung seiner Statistiken und der sichere Ballvortrag soll nun in der ProA bei den Mittelfranken eine weitere Entwicklung finden.

Der Traditionsclub dankt seiner Nummer fünf für den großartigen Einsatz und wünscht alles Gute für den nächsten Karriereschritt!

Quelle | Foto: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Comeback geht zu Ende – Lutz Mandler nicht mehr Headcoach bei den Rackelos

Eigentlich hatte sich Lutz Mandler bereits zur Saison 2020/21 von seinen Depant GIESSEN 46ers Rackelos verabschiedet und das Assistenztraineramt niedergelegt. Doch wie es das Schicksal so wollte, kam er schneller als gedacht zurück zum Gießener Farmteam und übernahm interimsweise für Headcoach Rolf Scholz, der im Dezember als Cheftrainer der easyCredit BBL-Mannschaft einsprang. Nun verlässt Lutz Mandler den Traditionsclub zur kommenden BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison 2021/22, wohingegen Assistenzcoach Ivica Piljanovic den Rackelos erhalten bleibt. Die Mittelhessen werden zeitnah einen neuen Headcoach präsentieren.

Das im Dezember 2020 neuformierte Trainergespann Lutz Mandler und Ivica Piljanovic konnte sich mit den Depant GIESSEN 46ers Rackelos nach einer starken Hauptrunde souverän für die Playoffs qualifizieren. Bereits ihr Einstand zum Jahreswechsel konnte sich mit fünf Siegen in Folge sehen lassen.

Insgesamt feierte das Trainerduo seit Übernahme zehn Siege aus 15 Hauptrundenspielen, wo unter anderem auch das Spiel in München (74:78) oder der Derbysieg gegen Frankfurt (97:81) hervorzuheben ist. In den Playoffs endete die Reise für die jungen Gießener jedoch bereits in der ersten Runde. Nach einem klaren Sieg hatten sie in den zwei folgenden Kopf-an-Kopf-Partien am Ende leider das Nachsehen und verabschiedeten sich dennoch erhobenen Hauptes aus der Saison.

Lutz Mandler wird in der kommenden Spielzeit nun nicht mehr an der Seitenlinie stehen, Piljanovic hingegen wird weiterhin im Dienst der Rackelos unterwegs sein.

Der Traditionsclub dankt Lutz in aller Form für seinen spontanen Einsatz, seine Leidenschaft sowie die gemeinsame Zeit und wünscht für die persönliche Zukunft nur das Beste!

Quelle | Foto: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Neues Trainerduo bei den Rackelos – Lutz Mandler & Ivica Piljanovic übernehmen vorerst

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos stehen mit vier Siegen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gut da. Nun wurde Headcoach Rolf Scholz für die JobStairs GIESSEN 46ers berufen, sodass eine schnelle Nachfolge oberste Priorität hat. Diese beinhaltet mit Rückkehrer Lutz Mandler und Jugendtrainer Ivica Piljanovic zwei bekannte Gießener Basketballgrößen. Das Duo übernahm bereits gestern die Leitung des Trainings und wird das Team beim Heimspiel am kommenden Sonntag, den 20. Dezember um 18.00 Uhr betreuen. Auch diese Maßnahme ist zunächst eine Interimslösung.

Michael Koch (Geschäftsführer JobStairs GIESSEN 46ers): „Wir freuen uns, dass wir in Absprache mit Rolf Scholz sehr schnell ein kompetentes Duo für unsere Rackelos an den Start schicken können. Uns war es wichtig, diese Position mit Trainern zu besetzen, die in unserem System beheimatet sind und alle Abläufe kennen. Unser Dank gilt Lutz Mandler und Ivica Piljanovic, die sich ohne zu zögern dieser Aufgabe stellen. Dieser Teamgeist und das Engagement sind bewundernswert.“

Lutz Mandler (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Als Mike Koch und Rolf Scholz mich anriefen und fragten, ob ich bei den Rackelos einspringen kann, war mir klar, dass der Weihnachtsurlaub trotz Lockdown etwas anders werden würden. Es war sofort klar, dass ich helfe. Ich freue mich sehr, mit Ivi und der Unterstützung von Brandon die Rackelos zu betreuen.“

Ivica Piljanovic (Assistenztrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Für mich als Gießener Junge ist es eine Selbstverständlichkeit, dass ich in der Situation stärker aushelfe als in den vergangenen Wochen durch die Schnittstelle zur NBBL ohnehin bereits. Ich kenne die Mannschaft, die Philosophie und freue mich, dass ich mit Lutz und Brandon das fortführen kann, was Rolf in den vergangenen Wochen auf die Strecke gebracht hat.“

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Einer für Zwei – Rackelos verpflichten Flügelspieler Donte Nicholas

Neben dem Spielwirrwarr aufgrund der Corona-Pandemie hat der Headcoach der Depant GIESSEN 46ers Rackelos, Rolf Scholz, auch mit seinem Personal eine große Herausforderung zu meistern. Während die beiden US-Amerikaner Jeril Taylor und Alexandre Doche den Traditionsclub auf eigenen Wunsch hin verließen, muss nun auch noch der Regelung bezüglich der Doppellizenzen Folge geleistet werden. So wird Ferdinand Zylka zunächst nur für den 46ers-Kader von Cheftrainer Ingo Freyer vorgesehen sein und vorerst nicht mehr den Rackelos zur Verfügung stehen. Tim Uhlemann und Tim Köpple werden hingegen weiterhin dem Farmteamkader angehören. Zu diesem gesellt sich nun der erfahrene Donte Nicholas, der zuletzt für die ROSTOCK SEAWOLVES auflief.

Rolf Scholz (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Donte ist ein vielseitiger Spieler, der bereits viel Erfahrung in Europa gesammelt hat. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass er uns auch kurzfristig dabei behilflich sein wird, unserer jungen Truppe Stabilität zu geben und ein wichtiger Faktor sein kann, weiterhin erfolgreich durch diese Saison zu kommen.“

Der Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos ist in dieser besonderen BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison im ständigen Wandel. Während COVID-19 wie ein Damoklesschwert über allem schwebt, muss Headcoach Rolf Scholz mit seinem jungen Kader allen Widrigkeiten trotzen. Dabei soll nun der erfahrene Donte Nicholas helfen. Der Flügelspieler agierte in der vergangenen Spielzeit beim ProA-Team der ROSTOCK SEAWOLVES. Für die Hansestädter absolvierte der 33-Jährige 27 Partien, wobei er 22-mal als Starter fungierte. In knapp 26 Minuten Einsatzzeit produzierte der Shooting Guard solide 10.0 PpS und 5.3 RpS.

Auch bei seinen vorherigen Stationen lieferte der US-Amerikaner beständige Statistiken. In Großbritannien, wo er gleich zweimal das Trikot der Plymouth Raiders trug, war er mit über 16 Punkten im Durchschnitt unterwegs. ProB-Erfahrung bringt der aus Washington DC stammende Nicholas ebenfalls mit zu seinem neuen Club. Bei den Iserlohn Kangaroos war er 2017/18 zu Gange und generiete in 28 Begegnungen 17.7 PpS, 8.0 RpS, 4.4 ApS und starke 3.3 SpS. So war der Gießener Neuzugang auch bereits in der Sporthalle Gießen-Ost mit 16 Punkten, sieben Rebounds und vier Steals deutlich präsent. Wobei er beim Gastspiel seines neuen Teams in Iserlohn noch deutlicher auftrumpfte und 22 Zähler markierte. Der patente Balldieb erhält im Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos die Nummer 15.

Spielerdaten:

Donte Nicholas
Geboren am 13.03.1987, Washington DC (USA)
Nationalität: amerikanisch
Position: Shooting Guard (2)
Größe: 196 cm
Gewicht: 95 kg

Stationen als Spieler:

2019 – 2020 ROSTOCK SEAWOLVES
2018 – 2019 Plymouth Raiders (GB)
2017 -2018 Iserlohn Kangaroos
2016 – 2017 Plymouth Raiders (GB)
2014 – 2016 Albury Bandits (AUS)
2013 – 2014 Ansett Blues (AUS)
2012 – 2013 Santa Cruz Warriors (NBA G League, USA)
2011 – 2012 Fresno Pacific (NAIA, USA)
2009 – 2011 Metro State (NCAA II, USA)
2008 – 2009 Montgomery College (NCAA II, USA)
Zuvor Oakton High School, Vienna, West Virginia (USA)

Aktueller Kader der Depant GIESSEN 46ers Rackelos (BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Saison 2020/21, Stand 08.12.2020):

Donte Nicholas, Karl Maruschka, Tristan Göbel, Paul Carl, Felix Schweizer, David Amaize, Tim Schneider, Sebastian Brach, (Ferdinand Zylka), Tim Köpple, Tim Uhlemann, Johannes Lischka, Headcoach Rolf Scholz

Quelle: Depamt GIESSEN 46ers Rackelos

Dienstagsspiel gegen Team der Stunde – Rackelos versus Koblenz live im Stream!

Das erst zweite Heimspiel in der 2. BARMER Basketball-Bundesliga ProB-Süd steht den Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Dienstag um 20:00 Uhr ins Haus. Der ambitionierte Aufsteiger EPG Baskets Koblenz ist äußerst vielversprechend in die Saison gestartet und wird den Mittelhessen alles abverlangen. Gute Nachrichten gibt es für die Fans des jungen 46ers-Farmteams: Erstmals wird es einen kostenlosen YouTube-Stream live aus der Sporthalle Gießen-Ost geben, der zumindest einen Teil der so schmerzhaft fehlenden Hallenatmosphäre in die Wohnzimmer transportieren soll.

Koblenz ist kein normaler Aufsteiger. Siege über Coburg, Erfurt und Mitaufsteiger Karlsruhe sorgten für einen einkalkulierten Blitzstart. Die geballte ProB-Erfahrung des Kaders macht es möglich: Coach Danny Rodriguez kann auf ligaerfahrene Recken wie Daryl Woodmore, Brian Butler und Jacob Mampuya vertrauen. Mit Lucas Mayer steht ein alter Bekannter aus Gießener Tagen in der erweiterten Rotation. Scharfschütze ist der von Schalke 04 (Nordstaffel) gekommene Marley Jean-Louis, dessen 15 Punkte pro Spiel sich zu großen Teilen aus erfolgreichen Dreipunktewürfen rekrutieren. Fast sieben Versuche nimmt der Shooting Guard pro Partie und trifft fast die Hälfte davon.

So kommt es zur hohen Punkteausbeute von 84,1 Zählern pro Partie. Diese reichten jedoch nicht, um gegen die TSV Tropics aus Haching zu obsiegen. Der nominell unterlegene bayerische Herausforderer fügte Koblenz die bislang einzige Saisonniederlage zu (90:84). Auf heimischen Parkett ist der Liganeuling aber noch unbezwungen und steht punktgleich mit Ulm und Dresden auf dem ersten Tabellenplatz.

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos können sich also auf einen weiteren heißen ProB-Ritt einstellen. Wenn die letzten drei Jahre aber eines gezeigt haben, dann, dass sich die Mittelhessen in der Außenseiterrolle immer wieder pudelwohl fühlen.

Rolf Scholz (Cheftrainer Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Koblenz hat eine der stärksten Mannschaften der Liga. Das haben auch die ersten Ergebnisse gezeigt. Von daher muss viel passen und wir müssen uns in der kurzen Phase zwischen den Spielen bestmöglich erholen.“

Quelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Jeril Taylor & Alexandre Doche verlassen Rackelos – Einvernehmliche Vertragsauflösung mit Duo

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos müssen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ohne ihre beiden Importe auskommen. Sowohl Nachverpflichtung Jeril Taylor wie auch Neuzugang Alexandre Doche verlassen den Traditionsclub aus persönlichen Gründen. Bereits am morgigen Sonntag beim Auswärtsspiel in Hanau wird das Duo schon nicht mehr auf dem Parkett stehen.

Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos lassen das US-amerikanische Duo Jeril Taylor und Alexandre Doche auf eigenen Wunsch ziehen. Die beiden Akteure von Headcoach Rolf Scholz baten aus persönlichen Gründen um die Auflösung ihrer bestehenden Verträge, dem die 46ers entsprachen. Der Importdoppelback ist bereits aus Mittelhessen abgereist.

Der flexibel einsetzbare Taylor kam nach seiner Rückkehr nach Gießen auf drei Begegnungen, bei den er insgesamt knapp 23 Minuten auf dem Parkett stand und im Durchschnitt 6.7 PpS, 4.7 RpS, 3.0 ApS und 1.7 SpS lieferte. Big Man Doche absolvierte vier Partien für das 46ers-Farmteam und lieferte in knapp 27 Minuten Einsatzzeit pro Spiel 16.3 PpS und 6.3 RpS. Der Power Forward feierte mit 29 Punkten beim 96:66-Heimsieg gegen die Dresden Titans damals ein gelungenes Debüt im Rackelos-Dress und somit auch eine persönliche Bestleistung.

Der Traditionsclub wünscht seiner Nummer eins und seiner Nummer zwei alles Gute für die Zukunft und vor allem Gesundheit!

QUelle: Depant GIESSEN 46ers Rackelos