Beiträge

Matthew Moyer startet bei den Nürnberg Falcons seine Profikarriere

Die Nürnberg Falcons haben sich die Dienste von Matthew Moyer gesichert und können die Kaderplanungen 2021/2022 damit erst einmal abschließen. Der 24-jährige US-Amerikaner kommt direkt vom College zu den Falcons. Dort soll er möglichst bald sein enormes Potential abrufen und Nürnberg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga noch unberechenbarer machen. Seit Dienstag trainiert er mit der Mannschaft. 

Matthew Moyer heißt der vorerst letzte Neuzugang der Nürnberg Falcons. Der vielseitige Flügelspieler hat beim ProA-Ligisten ein Arbeitspapier für die kommende Saison unterschrieben und beginnt damit in Europa seine Profi-Karriere. „Ich brenne darauf loszulegen und das Team der Nürnberg Falcons in den verschiedensten Facetten zu bereichern. Nürnberg ist eine tolle Stadt und ich bin gespannt, was sie alles zu bieten hat“, lässt sich der 2,03 Meter große Flügelspieler zitieren. Bei den Falcons wird er mit der Rückennummer „0“ auflaufen. 

Durchbruch auf der GWU 

Während seiner College-Zeit trug Moyer insgesamt drei verschiedene Nummern und spielte für ebenso viele Universitäten. 2016 begann seine NCAA-Karriere auf der Syracuse University mit der Nummer 2. Glück brachte die ihm nicht, da er die erste Saison verletzungsbedingt ausfiel. Im zweiten Jahr kam er dann auf insgesamt 33 Einsätze. Auf der Vanderbilt University blieb er von 2018 bis 2020 zwar verletzungsfrei, war in 55 Spielen mit der Nummer 13 auf dem Trikot aber eher Ergänzungsspieler. Sein Durchbruch kam dann in der Saison 2020/2021 an der George Washington University nachdem er zum zweiten Mal Nummer und College gewechselt hatte. Mit der „0“ legte er in 12 Spielen im Schnitt 10,1 Punkte und 9,6 Rebounds auf, bei einer außerordentlich guten Wurfquote von 55,4 Prozent aus dem Feld. 

Gutes Omen für Matthew Moyer

Als insgesamt vierter US-Amerikaner bei den Nürnberg Falcons wird Matthew Moyer die Eingewöhnung sicher nicht allzu schwer fallen. Auch sind Mannschaft und Organisation bekannt dafür, Spieler sehr schnell zu integrieren und ihnen wo es geht zu helfen, möglichst bald heimisch zu werden in Frankenmetropole. Das bestätigt auch Vytautas Buzas. „Wir heißen Matthew Moyer hier ganz herzlich willkommen und freuen uns, dass er hier seine Profi-Karriere starten möchte. Er kommt über denselben Kontakt nach Nürnberg wie einst der einzigartige Jeff Gibbs nach Ehingen. Ich denke, das kann ein sehr gutes Omen sein“, so Moyers neuer Head Coach, der am Sonntag mit seiner Mannschaft eine 92:91 Last-Second Niederlage beim TEAM EHINGEN URSPRING einstecken musste. 

Das ist Matthew Moyer

Name: Matthew Moyer 

Geboren: 30.06.1997

Größe: 2,03 m

Gewicht: 104 kg

Position: Forward 

Rückennummer: 0

Nationalität: USA 

Bisherige Stationen: Syracuse University, Vanderbilt University, George Washington University 

Der Kader der Nürnberg Falcons 2021/2022 

#0 Matthew Moyer, #1 Dupree McBrayer, #3 A.J. Davis Jr., #7 Christian Feneberg, #8 Leo Trummeter, #11 Benedikt Maukner, #13 Jonathan Maier, #14 Sebastian Schröder, #19 Moritz Eckert, #24 Roland Nyama, #25 Tim Köpple, #34 Jackson Kent 

Quelle: Nürnberg Falcons

A.J. Davis Jr. nächster Neuzugang der Nürnberg Falcons, Ishmail Wainright in der NBA

Wichtige Neuverpflichtung für die Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga! Die Mittelfranken konnten sich die Dienste von A.J. Davis Jr. sichern. Der Sohn von NBA-Legende Antonio Davis wird noch in dieser Woche in Nürnberg erwartet und soll bei den Falcons mit seiner Erfahrung und Vielseitigkeit eine tragende Rolle spielen. Gleichzeit schickt sich ein ehemaliger Falke an, sich in der NBA zu beweisen. Ishmail Wainright hat einen Zweijahresvertrag bei den Toronto Raptors unterschrieben. 

Nächster neuer US-Amerikaner bei den Nürnberg Falcons! Der ProA-Ligist hat sich mit Antonio Lee, genannt A.J. Davis Jr. auf ein Arbeitspapier für die kommende Spielzeit verständigt. Der Sohn des ehemaligen NBA-Spielers Antonio Davis misst 2,06 Meter und verfügt über ein ansehnliches Offensiv-Repertoire. „A.J. ist ein erfahrener Spieler, den bei uns viel Verantwortung erwartet. Er kommt aus einer Basketballer-Familie und bringt auf und neben dem Feld die richtige Einstellung mit“, freut sich Head Coach Vytautas Buzas über das neueste Mitglied der Falcons Familie. Davis wurde am 15. März 1995 in Indianapolis geboren und hat eine Zwillingsschwester Namens Kaela.

Viel Erfahrung und Bonusmeilen 

Seine Profikarriere begann der heute 26-Jährige Forward nach seiner College-Zeit in Tennessee und auf der University of Central Florida 2018 im Kosovo bei Z Mobile Prishtina. Dort absolvierte er auch neun Spiele im Fina Euro Cup und zwei in der Basketball Champions League, bevor er im Januar 2019 zu den Brisbane Bullets nach Australien wechselte. Es folgten diverse Engagements in der NBA-G & Summer League und Zwischen-Stopps in Europa und Südamerika. Im Januar 2021 heuerte Davis in Griechenland bei Charilaos Trikoupis Mesologiou an. Die Saison beendete er bei Metropolitanos de Mauricio Baez in der Dominikanischen Republik, wo er im Schnitt 12,4 Punkte, 6,7 Rebounds und 2,1 Assists auflegte. In Nürnberg hätte man nichts gegen eine ähnliche Stat-Line und einen längeren Verbleib des Vielfliegers. 

There’s something about Toronto

Davis’ Vater Antonio wird vielen Basketball-Fans ein Begriff sein. Er spielte 13 Jahre in der 

NBA und bestritt über 800 Spiele für Indiana, Chicago und New York. Im Trikot der Toronto Raptors wurde er 2001 zum Allstar. In Kanada beendete er 2006 auch seine erfolgreiche Karriere. Eine andere Karriere nimmt an selber Stelle derweil erst richtig an Fahrt auf. Ishmail Wainright, Ex-Falke und Aufstiegsheld von 2019, hat beim Champion von 2019 jüngst einen Zweijahresvertrag unterschrieben und ist damit in der besten Liga der Welt angekommen. „Träume werden Wirklichkeit“, twitterte der 26-Jährige, der damit in den drei Jahren seit seinem Profi-Debüt bei den Falcons eine beachtliche, wenn nicht sogar sensationelle Entwicklung gemacht hat. „Ishs Werdegang ist einfach bemerkenswert und das Ergebnis harter Arbeit. Ich erinnere mich noch gut daran, als er 2018 bei uns in Nürnberg ankam. Seither hat er sich kontinuierlich weiterentwickelt, die ProA dominiert und anschließend verdientermaßen den Sprung in die BBL und dann nach Strasbourg geschafft. Ihn künftig in der NBA zu sehen erfüllt uns mit Stolz. Wir werden seine Karriere weiter verfolgen und drücken ihm die Daumen“, so Ralph Junge, Geschäftsführer der Nürnberg Falcons und ehemaliger Head Coach von Ishmail Wainright. Er und Vytautas Buzas entdeckten den Rohdiamanten und Ex-Football Spieler im Sommer 2018 und holten ihn nach Deutschland. Der Rest ist Geschichte – eine Erfolgsgeschichte. 

Das ist A.J. Davis Jr.

Name: Antonio Lee „A.J.“ Davis Jr. 

Geboren: 15.03.1995

Größe: 2,06 m

Gewicht: 89 kg

Position: Forward

Rückennummer: 3

Nationalität: USA

Bisherige Stationen: University of Tennessee, University of Central Florida, Z Mobile Prishtina (Kosovo), Brisbane Bullets (Australien), Delaware Blue Coats (NBA G League), Philadelphia 76ers (NBA Summer League), Reales de La Vega (Dominicanische Republik), Delaware Blue Coats (NBA G League), Real Esteli (Nicaragua), Sameji (Dominikanische Republik), Metropolitanos de Mauricio Baez (Dominikanische Republik), BC Lulea (Schweden), Charilaos Trikoupis Mesologiou (Griechenland), Metropolitanos de Mauricio Baez (Dominikanische Republik)

Quelle: Nürnberg Falcons

Von Antibes nach Nürnberg: Benedikt Maukner neu bei den Falcons

 Nächster Neuzugang für die Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Mit Benedikt Maukner hat sich der mittelfränkische ProA-Ligist die Dienste eines jungen, sehr talentierten Basketballers gesichert, der zuletzt für Olympique d’Antibes in der 2. Französischen Liga auf Korbjagd ging. Der heute 21-jährige Deutsch-Franzose hat dort das Jugend- und Nachwuchsprogramm durchlaufen und möchte nun in Deutschland den nächsten Schritt machen. In Nürnberg ist er da genau richtig.

Beim Namen Benedikt Maukner dürfte es bei dem ein oder anderen Basketball-Experten klingeln. 2015, damals noch beim Team Bonn/Rhöndorf aktiv, stand Maukner, gemeinsam mit Matthew Meredith, im U16-Kader des Deutschen Basketball Bundes. Nach sechs Jahren in Frankreich ist er nun zurück und ein weiteres wichtiges Puzzlestück für die Zukunft der Nürnberg Falcons. „Wieder ist es uns gelungen, einen jungen deutschen Spieler zu uns zu holen, der hungrig ist und die richtige Einstellung mitbringt. Dank der guten Beziehungen von Ralph Junge und mehreren Fahrten zu Jugend-Turnieren in Antibes, bestand schon länger Kontakt zu Benedikt und seiner Familie. Ich traue ihm viel zu und freue mich auf die gemeinsame Zeit“, erklärt Head Coach Vytautas Buzas. Nach Christian Feneberg, Tim Köpple, Leo Trummeter und Moritz Eckert ist Maukner der nächste U22-Spieler im Nürnberger Profi-Kader. 

Variabel einsetzbarer Multilinguist

Benedikt Maukner ist 2,10 Meter groß, spricht fließend Deutsch und Französisch und fühlt sich auf der 4 ebenso wohl wie auf der 5. „Meine Familie kommt größtenteils aus Franken und so werde auch ich in Nürnberg sicher schnell heimisch. Ich sehe hier die besten Voraussetzungen, mich gemeinsam mit einem Team zu entwickeln und in einer starken Liga den nächsten Schritt zu machen. Außerdem sind mir die Stimmung in der Organisation und ein gutes Verhältnis zum Staff sehr wichtig. Auch dahingehend habe ich ein sehr gutes Gefühl“, so der 21-jährige Neuzugang. Willkommen bei den Nürnberg Falcons! 

Das ist Benedikt Maukner 

Name: Benedikt Maukner

Geboren: 08.01.2000

Größe: 2,10 m

Gewicht: 109 kg

Position: Forward / Center

Rückennummer: 11

Nationalität: GER / FRA 

Bisherige Stationen: Team Bonn / Rhöndorf, Olympique d’Antibes

Abschied von Fynn Fischer

Kurz vor dem Start der Vorbereitung wird ein anderer Kaderplatz derweil wieder frei. Die Nürnberg Falcons und Fynn Fischer haben den Vertrag, der bis bis Ende der kommenden Saison gilt, in beidseitigem Einvernehmen vorzeitig aufgelöst. Der 22-Jährige kam 2020 nach Nürnberg und bestritt insgesamt 27 Pflichtspiele für die Mittelfranken bei durchschnittlich zwei Punkten und 2,7 Rebounds. Die Nürnberg Falcons wünschen Fynn Fischer alles Gute für seinen weiteren Lebens- und Karriereweg. 

Der aktuelle Kader der Nürnberg Falcons 2021/2021

Sebastian Schröder, Jackson Kent, Jonathan Maier, Christian Feneberg, Tim Köpple, Roland Nyama, Dupree McBrayer, Benedikt Maukner, Leo Trummeter, Moritz Eckert 

Quelle: Nürnberg Falcons

Dupree McBrayer kommt zu den Nürnberg Falcons

Nach drei Abgängen in Serie wächst nun die Kaderstärke der Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wieder an. So haben sich die Mittelfranken die Dienste des US-Amerikaners Dupree McBrayer gesichert. Der 26-Jährige spielte zuletzt in der Republik Belarus und hat bei den Falcons einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterschrieben. Dort soll er an beiden Enden der Feldes für Impulse sorgen und Anker im Spiel des ProA-Ligisten sein.

Die deutschen Spots bei den Nürnberg Falcons sind gut besetzt, höchste Zeit also für den ersten Neuzugang mit ausländischem Pass. Dieser heißt Dupree McBrayer, misst 195 cm und verbrachte seine College-Zeit auf der University of Minnesota. Im Trikot der Golden Gophers spielte er vier Jahre lang in der starken NCAA-Big 10 Division wo er es 2017 & 2019 jeweils ins Halbfinale schaffte. Seine Profikarriere begann McBrayer dann in Estland, bevor er sich Borisfen Mogilev in der Premier League in Belarus anschloss. In der Saison 2020/2021 absolvierte er dort insgesamt 34 Spiele und führte seine Mannschaft ins dortige Final 4, sowie ins Pokal-Finale. Zwar beendete man die Saison ohne Titel, McBrayer selbst konnte sich vor Auszeichnungen aber kaum retten. Er wurde zum besten
Guard und besten Importspieler gewählt und stand unter anderem im „League 1st Team“.

Sportlicher und charakterlicher Fit

Die Vita des vielseitigen Aufbauspielers liest sich also schon mal recht gut. Coach Vytautas Buzas weiß noch mehr Positives über den neuen Mann im Nürnberger Backcourt zu berichten: „Wir waren auf der Suche nach einem großen Guard, der für andere kreieren und seine Mitspieler besser machen kann. Bei Dupree sind wir fündig geworden. Er bringt Europa-Erfahrung mit, was ihm sicher helfen wird. Auch charakterlich passt er sehr gut zu uns.“ Der Gelobte möchte die Vorschusslorbeeren gerne rechtfertigen und ist voller Tatendrang und Vorfreude. „Ich habe nur Gutes über Nürnberg gehört und kann es kaum erwarten, die Stadt zu sehen. Der Coach möchte gewinnen. Das gilt auch für mich, darum freu ich mich auf diese Reise“, so der 26-jährige Neuzugang der Nürnberg Falcons.

Quelle: Nürnberg Falcons

Nürnberg Falcons verabschieden Spieler-Trio

Nach zwei Neuverpflichtungen heißt es nun Abschied nehmen bei den Nürnberg Falcons. Die Mittelfranken werden künftig ohne Manuel Feuerpfeil, Phillip Daubner und Martin Bogdanov auflaufen. Die nächsten Karriereschritte des Trios fallen unterschiedlich aus. Spuren werden alle Drei hinterlassen. 

Der Falcons-Kader 2021/2022 von Head-Coach Vytautas Buzas nimmt weiter Gestalt an. Vor dem Trainingsauftakt in knapp zwei Wochen stehen die nächsten Personalentscheidungen fest. Neben Spielerverpflichtungen gehören im Profisport dazu auch Abgänge. Und so müssen sich die von Fans von Manuel Feuerpfeil, Phillip Daubner und Martin Bogdanov verabschieden, die künftig den Falken-Kopf nur noch im statt auf dem Herzen tragen werden.

Ausbildung vor Profisport

Vorerst aus dem Profisport zurückziehen wird sich Manuel Feuerpfeil. Der ehemalige U16-Nationalspieler kam 2016 gemeinsam mit Nils Haßfurther und Moritz Sanders aus Bamberg in die Noris. Anfangs noch in der NBBL und beim ehemaligen Kooperationspartner Longhorns Herzogenaurach in der Regionalliga aktiv, schaffte der heute 21-Jährige in der Saison 2017/18 den Sprung in die Rotation der ProA-Mannschaft. Für diese konnte er in der abgelaufenen Saison durchschnittlich 1,3 Punkte und 0,7 Assists in knapp zehn Minuten Einsatzzeit auflegen. Leider war die gesamte Karriere Guards bei den Falcons von Verletzungen geprägt, wodurch er unter anderem die komplette Spielzeit 2018/2019 aussetzen musste. Nun legt er seinen Fokus auf das Geschehen abseits des Basketballfeldes und will sich mit einer Ausbildung beruflich neu orientieren. „Ich sage Danke! Danke an meine Coaches Vytas, Derrick und Ralph und an alle meine Teamkollegen. Auch ein riesiges Dankeschön an das Team im Office, die Docs um Matthias und Johannes, an Andrea, Scouting, Kampfgericht, Helfer und die ganze Falcons Familie! Außerdem gilt besonderer Dank allen Falcons Fans, die uns und mich in meinen fünf Jahren in Nürnberg so toll supportet haben. Allen voran natürlich die Noris Block[E]ers und meine Freunde und Familie, die uns immer und überall unterstützt und angefeuert haben. Ich bin dankbar für die Erfahrungen hier und alle Menschen, die ich in Nürnberg kennenlernen durfte, werde die Zeit bei den Falcons nie vergessen und mich immer gerne daran erinnern! Ich wünsche dem Verein viel Erfolg für die neue Saison und vielleicht sieht man sich ja mal wieder, dann in der neuen Halle“, so Manuel Feuerpfeil anlässlich seines Abschiedes. 

Von der Pegnitz an die Ruhr

Zu einem Wiedersehen in der neuen Saison wird es garantiert mit Phillip Daubner kommen. Der Flügelspieler wechselt nach zwei Spielzeiten zu Phoenix Hagen. Der treffsichere Linkshänder war ein absoluter Sympathieträger und lief in 53 Pflichtspielen für die Nürnberg Falcons auf. Dabei konnte er vergangene Saison durchschnittlich 5,5 Punkte und 1,5 Rebounds für sich verbuchen. Sein sicheres Händchen stellte er zudem mit einer 71,7-prozentigen Trefferquote aus dem Zweierbereich unter Beweis. Gegen seinen zukünftigen Arbeitgeber konnte der 27-Jährige schon mal mit 14 bzw. 12 Punkten überzeugen. „Danke an den Verein und die Fans für die letzten zwei Jahre, die ich sehr genossen habe. Ich wünsche allen nur das Beste und freue mich, hoffentlich alle bald wieder in der Halle zu sehen“, lässt sich der Neu-Hagener zitieren. 

Zukunft noch offen

Die Zukunft von Martin Bogdanov hingegen ist noch offen. Der Spielmacher wird die Mittelfranken nach einer Spielzeit wieder verlassen. In 27 Partien füllte er mit 6,6 Punkten und 2,9 Assists pro Spiel die Rolle des Back-Up Guards gut aus. Nun wird er sich einem anderen Verein anschließen. Sein Rückblick fällt folgendermaßen aus: „Ich hatte eine gute Zeit in Nürnberg mit tollen Mitspielern. Rückblickend war es eine schwierige Saison ohne Fans, mit Quarantäne und Corona Zwangspausen. So konnten wie nie wirklich unser ganzes Potenzial zeigen.“

„Alle Drei werden Spuren hinterlassen“ 

Die Nürnberg Falcons bedanken sich bei Manuel Feuerpfeil, Phillip Daubner und Martin Bogdanov für die gemeinsame Zeit und ihren Einsatz im Falken-Trikot. „Die Drei waren unterschiedlich lange bei uns, werden aber allesamt Spuren hinterlassen und haben sich zu 100 Prozent mit dem Klub identifiziert“, weiß Markus Mende aus der Falcons-Geschäftsstelle. „Ich hatte das Glück die gesamten fünf Jahre über mit Manu zusammenzuarbeiten und seine Entwicklung auf und neben dem Feld mitzuverfolgen. Sicher wäre es ihm zu wünschen gewesen, einmal eine gesamte Saison inklusive Vorbereitung mitzumachen. Er wird es aber verkraften können und sicher seinen Weg gehen. Dafür wünsche ich ihm nur das Beste. Phillip kehrte 2019 in seine Heimatstadt zurück und man hatte von Tag 1 den Eindruck, als sei er nie weggewesen. Ich freue mich für ihn, dass Hagen ihm eine gute Perspektive geboten hat und wir ihn somit bald wiedersehen. Martin war nur eine Spielzeit bei uns, hat durch seine Erfahrung und seine Professionalität aber viel zur Entwicklung der Mannschaft und der Falcons an sich beigetragen. Er ist für jedes Team eine Bereicherung. Ich wünsche ihm alles Gute“, so Mende weiter. 

Quelle: Nürnberg Falcons

Nürnberg Falcons verstärken sich mit Roland Nyama

Nürnberg – Kurz vor dem Wochenende können die Nürnberg Falcons den zweiten Neuzugang 2021 präsentieren. Roland Nyama wechselt aus Tübingen nach Mittelfranken und erhält dort einen Zweijahresvertrag. Der 27-Jährige gilt als vielseitiger Guard, der insbesondere durch seine Stärken in der Verteidigung den Unterschied in der BARMER 2. Basketball Bundesliga machen kann. 

Roland L’Amour Nyama trägt künftig das Trikot der Nürnberg Falcons. Schon länger standen der gebürtige Frankfurter und Falcons-Chef Ralph Junge in Kontakt. Nun ist die Freude in Nürnberg groß, künftig auf die Dienste des Ex-Tigers bauen zu können. „Mit Roland ist uns eine tolle Verpflichtung gelungen. Seine Vielseitigkeit in der Offensive und vor allem in der Defensive, wird der Mannschaft sehr helfen. An der Seite der jungen Spieler auf der Guard Position soll er Stabilität in unser Spiel bringen“, so Junge über die Qualitäten Nyamas, der bei den Falcons mit der Nummer 24 auflaufen wird. Auch Vytautas Buzas, Nyamas neuer Coach, freut sich, ein weiteres wichtiges Puzzle-Teil für die Zukunft der Falcons gefunden zu haben: „Es war unser Ziel möglichst früh die deutschen Spots mit viel Qualität zu besetzen. Als athletischer Spieler, der auf dem Feld vorangeht, bringt Roland viel davon mit.“ 

Über Karlsruhe und Tübingen nach Nürnberg 

Das Basketballspielen lernte Roland Nyama in seiner Geburtsstadt Frankfurt, beim FTG Frankfurt, der Eintracht und bei den Fraport Skyliners in der ProB. In den USA besuchte er für zwei Jahre die Holderness Highschool (New Hampshire) bevor er auf der Stony Brook University Linguistik und Geschichte studierte und dort auch erfolgreich College-Basketball spielte. 2017 startete er bei den PS Karlsruhe LIONS in der ProA seine Profikarriere. Für die Fächerstädter lief Nyama zwei Spielzeiten auf, ebenso wie für die Tigers Tübingen. Auf Löwen und Tiger folgen nun Falken. 

Team-Member „NBG’s Finest“ 2018 

Nürnberg ist für den 1,98 Meter großen Nyama ein gutes Pflaster. Die Frankenmetropole zählt zu seinen Lieblingsstädten in Deutschland und hier gewann er 2018 gemeinsam mit Sebastian Schröder und dem Team „NBG’s Finest“ das legendäre FAME or SHAME Turnier. „Ich komme immer sehr gerne nach Nürnberg und habe hier schon oft meine Sommer verbracht. Es freut mich, künftig für diese Stadt und die Fans spielen zu dürfen. Wir haben viel vor und ich kann es kaum erwarten loszulegen“, lässt sich Nürnbergs zweiter Neuzugang zitieren. Gemeinsam mit seinen neuen Teamkameraden wird Nyama am 2. August ins Mannschafts-Training und die Saisonvorbereitung. Die Spielzeit 2021/2022 soll laut Rahmenterminplan um den 18. September beginnen. Die Falcons planen im Vorfeld ein Vorbereitungsturnier Anfang September in der KIA Metropol Arena auszurichten. 

Das ist Roland Nyama

Name: Roland L’Amour Nyama

Geboren: 11.07.1993

Größe: 1,98 m

Gewicht: 93 kg

Position: Guard

Rückennummer: 24

Nationalität: GER

Bisherige Stationen: Stony Brook Seawolves , PS Karlsruhe LIONS, Tigers Tübingen

Quelle: Nürnberg Falcons

Foto: Tigers Tübingen

Lizenz und Tim Köpple da – Moritz Sanders in der BBL

Nürnberg – Eine ereignisreiche Woche liegt hinter den Nürnberg Falcons. Durch die erteilte Lizenz für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga haben die Mittelfranken ein weiteres Etappenziel erreicht. Auch der Kader nimmt immer mehr Gestalt an. Mit Tim Köpple kommt ein junger deutscher Aufbauspieler nach Nürnberg, während mit Moritz Sanders ein weiterer Aufstiegsheld den Sprung in die 1. Liga geschafft hat und die Frankenmetropole nach fünf Spielzeiten verlässt um künftig in Bayreuth auf Korbjagd zu gehen.

Post aus Köln gab es am Donnerstag für die Nürnberg Falcons und 16 weitere ProA-Ligisten 2021/2022. Die Lizenzen wurden verschickt. Mit RASTA Vechta (Absteiger aus der BBL), Bochum und Itzehoe (Aufsteiger aus der ProB) kommen drei neue Teams in die Liga. Heidelberg als sportlicher Aufsteiger in die easyCredit BBL wartet indessen noch auf eine Lizenz für Liga 1. Aktuell kann man also von mindestens 17 Teams und damit 16 Heimspielen in der bevorstehenden Saison ausgehen. Wie fünf andere Mannschaften erhielten die Nürnberg Falcons ihre Lizenz mit Auflagen und / oder unter Bedingungen. „In unserem Fall konnten die fehlenden Nachweise bereits erbracht werden und dem Start in die neue Spielzeit steht nichts mehr im Wege“, erklärt Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge. 

Neuer Aufbauspieler für die Falcons

Eine weitere positive Nachricht ist die Verpflichtung von Tim Köpple. Der 20-jährige Aufbauspieler wechselt aus Gießen zu den Falcons. Als Jugendlicher besuchte er noch Basketball-Camps in Urspring bei Ralph Junge, nun kommt er nach Nürnberg. „Tim passt sehr gut in unser Anforderungsprofil und zu unserer Philosophie, junge deutsche Spieler hier weiterzuentwickeln und ihnen früh Verantwortung zu geben. Bei uns wird er jede denkbare Unterstützung bekommen, seinen Weg weiterzugehen und hier eine wichtige Rolle zu spielen“, freut sich Coach Vytautas Buzas über die Verpflichtung von Tim Köpple. 

Über Ulm nach Gießen

Seine Basketball-Ausbildung absolvierte der ehemalige Juniorennationalspieler zuerst beim Urspring Kooperationspartner TSG Söflingen, später im Nachwuchs-Programm von ratiopharm Ulm. Er spielte dort sowohl JBBL als auch NBBL und lief zudem für die Orange Academy sowie Elchingen in der ProA bzw. ProB auf. Zur Saison 2018 wechselte der Sportstudent dann nach Gießen. Neben einigen Kurzeinsätzen in der easyCredit BBL kam der treffsichere Point Guard hauptsächlich beim ProB-Team, den Depant GIESSEN 46ers Rackelos, zum Einsatz. In drei Jahren bestritt er insgesamt 72 Pflichtspiele und legte in seiner letzten Saison 2020/2021 pro Partie elf Punkte und drei Assists auf. „Der Wechsel nach Nürnberg ist eine tolle Chance mich weiterzuentwickeln und mich auf einem hohen Niveau zu beweisen. Die Gespräche mit Coach Buzas haben mich überzeugt und ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe hier“, so Nürnbergs erster Neuzugang 2021. Bei den Falcons soll er künftig im Spielaufbau die Fäden ziehen. Herzlich willkommen!

Das ist Tim Köpple

Name: Tim Köpple

Geboren: 03.09.2000

Größe: 1,84 m

Gewicht: 84 kg

Position: Guard

Rückennummer: 25

Nationalität: GER

Bisherige Stationen: ratiopharm Ulm / OrangeAcademy, scanplus baskets Elchingen, JobStairs GIESSEN 46ers / Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Aufstiegsheld Sanders wechselt in die BBL

Abschied nehmen heißt es hingegen nach fünf Jahren von Moritz Sanders. Der A2-Nationalspieler wechselt zur kommenden Spielzeit in die easyCredit BBL zu medi bayreuth. Nach Ishmail Wainright, Nils Haßfurther, Marvin Omuvwie und Marcell Pongó ist Sanders der fünfte Spieler aus dem legendären Aufstiegskader von 2019, der den Sprung ins Basketball-Oberhaus schafft. „Moritz kam 2016 zu uns und ist im Laufe der Zeit durch harte Arbeit zu einem gestandenen Profi gereift. Ich freue mich für ihn, dass er nun diese Chance bekommt“, sagt Ralph Junge, der Sanders für einen Großteil seiner Zeit in Nürnberg trainiert hat. Der 2,10 Meter große Flügelspieler bestritt 132 Pflichtspiele für die Mittelfranken, gewann 2018 mit der deutschen U20 bei der Heim-EM in Chemnitz Bronze und stand im A2-Kader bei der Sommeruniversiade 2019. In der Saison 2019/2020 wurde er zum besten Nachwuchsspieler der ProA gewählt. 

Künftig an der Seite von Basti Doreth

Gerne denkt der 23-Jährige an die erfolgreichen Jahre in Nürnberg zurück, freut sich aber auch auf ein neues Kapitel in Bayreuth. „Ich bin sehr dankbar für die Zeit hier in Nürnberg. Wir haben 2016 mit einer sehr jungen Mannschaft quasi bei Null angefangen und im dritten Jahr sensationell den sportlichen Aufstieg in die BBL geschafft, was ein unglaublicher Erfolg für das Team und die Fans war. Ihnen gilt mein besonderer Dank, weil sie uns all die Jahre zu jedem Spiel begleitet haben und zu jeder Zeit hinter uns gestanden sind. Auch bei allen Coaches und dem Team im Office will ich mich herzlich bedanken. Jetzt freue ich mich auf eine neue Herausforderung und den nächsten Karriereschritt“, gibt Sanders anlässlich seines Abschieds zu Protokoll. Die Nürnberg Falcons bedanken sich bei Moritz Sanders für fünf falkenstarke Jahre und wünschen ihm alles erdenklich Gute in Bayreuth an der Seite von Basti Doreth. Auf ein baldiges Wiedersehen!

Quelle: Nürnberg Falcons

Foto: Depant GIESSEN 46ers Rackelos

Jonathan Maier hält Nürnberg Falcons die Treue

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons setzen unter den Körben der BARMER 2. Basketball Bundesliga weiter auf Kontinuität und haben sich mit Jonathan Maier auf einen Zweijahresvertrag verständigt. Der 28-Jährige spielt bereits seit 2017 für die Mittelfranken, studiert in Nürnberg und zählt mittlerweile zu den Identifikationsfiguren des ProA-Ligisten. 

Jonathan Maier steht vor seiner fünften Spielzeit im Trikot der Nürnberg und soll auch in Zukunft ein wichtiger Eckpfeiler im Team der Mittelfranken sein. Mit 10,5 Punkten und 5,6 Rebounds war der gebürtige Schwarzwälder eine absolute Konstante der Vorsaison und geht mit viel Vorfreude und Energie in die neue Spielzeit: „Ich bin sehr glücklich, für weitere zwei Jahre Teil der Falcons der zu sein. Nürnberg ist für mich zu einer zweiten Heimat geworden und ich fühle mich sehr wohl. Ich möchte mich zusammen mit der Organisation der Falcons weiterentwickeln und freue mich sehr darauf, in der neuen Halle endlich wieder vor unseren Fans zu spielen.“ Die ProA selbst hat derweil den Sommer über weiter an Quantität und Qualität gewonnen. Der Kreis der Top-Teams scheint wieder zu wachsen, die Messlatte in Deutschlands zweithöchster Spielklasse wird erneut höher gelegt. 

Viel Arbeit bis zum Saisonstart Mitte September 

Bei den Nürnberg Falcons ist man sich dessen durchaus bewusst. Gemeinsam mit werk :b events hat man darum die Weichen Richtung Zukunft gestellt. Die KIA Metropol Arena als neue sportliche Heimat der Falken bietet eine großartige Perspektive und soll möglichst schnell zu einer uneinnehmbaren Heimfestung und einem Leuchtturm für die ganze Region werden. Offiziell soll die neue Halle Anfang August eröffnet werden. Am 2. August starten die Nürnberg Falcons in die Saisonvorbereitung 2021/2022. Mitte September beginnt dann die neue Spielzeit. Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor Geschäftsführer Ralph Junge, dem Team hinter dem Team, werk :b events und Trainer Vytautas Buzas. Letzterer möchte schon bald den ersten Neuzugang vorstellen. 

Quelle | Foto: Nürnberg Falcons BC

Nürnberg Falcons spielen künftig in der KIA Metropol Arena

Nürnberg – Die neue sportliche Heimat der Nürnberg Falcons nimmt immer mehr Gestalt an. Während im Inneren die Baumaßnahmen weiter voranschreiten, konnte gestern feierlich der neue Name der Halle am Tillypark präsentiert werden. Sie heißt ab sofort „KIA Metropol Arena“. 

Stimmungsvoll ging es zu vor Nürnbergs neuer Multifunktionshalle. Die Stadt lud ein, um das Geheimnis um den neuen Namen der bald bezugsfertigen Halle am Tillypark zu lüften. Das Medieninteresse war groß und so richteten sich bei der feierlichen Enthüllung alle Augen und Kameras auf Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König und Unternehmer Jochen Scharf, Inhaber und Geschäftsführer der Metropol Automobile Jochen Scharf Gruppe. Der langjährige Falcons-Partner und Hauptsponsor der KIA Metropol Baskets Schwabach strahlte stolz mit dem Stadtoberhaupt um die Wette, als unter großem Applaus der Schriftzug „KIA Metropol Arena“ zum Vorschein kam, der davor unter einem blickdichten schwarzen Tuch verborgen war und um den es im Vorfeld viele Spekulationen gab. „Ich bin sehr stolz, dass die neue Halle unseren Namen trägt. Wir sind eng mit dem Sport in der Region verbunden und unterstreichen dies nun auch durch eine langfristige Partnerschaft mit der Stadt Nürnberg. Ich bedanke mich sehr herzlich bei Oberbürgermeister König für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf viele tolle Veranstaltungen und Heimsiege der Nürnberg Falcons in diesem Schmuckkästchen. Die coolste Halle für das coolste Team“; so Jochen Scharf im Anschluss an die Enthüllung des klangvollen Namens. 

KIA seit 2018 Falcons-Partner 

Der neue Hallenname ist ganz nach dem Geschmack der Nürnberg Falcons, die seit 2018 KIA-Markenbotschafter sind und seither in Jochen Scharf einen begeisterten Unterstützter und Partner haben. „Wir freuen uns sehr, dass die Verantwortlichen der Stadt Nürnberg das Naming-Right für die neue Halle an einen langjährigen Falcons-Partner vergeben haben. Das Engagement der Jochen Scharf Gruppe ist wirklich bemerkenswert. KIA und Sport, das passt einfach und das gilt auch für den Namen unserer neuen Spielstätte, der KIA Metropol Arena, die dem Sport in Nürnberg eine tolle Perspektive bietet. Wir freuen uns auf die ersten Spiele dort“, so Ralph Junge Geschäftsführer der Nürnberg Falcons. Dem kann sich Christopher Dietz, Geschäftsführer von werk :b events nur anschließen: „Jochen Scharf hat schon immer ein gutes Händchen bewiesen, wenn es um langfristige, strategische Entscheidungen geht. Das ist bei der KIA Metropol Arena nicht anders. Wir gratulieren zu diesem Schritt und werden als enger Partner der Falcons für Marketing, Sponsoring und Veranstaltungen, alles dafür tun, dort die Attraktion zu sein und die Region zu begeistern, durch erfolgreichen Basketball gepaart mit atemberaubenden Events – Woche für Woche.“

Quelle: Nürnberg Falcons BC

Foto: Metropol Automobile GmbH

Back for good: Vytautas Buzas neuer Chef-Trainer der Nürnberg Falcons

Nürnberg – Vytautas Buzas kehrt in der Saison 2021/2022 zu den Nürnberg Falcons zurück! Der 33-jährige Basketball Coach aus Litauen übernimmt damit nach 2019 erneut das Cheftrainer-Amt bei den Mittelfranken. Buzas’ Rückkehr in die BARMER 2. Basketball Bundesliga bedeute auch, dass sich Ralph Junge nun wieder mit voller Energie seinen Aufgaben als Geschäftsführer des ProA-Ligisten widmen kann. 

Die erste Sommer-Personalie 2021 der Nürnberg Falcons ist fix! Und die Liste erfolgreicher Noris-Rückkehrer wird damit wieder ein bisschen länger. Nach einst Josh Young, Robert Oehle und Stephan Haukohl nimmt zur neuen Saison nun auch Vytautas Buzas seinen zweiten Anlauf in Nürnberg und steht für mindestens zwei Jahre an der Seitenlinie der Falcons. Darauf verständigten sich beide Seiten in den vergangenen Tagen. Buzas war bereits ab 2017 Co-Trainer unter Ralph Junge. 2019 löste er diesen dann als Head Coach ab, legte aber noch in der Hinrunde 2019/2020 sein Amt aus familiären Gründen nieder und kehrte in seine Heimat zurück. Ab August ist der 33-Jährige wieder zurück in der Frankenmetropole. 

Neues Trainer-Duo Buzas/Taylor 

Ralph Junge gibt folgerichtig sein Amt an der Seitenlinie wieder ab, bleibt in die sportlichen Geschicke der Falcons freilich involviert, will aber vor allem als Geschäftsführer Akzente setzen. „Mit all den Herausforderungen die vor uns liegen, der neuen Halle und der Post-Corona-Zeit, ist es richtig und wichtig meinen Fokus auf die wirtschaftlichen Themen zu richten. Mit Vytas holen wir einen jungen, hungrigen und sehr kompetenten Trainer nach Nürnberg zurück, der keine große Eingewöhnungszeit brauchen wird und dem wir voll vertrauen. Wir waren kontinuierlich in Kontakt und ich freue mich sehr, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten“, erklärt Ralph Junge. Derrick Taylor, sein bisherigen Assistant-Coach, bleibt an Bord und wird künftig Vytautas Buzas zuarbeiten und die Mannschaft gemeinsam mit ihm betreuen. „Derrick ist hier in der Region ein echter Sympathieträger, kompetent und loyal und darum freut es uns sehr, ihn als Co-Trainer zu behalten“, so Junge weiter. 

Jeden Tag 100 Prozent 

Für Vytautas Buzas schließt sich durch die Rückkehr nach Nürnberg ein Kreis. 2017 wurde er hier als Assistant-Coach und Jugendkoordinator vorgestellt und hat seiner Zeit die Entwicklung vieler Spieler entscheidend geprägt. Nicht weniger hat er sich auch für seine zweite Amtszeit vorgenommen. „Ich freue mich sehr wieder in Nürnberg arbeiten zu dürfen und über das mir entgegengebrachte Vertrauen. Mein Ziel ist es, jeden Tag 100 Prozent zu geben und das soll auch für die Mannschaft gelten, die wir zusammenstellen werden. Die Halle am Tillypark bietet uns eine fantastische Perspektive und eine neue sportliche Heimat und wir hoffen dort bald vor unseren Fans spielen zu können“, so Nürnbergs neuer Head-Coach Vytautas Buzas. 

Quelle: Nürnberg Falcons

Foto: Nürnberg Falcons