Beiträge

Nürnberg Falcons planen Saisonstart vor Publikum

Nürnberg – Am 17. Oktober 2020 starten die Nürnberg Falcons in die Saison 2020/2021. Seit gestern steht fest, dass sie das vor Zuschauern tun dürfen, da sich die Politik auf länderübergreifende Regelungen für Outdoor- und Indoorsport-Veranstaltungen geeinigt hat. So ist bei Heimspielen im Eventpalast eine Auslastung von 20 Prozent, also rund 300 Zuschauer, gestattet – vorausgesetzt der regionale Richtwert für Neuinfektionen wird im Vorfeld nicht überschritten. 

Die deutschen Profisportligen und ihre Teams sind seit gestern wieder etwas schlauer, was die Austragung ihrer Heimspiele vor Publikum betrifft. Das gilt natürlich auch für die Mannschaften in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Ab einer Hallenkapazität von 1000 Zuschauern, darf mit einer Auslastung von 20 Prozent gespielt werden. Im Fall der Nürnberg Falcons und unter Berücksichtigung des eingereichten Hygienekonzepts, das nun noch einmal überarbeitet wird, wären das rund 300 Zuschauer im Eventpalast. „Wir haben uns in den letzten Wochen auf verschiedene Szenarien vorbereitet und begrüßen es, dass jetzt etwas mehr Klarheit herrscht. Gemeinsam mit werk :b events und unseren Partnern geht es an die Umsetzung. Wir wollen Fans, Sponsoren und die Öffentlichkeit so gut wie möglich abholen und mit auf diesen Weg nehmen. Informationen zu Tickets wird es so bald wie möglich geben“, stellt Falcons-Chef Ralph Junge in Aussicht. Man stehe zudem in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt und anderen Profi-Klubs, wie beispielsweise den Nürnberg Ice Tigers. Auch auf die Expertise und Erfahrungen der beiden Teamärzte Dr. Brem und Dr. Pauser kann man sich bei den Nürnberg Falcons verlassen. Brem hatte jüngst bei der Umsetzung des DFL (Deutsche Fußball Liga) – Hygienekonzepts am Bundesliga-Standort Nürnberg mitgewirkt. 

Keine Gästefans, kein Alkohol 

Die bundesweite Regelung stellt für die Teams jedoch keinen Freifahrtsschein dar und ist neben einem ausführlichen Hygienekonzept auch an einen wichtigen Frühwarnwert gekoppelt: Die Menge an regionalen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz. Dieser liegt im Stadtgebiet Nürnberg aktuell bei 23. Sollte hier ein Wert von 35 überschritten werden, können Maßnahmen ergriffen werden, die Spiele vor Zuschauern wieder verbieten. Auf Länderebene wurde vorerst eine sechswöchige Testphase beschlossen, in der bei den Spielen auch kein Alkohol ausgeschenkt werden darf. In der BARMER 2. Basketball Bundesliga wird es zudem keine Ticketkontingente für Gästefans geben, was die Teams der ProA und ProB mit großer Mehrheit beschlossen haben.

Quelle: Nürnberg Falcons

Preseason Update Woche 2

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben die zweite Woche der Vorbereitung auf die neue Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga erfolgreich hinter sich gebracht. Am Wochenende standen die ersten beiden Testspiele gegen Oberhaching (79:45) und Chemnitz (69:99) auf dem Programm. Head Coach Ralph Junge nutzte beide Partien um Neues auszuprobieren und Gelerntes zu vertiefen. In dieser Woche geht es nach Ludwigsburg und auf Hallensuche. 

Am Freitagabend probten die Nürnberg Falcons das erste Mal in dieser Vorbereitung den Ernstfall. Zum ersten Testspiel der Preseason empfing man die Tropics aus Unterhaching. Das Trainer-Duo Junge-Taylor, wechselte viel durch und sah über 40 Spielminuten ein, für den frühen Zeitpunk der Preseason, typisches Vorbereitungsspiel in dem sicher noch nicht alles klappte, sich aber durchaus die ersten Erkenntnisse ableiten ließen. Der ProA-Ligist setzte sich am Ende mit 79:45 (47:28) durch und hatte in Moritz Sanders (10 Pts.) und Jonathan Maier (13 Pts.) zwei seiner auffälligsten Akteure. Alle zwölf Spieler kamen zum Einsatz, was bedeutet, dass neben Martin Bogdanov, Daniel Faatz und Leo Trummeter auch Christian Feneberg und Fynn Fischer ihr Falcons-Debüt gaben. Letzterer legte gleich einmal ein Double-Double (13 Pts., 10 Rbds.) auf und auch Rückkehrer Feneberg glänzte mit viel Spielfreude, Einsatz sowie fünf Punkten und zwei Rebounds – ganz nach dem Geschmack Junges. „Ein guter Test nach zwei sehr intensiven Wochen. Die Mechanismen müssen sich wieder einspielen und die neuen Spieler in unsere Systeme integriert werden“, resümierte der Coach.

Niederlage beim Erstligisten

Schon einen Tag später machten sich die Mittelfranken auf den Weg nach Sachsen zu einem Team, mit dem man sich bis auf Weiteres nicht mehr so oft messen wird, den NINERS Chemnitz. Die Mannschaft von Rodrigo Pastore hat im Sommer den Aufstieg in die BBL geschafft und nach einer gefühlten Ewigkeit die ProA verlassen. Virgil Matthews, Malte Ziegenhagen und Co. wurden einige namhafte Neuzugänge zur Seite gestellt. Bis zum 23:26 hielten die Falcons gegen diese auch gut mit, dann mussten sie der Intensität der starken 12 Mann-Rotation der Sachsen aber Tribut zollen. Die Franken, die ohne ihren Kapitän Sebastian Schröder anreisten, kassierten so immer wider einfache Fast Break-Punkte der Gegner und der Rückstand wuchs trotz guter Phasen kontinuierlich an. Jackson Kent erzielte 17 Punkte und auch das Trio Sanders-Maier-Fischer scorte jeweils zweistellig. Den 99:69 (47:31)-Heimsieg des Aufsteigers brachte das aber nicht in Gefahr.

Angespannte Hallensituation in Nürnberg

„Chemnitz war uns physisch und athletisch überlegen. Das hat uns über die 40 Minuten zu schaffen gemacht. Wir müssen lernen, mit dieser Art von Druck umzugehen. Nichtsdestotrotz haben wir heute viele gute Ansätze gezeigt und sind weiter als man glauben mag“, so Ralph Junge nach dem intensiven Test in der Richard-Hartmann-Halle. Mit dieser Erkenntnis ging es zurück nach Nürnberg, wo bis auf Weiteres die städtischen Turnhallen geschossen wurden. Da auch der Eventpalast nicht zur Verfügung steht, macht die aktuelle Vorbereitungswoche alles andere als leicht. „Wir müssen hier umdisponieren, was ärgerlich ist. Mittwochabend werden wir in Ludwigsburg testen und einen freien Tag soll es auch geben. Perfekte Bedingungen in der Vorbereitung sind dies jedoch nicht“, klagt der Falcons-Chef.

Quelle: Nürnberg Falcons

Nürnberg Falcons starten mit Marcell Pongó in die Saisonvorbereitung

Nürnberg – Es wird ernst für die Nürnberg Falcons. Am gestrigen Dienstag bat Head Coach Ralph Junge seine Mannschaft zum ersten gemeinsamen Training in der Preseason 2020/2021. Neben den Neuzugängen Martin Bogdanov, Fynn Fischer, Christian Feneberg, Benjamin Faatz und Leo Trummeter schnürte auch ein alter Bekannter seine Sportschuhe in der Halle am Airport Nürnberg: Marcell Pongó. Der 23-Jährige wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Mittelfranken tragen und damit in seine dritte Falcons-Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gehen. 

Die Nürnberg Falcons starten mit viel Vorfreude und Energie in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit und präsentieren mit Marcell Pongó eine ebenso wichtige wie überraschende Personalie. Der Aufbauspieler bleibt den Falcons treu und wird mit Neuzugang Martin Bogdanov ein spektakuläres und vielseitiges Point Guard Duo bilden. Ferner ist es Ralph Junge einmal mehr gelungen, den Kern der Mannschaft zu halten und in diesem Jahr ausschließlich mit deutschen Spielern zu verstärken. „Marcell geht in seine dritte Spielzeit in Nürnberg, was uns sehr freut. Das gleiche gilt für Jackson Kent. Beide fühlen sich hier sehr wohl und sind eigentlich nur auf dem Papier Imports. Ansonsten haben wir ein Team, das einen starken regionalen Charakter hat mit jungen, aber auch erfahrenen deutschen Spielern. Das macht uns sehr stolz und unser Programm innerhalb der ProA ohne Frage zu etwas Besonderem“, betont der Coach. 

Tests gegen vier Erstligisten geplant 

Auch beim Partner-Netzwerk herrscht Konstanz. Das Gros der Partner bleibt an Bord. Der Sommer konnte zudem trotz Corona genutzt werden, um weitere Unternehmen von Idee und Vision der Falcons zu überzeugen. „Unser Fundament muss stehen für die kommende Spielzeit in der uns viele Fragezeichen und mit Sicherheit zusätzliche Kosten ins Haus stehen. Darauf müssen wir vorbereitet sein und noch mehr Firmen von einer Zusammenarbeit und den Möglichkeiten im Bereich Sponsoring  überzeugen. Das gilt auch für unser Nachwuchs-Leistungsprogramm TORNADOS FRANKEN“, weiß Junge. Am 17. Oktober werden die Nürnberg Falcons ihr erstes Saisonspiel 2020/2021 bestreiten, wenn um 19.30 Uhr das Team Ehingen/Urspring in der Halle am Airport Nürnberg zu Gast ist. Bis dahin steht der Mannschaft und den Coaches eine intensive und interessante Vorbereitung ins Haus mit Testspielen unter anderem gegen die Erstligisten Chemnitz, Ludwigsburg, Würzburg und Bayreuth. Davor stehen noch die Medi-Checks auf dem Programm, umrandet von regelmäßigen Corona-Tests für das Team. 

Die Nürnberg Falcons 2020/2021

Der aktuelle Kader der Nürnberg Falcons sieht damit wie folgt aus:

#3 Marcell Pongó, Guard, 23, (HUN)

#4 Moritz Sanders, Forward/Center, 22, (GER)

#5 Manuel Feuerpfeil, Guard, 20, (GER)

#6 Martin Bogdanov, Guard, 27, (GER)

#7 Christian Feneberg Guard, 18, (GER)

#8 Leo Trummeter, Guard, 16, (GER)

#11 Phillip Daubner, Forward, 26, (GER)

#13 Jonathan Maier, 27, (GER)

#14 Sebastian Schröder (Kapitän), Guard/Forward, 31 (GER)

#15 Fynn Fischer, Forward/Center, 21 (GER)

#21 Benjamin Faatz, Center, 19, (GER) 

#34 Jackson Kent, Guard/Forward, 26, (USA)

Ralph Junge, Head Coach, 51, (GER)

Derrick Taylor, Assistant Coach, 56 (USA)

Quelle: Nürnberg Falcons

Foto: Nathalie Zweifel

Moritz Sanders bleibt bei den Nürnberg Falcons

Nürnberg – Überraschung wenige Tage vor Trainingsbeginn: Die Nürnberg Falcons können den Verbleib von A2-Nationalspieler Moritz Sanders vermelden. Der 22-Jährige hat seinen Vertrag bei den Mittelfranken um ein weiteres Jahr verlängert und geht mit dem Vizemeister von 2019 in die fünfte gemeinsame Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. 

Nicht allzu viel sprach in diesem Sommer für einen Verbleib von Moritz Sanders in Nürnberg und der ProA. Umso größer ist dort nun die Freude, dass ein weiterer Aufstiegsheld auch künftig das Trikot der Nürnberg Falcons tragen wird. Damit ist ein weiteres wichtiges Puzzle-Teil für die Spielzeit 2020/2021 gefunden worden. „Moritz war auf seiner Position unsere erste Option und das haben wir ihm sehr früh signalisiert. Auch wenn es mit seinem Wechsel in die BBL letztlich nicht geklappt hat, war es alles andere als selbstverständlich, dass er sich im Lichte deutlich lukrativerer Angebote für einen Verbleib hier entscheiden würde. Dass er das jetzt getan hat ist ein großartiges Zeichen und wir behalten damit einen weiteren deutschen Schlüsselspieler der letzten Jahre bei uns“, erklärt Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge. 

Ein Garant des Aufstiegs bleibt

Seit 2016 ist Moritz Sanders bei den Nürnberg Falcons. Er kam gemeinsam mit Nils Haßfurther und Manuel Feuerpfeil aus Bamberg und wurde schnell zum Leistungsträger der Mittelfranken. 2018/2019 war er einer der Garanten des sportlichen Aufstieges in die easyCredit BBL. „Ich freue mich sehr, dass wir als Mannschaft zu sehr großen Teilen zusammenbleiben. Hier wächst weiterhin was Besonderes zusammen und wir haben etwas zu beweisen. Worauf ich mich besonders freu ist, dass wir hoffentlich bald in der neuen Arena mit unseren Fans – insbesondere den Noris Blockers – im Rücken erfolgreichen Teambasketball auf dem Parkett zeigen werden. Was ich versprechen kann ist, dass wir als Team mit Herz und Leidenschaft zusammenspielen und wieder oben angreifen werden“, so der 22-Jährige. 

Falkenstarke Entwicklung im Falken- & DBB-Dress

Während seiner Zeit bei den Falcons konnte er auch im Trikot des Deutschen Basketball Bundes (DBB) etliche Erfolge verbuchen. 2016 gewann er mit der U18-Nationalmannschaft das Albert-Schweitzer-Turnier und landete mit ihr bei der EM in der Türkei auf Rang 

4. Nach Platz 5 bei der U19-WM in Kairo 2017, gewann er im Kader der U20-Nationalmannschaft 2018 bei der Heim-EM in Chemnitz sensationell die Bronze-Medaille. Seit 2019 ist er A2-Nationalspieler und trat im gleichen Jahr bei der Universiade in Neapel an (Platz 5). In der vergangenen ProA-Saison wurde er als „Youngster des Jahres“ ausgezeichnet und konnte pro Spiel im Schnitt 9,3 Punkte und 3,7 Rebounds für sich und sein Team verbuchen. Willkommen zurück, Moritz Sanders!

Das ist Moritz Sanders

Name: Moritz Sanders
Geboren: 09.05.1999
Größe: 2,10 m
Gewicht: 103 kg
Position: Forward /Center
Rückennummer: 4
Nationalität: deutsch
Bisherige Stationen: BG Dorsten, TSV Tröster Breitenüßbach, Baunach Young Pikes

Quelle: Nürnberg Falcons

EMS verlängert Engagement als Platin Partner bei den Nürnberg Falcons

Nürnberg – In Zeiten vieler Fragezeichen setzt die EMS Experts Managed Services GmbH ein deutliches Ausrufezeichen. So wird das Unternehmen mit Sitz im Nürnberger Norden auch in der Saison 2020/2021 als zuverlässiger Partner sowie Software und IT-Spezialist an der Seite der Nürnberg Falcons stehen.

Seit der vergangenen Spielzeit zählt EMS zum Partner-Netzwerk der Nürnberg Falcons. Schnell ist es gelungen, diese Partnerschaft mit Leben zu füllen und so zum Beispiel ein gemeinsames Video-Magazin (EMS Falcons TV) auf die Beine zu stellen. Zusammen geht man nun ins 2. Jahr. „EMS ist ein enger Partner und fester Bestandteil der Falcons-Familie. Wir sind sehr froh, dass die hervorragende Zusammenarbeit nicht nur fortgesetzt, sondern sogar ausgebaut wird. Vielen Dank an Namo Graff und sein Team.“, so Ralph Junge zur Verlängerung der Partnerschaft mit dem Dienstleister für HR-Lösungen und Digitalisierung.

Mehr Folgen von „EMS Falcons TV“

Während sich Nürnbergs Basketballer nach wie vor in der Off-Season befinden, blickt man bei EMS auf sehr ereignis- und arbeitsreiche Wochen zurück. Rund um das erfolgreiche Live-Stream Musik Event „Dein Sommermoment“ hat man mehrfach den Nürnberger Fernmeldeturm zum Leuchten gebracht und auch im Zuge des 970-jährigen Stadtjubiläums mit einer großartigen Lichtshow für Aufsehen gesorgt. Zudem wurden etliche Online-Kurse und Seminare und Meetings realisiert. „Wir sind sehr aktiv. Die Nachfrage nach unseren digitalen Lösungen ist spürbar gestiegen. Die Partnerschaft mit den Nürnberg Falcons ist für uns etwas wirklich Besonderes und so war für uns schnell klar, dass wir auch weiterhin an Bord bleiben“, bestätigt Namo Graff von EMS. Die Fans der Nürnberg Falcons dürfen sich auf weitere Folgen von EMS Falcons TV freuen. Neben den Pressekonferenzen nach den Spielen wird EMS auch in weiteren Bereichen präsent sein und  die Falcons unterstützen. Mehr Informationen gibt es unter www.ems.info

Quelle: Nürnberg Falcons

Martin Bogdanov wechselt zu den Nürnberg Falcons

Nürnberg – Prominenter Neuzugang für die Nürnberg Falcons. Mit der Verpflichtung von Martin Bogdanov präsentieren die Mittelfranken eine ebenso wichtige wie interessante Personalie. Der 27-Jährige kommt von den ROSTOCK SEAWOLVES nach Nürnberg und soll dort künftig im Spielaufbau die Fäden ziehen und das Team von Ralph Junge mit seiner langjährigen ProA-Erfahrung bereichern. 

Martin Bogdanov heißt der dritte Neuzugang der Nürnberg Falcons für die Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Sein Ruf eilt dem neuen Point Guard der Nürnberg Falcons voraus, gilt er doch als hervorragender Ballverteiler und guter 3-Punkte Schütze. „Wir haben mit Martin Bogdanov eine wichtige Position bestens besetzen können. Durch seine Verpflichtung bekommt unser Kader eine sehr gute Balance zwischen erfahrenen Spielern und jungen Talenten. Er kennt die ProA sehr gut, hat Erfahrung in der BBL gesammelt und passt zu der Art wie wir Basketball spielen wollen“ lobt Head Coach Ralph Junge den 1,86 Meter großen vielseitigen Guard. 

Vom Wolf zum Falken

Martin Bogdanov ist im Deutschen Basketball alles andere als ein Unbekannter. Er war Juniorennationalspieler und kam über die Regionalliga, ProB und ProA bis zur BBL. Für die Basketball Löwen Braunschweig absolvierte er in Deutschlands höchster Spielklasse einige Partien, lief hauptsächlich aber in Reihen des ProB-Team des Erstligisten auf, bevor er sich zur Saison 2016/2017 den Hakro Merlins Crailsheim in der ProA anschloss. Dort stand er auch in der darauffolgenden Spielzeit unter Vertrag, die mit dem Aufstieg in easyCredit BBL gekrönt wurde. Mit 7,0 Punkten, 3,4 Assists, 1,4 Rebounds pro Partie und einer beachtenswerten Dreier-Quote von 50 Prozent hatte er erheblichen Anteil an der Vizemeisterschaft und dem Wiederaufstieg der Merlins. Bogdanov selbst blieb danach aber in der ProA und unterschrieb für zwei Jahre bei Liga-Neuling ROSTOCK SEAWOLES, die er in der vergangenen Saison als Kapitän anführte. Jetzt ist Martin Bogdanov ein Falke. 

Das ist Martin Bogdanov 

Name: Martin Bogdanov

Geboren: 06.10.1992

Größe: 1,86 m

Gewicht: 83 kg

Position: Point Guard

Rückennummer: 6

Nationalität: deutsch

Bisherige Stationen: Cuxhaven BasCats, SG Braunschweig, Basketball Löwen Braunschweig, Hakro Merlins Crailsheim, ROSTOCK SEAWOLVES

Quelle: Nürnberg Falcons

Nürnberg Falcons holen Christian Feneberg zurück in die Heimat

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben Christian Feneberg verpflichtet und damit ein großes Basketball-Talent aus der Region wieder nach Hause geholt. Zuletzt lief der Juniorennationalspieler für das Nachwuchs-Programm von medi bayreuth auf. Bei Nürnberg Falcons und TORNADOS FRANKEN soll der 18-Jährige in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) ebenso zum Einsatz kommen wie in der Regionalliga bei  Kooperationspartner Ansbach und fester Bestandteil des ProA-Kaders sein. Mit seiner Verpflichtung setzt man bei den Falcons weiterhin auf junge regionale Talente, die hier  eine bestmögliche Förderung erhalten sollen. 

Seine basketballerischen Wurzeln hat Christian Feneberg beim TV Altdorf. Danach ging es über den Post SV Nürnberg zu TORNADOS FRANKEN. Im Rahmen einer Kooperation zwischen den TORNADOS und medi bayreuth lief er mehrere Jahre für die TenneT young heroes bayreuth in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) auf. Unvergessen dabei ist sicherlich sein Quadruble Double aus der Saison 2017/2018. Bei einem Auswärtssieg in Köln gelangen dem damals 15-Jährigen 33 Punkte, 11 Assists, 10 Steals und 11 Rebounds. 2018 wechselte er dann in die Bayreuther NBBL mit Anschluss an den Profikader. Nun kehrt der vielseitige Guard zurück nach Mittelfranken. „Wir konnten mit Christian ein großes Talent wieder nach Nürnberg holen und an unser Programm binden. Hier soll er nun weiter gefördert und Schritt für Schritt an den Profi-Kader herangeführt werden. Der Weg, den wir vor Jahren eingeschlagen haben, wird mit ihm fortgesetzt“, so Ralph Junge, sportlicher Leiter der Nürnberg Falcons. 

Das perfekte Umfeld für den nächsten Schritt

Für den heute 18-Jährigen beginnt damit ein weiteres Kapitel seiner noch jungen Basketball-Karriere. Als Juniorennationalspieler bestritt er bereits einige wichtige Spiele mit dem Adler auf der Brust und lief so beispielsweise bei der U16-EM 2018 in Serbien für den Deutschen Basketball Bund auf. Mit dem Falken auf der Brust werden hoffentlich weitere folgen. Für Christian Feneberg ist die Rückkehr in die Heimat deshalb aus vielen Gründen ein logischer und vor allem wichtiger Schritt: „Ralph Junge steht für eine super Nachwuchsförderung, das sportliche Gesamtkonzept der Falcons stimmt und das auch noch in vertrauter Umgebung. Alles zusammen ist das für mich das perfekte Umfeld für den nächsten Schritt als Basketballer“. 

Das ist Christian Feneberg 

Name: Christian Feneberg

Geboren: 22.4.2002 

Größe: 1,94 m

Gewicht: 82 kg

Position: Guard

Rückennummer: 7

Nationalität: deutsch

Bisherige Stationen: TV Altdorf, Post SV Nürnberg, TORNADOS FRANKEN, medi bayreuth

Quelle: Nürnberg Falcons

Nürnberg Falcons verpflichten Fynn Fischer

Nürnberg – Der erste Neuzugang bei den Nürnberg Falcons für die Saison 2020/2021 und darüber hinaus in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ist perfekt! Fynn Fischer wechselt aus Würzburg zum ProA-Ligisten, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Der Juniorennationalspieler passt perfekt in das Anforderungsprofil der Mittelfranken und möchte hier voll angreifen. 

2,08 Meter misst der erste Neuzugang der Nürnberg Falcons und Fynn Fischer ist sein Name. Er lernte in München das Basketball spielen und durchlief dort das Nachwuchsprogramm der Internationalen Basketball Akademie München (IBAM). Mit dem U19-Team der IBAM erreichte er im Jahr 2017 das NBBL-Finale. 2018 erfolgte dann sein Wechsel nach Würzburg, wo er mit einer Doppellizenz für BBL und ProB ausgestattet wurde. In Liga 1 kam er in zwei Spielzeiten zu mehreren Kurzeinsätzen. Sein künftiger Trainer Ralph Junge hätte sich die Dienste des 21-Jährigen gerne schon früher gesichert, freut sich jetzt aber umso mehr auf die Zusammenarbeit: „Fynn war in der ProB trotz einer von Krankheit geprägten Saison Leistungsträger. In Nürnberg soll aus dem Talent ein gestandener Profi-Basketballer werden.“ 

Nummer 15 will mit Nürnberg voll angreifen

Im Jahr 2017 nahm Fynn Fischer gemeinsam mit den Ex-Falken Nils Haßfurther und Matthew Meredith als Mitglied der U18-Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) an der Europameisterschaft in der Slowakei teil. 2019 wurde er dann in die U20-Nationalmannschaft berufen. Für das ProB Team von s.Oliver Würzburg bestritt er in zwei Spielzeiten insgesamt 33 Partien. Im Trikot der Nürnberg Falcons mit der Nummer 15 sollen es ab Oktober ein paar mehr werden: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Nürnberg! Der Standort selbst, Head Coach Ralph Junge und die Gespräche mit ihm haben mich direkt überzeugt. Ich bin sehr froh und nach der langen Corona-Pause vor allem hoch motiviert mit Nürnberg voll anzugreifen“, so der erste Neuzugang der Nürnberg Falcons 2020/2021. 

Das ist Fynn Fischer

Name: Fynn Fischer

Geboren: 20.07.1999 in München

Größe: 2,08 m

Gewicht: 106 kg

Position: Center

Rückennummer: 15

Nationalität: deutsch

Bisherige Stationen: IBAM / MTSV Schwabing,  s.Oliver Würzburg / TG s.Oliver Würzburg

Quelle: Nürnberg Falcons BC

Bankenmetropole statt Frankenmetropole: Matthew Meredith wechselt nach Frankfurt

Nürnberg – Ein weiterer Spieler der Nürnberg Falcons macht den nächsten Schritt. Matthew Meredith, der seit 2016 das Trikot der Falken trug, wechselt zur kommenden Saison in das Programm der Fraport Skyliners. Damit endet vorerst auch die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Meredith und seinem Förderer und Coach Ralph Junge, der ihn 2014 in den Profikader von rent4office Nürnberg holte. Insgesamt bestritt Meredith für die Nürnberg Falcons in vier ProA-Spielzeiten 74 Partien. 

Die Nürnberg Falcons werden ohne Matthew Meredith in ihre fünfte Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gehen. Der 20-Jährige teilte den Mittelfranken mit, sich ab der kommenden Saison einer neuen Herausforderung stellen zu wollen und sich den Fraport Skyliners anzuschließen. „Ich möchte mich von ganzem Herzen für die falkenstarke Unterstützung bedanken, die ich in den letzten Jahren von meinen Coaches und den tollen Fans hier erhalten habe. Nürnberg wird immer ein besonderer Ort für mich bleiben, weil ich dort meine ganze Kindheit verbracht habe und für immer ein Nürnberger sein werde. Jetzt bin ich gespannt, was mich auf der Reise die vor mir liegt alles erwartet und wünsche dem Standort, den Verantwortlichen, meinen Mitspielern und Fans alles Gute“, so das scheidende Eigengewächs. Für vier Jahre trug der Guard das Trikot der Falcons und für zwei Jahre das von rent4office Nürnberg. 

Nürnberg ist stolz

Unter Ralph Junge entwickelte sich Meredith zu einem gestandenen Basketball-Profi. Er wurde Juniorennationalspieler, NBBL-Allstar und konnte sich von Spielzeit zu Spielzeit verbessern. Im Aufstiegsjahr 2019 beendete eine Achillessehnenverletzung Merediths Saison frühzeitig. Sein Comeback gab er nach rund neun Monaten, am 10. Dezember gegen Ehingen. Einen Monat später beim 87:100-Auswärtssieg in Hagen legte er falkenstarke 14 Punkte und fünf Assists auf. Er gilt als eines der größten Basketballtalente in Deutschland. Nürnberg ist stolz auf so einen Sportler und verabschiedet ihn mit einem lachenden und einem weinenden Auge. 

Vierter Falke fliegt Richtung BBL

„Es freut mich sehr für Matthew, dass er die Chance ergreift und diesen Schritt wagt. Auch bin ich sehr stolz auf seine Entwicklung und das, was wir hier zusammen erreicht haben. Sein Werdegang und sein Wechsel zu einem BBL-Club sind eine Bestätigung unseres Programmes und der guten Arbeit die wir hier bei der Förderung junger Spieler leisten. Matthew wird hier immer willkommen sein, wir wünschen ihm nur das Beste und werden seinen Weg intensiv verfolgen“, so Ralph Junge, Head Coach und Geschäftsführer der Nürnberg Falcons. Nach Nils Haßfurther, Ishmail Wainright und Marvin Omuvwie wechselt damit der vierte Falke innerhalb eines Jahres zu einem Erstliga-Programm. Die gesamte Falcons-Familie wünscht Matthew Meredith alle Gute für seine Zukunft! 

Quelle: Nürnberg Falcons

Nürnberg Falcons verabschieden Stephan Haukohl

Nürnberg – Nach einer erfolgreichen gemeinsamen Spielzeit trennen sich die Wege der Nürnberg Falcons und Stephan Haukohl nun wieder. Der 26-Jährige wird sich zur kommenden Saison einem anderen Team anschließen, das ihn im Bälde vorstellen will. Für die Nürnberg Falcons bestritt Haukohl 2019/2020 insgesamt 28 Pflichtspiele und gehörte zu den Leistungsträgern im Team von Ralph Junge.

 

Im Sommer 2019 war er der 1. Neuzugang der Nürnberg Falcons, nun ist Stephan Haukohl einer der ersten Abgänge. Der gebürtige Stuttgarter, der im März diesen Jahres erstmals Vater geworden ist, zieht weiter nachdem er erneut einen erheblichen Anteil am guten Abschneiden einer Nürnberger Mannschaft in der BARMER 2. Basketball Bundesliga hatte. „Stephan hat uns mit seiner Qualität und seiner Erfahrung in der vergangenen Spielzeit sehr geholfen. Es war mir eine große Freude, erneut mit ihm zusammenarbeiten zu können. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und werden ihn sicher das ein oder andere Mal wiedersehen“, so Falcons Head Coach Ralph Junge.

 

Über Urspring und Nürnberg in die BBL

In der Saison 2019/2020 legte Haukohl für die Falcons im Schnitt 11,2 Punkte und 5,6 Rebounds auf, nachdem er von 2015 bis 2018 für Weißenfels, Jena und Göttingen in der easyCredit BBL auflief. Zuvor trug er schon einmal das Nürnberger Trikot (2014/2015). Mit rent4office Nürnberg gelang ihm ebenso der Playoff-Einzug wie mit Urspring, wo er erstmals von Ralph Junge trainiert und 2014 zum „Youngster der Saison“ gewählt wurde. Davor durchlief er das Jugend-Programm von Science City Jena.

 

Nürnberg Falcons 2020/2021

Aktuell stehen folgende Spieler bei den Nürnberg Falcons für die Saison 2020/2021 unter Vertrag: Sebastian Schröder, Jackson Kent, Phillip Daubner, Manuel Feuerpfeil.

Fixe Abgänge sind Duane Wilson, William Lee, Stephan Haukohl.

 

Ishmail Wainright, einer der Aufstiegshelden von 2019 wechselt zur neuen Saison von RASTA Vechta zu SIG Strasbourg in die 1. Französische Liga. Beim Final-Turnier der easyCredit BBL in München belegte er mit seinem Team Platz 9.

Quelle: Nürnberg Falcons BC